Lasagne Rezept – klassisch & einfach

Das Lasagne Original mit Bolognese und Béchamel Soße schmeckt wie in Italien. Zu Hause zauberst Du Dir den cremig leckeren, herzhaften Pasta-Klassiker mit einer goldbraunen Käsekruste ganz einfach aus dem Backofen.

Originallasagne Bolognese

Mit dem Lasagne Rezept holt man sich das Beste aus Italiens Küche auf den Familientisch. Sobald es aus dem Backofen köstlich duftet, steigt die Vorfreude. Lasagne lieben alle, Klein und Groß!


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Lasagne selber machen geht einfacher als man denkt. Die Zubereitung, das Schichten und backen ist mit meinem Lasagne Rezept auch für Kochanfänger gut machbar. Ideal, um Familie und liebe Gäste zu verwöhnen.

Lasagne Rezept

Warum ich das klassische Lasagne Rezept gerne koche

Meine klassische Lasagne schmeckt wie das Lasagne Original in Italien. Sie wird mit Bolognese Soße und Bechamel Soße in die Auflaufform geschichtet und ist ein göttliches Essen aus dem Backofen. Diese Kombination in mehreren Schichten und dem überbackenen Käse schmeckt der ganzen Familie.

Das Lasagne Rezept erfordert etwas Vorbereitungszeit. Im Prinzip sind die Zutaten wie Speck und die Gemüsesorten schnell klein geschnippelt. Wenn die Soßen fertig sind, kannst Du mit dem Lasagne schichten beginnen. Natürlich darf hier Parmesan-Käse nicht fehlen. Dann zieht die geschichtete Pasta im Backofen voll durch und entwickelt ihr volles Aroma wie in Bella Italia.

Die Pasta aus dem Ofen ist in 45 Minuten vorbereitet, Dein Backofen macht dann den Rest. Die Lasagne Backzeit beträgt 30 Minuten. Du bekommst ein Festessen für die ganze Familie mit mindestens 6 ordentlichen Portionen.

Reste lassen sich wieder aufwärmen, wenn etwas übrig bleibt 🙂 .

Weitere beliebte Italien-Klassiker auf meinem Foodblog sind mein Bolognese Rezept, die Tomatensoße, die Spaghetti Carbonara und meine Cannelloni mit Spinat.

Lasagne Rezept

So einfach geht die Original Lasagne

Du brauchst natürlich ein paar Zutaten mehr für das italienische Lasagne Original. Aber ganz bestimmt wirst Du sehr viele davon im Vorrat haben und Deine Einkaufsliste bleibt kurz.

Mein Tipp: Bei den Pasta-Blättern rate ich, ein Markenprodukt zu kaufen. Italienische Marken findest Du in jedem Supermarkt im Nudel-Regal. Es lohnt sich, so kannst Du sicher sein, die beste Lasagne mit Hackfleisch zu erhalten.

Mein Lasagne Rezept mit allen Details kannst Du in der Schritt-für-Schritt-Anleitung lesen. Die Zutatenliste auch zum Ausdrucken und Abspeichern findest Du in der Rezept-Karte weiter unten.

Ansonsten gibt es hier noch ein paar Tipps zu den Zutaten und deren Verwendung.

Kochutensilien fürs Lasagne Rezept

Für die Zubereitung der Bolognese Soße und der Béchamel nehme ich Kochtöpfe, für jeden einen eigenen. Für das würfeln von Speck und Gemüse scharfe Messer und eine stabiles Schneidebrett.

Bei der Wahl der Auflaufform solltest Du darauf achten, dass ungefähr 3 Lasagneplatten nebeneinander passen. Wenn Deine Form größer sein sollte, kannst Du die Nudelteigplatten auch passend in Form brechen so wie ich es gemacht habe. Wenn die Auflaufform schmaler ist, dann einfach ebenfalls die Lasagneplatten in Form brechen. Meine Auflaufformen, die ich fürs Lasagne selber machen verwende variieren. Manchmal nehme ich eine große Form mit 32 x 20 cm manchmal eine mit ca. 26 x 19 cm. Die Kleinere lässt die Lasagne höher werden, weil die Zutatendichte pro Schicht größer ist.

Lasagnegericht

Die 2 Soßen zubereiten

Die Bolognesesoße ist natürlich die Basis der klassischen Lasagne. Sie verbindet das fruchtige Aroma der passierten Tomaten mit den herzhaften Aromen der angebratenen Zwiebel, Bauchspeck, Möhren und Stangensellerie.

Mit den Gewürzen Salz, Pfeffer und Lorbeerblatt und Muskatnuss erhält das gemischte Hackfleisch ein wirklich tolles Gewürzbouquet für die Lasagne. Das Hackfleisch gibst Du erst in die Pfanne, wenn das Gemüse mit Speck schon angebraten ist. Zu scharf solltest Du es nicht anbraten, damit es nicht trocken wird. Falls nötig einen Schluck Milch oder Wasser unterrühren.

Lasagne Bolognese Soße

Die Béchamelsoße verleiht Deiner Lasagne den richtigen Schmelz. Sie schmeckt so fein und buttrig, dass sie auf perfekte Art und Weise die übrigen Komponenten der Lasagne Bolognese verbindet.

Oft heißt es ja, es sei kompliziert, eine Béchamelsoße zu machen. Aber mit meinem Lasagne Rezept kann wirklich nichts schiefgehen. Worauf es ankommt, ist das stete Einrühren der Milch mit dem Schneebesen. Du musst nur die Butter erhitzen, das Mehl einrühren und zügig verrühren, und schließlich nach und nach die Milch in den Topf geben und immerzu rühren. Nach kurzem Aufkochen ist die Béchamel schön dickflüssig und schmeckt buttrig lecker.

Lasagnezutat Bechamel Soße

Die Lasagne schichten ganz einfach

Du wählst die Auflaufform für die Lasagne am besten so, dass drei Nudelteigplatten gut nebeneinander passen. Notfalls musst Du die Teigplatten in Form brechen, dass die komplette Schicht mit Pasta bedeckt ist.

Du kannst auch die Teigplatte, kurz unter heißes fließendes Wasser halten, dann kannst Du sie auch mit der Küchenschere schneiden.

Nach meiner Lasage Rezept-Anleitung verwendest Du insgesamt zwölf Lasagneplatten, die in vier Schichten mit Bolognese, der Béchamel und Parmesan geschichtet werden.

Du beginnst das Lasagne schichten, in dem Du in die leicht eingefettete Auflaufform etwas Béchamel gibst. Dann kommen die ersten Teigplatten. Auf diese gibst Du dann mit dem Schöpflöffel Bolognese, darauf Béchamelsoße und etwas Parmesan. Das wiederholst Du so oft, bis alle Teigplatten geschichtet sind. Den Abschluss der Lasagne bildet reichlich Béchamel und frisch geriebener Parmesan.

Lasagne schichten

Lasagne al forno backen

Wenn Du mit Béchamelsoße und Parmesan die letzte Schicht in die Auflaufform gebracht hast, ist die einfache Lasagne auch schon fertig für den Ofen. Ich empfehle Dir, den Parmesan frisch am Stück zu kaufen und zu reiben.

Denn die fertig geriebenen Parmesanprodukte aus dem Kühlregal sind geschmacklich kein Vergnügen. Von einem anderen Käse wie Emmentaler oder Gouda rate ich beim Lasagne Original ab. Sie haben zwar zugegebenermaßen gute Schmelzeigenschaften, würden aber den Geschmack verfremden.

Was außerdem wichtig ist, die Lasagne Al Forno bei Unter- / Oberhitze zu backen, sonst würde der italienische Klassiker beim Backen austrocknen.

Al Forno bedeutet übrigens nichts anderes als „aus dem Ofen“. Und wenn sie dann fertig aus dem Ofen kommt, ist es gut, sie noch 10 Minuten in der Auflaufform ruhen zu lassen. So können sich alle Aromen setzen und sie ist einfacher zu schneiden.

Lasagne Rezept

Die klassische Lasagne wie in Bella Italia

Das Lasagne Rezept ist eine komplett vollwertige Mahlzeit. Sie schmeckt köstlich und macht satt mit Gemüse, Hackfleischsoße, Béchamelsoße und Parmesan. Wenn Du einen Salat dazu machen möchtest, dann empfehle ich Dir einen einfachen grünen Salat.

Du kannst alle Zutaten ganzjährig im Supermarkt bekommen. Besser ist es aber, Speck und Gehacktes beim Metzger Deines Vertrauens einzukaufen. Der wird das Fleisch in guter Qualität frisch anbieten.

Das Lasagne Rezept vorzubereiten ist vollkommen einfach. Du kannst zum Beispiel nur die Soße vorbereiten, aber genauso gut auch die ganze Lasagne. Du musst nur sehen, ob die Auflaufform in Deinen Kühlschrank passt, denn länger als eine Stunde würde ich die ungebackene Pasta nicht stehen lassen.

Wenn etwas übrigbleibt, kannst Du sie gut am nächsten Tag wieder erwärmen. Oder auch einfrieren. Mehr Details dazu in der „Fragen und Antworten“-Box vor der Rezept-Karte.

Lasagne Rezept

Weitere leckere Pasta-Klassiker aus dem Ofen für sie ganze Familie findest Du auf meinem Foodblog.

Cannelloni mit Spinat
Meine vegetarischen Cannelloni mit Spinat schmecken wie beim Italiener. Das Cannelloni...
zum Beitrag

Gemüselasagne – einfaches Rezept
Die Gemüselasagne schmeckt so aromatisch wie eine klassische Lasagne und kommt ganz ohne...
zum Beitrag

Spinatlasagne – einfaches Rezept
Mein cremiges Spinatlasagne Rezept ist in gerade mal 30 Minuten zubereitet, die andere...
zum Beitrag

In den FAQs rund um die klassische Lasagne wie in Italien findest Du noch weitere Tipps und Antworten auf mögliche Fragen der Zubereitung und Aufbewahrung.

Fragen und Antworten rund um mein Lasagne Rezept

Wie lange kann man von der klassischen Fleisch-Lasagne essen?

Die Lasagne kannst Du gut zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Am besten Du füllst sie in einen verschließbaren Behälter mit Deckel.

Kann man die italienische Lasagne wieder aufwärmen?

Falls Du etwas übrighast, kannst Du fürs Erwärmen den Backofen oder eine Pfanne mit Deckel zu nehmen. So oder so ist es gut, ein paar Esslöffel Wasser auf den Boden zu geben. Für den Backofen empfehle ich 160 Grad Unter-Oberhitze und etwa Lasagne Backzeit von 10 bis 15 Minuten. Frisch geriebenen Käse kannst Du erneut darüber streuen.

Kann man die Original Lasagne einfrieren?

Eine Lasagne Bolognese lässt sich prima einfrieren. Bis zu sechs Monate ist sie so haltbar. Am besten lässt Du sie langsam im Kühlschrank auftauen.

Lasagne Rezept

Lasagne Rezept - klassisch & einfach

73 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Das Pasta-Gericht schmeckt wie in Italien. Zu Hause machst Du Dir das Original. Cremig lecker mit einer überbackenen Käsekruste.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG45 Minuten
ZUBEREITUNG30 Minuten
ZEIT GESAMT1 Stunde 15 Minuten
PORTIONEN6

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINE AUFLAUFFORM MIT CA. 26 CM X 19 CM INNENMASS.

    FÜR DIE LASAGNE

    • 8-12 Stück Lasagneplatten, ungekocht - Menge je nach Größe der Auflaufform
    • 150 g Parmesan, frisch gerieben
    • Butter - für die Form und das Topping

    FÜR DIE BOLOGNESESAUCE

    • 500 g gemischtes Hackfleisch  - sprich halb Rind und halb Schwein
    • 400 g passierte Tomaten 
    • 50 g Bauchspeck  - idealerweise Pancetta, wenn möglich
    • 2-3 Zwiebeln  - ca. 150 g
    • 1 Möhre  - ca. 50 g
    • 1 Stangensellerie (geputzt)  - ca. 50 g
    • 200 ml Vollmilch
    • 40 g Butter
    • 1 EL Pflanzenöl, neutral  - z.B. Sonnenblumen oder Rapsöl
    • 1 EL Tomatenmark
    • 1 Lorbeerblatt, getrocknet
    • 1 Msp. Muskatnuss, gerieben
    • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle 

    FÜR DIE BÉCHAMELSAUCE

    • 500 ml Milch
    • 25 g Mehl
    • 25 g Butter
    • Salz
    • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    • Muskatnuss, frisch gerieben

    ANLEITUNG

    • Den Backofen rechtzeitig auf 200°C Ober- / Unterhitze vorheizen. 150 g Parmesan reiben und im Kühlschrank beiseite stellen. 
      Lasagne Rezept

