Saftiger Nusskuchen ohne Mehl

Mein Nusskuchen Rezept ist ein altes Familienrezept. Omas Nusskuchen ohne Mehl und ohne Backpulver. Der nussige Leckerbissen bleibt tagelang saftig und schmeckt der ganzen Familie. Zudem wird der saftige Nusskuchen einfach und schnell gemacht mit wenigen Zutaten, die man in der Regel im Vorrat hat. Du kannst Nüsse nach Wahl, also Haselnüsse und Walnüsse sowie Mandeln verwenden.

Saftiger Nuss Kuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Wenn im Herbst die Nuss-Saison beginnt, gibt es bei uns den leckeren Nusskuchen, beziehungsweise den allerersten traditionell zum Erntedankfest Anfang Oktober. Es gibt viele verschiedene, großartige Rezeptvariationen aber das Nusskuchen Rezept meiner Stiefoma ist ein außergewöhnlicher Klassiker mit einer besonderen Geschichte die Jahrzehnte zurückliegt. Das Besondere ist, dass es ein saftiger Nusskuchen ohne Mehl und ohne Backpulver ist.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Ein Nusskuchen muss saftig und feucht sein. Und das ist mein saftiger Nusskuchen ohne Zweifel, wenn er überhaupt so lange übersteht 😉 . Omas Nusskuchen Rezept kann übrigens mit gemahlenen Nüssen nach Wahl gebacken werden. Du kannst also zum Beispiel Haselnüsse oder Walnüsse aber auch Mandeln verwenden. Letzteres ist auch ideal für Menschen mit einer Nussallergie. So oder so, eine Kuchenglasur aus Schokolade gehört für mich auf jeden Fall dazu.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Wie ich zu Omas Nusskuchen Rezept gekommen bin

Wenn man in alten Rezept-Sammlungen stöbert, dann ist das jedes Mal wie eine Reise in die Vergangenheit, in die eigene oder in die von anderen. Meine Stiefmama und ich tun das hin und wieder einmal, denn sie hat einen unglaublich großen Fundus, der immer wieder spannend und inspirierend ist. So fiel mir auch dieser Nusskuchen ohne Mehl in die Hände und ich wollte Dir dieses außergewöhnliche Rezept auf keinen Fall vorenthalten. Es verzichtet auf Mehl und Backpulver und fällt für meine Familie und mich in die Kategorie weltbester Nusskuchen! Super saftig und das sogar über mehrere Tage.

Die Reise dieses Rezeptes geht zurück in die 60er Jahre. An ein herrschaftliches Schloss im Frankenland. Meine Stiefoma war mit der Assistentin des Grafen befreundet, die später seine Frau und damit zur Gräfin wurde – Aschenputtel lässt grüßen 😉 .

Meine Stiefoma ging bei ihrer Freundin im Schloss ein und aus und des Öfteren wurde der köstliche Nusskuchen ohne Mehl serviert. Oft in der Haselnusskuchen-Variante und als doppelte Menge. Wie weit das Rezept zeitlich zurückreicht, das weiß meine Stiefmama allerdings leider nicht. Meine Stiefoma bekam es jedenfalls von der Schlossköchin überreicht und fortan backte sie das Kuchenrezept, leicht verändert, auch regelmäßig zu Hause.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Was zeichnet meinen Nusskuchen ohne Mehl noch aus?

Der für mich geschichtsträchtige nussige Kuchenklassiker hat neben seiner Einfachheit noch einige Vorzüge, die Du wissen solltest.

  • Mein saftiger Nusskuchen ist der ideale Anfänger-Kuchen. Er gelingt immer, man kann wirklich nichts falsch machen.
  • Der Nuss Kuchen ist in nur 15 Minuten vorbereitet und dann geht es schon ab in den Backofen.
  • Die wenigen Zutaten hast Du wahrscheinlich schon in Deinem Vorrat, wenn nicht sind sie jederzeit in jedem Supermarkt erhältlich.
  • Der Nusskuchen ohne Mehl ist also glutenfrei und für Zöliakie und Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit ideal.
  • Du kannst gemahlene Nüsse nach Lust und Laune verwenden. Von Haselnusskuchen, Walnusskuchen oder die Kombination ist alles denkbar und gelingt immer.
  • Sollte Dich eine Nuss-Allergie plagen kannst Du auch einen Mandelkuchen backen, denn Mandeln sind ja keine Nüsse 😉 .
  • Mein Nusskuchen Rezept schmeckt Klein und Groß und ist absolut familientauglich.
  • Er lässt sich wunderbar vorbereiten, auch einen Tag zuvor und in einer Kuchenbox gut transportieren.
  • Sollte vom beliebten Kuchen etwas übrigbleiben, kannst Du ihn auch noch zwei bis drei Tage später essen.

