Brotkranz mit Ofenkäse - www.emmikochteinfach.de
REZEPT AUSDRUCKEN

Herzhafter Brotkranz mit Ofenkäsedip

VORBEREITUNG: 20 Minuten
ZUBEREITUNG: 1 Stunde 30 Minuten
ZEIT GESAMT: 1 Stunde 50 Minuten
PORTIONEN: 6 Personen


ZUTATEN

ALLE ZUTATEN SIND AUCH BEI ALDI SÜD ERHÄLTLICH

ERGIBT 2 BROTKRÄNZE MIT CA. 23CM DURCHMESSER

FÜR DEN TEIG

DER TEIG MUSS 1 STUNDE LANG GEHEN PLUS NOCHMALS 30 MIN. IN KRANZ-FORM!

  • 220 ml Vollmilch 3,5% Fett
  • 120 g Butter
  • 21 g Hefe, frisch zerbröselt
  • 1 TL Zucker
  • 1 Ei Größe M
  • 600 g Weizenmehl Type nach Wahl
  • 2 TL Salz
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • 2 Prisen Rosmarin, frisch, ganze Nadeln zum Verzieren
  • 2 Prisen Meersalz zum Verzieren

FÜR DIE "FÜLLUNG"

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Rosmarin, frisch fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe fein geschnitten
  • Salz und Pfeffer zum abwürzen
  • 2 Stück Ofenkäse Für die Brotkranzmitte

ANLEITUNG

FÜR DEN TEIG

  1. Als erstes die Milch in einem Topf lauwarm erwärmen und vom Herd nehmen. Die Butter und den TL Zucker unterrühren und auflösen. 

  2. Dann bröselst Du die 21g Hefe hinein und lässt sie unter Rühren ebenfalls auflösen. 

  3. Im Anschluss gibst Du die Hefemilch in eine Rührschüssel und das Ei dazu. 

  4. Dann vermengst Du das Weizenmehl mit dem Salz und gibst es schrittweise zur Hefemilch und dem Ei. Am Besten den Knethaken des Handmixers oder der Küchenmaschine verwenden. 

    BITTE BEACHTE: Diese Reihenfolge ist für das Gelingen sehr wichtig, also das Mehl in die Hefemilch und nicht umgekehrt.

    Den Teig solltest Du insgesamt 7-10 Minuten kneten bis er schön geschmeidig ist. Er sollte nicht an den Fingern kleben. 

  5. Danach den Teig noch etwas zu einer Kugel formen, die Schüssel leicht einölen und den Teig wieder hineinlegen. Mit einem Küchenhandtuch zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen. 

FÜR DIE "FÜLLUNG"

  1. In der Zwischenzeit kannst Du schon mal den Rosmarin fein hacken und den Knoblauch fein schneiden und beides mit dem Olivenöl vermengen. Mit Salz abschmecken und erst einmal zur Seite stellen. 

DEN TEIG FORMEN

  1. Nachdem der Teig gegangen ist, teilst Du ihn auf zwei gleich große Teigstücke auf. 

  2. Die Teigstücke nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei Rechtecken à ca. 40 x 20 cm mit dem Nudelholz ausrollen und gegebenenfalls mit den Händen etwas "nach formen".

  3. Nun bestreichst Du das erste Teigstück bis zum Rand dünn mit dem Rosmarin/Knoblauch-Öl.

  4. Das Teigstück auf der Längsseite zu einer langen "Wurst" einrollen. 

  5. Die Teigrolle vorsichtig (mit der "Naht" nach unten) auf ein Backblech mit Backpapier legen, um die Ofenkäse-Holzschachtel zu einem Kreis formen und die Enden verschließen, in dem Du sie etwas zusammen knetest. Den Käse legst Du erst einmal wieder in den Kühlschrank.

    BITTE BEACHTE: Sollte die Teigrolle nicht ganz um die Ofenkäse-Holzschachtel passen, diese leicht mit den Händen zu einer längeren "Wurst" ausrollen. Es sollte ungefähr 1 cm Platz zwischen Holzschachtel und Teig sein. 

  6. Nun schneidest Du mit einer Küchenschere von oben schräg mit ca. 1 cm Abstand in die Teigrolle, aber nicht komplett durchschneiden

  7. Die Teig-Stücke wechselweise beziehungsweise versetzt platzieren. Dann den Teigkranz nochmals zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen.

  8. Genauso mit dem zweiten Teigstück verfahren wie eben beschrieben. 

  9. Rechtzeitig den Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. 

  10. Nach dem Gehen, den Teig mit dem Eigelb bepinseln, mit Rosmarin, Meersalz oder ganz nach Belieben würzen/garnieren. Den Ofenkäse aus der Folie auswickeln und in die Holzschachtel legen. 

  11. Den Brotkranz mit Ofenkäse für ca. 20-25 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben und backen.

  12. Nach 10 Minuten den Brotkranz mit Ofenkäse aus dem Ofen holen und den Ofenkäse über Kreuz einschneiden, die Ecken nach außen klappen und alles für weitere gute 15 Minuten in den Ofen zurück geben und weiter backen. 

  13. Den Brotkranz nach Ablauf der Zeit aus dem Ofen nehmen den zweiten Brotkranz in den Ofen hineingeben.

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.