    FÜR DIE BOLOGNESESAUCE

    • Die 50 g Bauchspeck (Pancetta) in sehr kleine Würfel schneiden. 2-3 Zwiebeln und 1 Möhre schälen und in feine Würfel schneiden. Von 1 Selleriestange das Grün entfernen, waschen und in sehr feine Würfel schneiden.
      Lasagne Rezept
    • Nun erhitzt Du 1 EL Pflanzenöl in einem Topf und dünstest darin zuerst die Bauchspeck-Würfel (Pancetta) alleine für 1-2 Minuten an. Im Anschluss gibst Du die 40 g Butter, die Zwiebel-, Möhren- und Sellerie-Würfel in den Topf und lässt alles auf mittlerer Stufe ca. 3 Minuten dünsten. Gut umrühren, damit das Gemüse gut mit Fett überzogen wird.
      Lasagne Rezept
    • 500 g gemischtes Hackfleisch dazu geben sowie 1 TL Salz und 1/4 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle. Das Fleisch zerkrümelst Du mit einem Holzlöffel und lässt es so lange auf mittlerer Stufe garen, bis es nicht mehr roh und rot aussieht, nicht scharf anbraten sonst wird es trocken.
      Lasagne Rezept
    • Im Anschluss rührst Du 1 EL Tomatenmark unter, löschst mit 200 ml Vollmilch ab und lässt die Milch nahezu verkochen / verdampfen. Dabei 1 Messerspitze geriebene Muskatnuss hinzufügen und ab und zu umrühren. 
      Lasagne Rezept
    • 400 g passierte Tomaten sowie 1 Lorbeerblatt dazugeben. Im Anschluss alles gut miteinander verrühren und bei mittlerer Hitze, mit halb geöffnetem Deckel mindestens für 20 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren und eventuell einen Schluck Milch oder Wasser hinzugeben. Zum Schluss noch mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. 
      HINWEIS: Wenn Du die Zeit hast kannst Du sie auch länger köcheln lassen. In der italienischen Küche wird eine Bolognesesauce, weil sie ein Schmorgericht ist, mindestens 3 Stunden geköchelt. Denn je länger es köchelt umso mehr Geschmacksaromen entwickeln sich. Dabei ab und zu umrühren und gegebenenfalls immer mal etwas Milch oder Wasser hinzufügen. 
      Lasagne Rezept

    FÜR DIE BÉCHAMELSAUCE

    • In einem (idealerweise beschichteten) Topf 25 g Butter schmelzen lassen. 25 g Mehl hinzugeben und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen oder Holzlöffel etwa 2 Minuten anschwitzen. 
      Lasagne Rezept
    • Im Anschluss gießt Du nach und nach unter ständigem und schnellen Rühren die 500 ml Milch hinein und stellst die Herdplatte direkt etwas höher, kurz aufkochen und köcheln lassen bis die Soße eindickt. Ab und zu umrühren! Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss kräftig abschmecken.
      HINWEIS: Laut Koch-Lehrbuch sollte fürs Gelingen einer Béchamel die Milch erwärmt und lauwarm sein. Ich verwende sie dennoch meist aus dem Kühlschrank, nach meiner Erfahrung funktioniert es ebenfalls, dauert nur etwas länger bis sie eindickt.
      Lasagne Rezept

    LASAGNE SCHICHTEN & BACKEN

    • Deine Auflaufform fettest Du mit etwas Butter ein und verteilst auf dem Boden ungefähr 1 bis 2 EL Béchamelsauce. 
      Lasagne Rezept
    • Dann beginnt das Einschichten: Die ungekochten Lasagneplatten auf dem Boden verteilen und gegebenfalls die Lücken mit abgebrochenen Stücken füllen. 
      Lasagne Rezept
    • Darauf einen vollen Schöpflöffel Bolognesesauce geben und verstreichen so dass alle Nudelplatten damit abgedeckt sind.
      Lasagne Rezept
    • Auf die Bolognese Sauce 2 bis 3 EL Béchamelsauce geben und verstreichen sowie gleichmäßig dünn mit Parmesan bestreuen.
      Auf diese Weise weiter einschichten, bei der genannten Größe der Auflaufform werden es ungefähr 4 Schichten.
      Lasagne Rezept
    • Mit reichlich Béchamelsauce abschließen, den restlichen Parmesankäse darüber verstreuen und 1 EL Butter in Flöckchen darauf verteilen. In den vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten für ca. 30 Minuten backen. 
      Lasagne Rezept
    • Die Lasagne in der Form aus dem Ofen nehmen und etwa 10 Minuten ruhen lassen, dann lässt sie sich auch besser schneiden.
      Lasagne Rezept
    • Ich wünsche Dir mit meinem Lasagne Rezept viel Freude und einen guten Appetit!

    WAS MEINST DU?

    Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

    Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

    Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

    ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

    Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

    REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




    79 Kommentare
    1. Christina D. 15. Mai 2024 - 20:11

      Tolles Rezept, das habe ich schon ein paar Mal nachgekovht, es schmeckt echt lecker! Ich habe Dein Rezept endeckt, während ich im letzten Winter für 7 Monate in Thailand war. Das thailändische Essen ist zwar super, aber ein bis zweimal pro Woche möchte ich europäisch essen. Doch leider sind europäische Restaurants rar und gute sehr teuer: teurer als in Europa. Deshalb koche ich europäische Gerichte lieber selber. Ich wandle Dein Rezept jedes Mal etwas ab: heute hatte ich kein Loorberblatt und habe statt dessen Minze genommen – ist auch gut. Und ich gebe etwas Knoblauch in die Bolognesesoße. Jedes Mal vergesse ich bei mindestens einer der Lagen den Parmesan, heute bei der obersten Lage. Aber das macht nichts, wenn man ihn bei allen anderen Lagen hinzugefügt hat. was ich auch verändert habe: ich verwende für die Bechamelsoße 50g bis 60g Butter und ebensoviel Mehl damit ich genügend Soße bekomme.

      Antworten >>
      1. Emmi 18. Mai 2024 - 18:09

        Herzlichen dank Christina 🙂

        Antworten >>
    2. Manuela B. 25. April 2024 - 16:38

      Hallo Emmi,du gibst dir echt viel Mühe,Schritt für Schritt alles so zu beschreiben,dass es Spaß macht,deine Rezepte auszuprobieren. Leckere und beste Grüße Manu

      Antworten >>
      1. Emmi 25. April 2024 - 18:07

        Das freut mich Manu! Hab noch viel Freude mit meinen Rezepten & LG

        Antworten >>
    3. Petra 22. April 2024 - 14:38

      Ich hatte mich noch nie an Lasagne heran getraut . Dieses Rezept so gut erklärt Schritt für Schritt Es hat super geklappt ! Ein wunderbares Rezept vielen Dank dafür liebe Emmi ! Liebe Grüße von Petra

      Antworten >>
      1. Emmi 23. April 2024 - 15:01

        Es freut mich wenn alles geklappt hat! Ich danke Dir Petra💚. LG Emmi

        Antworten >>
    4. Kerstin 15. April 2024 - 22:08

      Wie immer, einfach und lecker 😀 Weil wir kein Schweinefleisch mögen, habe ich den Bauchspeck weggelassen und reines Rinderhack genommen. Die fehlende Bauchspeckmenge habe ich durch mehr Gemüse ausgeglichen. Nach dem ersten Kochen werde ich nächstes Mal ein wenig mehr von beiden Sossen machen! Über andere Vorschläge anstatt des Bauchspecks freue ich mich. LG an Emmi und alle ihre Fans.

      Antworten >>
      1. Emmi 21. April 2024 - 17:45

        Liebe Kerstin, vielen Dank für dein schönes Lob 🙂 . Du könntest die Soße mit Rauchsalz abschmecken, das ersetzt etwas den Speckgeschmack. LG, Emmi

        Antworten >>
    5. Claudia 11. April 2024 - 19:13

      Ein tolles Rezept, verständlich beschrieben mit total gutem Zeitmanagement. Und das wichtigste, SENSATIONELL lecker, das fanden alle Esser.

      Antworten >>
      1. Emmi 13. April 2024 - 11:39

        Danke für Dein nettes Lob Claudia💚 Alles Liebe, Emmi

        Antworten >>
        1. Luzia 14. April 2024 - 14:57

          Hallo Emmi . Ich hab heute die klassische Lasagne und die Gemüslasagne gemacht. Beide Rezepte waren mega lecker 😋. Allgemein sind deine Rezepte richtig klasse einfach und gehen schnell. Mach weiter so 👏. LG Luzia

          Antworten >>
          1. Emmi 15. April 2024 - 17:08

            Ja wunderbar Luzia. So soll es doch auch sein 😉 LG Emmi

            Antworten >>
    6. Anne 10. April 2024 - 16:30

      Klasse, danke Dir🤗

      Antworten >>
      1. Emmi 10. April 2024 - 17:15

        Dankeschön nne für Dein Feedback zur Lasagne 🙂 LG Emmi

        Antworten >>
    7. Claudia 4. April 2024 - 17:35

      So macht kochen Spaß. Wieder ein Rezept, welches einfach nur lecker war. Super finde ich deine Schritt für Schritt Anleitung mit erneuter Mengenangabe. Da muss man nicht ständig hoch und runter suchen. Mach weiter so. VG Claudia 😉

      Antworten >>
      1. Emmi 7. April 2024 - 18:43

        💚-lichen Dank für Deine nette Lasagne Rückmeldung Claudia. Ebenso LG zurück, Emmi

        Antworten >>
    8. Nadine 2. April 2024 - 22:05

      Hallo Emmi, vielen Dank für das tolle Lasane Rezept (und natürlich alle anderen tollen Rezepte :)). Ich habe eine kurze Frage zur Vorbereitung der Lasagne. Zum Geburtstag meines Sohnes möchte ich zwei Lasagne-Auflaufformen gerne am Vormittag vorbereiten und diese möglichst frisch unseren Gästen am Abend servieren. Könnte ich die Lasagne geschichtet im Kühlschrank aufbewahren und abends in den Backofen stellen? Auf Schiene 1 und 3 im Backofen backen? Vielen herzlichen Dank für deine Antwort! LG Nadine

      Antworten >>
      1. Emmi 3. April 2024 - 12:05

        Liebe Nadine, vielen Dank für Dein liebes Kompliment. Ja, das könntest Du so machen wie beschrieben. Eventuell braucht die Lasagne etwas länger, weil die Zutaten ja Kühlschrank-kalt in den Backofen kommen. Ich würde den Backofen auch 10 Grad höher einstellen, weil zwei Formen im Ofen sind die sich die Hitze „teilen“ müssen. Ich hoffe, es wird allen gut schmecken. LG, Emmi

        Antworten >>
    9. Rose T. 27. März 2024 - 14:56

      Die Original-Lasagne ist einfach nur super geworden, ein Träumchen. Habe aber den Tipp für das Aufwärmen bzw. Einfrieren leider nicht gefunden. Wäre toll, wenn Du mir diesbezüglich behilflich bist. Ganz lieben Dank. Herzliche Grüsse Rose aus Tübingen

      Antworten >>
      1. Emmi 28. März 2024 - 11:50

        Liebe Rose, alle Antworten zu Deinen Fragen findest Du im grau hinterlegten Absatz: „Fragen und Antworten rund um mein Lasagne Rezept“ im Beitrag über der Rezept-Karte 🙂 Alles Liebe! Emmi

        Antworten >>
    10. Urte 25. März 2024 - 16:48

      Ich bin eine begeisterte Newsletterabonnentin. Auch dieses Rezept ist wieder super und gelingt perfekt, so wie bisher alle, die ich von dir ausprobiert habe. Es war noch kein einziger Flop dabei.

      Antworten >>
      1. Emmi 25. März 2024 - 17:27

        Danke für Dein Lob 🙂 LG Emmi

        Antworten >>
    11. Michaela 18. März 2024 - 9:17

      Liebe Emmi, danke für dieses tolle Rezept🙏. Die Lasagne war unglaublich lecker. Ich werde auch meine Bolognesesauce zukünftig mit Milch zubereiten, das kannte ich bisher nicht. Einfach klasse.

      Antworten >>
      1. Emmi 20. März 2024 - 23:19

        Klasse Michaela & vielen herzlichen Dank! LG Emmi

        Antworten >>
    12. Dirk 17. März 2024 - 21:16

      Ich habe zum wiederholten Male das geniale Rezept angewandt, gestern mit der doppelten Menge Zutaten (1 KG Halb & Halb). Ich ergänze die Zutaten für die Bolognesesauce noch um 50 bzw 100 Gramm Knollensellerie und lasse die Sauce ebenfalls rd 3 Stunden köcheln. Da die fertig geschichtete Lasagne dann erst ca 4 Stunden später bei einem Freund in den Ofen kam, wurde bei ihm dann vor Ort nur noch die letzte Schicht Parmesan nebst Butterflocken verarbeitet. Ergebnis: Einfach wieder mega lecker und obwohl alle 5 Gäste pappsatt waren, wurde am Ende noch jeder Krümel aus der Auflaufform gekratzt. Das dicke Lob für das erneut tolle Rezept gebe ich daher sehr gern weiter! Danke!

      Antworten >>
      1. Emmi 18. März 2024 - 8:25

        Danke für Dein nettes Kompliment zum Lasagne Rezept Dirk💚💜💛🙏. LG Emmi

        Antworten >>
    13. Petra 10. März 2024 - 20:03

      Ich habe zum Glück eine große Portion gemacht, denn alle waren sehr begeistert und haben ordenliche Portionen gegessen. Die Bolognesesauce habe ich tatsächlich fast 3 Stunden köcheln lassen. Das lohnt sich wirklich! Ich danke für das tolle Rezept, das ich mit Sicherheit wieder kochen werde.

      Antworten >>
      1. Emmi 12. März 2024 - 15:21

        Wie toll Petra! Es freut mich wenn meine klassische Lasagne so gut angekommen ist💚. LG Emmi

        Antworten >>
    14. Diana 27. Februar 2024 - 8:19

      Sehr sehr lecker gewesen , das wird jetzt öfter so gemacht

      Antworten >>
      1. Emmi 27. Februar 2024 - 18:33

        💚-lichen Dank Diana für Dein nettes Kompliment zum Lasagne Rezept. LG Emmi

        Antworten >>
    15. Eva 17. Februar 2024 - 19:05

      Ich bin heute zufällig über Deine Rezepte gestolpert und habe direkt die Lasagne ausprobiert. Das war mit Abstand die leckerste Lasagne, die ich je zuhause gemacht habe! Ich hab lediglich das gemischte Hack gegen reines Rinderhack getauscht, weil ich das einfach lieber mag. Die Bolognese werde ich sicherlich auch zwischendurch nochmal kochen. Ich freu mich schon darauf, Deine anderen Rezepte zu testen! Begeisterte Grüße Eva

      Antworten >>
      1. Emmi 18. Februar 2024 - 10:41

        Herzlichen Dank für Deine tolle Rückmeldung Eva. Viele LG Emmi

        Antworten >>
    16. Kathrin 13. Februar 2024 - 8:10

      Hallo Emmi, ich fand die Lasagne auch sehr lecker, wobei sie mir etwas zu matschig geraten ist, aber es war auch der erste Versuch. Ich bin über einen Punkt im Rezept gestolpert: das Ablöschen der Bolognesesoße mit Vollmilch (4. Schritt). Ich lösche für gewöhnlich mit Wein oder Brühe ab. Gibt es einen besonderen Grund für die Milch, die mir auch gar nicht so recht zu einer Fleischsoße zu passen scheint? Vielen Dank im Voraus und viele Grüße, Kathrin

      Antworten >>
      1. Emmi 14. Februar 2024 - 11:17

        Liebe Kathrin, vielen Dank für Deine Zeilen. Die Milch findet man in vielen Original-Rezepten für Bolognesesoße und für mich gehört sie dazu, sie macht das Fleisch schön zart. Aber Du kannst ja gerne abwandeln und mit Wein ablöschen, probiere es einfach mal aus. LG, Emmi

        Antworten >>
    17. Lars 1971 11. Februar 2024 - 17:39

      Was für eine geile Bolognese. Ich habe auf Knobi verzichtet und blieb bei Deinem Rezept. Absolut lecker und ich war froh dass ich am nächsten Tag nochmals drüber herfallen durfte. Einziger Tipp für diejenigen die gerne mehr Bolognese zwischen den Schichten hätten, so wie ich: ich werde beim nächsten Mal die doppelte Menge Hackfleisch nehmen. Danke für das tolle Rezept.

      Antworten >>
      1. Emmi 12. Februar 2024 - 13:33

        Das kann man gerne machen Lars 🙂 Dann lasst es Euch gerne weiterhin schmecken & LG Emmi

        Antworten >>

    85 Rezepte für das ganze Jahr
    Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
    Emmis 2. Kochbuch
    Anmelden und nichts verpassen!

    Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

    Anmelden