Emmis klassische Pfannkuchen – mein Grundrezept

von Emmi
Der Klassiker aus der Pfanne - www.emmikochteinfach.de

Ich hatte vor kurzem Geburtstag und bekam von einer lieben Freundin beim Pfannkuchen Frühstück einen entzückenden kleinen Lebensratgeber geschenkt. Darin viele schöne Anregungen, die sich mit einem Augenzwinkern lesen lassen. Ein Ratschlag lautet, dass man doch als guten Vorsatz  fürs neue Lebensjahr ein Wort vor dem Aussterben retten sollte. Ich stutzte erst einmal, musste aber feststellen, dass das gar kein so blöder Gedanke ist.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Denn wenn man länger darüber nachdenkt stimmt es, dass viele Wörter vom Tod durch Vergessen bedroht sind oder gar schon vergessen sind. Da braucht man nur in der eigenen Vergangenheit rumstochern. Einige davon sind mit Sicherheit auch schon klammheimlich aus dem Duden verschwunden. Sicher auch, weil Dinge nicht mehr zum Alltag gehören wie zum Beispiel die „Wählscheibe“ oder das „Testbild“.

Emmis klassische Pfannkuchen - mein Grundrezept - www.emmikochteinfach.de

Nach längerem Nachdenken kam ich dann noch auf folgende, vielleicht kennst Du ja das ein oder andere Wort: Heiermann (5-Markstück), Fräulein (ohne Worte), Hasenfuß (überängstlicher Mensch), Haudegen (kämpferischer, durchsetzungsfähiger Mensch), Klatschtante (geschwätzige Frau), Quacksalber (Arzt oder Apotheker), anbimmeln (anrufen), Freudenpracht (sichtbar große Freude), Gabelfrühstück (reichhaltiges, zweites Frühstück – heute Brunch).

Der dünne Klassiker aus der Pfanne - www.emmikochteinfach.de

WORTE UND PFANNKUCHEN RETTEN

Jedenfalls finde ich die Idee, ein vergessenes Wort zu retten und wieder in den Sprachgebrauch zu übernehmen toll. Auch um zu schauen, ob es sich bei Familie und Freunden wieder festsetzt. Ein Experiment quasi 😉 .  Ich habe mich für „anbimmeln“ und gegen „Gabelfrühstück“ entschieden 😉 . Obwohl mir das Wort eine prima Überleitung zu meinem Rezept für klassische Pfannkuchen ermöglicht.

Emmis klassische Pfannkuchen - mein Grundrezept - www.emmikochteinfach.de

KLASSISCHE PFANNKUCHEN – MEIN GRUNDREZEPT GANZ OHNE ZUCKER

Denn klassischer Pfannkuchen, so wie ich ihn zubereite ist für ein Frühstück oder Brunch ideal, da mein Grundrezept keinen Zucker enthält. Du kannst ihn also mit herzhaften Zutaten belegen oder mit süßen. Ja sogar den Teig mit Gewürzen jeglicher Art abwandeln. Übrigens war mir es schon lange ein Bedürfnis mein Pfannkuchen Rezept auf den Blog zu stellen. Mein Sohnemann liebt meine Pfannkuchen sehr und auf diesem Wege möchte ich das Rezept für ihn gewissermaßen vor dem „Vergessen“ retten. Denn wenn es nach ihm ginge, könnte er Pfannkuchen zum Frühstück, Mittag- und Abendessen vorgesetzt bekommen – hm, eigentlich würde mir das ganz schön viel erleichtern 😉 .

Emmis klassische Pfannkuchen - mein Grundrezept - www.emmikochteinfach.de

MEIN TIPP AN DICH – DER PFANNKUCHEN TEIG BRAUCHT IMMER ETWAS RUHE

Wahrscheinlich gibt es so viele Pfannkuchen Rezepte wie es Worte gibt. Alle haben hoffentlich gemeinsam, dass man den Pfannkuchenteig ruhen lässt. Die Komponenten vertragen sich nämlich nicht binnen Sekunden, deshalb sollte der Teig irgendwas zwischen 10 und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen, damit er schön stabil wird. Aber nicht so streng sein, manchmal reichen auch 5 Minuten, wenn die Zeit fehlt.

Ach und noch ein Rat von mir. Ich weiß viele nehmen Butter zum braten, ich persönlich finde Butter nicht optimal. Sie verbrennt viel zu schnell und für mein Empfinden leidet die Optik mehr als der braune Buttergeschmack hinzufügt. Aber das ist wie alles – reine Geschmacksache.

Wenn Du noch mehr Lust auf Pfannkuchen bekommen hast, dann probiere doch mal meinen süßen klassischen Apfelpfannkuchen oder meinen knusprigen und unkomplizierten Ofenpfannkuchen, ein Pfannkuchen-Spaß für den Du nicht am Herd stehen musst.

 

Der Klassiker aus der Pfanne - www.emmikochteinfach.de

Emmis klassische Pfannkuchen - mein Grundrezept

5 von 27 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG10 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT30 Minuten

ZUTATEN

DER TEIG SOLLTE MINDESTENS 10 BIS MAX. 30 MINUTEN RUHEN (IM KÜHLSCHRANK)

    ERGIBT BEI MIR CA. 5-6 PFANNKUCHEN BEI EINER PFANNE MIT CA. 26 CM DURCHMESSER UND SUPPENKELLE (125 ML)

    • 150 g Mehl - Type egal
    • 250 ml Vollmilch
    • 3 Eier - Größe M oder L
    • 1 EL Mineralwasser/Sprudelwasser - Classic also viel Sprudel
    • 1 Prise Salz
    • 5 TL Pflanzenöl (Sonnenblumenöl, Rapsöl) - Alternativ Butterschmalz

    ANLEITUNG

    • Zuerst vermengst Du kurz das Mehl und die Milch mit den Quirlen des Handrühers oder der Küchenmaschine bis es gut vermengt ist und nahezu keine Klümpchen mehr da sind.
    • Anschließend kommen die 3 Eier, 1 EL Mineralwasser (macht den Teig fluffiger) und die Prise Salz hinein. Alles zu einem glatten Teig verrühren.
    • Jetzt lässt Du den Pfannkuchenteig für ca. 10 bis 30 Minuten im Kühlschrank ruhen, damit das Mehl schön aufquellen kann und der Teig etwas eindickt.
      HINWEIS: Da sich die Zutaten nicht so schnell miteinander verbinden, sollte der Teig ruhen um sich zu entfalten und stabil zu werden. Das hilft etwas zu vermeiden, dass sich der Pfannkuchen in der Pfanne nicht zusammenschrumpelt und Blasen wirft.
    • Für das braten der Pfannkuchen nimmst Du eine beschichtete Pfanne in beliebiger Größe, erhitzt darin ca. 1 TL Pflanzenöl oder Butterschmalz auf mittlerer/hoher Stufe (bzw. 7 von 9), gibst beliebig viel Pfannkuchenteig hinein und schwenkst die Pfanne etwas damit der Teig bis zum Rand läuft.
      HINWEIS: Ich nehme eine Pfanne mit ca. 26 cm Durchmesser und eine Suppenkelle bis zum Rand mit Teig gefüllt (125 ml Fassungsvermögen). So mögen meine Jungs und ich die Dicke am liebsten. Allerdings sind die verschiedenen Vorlieben für die Pfannkuchen-Dicke sehr individuell.
    • Der Pfannkuchen sollte durchstocken (ca. 1 Minute), das bedeutet bis kaum noch roher Teig an der Oberfläche vorhanden ist.
    • Danach wendest Du den Pfannkuchen am besten mit einem Pfannenwender. Noch für ca. 1/2 Minute backen. Wenn er fertig ist, aus der Pfanne nehmen und für den nächsten Pfannkuchen wieder etwas Öl in die Pfanne geben.
      HINWEIS: Der erste Pfannkuchen gewinnt nach meiner Erfahrung keinen Schönheitspreis, bis die Hitze der Pfanne und der Teig ein eingespieltes Team sind. Die fertigen Pfannkuchen kannst Du auf einem Teller im warmen Backofen bei 60° warmhalten.
    • Da der Teig keine Süße enthält, kannst Du ihn mit herzhaften oder süßen Zutaten füllen und servieren. Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

    WAS MEINST DU?

    Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
    Emmis klassische Pfannkuchen - mein Grundrezept - www.emmikochteinfach.de
    Emmis klassische Pfannkuchen - www.emmikochteinfach.de
    Emmis klassische Pfannkuchen - mein Grundrezept - www.emmikochteinfach.de
    Der einfache Klassiker aus der Pfanne - www.emmikochteinfach.de
    Emmis klassische Pfannkuchen - www.emmikochteinfach.de
    Der Klassiker aus der Pfanne - mein Grundrezept - www.emmikochteinfach.de

    64 Kommentare
    69

    AUCH INTERESSANT FÜR DICH

    64 Kommentare

    Nicole 2. August 2020 - 9:51

    Liebe Emmi,
    mittlerweile schaue ich bei Basisrezepten wie Pfannkuchen, Waffeln etc., schon imer direkt bei Dir, weil ich weiß, dass diese wirklich immer gelingen und schmecken. Wie auch hier bei den Pfannkuchen. Das Ruhen des Teigs hatte ich bisher unterschätzt und jetzt weiß ich, warum Pfannkuchen bisher nie so gut geworden sind wie diese. Danke für das Rezept!
    Ich möchte noch sagen, dass alle Rezepte von Dir, die ich bisher nachgekocht/-gebacken habe, wirklich ganz toll sind. Ich hoffe, dass ich mal die Zeit habe, jedes zu bewerten.
    Liebe Grüße
    Nicole

    Reply
    Emmi
    Emmi 2. August 2020 - 15:42

    Es freut mich sehr, wenn es geschmeckt und geklappt hat liebe Nicole 🙂 Dankeschön für Deine Rückmeldung und viele LG

    Reply
    Franz 14. Juni 2020 - 9:41

    Hallo Emmi,
    das Rezept für den Pfannkuchen ist genial einfach und daher perfekt und man hat fast immer alles zuhause!
    Meine (Lieblings) Variante im Herbst ist der Pfannkuchen nach deinem Rezept mit frischen Pflaumen.
    (Für die herbstlose Zeit kann man auch eingefrorene Pflaumen nehmen.)
    Pflaumen reinigen, aufschneiden, Kern entfernen. Etwas mehr Teig als beim Solo-Pfannkuchen in die Pfanne geben. Pflaumen mit der geschnittenen Seite in den Teig drücken (eventuell noch etwas Teig von oben dazugeben), eine Seite backen und dann wenden.
    Zum Wenden nehme ich einen Teller in Pfannengrösse zur Hilfe.
    Sobald auch die zweite Seite gebacken ist den Pfannkuchen mit der Pflaumenseite nach oben auf einen Teller legen, mit Zucker bestreuen und servieren.

    Gruss aus dem Münsterland

    Reply
    Emmi
    Emmi 14. Juni 2020 - 23:29

    Ganz lieben Dank für Deine köstliche Anregung lieber Franz. Viele LG

    Reply
    Angi 14. Juni 2020 - 8:20

    Das zweite Rezept, (erste waren die Fleischküchle) welches ich nicht ausprobieren musste, weil ich es genauso mache. Genau das liebe ich an deinem.Blog. die normalen Rezepte, die normalen Zutaten, die Einfachheit. .. einfach das normale

    Reply
    Emmi
    Emmi 14. Juni 2020 - 23:12

    Wie toll! Ganz lieben Dank für Deine liebe Rückmeldung, Angi. Viele LG

    Reply
    Cavit 2. Juni 2020 - 3:37

    Hi Emmi,

    ich hab dieses Pfannenkuchen am Sonntag und am Pfingstmontag gebacken. Hab es zwischen durch bei meiner PC Arbeit und beim Fernsehen gegessen. Ich hab sogar als aufstrich Nutella benutzt. Sehr tolles schnelles Rezept.

    Beste Grüße
    Aus NRW

    Reply
    Emmi
    Emmi 3. Juni 2020 - 13:50

    Ja wie klasse Cavit – mit Nutella immer eine gute Wahl 🙂 . Viele LG

    Reply
    Sonja 20. Mai 2020 - 22:25

    Das sind mit Anstand die besten Pfannkuchen die ich selbst je gemacht habe! Sie sind so fluffig! Es lohnt sich, den Tipp mit der Ruhezeit zu beherzigen!

    Reply
    Emmi
    Emmi 21. Mai 2020 - 18:24

    1000 Dank liebe Sonja! Das freut mich zu hören 🙂 . Viele LG

    Reply
    Margot Baron 24. Mai 2020 - 10:47

    Hallo liebe Emmi,
    ich habe deine Pfannkuchen jetzt schon öfter gemacht und Heute Mittag gibt es sie zum Spargel. Es sind die Besten die ich je gemacht habe.
    Vielen Dank und liebe Grüße.

    Reply
    Emmi
    Emmi 24. Mai 2020 - 11:45

    Oh ganz lieben Dank für Dein Kompliment liebe Margot 🙂 . Viele herzliche Grüße aus Köln

    Reply
    Hanna 11. Mai 2020 - 10:09

    Das perfekte Grundrezept für Pfannkuchen.
    Dein Blog ist mittlerweile meine erste Anlaufstelle für sämtliche Grundrezepte. Tolle Arbeit, liebe Emmi!

    Reply
    Emmi
    Emmi 11. Mai 2020 - 17:47

    Oh wie schön, liebe Hanna! Tausend Dank! Das freut mich riesig. Viele LG

    Reply
    Werner 1. Mai 2020 - 13:58

    Danke für die ausführliche und gut verständliche Beschreibung!
    Obwohl ich überhaupt kein geübter Koch bin, hat es mit diesem Rezept gut geklappt 🙂

    Reply
    Emmi
    Emmi 1. Mai 2020 - 14:30

    Das freut mich natürlich sehr, lieber Werner! Dankeschön für Dein schönes Feedback und viele LG

    Reply
    Kat 21. April 2020 - 10:02

    Pfannkuchen waren bisher Männersache in unserem Haushalt, mir wollten die einfach nicht gelingen.

    Dank deiner Tipps kann ich nun auch endlich selbst Pfannkuchen machen.

    Unsere 18 Monate alte Tochter stand auf dem Lernturm daneben und hat direkt 3 (21cm Durchmesser) Pfannkuchen in sich reingestopft.

    Ich habe sie mit etwas Marmelade bestrichen genossen.

    Vielen Dank.

    Reply
    Emmi
    Emmi 21. April 2020 - 17:06

    Ja wie großartig, liebe Kat! Das ist für mich das schönste Kompliment wenn es den Kids schmeckt! Ganz lieben Dank und viele LG

    Reply
    Albrecht Leuerer 20. April 2020 - 17:25

    Hallo, ich hatte das Pfannkuchenrezept meiner Mutter vergessen und bin dann hier fündig geworden.
    Da ich die herzhafte Variante mag (auch als Flädle in einer Brühe) mußte ich das hier gefundene Rezept etwas anpassen.
    Alles fängt mit 1 an – 100ml Wasser / 100ml Milch / 100g Mehl / 1tl. Salz / 1 Ei / 1El. gehakte Petersilie.
    Letzte Woche fand ich für kleines Geld einen Schüttelbecher bei LIDL. Dieser Mix- oder Schüttelbecher eignet sich hervorragend zum Mischen, Aufbewahren und Portionieren des Teigs (zuerst die Flüssigkeiten in den Becher und dann das Mehl) und macht weiteres Werkzeug überflüssig..
    Das ergibt 5 dünne Pfannkuchen in einer 28er Pfanne.
    Der Schüttelbecher kann auch doppelt befüllt werden. Den Teig darin im Kühlschrank für später aufzubewahren dürfte problemlos sein.

    Mit Gruß
    Albrecht

    Reply
    Emmi
    Emmi 20. April 2020 - 20:56

    Lieber Albrecht, schön, dass Du bei meinem Pfannkuchenrezept gelandet bist. Vielen Dank für Deine tollen Anregungen. LG

    Reply
    Liejon 15. April 2020 - 19:21

    Das waren die besten Pfannkuchen die ich je gegessen habe, schön fluffig und zart! Allerdings hab ich statt der Milch, die Hälfte Sahne, Hälfte Wasser genommen, da keine Milch mehr im Hause war und statt 3, nur 2 Eier in Large. Zucker hat tatsächlich überhaupt keins gefehlt. Absolut lecker!! Family war begeistert!

    Reply
    Emmi
    Emmi 15. April 2020 - 22:15

    Herzlichen Dank für Dein schönes Feedback. Viele LG

    Reply
    Rita 23. April 2020 - 17:44

    Hallo Emmi, die Pfannkuchen sind super gelungen. Vielen Dank für dein Rezept. Mir ist der Teig etwas zu dünn, daher etwas mehr Mehl genommen. War kein Problem. Demnächst werde ich mal Dinkelmehl 1050 probieren.
    Danke und eine schöne Zeit.
    LG Rita

    Reply
    Emmi
    Emmi 23. April 2020 - 20:24

    Herzlichen Dank für Dein schönes Feedback, liebe Rita. Probiere es einfach mal aus. Ganz LG

    Reply
    Ulla 13. April 2020 - 16:04

    Liebe Emmi, mein Mann und ich waren Pfannkuchen-Neulinge … bis letzten Freitag 😉. Dank Deinem Rezept in Kombi mit einer guten Pfanne und einem offenbar naturtalentierten Gatten (sic!) sind sie super gelungen! Vier pikant gefüllt mit Tomate und Mozzarella – einer in süß zum Dessert für den Bäcker! Klasse … und immer wieder mit Sprudel! Werde auch weiterhin bei Dir nach schönen Anregungen Ausschau halten!

    Reply
    Emmi
    Emmi 13. April 2020 - 22:51

    Oh wie schön, liebe Ulla! Ich hoffe Ihr werdet noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig! Viele LG

    Reply
    Lisa 31. März 2020 - 23:17

    Hallo Emmi.
    Ich habe heute dein Rezept nachgekocht, war sehr lecker alles in allem.
    Wie ist das, wenn ich kein Weizenmehl verwende, sondern Dinkel?
    Hab das heute ausprobiert, mit dem 1,5fachen Rezept, aber es sind trotzdem nur 5 Pfannkuchen geworden…
    Hast du da Erfahrung, ob da dann vielleicht die Milchmenge erhöht werden muss?
    Hatte mich eigentlich gefreut, bei dir ein Rezept mit Mengenangaben zu finden, da mir die Pfannkuchen, wenn ich alles Pi mal Daumen mische, eher schlecht als recht gelingen.
    Vielleicht hast du da ja eine Idee.
    Liebe grüße

    Reply
    Emmi
    Emmi 2. April 2020 - 13:38

    Liebe Lisa, erst einmal vielen Dank für Deine Nachricht. Welche Pfannengröße hast Du denn verwendet? Meine hat 26cm und ich erhalte bei der angegebenen Menge 5-6 Pfannkuchen. Welches Dinkelmehl hast Du eingesetzt? Das 630er ist 1:1 ersetzbar und sollte keine Einflüsse auf die Konsistenz haben. Wie lange hast Du den Teig ruhen lassen? Ich kann mir es nur so erklären, dass der Teig durch das Dinkelmehl (Type?) kompakter und dickflüssiger geworden ist und deshalb weniger Pfannkuchen heraus gekommen sind. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG

    Reply
    Alexander 29. März 2020 - 14:50

    Hallo Emmi,
    Die Pfannkuchen sind gut gelungen. Tolles Rezept. Die schmecken einfach lecker.
    Danke dir.

    Liebe Grüße Alex

    Reply
    Emmi
    Emmi 29. März 2020 - 15:11

    Das freut mich, lieber Alexander. Lieben dank für Dein Feedback! Ganz LG

    Reply
    Siggi 28. März 2020 - 22:58

    Hallo Emmi, ich bin Erzieherin und hatte letzte Woche im Notdienst teilweise nur ein einziges Kind zu betreuen. Da unsere Köchin krank war, musste ich allerdings auch noch für das Mittagessen sorgen. Da kam mir dein Pfannkuchen Rezept sehr gelegen! Wir haben den Teig zusammen angerührt und auch beim Backen war der junge Mann mit Begeisterung dabei. Waren super lecker! Danke für das Rezept!

    Reply
    Emmi
    Emmi 29. März 2020 - 14:59

    Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung – es freut mich sehr, dass Euch das Mittagessen geschmeckt hat, liebe Siggi. Viele LG

    Reply
    Britta 28. März 2020 - 13:19

    Das waren so leckere Pfannkuchen einfach perfekt.
    Nächstes Mal machen wir Kaiserschmarrn aus dem Rezept wird bestimmt mega.
    Danke dir 😘

    Reply
    Emmi
    Emmi 28. März 2020 - 18:16

    Herzlichen Dank liebe Britta. Das freut mich aber sehr. Ganz LG

    Reply
    Roswitha Grote 27. März 2020 - 13:03

    Mit nun fast 69 Jahren habe ich zu ersten Mal die perfekten Pfannekuchen durch Dein Rezept gebacken. Aber statt normaler Milch „Haferdrink Vanille“ genommen. Lecker.

    Reply
    Emmi
    Emmi 27. März 2020 - 14:47

    Wie toll, liebe Roswitha! Dankeschön – Das freut mich aber wirklich sehr! Herzliche Grüße

    Reply
    Alexander 24. März 2020 - 22:24

    Liebe Emmi,
    Gut das es Menschen gibt die einen Rezept ins Internet stellen. Da ich noch in der Küche unerfahren bin, Möchte meinen Mädels Pfannkuchen zum Frühstück machen. Ich bin gespannt wie es klappt und wie sie darauf reagieren. Wenn es gut klappt sage ich es Ihnen das das Rezept von dir kommt wenn nicht dann werde ich es verschweigen.
    Vielen Dank
    Liebe Grüße Alex

    Reply
    Emmi
    Emmi 25. März 2020 - 16:06

    Ich hoffe sehr, Du konntest Ihnen verraten vom wem das Rezept ist 😉 . Viele LG

    Reply
    Maximilian 22. März 2020 - 17:40

    Vielen Dank für das super Rezept es ist super bei meiner Freundin angekommen

    Ich hätte vielleicht sogar noch eine kleine Idee wie sie noch fluffiger werden laut Rezept meiner Oma nimmt sie noch Vanille Pudding Pulver her

    Reply
    Emmi
    Emmi 22. März 2020 - 19:45

    Vielen Dank lieber lieber Maximilian für Deine Rückmeldung und Anregung. Ganz LG

    Reply
    Andrea 29. Februar 2020 - 20:05

    Hallo Emmi,
    habe gerade dein Pfannkuchen Rezept gelesen und mich spontan entschlossen, das morgen zum Frühstück zu machen. Jetzt habe ich aber gelesen, das du Vollmilch nimmst. Mein Problem ist aber, ich habe nur 1.5%ige fettarme Milch. Mein Frage, geht das auch damit oder muss es Vollmilch sein?
    LG Andrea

    Reply
    Emmi
    Emmi 29. Februar 2020 - 22:53

    Liebe Andrea, Du kannst auch fettarme Milch verwenden. Das sollte kein Problem sein. LG

    Reply
    Uta 18. Februar 2020 - 23:48

    Genau so mach ich die auch! Und für die herzhafte Variante kommen dann gleich noch die Kräuter/Salamai/Tomaten/Käse was auch immer auf den Teig beim Stocken und die süße Variante bekommt hauchdünne Apfelscheiben mit Zimt und Zucker, die beim wenden herrlich karamellisieren! Hmmmm – muss ich mal wieder machen! Wenn da nicht das jüngste Kind wäre, das keine Pfannkuchen mag… 😉 LG, Uta

    Reply
    Emmi
    Emmi 19. Februar 2020 - 8:39

    Das freut mich sehr liebe Uta! Deine Anregungen sind köstlich und müssen das nächste mal getestet werden. Herzlichen Dank und Viele LG

    Reply
    Yvonne 25. Juli 2020 - 22:20

    Liebe Emmi,
    Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept. Ich wohne in den USA und hätte heute Morgen Lust auf deutsches Frühstück. Kommentar von meinem Mann: „Why haven’t you made this much earlier? When will we eat this again?“ Wir haben den amerikanischen Stil mit Ahornsirup und frischen Blaubeeren gegessen. Gibt es nächsten Samstag genauso wieder.
    Ich hätte übringens kein Sprudelwasser im Haus und habe stattdessen 1 EL Milch und 1 Messerspitze Natron hinzugefügt. Geht auch.
    Viele Grüße nach Köln.

    Reply
    Emmi
    Emmi 26. Juli 2020 - 9:55

    Oh wie schön, liebe Yvonne❤️. Das freut mich zu hören, herzlichen Dank für Dein Feedback aus den USA 🙂 Viele liebe Grüße aus Köln

    Reply
    Nadine 17. Februar 2020 - 12:11

    Liebe Emmi,
    ich habe schon einige Rezepte von dir nachgekocht und war von jedem sehr begeistert!! Vor allem das Hähnchen süß/sauer ist mein absoluter Favorit!! 🙂 gucke ständig nach, ob wieder neue Rezepte online sind 🙂
    Dieses Rezept hört sich auch sehr gut an, aber irgendwie bin ich leider nicht so kreativ, was den herzhaften Belag betrifft. Wäre schön, wenn du dazu noch ein paar Vorschläge hättest 🙂 🙂

    Reply
    Emmi
    Emmi 17. Februar 2020 - 20:26

    Oh das freut mich sehr, liebe Nadine. Ich liebe ja Schinken & Käse in der Kombination oder einfacher einen Frischkäse – auch sehr lecker 😉 . Viele LG

    Reply
    Elisabeth 27. Juni 2020 - 15:11

    Liebe Emmi, eine leckere herzhafte Variante, die meine Kinder liebten: Zwiebel anschwitzen, Hackfleisch mitbraten, mit Ketchup auffüllen, ordentlich Zimt rein, mit viel knackigem Eisbergsalat auf den Pfannkuchen geben und einklappen. Eine der seltenen Gelegenheiten, zu denen es bei uns Ketchup gibt – hier lohnt es sich wirklich mal. Und Deine Pfannkuchen sind wunderbar fluffig und eignen sich echt für alles!!! Schmecken übrigens auch kalt und mit Frischkäse und Räucherlachs eingerollt und in Scheibchen geschnitten.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    Reply
    Emmi
    Emmi 27. Juni 2020 - 16:46

    Liebe Elisabeth, ganz herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung und die Anregungen! Ich finde auch, manchmal darf es ruhig Ketchup sein 😉 . LG

    Reply
    Alexandra 16. Februar 2020 - 21:53

    Hallo Emmi,
    erstmals liebe Grüße aus Österreich!
    Ich probiere immer wieder mal ein neues Rezept und bin begeistert von deinen.
    Bei uns heißen die Pfannkuchen ja Palatschinken. Und ich mache die immer nach Gefühl! 😉
    Aber das mit dem Teig ruhen lassen werde ich probieren!
    Wenn Palatschinken (die bei uns ganz dünn ausgebacken werden) übrig bleiben, schneiden wir sie in dünne Streifen und haben Fritatten als Suppeneinlage.
    Danke für die tollen Rezepte und Gedanken und Geschichten.
    lg Alexandra

    Reply
    Emmi
    Emmi 16. Februar 2020 - 23:06

    Liebe Alexandra, vielen Dank für Deine liebe Nachricht. Bei uns zu Hause heißt es Flädle Suppe, wenn die Pfannkuchenreste in einer Suppe landen 😉 . Vielen lieben Dank für die Erinnerung, ich mache das auch bald mal wieder. Liebe Grüße ins schöne Österreich!

    Reply
    Andrea Hengstbach 16. Februar 2020 - 17:44

    Hallo Emmi, habe gerade eben Dein Rezept f. Pfannkuchen ausprobiert und bin begeistert.
    Ohne Zucker ( da f. Diabetiker geeignet ), locker , flockig!!! Die Ruhezeit kommt dem Pfannkuchen sehr zu gute. Der Teig war nicht so schwer wie früher. Lecker!!!!
    Ich werde es beim nächsten Mal ⁷mit Dinkelmehl versuchen.
    Danke; für die Nebenbeitips und das Rezept.
    Weiterhin viel Erfolg!
    Liebe Grüße aus Berlin
    Andrea

    Reply
    Emmi
    Emmi 16. Februar 2020 - 18:20

    Herzlichen Dank für Deine lieben Worte, liebe Andrea. Es freut mich sehr, dass Dir mein Rezept geschmeckt hat. Viele LG

    Reply
    Axel Jäcker 16. Februar 2020 - 13:17

    Liebe Emmi, meine Mutter (sie hieß auch Emmi) hat immer das Eiweiß extra geschlagen und den Eischnee vorsichtig unter den Teig gehoben. Das machte die Pfannkuchen besonders fluffig. Besonders gerne mochten wir sie als Apfelpfannkuchen. Liebe Grüße Axel (74)

    Reply
    Emmi
    Emmi 16. Februar 2020 - 18:19

    Oh wie schön, lieber Axel! Ich hoffe Du wirst diese kulinarischen Kindheitserinnerungen nochmal probieren. Viele herzliche Grüße!

    Reply
    Wanner Inge 16. Februar 2020 - 8:42

    Wir lieben die Pfannkuchen. Wenn die Enkelinnen da sind backe ich auch immer welche. Der 1. Wird meisZensur nicht schön aber dann geht’s.

    Reply
    Emmi
    Emmi 16. Februar 2020 - 10:17

    Das freut mich sehr, liebe Inge. Diese Erfahrung habe ich meist auch gemacht 😉 . Viele LG

    Reply
    Agi 5. April 2020 - 10:14

    Sehr sehr lecker, nur wenige Zutaten , und der Teig hat beim Backen Konsistenz so dass er einfach zu wenden ist. Mir gefällt der Trick mit dem Ruhen lassen und das ich den Teig einfach aus dem Rührbecher in die Pfanne gießen kann. Süße und nicht süße Frühstücker sind zufrieden.

    Reply
    Emmi
    Emmi 5. April 2020 - 12:22

    Lieben Dank für Deine schöne Rückmeldung, liebe Agi. Es freut mich sehr, dass es allen geschmeckt hat. Viele LG

    Reply
    Lena 15. Februar 2020 - 22:01

    Heute gemacht -schmeckt wie damals bei meiner Oma. Herzlichen Dank – ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach geht. Viele Grüße Lena

    Reply
    Emmi
    Emmi 15. Februar 2020 - 22:13

    Das freut mich sehr, liebe Lena! Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Viele LG

    Reply
    San 14. Februar 2020 - 0:58

    Lecker! Genau so – manchmal mit, manchmal ohne Sprudelwasser – mache ich unsere Pfannkuchen auch. Immer wieder gerne gegessen. 🙂

    Reply
    Emmi
    Emmi 14. Februar 2020 - 12:15

    Wie klasse liebe San! Die Pfannkuchen sind einfach zu lecker! Viele liebe Grüße nach Kalifornien

    Reply

    Ich freue mich über Deine Rückmeldung