Einfacher Nuss Kuchen mit Glasur - www.emmikochteinfach.de

Noch ein paar Tipps zum saftigen Nusskuchen backen

Die Zubereitung ist schnell und einfach und auch deshalb liebe ich ihn sehr. Als weltbester Nusskuchen würde ich ihn sogar bezeichnen, weil er unglaublich saftig ist wie kaum ein anderer Kuchen. Für meinen Geschmack wird er sogar von Tag zu Tag besser und saftiger, weil er schön durchzieht.

Nusskuchen mit wenig Zutaten

Das Nusskuchen Rezept mit allen Zutaten und einer ausführlichen Schritt-für-Schritt Anleitung in Bildern, auch zum Ausdrucken, findest Du in meiner Rezept-Karte weiter unten!

  • Kein Mehl – so ist es, der Nuss Kuchen Klassiker kommt ganz ohne Mehl aus.
  • Kein Backpulver – so ist es, Omas Nusskuchen Rezept kommt ohne Backtriebmittel aus wie z.B. Backpulver, deshalb ist die Füllhöhe in Deiner Kuchenform auch nahezu die endgültige Kuchenhöhe. Der Kuchen backt durch, so wie er ist.
  • Puderzucker – ich empfehle Dir es fein zu sieben für das beste Ergebnis. Puderzucker macht ihn feiner, ist mein Eindruck, da er sich beim Backen besonders gut mit den Nüssen verbindet. Im alten Originalrezept sind es 250g Puderzucker. Wenn Du Zucker reduzieren möchtest kannst Du das machen und Dich herantasten. Meine Stiefoma nimmt als Puderzucker-Alternative mittlerweile braunen Zucker, das geht auch.
  • Die richtigen Eier – sehr gute Erfolge bekommst Du mit der Verwendung der Eiergröße M. Ich verwende immer gerne Eier in Bio-Qualität oder auch direkt vom konventionellen Bauern.
  • Vanillezucker – achte beim Einkauf darauf, „echten“ Vanillezucker mit Bourbonvanille zu kaufen. Er ist etwas teurer als künstlicher Vanillinzucker, es lohnt sich allerdings. Ich verwende gerne diesen Bourbon Vanillezucker zum Backen (Affiliate-Link).
  • Gemahlene Nüsse – vom Haselnusskuchen bis zum Walnusskuchen, aber auch Mandelkuchen ist alles denkbar. Es schmecken auch Nuss-Mischungen sehr gut.

Die richtige Backform

Ich verwende für den Nusskuchen gerne eine 24er Springform mit ca. 24 cm Durchmesser. Dann wird der Kuchen wie auf meinen Bildern.

  • Größere Springform– je größer die Springform, desto flacher wird der Kuchen. Das solltest Du wissen, denn er kommt ja ohne Backtriebmittel aus.
  • Eine kleinere Springform verwenden – dann wird der Nusskuchen wieder höher.

Wenn Du mal eine große Gesellschaft oder einen Kuchenverkauf mit dem Nusskuchen ohne Mehl beglücken möchtest, dann nimm einfach die doppelte Menge der Zutaten, so wie es die Schlossköchin gemacht hat 🙂 .

Wenn Du mal eine Kastenform verwenden willst, wird sich die Backzeit um 10-15 Minuten verlängern. Am besten in dieser Verlängerung alle 5 Minuten die Stäbchenprobe machen. Wenn der Nusskuchen zu dunkel wird, dann mit Alufolie abdecken.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Schokoladen Kuchen-Glasur

Eine Glasur muss nicht unbedingt für den saftigen Nusskuchen verwendet werden. Mein persönliches i-Tüpfelchen ist die Kombination einer Zartbitter-Schokoglasur und den Nüssen. Denn Schokolade und Nüsse sind ja schon immer ein Traumpärchen, das wissen wir ja seit es Nutella gibt 😉 . Die knackige Schokoschicht passt geschmacklich einfach herrlich zu den saftigen Haselnüssen. Aber natürlich kannst Du genauso gut die Zartbitter-Schokoladenglasur gegen eine andere ersetzen. Oder Du nimmst nur Puderzucker als Topping, das ist auch sehr lecker.

Nusskuchen Abwandlungen

Wenn Du noch mehr „Pepp“ in den Kuchen bekommen möchtest und keine Kinder mitessen kannst Du den Kuchen mit Rum erweitern. 2 Esslöffel reichen aus. Sonst musst Du am Rezept nichts verändern.

Manche finden etwas Zitronenabrieb auch sehr passend. Wenn Du eine Alternative zum Puderzucker möchtest, kannst Du braunen Zucker verwenden. Dann 125 g Gramm nehmen, also die Hälfte der Puderzucker-Menge.

Übrigens haben einige Leserinnen berichtet sie verwenden den saftigen Nusskuchen als Kuchenboden für eine Eierlikörtorte oder eine Himbeertorte. Beziehungsweise teilen ihn wie ein Biskuitkuchen und füllen ihn in der Mitte mit Obstmus.

Du siehst der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wenn Du eine weitere schöne Abwandlung kreierst, lass es mich und alle anderen gerne über die Kommentarfunktion unter dem Nusskuchen Rezept wissen.

Haselnusskuchen - www.emmikochteinfach.de

Für Nuss-Fans kann ich noch meine Mini-Nusshörnchen mit gemahlenen Nüssen sehr empfehlen.

Haselnuss Hörnchen mit Frischkäse – klein aber fein
Die kleinen Nusshörnchen sind mit wenigen Zutaten aus Deinem Vorrat gebacken. Mit einem...
zum Beitrag

Ein weiterer Kuchenklassiker, der wirklich einfach geht ist mein versunkener Apfelkuchen mit einem schnellen Rührteig.

Einfacher Apfelkuchen – gelingt immer
Mein saftiger Apfelkuchen mit Rührteig ist ein echter Klassiker – und das nicht nur im...
zum Beitrag

In den FAQs rund um den Nusskuchen ohne Mehl findest Du noch weitere Tipps und Antworten auf Zubereitung und Haltbarkeit.

Fragen und Antworten rund um mein Nusskuchen Rezept

Wie lange kann man den Nusskuchen aufheben?

Du kannst den Nusskuchen in einer verschlossenen Kuchenbox oder mit einem Baumwolltuch gut abgedeckt gut zwei bis drei Tage aufbewahren und genießen. Er bleibt schön saftig bis zum Schluss.

Kann man den saftigen Nusskuchen einfrieren?

Selbstverständlich, der Nusskuchen kann bis zu 6 Monate eingefroren werden. Einfach bei Zimmertemperatur wieder auftauen lassen und genießen.

Kann man den Nusskuchen auch in einer Kastenform backen?

Den Nusskuchen ohne Mehl kann man ohne weiteres auch in einer Kastenform backen, allerdings verlängern sich damit die Backzeiten etwa um 10-15 Minuten.

Kann man den Nusskuchen auch in einer kleineren Springform oder größerer Springform backen?

Man kann den Nusskuchen in einer kleineren oder größeren Springform backen. Gegebenenfalls verändert sich dann die Backzeit etwas nach oben oder unten genauso wie die Höhe des Nusskuchens.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl

4.97 von 139 Bewertungen
Omas Nusskuchen ohne Mehl und ohne Backpulver. Der nussige Leckerbissen bleibt tagelang saftig und schmeckt der ganzen Familie.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG45 Minuten
ZEIT GESAMT1 Stunde

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINE SPRINGFORM MIT 24 CM DURCHMESSER. BEI 26 CM UND GRÖSSER WIRD DER KUCHEN FLACHER.

  • 250 g Nüsse, gemahlen - z.B. Haselnüsse, Walnüsse oder Mandeln, gemahlen
  • 250 g Puderzucker - fein gesiebt
  • 5 Eier, Größe M - 4 Eigelbe; davon 4 Eischnee, 1 Vollei
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Optional zum Verzieren

  • 1-2 Tüte Kuchenglasur - Zartbitter oder nach Wunsch
  • 1 Handvoll ganze Haselnüsse - oder Walnüsse oder Mandeln

ANLEITUNG

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. 
  • Jetzt trennst Du 4 Eier in 4 Eigelbe und 4 Eiweiße und gibst das 5. Ei als Vollei zu den 4 Eigelben
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
  • Die gemahlenen Haselnüsse vermengst Du mit dem gesiebtem Puderzucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz in einer Schüssel. 
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
  • Die 4 Eigelbe mit dem 1 Vollei mit einem Schneebesen kräftig schaumig rühren. Die 4 Eiweiße mit den Quirlen des Handrührers oder der Küchenmaschine steif schlagen. 
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
  • Die schaumig gerührten Eigelbe / Vollei unter die trockene Haselnuss-Masse ziehen und mit einem Rührlöffel kräftig rühren. 
    HINWEIS: Dabei musst Du den Bizeps etwas beanspruchen, da die Masse schwerfällig wird. Der Handmixer hilft leider nur bedingt, denn die Masse vergräbt sich sehr gerne in den Quirlen. Gleiches gilt beim Schneebesen.
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
  • Danach hebst Du den steif geschlagenen Eischnee unter die Nuss-Masse so lange bis diese geschmeidig wird. 
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
  • Jetzt die Masse in eine gebutterte Springform füllen. Bitte beachte, die Masse geht nicht auf (ist ja kein Backtriebmittel drin), sie wird lediglich durchgebacken, was bedeutet die Füllhöhe in Deiner Springform bleibt. Sprich je größer die Springform, desto flacher Dein Kuchen.
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
  • Den Kuchen bei 180 Grad Ober- / Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten für ca. 45 Minuten backen. Bitte die "Stäbchenprobe" machen, heißt mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen und wenn keine Masse daran haftet ist er durch. 
  • Den Nusskuchen auskühlen lassen.
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
  • Den Kuchen mit Schokoladenguß bestreichen und nach Wunsch mit Haselnüssen verzieren. Oder nur mit Puderzucker bestreuen.
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
  • Ich wünsche Dir mit meinem Nusskuchen Rezept viel Freude und einen süßen Appetit.

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

Einfacher Rhabarber Streuselkuchen - www.emmikochteinfach.de

Einfacher Rhabarber Streuselkuchen

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




399 Kommentare
  1. Frauke 23. September 2021 - 19:16

    Das ist das gleiche Rezept, welches meine Familie ( wir kommen aus Schleswig Holstein) seit Generationen backt. Nur bei uns wird der Kuchen durchgeschnitten und es wird eine Marzipantorte daraus gezaubert, die es zu wirklich besonderen Gelegenheiten gibt

    Antworten >>
    1. Emmi 24. September 2021 - 10:24

      Klasse Frauke! Auch als Torte kann ich mir den Haselnusskuchen richtig gut vorstellen 🙂 Lieben Dank!

      Antworten >>
  2. Paula 19. August 2021 - 12:19

    Super Rezept , auch mit weniger Zucker (normal) . Und als Basis für eine Torte mit saurer Beerenmarmelade (Josta) und Frischkäse topping als nächstes auf meinem Plan. Danke für‘s Teilen

    Antworten >>
    1. Emmi 20. August 2021 - 8:36

      Merci Paula – immer gerne❤️. LG

      Antworten >>
  3. Reni 7. Juni 2021 - 14:58

    Liebe Emmi, Gestern versuchte ich den Kuchen zu backen: Meine Neu-Enkel (12+13) meinen „pipieinfaches Rezept, dürfen wir selbst…?“. Diskussionen, ob die 125 g Puderzucker-Reste reichen, ob mit Kochlöffel, Silikon-Spatel (und warum heißt es nicht Spachtel?) oder mit Handmixer und wer was rührt… (Oooohhhmmm). Spatel setzt sich durch. Teig fertig, aber „den muss man nicht unbedingt backen“, mit dem Ergebnis „Kuchenform ist viiiel zu groß“, was wohl am misteriösen Teigschwund liegt. Kleinere Form! Backen! Auskühl…! Da wird schon Schokoguß gepinselt, inkl. Ablecken der Schokospritzer. Deko-Nüsse? Verschwunden! Nächstes Unwort des Jahres wird ‚durchziehen lassen‘, weil „Morgen ist er ja nicht mehr frisch!?“. Der kleine Enkel schmatzt mit den Großen um die Wette „der darf, weil weniger Zucker!“ Guß noch feucht, Kuchenhälfte gegessen, Klamotten Waschmaschinen-reif. Ups, wer hatte Nussallergie…? „Nö, nur bei Nüssen im Salat!“. Gerade haben mein Mann und ich uns die Reste gegönnt und sinniert, dass er besser schmeckt als jede Nussschokolade und eigentlich super zum Einfrieren wäre und dass das Kinder-Lob so schön zu deiner Geschichte passt: Das perfekte Stiefoma-Rezept! Mit lieben und dankbaren Grüßen, Reni

    Antworten >>
    1. Emmi 7. Juni 2021 - 15:51

      1000 Dank für Deine lieben Zeilen liebe Reni?❤️. Ich musste schmunzeln beim lesen und es freut mich wenn Ihr so viel Freude mit meinem Familien-Rezept hattet 🙂 Herzliche Grüße!

      Antworten >>
  4. Kirsten 4. Juni 2021 - 16:49

    Liebe Emmi, Vielen Dank für das tolle Rezept. Der Kuchen ist schnell gemacht und die wenigen Zutaten werde ich zukünftig immer im Haus haben! Ich habe den Kuchen schon 2x gemacht. Bei mir ersten Mal „original“ – sehr sehr lecker und er war nach 2 Tagen immer noch schön saftig und nicht staubtrocken. Und dann habe ich den Teig auf einem Backblech verteilt – mit einer Vanillecreme und Erdbeeren – superlecker! Ich werde weitere Variationen ausprobieren. ?

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Juni 2021 - 17:24

      Klasse Kirsten – es freut mich sehr, wenn mein altes Familien-Rezept in so vielen schönen Abwandlungen gebacken wird 🙂 Alles Liebe!

      Antworten >>
  5. ICH 1. Juni 2021 - 20:13

    Hallo, Emmi! Meine Variante für rasche Torte: Nur 4 Eier, keine Vanille, im Mikroofen ca 5 – 7 min, abkühlen, 2 x durchschneiden, mit einer Masse aus Sahne und Nutella fingerdick einstreichen, außen ebenfalls damit überziehen, mit weisser Sahne Röschen dressieren, Haselnuss drauf ESSFERTIG in max 20 Min (ohne Kühlphase)

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Juni 2021 - 21:37

      Vielen Dank! Das hört sich interessant an – leider habe ich keinen Mikroofen 🙂

      Antworten >>
  6. Marina 22. Mai 2021 - 21:13

    ? Vielen lieben Dank für das Rezept!!! ?Unser Kuchen ist traumhaft lecker geworden!!! ?

    Antworten >>
    1. Emmi 23. Mai 2021 - 15:23

      Immer gerne Marina?. Vielen lieben Dank!

      Antworten >>
  7. Evelyn 9. Mai 2021 - 21:17

    Super leckerer Kuchen! Habe ihn gestern für den heutigen Muttertag gebacken, da meine Mutter kein Gluten verträgt… sie hat sich sehr gefreut und der Kuchen ist bei allen sehr gut angekommen! Es wurde direkt nach dem tollen Rezept gefragt und sich gewundert, dass da wirklich kein Mehl drin ist! Perfekt 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 10. Mai 2021 - 11:32

      Es freut mich sehr, wenn der Kuchen beim Muttertag gut angekommen ist 🙂 Vielen Dank und ganz LG

      Antworten >>
  8. Susanne 4. Mai 2021 - 19:26

    Hallo Emmi, da meine Schwiegertochter unter Zöliakie leidet sind wir für jedes Rezept dankbar das ohne Mehl auskommt. Der Kuchen musste also sofort ausprobiert werden. Alle waren hellauf begeistert. Werde demnächst mal versuchen den Boden zu teilen und eine Torte daraus zu zaubern. Vielleicht mit Frischkäse-Kirschfüllung. Auf jeden Fall danke ich dir für dieses geniale Rezept. Der Kuchen wird mit Sicherheit jetzt öfters auf unserer Kaffeetafel stehen. Liebe Grüße Susanne

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Mai 2021 - 20:04

      Das freut mich sehr liebe Susanne. Ich hoffe Dein Torten-Projekt wird erfolgreich 🙂 Alles Liebe!

      Antworten >>
  9. Martina 2. Mai 2021 - 15:01

    Meine Oma hat mir früher immer einen Kuchen wie diesen gebacken ❤️Bin froh dieses Rezept gefunden zu haben und backe es immer wieder gerne! Super lecker!

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Mai 2021 - 15:30

      Liebe Martina, vielen Dank für Deine netten Zeilen, die mich sehr freuen??. Ich hoffe Du wirst bei meinen Rezepten noch weiterhin fündig 🙂 Alles Liebe!

      Antworten >>
  10. Aurelia 21. April 2021 - 18:15

    Das Rezept ist einsame Spitze! Ich hab’s schon in einer großen Springform getestet und fand‘s mega lecker! Wie müsste ich denn die Zutatenmengen anpassen für eine 20cm Form?

    Antworten >>
    1. Emmi 23. April 2021 - 18:07

      Liebe Aurelia, klasse wenn Dir mein Rezept gefallen hat. Du kannst mit der Zutatenmenge im Rezept auch eine 20er Form verwenden, dann wird der Kuchen ein wenig höher. Viele LG

      Antworten >>
  11. Sylvia 8. April 2021 - 20:43

    Der Haselnusskuchen erinnert mich an meine Jugend. Sehr , sehr lecker. Ich bin begeistert !!!

    Antworten >>
    1. Emmi 8. April 2021 - 21:14

      Wie toll Sylvia! Vielen Dank für Deine Rückmeldung?. Das freut mich! Viele LG

      Antworten >>
  12. Cath 28. März 2021 - 17:24

    Klasse Rezept. Sehr lecker und leicht. Finde ihn am nächsten Tag sogar noch besser. Vielen Dank, werd ihn noch oft machen ❤

    Antworten >>
    1. Emmi 29. März 2021 - 0:10

      Klasse liebe Cath??. Ich finde ihn durchgezogen auch noch saftiger 🙂 Vielen Dank und viele LG

      Antworten >>
  13. Claudia 27. Februar 2021 - 22:15

    Hallo Emmi, habe deinen Kuchen mit halbem Rezept (Zucker 90 g) in einer kleinen Gugelhupfform gebacken. Hat super geklappt und ist sehr lecker. Vielen Dank.

    Antworten >>
    1. Emmi 28. Februar 2021 - 13:21

      Wenn alles gepasst hat freut es mich 🙂 . 1000 Dank Claudia❤️. Alles Liebe!

      Antworten >>
  14. Cornelia 21. Februar 2021 - 17:13

    Liebe Emmi, der Kuchen ist ein Traum! Einfach, schnell, ohne viele Zutaten und einfach nur köstlich! Ich habe ihn gestern gebacken, heute schmeckt er noch köstlicher, da super saftig. Den darf ich für meine Familie wohl noch öfter backen ?. Gleich mache ich mich an Deine Ratatouille aus dem Ofen, die ich schon sehr oft gemacht habe und die wir ebenfalls lieben ?.

    Antworten >>
    1. Emmi 21. Februar 2021 - 22:27

      Merci für Deine nette Rückmeldung liebe Cornelia! Viele LG

      Antworten >>
      1. Ulla 1. April 2021 - 21:14

        Liebe Emmi Ich habe dich erst vor kurzem entdeckt und bisher war jedes Rezept klasse. Der Kuchen schmeckt ganz prima , ich habe nichts verändert, würde das nächste Mal etwas weniger Zucker nehmen.

        Antworten >>
        1. Emmi 2. April 2021 - 14:15

          Wenn alles gepasst hat freut mich das sehr liebe Ulla 🙂 Ich hoffe Du wird bei mir noch ein paar Inspirationen für Dich finden. Viele LG

          Antworten >>
  15. Daphne 17. Februar 2021 - 11:14

    Toller Kuchen! Bei mir war er bereits nach 30 min fertig gebacken & den Zucker würde ich nächstes Mal noch weiter reduzieren (hatte 200g Puderzucker genommen) 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 17. Februar 2021 - 18:02

      Klasse Daphne! Das freut mich sehr! Merci für Dein Feedback und viele LG

      Antworten >>
    2. Natascha 13. Mai 2021 - 16:31

      Nach 30min war der Kuchen komplett schwarz verkohlt. Ich habe mich exakt an das Rezept gehalten, das war eine komplette Zeit- und Ressourcenverschwendung.

      Antworten >>
      1. Emmi 14. Mai 2021 - 13:00

        Liebe Natascha, da weiss ich beim besten Willen nicht was schief gelaufen ist. Der Kuchen wurde genau nach Rezept von meinen LeserInnen über tausendmal in den letzten Jahren gebacken und so ein Feedback hatte ich noch nie?. Evtl. sind Deine Ofeneinstellungen doch nicht die richtigen gewesen? Viele LG

        Antworten >>
      2. Jürgen Büchner 15. Mai 2021 - 19:25

        Tolles Rezept, Toller Geschmack, leicht feucht und saftiger Teig. Super

        Antworten >>
        1. Emmi 15. Mai 2021 - 19:47

          Deine Rückmeldung und Bewertung freut mich lieber Jürgen?. Vielen Dank!

          Antworten >>
  16. Anja 14. Februar 2021 - 23:16

    Der Kuchen war sehr lecker! Ich liebe deine Rezepte, denn du kochst und backst „nach meinem Geschmack“. Nur dieser Kuchen wäre mir mit der kompletten Zuckermenge viel zu süß – ich hatte knapp 190 g Puderzucker und das war für uns ausreichend. Wird nochmal gebacken, vielen Dank für das tolle Rezept, liebe Emmi! Mach weiter so!?

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Februar 2021 - 23:18

      Liebe Anja, vielen Dank, Du kannst Dich ja mal herantasten mit der Zuckermenge. Freut mich auf jeden Fall wenn DU Ihn nochmals backen wirst. Alles Liebe!

      Antworten >>
  17. Ella 8. Februar 2021 - 18:37

    Hallo ? Emmi ! Ich bin keine leidenschaftliche und erfahrene Kuchenbäckerin und habe deshalb einen unkomplizierten Kuchen gesucht, der für meinen Papa – Diabetiker – geeignet ist und uns allen schmeckt… Ich habe den Zucker durch Xylit ersetzt und ansonsten ein halbes Päckchen Backpulver dazu gegeben ? Weil ich wollte, dass er ein kleines bisschen Volumen bekommt… Ob du es glaubst oder nicht, das ist der erste Kuchen der mir wirklich gelungen ist und der so schnell weg war, dass ich gerade noch ein Stück für meinen Papa retten konnte… Was mich interessieren würde, warum gibst du kein Backpulver dazu? Über eine kurze Antwort von dir freue ich mich! Ella

    Antworten >>
    1. Emmi 8. Februar 2021 - 18:54

      Liebe Ella, es freut mich zu hören, dass Du viel Freude mit Deiner Abwandlung gehabt hast. Im Original-Familienrezept ist kein Backpulver drin weil es zum einen früher kein Backpulver gab und zum anderen der Kuchen saftig und kompakt sein soll 🙂 Du kannst natürlich gerne weiterhin Backpulver verwenden. Alles Liebe!

      Antworten >>
      1. Yvonne 21. Februar 2021 - 18:38

        Darf ich fragen, wie viel xylit hast du verwendet?

        Antworten >>
        1. Emmi 21. Februar 2021 - 20:22

          Diese Frage ist wohl an Ella gerichtet 😉

          Antworten >>
      2. Niki 5. Oktober 2021 - 22:58

        Tolles Rezept, danke! Ich habe statt 250g Puderzucker nur 100g braunen Zucker und 50g Puderzucker verwendet. Ausserdem habe ich noch 25g Kakaonibs dazugetan. Habe den Teig in meiner Küchenmaschine verarbeitet, sogar das Unterheben des Eischnees (im niedrigsten Gang), und die Konsistenz wurde perfekt. In einer 22cm Springform war die Backzeit 35 Minuten. Vielen Dank für das tolle Rezept, es gehört ab heute zu meinen Lieblingsrezepten für Nusskuchen! Liebe Grüsse aus Australien.

        Antworten >>
        1. Emmi 6. Oktober 2021 - 16:30

          Wie toll liebe Niki💚👍. Es freut mich wenn mein Rezept auch in Australien Anklang findet 🙂

          Antworten >>
    2. trivia 11. Februar 2021 - 11:04

      Hallo Ella, ich bin auch Diabetikerin. Statt Xylit habe ich Reissirup genommen, dies macht den Kuchen schön saftig und ist noch besser für Diabetiker. Backpuler braucht es gar nicht. Tipp für dein Vater: https://zuckerersatz-info.de/zuckerersatz-bei-fructoseintoleranz-diabetes/ LG trivia

      Antworten >>
    3. Tinka 14. Februar 2021 - 23:11

      Hallöchen Emmi 🙂 , vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich habe den Kuchen für den heutigen Valentinstag gebacken und er ist wirklich ein Traum. Super lecker ?und mein Mann ( nicht so der Kuchenesser) war begeistert und hat sich sehr darüber gefreut. Diesen Kuchen wird es bei uns jetzt öfters mal geben. Dankeee

      Antworten >>
      1. Emmi 14. Februar 2021 - 23:17

        Ja klasse liebe Tinka! Ich danke Dir für Dein nettes Feedback und viele LG

        Antworten >>
  18. Katharina 7. Februar 2021 - 13:24

    Ich liebe diesen Kuchen. Ich habe ihn letztes Wochenende das erste Mal ausprobiert und er war schnell verputzt. Ich habe mich gefragt, ob man den Kuchen auch in einer Kastenform backen könnte. Und wenn ja, inwiefern müsste man Temperatur und Backzeit anpassen? Ich würde mich sehr über einen Tipp freuen 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 7. Februar 2021 - 13:47

      Liebe Katharina, Du kannst den Kuchen in einer Kastenform backen. Er wird eben dann etwas höher, die Backzeit kann sich dann evtl. um ein paar Minuten verlängern. Wie in Punkt 8 der Rezeptanleitung steht, würde ich nach 45 Minuten die Stäbchenprobe machen ob es ausreicht. Sonst 5 Min länger drinlassen und nochmals die Stäbchenprobe machen. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Viele LG

      Antworten >>
      1. Katharina 7. Februar 2021 - 15:41

        Super, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Dankeschön und viele Grüße

        Antworten >>
      2. Nina 15. Februar 2021 - 18:41

        Habe ich heute gemacht und dafür hat die Hälfte vom Rezept gereicht (halbvolle Kastenform).

        Antworten >>
        1. Emmi 15. Februar 2021 - 19:04

          Klasse Nina! Wenn alles gepasst hat freut es mich! Ganz LG

          Antworten >>
  19. Katharina 7. Februar 2021 - 9:31

    Dieser Kuchen ist ein Traum!!! Ich habe selten so einen einfachen und wahnsinnig leckeren Kuchen gegessen! Letzten Sonntag habe ich ihn das erste Mal gebacken und die ganze Woche freuen wir uns schon auf heute, weil es ihn jetzt nochmal gibt. Danke für das tolle Rezept!

    Antworten >>
    1. Emmi 7. Februar 2021 - 9:50

      Wenn Euch mein altes Familien-Rezept gut geschmeckt hat freut mich das sehr liebe Katharina! Ich finde auch, den kann man ruhig öfter machen 😉 Alles Liebe

      Antworten >>
  20. Steffi 6. Februar 2021 - 19:33

    Hi Emmi ☺️ Ich habe schon mehrere deiner Rezepte probiert und alle waren TOP ?? Soeben den Kuchen gebacken und den Ofen schon nur auf 35 Minuten eingestellt. Habe ihn sogar noch früher raus, weil er dunkel wurde…. Können die 40 Minuten wirklich stimmen? Liebe Grüße Steffi

    Antworten >>
    1. Emmi 6. Februar 2021 - 21:02

      Es freut mich riesig, dass er Dir geschmeckt hat. Ja, das ist ja das Original-Rezept der Familie 😉 Viele LG

      Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden