Klassischer Linseneintopf – herzhaft lecker

von Emmi
Vegetarische Linsensuppe als Eintopf - www.emmikochteinfach.de

Mein Mann nennt mich liebevoll eine Erbsenzählerin. Ehrlich gesagt, bin ich mir immer noch nicht sicher, ob ich das als Kompliment oder Beleidigung verstehen soll 😉 . Ja ich weiß, ich nehme alles ganz genau. Alles muss perfekt sein. Dazu kommt mein ausgeprägter Sortier- und Ordnungsfimmel. Ich bin für meine Begriffe auch schon lockerer geworden, so ist es ja nicht.  Aber am Ende bleibt es für meine Männer wohl doch „Erbsen zählen“. Wobei warum heißt es eigentlich Erbsenzählerei und nicht „Linsen“-zählerei?


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Es gibt doch wesentlich mehr Linsensorten die man beim auslesen zählen könnte. Berglinsen, Belugalinsen, Tellerlinsen, rote Linsen, gelbe Linsen und wahrscheinlich noch viel mehr… In vielen Rezepten wird das Auslesen noch empfohlen um Steinchen und ähnliches aus den Linsen zu fischen. Getreu dem Motto: „Die guten ins Töpfchen die schlechten ins Kröpfchen“. Mindestens auswaschen ist die Empfehlung.

Berglinsen für den EIntopf- www.emmikochteinfach.de

DIE HAUPTZUTAT FÜR KLASSISCHER LINSENEINTOPF

Linsen an sich genießen noch gar nicht so lange meine Aufmerksamkeit. Erst vor ein paar Jahren viel mein Augenmerk auf sie. Sie enthalten viel Eiweiß und Ballaststoffe und sind eine tolle Alternative, wenn man mal fleischlos kochen möchte. Ehrlich gesagt, habe ich für meine ersten Linsengerichte Linsenprodukte aus dem Vorratskeller geholt, die ich, warum auch immer, irgendwann mal gekauft hatte.  Leider wusste ich nicht, dass sich die Garzeit verlängert, je älter die Linsen sind. Ich wusste nur, dass sie nicht schlecht werden können wenn sie kühl, trocken und dunkel aufbewahrt werden.

Klassischer Linseneintopf - www.emmikochteinfach.de

WARUM ICH BERGLINSEN FÜR MEINEN EINTOPF NEHME

Mittlerweile sind bei mir nur noch rote Linsen und Berglinsen im Vorrat zu finden. Die roten Linsen werden geschält. Dadurch verlieren sie zwar etwas von ihren tollen Nährstoffen, kochen dafür aber nicht so lange. Ihre Konsistenz ist eher mehlig und je nachdem wie lange man sie kocht zerfallen sie auch etwas. Die Berglinsen, die ich für meinen klassischen Linseneintopf verwende sind braun, haben eine feste Schale und behalten nach dem Kochen ihr Aussehen. Sie haben einen würzigen und nussigen Geschmack und harmonieren ganz hervorragend mit den anderen Zutaten im klassischen Linseneintopf.

Klassischer Linseneintopf - www.emmikochteinfach.de

Klassischer Linseneintopf wird übrigens oftmals mit Tellerlinsen zubereitet. Um die spätere Garzeit zu reduzieren, müssen diese mindestens 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden. Das müssen die Berglinsen nicht. Auch ein Grund warum meine Wahl für den klassischen Linseneintopf auf sie gefallen ist. So kann ich viel spontaner einen Linseneintopf zubereiten. Allerdings koche ich auch die Berglinsen vor, damit die gesamte Garzeit mit den restlichen, geschnibbelten Zutaten wie Kartoffeln, Möhren und Knollensellerie hinkommt. Ich mag die Linsen nämlich lieber wenn sie weicher sind. Außerdem habe ich mir durch das Vorkochen das auswaschen/aussortieren gespart.

Klassischer Linseneintopf - www.emmikochteinfach.de

VEGETARISCH SEHR LECKER – ODER AUCH PRIMA MIT WÜRSTCHEN

Mein klassischer Linseneintopf ist als vegetarische Hauptmahlzeit gedacht. Deshalb habe ich ihm auch nicht, wie oftmals üblich, Bauchspeck hinzugefügt. Meine Idee war einfach, dass alle die noch eine deftige Komponente möchten, z.B.  Wiener Würstchen, diese hinzufügen und im Eintopf erwärmen. So kann man zwischen vegetarisch und mit Wursteinlage wählen.

Linsen mal anders. Wenn Du noch ein weiteres gesundes Linsen-Rezept suchst, dann kann ich Dir mein Rezept für rote Linsen Bratlinge sehr empfehlen.

 

Vegetarische Linsensuppe als Eintopf - www.emmikochteinfach.de

Klassischer Linseneintopf - herzhaft lecker

5 von 34 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG25 Minuten
ZEIT GESAMT45 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 250 g Berglinsen
  • 300 g Kartoffeln, festkochend - in kleine Würfel geschnitten
  • 250 g Möhren - in kleine Würfel geschnitten
  • 50 g Knollensellerie - in kleine Würfel geschnitten, alternativ Petersilienwurzel
  • 1 Zwiebel, mittelgroß - fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe - fein gewürfelt
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1,5 EL Butterschmalz - alternativ Pflanzenöl
  • 1 EL weißer Balsamico-Essig oder Weißweinessig - zum Abschmecken
  • Salz, Pfeffer, Zucker - zum Abschmecken
  • 3 EL krause Petersilie - gehackt; beim Servieren reichen
  • 4 Wiener Würstchen - wahlweise

FÜR DAS GEWÜRZSÄCKCHEN (TEEBEUTEL MIT KÜCHENGARN VERSCHNÜRT ODER TEE-EI)

  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Gewürz-Nelken
  • 1 Wacholderbeere
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner

ANLEITUNG

  • Zuerst bringst Du in einem großen Topf (die Linsen schäumen gerne auf und das Wasser kann überlaufen) 750 ml Wasser OHNE SALZ zum kochen und köchelst darin auf kleiner Hitze 20 Minuten mit oder ohne Deckel die 250 g Berglinsen. Wenn Dich der Schaum stört, kannst Du diesen nach Belieben abschöpfen. Nach der Garzeit das Kochwasser abgießen und die vorgekochten Linsen zur Seite stellen.
    Dein Gewürzsäckchen kannst Du jetzt auch schon packen. Du gibst in einen Teebeutel (der mit Küchengarn verschnnürt wird) oder in ein Tee-Ei folgendes: 1 Lorbeerblatt (bitte knicken damit sich die Aromen besser entfalten), 1 TL schwarze Pfefferkörner, 1 Wacholderbeere, 2 Nelken.
    HINWEIS: Wenn man Linsen mit Salz kocht werden sie überhaupt nicht oder ungleichmäßig weich, deshalb gebe ich in diesem Schritt kein Salz hinzu. Grundsätzlich koche ich sie hierfür vor, weil ihre Garzeit länger ist als die der restlichen Zutaten. Ein weiterer Vorteil vom Vorkochen ist, dass man sich das auswaschen spart. Übrigens: Bereits länger gelagerte Linsen brauchen auch länger um gar zu werden.
  • Während die Linsen kochen schälst Du die 1 Zwiebel und die 1 Knoblauchzehe und schneidest sie fein, schälst die 50 g Knollensellerie, die 300 g Kartoffeln und die 250 g Möhren und schneidest sie in kleine Würfel.
  • Jetzt lässt Du 1,5 EL Butterschmalz in einem Topf schmelzen und dünstest die Zwiebeln gemeinsam mit Knoblauch auf sanfter Stufe an.
  • Dann gibst die Möhren, Kartoffeln und den Sellerie dazu und dünstest alles gemeinsam für ca. 2 Minuten.
  • Im Anschluss löscht Du mit 1 Liter Gemüsebrühe ab, gibst die vorgekochten, abgesiebten Linsen hinein sowie das Gewürzsäckchen und kochst die Suppe auf. Bei mittlerer Hitze für 15-20 Minuten ohne Deckel leicht köcheln lassen. 
    HINWEIS: Entscheide selbst, ob nach 15 oder 20 Minuten die Zutaten den Garpunkt erreicht haben, den Du persönlich magst.
  • Zum Schluss entfernst Du das Gewürzsäckchen und schmeckst die Suppe nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig ab. Wahlweise kannst Du im Eintopf auch Wiener Würstchen, ganz oder in Stücken, erwärmen.
  • Mit der gehackten Petersilie garnieren. Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Klassischer Linseneintopf - www.emmikochteinfach.de
Berglinsen Eintopf - www.emmikochteinfach.de
Klassischer Linseneintopf - www.emmikochteinfach.de
Klassischer Linseneintopf - www.emmikochteinfach.de
Klassischer Linseneintopf - www.emmikochteinfach.de
Klassischer Linseneintopf - www.emmikochteinfach.de
Berglinsen Eintopf - www.emmikochteinfach.de

77 Kommentare
73

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




77 Kommentare

Cornelia 1. Februar 2021 - 16:38

Hallo Emmi, ich habe innerhalb einer Woche den Linseneintopf schon zweimal gekocht. Einmal mit Roten Linsen, da ich die Berg-Variante nicht im Hause hatte. ? Die Roten Linsen verkochen sehr schnell. Geschmacklich war es aber gut. Dein Linseneintopf mit den Berglinsen ist vorzüglich. Auch ohne Würstchen. Ich schließe mich den anderen an. Bin froh, emmikochteinfach.de entdeckt zu haben. Schon einiges ausprobiert. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg.
Gruß aus dem kalten Norden.
Conny

Reply
Emmi 1. Februar 2021 - 17:36

Das freut mich Cornelia, dass es Dir mit den Berglinsen vorzüglich geschmeckt hat! Dankeschön und alles liebe aus Köln

Reply
Ricarda 1. Februar 2021 - 14:39

Immer wieder komme ich auf deinen Blog zurück liebe Emmi. ?
Der Linseneintopf ist der Hammer. War etwas skeptisch gegenüber den Linsen, aber Kompliment. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Ich hab zur Verfeinerung und Würze noch ein paar gehackte Kapern dazu gegeben.
Danke immer für die tollen Rezepte, ich glaube, ich hatte eines der ersten Kochbücher…..mein ständiger Begleiter und immer ein tolles Geburtstagsgeschenk.
Danke und einen schönen Tag noch und beste Grüße aus Bern
Ricarda

Reply
Emmi 1. Februar 2021 - 17:32

Liebe Ricarda, wenn Dir mein Linseneintopf Rezept gefallen hat. Hab noch viel Freude mit meinen Rezepten im Buch und auf meinem Blog 🙂 Viele Grüße in die Schweiz

Reply
Susanne 31. Januar 2021 - 17:16

Liebe Emmi,
Bin schon seit langem ein Fan von dir ?
Wir haben schon viele Rezepte ausprobiert..
Heute den Linsen Eintopf , meine Kids hassen Linsen Suppe .
Sie waren begeistert !!! Sehr sehr lecker und einfach zuzubereiten , danke

Reply
Emmi 31. Januar 2021 - 20:20

Wenn es geschmeckt hat und alle begeistert waren freut mich das liebe Susanne – Beste Grüße!

Reply
Gelegenheitsköchin 29. Januar 2021 - 21:43

Liebe Emmi, diesen Eintopf hab ich jetzt schon zweimal gekocht und er hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Ich liebe deine Rezepte. Die allgemeinen Infos finde ich sehr gut, da geht nix mehr schief. Ich hab noch etwas Ingwer und rohe Kartoffel hineingerieben. Aufgewärmt wird er immer noch besser. Vielen lieben Dank!

Reply
Emmi 29. Januar 2021 - 21:59

Ganz lieben Dank für Dein Lob und Feedback! Merci & alles Gute

Reply
Maja 30. Januar 2021 - 12:36

Liebe Emmi,
ich habe gerade deinen Linseneintopf nachgekocht! Vorzüglich! ??
Ich habe dich vor ca. einem halben Jahr auf Instagram gefunden und muss sagen, dass ich schon sehr viele Rezepte von dir ausprobiert habe! Übersichtliche Zutatenliste und immer einfach zu kochen! Bisher ging noch nie was schief! ?
Wenn ich Rezeptinspirationen suche, gebe ich immer zuerst ‚Emmi‘ als Zusatz-Kriterium ein! Und wenn ich bei dir nicht fündig werde, suche ich erst weiter!
Danke für deine tollen Rezepte!

Liebe Grüße von Maja (mit Familie, die deine Gerichte genauso sehr liebt wie ich) ?

Reply
Emmi 30. Januar 2021 - 12:57

Das freut mich zu hören liebe Maja! Dann hoffe ich sehr, Du kannst Dich noch weiterhin etwas bei meinen Rezepten inspirieren lassen und Ihr lasst es Euch schmecken. Liebe Grüße zurück aus Köln

Reply
Gitte Weise 29. Januar 2021 - 7:10

Hallo Emmi, deine Rezepte sind sau lecker, bringen mir ein Stueck meiner Vergangenheit auf diesen Insel Kontinent. Ich liebe deine Blumenkohl Gerichte, und heute habe ich den Linseneintopf gekocht, bestens !Danke fuers teilen, liebe Gruesse aus Sydney Gitte

Reply
Emmi 29. Januar 2021 - 7:50

Liebe Gitte, wenn ich Dir ins ferne Down Under etwas Kindheitserinnerungen bereiten konnte freut mich das sehr 🙂 Tausend Dank und viele liebe Grüße aus dem kalten Köln

Reply
Janni 28. Januar 2021 - 18:31

Hallo Emmi….ich nochmal!!!
Heute muss ich meine Bewertung revidieren!!!
Nachdem die Suppe durchgezogen ist, schmeckt sie mir richtig gut. Allerdings ist die Thymiannote nicht zu verachten.
L.G.
Janni

Reply
Emmi 28. Januar 2021 - 18:59

Dankeschön nochmal für Deine Rückmeldung Janni 🙂 Das freut mich sehr! Viele LG

Reply
Gunda 28. Januar 2021 - 17:50

Super lecker, liebe Emmi! ?

Reply
Emmi 28. Januar 2021 - 18:58

1000 Dank liebe Gunda – Merci & LG

Reply
Katja 27. Januar 2021 - 19:47

Ich muss gestehen ich werde nie wieder Linseneintopf aus der Dose essen. Denn es geht wirklich einfach und schmeckt so gut. Ich nehme gerne die fleischlose Variante und mein Mann bekommt Würstchen mit rein 🙂

Reply
Emmi 27. Januar 2021 - 21:38

Das freut mich sehr liebe Katja! Liebe Grüße

Reply
Janni 27. Januar 2021 - 17:56

Hallo Emmi…
gerade fertig geworden und leider nicht begeistert. Bin aber auch kein Vegetarier!!!
Uns fehlt ganz klar die Fleischbrühe und das Fleisch.
Habe noch Thymian dran gemacht, damit geht es.
Wird trotzdem gegessen, ist halt Geschmacksache.
L.G. Janni

Reply
Emmi 27. Januar 2021 - 21:31

Ja wie schade, dass Dir die Veggie Variante nicht gefallen hat. Viele LG

Reply
Josefa Martinz 27. Januar 2021 - 15:28

Liebe Emmi,
Dank deines tollem Linsen-Eintopf-Rezept’s habe ich sogar mein Kindheitstrauma „Linsen“ überwunden, der Eintopf hat wunderbar geschmeckt.

Reply
Emmi 27. Januar 2021 - 15:32

Oh wie schön liebe Josefa 🙂 Es freut mich sehr wenn ich Dir dabei helfen konnte und Du Deine Liebe zu den Linsen gefunden hast. Danke und viele LG

Reply
Nanuk 27. Januar 2021 - 14:23

Hallo Emmi,
ich habe heute das erste mal überhaupt Linsensuppe gekocht und hab richtig Spass daran, die ist einfach super lecker !!! Ich habe – als die Zwiebeln fast fertig angeschwitzt waren – noch klein geschnittenen durchwachsenen Speck mit angedünstet – einfach klasse !! Da kommt mir zukünftig keine Dose mehr ins Haus.
Liebe Grüße und bleib Gesund !!

Reply
Emmi 27. Januar 2021 - 15:08

Ja wie klasse Nanuk – es freut mich sehr, wenn die Dose bei Dir jetzt nicht mehr ins Haus kommt 🙂 Vielen Dank & schöne Grüße

Reply
Susanne 25. Januar 2021 - 21:38

Liebe Emmi! Vielen Dank für deine tollen Rezepte. Habe schon einiges mit Begeisterung ausprobiert!
Wenn ich zu dem Linseneintopf Spätzle machen möchte, reicht es aus wenn ich weniger Brühe verwende und der Eintopf somit „dicker“ wird oder würdest du es anders andicken? Vielen Dank für deinen Tipp! Liebe Grüße

Reply
Emmi 25. Januar 2021 - 21:57

Liebe Susanne, vielen Dank für Deine liebe Nachricht. Der Eintopf ist für meine Begriffe schon „dick“ genug, gerade wenn Du Spätzle dazu servierst oder darin erwärmst. Die Spätzle saugen ja eine Menge Flüssigkeit auf. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. LG

Reply
Nadine 25. Januar 2021 - 16:59

Liebe Emmi,

ich habe schon viel ausprobiert von deiner Seite und bisher war alles sehr lecker und auch einfach. Meine liebe Oma hieß auch Emmi und kochte fantastisch, sodass ich deine Rezepte einfach ausprobieren musste.
Sind die Mengenangaben zur Linsensuppe ungeputzt oder geputzt gemeint?Wäre super, wenn du das immer dazu schreiben könntest, wie z.B. bei der Gemüsesuppe, denn das macht ja schon einen Unterschied aus.
Danke und viele liebe Grüße aus Hamburg!
Nadine

Reply
Emmi 25. Januar 2021 - 17:29

Vielen Dank liebe Nadine für Deine lieben Zeilen. Bei der Linsensuppe sind alle Angaben zu den Gemüse-Zutaten ungeputzt gemeint, wie allgemein bei Rezepten üblich. Die Angaben bei der Gemüsesuppe war eigentlich nur eine Ausnahme. Ich überlege mal, wie ich es in Zukunft löse. LG

Reply
Nadine 25. Januar 2021 - 18:07

Danke für deine schnelle Antwort! Das habe ich mir auch gedacht, nur bei der Gemüsesuppe stand es extra dabei, deshalb habe ich nachgefragt.
Werde die Suppe diese Woche mal ausprobieren.
Dein Gulasch, deine Rouladen und die Gemüsesuppe waren auf jeden Fall sehr lecker. Als mein Mann und ich die Gemüsesuppe aßen, fragte er mich, wie ich den Geschmack so hinbekommen hätte, da ich voll berufstätig bin und die Suppe abends „mal eben“ gekocht hatte. Er wäre nie darauf gekommen, dass es eine fertige Brühe war. Super!

Reply
Nadine 29. Januar 2021 - 21:28

So, die Linsensuppe war super lecker! Habe mehr gekocht und sie wurde von Tag zu Tag besser. Heute am 3. Tag, der Hammer!!!
Da ich sehr gern Fleisch esse, war ich etwas skeptisch, da für mich bisher immer der typische Rauchgeschmack zu einer Linsensuppe gehörte. Stimmt überhaupt nicht! Wiener Würstchen genügt und auch ohne sehr lecker!

Reply
Emmi 29. Januar 2021 - 21:58

Klasse Nadine – Dankeschön für Dein Feedback nochmal 🙂

Reply
Anne 25. Januar 2021 - 16:43

Sehr lecker. Heute gekocht u d es ist super einfach und ein leckeres gesundes Gerichtm Gibt es definitiv öfter.

Reply
Emmi 25. Januar 2021 - 17:18

1000 Dank Anne – wenn mein klassischer Linseneintopf gut angekommen ist und Du ihn nochmal machen möchtest freut es mich sehr 🙂 Viele LG

Reply
Karin 24. Januar 2021 - 12:16

Zunächst einmal: Du bist mein Lieblings-Kochblog und ich liebe dein Buch!!
Die Linsensuppe würde ich gerne ausprobieren, würde aber ab und an gerne Mettwurst oder Brühwürstchen-Scheiben dazugeben. Wann sollte ich die zur Suppe geben, müssen die mitkochen?
Ganz liebe Grüße
Karin

Reply
Karin 24. Januar 2021 - 12:38

Sorry hab das mit den Würstchen überlesen, steht ja drin. Welche Kartoffelsorte würdest du empfehlen, festkochend?

Reply
Emmi 24. Januar 2021 - 13:34

Liebe Karin, ich empfehle festkochende Kartoffeln. Viele LG

Reply
Emmi 24. Januar 2021 - 13:36

Liebe Karin, das steht im Rezept-Anleitungs-Schritt 6 beschrieben. Viele LG

Reply
Lisa 24. Januar 2021 - 11:02

Richtig lecker und genau das richtige für diese Jahreszeit!

Reply
Emmi 24. Januar 2021 - 13:39

Ja diese Eintöpfe sind einfach ideal für den Winter liebe Lisa 🙂 Viele LG

Reply
Die Gistis 23. Januar 2021 - 19:50

Wir haben zum Abendessen deinen Eintopf genossen! Wir sind glücklich uns satt und bedanken uns für dieses schöne Rezept. Viele Grüße aus dem schönen Schwarzwald von den Gistis

Reply
Emmi 23. Januar 2021 - 21:51

1000 Dank Ihr Lieben! Viele Grüße zurück in den schönen Schwarzwald

Reply
Heike 23. Januar 2021 - 15:27

Ich finde Deine vegatarische Variante ohne Bauchspeck toll. Sie hat uns Großen sehr gut geschmeckt und die Kids haben noch Wienerle in den Topf geschnitten bekommen. So sind jetzt alle glücklich und satt. Dankeschön dafür 🙂

Reply
Emmi 23. Januar 2021 - 15:41

Das freut mich liebe Heike! Wenn es allen geschmeckt hat und alle happy sind bin ich es auch 😉 . Viele LG

Reply
Marianne Goebel-Hochschild 23. Januar 2021 - 14:38

Hallo liebe Emmi,
was ist denn der Unterschied zwischen Berglinsen und Tellerlinsen ?
In deinem Rezept nimmst du Berglinsen, kann ich auch die Tellerlinsen die ich habe nehmen ?
Ich weiß leider den Unterschied nicht.
Danke für deine Antwort
LG Marianne Goebel-Hochschild

Reply
Emmi 23. Januar 2021 - 15:16

Liebe Marianne, darüber habe ich doch ausführlich im 4. und 5. Absatz in meinem Text geschrieben: Um die spätere Garzeit zu reduzieren, müssen Tellerlinsen mindestens 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden. Das müssen die Berglinsen nicht. Viele LG

Reply
Karin 23. Januar 2021 - 14:21

Liebe Emmi, ich habe gestern abend extra noch Berglinsen eingekauft und habe heute Dein Rezept gekocht. Wie bei Oma, so lecker – da kommen Kindheitserinnerungen auf. Für meinen Mann habe ich noch Würstchen in den Teller geschnitten, das hat ihn sehr erfreut :-). Dankeschön für diesen schönen Klassiker. Liebe Grüße von Karin und Jochen

Reply
Emmi 23. Januar 2021 - 15:23

Herzlichen Dank Karin wenn es Euch geschmeckt hat. Dann lasst es Euch gerne weiterhin schmecken bei mir und ganz LG

Reply
1 2