Vanilleeis ohne Eismaschine mit nur 3 Zutaten

von Emmi
Die 3 Zutaten Erfrischung - www.emmikochteinfach.de

Für mich als großen Eis-Fan ist das Vanilleeis ohne Eismaschine eine magische Angelegenheit, denn man benötigt nur 3 Zutaten dafür. Dazu kommt, es ist unglaublich lecker, cremig und ruck zuck fertig. Ich besitze selbst eine Eismaschine aber dennoch bereite ich das Eis oft auf diese Weise zu, eben weil es so einfach und schnell geht.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Alleine mein Eisbehälter der Eismaschine muss ca. 15 Stunden im Gefrierfach kühlen, dann noch die Zubereitung der Eismasse plus die erneute Kühlzeit. Die Eisproduktion mit der Eismaschine ist also eine Angelegenheit von mindestens 1,5 Tagen.

Vanilleeis ohne Eismaschine - www.emmikochteinfach.de

DAS VANILLEEIS OHNE EISMASCHINE HAT VIELE VORTEILE

Mein Vanilleeis ohne Eismaschine hast Du in nur 10 Minuten zubereitet und es muss dann nur 4-5 Stunden ins Gefrierfach. Also auch noch gut als Dessert machbar, wenn sich Gäste spontan für den Abend angekündigt haben 🙂 . Sollten sich allerdings Deine Nackenhaare aufstellen, wenn Du gezuckerte Kondensmilch hörst, brauchst Du an dieser Stelle nicht weiterlesen 😉 , denn gezuckerte Kondensmilch ist eine der drei Zutaten.

Aber vertraue mir – das cremige Eis ist einfach der Hammer! Gezuckerte Kondensmilch bekommst Du übrigens in jedem gut sortierten Supermarkt, meist in der Nähe der Kaffee-Produkte.

Vanilleeis ohne Eismaschine - www.emmikochteinfach.de

WIE ICH ZUM VANILLEEIS OHNE EISMASCHINE REZEPT GEKOMMEN BIN

Das Rezept ist von meiner Stiefoma Gerda. Sie war in unserer Heimatstadt Würzburg viele Jahre im Haushalt eines amerikanischen Generals angestellt. Von dieser Familie hat sie das Rezept bekommen und es mit in unsere Familie gebracht. Ich habe übrigens schöne Erinnerungen an die Zeit als die Amerikaner in Würzburg stationiert waren. Vor allem an die „Deutsch-Amerikanische Freundschaftswoche“ erinnere ich mich gerne, die einmal im Jahr stattgefunden hat. Da wurde das US-Militärareal für alle zugänglich gemacht und es gab sogar ein Volksfest auf dem es viele Leckereien aus den USA gab. Diese waren zu der damaligen Zeit in den 80ern noch nicht überall zu bekommen und etwas ganz besonderes für uns Kinder, wie z.B. Hamburger, Barbecue, Maiskolben mit Butter und Marshmallows.

Viele Variationen sind möglich - www.emmikochteinfach.de

EIN CREMIGES VANILLEEIS MIT VIELEN MÖGLICHKEITEN

Du kannst das Vanilleeis ohne Eismaschine übrigens nach Herzenslust variieren. Zum Beispiel mit zerkleinerten Oreo-Keksen, mit Chrunchies aller Art, mit zerhackter Schokolade, mit püriertem Obst, oder, oder, oder …

Herrlich, sag ich Dir! Du hast unendliche Möglichkeiten. Nach Lust und Laune, lässt Du die Vanille-Zutat trotzdem einfach drin oder lässt sie weg.

Mein cremiges Vanilleeis schmeckt übrigens sehr lecker zu meinem klassischen Kaiserschmarrn oder zu meinem Streuselboden Kuchen mit Rharber oder Streuselboden Kuchen mit Apfel, wenn er frisch aus dem Ofen kommt und noch etwas lauwarm ist.

Wenn Du noch mehr Lust auf Eis hast habe ich noch eine weitere sehr einfache Variante ein Eis zu machen, mein Zitroneneis – ganz einfach selbstgemacht.

 

Die 3 Zutaten Erfrischung - www.emmikochteinfach.de

Vanilleeis ohne Eismaschine mit nur 3 Zutaten

4.98 von 44 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG10 Minuten
ZEIT GESAMT10 Minuten
PORTIONEN10 Personen

ZUTATEN

  • 400 g gezuckerte Kondensmilch - z.B. von Dovgan oder Milchmädchen
  • 500 ml Sahne - mind. 32%
  • 1 TL Vanilleschoten Extrakt - oder Mark einer Vanilleschote

ANLEITUNG

DIE EISMASSE MUSS NACH DER VORBEREITUNG FÜR CA. 4-5 STUNDEN IM GEFRIERFACH KÜHLEN

  • Du brauchst eine Form die gefriertauglich ist und mindestens 1,5 l Fassungsvermögen hat. Die stellst Du schon mal zum Vorkühlen in das Gefrierfach, währen Du das Eis zubereitest. 
  • Die gezuckerte Kondensmilch gibst Du in eine große Rührschüssel. 
  • Dann fügst Du die Vanille hinzu und rührst diese unter die Kondensmilch. Wie gesagt einen TL Vanilleschoten-Extrakt oder das Mark einer Vanilleschote.
  • BITTE BEACHTE: Bei diesem Rezeptschritt kannst Du jetzt statt oder zusätzlich zur Vanille nach Herzenslust variieren und eine weitere Zutat oder zwei unter die Kondensmilch rühren. Zum Beispiel Kekse, Hafer Chrunchies, Schokoladenstückchen oder Obstpüree bzw. was auch immer Du möchtest.
  • Jetzt die Sahne in einer weiteren Schüssel mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine richtig gut steif schlagen, so dass sich ein schönes festes kleines "Gebirge" bildet.
  • Jetzt ca. 3 EL der steif geschlagenen Sahne unter die gezuckerte Kondensmilch-Mischung rühren, um sie schon mal etwas aufzulockern.
  • Dann hebst Du den Rest der steif geschlagenen Sahne z.B. mit einem Rührlöffel unter. 
  • Deine Eis-Mischung nun in die vorgekühlte Auflaufform geben und für ca. 4-5 Stunden im Gefrierfach kühlen. Fertig.
  • Vor dem Servieren das Eis ca. 5 Minuten antauen lassen, damit Du es einfacher mit dem Eislöffel oder einem Esslöffel portionieren kannst 😉
    Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Vanilleeis ohne Eismaschine - www.emmikochteinfach.de
Vanilleeis ohne Eismaschine - www.emmikochteinfach.de

150 Kommentare
244

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

150 Kommentare

Anna 13. August 2020 - 18:48

Hallo Emmi,

ich habe ein ähnliches Rezept am Sonntag ausprobiert, dort nimmt man nur 175g Doppelrahmfrischkäse anstatt Sahne auf 400g Kondensmilch. Da ich vorher nicht geguckt hatte hab ich anstatt gezuckerter, die Kondensmilch mit nur 2% Fett genommen. Das wäre ein guter Tipp für alle denen das Rezept zu süß ist, denn so kann man Zucker selbst zugeben, am Besten Puderzucker, der löst sich leicht auf. Ich habe noch 80g Zucker ergänzt und alle liebten das Eis. Fett spart man auch denke ich, aber nicht durch den Frischkäse, der hat genausoviel oder mehr Fett wie Sahne.
Ich hab noch über von der 2% Kondensmilch und mach mich direkt an dein Rezept, auf dass es wieder Eiskaffee gebe im heiß-schwülen Köln
Lg

Reply
Anna 13. August 2020 - 20:07

Ohje, totale Katastrophe! Liegt aber nicht an deinem Rezept. Mir ist die Sahne ausgeflockt! Ich hörte plötzlich nur noch plitsch plitsch aus der Küche. Da war die Küchenmaschine fröhlich dabei die Molke in der ganzen Küche zu verteilen und der Rest war Vanillebutter geworden. Keine Ahnung wieso das passiert ist. Hab dann versucht mit der Kondensmilch und etwas Frischkäse zu retten, aber das war hoffnungslos. Werde jetzt morgen Zwetschgen Hefeknödel mit der Vanillemolkesosse machen und die Vanillebutter hab ich mal eingefroren, vielleicht wird ja doch noch Eis draus. Ansonsten schmelzend drauf auf die Knödel. Sowas passiert einem sicher nur mit Bio Schlagsahne …
Lg Anna

Reply
Emmi
Emmi 14. August 2020 - 10:02

Vielen Dank für Deine Anregung liebe Anna💜. Viele liebe Grüße zurück

Reply
Marcus 5. August 2020 - 18:00

Hallo Emmi,

viele schreiben in den Kommentaren, dass es zu süß sei und daher weniger Kondensmilch verwendet wurde.

Ich suche schon länger erfolglos nach einem Honigeis und hab mir daher gedacht, ich kombiniere dein Rezept mit Aroma von Tahiti-Vanille und etwas Honig. Hast du diesbezüglich schon irgendwelche Erfahrungen machen können hinsichtlich der Süße oder Meldungen in der Richtung (Verbindung mit Honig) erhalten?

Greetz

Reply
Emmi
Emmi 5. August 2020 - 18:39

Lieber Marcus, Deine Kombination Tahiti-Vanille und Honig wird ganz bestimmt lecker schmecken. Allerdings habe ich noch keine Erfahrungen mit Honig als weiterer Zutat. Ob Dir das Eis dann am Ende zu süß ist, wirst Du also nur durch Ausprobieren feststellen können. Es ist schwierig im Vorfeld zu sagen. Oder Du lässt Dich von den Abwandlungen der Leser/innen inspirieren und ergänzt dann mit Deinen beiden genannten Zutaten. Melde Dich doch nochmal, wie Du es letztendlich zubereite hast, das würde mich erholen freuen. LG

Reply
Renate 2. August 2020 - 20:16

Liebe Emmi, vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Ich habe mich genau an dein Rezept gehalten um es einmal zu probieren. Ich muss sagen, meine Familie, Gäste und ich waren begeistert. Eine Abwandlung habe ich mir dennoch erlaubt. Statt die Masse in eine große Form zu geben, habe ich sie in Silikonhalbkugeln gefüllt. In einen Teil habe ich zerkrümelte Kekse mit in die Form gegeben. Durch die „Vorportionierung“ gab es beim Anrichten keine Problem mit dem Antauen. Jeder konnte sich nach belieben bedienen und mit dem bereitgestelltem Obst genießen. (Mein TK Schrank hat 19° C und selbst ohne Antauen war es in der Konsistenz so perfekt um es sofort zu essen). LG

Reply
Emmi
Emmi 2. August 2020 - 21:49

Oh, ganz lieben Dank für Diene wirklich tolle und praktische Anmerkung mit der Vor-Portionierung liebe Renate💕. Viele liebe Grüße aus Köln

Reply
Natalja 1. August 2020 - 20:47

Liebe Emmi,
danke für die tollen und vor allem alltagstauglich en Rezepte! Das Vanilleeis ist wirklich lecker und vielseitig einsetzbar! Da es mir aber etwas zu süß war, habe ich heute noch eine vierte Zutat dazu gegeben. War auch prima, v.a. mit frischem pürierten Obst: eine Dose gezuckerte Kondensmilch, eine Vanilleschote, 300g Joghurt und 400g Sahne… Viele Grüße Natalja

Reply
Emmi
Emmi 1. August 2020 - 23:16

Dankeschön für Deine schöne Anregung, liebe Natalja💕. Das Rezept lädt zum kombinieren und experimentieren ein 🙂 Viele LG

Reply
Petra 16. Juli 2020 - 11:20

Liebe Emmi, herzlichen Dank für die tollen Eisrezepte! Ich habe mich zum erstenmal an die Eisproduktion gewagt und bin begeistert. In das Vanilleeis habe ich Raspelschokolade gegeben (sehr lecker!), auch Heidelbeer- und Zitroneneis waren köstlich. Da in unserem kleinen Haushalt die Eismenge für mehrere Tage reicht, gebe ich das Eis in sehr kleine Clip-Dosen (180 – 350 ml). So muss nicht jedesmal das ganze Eis angetaut werden, und in den kleinen Portionsdosen ist das Eis nach wenigen Minuten bei Zimmertemperatur sehr gleichmäßig cremig. Liebe Grüße Petra

Reply
Emmi
Emmi 16. Juli 2020 - 13:21

Es freut mich sehr wenn es Euch geschmeckt hat, liebe Petra👍💕. Die Anregung mit den Portionsdosen ist eine tolle Anregung für viele LeserInnen hier 🙂 . Lieben Dank und viele liebe Grüße aus Köln

Reply
Silke 13. Juli 2020 - 9:37

Liebe Emmi, hast du das Rezept schon mal mit kalorienreduzierter Sahne (19%) probiert? Und ich würde gern Lemoncello-Likör unterrühren, bin mir aber nicht sicher, ob es dann kristallisiert bzw. zu flüssig wird, hast u da Erfahrung? Ach und wie lang kann man es im Gefrierfach aufbewahren? Und wenn man es fünf Minuten antauen lässt, aber nicht alles verwendet, die Reste einfach wieder einfrieren? Du ahnst schon: ich hab nicht viel Erfahrung und ganz viele Fragen… Herzlichen Dank und liebe Grüße, Silke

Reply
Emmi
Emmi 13. Juli 2020 - 22:22

Liebe Silke, in der Tat besteht bei fettreduzierter Sahne die Gefahr, dass das Eis kristallisiert. Der Likör ist kein Problem, ich würde aber in der Tat nicht zu viel verwenden, damit es nicht zu flüssig wird vielleicht so 2-3 TL. Ich bewahre das Eis bis zu 14 Tagen auf, länger nicht. Also kann ich Dir leider nicht sagen, ob es darüber hinaus noch lecker schmeckt. Und ja, Du entnimmst nach den ca. 5 Minuten was Du brauchst und gibst das Eis einfach wieder ins Eisfach. Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen und wünsche Dir gutes Gelingen beim herumexperimentieren 😉 . LG

Reply
Silke 14. Juli 2020 - 12:20

Liebe Emmi, danke für die Nachricht. Ich habs vorher noch ausprobiert und: klappt! Ich habe die Rama-Sahne mit 19% genommen und sicher 150 ml Lemoncello, allerdings in der Sahne-Version, die weniger Promille hat, das hat wunderbar funktioniert und ist nicht zu flüssig geworden. Super-Rezept! Danke und liebe Grüße, Silke

Reply
Nicole 5. Juli 2020 - 23:15

Super und das ohne Eismaschine😊 Hab aus einer Hälfte Vanilleeis gemacht und aus der anderen Banane-Vanille-Zimteis. Lecker. Allerdings ist mir das fast zuviel Sahne. Werde demnächst Mal experimentieren und versuchen einen Teil der Sahne mit Saurer Sahne zu ersetzen. Mal sehen wie es wird.

Reply
Emmi
Emmi 6. Juli 2020 - 9:25

Das freut mich liebe Nicole. Wenn Deine Experimente gelingen lass es mich gerne wissen. Viele LG

Reply
Michi 29. Juli 2020 - 13:25

Hallo Emmi
tolle Nachspeise, kam super gut an. Habe einmal die Dose erwämt bzw Karamalisiert 😁 und hat auch super geschmeckt. Werde mal versuchen eine Art salted caramel zu machen, nimmt man dazu normales Salz und wie viel 🤔 auf alle Fälle muss ich wegen dir das Rezept jetzt öfter machen ‚fg‘ danke für deine tollen Rezepte
Gruß Michael

Reply
Emmi
Emmi 29. Juli 2020 - 21:12

Tausend Dank lieber Michael. Das Rezept lädt definitiv zum experimentieren ein 😉 Viele LG

Reply
Adelheid 28. Juni 2020 - 19:32

Hallo Emmi,
Wir können von dem Eis gar nicht genug bekommen !!! Ich habe es schon mit Apfelmus probiert,ist nicht so gut,weil das Apfelmus zu sehr kristallisiert…aber mit Giotto Kugeln und etwas Espressopulver….oder gehakten Walnüssen….oder Raffaello….oder ich koche die Dose Milchmädchen zu Karamel und mixe …
Ich nehme immer 1 Dose Milchmädchen mit Zutaten und 3 Päckchen Sahne, damit das Eis nicht zu süß wird…vielleicht probiere ich mal weniger Sahne,dafür Joghurt….
Danke für das Rezept…Morgen gibt’s übrigens wieder die schnelle Hackpfanne !!!!!!! So was von lecker….

Reply
Emmi
Emmi 29. Juni 2020 - 14:34

Herzlichen Dank liebe Adelheid – das freut mich sehr zu hören. Ganz LG

Reply
Katja 28. Juni 2020 - 12:40

Ein Traum!
Ich glaube, beim Perfekten Dinner hat neulich jemand nach diesem Rezept Eis gemacht und alle waren begeistert. Konnte ich gar nicht glauben, so ohne Eismaschine und ohne Rühren. Seehr lecker!
Vielen Dank auch für den Flashback in meine Kindheit. Auch bei uns waren US-Sodaten stationiert und es gab einmal im Jahr das Freundschaftsfest. Da gab es übrigens auch immer so herrliches Eis. Schoko, Vanille oder Erdbeer. Jeweils so ca. 500 ml-Papp-Päckchen. Das war auch so herrlich cremig. 🙂

Reply
Emmi
Emmi 29. Juni 2020 - 14:41

Es freut mich sehr wenn es Deinen Geschmack getroffen hat liebe Katja. Herzlichen Dank und viele LG

Reply
Hannelore Hofmann 26. Juni 2020 - 19:50

Grüß dich liebe Emmi.
Hatte dein Eisrezept ausprobiert und mein Mann war total begeistert. Mir war es fast etwas zu süß. Wie versprochen habe ich nochmal eins gemacht mit Birken Zucker. Er hat weniger Kalorien und Kohlenhydrate. Diabetiker müßen ja auf letzteres achten. Da ich nicht weiß wie Fett deine Kondensmilch ist, habe ich eine 7,5 prozentige Zuckerfrei genommen und ca. 100 gramm Birken Zucker (Xylit) rein mit der ausgeschabten Vanilleschote.
Sahne habe ich nur 400ml unter gehoben. Man sollte vor der Sahne die Kondensmilch probieren, manche möchten ja süßer. Also mir schmeckt es, aber mein Mann meinte, daß die Zutaten deines Rezeptes besser schmecken. Klar ist eben süßer. Da ich auch wegen des Colesterins aufpaße, hatte ich eben weniger Sahne rein. Man muß es einfach ausprobieren. In eine Hälfte der Masse gab ich einen Kaffeelöffel Instant Kaffee dazu und Schokoraspel.
Liebe Grüße aus Oberfranken!

Reply
Emmi
Emmi 27. Juni 2020 - 16:28

Hallo liebe Hannelore, wow, ich bin beeindruckt, wie toll Du das für Euch abgewandelt hast – Danke für die Anregungen. Klar gegen „ganz süß“ zu konkurrieren ist nie leicht ;), das kenne ich auch, aber wenn es eben anders nicht geht… Ich hoffe jedenfalls, Du wirst weiterhin bei meinen Rezepten fündig und hast Freude daran. Liebe Grüße ins schöne Frankenland!

Reply
Andrea 22. Juni 2020 - 17:29

Liebe Emmi
Heute haben meine Tochter und ich dein Eis ohne Eismaschine Rezept ausprobiert. Die gezuckerte Kondensmilch kannte ich schon und war daher nicht skeptisch. Wir haben viele Erdbeeren aus dem eigenen Garten und haben ein Erdbeermus hinzugefügt. Insgesamt ist das Eis sehr lecker, aber so richtig cremig wollte es bei uns nicht werden. Man muss es schon eine ganze Weile vor dem Essen aus dem Gefrierschrank holen… Trotzdem vielen Dank wieder einmal für die gute Anleitung!
Liebe Grüße, Andrea

Reply
Emmi
Emmi 23. Juni 2020 - 22:05

Vielen Dank liebe Andrea. Bei mir reichen wirklich wie in der Anleitung steht 5 Minuten aus um das cremige Eis zu portionieren. Viele LG

Reply
Stephan 21. Juni 2020 - 9:47

Ganz abgesehen davon, dass das Rezept echt klasse ist und perfekt und zuverlässig funktioniert, ist mir noch was ganz anderes aufgefallen: Wir hatten in Schweinfurt auch eine Deutsch-Amerikanishce Freundschaftswoche mit Tagen der offenen Tür und D-A. Volksfest. Und ja da gabs eine Menge Leckereien, wie von dir beschrieben – nur die Kaugummis mit Zimtgeschmack hast du offenbar damals übersehen oder heute vergessen 🙂

Reply
Emmi
Emmi 21. Juni 2020 - 14:23

Lieber Stephan, freut mich, dass Dir das Eis schmeckt 🙂 und ja, Du hast natürlich völlig Recht! Ich habe die Kaugummis mit Zimtgeschmack vergessen zu erwähnen. Sensationell 🙂 . Danke für die Erinnerung! LG

Reply
Carmen 20. Juni 2020 - 10:58

Ich habe dein Rezept gefunden und musste es sofort ausprobieren.. Mega lecker… allerdings habe ich die gezuckerte Kondensmilch bei der Vanille Variante reduziert, da es uns zu süß war… Aber hier entstehen jede Woche etliche Variationen… mit zartbitterschokolade, Banana Split, Joghurette, erdbeer haben hier alle den Geschmackstest erfolgreich bestanden ☺️ Ich danke dir für dieses tolle Rezept .. mit einer Küchenmaschine wird es am cremigsten 😉

Reply
Emmi
Emmi 21. Juni 2020 - 13:35

Liebe Carmen, genau das ist es was ich an dem Rezept so toll finde, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wahnsinn, wie viel Du schon damit variiert hast. Toll, dass es auch mit weniger Kondensmilch gut geklappt und Euch geschmeckt hat. GLG

Reply
Christiane 19. Juni 2020 - 22:11

Habe das Rezept ausprobiert!🥰 habe noch 500g Erdbeeren etwas stückig püriert und 50g weisse Schokolade grob geraspelt. Damit es nicht zu süß wird noch einige Spritzer Zitronensaft darunter.mega lecker!!!!

Reply
Emmi
Emmi 19. Juni 2020 - 22:23

Ganz lieben Dank liebe Christiane für Dein Feedback – das freut mich riesig! Ganz LG

Reply
Stefanie 12. August 2020 - 7:40

Emmi, Emmi,

Deine Namensvetterin ist Protagonistin meines absoluten Lieblingsliebesbuch und Du die Autorin meiner absoluten Lieblinsrezepte! Ich finde Dich so klasse mit Deinen schnellen, leckeren, abwandelbaren und alltagstauglich wie raffinierten Rezepten. Hab Dank dafür!

Reply
Emmi
Emmi 12. August 2020 - 7:44

Das ist aber so lieb von Dir liebe Stefanie💕. Vielen Dank! Ganz LG

Reply
Edoardo 26. Mai 2020 - 10:04

Ich habe es Gestern ausprobiert! Super lecker! Ich und meine Tochter hatten wahnsinnig Freude an dieses Eis!!! Und das war wirklich keinen Aufwand! Ich hätte nie gedacht, dass so ein leckeres Eis sich auch ohne Eismaschine fabrizieren lässt! Danke! Und danke Playmobil Deutschland für die Verlinkung zu „Emmi Kocht einfach“, was für einen Schatz haben wir entdeckt… Ich werde noch viel mehr ausprobieren jetzt!

Reply
Emmi
Emmi 26. Mai 2020 - 15:30

Ganz lieben Dank lieber Edoardo für Deine schöne Rückmeldung 🙂 . Das freut mich sehr und viele LG

Reply
Christine 10. Mai 2020 - 19:23

Liebe Emmi. Dein Vanilleeis habe ich jetzt zwei mal gemacht. Das erste Mal nach deinem Rezept, das zweite Mal habe ich 100 ml Sahne mehr dazu gegeben, weil es mir beim ersten Mal zu süß war. So war es perfekt. Sehr lecker, werde ich noch öfter machen.
Liebe Grüße Christine

Reply
Emmi
Emmi 10. Mai 2020 - 20:52

Lieben Dank liebe Christine! Es freut mich sehr, dass Du es für Dich passend gemacht hast. Ganz LG

Reply
Katharina 3. Mai 2020 - 18:59

Hallo Emmi,

Irgendwer aus meiner Familie schickte dieses Rezept (bzw. den Link) auf WhatsApp und ich habe gedacht, das kann ich ja mal ausprobieren, ich batte eh noch gezuckerte Kondensmilch rumstehen. Naja was soll ich sagen – sooo lecker! Mein Freund meint so ca. jeden zweiten Tag, er würde gerne was von dem selbstgemachten Eis essen. ^^ Wenn die Schüssel leer ist, muß ich mal andere Varianten ausprobieren, mit Schokolade vielleicht oder Kokos. Auf jeden Fall kaufen wir so schnell kein Eis mehr!

Reply
Emmi
Emmi 3. Mai 2020 - 19:14

Das ist ein tolles Lob liebe Katharina! Es freut mich sehr, dass es Euch diese Variante so gut schmeckt. Ganz LG

Reply
Katharina 16. Mai 2020 - 21:32

So, gerade habe ich den zweiten Versuch ins Gefrierfach gestellt, diesmal mit Schokolade (geschmolzen und leicht abgekühlt unter die Kondensmilch gerührt) statt Vanille. Im Vor-Eis-Zustand schonmal superlecker…

Reply
Emmi
Emmi 16. Mai 2020 - 23:19

Das freut mich sehr, liebe Katharina. Ich bin gespannt wie es Dir schmecken wird. Viele LG

Reply
Martha 26. April 2020 - 16:44

Mhhhhh… Sehr lecker das Eis. Habe die Tage ne Dose Milchmädchen gekauft eigentlich für ein Kuchen, ist jetzt aber Eis geworden. Habe ein Teil mit Pistazienpüree gemischt und der zweite Teil hat Kürbiskerne krokant als topping bekommen… Absolut mein Geschmack 🥰

Reply
Emmi
Emmi 26. April 2020 - 21:22

Das hört sich wirklich köstlich an liebe Martha! Ganz lieben Dank und viele LG

Reply
Maike 19. April 2020 - 23:32

Liebe Emmi, vielen Dank für das tolle Rezept. Das ist das erste selbstgemachte Eis, das mir wirklich gut geschmeckt hat.
Ich habe eine Hälfte des Vanilleeises mit 2 Esslöffeln Himbeermarmelade und einem halben Paket aufgetaute, kleingequetschte Himbeeren erweitert, so dass wir Vanille- und Himbeereis hatten. Lecker!!!
Und um die sozialen Kontakte in diesem Corona-Frühjahr nicht komplett zu verlieren, haben wir unsere Gartenstühle an den Zaun gestellt, nach unseren Nachbarn gerufen und mit 3 m Sicherheitsabstand bisschen gequatscht und unser Eis geteilt. Schön war’s!
Jetzt bin ich neugierig auf dich und deine Rezepte geworden und schau mich hier mal bisschen genauer um. Und morgen mach ich Erdbeereis… Danke, Emmi! Großes Lob!!

Reply
Emmi
Emmi 20. April 2020 - 12:11

Oh was für eine schöne Rückmeldung, liebe Maike. Es freut mich sehr, wenn Euch das Eis etwas Freude in diese Zeit gebracht hat. Vielen Dank und viele LG

Reply
Maddi 17. April 2020 - 14:41

Habe es letztens ausprobiert. Leider viel zu süß aber auch so doll sahnig, dass ich nicht weiß ob es ratsam ist das Verhältnis der Sahne zu verdoppeln. Ich werde es aber ausprobieren das nächste Mal. Denn ansonsten schmeckt Milchmädchen ja super 😀
Was ich auch probieren werde ist Waffeln zu machen, in handgerechte Stücke zu teilen, dazwischen das fast fertig gefrorene eis und dann hat man ein Sandwicheis.

Reply
Emmi
Emmi 17. April 2020 - 23:21

Wie schön, liebe Maddi. Lass mich gerne wissen ob das mit dem Sandwicheis geklappt hat. Viele LG

Reply
Tanja 8. April 2020 - 16:43

Liebe Emmi,
ich habe schon einige Deiner Rezepte ausprobiert. Hier dachte ich erst “ uasaah Kondensmilch 😟“. Jedoch musste ich feststellen, daß sie gar nicht so schlecht schmeckt, wie in meiner Vorstellung. Als Extra Zutat habe ich noch Zartbitter Raspel Schokolade genommen. Meine Kids (und ich 😉) waren begeistert. So herrlich einfach und nach belieben varierbar. Danke für dieses tolle Rezept! Herzliche Grüße 🤗

Reply
Emmi
Emmi 8. April 2020 - 17:47

Herzlichen Dank für Dein Feedback, liebe Tanja. Es freut mich sehr, dass Du Dich darauf eingelassen hast 😉 . Viele LG

Reply
Sabrina 24. März 2020 - 9:54

Hallo Emmi,

kann ich auch normale Milch statt Kondensmilch nehmen ?

Reply
Emmi
Emmi 24. März 2020 - 13:15

Auf keinen Fall liebe Sabrina – das funktioniert NUR mit der Kondensmilch. LG

Reply
Linda 10. März 2020 - 16:57

Liebe Emmi, ich bin gerade dein Rezept gestoßen. Mein Mann liebt das Plombir-Eis und da dachte ich mir, dass ich sicherlich Milcheis auch selber machen kann. Ich werde es morgen auf jeden Fall ausprobieren! Und wir lieben Milchmädchen 😋 Ich habe manchmal das Problem, dass ich schon einige Minuten die Sahne mit dem Handmixer schlagen muss, bis sie steif wird. Ist das normal? Oder kann ich auch etwas Sahnesteif verwenden, damit sie schneller steif wird?

Reply
Emmi
Emmi 11. März 2020 - 21:52

Liebe Linda, vielen Dank für Deine liebe Nachricht und die tolle Bewertung. Die Sahne muss auf jeden Fall ordentlich kalt sein, dann wird sie schneller steif. Kann es daran gelegen haben? Sicher kannst Du auch Sahnesteif nehmen, ich wüsste nicht was dagegen spricht, versuchen würde ich es allerdings nochmal ohne. GLG

Reply
Helga Riedl 28. Februar 2020 - 23:06

Hallo Emmi, ich habe diese Woche dein Vanilleeis ausprobiert. Meine Gäste und ich waren hell begeistert, super cremig und echt lecker. Das einzige Problem war, die Dose mit der Kondensmilch aufzumachen, mein Dosenöffner hat total versagt, mit Hammer und Meissel ging es dann.
Ganz liebe Grüsse
Helga

Reply
Emmi
Emmi 29. Februar 2020 - 22:11

Es freut mich sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat, liebe Helga. Ganz LG

Reply
Rita 11. Februar 2020 - 20:13

Hallo Emmi . Dein Rezept muß der Knaller sein.Ich gucke gerade ,,Das Perfekte Dinner“Da hat eine Mitstreiterin genau diese Eis gemacht.Die Gäste waren von dem Eis total begeistert.Auch ich werde es ausprobieren.Danke

Reply
Emmi
Emmi 11. Februar 2020 - 22:42

Oh wie klasse, liebe Rita. Das freut mich sehr! Viele LG

Reply
Gioma 7. Januar 2020 - 9:43

Nur beim schlagen der Sahne muß man aufpassen da wenn zu lange die zu Butter wird und die ganze Masse dann verklumpt.
Aber ansonsten einfach und gut.

Reply
Emmi
Emmi 7. Januar 2020 - 21:55

Herzlichen Dank liebe Gioma😊. Viele LG

Reply
Andy 19. September 2019 - 23:27

Hallo Emmi,

ich habe dieses Eis einmal mit gerösteten, gesalzenen Erdnüssen gemacht.
Ist vielleicht nicht für jeden was, aber wer zum Beispiel Erdnussbutter mag, wird diese Variation lieben.
Ich habe auf jeden Fall nur positive Rückmeldungen erhalten.
Das Salz gibt den Ganzen nochmal einen Kick.
Solltest du Mal ausprobieren.

Reply
Emmi
Emmi 20. September 2019 - 19:59

Vielen Dank für Deine schöne Anregung, lieber Andy😍. Das werde ich definitiv mal probieren.. LG

Reply
Flori 8. September 2019 - 17:59

Flori

Das Eis ist geachmacklich hervorragend. Aber es war STEINHART, habe es nur mit Mühe aus der Schüssel herauslösen können. Wie bekomme ich es cremig?

Reply
Emmi
Emmi 8. September 2019 - 20:40

Punkt 9 in der Rezeptanleitung ist entscheidend: „Vor dem Servieren das Eis ca. 5 Minuten antauen lassen, damit Du es einfacher mit dem Eislöffel oder einem Esslöffel portionieren kannst“. LG

Reply
Daggi 25. August 2019 - 12:40

Das Eis ist der Knaller! Hab es gestern gemacht und gerade probiert mit frischen Früchten zusammen. Superlecker!

Reply
Emmi
Emmi 25. August 2019 - 13:49

Lieben Dank für Deine Rückmeldung, liebe Daggi💞. Mit frischen Früchten gemixt mache ich es auch sehr gerne! LG

Reply
1 2

Ich freue mich über Deine Rückmeldung