Klassisches Tiramisu Rezept

Leckeres Tiramisu wie beim Italiener ist in nur 30 Minuten zubereitet. Tiramisu selber machen geht sehr einfach mit wenigen Zutaten. Egal ob in einer Form oder im Glas serviert, mein Tiramisu Rezept ist ein Dessert Highlight auf dem Tisch.

Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de

Tiramisu gehört zu meinen allerliebsten Desserts nicht nur weil ich die italienische Küche so liebe. Die köstliche Mascarpone-Creme, geschmacklich mit Kaffee, Amaretto, Löffelbiskuit und Kakao kombiniert ist für mich einfach einmalig. Das Dessert stammt ursprünglich aus der italienischen Region Venetien. Mein Dessert-Klassiker ist auch ein Tiramisu Original-Rezept und zwar eines von der italienischen Schwiegermama einer lieben Freundin. Seit ich es habe ist klassisches Tiramisu selber machen eine wahre Freude, denn ich mache immer alle glücklich damit.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Ein geschichtetes, klassisches Tiramisu Dessert gehört zur Kategorie „wenig Aufwand, große Wirkung“ und ist immer ein Hingucker. Du kannst es in einer großen Form aus Steingut, Porzellan oder Glas aber auch als Tiramisu im Glas servieren. Das Tiramisu Rezept eignet sich nämlich hervorragend, um es nach der Zubereitung in Dessertgläser, Trinkgläser oder Weckgläser zu schichten. Tiramisu hat den Ruf kompliziert zu sein, dabei ist ein Tiramisu selber machen kein Hexenwerk, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de

Was zeichnet mein Tiramisu Rezept aus?

Mit wenigen Zutaten wie Eier, Mascarpone, Amaretto, Kaffee, dunklen Kakao und Löffelbiskuit wird ein klassisches Tiramisu in nur 30 Minuten zubereitet. Danach muss es allerdings noch mindestes 2 Stunden im Kühlschrank richtig durchkühlen, damit die Masse stabiler wird. Mein Rezept kann sogar gut über Nacht im Kühlschrank bleiben und am nächsten Tag serviert werden, dabei spielt es keine Rolle, ob es in einer quadratischen oder rechteckigen Form eingeschichtet wurde oder als Tiramisu im Glas angerichtet wurde.

In ein original Tiramisu Rezept kommt, wenn es nach Bella Italia geht auf keinen Fall Sahne. Ich persönlich finde, jeder kann das selbst entscheiden und die Tiramisu Rezeptabwandlung finden, die ihm am besten schmeckt! Beim Tiramisu Genuss sollte man ja ohnehin auf Kalorien zählen verzichten und nur auf den Genuss Wert legen 🙂 .

Neben der Sahne gibt es eine weitere dogmatische Haltung, was die Tiramisu Rezept Interpretation betrifft. Nämlich ob das Vollei, sprich das Eigelb UND das Eiweiß verarbeitet werden sollte oder nur das Eigelb. Als weitere Abwandlung verwenden manche nur einen Teil der Eiweiße. Geschmacklich ist es ganz einfach erklärt. Mit Eiweiß wird die Masse fluffiger ohne Eiweiß nur mit Eigelb wird die Masse cremig wie die Füllung einer Sahnetorte.

Mir persönlich kann es nicht fluffig genug sein und ich verarbeite alle 4 Eiweiße beim Tiramisu Original Rezept meiner lieben Freundin. Aber wie bereits erwähnt, jeder sollte sein Tiramisu selber machen, wie es ihm beliebt.

Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de

Welche Zutaten brauchst Du für mein klassisches Tiramisu?

Für ein italienisches Original Tiramisu Rezept benötigst Du nur eine Handvoll Zutaten, die man ganzjährig in jedem gut sortierten Supermarkt kaufen kann. Das macht das klassische Tiramisu selber machen zu einem ganzjährigen Vergnügen.

Frische Eier

Im Tiramisu Rezept sollten die verwendeten Eier sehr, sehr frisch sein, da sie roh im Tiramisu verarbeitet und verzehrt werden. Meine Empfehlung lautet strikt, dass Eier, die man roh verzehrt nicht älter als 10 Tage sein sollten. Manche Stimmen sind der Meinung auch nach 14 Tagen wäre der Verzehr noch ok. Ich gehe lieber auf Nummer sicher.

Das Ei ist eines der empfindlichsten Lebensmittel, es können durch die Schale Gerüche und Mikroorganismen eindringen. Schwangere sollen deshalb auch keine rohen Eier verzehren! Wenn Du feststellen möchtest wie viel Tage das Ei alt ist nimmst Du das Mindesthaltbarkeitsdatum als Grundlage. Davon rechnest Du 28 Tage zurück, dann weißt Du, wann das Ei von der Henne gelegt wurde.

Wenn Du wie ich die Eier auf dem Wochenmarkt einkaufst, weißt Du es auch ohne zu rechnen, denn der Eierverkäufer kann Dir das Legedatum sagen. Wenn Du mehr über Frische von Eiern wissen möchtest, hier ist mein Beitrag dazu:

Ist mein Ei noch frisch? – Der einfache Frischetest
Woran erkenne ich ob mein Ei noch frisch ist? Hier findest Du Antworten und Wissenswertes...
zum Beitrag

Mascarpone

Mascarpone ist ein Frischkäse und der leckerste Frischkäse den ich kenne. Sicher liegt das am hohen Fettanteil von 80% in der Trockenmasse – Fett ist und bleibt DER Geschmacksträger schlechthin.

Ein Grund für den hohen Fettgehalt ist auch, dass er nicht wie andere Frischkäse aus Milch, sondern aus Sahne hergestellt wird. Wie dem auch sei, Mascarpone ist in jedem Original Tiramisu Rezept ein wichtiger Bestandteil der typischen Creme, die die geschmackliche Basis bildet. Handwerklich gesehen könnte man Mascarpone auch durch Doppelrahmfrischkäse ersetzen, aber will man das? Das wäre doch auf keinen Fall mehr ein echtes Tiramisu.

Ich habe schon viele Mascarpone-Produkte ausprobiert aber „The one and only-Mascarpone“ mit dem besten Ergebnis ist und bleibt für mich der von Galbani (unbezahlte Werbung wegen Namensnennung), den ich hier einfach nennen muss.

Löffelbiskuit

Löffelbiskuit, auch Ladyfinger und Biskotten genannt, gehören zu Tiramisu wie die Schokolade in Brownies. Die Italiener haben sie einst für den französischen König erfunden, der das Herzogtum von Savoyen besuchte und gaben ihnen den Namen Savoiardi. Auf vielen italienischen Produkten, die Du im Handel findest, steht das groß auf der Packung.

Bei Löffelbiskuit greife ich deshalb nur zu italienischen Markenprodukten und schaue nicht auf den Cent. Die Italiener haben es einfach raus. Es ist nämlich wichtig, dass Löffelbiskuit von guter Qualität ist. Das bedeutet sie sind kompakt gebacken und können in gut dosierter Weise den Kaffee und die Creme aufnehmen. Du bekommst diesen Löffelbiskuit in jedem Supermarkt und Discounter zu kaufen. Es lohnt sich für ein klassisches Tiramisu.

Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de

Amaretto

Tiramisu selber machen ohne Amaratto? Man kann natürlich auf Amaretto im Tiramisu verzichten. Aber will man das? Der Geschmack der italienischen Likörspezialität mit Mandelgeschmack und dem süßlich-bitteren Aroma, das an Marzipan erinnert, ist doch das Tüpfelchen auf dem i. Amaretto gibt es von verschiedenen Herstellern und verschiedenen Marken. Ich persönlich kaufe mal dies mal das Produkt, achte darauf, dass es im mittleren Preissegment liegt und in Italien produziert wurde.

Damit bin ich immer bestens gefahren. Der Form halber sei noch erwähnt, dass man selbstverständlich auch andere Alkoholsorten für Tiramisu verwenden kann. Zum Beispiel Orangenlikör oder Rum oder beides, Marzipanlikör, Kaffeelikör oder gar Eierlikör.

Tiramisu ohne Alkohol

Wenn Kinder mitessen, überlegt man ja oft, ob Tiramisu überhaupt das richtige Dessert ist. Klar man kann Amaretto auch einfach weglassen, aber wie oben erwähnt, es fehlt dann natürlich der typische Geschmack. Deshalb hier der Tipp, dass es auch alkoholfreien Amaretto gibt, wenn Du Tiramisu ohne Alkohol zubereiten möchtest. Eine weitere Alternative ist Bittermandel-Aroma, das im Backregal zu finden ist. Einfach ein paar Tropfen statt des Amarettos mit dem Mascarpone zur Ei-Zucker-Creme geben.

Schwarzer, starker Kaffee

Beim Kaffee hast Du alle Möglichkeiten. Sprich Du kochst einfach Kaffee mit der Methode, die Du eben verwendest und nutzt eventuell eine stärkere Sorte. Solltest Du Filterkaffee kochen, dann bekommst Du mit einem Löffel mehr Kaffeepulver direkt mehr Stärke hin. Hast Du die Möglichkeit Espresso zu kochen, dann ist das natürlich auch prima. Um die 200 ml zu erreichen, benötigst Du um die 3 Tassen. Ich persönlich finde ja, der Kaffee muss nicht unbedingt super stark sein, vielmehr muss er einem persönlich schmecken für die Verwendung im Tiramisu.

Geht auch klassisches Tiramisu ohne Kaffee? Wenn Du möchtest, könntest Du den Kaffee auch mit dunklem Kakao ersetzen. Am besten den Backkakao dafür aufbrühen.

Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de

Geling-Tipps zum Tiramisu selber machen

Das Tiramisu Rezept in einer bebilderten Schritt-für Schritt Anleitung, auch zum Ausdrucken, findest Du weiter unter in meiner Rezept-Karte.

Für das beste Gelingen und den Genuss gibt es beim Tiramisu selber machen ein paar wichtige Dinge zu beachten, die ich Dir hier gerne noch mit ans Herz legen möchte.

Die richtige Eiergröße für Tiramisu verwenden

Nach meinen Erfahrungen spielt die Größe der Eier beim Tiramisu Rezept eine sehr große Rolle, damit am Ende die Zutaten-Verhältnisse stimmen. Eier werden in Handelsklassen und Gewichtsklassen eingeteilt. So wiegen Eier in der Handelsklasse L zwischen 63g und 73 g. Deshalb empfehle ich Dir nicht nur ein Ei Größe L zu verwenden, sondern ein L-Ei das mit dem Gewicht zwischen 63 g – 65 g liegt.

Dafür wiegst Du das Ei ganz einfach auf einer Küchenwaage ab. Erwischst Du ein zu großes Ei hat das Einfluss auf die Konsistenz der Eier-Zucker-Masse, das Verhältnis zum Mascarpone-Anteil ist dann nicht mehr ideal. Ist das Ei kleiner wird die Masse fester, was tendenziell besser ist als umgekehrt.

Die richtigen Eier für den Klassiker - www.emmikochteinfach.de

Mascarpone immer sachte unterheben

Mascarpone ist eine „Diva“ und will sanft behandelt werden, sonst wird er flüssig. Er kann in der Tat überschlagen werden. Deshalb empfehle ich Dir bei meinem Tiramisu Rezept dringend, benutze auf keinen Fall ein Handrührgerät für das Vermengen des Mascarpones mit der Ei-Zucker-Masse. Auch wenn es Dich in den Fingern juckt!

Denn es braucht Geduld, bis man den recht festen Mascarpone hineingemengt hat. Idealerweise machst Du das mit einem Kochlöffel mit Loch oder einem Silikon-Spatel. Ein Schneebesen ist nach meiner Erfahrung ungeeignet, denn der Mascarpone frisst sich ruckzuck hinter die Drähte und muss dann wieder rausgeklopft werden. Noch ein wichtiger Aspekt, die Masse muss nicht homogen werden!

Lass zur Sicherheit lieber Klümpchen in der Masse, das fällt keinem Menschen auf! Das ist besser als den Mascarpone zu überschlagen und eine flüssige Creme zu riskieren. Solltest Du mir nicht glauben und den Handmixer nehmen, dann 1-2 Sekunden maximal rühren, diese Angabe ist aber ohne Gewähr 😉 .

Tipps zum Eiweiß unterheben

Das Eiweiß rührst Du mit einer Prise Salz auf höchster Stufe zu sehr steifem Eischnee. Das Salz unterstütz dabei, dass das Eiweiß schön steif wird. Der beste Test für die Steifheit ist die „Über Kopf Methode“. Das heißt Du drehst den Rührbecher um und nichts läuft heraus.

Kein Quatsch, das machen auch manche Profis so. Den Eischnee schlägst Du am besten kurz vor dem Unterheben auf, denn dann hat er die beste Konsistenz. Den Eischnee solltest Du vorsichtig unterheben und auch nicht zu lange, denn sonst kann die Creme ebenfalls flüssig werden.

Eiweiss unterheben für den italienischen Klassiker - www.emmikochteinfach.de

Löffelbiskuit fürs Tiramisu richtig verwenden

Für mich ist in all den Jahren, in denen ich verschiedene Tiramisus gegessen habe, ob privat oder im Restaurant, klar geworden: Der Löffelbiskuit ist ein wichtiger Schlüssel für ein gelungenes Tiramisu.

Wenn er nämlich im Kaffee regelrecht ertränkt wurde, leidet das ganze Tiramisu Rezept. Die leckeren Biskuite haben tatsächlich die Aufgabe nicht nur den Kaffee, sondern auch überschüssige Flüssigkeit aus der Creme mit aufzunehmen und sollten dabei nicht durchmatschen.

Mein Tipp: Deshalb tauche ich den Löffelbiskuit nur mit der gezuckerten Seite sparsam in den Kaffee und lege ihn mit der gezuckerten Seite nach oben in die Form. So hält er auch gut Stand, wenn das Tiramisu über Nacht gekühlt wird.

Löffelbiskuit schichten für den Dessert-Klassiker - www.emmikochteinfach.de

Amaretto

Es gibt verschiedene Varianten den Amaretto geschmacklich in ein klassisches Tiramisu Rezept zu integrieren. Ich habe mich nach vielen Versuchen dazu entschieden ihn in die Masse einzuarbeiten. Ich persönlich finde, wenn er mit dem Kaffee vermengt wird, geht sein Aroma doch etwas unter in der Gesamtkomposition. Heißt in meinem Tiramisu Original Rezept vermenge ich den Amaretto mit dem Mascarpone in der Ei-Zucker-Masse.

Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de

Wie serviert man ein Tiramisu?

Der italienische Dessert-Klassiker ist bei allen sehr beliebt. Ich glaube ich kenne niemanden der die Nase rümpft, wenn es heißt es gibt Tiramisu als Nachtisch. Mein Tiramisu Rezept kann man zudem in verschiedenen Formen zubereiten und servieren und ganz entspannt vorbereiten. Denn es muss ohnehin ein paar Stunden gekühlt werden, was Zeit verschafft. Sogar über Nacht ist das gut möglich und unterstützt die Masse stabil zu werden.

Tiramisu in großen Formen

Für die Zubereitung kannst Du eine rechteckige oder eine quadratische Form wählen. Mein klassisches Tiramisu Rezept ist für Formen mit ca. 20 x 26 cm bzw. 23 x 23 cm ausgelegt. Diese eignen sich sehr gut, weil man darin die länglichen Löffelbiskuits sehr gut einschichten kann. Wenn Deine Form nicht die Ideal-Maße hat, kannst Du den Biskuit auch passend machen in dem Du ihn einfach durchbrichst oder schneidest.

Je nach Form brauchst Du vielleicht mal ein oder zwei Biskuits mehr oder weniger. Das Material der Form ist völlig egal, es kann zum Beispiel Kunststoff, Emaille, Steingut oder Glas sein.

Tiramisu in der Form - www.emmikochteinfach.de

Tiramisu im Glas

Das berühmte Klassiker-Dessert kannst Du auch prima im Glas anrichten. So ist das Tiramisu direkt portioniert und man kann prima Maß halten 😉 . Dafür brauchst Du ungefähr ein Glas mit 250 ml Fassungsvermögen. Darin kannst Du zwei Schichten einschichten. Pro Schicht verwendest Du 1 ½ Stück Löffelbiskuit und beträufelst sie mit 2 TL Kaffee, darauf kommt die Creme und so weiter. Das Glas ist eine sehr empfehlenswerte Servierform, wenn Dir die Masse doch zu flüssig geworden ist, denn im Glas fällt das nicht so ins Gewicht.

Tiramisu im Glas - www.emmikochteinfach.de

Weitere leckere und beliebte Dessert-Ideen sind meine Mousse au Chocolat und mein sommerliches Erdbeer-Tiramisu im Glas oder meine klassische Panna Cotta.

Mousse au Chocolat ganz einfach gemacht
Der schokoladige Dessert Klassiker geht in meiner Variante einfacher als man denkt. Meine...
zum Beitrag

Erdbeer Tiramisu im Glas – Ein Dessert-Traum
Meine schnelle und einfache Variante des italienischen Dessert-Klassikers mit wenigen...
zum Beitrag

Panna Cotta – einfach & schnell
Der Dessertklassiker aus Italien! Panna Cotta selber machen geht mit wenigen Zutaten...
zum Beitrag

In den FAQs rund um ein klassisches Tiramisu selber machen findest Du weitere Ideen rund um den Dessert-Klassiker.

Fragen und Antworten rund um mein Tiramisu Rezept

Kann man das Tiramisu Rezept auch vervielfältigen?

Selbstverständlich. Du kannst das Rezept zum Beispiel verdoppeln oder gar verdreifachen, wenn Du eine entsprechend große Form hast. Orientieren würde ich mich dabei an der Löffelbiskuitmenge. Du kannst Deine Form vorher damit auslegen und anhand der Löffelbiskuits entscheiden, ob Du die doppelte oder gar dreifache Menge nehmen kannst.

Wie lange kann man Tiramisu essen?

Da frische Eier verarbeitet und verzehrt werden sollte das Tiramisu innerhalb von zwei Tagen aufgegessen sein. Am besten im Kühlschrank abgedeckt an der kältesten Stelle deponieren, die ist direkt über dem Gemüsefach.

Kann man Tiramisu auch einfrieren?

Du kannst Tiramisu ohne weiteres für ungefähr 3 Monate einfrieren. Am besten in einer Gefrierdose. Aber die Qualität leidet meiner Meinung nach durch das Einfrieren sehr.

Kann man Tiramisu für Kinder abwandeln?

Du kannst das Tiramisu für Kinder abwandeln, in dem Du alkoholfreien Amaretto oder alternativ 3-4 Tropfen Bittermandel-Aroma verwendest. Den Kaffee könntest Du entkoffeiniert verwenden oder durch dunklen, aufgebrühten Kakao ersetzen.

Warum muss Ei in ein Tiramisu?

Es muss grundsätzlich kein Ei in ein Tiramisu, es gibt auch Rezepte für Tiramisu ohne Ei. Allerdings wird es dann nicht so zubereitet, wie es sich die italienischen Erfinder gedacht haben. Das Ei ist Geschmacksträger und sorgt für eine sündhaft leckere Cremigkeit der Masse.

Kann man Tiramisu auch einen Tag vorher vorbereiten?

Du kannst das Tiramisu sehr gut einen Tag vorher zubereiten. Vor allem wenn die Löffelbiskuits nicht zu sehr mit Kaffee getränkt wurden. Die lange Zeit im Kühlschrank tut der Masse gut, kühlt sie richtig schön durch und sorgt für eine ideale Stabilität der Masse.

 

Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de

Klassisches Tiramisu Rezept

36 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Das Tiramisu Original-Rezept schmeckt wie in Italien. Den Dessert-Klassiker Tiramisu selber machen ist einfacher als man denkt. Ob in einer großen Form oder als Tiramisu im Glas.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG15 Minuten
ZEIT GESAMT30 Minuten
PORTIONEN6 Portionen

ZUTATEN

DAS DESSERT MUSS MINDESTENS 2 STUNDEN ODER LÄNGER GEKÜHLT WERDEN

    DU BENÖTIGST EINE FORM MIT CA. 20 x 26 CM oder 23 x 23 CM

    • 4 Eier (Größe L), sehr frisch - Eigelbe und Eiweiße werden verarbeitet
    • 500 g Mascarpone
    • 100 g Puderzucker
    • 3 + 1 EL Amaretto (ca. 40 ml) - mit Alkohol oder alkoholfrei
    • 200 g Löffelbiskuit - ungefähr, je nach Form
    • 200 ml abgekühlter starker Kaffee
    • 4 EL ungesüßstes Kakaopulver

    ANLEITUNG

    • Die 200 ml (ca. 1 Kaffeepot) starken Kaffee kochen und abkühlen lassen. Den Kaffee am besten zum Abkühlen und für die Verarbeitung in einen Suppenteller geben.
      TIPP: Wenn Du magst kannst Du zusätzlich 1 EL Amaretto mit dem Kaffee vermengen.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Die 4 Eier der Größe L trennst Du, gibst die Eiweiße in einen Rührbecher und die 4 Eigelbe in eine Rührschüssel. Die 4 Eiweiße erst einmal in den Kühlschrank stellen.
      TIPP: Ich empfehle Dir ein ganzes Ei auf der Küchenwaage abzuwiegen. In der Handelsklasse / Gewichtsklasse liegt ein L-Ei zwischen 63g-73 g. Die kleinste L-Größe ist ideal, also 63g-65g. Glaub mir, es ist wichtig fürs Gelingen.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Die 100 g Puderzucker gibst Du zu den 4 Eigelben in die Rührschüssel und rührst ca. 2 Minuten mit den Quirlen des Handrührgerätes auf hoher Stufe bis die Masse hellgelb und dennoch schön cremig ist.
      HINWEIS: Die Masse sollte unbedingt noch cremig sein. Dies ist wichtiger als sie so hellcremig wie möglich zu rühren.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Im Anschluss gibst Du 500 g Mascarpone hinzu sowie 3 EL Amaretto.
      TIPP: Es gibt auch alkoholfreien Amaretto. Alternativ kannst Du auch 3-4 Tropfen Bittermandel-Aroma verwenden.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Jetzt hebst Du mit einem Spatel oder Kochlöffel den Mascarapone ganz sachte unter die Ei-Zucker-Masse. Nicht rühren sondern vorsichtig einarbeiten / unterheben, sonst wird die Masse viel zu flüssig. Lieber kleine Klümpchen in Kauf nehmen, das ist sowohl optisch als auch geschmacklich hinterher nicht wahrnehmbar.
      HINWEIS: Ich persönlich finde einen Schneebesen ungeeignet den Mascarpone unterzuheben. Er "frisst" sich hinter die Drähte. Solltest Du grundsätzlich bei diesem Schritt ungeduldig werden und doch das Handrührgerät nehmen wollen, dann wirklich maximal 1-2 Sekunden vermengen! Es sollten noch Klümpchen zu sehen sein! ABER: Das ist ohne Gewähr, das kann wirklich schnell schiefgehen.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Jetzt schlägst Du die 4 Eiweiße mit einer Prise Salz sehr steif zu Eischnee und hebst diesen mit einem Spatel ganz vorsichtig unter. Wirklich nur kurz damit die Masse stabil bleibt. Es darf ruhig noch Eischnee zu erkennen sein. Also auf keinen Fall rühren!
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Nun tauchst Du für die erste Lage ca. 100 g Löffelbiskuits mit der gezuckerten Seite kurz in in den Kaffee und legst ihn mit der getränkten Seite nach oben in die Form.
      HINWEIS: Du kannst den Löffelbiskuit auch von beiden Seiten tränken. Mir persönlich wird er dann viel zu matschig und unansehnlich, vor allem wenn man das Tiramisu über Nacht kühlen lässt.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Die erste Hälfte der Mascarponecreme verteilst Du darauf und streichst sie mit zum Beispiel einer Winkelpalette glatt.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Die zweite Hälfte der Löffelbiskuits (100 g) tauchst Du wieder mit der gezuckerten Seite kurz in in den Kaffee und legst ihn mit der getränkten Seite nach oben in die Form.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Die zweite Hälfte der Mascarponecreme verteilst Du nun obendrauf und streichst sie wieder glatt. Mindestens 2 Stunden oder über Nacht kühl stellen.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Vor dem Servieren gibst Du 4 EL ungesüßtes Kakaopulver (Backkakao) in ein kleines Sieb und bestäubst damit das Tiramisu.
      Klassisches Tiramisu Rezept - www.emmikochteinfach.de
    • Ich wünsche Dir mit meinem Tiramisu Rezept viel Freude und einen süßen Appetit.

    WAS MEINST DU?

    Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
    Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

    Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

    ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

    Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

    REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




    73 Kommentare
    1. Renate 31. März 2024 - 20:21

      Das Rezept für Tiramisu ist super einfach und super, super lecker . Und jeder Arbeitsschritt ist toll erklärt

      Antworten >>
      1. Emmi 31. März 2024 - 20:23

        Spitze Renate. Freut mich wenn mein Rezept überzeugen konnte 🙂 LG Emmi

        Antworten >>
    2. Sabine 29. März 2024 - 19:05

      Dieses Rezept ist megalecker und sehr gut erklärt! Ich mache es für Ostersonntag bereits zum vierten Mal, weil es bisher bei allen Gästen so gut angekommen ist. Viele bewerteten es mit „Restaurantqualität“ . Vielen herzlichen Dank also! Als einzige Verbesserung wäre der Hinweis auf die Personenanzahl. Ich nehme die anderhalbfachen Zutaten für 8-10 Personen für je eine kleine Portion und mir reicht etwas weniger Kaffe, damit der Bisquit nicht zu weich wird.

      Antworten >>
      1. Emmi 30. März 2024 - 9:14

        Wunderbar Sabine, Deine Rückmeldung & Anregung zum Tiramisu freut mich sehr💜. Vielen Dank und LG, Emmi

        Antworten >>
      2. Sabine 30. März 2024 - 12:17

        …ups – habe die Personenanzahl IMMER ÜBERLESEN- wie peinlich….. LG Sabine

        Antworten >>
    3. Eva 2. März 2024 - 16:56

      Liebe Emmi, tolle Website und beste Erklärungen, danke dafür. Ein Tiramisu habe ich vor vielen Jahren mal gemacht, aber mit dem Ergebnis war ich nicht zufrieden. Dank der tollen Anleitung hat es jetzt super funktioniert. Zucker habe ich reduziert (mag es nicht so süß, mache das mittlerweile bei allen Rezepten), bei den Löffelbiskuits habe ich abwechselnd die Kinder „zuckerfreien“ und normalen genommen. Bin ganz begeistert das es die auch gibt 😀 Jedenfalls war es sehr lecker, gestern Abend für heute gemacht und auch meine Jungs fanden es sehr gut. Werde gerne öfters bei Dir stöbern, so macht eine Anleitung Spaß 😀😃🙂🙃 Liebe Grüße, Eva

      Antworten >>
      1. Emmi 2. März 2024 - 22:00

        Merci Marianne für Dein Lob zum Tiramisu Rezept💛. LG Emmi

        Antworten >>
    4. Anja H. 1. Januar 2024 - 16:35

      Hallo Emmi, ich habe für Silvester Dein Tiramisu gemacht. Es hat so gut geschmeckt. Das beste Tiramisu was ich je gegessen habe. Allen waren begeistert, danke nochmals für die guten Tipps.

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Januar 2024 - 9:19

        Super Anja! 🙂 Danke Dir für Deine nette Rückmeldung & viele liebe Grüße! Emmi

        Antworten >>
    5. Juliane 30. Dezember 2023 - 18:58

      Das perfekte Tiramisu wobei es nach meinem Geschmack etwas weniger Puderzucker verträgt – vielen Dank fürs Teilen

      Antworten >>
      1. Emmi 31. Dezember 2023 - 12:36

        💚-lichen Dank Juliane. Dann lasst Euch mein Tiramisu Rezept weiterhin gut schmecken 🙂 LG Emmi

        Antworten >>
    6. Maren 28. Dezember 2023 - 21:49

      Liebe Emmi! Das Rezept war sehr sehr lecker und einfach. Ich habe mich zum ersten Mal daran getraut und es war toll. Vielen lieben Dank für deine Inspiration.

      Antworten >>
      1. Emmi 29. Dezember 2023 - 9:19

        Klasse Daren! Das freut mich wenn der Dessert-Klassiker so gut gelungen ist. LG Emmi

        Antworten >>
    7. Angelika 23. Dezember 2023 - 19:10

      Liebe Emmi, ich hab mich genau an Deine Angaben und Tipps gehalten und bin total begeistert. Die Creme ist schön locker. Jetzt im Kühlschrank und morgen wird geschlemmt. Ich wünsche Dir schöne Weihnachten und einen guten Start in ein spannendes Jahr 2024😘❗️… und 1.000-Dank für Deine tollen Rezepte. Habe bereits zahlreiche nachgekocht. Leeeeeecker 🙋🏻‍♀️ ganz liebe Grüße und weiter so …

      Antworten >>
      1. Emmi 24. Dezember 2023 - 11:15

        Das freut mich Angelika 🙂 Lasst es Euch schmecken & Viele LG Emmi

        Antworten >>
    8. Gisella 23. Dezember 2023 - 13:23

      Das tiramisu ist ein wundervolles rezept, das ich schon öfter gemacht habe. Fast wie in Italien, wir haben 20 Jahre dort gelebt. Es fehlt nur das ital. Flair um perfekt zu sein. Dankeschön

      Antworten >>
      1. Emmi 23. Dezember 2023 - 16:08

        Grazie Gisella 🙂 Freut mich wenn es wie in Bella Italia schmeckt. Viele LG Emmi

        Antworten >>
    9. Monika 6. Oktober 2023 - 18:46

      Mit über 53 Jahren habe ich mein erstes Tiramisu zubereitet (bisher hatte ich großen Respekt davor!) …und war von deinen detaillierten Zubereitungshinweisen absolut begeistert! Auch das Ergebnis war sensationell. Suchtfaktor: Wir essen es mittlerweile alle paar Wochen und warten gar nicht erst ab, ob Gäste kommen… Auch die Nachbarschaft liebt mich mittlerweile dafür! Vielen Dank für das hervorragende Rezept!

      Antworten >>
      1. Emmi 7. Oktober 2023 - 22:27

        ❤️-lichen Dank Monika für Deine Rückmeldung zum Tiramisu Rezept😊👍. Lasst es Euch gerne weiterhin gut schmecken! Viele LG Emmi

        Antworten >>
    10. Sabine 8. September 2023 - 1:17

      Ich habe das erste Mal Tiramisu nach deinem Rezept zubereitet. Es war sehr lecker und hat dank deiner zahlreichen Tipps, Fotos u. Anregungen wirklich sehr gut geklappt. Und nebenbei weiß ich jetzt endlich, wie man das Legedatum eines Ei’s zurück rechnet, um die Frische zu bestimmen 🙂 ! Vielen Dank für das anschauliche, leckere Rezept !

      Antworten >>
      1. Emmi 8. September 2023 - 15:03

        Freut mich Sabine💜. 1000 Dank! Lass es Dir dann gerne weiterhin gut schmecken 🙂 Viele LG

        Antworten >>
    11. Janet 28. August 2023 - 18:09

      Hallo Emmi Kann ich auch Amaretto Sirup verwenden? Vielen Dank für deine Antwort. Und bitte weiter so tolle unkomplizierte Rezepte einstellen 😊 Liebe Grüße Janet

      Antworten >>
      1. Emmi 1. September 2023 - 14:34

        Liebe Janet, tut mir leid, ich habe leider überhaupt keine Erfahrung mit Amaretto-Sirup, denke aber da sollte nichts dagegen sprechen. Probiere es doch einfach mal aus. LG, Emmi

        Antworten >>
    12. Uwe 5. August 2023 - 19:14

      hallo Emmi, ich habe für mich heute beschlossen mit Kochen anzufangen und mein allererstes Rezept was ich ausprobiert habe ist Tiramisu. die Zutaten stimmen, aber die Optik ist wahrscheinlich sehr speziell Punkt vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und bis bald Liebe Grüße Uwe

      Antworten >>
      1. Emmi 6. August 2023 - 9:32

        Freut mich wenn Du Lust aufs kochen gefunden hast Uwe💜💚❤️. Hab noch viel Freude mit meinen Rezepten. LG

        Antworten >>
    13. Maritta Sch. 4. Juli 2023 - 8:39

      super beschrieben

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Juli 2023 - 9:30

        Merci für Dein Kompliment 🙂

        Antworten >>
    14. Catrin 11. Juni 2023 - 8:52

      Tolles Rezept mit Geling Garantie. Habe es jetzt schon ein paar mal gemacht und kam immer super an. (Sogar besser, als das von der italienischen Oma ;P)

      Antworten >>
      1. Emmi 11. Juni 2023 - 9:15

        Ganz lieben Dank Catrin für Dein Lob zu meinem Tiramisu Rezept❤️🤗💚

        Antworten >>
    15. Regine 21. Mai 2023 - 10:06

      Ich möchte gerne die Kommentare lesen!

      Antworten >>
      1. Emmi 21. Mai 2023 - 10:25

        Die stehen doch immer unter dem Rezept 🙂

        Antworten >>
    16. Helena 28. April 2023 - 17:18

      Wunderbare Tipps, danke dir! Vor allem das Dippen der Biscuits auf nur einer Seite, oder die grösse der Eier, oder auch dass die Stückchen nichts ausmachen. Habe das klassische Tiramisu schon so oft gemacht, aber scheinbar trotz vorsichtigem unterheben ein wenig zu doll gerührt, oder die Biscuits zu sehr getränkt. Dieses Mal war die Creme schön luftig und hatte eine super Konsistenz als ich sie verteilt habe. Nun sitzt es im Kühlschrank, mal sehen wie es dieses Mal geworden ist!

      Antworten >>
      1. Emmi 29. April 2023 - 14:21

        Herzlichen Dank Helena❤️❤️❤️

        Antworten >>

    85 Rezepte für das ganze Jahr
    Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
    Emmis 2. Kochbuch
    Anmelden und nichts verpassen!

    Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

    Anmelden