Hähnchenpfanne süß sauer – asiatisch schnell & lecker

Wer Lust auf asiatisch-fruchtige Küche hat, für den ist meine schnelle 35-Minuten Hähnchenpfanne süß sauer genau das Richtige. Sie schmeckt wie beim Chinesen und ist absolut familien- und kinderfreundlich. Selbstverständlich ohne Geschmacksverstärker und nur aus gängigen Zutaten gemacht, die man alle in im Supermarkt ohne Probleme bekommt

Schmeckt besser wie beim Chinesen - www.emmikochteinfach.de

Als ich das klimatisierte Flughafengebäude verließ, lief ich erst mal schnurstracks gegen eine „Wand“. Eine Wand aus Hitze, hoher Luftfeuchtigkeit und Gerüchen, die mir bis dato total fremd waren. Bangkok genauer gesagt Thailand war für mich die erste Fernreise in ein asiatisches Land. Das erste Land, das ich so richtig als fremdländisch empfunden habe, weil einfach wirklich alles fremd für mich war.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Fremder als andere europäische oder amerikanische Länder, weil so viel unbekannte Kultur, Religion und Menschen mit anderen Wertesystemen. Aber natürlich auch die Art zu Essen, vor allem wo, nämlich in Garküchen auf der Straße, war total anders. Außerdem werde ich niemals meine erste eisgekühlte Kokosnuss-Milch aus dem Kühlschrank vergessen. Die gibt fast in jedem Restaurant dort. Gefühlt war die Kokosnuss gerade erst von der Palme gefallen, ein Strohalm rein gesteckt worden und bäm! Die pure Erfrischung.

Die Asien-Küche ist so unglaublich lecker - www.emmikochteinfach.de

Der Klassiker – die asiatische Hähnchenpfanne süß sauer

Obwohl ich sie in Thailand lieb gewonnen habe, habe ich die thailändisch-asiatische Küche nicht bis nach Hause „getragen“. Es war und ist einfach nicht meine Art zu kochen. Auch die Zutaten die sie abverlangt. Dennoch gibt es einige asiatische Gerichte, die ich sehr liebe und aus denen ich einen asiatisch, deutschen Kochmix gemacht habe. Eines dieser Gerichte ist meine asiatische Hähnchenpfanne süß sauer, die man natürlich eher in China als in Thailand verorten würde.

Hähnchenpfanne süss sauer - www.emmikochteinfach.de

Meine Hähnchenpfanne süß sauer habe ich familienfreundlich und alltagstauglich abgewandelt

Die Chinesen bereiten eine Hähnchenpfanne süß sauer mit viel Rotwein- oder Apfelessig zu. Das ist für meinen Geschmack aber sehr speziell und etwas arg viel Säure. Deshalb dachte ich mir, der Saft einer Limette liefert ebenfalls Säure in der süß sauren Hähnchenpfanne, wenn auch nicht vergleichbar intensiv. Also nur zu, wenn Du noch etwas mehr Säure in meiner Hähnchenpfanne süß sauer möchtest, dann probiere mal esslöffelweise Rotweinessig oder Apfelessig in Schritt 9 bei der Soße zu ergänzen. Aber zwischendurch immer schön abschmecken und bedenken, dass durch das Erhitzen der Essig noch intensiver wird  😉 .

Die schnelle 35 Minuten Feierabendküche - www.emmikochteinfach.de

Ein Tipp zum Hähnchenfleisch braten für die schnelle Hähnchenpfanne

Beim braten des marinierten Hähnchenfleisches solltest Du darauf achten, dass Du ausreichend Pflanzenöl in die Pfanne gibst, so ca. 0,3 bis 0,5 cm hoch sollte es stehen. Das Fleisch muss zwar nicht unbedingt darin „schwimmen“ aber durch die ausreichende Ölmenge kann es schön rösten und die Panade aus Speisestärke hat die Chance knusprig zu werden. Wenn zu wenig Öl in der Pfanne ist, dann klebt die Panade am Pfannenboden und löst sich vom Fleisch.

Die ideale Beilage für die asiatische Hähnchenpfanne ist dann ein duftender Basmati-Reis. Ein perfektes Duo!

Solltest Du noch mehr Lust auf Geflügel mit Ananas haben, dann probiere doch mal mein schnelles Putengeschnetzeltes mit Ananas.

Fans der Asia-Küche kann ich noch mein schnelles Rotes Thai Curry mit Garnelen und mein gebratener Reis mit Hähnchen und Gemüse sehr empfehlen.

Schmeckt besser wie beim Chinesen - www.emmikochteinfach.de

Hähnchenpfanne süß sauer - asiatisch schnell & lecker

5 von 75 Bewertungen
Meine Variante ist die leckere und schnelle 35 MinFeierabendküche. Sie schmeckt wie beim Chinesen und ist absolut familien- und kinderfreundlich.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG15 Minuten
ZEIT GESAMT35 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 500 g Hähnchenbrustfilets
  • 1 Dose Ananasstücke, klein - Abtropfgewicht 140 g, Wichtig: Ananassaft auffangen!
  • 2 Frühlingszwiebeln - mit Grün in Ringe schneiden
  • 1 rote Paprika - in kleine Stücke schneiden
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Koriander, frisch - zum Servieren

FÜR DIE MARINADE

  • 2 EL Sojasoße
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei, Größe M - verquirlen
  • 1 Messerspitze Pfeffer, weiß, gemahlen
  • 5 EL Speisestärke

FÜR DIE SOSSE

  • 1 Limette, Saft davon - frisch gepresst
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Zucker, braun
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Tomatenketchup
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Wasser
  • 125 ml Ananassaft aus der Dose - der den Du aufgegangen hast!
  • 1 EL Speisestärke

ANLEITUNG

  • Als erstes schneidest Du die Hähnchenbrustfilets in Stücke und gießt die Ananasstücke über einem Behälter ab, damit Du für später den Saft auffängst.
  • Jetzt rührst Du für die Marinade alle Zutaten bis auf die Speisestärke an und gibst die Hähnchenbrust-Stücke hinein. Das 1 Ei verquirlst Du in einem Schälchen.
  • Das verquirlte Ei rührst Du dann ebenfalls unter die Hähnchenbrust-Stücke, denn es rundet die Marinade als Bindemittel ab.
  • Jetzt kommen noch die 5 EL Speisestärke hinein und werden schön unter die Hähnchenstücke mit Marinade untergerührt.
    HINWEIS: Die Speisestärke dient dazu, dass Deine Hähnchenstücke in der Pfanne eine schöne, krosse Oberfläche erhalten.  
  • Dann gibst Du die 4 EL Pflanzenöl in eine beschichtete Pfanne oder noch besser Gusseisen (ideal wären 26cm Durchmesser) und brätst die Hähnchenstücke portionsweise bei mittlerer bis höherer Hitze in zwei Chargen an.
    WICHTIGER HINWEIS: Wenn Du eine größere Pfanne als 26cm verwendest, bitte auch ca. 1 EL mehr Öl verwenden. Beziehungsweise es ist wichtig, dass das Öl min. 0,3-0,5 cm den Pfannenboden bedeckt sonst kleben Dir die Hähnchenstücke mit samt Marinade am Boden an und werden nicht schön knusprig. Außerdem bitte erst nach ca. 1 Minute wenden, damit sich eine schöne Kruste überhaupt bilden kann.
  • Die gebratenen Hähnchenstücke parkst Du einfach auf einem Teller oder in einer Schüssel.
  • Nun schneidest Du die Paprika in kleine Würfel und die Frühlingszwiebeln samt Grün in feine Ringe.
  • Dann nimmst Du wieder Deine Pfanne zur Hand, gibst gegebenenfalls noch etwas Pflanzenöl hinein und röstest Paprika und Frühlingszwiebeln darin ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze an.
  • Während dessen verrührst Du für die Soße alle Zutaten miteinander außer dem 1 EL Speisestärke, der wird zum Schluss in die Soße gerrührt, damit es keine Klümpchen gibt.
  • Wenn das Gemüse gedünstet ist, gibst Du die Soße darüber und lässt sie ganz kurz einköcheln bzw. dick werden. Wenn Sie Dir zu dick wird, dann gib einfach esslöffelweise Wasser dazu, bis Dir die Konsistenz zusagt.
  • Jetzt hebst Du noch die Hähnchenbruststücke und die Ananasstücke unter und lässt diese für 2 Minuten darin ziehen.
  • Nach Wunsch kannst Du noch gehackten Koriander darüber streuen. Sehr lecker schmeckt Reis als Beilage. Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




170 Kommentare
  1. Tina 27. November 2019 - 18:33

    Hi Emmi – ein tolles Rezept – vielen Dank dafür ? Als große Freunde der asiatischen Küche wird es dieses Gericht sicher öfter bei uns geben!

    Antworten >>
    1. Emmi 27. November 2019 - 18:34

      Das freut mich aber sehr, liebe Tina????. LG

      Antworten >>
  2. Katha 6. November 2019 - 18:47

    Meine schwester und ich haben das Rezept zusammen nachgekocht und waren begeistert! Super einfach und lecker! Der Rest hat auch am nächsten Tag geschmeckt 🙂 Einzige Anmerkung: beim Schritt für Schritt kochen verwirrt es etwas, dass zuerst steht alle Zutaten für die Marinade mischen und im nächsten Schritt Eier und Stärke extra dazu kommen.

    Antworten >>
    1. Emmi 7. November 2019 - 17:16

      Liebe Katha, ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat, herzlichen Dank auch für Deine tolle Bewertung und den Hinweis. Die Formulierung ist in der Tat etwas missverständlich und ich habe sie gerade geändert. LG

      Antworten >>
  3. Kirsten Meyer 5. November 2019 - 13:46

    Hallo Emmi, mit der Marinade bin ich nicht klar gekommen. War trocken und bröselig bzw. Klumpig. Was hab ich falsch gemacht?

    Antworten >>
    1. Emmi 5. November 2019 - 23:35

      Liebe Kirsten, hm, bröselig kann ich mir gar nicht erklären. Klumpig eventuell dadurch, dass sich die Speisestärke nicht gut verbunden hat. Tut mir leid, dass es nicht so gelungen ist. Vielleicht hast Du ja Lust es nochmal zu probieren. LG

      Antworten >>
  4. monika 6. Oktober 2019 - 13:12

    Hallo Emmi, habe schon einige Rezepte von Dir ausprobiert, und alle waren super. Auch diese Hähnchenpfanne. Dazu möchte ich eine Anmerkung machen: bei den Mengenangaben für die Marinade für das Fleisch steht 5 Esslöffel Speisestärke. Ich hatte mich schon über diese, ehe große Menge gewundert, habe es dann aber nach Rezept gemacht. Und, wie ich schon befürchtet hatte, wurde die ganze Marinade pickelhart. Habe dann noch einige EL Sojasoße zugegeben, bis das Ganze wieder flüssig war. Was aber dazu geführt hat, dass es fast zu salzig wurde. Nun meine Frage: kann es sein, dass es 5 Teelöffel Speisestärke sind und nicht 5 Esslöffel. Also ich werde nächstes Mal definitiv nur 1-2 EL Stärke nehmen- Ansonsten: Tolles Rezept, sehr Lecker. Hat sogar meinem 85-järigen Vater geschmeckt, der sonst immer etwas am Essen auszusetzen hat. Viele herzliche Grüße von Monika.

    Antworten >>
    1. Emmi 9. Oktober 2019 - 20:59

      Liebe Monika, es sind in der Tat 5 Esslöffel. So passt es bei mir und bei vielen anderen zufriedenen LeserInnen. Vielleicht hast Du sie zu gehäuft genommen? Es freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat! LG

      Antworten >>
  5. Ulf 3. Oktober 2019 - 13:23

    Sehr lecker. Super Tipp mit dem Anbraten.

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Oktober 2019 - 17:56

      Lieben Dank für Deine Rückmeldung, lieber Ulf. Es freut mich sehr, wenn ich Dir in Deinem Kochalltag Inspiration geben kann. LG

      Antworten >>
  6. Elina 15. August 2019 - 0:06

    Sehr lecker. Das wird es auf jeden Fall öfters geben. 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 15. August 2019 - 0:08

      Dankeschön liebe Elina?. Es freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  7. Nina 13. August 2019 - 18:07

    So ein leckeres Rezept, danke! Ich finde nur die Sauce etwas wenig. Aber kann man sicher einfach das doppelte machen!? Oder macht man dann besser nicht das doppelte an Salz rein? LG

    Antworten >>
    1. Emmi 13. August 2019 - 22:26

      Liebe Nina, vielen Dank für Deine tolle Bewertung! Wenn Du gerne mehr Sauce hättest, dann einfach alle Zutaten der Soße einschließlich dem Salz verdoppeln. LG

      Antworten >>
  8. Christina 9. August 2019 - 21:09

    Hallo liebe Emmi, das ist das aller erste mal dass ich irgendwo einen Kommentar abgebe, ist irgendwie gar nicht meine Art, aber dein Blog ist der Hammer. Hab schon einige Gerichte ausprobiert die echt super waren und heute Abend gab es dein süß-sauer Rezept. Musste nur leider die Ananas weg lassen, da mein Freund und ich keine mögen. Hat dem ganzen jedoch kein Abbruch getan. Ananassaft hab ich trotzdem rein gegeben. Hmmmm super lecker ? danke für deine tollen Rezepte ?

    Antworten >>
    1. Emmi 9. August 2019 - 21:33

      Dankeschön liebe Christina! Deine Rückmeldung freut mich wirklich sehr! LG

      Antworten >>
  9. Ericca 25. Juli 2019 - 21:12

    Ich liebe dieses Rezept 🙂 …. kommt jetzt garantiert öfter bei uns auf den Tisch 🙂 wenn du Lust hast Emmi, schau doch mal bei uns vorbei 😉

    Antworten >>
    1. Emmi 26. Juli 2019 - 16:38

      Lieben Dank liebe Ericca?. Es freut mich sehr, dass Dir mein Süß-Sauer-Rezept so gut geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  10. Johannes 18. Juli 2019 - 15:57

    Woooow das klingt nach einem sehr leckeren Rezept! ?? und vor allem relativ simpel. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Vielen Dank! Johannes

    Antworten >>
    1. Emmi 18. Juli 2019 - 22:09

      Wie großartig, lieber Johannes?. Dankeschön für Diene Rückmeldung & LG

      Antworten >>
    2. Silvia 10. September 2019 - 21:45

      Vor kurzem nachgekocht, hat super geschmeckt, vielen Dank! Auch meine beiden Buben waren begeistert und mein Mann meinte, das Rezept müsse unbedingt aufbehalten werden. Ganz lieben Gruß aus Wien, Silvia

      Antworten >>
      1. Emmi 10. September 2019 - 22:52

        Vielen Dank für Dein Kompliment, liebe Silvia?. Deine Rückmeldung freut mich sehr! LG

        Antworten >>
  11. Andrea 15. Juli 2019 - 9:25

    Das beste Asiatische Rezept ever!! Ich habe noch eine Zucchini aus dem Garten mit dazu gegeben – Perfekt!!

    Antworten >>
    1. Emmi 15. Juli 2019 - 19:00

      Oh, lieben Dank für Dein Kompliment liebe Andrea?. Das freut mich riesig! LG

      Antworten >>
  12. Christiane 9. Juli 2019 - 20:02

    Gerade ausprobiert!! Mega lecker!! Ich bin begeistert und der Rest der Familie auch!! Ich glaube bei nächsten Mal mach ich direkt die doppelte Menge ??

    Antworten >>
    1. Emmi 9. Juli 2019 - 21:34

      Wie klasse liebe Christiane????. Danke für Dein schönes Feedback! LG

      Antworten >>
  13. Silke 9. Juli 2019 - 12:14

    Mega lecker wie so viele Gerichte, die ich hier schon gefunden habe. Schmeckt einfach fruchtig und ist einfach zubereitet.

    Antworten >>
    1. Emmi 9. Juli 2019 - 16:54

      Dankeschön für Deine Rückmeldung, liebe Silke?. Das freut mich sehr! LG

      Antworten >>
  14. Jenni 7. Juli 2019 - 21:12

    Sehr lecker, schmeckt genauso gut wie die böse Uncle Bens Variante- nur gesünder! Wird auf jeden Fall wieder gekocht. Klasse Blog übrigens – habe noch zig Rezepte von dir unter meinen Favoriten. Hoffe bald ganz viele nachkochen zu können ?

    Antworten >>
    1. Emmi 7. Juli 2019 - 21:14

      Ohm herzlichen Dank liebe Jenni für Dein schönes Kompliment?. Mit Uncle Bens nehme ich es gerne auf ;). Ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen einfachen Rezepten fündig. LG

      Antworten >>
  15. Stephie 5. Juli 2019 - 19:29

    Es war wirklich verdammt lecker! Mein Freund mag fruchtig / süß in salzigen Speisen nicht gern aber das hat sogar ihm sehr geschmeckt 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 5. Juli 2019 - 23:10

      Wie klasse, liebe Stephie?. Merci vielmals für Deine Rückmeldung & LG

      Antworten >>
      1. Heike 4. Februar 2020 - 9:55

        Hört sich toll an, würde ich gerne mal ausprobieren. Wir sind allerdings gerade alle am abnehmen weiss jemand wieviel Kalorien das Gericht hat? LG Heike

        Antworten >>
        1. Emmi 4. Februar 2020 - 21:26

          Das kann ich Dir leider nicht sagen, liebe Heike, da ich keine Kalorien zähle. Gebe doch mal die Zutaten in einen Tracker oder eine Kalorienzähler-App ein. Viele LG

          Antworten >>
  16. Michaela 5. Juli 2019 - 16:04

    Sehr lecker!!???Meine Kinder sind begeistert. Das best Süß-Sauer was sie je gegessen haben.

    Antworten >>
    1. Emmi 5. Juli 2019 - 23:08

      Lieben Dank liebe Michaela?. Es freut mich sehr, dass es so gut angekommen ist bei Euch! LG

      Antworten >>
  17. Venetia 4. Juli 2019 - 11:09

    Gestern Abend nachgekocht. Wird es definitiv öfters geben. Einfach sau lecker und ganz einfach nachzumachen.

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Juli 2019 - 18:20

      Lieben Dank liebe Venetia?. Das freut mich sehr! LG

      Antworten >>
  18. JeannetteRosengart 2. Juli 2019 - 18:01

    Du hattest Recht, deine Ananas lässt sich mit keiner Mango der Welt kompensieren.?? Extrem Lecker, herrlich einfach und schnell so wie alle deine Rezepte. Schade dass ich kein Bild einfügen kann Jeannette Rosengart

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Juli 2019 - 20:14

      Deine Rückmeldung freut mich sehr, liebe Jeanette?. Ich danke Dir vielmals und wirklich schade dass man kein Bild einfügen kann! LG

      Antworten >>
  19. Hans-Georg 1. Juli 2019 - 16:35

    Die Reaktion meines Mannes: Das können wir gern wiederholen! Es ist wirklich einfach und schnell gemacht – und es schmeckt!

    Antworten >>
    1. Emmi 1. Juli 2019 - 20:20

      Das freut mich natürlich sehr?. Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung und LG

      Antworten >>
  20. Maria 30. Juni 2019 - 10:10

    WOW das werde ich gleich morgen probieren?

    Antworten >>
    1. Emmi 30. Juni 2019 - 13:40

      Das freut mich sehr, liebe Maria?. Ich hoffe es wird Dir schmecken! LG

      Antworten >>

75 clevere Rezepte für jeden Tag und Anlass
Mehr Infos zu meinem Kochbuch
Emmis 1. Kochbuch im Buchhandel
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden