Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl, Chili und gerösteten Brotkrumen

von Emmi
Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl, Chili und Brotkrumen - www.emmikochteinfach.de

Einer der italienischen Klassiker unter den Spaghetti Gerichten und für mich einer der Leckersten: Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl und Chili. Meine Version serviere ich mit gerösteten Brotkrumen. Ein italienischer Essensbrauch der heute noch typisch für einige Regionen Süditaliens ist.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Früher gab es in ärmeren Familien nicht immer Käse, weil dieser relativ teuer war. Und so haben sich die Menschen eine Alternative überlegt. Nämlich Brotkrumen aus altbackenem Weißbrot in Olivenöl anzurösten und über die Pasta-Gerichte zu geben. Das zeigt wieder einmal, dass die Not erfinderisch macht. Auf diese Weise wurde uns diese einfache, kulinarische Köstlichkeit beschert. Die gerösteten Brotkrumen passen übrigens auch sehr gut zu vielen anderen Pasta-Gerichten. Probiere es einfach mal aus.

Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl, Chili und Brotkrumen - www.emmikochteinfach.de

Ich serviere zu meinen Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl und Chili, im italienischen übrigens genannt Spaghetti con aglio, olio e peperoncino, nicht nur die gerösteten Brotkrumen sondern auch noch frisch geriebenen Parmesan. Denn meine Familie und ich bekommen von Parmesan Käse nicht genug.

Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl, Chili und Brotkrumen - www.emmikochteinfach.de

Mit der Zugabe des Knoblauchs kannst Du natürlich variieren. Meine Erfahrung ist, dass man je nach Frische des Knoblauchs mindestens 4 Zehen benötigt. Ansonsten schmeckt man den Knoblauch nicht stark genug heraus. Aber wie bei allem ist das am Ende Geschmacksache, denn bei Knoblauch und bei Schärfe zählt nur das eigene Geschmacksempfinden.

Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl, Chili und Brotkrumen - www.emmikochteinfach.de

Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl, Chili und gerösteten Brotkrumen

5 von 3 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG10 Minuten
ZEIT GESAMT25 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 500 g Spaghetti - z.B. 8 oder 9 Minuten Kochzeit
  • 200 ml Olivenöl - besonders gute Qualität
  • 50 g Blattpetersilie, frisch - fein gehackt
  • 3 Chilischoten - Samen entfernt und fein gehackt
  • 8 junge Knoblauchzehen - fein gehackt
  • 60 g Parmesan - frisch gerieben
  • 50 g altbackenes Weißbrot, schon hart geworden - zu Krumen zerkleinert
  • 3-4 EL Olivenöl zum rösten der Brotkrumen
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Saft einer Bio Zitrone - optional

ANLEITUNG

  • Als erstes einen sehr großen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Spaghetti nach Packungsanweisung al dente kochen. Wenn Sie fertig sind, gießt Du sie ab und gibst sie tropfnass zurück in den Topf.
  • Das hart gewordene Weißbrot schneidest Du in kleine Stücke zu Brotkrumen. Kann auch etwas krümeliger sein. Dann in einer Pfanne auf mittlerer Stufe 3-4 EL Olivenöl erhitzen (nach Bedarf mehr oder weniger) und die Brotkrumen ca. 5 Minuten bis zur gewünschten Bräune darin rösten. Danach beiseite stellen. 
  • Jetzt die Blattpetersilie waschen, trockentupfen und sehr fein hacken. Die Chilischoten waschen, den Samen entfernen und ebenfalls fein hacken. Den Knoblauch hackst Du genauso fein.
  • In einem Topf erwärmst Du nun auf mittlerer Hitze das Olivenöl bis es schön heiß ist. Der "Kochlöffeltest" hilft Dir das zu bewerten. Einfach einen Holz-Kochlöffel ins Öl halten, wenn das Öl Blasen an der Oberfläche wirft ist es heiß. 
  • Wenn das Olivenöl also heiß ist, den Knoblauch darin rösten bis er goldbraun ist. Vorsicht, lass ihn nicht zu dunkel werden, sonst wird er bitter.
  • Die gehackten Chilischoten und die Petersilie einrühren und den Topf vom Herd nehmen. Mit einer Prise Meersalz nach Geschmack würzen.
  • Nun gibst Du die Öl-Mischung sowie den geriebenen Parmesan zu den Nudeln und vermengst alles gut miteinander. Wenn Du magst kannst Du auch noch einen 1 EL Zitronensaft hineingeben.
  • Dann auf Tellern anrichten und die gerösteten Brotkrumen darüber geben. Wenn Du magst kannst Du auch noch geriebenen Parmesan dazu servieren.

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Spaghetti mit Knoblauch, Olivenöl, Chili und Brotkrumen - www.emmikochteinfach.de

5 Kommentare
22

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




5 Kommentare

Ramona 12. Januar 2021 - 8:48

Hallo liebe Emmi,

ich würde heute gerne dieses leckere Rezept ausprobieren.

Kann ich auch anstatt des „alten“ Brotes Zwieback nehmen oder gibt es Brotkrumen zu kaufen? Ich habe davon noch nie was gehört! 🙂

Außerdem würde ich die Chilischoten weglassen, da es sonst evtl. zu scharf für unsere Tochter wird?!
Oder ist das nur für den Geschmack?

Lieben Dank für Deine Rückmeldung und viele Grüße
Ramona

Reply
Emmi 12. Januar 2021 - 21:29

Liebe Ramona, entschuldige, dass ich jetzt zu spät antworte, aber es gab heute sehr viel zu tun. Wahrscheinlich hast Du es nun selbst gelöst. Gegen Zwieback spricht aus meiner Sicht nichts. Ich finde ihn geröstet auch sehr lecker. Es gibt übrigens verschiedene Chileschoten-Sorten. Auch die rote Peperoni ist eigentlich nicht so scharf. Wichtig ist nur die Kerne rauszunehmen, da vor allem diese scharf sind. Etwas Schärfe braucht das Gericht aus meiner Sicht schon. Vielleicht kannst Du und Dein Mann einfach ein kleines Fläschchen Flüssig-Chili (Flüssig-Gewürz) zum individuellen abschmecken bei Tisch verwenden. Gibt es im Supermarkt. Schreibe doch mal, wie Du es letztendlich zubereitet hast und es Euch geschmeckt hat, das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Ramona 12. Januar 2021 - 21:50

Liebe Emmi, vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe mich beim Zwieback vergriffen und habe die Spaghetti letztendlich ohne Brotkrumen und ohne Chili gemacht. Da hat dann tatsächlich etwas gefehlt. Mein Mann hatte die Idee, dass nächste Mal vlt Cabanossi reinzumachen um mehr Geschmack zu bekommen. Na mal sehen, vlt wage ich nochmal ein Versuch 🙂
Ganz liebe Grüße
Ramona

Reply
Louisa 23. Mai 2020 - 19:23

Liebe Emmi,
dein Rezept klang ja mal wieder mega lecker, das musste ich heute gleich mal ausprobieren!
Als kochbegeisterte Studentin freut man sich immer, wenn man zwischendurch auch mal etwas Leckeres mit wenig Zutaten zaubern kann und nebenbei auch den Geldbeutel schont 😉
Es hat wirklich fantastisch geschmeckt! Kommt auf jeden Fall in meine Sammlung.
Ich habe zusätzlich noch die Brotwürfel in Knoblauch-Olivenöl geröstet und noch etwas gemahlenen Knoblauch zugefügt, einfach weil ich eine richtige Knobi-Liebhaberin bin *hihi*.
Ganz liebe Grüße
Louisa

Reply
Emmi 23. Mai 2020 - 20:22

Liebe Louisa, dieses Arme-Leute-Essen aus Italien kommt bei uns auch regelmäßig auf den Tisch weil es so lecker ist und so herrlich einfach geht 🙂 . Viele LG

Reply