Zitronenkuchen Rezept – saftig & einfach

Mein Zitronenkuchen schmeckt saftig und ist zitronig frisch. Das Zitronenkuchen Rezept geht kinderleicht, und der einfache Rührkuchen aus der Kastenform ist mit wenigen, natürlichen Zutaten ganz einfach gebacken – ganz ohne Fertig-Backmischung.

Zitronen Kuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de

Ich liebe die einfachen Kuchen, die ich mit wenigen Zutaten unkompliziert backen kann. So wie mein saftiger Zitronenkuchen. Ein einfacher Rührkuchen, der frisch und zitronig nach Sommer schmeckt, auch mitten im Winter. Der Kuchen ist so luftig, wie ein Zitronenkuchen Rezept schmecken muss.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Sauer macht lustig, heißt es. Aber sauer schmeckt mein saftiger Zitronenkuchen wirklich nicht. Er ist eher erfrischend, angenehm zitronig mit einem luftigen Teig. Ich backe mein Zitronenkuchen Rezept immer gerne, wenn ein schneller Kuchen für die ganze Familie, liebe Gäste oder ein kulinarisches Mitbringsel ansteht.

Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de

Was zeichnet mein Zitronenkuchen Rezept aus?

Der Zitronenkuchen hat sich schon auf vielen Kindergeburtstagen, Kindergarten- und Schulfesten bewährt, denn er lässt sich gut in einer Kuchenbox transportieren und bleibt darin lange frisch.

  • Der Rührkuchen ist einfach zu backen, also ideal für Backanfänger und eignet sich fürs Backen mit Kindern sehr.
  • Die meisten Zutaten wie Eier, Mehl, Zucker und Pflanzenöl hast Du wahrscheinlich schon im Vorrat.
  • Mein Zitronenkuchen Rezept ist in nur 15 Minuten vorbereitet, den Rest macht Dein Backofen.
  • Zitroniges Geschmackserlebnis: Es wird der Saft und der Abrieb einer ganzen (Bio-) Zitrone verwendet.
  • Selber backen schmeckt viel besser: Mein super saftiger Zitronenkuchen geht mindestens so einfach wie eine industrielle Fertig-Backmischung.
  • Mein Zitronen Kuchen bleibt saftig und frisch durch den Joghurt im Rührteig, auch über mehrere Tage.
  • Ich backe den Kuchen gerne klassisch in der Kastenform, denn so bleibt der Kuchen am Stück länger saftig.
  • Mein einfacher Zitronenkuchen lässt sich hervorragend mitnehmen, aufbewahren und einfrieren.

Mein Zitronenkuchen Rezept habe ich im April 2017 auf meinem Foodblog erstmals veröffentlicht. Jetzt findest Du es um zahlreiche Tipps und Erfahrungen erweitert.

Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de

So wird der Zitronenkuchen zitronig saftig

Das Geheimnis ist die Verwendung einer ganzen Zitrone. Sowohl den Abrieb der Schale als auch den ausgepressten Saft. Du brauchst keine Bedenken haben, dass der Kuchen zu sauer schmecken wird. Er wird einen feinen, erfrischenden Zitronengeschmack haben, der zum fluffigen Kuchenteig passt.

Generell empfehle ich bei Zitronen immer, auf Bio-Qualität zurückzugreifen. Der Saft ist einfach aromatischer, und Du kannst den Abrieb der Schale bedenkenlos verwenden. Beim Einkauf solltest Du darauf achten, dass die Zitrone nicht zu weich und nicht zu hart ist. Bei leichtem Daumendruck gibt die Schale nach. So kannst Du sie abreiben und auspressen.

Zitronenabrieb verwenden

Eine Geschmackskomponente im Zitronenkuchen Teig ist der Abrieb der Zitronenschale. Am besten verwendest Du eine feine Reibe für den gleichmäßigen Abrieb einer ganzen Zitronenschale.

Mein Tipp: Beim Reiben solltest Du darauf achten, die Zitrone eher flach als steil anzusetzen. Denn es soll nur die äußere gelbe Schale gerieben werden. Die weiße Schicht unter der Schale schmeckt bitter.

Der feine Zitronenschalen-Abrieb ist eine besonders zitronig-frische Komponente in meinem Zitronenkuchen. Den Abrieb der Zitronenschale für den Rührteig reibe ich am liebsten mit einer Zester-Reibe. Sie macht den Abrieb fein und gleichmäßig und sie ist mir ein treuer Küchenhelfer auch zum Reiben von Knoblauch, Muskatnuss und Parmesan.

Zitronenkuchen Zitronensaft und Abrieb - www.emmikochteinfach.de

Zitronensaft verwenden

Der Saft einer halben Zitrone verwendest Du direkt nach dem Backen des Zitronenkuchens. Du kannst den Zitronensaft mit der Hand oder noch besser mit einer Zitruspresse (Affiliate-Link) auspressen.

Nach der Backzeit nimmst Du den gebackenen Zitronenkuchen in der Kastenform aus dem Ofen, stichst ein paar Mal mit einem Holzstäbchen hinein und träufelst die Hälfte vom Zitronensaft auf den noch heißen Kuchen. Dafür sollte der Kuchen noch in der Kastenform sein, denn der Saft läuft auch an der Seite herunter und wird dann direkt vom Kuchen aufgesaugt.

 

Zitronensaft Zitronenkuchen - www.emmikochteinfach.de

Der Saft der zweiten Zitronenhälfte ist für den Zitronen-Zuckerguss reserviert, der die Krönung auf dem saftigen Kuchen sein wird.

Für Fans von Zitronen kann ich noch meine beliebten Rezepte, das einfache Zitroneneis und meinen einfachen Ofen Zitronen Lachs sehr empfehlen.

Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de

Welche Zutaten brauchst Du noch für meinen Zitronenkuchen

„Backen ist Chemie“ heißt es doch so schön. Das Back-Ergebnis hängt zum großen Teil von der richtigen Menge und der Qualität der Zutaten sowie vom richtigen Ablauf der Verwendung der Zutaten ab.

  • Eier: Für meinen einfachen Zitronenkuchen eignen sich erfahrungsgemäß Eier der Größe M am besten.
  • Mehl: Das klassische Haushaltsmehl Weizenmehl Type 405 hat tolle Backeigenschaften für einen Rührteig. Es ist fein und lässt sich gut verarbeiten. Dinkelmehl Type 630 ist auch eine gute Alternative.
  • Vollmilch-Joghurt: Am besten verwendest Du einen mit einem Fettgehalt ab 3,5%. Er bringt die ideale Konsistenz für den Zitronenkuchen mit, der dadurch besonders saftig und frisch wird.
  • Pflanzenöl: Ich verwende statt Butter für meinen Zitronen Kuchen viel lieber neutrales Pflanzenöl. Warum? Sonnenblumenöl oder ein hochwertiges Rapsöl (Affiliate-Link) ist viel einfacher zu verwenden. Denn Butter muss für die Verarbeitung im Rührteig wachsweich sein und ich kann mit allen bereit gestellten Zutaten direkt loslegen.
  • Sonstige Zutaten: Diese Zutaten hat man fast immer zuhause: Zucker, Bourbon Vanillezucker, Backpulver, eine Prise Salz, etwas Butter, um die Kuchenform einzufetten und etwas Puderzucker für die Glasur.

Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de

Wichtige Geling-Tipps fürs Zitronenkuchen backen

Mein Zitronenkuchen Rezept mit genauen Zutaten-Angaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bildern findest Du weiter unten in der Rezept-Karte. Diese lässt sich auch ganz praktisch Ausdrucken.

Aber: Damit Dir mein Kuchen einfach von der Hand geht, habe ich noch ein paar Geling-Tipps für Dich, die Du wissen solltest für einen fluffigen, saftigen Zitronenkuchen.

Damit der Rührkuchen fluffig und luftig wird, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten, die ich hier erkläre: „Viel hilft viel“, heißt es immer so schön. Aber genau das ist beim Zitronenkuchen Rezept nicht erwünscht. „Weniger ist mehr“ gilt beim Rühren des Teigs als auch im Ablauf.

Eier richtig verarbeiten

Nachdem Du nach Rezept-Anleitung Joghurt, Pflanzenöl, Zucker, Bourbon Vanillezucker mit dem Zitronenschalen-Abrieb und dem Salz mit einem Handmixer oder der Küchenmaschine vermengt hast, werden die Eier dazugegeben.

Mein 1. Tipp: Idealerweise verwendest Du die Eier zimmerwarm, damit sie sich gut mit den anderen Zutaten verbinden. Das heißt: Nicht gekühlt direkt aus dem Kühlschrank verarbeiten, sondern am besten mehrere Stunden vor dem Zitronen Kuchen backen herausnehmen.

Mein 2. Tipp Die Eier einzeln und nacheinander verwenden für das beste Ergebnis. Das bedeutet: Jedes Ei ca. 30 Sekunden mit dem Mixer oder der Küchenmaschine nacheinander unterrühren. Ich zähle einfach bis 30 pro Ei 😉 .

Denn wenn die Eier einzeln untergerührt werden, wird der Zitronenkuchen-Rührteig schön luftig.

Eier in den Zitronenkuchen Teig - www.emmikochteinfach.de

Den Zitronenkuchen Rührteig nur kurz rühren

In einer Rührschüssel vermengst Du das Mehl mit dem Backpulver. Die Mehl-Packpulver-Mischung gibst Du zur Eier-Öl-Zucker-Masse mischst alles kurz mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine untereinander.

Mein Tipp: Zur Verarbeitung von Mehl in meinem Zitronen Kuchen ist es wichtig, dass das Mehl wirklich nur kurz, ca. 20-30 Sekunden, untergerührt wird. Das gilt eigentlich für jeden Rührkuchen. Denn wenn Du zu lange rührst, wird das Gluten im Mehl aktiviert. Der Rührteig wird zäh und der Kuchen dann sehr kompakt und Du bekommst keinen wirklich saftigen Zitronenkuchen! Viel hilft hier nicht viel 😉 .

Konditorinnen und Konditoren verwenden deshalb oft für diesen Arbeitsschritt nur einen Rührlöffel oder Schneebesen und nicht die Maschine. Diese verleitet nämlich gerne dazu, den Teig zu „übermixen“.

Der fertige Rührteig wird laut meiner Rezeptanleitung in die eingefettete Kastenform gefüllt und kommt dann in den Backofen.

Zitronen Kuchen Rührteig - www.emmikochteinfach.de

Wann ist der Zitronenkuchen fertig gebacken?

Tatsache ist, dass Backöfen nun mal verschieden sind, und sie entwickeln mit zunehmendem Alter unter Umständen nicht mehr gleichmäßig die notwendige Hitze im Herd.

Die berühmte Stäbchenprobe gibt Auskunft, ob der Zitronen Kuchen nach der angegebenen Backzeit in meinem Rezept auch wirklich durchgebacken ist oder innen noch zu teigig ist.

Dafür verwendest Du am besten einen langen Holzspieß (Affiliate-Link). Den stichst Du in der Mitte, beziehungsweise an der dicksten Stelle in den Rührkuchen und ziehst in wieder heraus. Haftet Teig am Stäbchen oder ist das Stäbchen etwas feucht, dann braucht der saftige Zitronenkuchen in der Kastenform noch ein paar Minuten und wandert wieder zurück in den Ofen.

Ich gehe in 3 Minuten Schritten vor und lasse manchmal den Kuchen auch für 3-5 Minuten noch im ausgeschalteten Herd stehen, bevor ihn aus dem Backofen nehme.

Zitronen Rührkuchen Stäbchenprobe - www.emmikochteinfach.de

Zuckerguss mit Zitronengeschmack

Einen zitronigen Zuckerguss für den Zitronenkuchen herzustellen, ist mehr als einfach. Die zweite Hälfte des Zitronensaftes verrührst Du mit mehr als der Hälfte der Puderzuckerpackung gründlich. Diesen Guss verstreichst Du mit dem Backpinsel auf den fertigen Zitronen Kuchen. Wenn Dir der Zuckerguss zu dickflüssig ist, gibst Du teelöffelweise Wasser hinzu. Ist Dir der Guss zu dünn, rührst Du mehr Puderzucker dazu.

Zuckerguss für den Zitronen Kuchen - www.emmikochteinfach.de

Ich persönlich finde es von Vorteil, wenn der Zuckerguss fester und dichter ist. Dann fließt er nicht so schnell davon und bleibt besser auf dem Kuchen haften.

Wichtig: Den Zuckerguss immer auf dem erkalteten Zitronenkuchen geben, nachdem Du ihn aus der Kuchenform genommen hast.

Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de

Rührkuchen backe ich gerne, deshalb gibt es viele Rezepte auf meinem Foodblog. Sehr beliebt ist mein saftiger und einfacher Rührkuchen mit Heidelbeeren.

Saftiger Heidelbeerkuchen mit Joghurt
Mein Heidelbeerkuchen mit Joghurt kommt mit wenigen Zutaten aus dem Vorrat aus. Joghurt...
zum Beitrag

Falls Du Rührteig mal ganz klassisch als Muffins backen möchtest, empfehle ich Dir mein einfaches und beliebtes Muffins Grundrezept.

Muffins Rezept – einfaches Grundrezept
Mit meinen Tipps gelingen Dir saftige Muffins. Das Rezept ist flexibel, Du kannst viele...
zum Beitrag

In den FAQs rund um meinen saftigen Zitronenkuchen findest Du noch weitere Tipps und Antworten auf mögliche Fragen zur Aufbewahrung und der Vorbereitung.

Fragen und Antworten rund um mein Zitronenkuchen Rezept

Wie lange hält sich ein Zitronenkuchen?

Er bleibt 2-3 Tage saftig und frisch, wenn man ihn in einer Kuchenbox oder unter einer Kuchenglocke (Glasglocke) aufbewahrt.

Wie wird der Zitronenkuchen besonders zitronig?

In meinem Rezept verwende ich eine ganze (Bio)-Zitrone. Es wird sowohl der Zitronenabrieb im Rührteig selbst verwendet als auch der Saft. Eine Hälfte kommt in den heißen Kuchen, die andere Hälfte nimmst Du für den Zuckerguss.

Was macht den Zitronenkuchen so saftig?

In meinem einfachen Rezept wird Vollmilch-Joghurt, Pflanzenöl und eine ganze Zitrone verwendet. Die Kombination macht den Kuchen schön saftig und feucht.

Kann man einen Zitronen Kuchen einfrieren?

Zitronenkuchen kann ohne Probleme im Gefrierbeutel oder einem gefriertauglichen Behälter eingefroren werden. Ideal ist auch das portionsweise Einfrieren, zum Beispiel des halben Kuchens oder einzelner Scheiben. Diese dann am besten mit Butterbrotpapier trennen.

 

Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de

Zitronenkuchen Rezept – saftig & einfach

5 von 77 Bewertungen
Der einfache Rührkuchen in der Kastenform schmeckt saftig und ist zitronig frisch. Er wird mit natürlichen Zutaten gebacken – ganz ohne Fertig-Backmischung
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG45 Minuten
ZEIT GESAMT1 Stunde

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINE KASTENFORM MIT CA. 30 CM LÄNGE

  • 5 Eier (Größe M) - zimmerwarm
  • 350 g Mehl (Type 405) - alternativ Dinkelmehl Type 630
  • 175 g Zucker
  • 160 ml neutrales Pflanzenöl - z.B. Rapsöl (von Rapso); Sonnenblumenöl
  • 150 g Vollmilch-Joghurt - 3,5% oder 3,8%
  • 1 Zitrone (Bio) - davon Schalenabrieb und Saft
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Etwas Butter (oder Öl) und Mehl - für die Form
  • 175 g Puderzucker - für die Glasur

ANLEITUNG

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen und die Kastenform (ca. 30 cm Länge) mit etwas Butter auf einem Stück Backpapier einfetten oder mit Öl einpinseln, zum Schluss mit Mehl bestäuben. Damit sich der Zitronenkuchen gut aus der Form lösen lässt.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Die 1 Zitrone wäschst Du heiß ab, und reibst die Schale mit Hilfe einer Reibe komplett ab. Die Zitrone ohne Schale halbierst Du und eine Zitronenhälfte wird schon mal ausgepresst.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Dann gibst Du 150 g Joghurt, 160 ml Pflanzenöl, 175 g Zucker, 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker, den ganzen Zitronenschalenabrieb und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel und verrührst alles mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine für ca. 2 Minuten.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Jetzt rührst Du 5 zimmerwarme Eier, jeweils einzeln und nacheinander (jedes Ei für ca. 30 Sekunden) unter, damit sich Volumen in der Masse entwickelt und der Teig Luft bekommt.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Im Anschluss vermengst Du in einer weiteren Rührschüssel 350 g Mehl mit dem 1 Päckchen Backpulver.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Die Mehlmischung gibst Du nun komplett zur Eier-Öl-Zucker-Masse und rührst sie nur so lange unter bis alles einigermaßen miteinander vermengt ist, maximal 30 Sekunden, nicht länger! Es macht nichts wenn noch Mehl zu sehen ist.
    HINWEIS: Wenn Mehl in Verbindung mit Feuchtigkeit kommt und zu lange gerührt wird, aktiviert sich das Kleber-Eiweiß Gluten im Mehl. Der Teig wird zäh und der Kuchen nicht fluffig, sondern eher kompakt.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Den Rührteig füllst Du nun in die sehr gut gefettete Kastenform und streichst ihn glatt. Im vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten für ca. 45-50 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe prüfen ob der Kuchen durchgebacken ist.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Wenn der Zitronenkuchen fertig gebacken ist, stichst Du mit dem Holzstäbchen einige Löcher in den heißen Kuchen und gießt den Zitronensaft einer halben Zitrone darüber. In der Kastenform ca. 10 Minuten ausdampfen lassen, bevor Du ihn aus der Form herausholst. 
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Für den Zuckerguss: Wenn der Zitronenkuchen abgekühlt ist, presst Du die zweite Hälfte der Zitrone aus, gibst die 175 g Puderzucker auf einmal dazu und verrührst beides mit dem Schneebesen zu einem Zuckerguss. Den trägst Du auf dem kalten Kuchen mit einem Backpinsel auf und / oder gießt ihn darüber.
    TIPP: Wenn Du Zuckerguss lieber dünnflüssig magst, einfach weniger Puderzucker in den Zitronensaft einrühren als angegeben.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Der Kuchen lässt sich auch gut in einer Kuchenbox transportieren und bleibt darin lange frisch.
    Zitronenkuchen Rezept - saftig & einfach - www.emmikochteinfach.de
  • Ich wünsche Dir mit meinem saftigen Zitronenkuchen Rezept viel Freude und einen süßen Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




236 Kommentare
  1. Hannelore Born 23. Juli 2021 - 21:20

    Hallo, auf der Suche nach einem leckeren, fluffigen, Zitronaten und erfrischenden zitronenkuchen bin ich auf dein Rezept gestoßen. In der Arbeit hab ich ihn mit kirschjoghurt gebacken. Was soll ich sagen… megalecker. Gut die Farbe war nicht so frisch zitronig, aber der Geschmack mega… Grad ist er mit zitronenjoghurt im Ofen. Der Teig war schon mal sehr lecker ( ich weiß, roher Teig und so…ich musste aber einfach mal schlecken ?) Danke für dieses schnelle und tolle Rezept

    Antworten >>
    1. Emmi 24. Juli 2021 - 16:01

      Immer gerne liebe Hannelore??. Viele LG

      Antworten >>
  2. Kasimir 31. März 2021 - 21:05

    Hallo Emmi, ich habe diesen Zitronenkuchen schon zweimal gebacken, immer wieder lecker. Kann ich statt 3,8% Joghurt auch Griechischen Joghurt verwenden ? Das würde ich demnächst mal ausprobieren. Schöne Osterfeiertage.

    Antworten >>
    1. Emmi 2. April 2021 - 14:26

      Lieber Kasimir, ich habe es noch nicht versucht. Griechischer Joghurt hat einen größeren Fettanteil, es kann sein, dass der Teig dann kompakter wird und nicht so fluffig ist. Viele LG

      Antworten >>
  3. Inge 17. März 2021 - 19:23

    Liebe Emmi, ein schnelles, einfaches und sehr leckeres Rezept. Der Kuchen ist schön locker und schmeckt erfrischend. Wir werden ihn auf jeden Fall noch öfters backen. LG Inge

    Antworten >>
    1. Emmi 17. März 2021 - 21:18

      Ja wie prima liebe Inge. Dankeschön für Dein Lob und lass es Dir gerne weiterhin schmecken ? Alles Liebe!

      Antworten >>
  4. Sabine Gebert 10. März 2021 - 17:41

    Sehr einfaches Rezept und der Kuchen schmeckt sehr gut

    Antworten >>
    1. Emmi 10. März 2021 - 19:09

      Danke vielmals liebe Sabine 🙂 Viele LG

      Antworten >>
  5. Christiane Kassmann 5. März 2021 - 12:05

    Endlich mal ein Kuchen, der mir gelungen ist! Ich backe so gut wie nie und wurde inspiriert durch deinen Newsletter. Mit 4 Eiern bin ich gut ausgekommen, doch die Menge des Zitronensaftes habe ich verdoppelt. Auch ein bisschen Saft dem Teig beigefügt. Außerdem den Kuchen nach dem Backen mit Löchern versehen, damit der Zitronensaft auch einsickern kann. Er schmeckt wunderbar saftig und ist herrlich fluffig! Könnte mir beim nächsten Mal sogar noch mehr Zitronensaft vorstellen! Danke für das einfache Kuchenrezept, welches auch beim Genuss überzeugt!

    Antworten >>
    1. Emmi 5. März 2021 - 17:11

      Wenn alles gepasst hat freut mich das sehr liebe Christiane??. Lass es Dir weiterhin bei mir schmecken und viele LG

      Antworten >>
    2. Melanie 7. März 2021 - 10:03

      Der Kuchen war so einfach zu backen und trotzdem sehr lecker. Ideal, wenn man spontan noch schnell etwas backen möchte. Ich habe allerdings auf dem Teig Muffins und kleine Gugelhupfe gemacht. Das hat die Backzeit noch einmal reduziert. Nach ca. 20 Minuten waren die kleinen Leckerbissen fertig! ? Die werden wir in dieser Form sicher noch oft backen.

      Antworten >>
      1. Emmi 7. März 2021 - 10:17

        Das freut mich sehr Melanie. Und in kleine Gugelhupfe auch eine schöne Idee 🙂 Viele LG

        Antworten >>
  6. Heike 2. März 2021 - 17:29

    Hallo Emmi, mein Mann hat den Kuchen heute mit Dinkelmehl und Xucker gebacken. Er selbst ist Diabetiker Typ 2 und ich wollte unbedingt diesen Zitronenkuchen haben. Schmeckt mega lecker, kann ich nur empfehlen. Klar immer noch zuviele Kohlenhydrate aber jedes einzelne ist dieser Kuchen wert. ? Sonnige Grüße vom Kaiserstuhl

    Antworten >>
    1. Emmi 2. März 2021 - 20:14

      Herzlichen Dank für Dein tolles Feedback Heike?. Ich wünsche Dir heute (noch) sonnige Grüße zurück aus Köln

      Antworten >>
  7. Chantal 1. März 2021 - 13:55

    Hallo Wieviel ist ein Becher? … in Gramm oder Deziliter. Herzliche Grüsse

    Antworten >>
    1. Emmi 1. März 2021 - 15:44

      Hallo Chantal, der Joghurtbecher mit 150g ist dein Messbecher. Du kannst auch alternativ ein Glas oder eine Tasse mit 150ml – 200ml nehmen. Die Verhältnisse passen immer und es benötigt bei dem einfachen Becherkuchen keine Gramm-Angaben 😉 Viele LG

      Antworten >>
  8. Tina 28. Februar 2021 - 9:35

    Hallo liebe Emmi, dein Becherkuchen Rezept hört sich toll an und ich möchte es gerne nachbacken. Eine Frage: in deinem letzten Satz oben bei Punkt 2 ist ein wichtiger Hinweis. Nach dem Absacken fülle ich die trockenen Zutaten wie Mehl und Puderzucker wieder bis zum Rande komplett auf, richtig? Danke und liebe Grüße Tina

    Antworten >>
    1. Emmi 28. Februar 2021 - 10:55

      Genau so liebe Tina 🙂 Viele LG

      Antworten >>
  9. Annett 26. Februar 2021 - 18:02

    Hallo liebe Emmi, ich fand den Kuchen super lecker. Kannst Du mir vielleicht noch einen Tipp geben was Du für eine Rührmaschine nimmst. Welches Modell? LG Annett

    Antworten >>
    1. Emmi 26. Februar 2021 - 19:22

      Liebe Annett, es freut mich sehr wenn Dir mein einfacher Bescherkuchen geschmeckt hat❤️. Meine langjährige treue Begleiterin in der Küche ist die Artisan von Kitchen Aid 🙂 . Viele LG

      Antworten >>
  10. Ulrike 21. November 2020 - 17:29

    Liebe Emmi, habe schon manches nachgekocht und für gut und sehr lecker befunden. Habe heute diesen Kuchen gebacken. Da ich gerade keine Küchenwaage im Haus habe, kam mir das sehr entgegen mit dem Becher abzumessen. Ein kleines Stück probiert, und er schmeckt ganz wunderbar fluffig und zitronig. Es geht nix über einen feinen Zitronenkuchen…. Da ich sehr lange nicht mehr gebacken habe könnte es sein, dass ich wieder Spaß daran finde. Vielleicht das nächste Mal einen Käsekuchen, den hast du bestimmt auch in deinen Rezepten. Ich geh dann mal nachschauen 🙂 Liebe Grüße UIi

    Antworten >>
    1. Emmi 21. November 2020 - 20:41

      Wie praktisch ist dann so ein Becherkuchen, oder 😉 ? Ich kann Dir meinen Beeren Käsekuchen – ganz einfach gemacht empfehlen. Die Beeren kann man auch toll mit anderen Früchten ersetzen. Viele LG

      Antworten >>
  11. Denise 9. November 2020 - 19:17

    Gestern ausprobiert und was soll ich sagen: tolle Konsistenz (fluffig) und sehr lecker (nicht zu süß). Dazu auch für Back-Anfänger gut machbar. Vielen Dank für das Rezept!

    Antworten >>
    1. Emmi 9. November 2020 - 21:16

      Das freut mich sehr liebe Denise?. Herzlichen Dank und viele LG

      Antworten >>
  12. Kerstin 10. Oktober 2020 - 22:25

    Dein Rezept hört sich gut an, leider würde ich lieber den Kuchen nicht mit Becher, sondern mit Waage backen, kannst du mir eventuell das Rezept danach umwandeln? Ich backe nicht gerne mit Becher.

    Antworten >>
    1. Emmi 11. Oktober 2020 - 18:52

      Liebe Kerstin, das kann ich leider nicht, da ich das nie selbst abgewogen habe. Du nimmst einfach einen Becher, Tasse, Glas mit 150-200ml und füllst die Zutaten auf. Vertraue mir, solange die Verhältnisse stimmen wird das Ergebnis passen. Viele LG

      Antworten >>
  13. Rishana 25. August 2020 - 13:35

    Hallo Liebe Emmi :-), kann ich für das Rezept ein ganz normalen Sahne-Becher hernehmen?

    Antworten >>
    1. Emmi 25. August 2020 - 16:25

      Du kannst ein Glas, Bescher, Tasse nehmen ganz egal mit 150 bis 200ml – kein Problem was Du nimmst, beim Becher-Kuchen klappt es immer weil die Verhältnisse immer die gleichen sind 😉 Gutes Gelingen liebe Rishana?. Viele LG

      Antworten >>
    2. Kathrin Anton 28. September 2020 - 14:36

      Hallo liebe Emmi Danke ? für das Rezept. War total einfach und schmeckt super lecker … Habe statt des Zitronenabriebes Backaroma genommen, da es keine unbehandelten Zitronen zu kaufen gab … war trotzdem lecker ? Und ich mag keine Kastenform … hab eine Runde genommen .. Liebe Grüße aus Dresden ?

      Antworten >>
      1. Emmi 28. September 2020 - 14:41

        Wie klasse liebe Kathrin. Vielen Dank für Dein nettes Feedback und Deine schöne Anregung?. Wenn es allen geschmeckt hat freut es mich sehr. Viele Grüße aus Köln?

        Antworten >>
  14. Stefan Zeh 19. August 2020 - 22:16

    Hallo Emmi, ich habe diesen Kuchen ausprobiert und er ist so einfach wie lecker, einfach toll und saftig! Dein Blog ist allgemein echt genial. Mittlerweile wenn ich was kochen will schau ich zuerst nach, ob du sowas schon gemacht hast 🙂 VG Stefan

    Antworten >>
    1. Emmi 20. August 2020 - 9:44

      Tausend Dank für Dein schönes Kompliment lieber Stefan?. Ich hoffe Du wirst bei mir noch weiterhin fündig. Viele Grüße zurück aus Köln

      Antworten >>
  15. Claudia 13. Juli 2020 - 0:02

    Der beste Zitronenkuchen denn ich je gegessen habe. So fruchtig und gar nicht trocken. Freue mich schon auf die anderen Kuchenrezepte ,die ich auf jeden Fall noch backen werde. Liebe Grüße? aus Koblenz.

    Antworten >>
    1. Emmi 13. Juli 2020 - 6:23

      Das freut mich zu hören liebe Claudia! Wenn es Allen geschmeckt hat freut es mich sehr! Viele LG

      Antworten >>
  16. Ute 11. Juli 2020 - 11:08

    Liebe Emmi, noch nie ist mir ein Rührkuchen so super gelungen wie DEIN ?ZITRONENKUCHEN ?? nicht zuletzt dank deiner step by step Zubereitungsbeschreibung ?! Er schmeckt so herrlich zitronig frisch, ist super fluffig und auch am nächsten Tag noch ein Traum ?. Auf diesem Wege lieben Dank, ich freue mich bald ein weiteres Rezept von dir auszuprobieren ???. Liebe Grüße Ute

    Antworten >>
    1. Emmi 11. Juli 2020 - 11:24

      Oh tausend Dank für Dein tolles Lob liebe Ute 🙂 . Ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei mir fündig. Viele LG

      Antworten >>
  17. Flori 6. Juni 2020 - 9:18

    Hallo Emmi, ich werde den Kuchen morgen an meinem Geburtstag backen und hoffe, er schmeckt meinen Kollegen am Montag – das Rezept klingt auf jeden Fall schon mal super lecker! Ich hätte noch eine Frage: Darf man den Kuchen nach ca. 15 Minuten einschneiden, damit er an den richtigen Stellen aufgeht? Oder „klaut“ man dann die Wärme und der Kuchen fällt in sich zusammen? Und Keimöl kann man auch verwenden, oder? Danke dir& ein schönes Wochenende 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 6. Juni 2020 - 15:11

      Hallo Flori, das Einschneiden ist bei dem Kuchen definitiv nicht nötig, bzw. bei allen meinen Kuchen habe ich das noch nie gemacht. Keimöl ist ein Pflanzenöl und sollte somit gehen. Gutes Gelingen und LG

      Antworten >>
  18. Gaby 25. Mai 2020 - 23:31

    Hallo Emmi, ich finde deinen Blog super und freue mich schon auf das Kochbuch 🙂 (habe gestern speziell danach gesucht, weil ich wissen wollte, ob es schon ein Kochbuch von dir gibt :-)) Den Kuchen möchte ich am Donnerstag ausprobieren. Ich bin allerdings, wie eine der Vorschreiberinnen, etwas irritiert davon, dass so viel Öl reinkommt. Wahrscheinlich weil man einfach an Butter mehr gewöhnt ist. Hast du ihn schon mal mit Butter ausprobiert? (Danke übrigens für die Angabe der Umrechnung von Öl in Butter)

    Antworten >>
    1. Emmi 26. Mai 2020 - 14:59

      Liebe Gaby, das ist aber schön, dass Du entdeckt hast, dass ich ein Kochbuch rausbringe 🙂 . Toll, dass Du Dich freust 🙂 ! Ein Becherkuchen soll ja leicht von der Hand gehen, deshalb ersetzt das Öl die Butter, weil man ja Öl schnell und einfach in den Becher füllen kann. Ich bin deshalb noch nie auf die Idee gekommen ihn mit Butter zu backen. Wenn Du umrechnen möchtest: 80 ml Öl entspricht 100 g Butter bei einem Rührkuchen. Schreibe doch nochmal, wie er Dir geschmeckt hat, das würde mich sehr freuen. LG

      Antworten >>
    2. Astrid 29. August 2020 - 16:59

      Ich hoffe, er wird ! ✊ Ich habe aus Versehen den Saft in die Joghurtmasse gegeben. Wer lesen kann, ist im Vorteil. Bin gespannt.

      Antworten >>
      1. Emmi 29. August 2020 - 21:51

        Ich hoffe es hat geschmeckt liebe Astrid❤️

        Antworten >>
  19. Elke 19. April 2020 - 9:35

    Hallo liebe Emmi, gibt es diesen Kuchen auch in glutenfreier Variante? Liebe Grüsse Elke

    Antworten >>
    1. Emmi 19. April 2020 - 15:11

      Ich kenne mich mit glutenfrei leider nicht aus. Es gibt doch bestimmt glutenfreies Mehl? Viele LG

      Antworten >>
  20. Annika 26. März 2020 - 17:55

    Hat uns allen sehr gut geschmeckt. Schnell und unkompliziert gemacht, ganz lockerer Teig, nicht zu süß. Danke für das schöne Rezept!

    Antworten >>
    1. Emmi 26. März 2020 - 22:45

      Wie klasse, liebe Annika! Merci für Dein tolles Feedback! Viele LG

      Antworten >>
      1. Maui 4. April 2020 - 22:39

        Gestern gebacken, fluffig, schöne Konsistenz, echt lecker. Ich spare ab und an gern mal Kalorien, habe deshalb die Hälfte des Zuckers durch Erythrit ersetzt. Und ich mag es gern „zitroniger“ , werde deshalb beim nächsten Mal mit einem Holzstäbchen kleine Löcher in den fertigen, warmen Kuchen bohren und dann erst den Zitronensaft einträufeln. Kenne ich von einem alten Orangenkuchenrezept meiner Oma. Nächste Woche teste ich Deinen Schokoladenkuchen mit Kirschen 🙂 Liebe Grüße

        Antworten >>
        1. Emmi 4. April 2020 - 23:10

          Wie klasse, liebe Maui! Dankeschön vielmals und viele LG

          Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden