Saftiger Haselnusskuchen ohne Mehl

von Emmi
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Wenn man in alten Rezept-Sammlungen stöbert, dann ist das jedes Mal wie eine Reise in die Vergangenheit, in die eigene oder in die von anderen. Meine Stiefmama und ich tun das hin und wieder einmal, denn sie hat einen unglaublich großen Fundus, der immer wieder spannend und inspirierend ist. So fiel mir auch dieser Haselnusskuchen ohne Mehl in die Hände und ich wollte Dir dieses außergewöhnliche „Kuchen ohne Mehl“-Rezept auf keinen Fall vorenthalten.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Die Reise dieses Rezeptes geht zurück in die 60er Jahre. An ein herrschaftliches Schloss im Frankenland. Meine Stiefoma war mit der Assistentin des Grafen befreundet, die später seine Frau und damit zur Gräfin wurde – Aschenputtel lässt grüßen 😉 .

Haselnuss und Schokolade sind ein köstliches Duo - www.emmikochteinfach.de

Meine Stiefoma ging bei ihrer Freundin im Schloss ein und aus und des öfteren wurde der köstliche Haselnusskuchen ohne Mehl serviert. Wie weit das Rezept zeitlich zurückreicht, das weiß meine Stiefmama allerdings leider nicht. Meine Stiefoma bekam es jedenfalls von der Schlossköchin überreicht und fortan backte sie das Kuchenrezept, leicht verändert, auch regelmäßig zu Hause. Sie gab allerdings noch Rum und Zitronenabrieb hinzu.

Der Kuchen ohne Backpulver - www.emmikochteinfach.de

EIN KUCHEN OHNE MEHL UND BACKPULVER

Ich habe beides wieder weggelassen, vor allem wegen des Rums. Das ist nichts für unseren Sohnemann 😉 und ich mochte das zitronige darin nicht. Außerdem habe ich die Menge halbiert, da ich es zu üppig fand. Wenn Du aber mal eine große Gesellschaft oder einen Kuchenverkauf mit dem Haselnusskuchen ohne Mehl beglücken möchtest, dann nimm einfach die doppelte Menge 😉 . Übrigens in den Haselnusskuchen ohne Mehl kommt kein Backtriebmittel hinein, z.B. Backpulver, deshalb ist die Füllhöhe in Deiner Kuchenform auch die endgültige Kuchenhöhe. Der Kuchen backt durch, so wie er ist.

Saftig lecker, passt auf jede Kaffeetafel - www.emmikochteinfach.de

EIN EINFACHER KUCHEN – DER SAFTIGE HASELNUSSKUCHEN OHNE MEHL

Der Haselnusskuchen ist außerdem ultraeinfach und schnell gemacht, was ja nicht unwichtig ist. Mein persönliches iTüpfelchen ist die Kombination der Zartbitter-Schokoglasur und den Haselnüssen. Haselnüsse und Schoko sind ja schon immer ein Traumpärchen, das wissen wir ja seit es Nutella gibt 😉 . Die knackige Schokoschicht passt geschmacklich einfach herrlich zu den saftigen Haselnüssen. Aber natürlich kannst Du genauso gut die Zartbitter-Schokoladenglasur gegen eine andere ersetzen. Oder Du nimmst Puderzucker als Topping, das ist auch sehr lecker.

Haselnüsse sind die Haupt-Zutat- www.emmikochteinfach.de

Der saftige Haselnusskuchen ohne Mehl ist ein kräftiger Leckerbissen der trotz der Puderzuckermenge nicht zu süß schmeckt. Der Puderzucker macht ihn nochmal fluffig ist mein Eindruck, da er sich beim Backen prima mit den Nüssen verbindet. Meine Stiefmama verwendet für das Rezept übrigens braunen Zucker und auch nur die Hälfte von der angegebenen Menge. Du kannst den Haselnusskuchen getrost einige Tage aufbewahren. Für meinen Geschmack wird er sogar von Tag zu Tag besser und saftiger, weil er schön durchzieht.

Als Alternative zu Haselnüssen kann man auch prima gemahlene Walnüsse oder gemahlene Mandeln verwenden!

Für Streuselkuchen-Fans empfehle ich Dir meinen einfachen Streuselboden Kuchen mit Apfel.

Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Saftiger Haselnusskuchen ohne Mehl

4.99 von 82 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG45 Minuten
ZEIT GESAMT1 Stunde

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINE SPRINGFORM MIT 24 CM DURCHMESSER. BEI 26 CM UND GRÖSSER WIRD DER KUCHEN FLACHER.

  • 250 g Haselnüsse, gemahlen - Alternativ: Walnüsse oder Mandeln, gemahlen
  • 250 g Puderzucker - fein gesiebt
  • 5 Eier, Größe M - 4 Eigelbe; davon 4 Eischnee, 1 Vollei
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Tüte Kuchenglasur, Zartbitter
  • 1 Handvoll ganze Haselnüsse - zum Verzieren

ANLEITUNG

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  • Jetzt trennst Du 4 Eier in 4 Eigelbe und 4 Eiweiße und gibst das 5. Ei als Vollei zu den 4 Eigelben
  • Die gemahlenen Haselnüsse vermengst Du mit dem gesiebtem Puderzucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz in einer Schüssel. 
  • Die 4 Eigelbe mit dem Vollei mit einem Schneebesen kräftig schaumig rühren. Die Eiweiße steif schlagen. 
  • Die schaumig gerührten Eigelbe/Vollei unter die trockene Haselnuss-Masse ziehen und mit einem Rührlöffel kräftig rühren. 
    Dabei musst Du den Bizeps etwas beanspruchen, da die Masse schwerfällig wird. Der Handmixer hilft leider nur bedingt, denn die Masse vergräbt sich sehr gerne in den Quirlen. Gleiches gilt beim Schneebesen.
  • Danach hebst Du den steif geschlagenen Eischnee unter die Nuss-Masse so lange bis diese geschmeidig wird. 
  • Jetzt die Masse in eine gebutterte Springform füllen. Bitte beachte, die Masse geht nicht auf (ist ja kein Backtriebmittel drin), sie wird lediglich durchgebacken, was bedeutet die Füllhöhe in Deiner Springform bleibt. Sprich je größer die Springform, desto flacher Dein Kuchen.
  • Den Kuchen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten für ca. 45 Minuten backen. Bitte die "Stäbchenprobe" machen, heißt mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen und wenn keine Masse daran haftet ist er durch. 
  • Den Kuchen auskühlen lassen und mit dem Schokoladenguß bestreichen und nach Wunsch mit Haselnüssen verzieren
  • Ich wünsche Dir gutes Gelingen und lass es Dir schmecken. 

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

260 Kommentare
326

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




260 Kommentare

Sonja 27. März 2018 - 11:50

Hallo liebe Emmi,

habe das Rezept schon mehrmals ausprobiert mit unterschiedlichen Nüssen und finde es echt super lecker!
Gerne würde ich den Kuchen für meinen zuckerkranken Vater zum Geburtstag backen (er liebt Nusskuchen!), jedoch benötige ich eine Alternative für den Puderzucker – hat hier jemand Erfahrung mit Alternativen und Mengen?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
Liebe Grüße Sonja

Reply
Emmi 27. März 2018 - 13:28

Liebe Sonja, vielen Dank für Dein Lob. Ich freue mich sehr, dass Dir der Kuchen so gut schmeckt und Du ihn deshalb schon des Öfteren mit verschiedenen Nüssen gemacht hast. Leider habe ich keine Idee, was man als Zuckerersatz nehmen könnte. Ich werde mich mal umhören und wieder bei Dir melden, sollte ich etwas rausgefunden haben. LG

Reply
Thomas 26. März 2018 - 6:53

Boh super Rezept habe nur mangels Nüssen auf Mandeln umschwenken müssen schmeckt aber au h recht gut werde es aber in den nächsten Tagen mit Haselnuss backen

Reply
Emmi 27. März 2018 - 7:20

Lieber Thomas, wie klasse, dieser Kuchen ist in der Tat so herrlich vielseitig. LG

Reply
Caroline 6. März 2018 - 15:18

Hallo liebe Emmi,
Tolles Rezept!! Kann man den Kuchen auch mit ganache und Fondant verzieren?

Viele Gruesse
Caroline

Reply
Emmi 6. März 2018 - 20:55

Liebe Caroline, es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen. Viel Erfolg! LG

Reply
britta 4. März 2018 - 16:51

Hab den Nusskuchen gerade gebacken und auch schon gekostet. Habe nur 200g Puderzucker und 100g dkl Kuvertüre mit 50g Sahne als Guss genommen. Sehr sehr lecker!

Reply
Emmi 4. März 2018 - 20:29

Liebe Britta, der Kuchen ist so schön wandelbar und vielseitig. Es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. LG

Reply
AnjaDenise 4. März 2018 - 16:23

Hallo Emmi!
Ich hatte noch Mandeln und Haselnüsse von Weihnachten, die verarbeitet werden wollten.
Ich hatte keine Vanille zu Hause und habe stattdessen eine halbe Tonka Bohne in die Nüsse gerieben.
Ich wollte auch, dass der Kuchen etwas aufgeht und habe 100 gr Kokosmehl, 100 gr Kokosoel und etwas Backpulver dazu gegeben. Die Eier habe ich auf die Menge der Nüsse hochgerechnet.
Den Zuckeranteil aber nicht erhöht.
Der Teig war etwas zu fest. Daher habe ich etwa 5cl Amaretto dazu gegeben.
Zum Schluss 1/2 Päckchen Zartbitter Schokoraspeln in den Teig gerührt ( der Tatsache geschuldet, dass keine Schokoglasur im Vorrat stand).
Die Küche duftet grandios.
Ein tolles , wandlungsfähiges Rezept.

Reply
Emmi 4. März 2018 - 20:27

Liebe Anja, es ist unglaublich wie vielseitig dieser Kuchen ist. Es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt und hoffe Du wirst weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

Reply
Jenni 4. März 2018 - 13:32

Super lecker…hab ihn jetzt das dritte Mal gemacht. Heute in muffinförmchen und oben drauf eine Nugatcreme. Alle sind begeistert. Werde es in mein Backbuch eintragen:-) Daumen hoch

Reply
Emmi 4. März 2018 - 20:25

Liebe Jenni, das liebe ich auch so an dem Kuchen. Diese Vielseitigkeit ist wirklich unglaublich. LG

Reply
angi 21. Januar 2020 - 21:23

wie viele Muffins werden mit der einfachen Menge?

Reply
Minush 27. Februar 2018 - 9:17

Hallo Emmi,

würde den Kuchen auch sehr gerne ausprobieren aber mit Rum und Zitrone.
Nun bin ich nicht sicher wenn ich Rum nehme, muss ich dann das ganze Ei weglassen?
Könntest du mir bitte die restlichen Angaben angeben?
Wir mögen sehr gerne den Geschmack von Rum und Zitrone, darum die Anfrage.
Nicht das wir dir nicht glauben würden, das der Kuchen auch ohne sehr fein ist.
Wäre dir echt dankbar und weiterhin viel Spaß beim Rezept sammeln.
Wenn du wieder was findest dann lass es uns alle davon wissen.

Lieben Gruß und vielen ❤lichen Dank

Reply
Emmi 27. Februar 2018 - 22:58

Liebe Minush, wie schön, dass Du den Kuchen probieren möchtest. Wie geschrieben, hat meine Stiefoma die doppelte Menge an Kuchen gebacken und bei der Menge ein ganzes Schnapsglas Rum hinein gegeben. Um genau zu sein hat sie am liebsten Stroh Rum aus Österreich verwendet, wenn man ihn ihr von dort mitgebracht hatte. Ergo nehme für die von mir angegebene Menge ein halbes Schnapsglas voll Rum (ca.). Zitronenabrieb kam von einer halben Zitrone hinein, also nehme da wiederum auch die Hälfte. Da musst Du Dich halt geschmacklich herantasten, genau wie mit dem Rum. Schreibe mir doch mal wie der Haselnusskuchen gelungen ist und ob er Euch geschmeckt hat. Das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Hamann.Gisrla 25. Februar 2018 - 14:36

Hallo,endlich mal ein Kuchen der der ganzen Familie schmeckt.Danke für das tolle Rezept.Gruß Gisi

Reply
Emmi 25. Februar 2018 - 20:03

Liebe Gisi, das ist aber ein schönes Kompliment. Vielen Dank dafür. LG

Reply
Elke 20. Februar 2018 - 17:33

Super schnell zubereite, alles wirklich toll und auch lecker, aber von der Menge her echt sehr mager. Ich hab die kleinste Kuchenform 22 cm Durchmesser genommen und die Höhe Betrug max. 1 cm. Ich werde ihn das nächste mal mit der 3 fachen Menge zubereiten, dann reicht er vielleicht auch für die ganze Familie und sieht wie ein Kuchen aus. Geschmacklich super. Trotzdem vielen Dank für das Rezept. Backe ihn sicher noch öfter. Freue mich über jedes Rezept.

Reply
Emmi 21. Februar 2018 - 20:13

Liebe Elke, es freut mich sehr, dass er Dich geschmeckt hat. Einfach die x-fache der Menge zubereiten, falls Du mehr möchtest. LG

Reply
Katrin 28. März 2020 - 11:39

Ich habe eine Form mit 20 cm Durchmesser genommen und mein Kuchen ist 4 cm hoch 😉 Zum Geschmack kann ich noch nichts sagen, weil der Kuchen gerade erst aus dem Ofen geholt wurde.

Reply
Emmi 28. März 2020 - 18:15

Ich hoffe es hat geschmeckt liebe Katrin. Viele LG

Reply
Kamilla 16. Februar 2018 - 15:08

Leckerer Hasselnusskuchen aber saftig war der nicht!

Reply
Emmi 17. Februar 2018 - 16:30

Liebe Kamilla, freut mich, dass er Dir geschmeckt hat, aber schade, dass er für Dich nicht saftig war, denn gerade das ist er für viele von denen ich Rückmeldung bekomme. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich total verschieden beziehungsweise unterschiedlich 😉 . LG

Reply
Evi 14. März 2018 - 11:54

Vielleicht war er zu lange im Ofen, oder die Temperatur war zu hoch oder mit Heißluft gebacken. Das trocknet den Kuchen auch aus. LG Evi

Reply
Olga 14. Januar 2020 - 20:51

Ein unglaublich leckerer saftiger Kuchen!
Eine Frage hab ich aber: wenn man den Kuchen etwas feierlicher gestalten und mit einer Creme füllen möchte, kann man den halbieren oder geht er kaputt? Welche Creme würde denn hier am besten passen? Danke vorab für deine Rückmeldung !!

Reply
Emmi 15. Januar 2020 - 12:11

Liebe Olga, vielen lieben Dank! Du kannst den Kuchen ohne weiteres halbieren und füllen! Wenn Du magst, kannst Du auch wie beim Original meiner Stiefoma die doppelte Menge an Zutaten nehmen (siehe Blog-Beitrag, In besagtem Original kommt übrigens auch noch Rum und Zitronenabrieb hinein). Du kannst ihn nach Belieben füllen, zum Beispiel mit einer Marmelade oder, oder. Stöbere Dich doch mal durch die vielen Kommentare. Das haben auch schon andere so gemacht. LG

Reply
Doro 5. Februar 2018 - 5:59

Der Kuchen ist sooo lecker. Ich habe ihn bei Pinterest entdeckt und musste ihn gleich ausprobieren. Ich habe nur die Zuckermenge reduziert, aber das ist ja Geschmackssache. Vielen herzlichen Dank für das leckere Rezept!

Reply
Emmi 5. Februar 2018 - 8:58

Liebe Doro, vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass Dir der Haselnusskuchen so gut geschmeckt hat. Vielleicht findest Du ja noch weitere Rezepte auf meinem Blog die Dir gefallen. Das würde mich sehr freuen 🙂 . LG

Reply
Stefan 29. Januar 2018 - 17:43

Oh Gott,ist der leeeeecker….

Reply
Emmi 30. Januar 2018 - 17:08

Vielen Dank für das Kompliment, lieber Stefan 🙂 .

Reply
Alice 26. Januar 2018 - 16:37

Super saftig und lecker! Wir haben die Nüsse zur Hälfte mit Mandeln ersetzt. Dieser Kuchen wird auf jeden Fall öfter gebacken. Danke für das Rezept!

Reply
Emmi 26. Januar 2018 - 20:25

Liebe Alice, das freut mich riesig, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat und Ihr Ihn noch öfter backen wollt. LG

Reply
Silke Reckert 10. Dezember 2017 - 12:02

Mensch Emmi, so ein leckerer Kuchen . Ratzfatz fertig und sooooo saftig. Nur Komplimente bekommen. Vielen Dank und einen schönen 2. Advent.

Reply
Emmi 10. Dezember 2017 - 17:54

Liebe Silke, so soll es ja auch sein. Es freut mich sehr, dass er so gut angekommen ist. LG

Reply
Simone 21. Oktober 2017 - 20:56

Super lecker und saftig!!!
Allerdings liess sich der Kuchen in der Kastenform nicht vom Boden lösen, obwohl ich die Form gut eingefettet habe, was habe ich falsch gemacht?

Reply
Emmi 23. Oktober 2017 - 10:51

Liebe Simone, das freut mich sehr, dass Du den Kuchen lecker gefunden hast 🙂 . Warum er sich allerdings nicht vom Boden gelöst hat, kann ich mir auch nicht erklären. Ich hatte den Fall noch nie, wobei ich auch immer eine Springform nehme, wobei das sollte ja eigentlich keine Rolle spielen, hm… Vielleicht fettest Du beim nächsten Mal Deine Kastenform ein UND streust zusätzlich mit Mehl oder Semmelbrösel aus. Das ist hilfreich, damit sich ein Kuchen besser aus der Form löst. LG

Reply
Gaby 17. März 2019 - 13:58

Hallo Emmi, heute habe ich einmal den leckeren und supersaftigen Nusskuchen ausprobiert. Geschmacklich wirklich 1A!
Jedoch hatte ich bzgl der Kastenform das selbe Problem wie Simone. Trotz einfetten der Form wollte der Kuchen leider nicht heile rauskommen 🤔 Schade! Aber ich gebe nicht auf. Beim nächsten Mal versuche ich es wie du es bereits erwähnt hast, einfach zusätzlich mit Semmelbrösel oder Mehl. Keine Ahnung warum der Nusskuchen bisweilen sich so gegen die Kastenform sträubt. 😂
LG Gaby

Reply
Emmi 17. März 2019 - 18:29

Liebe Gaby, vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass Dir der Kuchen so gut geschmeckt hat 😍 . Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum sich Deine Kastenform so sträubt den Kuchen herzugeben 😉 . Nein im Ernst, also den einzigen Tipp den ich noch hätte, wäre den Kuchen komplett in der Form auskühlen lassen bevor Du ihn herausholst. Mit dem Abkühlen wird der Kuchen stabiler und löst sich auch besser vom Rand. Ich hoffe, das klappt so beim nächsten Mal. LG

Reply
Kathrin 8. Oktober 2017 - 16:21

Gerade spontan gebacken und noch lauwarm probiert. Lecker, vor allem super saftig. Werde aber beim nächsten Mal etwas weniger Zucker nehmen. Danke!

Reply
Emmi 9. Oktober 2017 - 17:28

Liebe Kathrin, das freut mich aber sehr 🙂 , vor allem, dass Du den Kuchen wieder machen möchtest … ja, das mit dem Zuckeranteil ist immer so eine Sache weil sehr individuell 😉 . LG

Reply
Marieluise 8. Oktober 2017 - 12:33

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Du hast mir sehr geholfen.
Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
LG
Marieluise

Reply
Emmi 9. Oktober 2017 - 16:10

Sehr gerne, liebe Marieluise.

Reply
Silke 8. Oktober 2017 - 7:57

Tolles Rezept!
Ich habe einbisschen abgewandelt:
*200 Haselnüsse
*50 g Mandeln
*200 g Puderzucker
*Gebacken in der Kastenform (dann wird der Kuchen höher)
*In der Mitte durchgeschnitten und mit Aprikosenmarmelade mit Zitronensaft eingestrichen
*Glasur selbst gemacht mit 200g Dunkler Schokolade, ca. 50 g Butter und ca. 50-75 ml Sahne im Wasserbad
*Zu guter Letzt, weil ich es vom Vortag übrig hatte: geröstete Pekannüsse zerkleinert über den noch warmen Schokoguss
*es war dann doch etwas zuviel Glasur, also habe ich den Rest in eine Pralinenform eingestrichen und somit noch schnell nebenbei ein paar Schokopralinchen produziert 🙂
* danke für die Inspiration <3

Reply
Emmi 8. Oktober 2017 - 11:53

Liebe Silke, wow, ich bin wirklich beeindruckt von Deiner Back-Kreativität. Deine Variation meines Kuchens werde ich auf jeden Fall einmal ausprobieren. LG

Reply
Silke 11. Oktober 2017 - 14:55

Au da bin ich gespannt! Sag mir dann, wie
es gelungen ist und ob es geschmeckt hat 🙂

Reply
Emmi 11. Oktober 2017 - 18:27

Das mache ich gerne! LG

Reply
Marieluise 7. Oktober 2017 - 19:24

Marieluise

Hallo Emmi,
ich wüßte gerne, ob dieser Kuchen auch mit anderen Nüssen (z. B. mit Walnüssen) gebacken werden kann, da ich allergisch auf Haselnüsse reagiere.
LG

Reply
Emmi 7. Oktober 2017 - 20:53

Liebe Marieluise, Du kannst den Kuchen ohne weiteres mit Walnüssen oder sogar auch Mandeln backen. LG

Reply
HR 1. Oktober 2017 - 9:31

Super, finde ich das Backrezepte ohne Mehl nach vorne gebracht werden ! Kuchen schmeckt lecker, ist sehr saftig, somit kann man diese Leckerei über die ganze Woche verteilen!

Reply
Emmi 1. Oktober 2017 - 21:35

Hallo HR, es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. Der Haselnusskuchen ohne Mehl schmeckt in der Tat vorzüglich. LG

Reply
Carola Dähnert 17. Februar 2018 - 15:04

Hallo Emmi,habe heute spontan Deinen Kuchen nach gebacken, allerdings mit Mandeln.Der ist sooo lecker,werde ihn in Zukunft oft backen.Lieben Dank für das tolle Rezept.lg Carola

Reply
Emmi 17. Februar 2018 - 16:32

Liebe Carola, vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung 🙂 . Wie schön, dass er Dir so gut geschmeckt hat. Mit Mandeln finde ich ihn auch sehr lecker. LG

Reply
Romy 28. Januar 2020 - 15:30

Habe den Kuchen gerade für meine Mama gebacken, die morgen Geburtstag hat. Normalerweise bin ich eine Null im Backen aber dein Rezept hat einwandfrei funktioniert! 🤩Er ließ sich super einfach aus der Form lösen und ist wunderschön geworden. Probieren kann ich ihn leider erst morgen aber der Teig hat beim Naschen schon sooooo gut geschmeckt also schmeckt der fertige Kuchen bestimmt genauso gut 😍
Danke für dieses Rezept, du hast mir wirklich sehr geholfen! ☺️

Reply
Emmi 28. Januar 2020 - 23:04

Dankeschön liebe Romy! Dann kann ich nur hoffen, dass er auch bei Geburtstagskind gut ankommt! Viele LG

Reply
Ruth 16. März 2020 - 9:57

Hallo Emmi ,
backe den Kuchen immer in der Kastenform. Nach dem backen bestreiche ich ihn mit heißer Aprikosenkonfitüre. Dann kommt eine Lage dünn ausgerolltes Marzipan drauf, zum Schluss der Schokoladen Guss . Nehme allerdings nur 120g Zucker in den Teig. Danke Deine Rezepte sind wirklich super.

Reply
Emmi 16. März 2020 - 14:05

Hmm, Deine Anregung hört sich köstlich an, liebe Ruth. Viele LG

Reply
1 2 3 6