Saftiger Haselnusskuchen ohne Mehl

von Emmi
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Wenn man in alten Rezept-Sammlungen stöbert, dann ist das jedes Mal wie eine Reise in die Vergangenheit, in die eigene oder in die von anderen. Meine Stiefmama und ich tun das hin und wieder einmal, denn sie hat einen unglaublich großen Fundus, der immer wieder spannend und inspirierend ist. So fiel mir auch dieser Haselnusskuchen ohne Mehl in die Hände und ich wollte Dir dieses außergewöhnliche „Kuchen ohne Mehl“-Rezept auf keinen Fall vorenthalten.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Die Reise dieses Rezeptes geht zurück in die 60er Jahre. An ein herrschaftliches Schloss im Frankenland. Meine Stiefoma war mit der Assistentin des Grafen befreundet, die später seine Frau und damit zur Gräfin wurde – Aschenputtel lässt grüßen 😉 .

Haselnuss und Schokolade sind ein köstliches Duo - www.emmikochteinfach.de

Meine Stiefoma ging bei ihrer Freundin im Schloss ein und aus und des öfteren wurde der köstliche Haselnusskuchen ohne Mehl serviert. Wie weit das Rezept zeitlich zurückreicht, das weiß meine Stiefmama allerdings leider nicht. Meine Stiefoma bekam es jedenfalls von der Schlossköchin überreicht und fortan backte sie das Kuchenrezept, leicht verändert, auch regelmäßig zu Hause. Sie gab allerdings noch Rum und Zitronenabrieb hinzu.

Der Kuchen ohne Backpulver - www.emmikochteinfach.de

EIN KUCHEN OHNE MEHL UND BACKPULVER

Ich habe beides wieder weggelassen, vor allem wegen des Rums. Das ist nichts für unseren Sohnemann 😉 und ich mochte das zitronige darin nicht. Außerdem habe ich die Menge halbiert, da ich es zu üppig fand. Wenn Du aber mal eine große Gesellschaft oder einen Kuchenverkauf mit dem Haselnusskuchen ohne Mehl beglücken möchtest, dann nimm einfach die doppelte Menge 😉 . Übrigens in den Haselnusskuchen ohne Mehl kommt kein Backtriebmittel hinein, z.B. Backpulver, deshalb ist die Füllhöhe in Deiner Kuchenform auch die endgültige Kuchenhöhe. Der Kuchen backt durch, so wie er ist.

Saftig lecker, passt auf jede Kaffeetafel - www.emmikochteinfach.de

EIN EINFACHER KUCHEN – DER SAFTIGE HASELNUSSKUCHEN OHNE MEHL

Der Haselnusskuchen ist außerdem ultraeinfach und schnell gemacht, was ja nicht unwichtig ist. Mein persönliches iTüpfelchen ist die Kombination der Zartbitter-Schokoglasur und den Haselnüssen. Haselnüsse und Schoko sind ja schon immer ein Traumpärchen, das wissen wir ja seit es Nutella gibt 😉 . Die knackige Schokoschicht passt geschmacklich einfach herrlich zu den saftigen Haselnüssen. Aber natürlich kannst Du genauso gut die Zartbitter-Schokoladenglasur gegen eine andere ersetzen. Oder Du nimmst Puderzucker als Topping, das ist auch sehr lecker.

Haselnüsse sind die Haupt-Zutat- www.emmikochteinfach.de

Der saftige Haselnusskuchen ohne Mehl ist ein kräftiger Leckerbissen der trotz der Puderzuckermenge nicht zu süß schmeckt. Der Puderzucker macht ihn nochmal fluffig ist mein Eindruck, da er sich beim Backen prima mit den Nüssen verbindet. Meine Stiefmama verwendet für das Rezept übrigens braunen Zucker und auch nur die Hälfte von der angegebenen Menge. Du kannst den Haselnusskuchen getrost einige Tage aufbewahren. Für meinen Geschmack wird er sogar von Tag zu Tag besser und saftiger, weil er schön durchzieht.

Als Alternative zu Haselnüssen kann man auch prima gemahlene Walnüsse oder gemahlene Mandeln verwenden!

Für Streuselkuchen-Fans empfehle ich Dir meinen einfachen Streuselboden Kuchen mit Apfel.

Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Saftiger Haselnusskuchen ohne Mehl

5 von 48 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG45 Minuten
ZEIT GESAMT1 Stunde

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINE SPRINGFORM MIT 24 CM DURCHMESSER. BEI 26 CM UND GRÖSSER WIRD DER KUCHEN FLACHER.

  • 250 g Haselnüsse, gemahlen - Alternativ: Walnüsse oder Mandeln, gemahlen
  • 250 g Puderzucker - fein gesiebt
  • 5 Eier, Größe M - 4 Eigelbe; davon 4 Eischnee, 1 Vollei
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Tüte Kuchenglasur, Zartbitter
  • 1 Handvoll ganze Haselnüsse - zum Verzieren

ANLEITUNG

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  • Jetzt trennst Du 4 Eier in 4 Eigelbe und 4 Eiweiße und gibst das 5. Ei als Vollei zu den 4 Eigelben
  • Die gemahlenen Haselnüsse vermengst Du mit dem gesiebtem Puderzucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz in einer Schüssel. 
  • Die 4 Eigelbe mit dem Vollei mit einem Schneebesen kräftig schaumig rühren. Die Eiweiße steif schlagen. 
  • Die schaumig gerührten Eigelbe/Vollei unter die trockene Haselnuss-Masse ziehen und mit einem Rührlöffel kräftig rühren. 
    Dabei musst Du den Bizeps etwas beanspruchen, da die Masse schwerfällig wird. Der Handmixer hilft leider nur bedingt, denn die Masse vergräbt sich sehr gerne in den Quirlen. Gleiches gilt beim Schneebesen.
  • Danach hebst Du den steif geschlagenen Eischnee unter die Nuss-Masse so lange bis diese geschmeidig wird. 
  • Jetzt die Masse in eine gebutterte Springform füllen. Bitte beachte, die Masse geht nicht auf (ist ja kein Backtriebmittel drin), sie wird lediglich durchgebacken, was bedeutet die Füllhöhe in Deiner Springform bleibt. Sprich je größer die Springform, desto flacher Dein Kuchen.
  • Den Kuchen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten für ca. 45 Minuten backen. Bitte die "Stäbchenprobe" machen, heißt mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen und wenn keine Masse daran haftet ist er durch. 
  • Den Kuchen auskühlen lassen und mit dem Schokoladenguß bestreichen und nach Wunsch mit Haselnüssen verzieren
  • Ich wünsche Dir gutes Gelingen und lass es Dir schmecken. 

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

186 Kommentare
219

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

186 Kommentare

HR 1. Oktober 2017 - 9:31

Super, finde ich das Backrezepte ohne Mehl nach vorne gebracht werden ! Kuchen schmeckt lecker, ist sehr saftig, somit kann man diese Leckerei über die ganze Woche verteilen!

Reply
Emmi
Emmi 1. Oktober 2017 - 21:35

Hallo HR, es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. Der Haselnusskuchen ohne Mehl schmeckt in der Tat vorzüglich. LG

Reply
Carola Dähnert 17. Februar 2018 - 15:04

Hallo Emmi,habe heute spontan Deinen Kuchen nach gebacken, allerdings mit Mandeln.Der ist sooo lecker,werde ihn in Zukunft oft backen.Lieben Dank für das tolle Rezept.lg Carola

Reply
Emmi
Emmi 17. Februar 2018 - 16:32

Liebe Carola, vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung 🙂 . Wie schön, dass er Dir so gut geschmeckt hat. Mit Mandeln finde ich ihn auch sehr lecker. LG

Reply
Romy 28. Januar 2020 - 15:30

Habe den Kuchen gerade für meine Mama gebacken, die morgen Geburtstag hat. Normalerweise bin ich eine Null im Backen aber dein Rezept hat einwandfrei funktioniert! 🤩Er ließ sich super einfach aus der Form lösen und ist wunderschön geworden. Probieren kann ich ihn leider erst morgen aber der Teig hat beim Naschen schon sooooo gut geschmeckt also schmeckt der fertige Kuchen bestimmt genauso gut 😍
Danke für dieses Rezept, du hast mir wirklich sehr geholfen! ☺️

Reply
Emmi
Emmi 28. Januar 2020 - 23:04

Dankeschön liebe Romy! Dann kann ich nur hoffen, dass er auch bei Geburtstagskind gut ankommt! Viele LG

Reply
Ruth 16. März 2020 - 9:57

Hallo Emmi ,
backe den Kuchen immer in der Kastenform. Nach dem backen bestreiche ich ihn mit heißer Aprikosenkonfitüre. Dann kommt eine Lage dünn ausgerolltes Marzipan drauf, zum Schluss der Schokoladen Guss . Nehme allerdings nur 120g Zucker in den Teig. Danke Deine Rezepte sind wirklich super.

Reply
Emmi
Emmi 16. März 2020 - 14:05

Hmm, Deine Anregung hört sich köstlich an, liebe Ruth. Viele LG

Reply
Marieluise 7. Oktober 2017 - 19:24

Marieluise

Hallo Emmi,
ich wüßte gerne, ob dieser Kuchen auch mit anderen Nüssen (z. B. mit Walnüssen) gebacken werden kann, da ich allergisch auf Haselnüsse reagiere.
LG

Reply
Emmi
Emmi 7. Oktober 2017 - 20:53

Liebe Marieluise, Du kannst den Kuchen ohne weiteres mit Walnüssen oder sogar auch Mandeln backen. LG

Reply
Silke 8. Oktober 2017 - 7:57

Tolles Rezept!
Ich habe einbisschen abgewandelt:
*200 Haselnüsse
*50 g Mandeln
*200 g Puderzucker
*Gebacken in der Kastenform (dann wird der Kuchen höher)
*In der Mitte durchgeschnitten und mit Aprikosenmarmelade mit Zitronensaft eingestrichen
*Glasur selbst gemacht mit 200g Dunkler Schokolade, ca. 50 g Butter und ca. 50-75 ml Sahne im Wasserbad
*Zu guter Letzt, weil ich es vom Vortag übrig hatte: geröstete Pekannüsse zerkleinert über den noch warmen Schokoguss
*es war dann doch etwas zuviel Glasur, also habe ich den Rest in eine Pralinenform eingestrichen und somit noch schnell nebenbei ein paar Schokopralinchen produziert 🙂
* danke für die Inspiration <3

Reply
Emmi
Emmi 8. Oktober 2017 - 11:53

Liebe Silke, wow, ich bin wirklich beeindruckt von Deiner Back-Kreativität. Deine Variation meines Kuchens werde ich auf jeden Fall einmal ausprobieren. LG

Reply
Silke 11. Oktober 2017 - 14:55

Au da bin ich gespannt! Sag mir dann, wie
es gelungen ist und ob es geschmeckt hat 🙂

Reply
Emmi
Emmi 11. Oktober 2017 - 18:27

Das mache ich gerne ????! LG

Reply
Marieluise 8. Oktober 2017 - 12:33

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Du hast mir sehr geholfen.
Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
LG
Marieluise

Reply
Emmi
Emmi 9. Oktober 2017 - 16:10

Sehr gerne, liebe Marieluise.

Reply
Kathrin 8. Oktober 2017 - 16:21

Gerade spontan gebacken und noch lauwarm probiert. Lecker ???? vor allem super saftig. Werde aber beim nächsten Mal etwas weniger Zucker nehmen. Danke!

Reply
Emmi
Emmi 9. Oktober 2017 - 17:28

Liebe Kathrin, das freut mich aber sehr 🙂 , vor allem, dass Du den Kuchen wieder machen möchtest … ja, das mit dem Zuckeranteil ist immer so eine Sache weil sehr individuell 😉 . LG

Reply
Simone 21. Oktober 2017 - 20:56

Super lecker und saftig!!!
Allerdings liess sich der Kuchen in der Kastenform nicht vom Boden lösen, obwohl ich die Form gut eingefettet habe, was habe ich falsch gemacht?

Reply
Emmi
Emmi 23. Oktober 2017 - 10:51

Liebe Simone, das freut mich sehr, dass Du den Kuchen lecker gefunden hast 🙂 . Warum er sich allerdings nicht vom Boden gelöst hat, kann ich mir auch nicht erklären. Ich hatte den Fall noch nie, wobei ich auch immer eine Springform nehme, wobei das sollte ja eigentlich keine Rolle spielen, hm… Vielleicht fettest Du beim nächsten Mal Deine Kastenform ein UND streust zusätzlich mit Mehl oder Semmelbrösel aus. Das ist hilfreich, damit sich ein Kuchen besser aus der Form löst. LG

Reply
Gaby 17. März 2019 - 13:58

Hallo Emmi, heute habe ich einmal den leckeren und supersaftigen Nusskuchen ausprobiert. Geschmacklich wirklich 1A!
Jedoch hatte ich bzgl der Kastenform das selbe Problem wie Simone. Trotz einfetten der Form wollte der Kuchen leider nicht heile rauskommen 🤔 Schade! Aber ich gebe nicht auf. Beim nächsten Mal versuche ich es wie du es bereits erwähnt hast, einfach zusätzlich mit Semmelbrösel oder Mehl. Keine Ahnung warum der Nusskuchen bisweilen sich so gegen die Kastenform sträubt. 😂
LG Gaby

Reply
Emmi
Emmi 17. März 2019 - 18:29

Liebe Gaby, vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass Dir der Kuchen so gut geschmeckt hat 😍 . Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum sich Deine Kastenform so sträubt den Kuchen herzugeben 😉 . Nein im Ernst, also den einzigen Tipp den ich noch hätte, wäre den Kuchen komplett in der Form auskühlen lassen bevor Du ihn herausholst. Mit dem Abkühlen wird der Kuchen stabiler und löst sich auch besser vom Rand. Ich hoffe, das klappt so beim nächsten Mal. LG

Reply
Silke Reckert 10. Dezember 2017 - 12:02

Mensch Emmi, so ein leckerer Kuchen . Ratzfatz fertig und sooooo saftig. Nur Komplimente bekommen. Vielen Dank und einen schönen 2. Advent ????????????

Reply
Emmi
Emmi 10. Dezember 2017 - 17:54

Liebe Silke, so soll es ja auch sein????. Es freut mich sehr, dass er so gut angekommen ist. LG

Reply
Alice 26. Januar 2018 - 16:37

Super saftig und lecker! Wir haben die Nüsse zur Hälfte mit Mandeln ersetzt. Dieser Kuchen wird auf jeden Fall öfter gebacken. Danke für das Rezept!

Reply
Emmi
Emmi 26. Januar 2018 - 20:25

Liebe Alice, das freut mich riesig, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat und Ihr Ihn noch öfter backen wollt????. LG

Reply
Stefan 29. Januar 2018 - 17:43

Oh Gott,ist der leeeeecker….

Reply
Emmi
Emmi 30. Januar 2018 - 17:08

Vielen Dank für das Kompliment, lieber Stefan 🙂 .

Reply
Doro 5. Februar 2018 - 5:59

Der Kuchen ist sooo lecker. Ich habe ihn bei Pinterest entdeckt und musste ihn gleich ausprobieren. Ich habe nur die Zuckermenge reduziert, aber das ist ja Geschmackssache. Vielen herzlichen Dank für das leckere Rezept!

Reply
Emmi
Emmi 5. Februar 2018 - 8:58

Liebe Doro, vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass Dir der Haselnusskuchen so gut geschmeckt hat. Vielleicht findest Du ja noch weitere Rezepte auf meinem Blog die Dir gefallen. Das würde mich sehr freuen 🙂 . LG

Reply
Kamilla 16. Februar 2018 - 15:08

Leckerer Hasselnusskuchen ????aber saftig war der nicht!

Reply
Emmi
Emmi 17. Februar 2018 - 16:30

Liebe Kamilla, freut mich, dass er Dir geschmeckt hat, aber schade, dass er für Dich nicht saftig war, denn gerade das ist er für viele von denen ich Rückmeldung bekomme. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich total verschieden beziehungsweise unterschiedlich 😉 . LG

Reply
Evi 14. März 2018 - 11:54

Vielleicht war er zu lange im Ofen, oder die Temperatur war zu hoch oder mit Heißluft gebacken. Das trocknet den Kuchen auch aus. LG Evi

Reply
Olga 14. Januar 2020 - 20:51

Ein unglaublich leckerer saftiger Kuchen!
Eine Frage hab ich aber: wenn man den Kuchen etwas feierlicher gestalten und mit einer Creme füllen möchte, kann man den halbieren oder geht er kaputt? Welche Creme würde denn hier am besten passen? Danke vorab für deine Rückmeldung !!

Reply
Emmi
Emmi 15. Januar 2020 - 12:11

Liebe Olga, vielen lieben Dank! Du kannst den Kuchen ohne weiteres halbieren und füllen! Wenn Du magst, kannst Du auch wie beim Original meiner Stiefoma die doppelte Menge an Zutaten nehmen (siehe Blog-Beitrag, In besagtem Original kommt übrigens auch noch Rum und Zitronenabrieb hinein). Du kannst ihn nach Belieben füllen, zum Beispiel mit einer Marmelade oder, oder. Stöbere Dich doch mal durch die vielen Kommentare. Das haben auch schon andere so gemacht. LG

Reply
Elke 20. Februar 2018 - 17:33

Super schnell zubereite, alles wirklich toll und auch lecker, ????aber von der Menge her echt sehr mager. ???? Ich hab die kleinste Kuchenform 22 cm Durchmesser genommen und die Höhe Betrug max. 1 cm. Ich werde ihn das nächste mal mit der 3 fachen Menge zubereiten, dann reicht er vielleicht auch für die ganze Familie ????‍????‍????‍???? und sieht wie ein Kuchen aus. Geschmacklich super. Trotzdem vielen Dank für das Rezept. Backe ihn sicher noch öfter. Freue mich über jedes Rezept.

Reply
Emmi
Emmi 21. Februar 2018 - 20:13

Liebe Elke, es freut mich sehr, dass er Dich geschmeckt hat. Einfach die x-fache der Menge zubereiten, falls Du mehr möchtest. LG

Reply
Katrin 28. März 2020 - 11:39

Ich habe eine Form mit 20 cm Durchmesser genommen und mein Kuchen ist 4 cm hoch 😉 Zum Geschmack kann ich noch nichts sagen, weil der Kuchen gerade erst aus dem Ofen geholt wurde.

Reply
Emmi
Emmi 28. März 2020 - 18:15

Ich hoffe es hat geschmeckt liebe Katrin. Viele LG

Reply
Hamann.Gisrla 25. Februar 2018 - 14:36

Hallo,endlich mal ein Kuchen der der ganzen Familie schmeckt.Danke für das tolle Rezept.Gruß Gisi

Reply
Emmi
Emmi 25. Februar 2018 - 20:03

Liebe Gisi, das ist aber ein schönes Kompliment????. Vielen Dank dafür. LG

Reply
Minush 27. Februar 2018 - 9:17

Hallo Emmi,

würde den Kuchen auch sehr gerne ausprobieren aber mit Rum und Zitrone.
Nun bin ich nicht sicher wenn ich Rum nehme, muss ich dann das ganze Ei weglassen?
Könntest du mir bitte die restlichen Angaben angeben?
Wir mögen sehr gerne den Geschmack von Rum und Zitrone, darum die Anfrage.
Nicht das wir dir nicht glauben würden, das der Kuchen auch ohne sehr fein ist.
Wäre dir echt dankbar und weiterhin viel Spaß beim Rezept sammeln.
Wenn du wieder was findest dann lass es uns alle davon wissen.

Lieben Gruß und vielen ❤lichen Dank

Reply
Emmi
Emmi 27. Februar 2018 - 22:58

Liebe Minush, wie schön, dass Du den Kuchen probieren möchtest. Wie geschrieben, hat meine Stiefoma die doppelte Menge an Kuchen gebacken und bei der Menge ein ganzes Schnapsglas Rum hinein gegeben. Um genau zu sein hat sie am liebsten Stroh Rum aus Österreich verwendet, wenn man ihn ihr von dort mitgebracht hatte. Ergo nehme für die von mir angegebene Menge ein halbes Schnapsglas voll Rum (ca.). Zitronenabrieb kam von einer halben Zitrone hinein, also nehme da wiederum auch die Hälfte. Da musst Du Dich halt geschmacklich herantasten, genau wie mit dem Rum. Schreibe mir doch mal wie der Haselnusskuchen gelungen ist und ob er Euch geschmeckt hat. Das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Jenni 4. März 2018 - 13:32

Super lecker…hab ihn jetzt das dritte Mal gemacht. Heute in muffinförmchen und oben drauf eine Nugatcreme. Alle sind begeistert. Werde es in mein Backbuch eintragen:-) Daumen hoch

Reply
Emmi
Emmi 4. März 2018 - 20:25

Liebe Jenni, das liebe ich auch so an dem Kuchen. Diese Vielseitigkeit ist wirklich unglaublich. LG

Reply
angi 21. Januar 2020 - 21:23

wie viele Muffins werden mit der einfachen Menge?

Reply
AnjaDenise 4. März 2018 - 16:23

Hallo Emmi!
Ich hatte noch Mandeln und Haselnüsse von Weihnachten, die verarbeitet werden wollten.
Ich hatte keine Vanille zu Hause und habe stattdessen eine halbe Tonka Bohne in die Nüsse gerieben.
Ich wollte auch, dass der Kuchen etwas aufgeht und habe 100 gr Kokosmehl, 100 gr Kokosoel und etwas Backpulver dazu gegeben. Die Eier habe ich auf die Menge der Nüsse hochgerechnet.
Den Zuckeranteil aber nicht erhöht.
Der Teig war etwas zu fest. Daher habe ich etwa 5cl Amaretto dazu gegeben.
Zum Schluss 1/2 Päckchen Zartbitter Schokoraspeln in den Teig gerührt ( der Tatsache geschuldet, dass keine Schokoglasur im Vorrat stand).
Die Küche duftet grandios.
Ein tolles , wandlungsfähiges Rezept.

Reply
Emmi
Emmi 4. März 2018 - 20:27

Liebe Anja, es ist unglaublich wie vielseitig dieser Kuchen ist. Es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt und hoffe Du wirst weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

Reply
britta 4. März 2018 - 16:51

Hab den Nusskuchen gerade gebacken und auch schon gekostet. Habe nur 200g Puderzucker und 100g dkl Kuvertüre mit 50g Sahne als Guss genommen. Sehr sehr lecker!

Reply
Emmi
Emmi 4. März 2018 - 20:29

Liebe Britta, der Kuchen ist so schön wandelbar und vielseitig. Es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. LG

Reply
Caroline 6. März 2018 - 15:18

Hallo liebe Emmi,
Tolles Rezept!! Kann man den Kuchen auch mit ganache und Fondant verzieren?

Viele Gruesse
Caroline

Reply
Emmi
Emmi 6. März 2018 - 20:55

Liebe Caroline, es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen. Viel Erfolg! LG

Reply
Thomas 26. März 2018 - 6:53

Boh super Rezept habe nur mangels Nüssen auf Mandeln umschwenken müssen schmeckt aber au h recht gut werde es aber in den nächsten Tagen mit Haselnuss backen

Reply
Emmi
Emmi 27. März 2018 - 7:20

Lieber Thomas, wie klasse, dieser Kuchen ist in der Tat so herrlich vielseitig????????????. LG

Reply
Sonja 27. März 2018 - 11:50

Hallo liebe Emmi,

habe das Rezept schon mehrmals ausprobiert mit unterschiedlichen Nüssen und finde es echt super lecker!
Gerne würde ich den Kuchen für meinen zuckerkranken Vater zum Geburtstag backen (er liebt Nusskuchen!), jedoch benötige ich eine Alternative für den Puderzucker – hat hier jemand Erfahrung mit Alternativen und Mengen?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
Liebe Grüße Sonja

Reply
Emmi
Emmi 27. März 2018 - 13:28

Liebe Sonja, vielen Dank für Dein Lob. Ich freue mich sehr, dass Dir der Kuchen so gut schmeckt und Du ihn deshalb schon des Öfteren mit verschiedenen Nüssen gemacht hast. Leider habe ich keine Idee, was man als Zuckerersatz nehmen könnte. Ich werde mich mal umhören und wieder bei Dir melden, sollte ich etwas rausgefunden haben. LG

Reply
Annika 27. März 2018 - 13:56

Liebe Emmi, ein super leckerer Kuchen, den ich gerade zum 2. Mal gebacken habe. Ich nehme eine 20er Form und da passt die Teigmenge gerade bis an den Rand – das Ergebnis ist ein hoher, kompakter Kuchen, der eher wie ein Törtchen aussieht ????. Heute ist er allerdings aufgegangen, was auch immer ihn dazu bewegt hat (ich habe das Rezept nicht verändert..) Liebe Grüße, Annika

Reply
Emmi
Emmi 28. März 2018 - 18:02

Liebe Annika, wie schön, dass Du ihn sogar schon ein zweites Mal gebacken hat. Warum er allerdings aufgegangen ist, ist mir ein wahres Rätsel… hm … Ich hoffe, er bekommt dennoch eine 3. Chance 😉 . LG

Reply
Barbara 18. August 2019 - 10:53

Hi Emmi,
Dein Nusskuchen Rezept ohne Mehl war mir sofort sympathisch. