Kirschmichel von Omi – die einfache Ofen-Süßspeise

von Emmi
Eine leckere Süssspeise aus dem Ofen - www.emmikochteinfach.de

Früher war alles besser! Wie oft hört man immer noch diese merkwürdige Aussage, die so engstirnig klingt. Früher war nicht ALLES besser, aber es gab sehr viel Gutes was bis heute leider keinen Bestand mehr hat. Zum Beispiel der Umgang mit Essensresten oder Dingen die übrig geblieben sind. Dinge, die wir zu viel gekauft haben wenn die Augen mal wieder größer waren als der Magen. Die Wertschätzung von Lebensmitteln war schlicht und ergreifend besser.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Unsere Großeltern und auch Eltern haben oft große Familien ernähren müssen und alle waren angehalten aus allem Essbarem noch etwas zu machen. Auch wenn es ein paar Tage alt war. Es gab eine erklärte Reste-Küche und viel Kreatives ist daraus entstanden. Ich habe mir für das neue Jahr zum Vorsatz gemacht immer mal wieder zu überlegen, was man denn früher so alles aus den übrig gebliebenen Lebensmitteln gemacht hat. Einfach um sie vor dem Abfall zu bewahren.

Die beste Resteverwertung für trockene Brötchen - www.emmikochteinfach.de

DIE BESTE RESTEVERWERTUNG VON TROCKENEN BRÖTCHEN

Wenn bei meiner Oma zum Beispiel zu viel Brötchen vom Vortag übrig geblieben sind war es klar! Es gab ihren leckeren Kirschmichel! Bei dem herrlichen Geruch aus dem Backofen lief mir schon im Vorfeld das Wasser im Mund zusammen. Kirschmichel ist deshalb MEIN Gericht aus Kindertagen, das so viele schöne Erinnerungen bei mir hervorholt. Ich bin wirklich sehr froh ihn wiederentdeckt zu haben, denn aus altbackenen Brötchen wird ganz einfach ein herrliches Süßspeisen-Gericht gezaubert, das auch meinem Männern hervorragend schmeckt.

Mein Gericht aus Kindertagen

Omis Kirschmichel - www.emmikochteinfach.de

OMIS KIRSCHMICHEL – DIE SÜSSSPEISE MIT DEN VIELEN NAMEN

Natürlich kann man Brötchen, die man zu viel gekauft hat auch einfrieren. Aber wenn man es vergessen hat? Oder Lust hat sie anderweitig als zu Semmelbröseln zu verarbeiten? Dann ist der Kirschmichel eine prima Alternative. Vielleicht kennst Du ihn auch gar nicht, je nachdem wo Du wohnst. Der Kirschmichel ist nämlich eher in der unteren Hälfte unseres Landes zu Hause, beziehungsweise so von der Mitte abwärts 😉 . Er hat übrigens wahnsinnig viele hübsche Namen, wie zum Beispiel Kärscheblotzer, Körschmichl, Kirschenjockel und Kirschenmännla 🙂 .

Omis Kirschmichel - www.emmikochteinfach.de

Wenn Du den Kirschmichel noch nicht kennst dann denke an ihn wenn Du mal wieder zu viele Brötchen vom Sonntagsfrühstück übrig hast. Der Montag, finde ich, bietet sich sowieso als „Süßspeisen Tag“ an, denn so wird der unliebsame Montag regelrecht zur süßen Sache. Zu Omis Kirschmichel schmeckt übrigens Vanillesoße am aller, allerbesten und die gönne ich mir der Einfachheit halber als Fertigprodukt.

Wenn Du noch mehr Lust auf Süßspeisen hast, schau doch mal bei meinem einfachen Rezept für Kaiserschmarrn – ganz klassisch oder meinen klassischen Bananen Pancakes vorbei.

 

Eine leckere Süssspeise aus dem Ofen - www.emmikochteinfach.de

Kirschmichel von Omi - die einfache Ofen-Süßspeise

5 von 10 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG30 Minuten
ZEIT GESAMT45 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 4 Stück Brötchen, altbacken - um die 200 Gramm insgesamt
  • 1 Glas Schattenmorellen - 370 g Abtropfgewicht
  • 300 ml Milch, warm
  • 2 Eier - Größe M
  • 50 g Butter, weich
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Butter und Semmelbrösel - zum Einfetten der Auflaufform
  • Puderzucker - zum Bestäuben
  • Vanillesoße, kalt (irgendein Fertigprodukt der Einfachheit halber) - zum Servieren

ANLEITUNG

  • Als erstes heizt Du Deinen Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze auf. Dann die Kirschen in ein Sieb schütten, damit sie gut abtropfen und die Butter schon mal aus dem Kühlschrank holen, damit sie weich wird. 
  • Jetzt schneidest Du die Brötchen in ca. 1 cm große Stücke, gibst sie in eine Schüssel und übergießt sie mit der warmen Milch, bis diese komplett aufgesogen ist. 
    WICHTIGER HINWEIS: Meine Erfahrung ist, dass die altbackenen Brötchen je nach Sorte und auch je nachdem wie alt und trocken sie sind, weniger oder mehr warme Milch aufsaugen. Die angegebenen 300 ml sind nach meiner Erfahrung eine gute Menge, Du kannst aber selbst dosieren, entweder weniger oder mehr Milch verwenden. Wichtig ist, dass alle Brötchen-Stücke etwas von der Milch abbekommen bzw. sie aufsaugen. Dabei dürfen die Brötchen-Stücke aber nicht triefend durchnässt werden sonst zerfallen sie und matschen. 
  • Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Den entstandenen Eischnee  kurz zur Seite stellen. 
  • Jetzt verrührst Du in einer Schüssel die weiche Butter, den Zucker, Vanillezucker und Backpulver cremig mit den Quirlen des Handmixers oder Deiner Küchenmaschine. 
  • Danach zuerst die Eigelbe kurz unterrühren. 
  • Im Anschluss in der Reihenfolge die Brötchen-Stücke, die Kirschen und den Eischnee unterheben. 
  • Die Masse in Deine eingefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Auflaufform geben und auf der mittleren Schiene im Backofen für 30 Minuten backen. 
  • Gerne mit Puderzucker und Vanillesoße servieren. Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Omis Kirschmichel - www.emmikochteinfach.de
Omis leckere Süssspeise aus dem Ofen - www.emmikochteinfach.de
Omis Kirschmichel - www.emmikochteinfach.de
Omis Kirschmichel - www.emmikochteinfach.de

28 Kommentare
40

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

28 Kommentare

Geli 4. September 2020 - 16:31

Heute habe ich dein leckeres Gericht probiert und es hat geschmeckt wie bei Mutti. Habe es seit mindestens 20 Jahren nicht mehr gegessen. Das wird es jetzt öfter geben. Vielen Dank.

Reply
Emmi
Emmi 4. September 2020 - 18:14

Das freut mich sehr liebe Geli😍. Lieben Dank und viele liebe Grüße

Reply
Birgit 27. Juli 2020 - 18:40

Ich habe gestern einen Eimer Sauerkirschen geerntet und nach mehreren passenden Rezepten gesucht, um diese zu verwerten. Da meine Oma Emmi hieß, war ich gespannt auf deinen Blog. Da ich auch ein Fan der schnörkellosen und saisonalen Küche bin, habe ich gestöbert und den Kirschmichel gefunden. Bei uns in Thüringen nannte man ihn Kirschtüschel und ich habe ihn sofort nachgekocht. Mein Mann war ebenso begeistert wie ich. Super lecker, Kindheitserinnerung pur. Morgen werden Kohlrabis geerntet und das nächste Rezept ausprobiert. Danke für die tollen und einfachen Rezepte. Liebe Grüße aus Thüringen

Reply
Emmi
Emmi 27. Juli 2020 - 23:00

Vielen Dank für Dein Feedback liebe Birgit💕. Das freut mich sehr und ich hoffe mein Kohlrabigemüse-Rezept wird Dir auch schmecken. Ganz liebe Grüße aus Köln

Reply
Jenni 9. Juli 2020 - 17:17

Super tolles Hammer leckeres Rezept, lang gesucht bis es den Geschmack aus Kindheitstagen auf dem Tisch gab 🙂

Reply
Emmi
Emmi 9. Juli 2020 - 20:40

Tausend Dank für Dein liebes Kompliment liebe Jenni 🙂 Das freut mich sehr 💚. Ganz LG

Reply
Jörg 29. April 2020 - 20:49

Erinnerung an meine Oma
Superlecker und einfach hat es schon meine Oma gemacht.
Beim durchstöbern deiner Rezepte bin ich auf den Michel gestoßen, erst dann ist mir eingefallen das ich das schon bestimmt 20 Jahre nicht mehr gegessen habe.
Toll!

Gruß Jörg

Reply
Emmi
Emmi 29. April 2020 - 22:24

Wie großartig, lieber Jörg! Es freut ich immer sehr, wenn ich mit meinen Rezepten Kindheitserinnerungen wecken kann 🙂 . Viele LG

Reply
Madeleine van Rossem 2. Februar 2020 - 18:22

Super lecker auch ohne Vanillesauce. Ich habe auch ein bisschen holländische braune Basterd Zucker über gemacht. Danke für deine immer super einfache und sehr leckere Rezepte ♥️

Reply
Emmi
Emmi 2. Februar 2020 - 20:17

Das freut mich sehr, liebe Madeleine! Herzlichen Dank und viele LG

Reply
Ursula 26. Januar 2020 - 11:50

Liebe Emmi,wieder ist es auch bei mir ein Rezept aus längst vergangenen Kindertagen inThüringen. Dort kannte iuch es allerdings als Kirschpfanne und mit frischen Kirschen zubereitet.. Aber da ich auch oft n icht weiss, was ich kochen soll ohne mich zu wiederholen, ist es eine feine Anregung für die kommende Woche und natürlich mit Vanillesosse. Danke!!!!!!! LG Ursula

Reply
Emmi
Emmi 26. Januar 2020 - 18:18

Es freut mich sehr, dass ich Dir die Kindheitserinnerungen zurückbringen konnte, liebe Ursula! Ganz LG

Reply
Isa Bär 27. September 2019 - 20:27

Den Kirschmichel habe ich gemacht und er war super und hat uns auch sehr gut geschmeckt. Diese Rezept hat in unserem Ordner für wiederholungen einen Platz und den wird es auch wieder geben. Ich habe den Kirschsaft mit genutzt.

Reply
Emmi
Emmi 27. September 2019 - 21:15

Wie klasse liebe Isa😍. Es freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat. LG

Reply
Isa Bär 20. August 2019 - 21:27

Dein Kirschmichel gefällt mir. Er klingt auch ziemlich saftig. Ich werde ihn auf jeden Fall probieren. Auch aus den Kometaren,die ich anregend fand. werde ich einiges ausprobieren. Vielen Dank für die tollen Rezepte.
Liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 21. August 2019 - 13:19

Wie klasse, liebe Isa😍. Ich hoffe der Kirschmichel wird Dir gelingen und vor allem gut schmecken! LG

Reply
Elfie Ostheimer 20. August 2019 - 13:45

Warum die Brötchen mit Milch übergießen? Ich benutze den Saft der abgetropften Kirschen, erwärme ihn und gieße ihn über die. Brötchen. Wenn der Saft nicht ausreicht, kann man immer noch etwas Milch dazu giessen. Schmeckt einfach noch intensiver , und der Kirschsft ist gleichzeitig aufgebraucht. Einmal ausprobieren! Bei mir kommt auch immer noch etwas Zimt hinein..

Reply
Emmi
Emmi 20. August 2019 - 20:48

Herzlichen Dank für Deine schöne Anregung, liebe Elfie😍. Das werde ich mal ausprobieren! LG

Reply
Tine 4. April 2019 - 12:41

Gestern probiert und für lecker empfunden 🙂
Wird es jetzt öfters geben wenn es Fleischfrei sein soll.

LG

Reply
Emmi
Emmi 6. April 2019 - 12:25

Das freut mich sehr, liebe Tine😍💚🌸👍. LG

Reply
Gabi 1. Mai 2019 - 13:53

Liebe Emmi,ich bin ein Fan von süßen Gerichten und dei Kirschmichel hat mir heute den Tag versüßt. Liebe Grüße Gabi

Reply
Emmi
Emmi 1. Mai 2019 - 20:53

Hui, das freut mich wirklich sehr, liebe Gabi😍. Ich danke Dir für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Jorid 28. Februar 2019 - 20:09

Was für eine tolle Methode um alte Brötchen aufzubrauchen! Ich habe unter der Kücheninsel einen ganzen Korb voll alter Wecken die ich eigentlich den Ponys mitbringen wollte aber die gehen jetzt leer aus hehe.

Reply
Emmi
Emmi 28. Februar 2019 - 21:10

Eine wunderbare Resteverwertung eben, liebe Jorid😍💜👍. Das freut mich sehr! LG

Reply
Inga 24. Januar 2019 - 17:24

Liebe Emmi,
mir geht es wie dir – bei meiner Oma gab es dieses Gericht ab und an und ich liebe es noch immer! Sie hat es oft im Spätsommer mit Zwetschgen aus dem Garten statt mit Kirschen gemacht, hast du das auch mal ausprobiert? Schmeckt wirklich ganz toll, durch die herrliche Süß-Sauer-Kombination.
Viele Grüße!

Reply
Emmi
Emmi 24. Januar 2019 - 18:13

Das hört sich auch sehr lecker an, liebe Inga😍. Vielen Dank, das werde ich mal zur Zwetschgenzeit mal probieren. LG

Reply
Catherine 27. Januar 2019 - 19:49

Mit Aprikosenhälften, und vor dem Backen mit Mandelblättchen bestreuen – statt einer Vanillesauce eine Amaretto-Sabayon – und perfekt ist der edle Nachtisch aus Resten.

Reply
Emmi
Emmi 27. Januar 2019 - 20:46

Das ist ja auch ein tolle Anregung liebe Catherine😍. Vielen Dank dafür! LG

Reply

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")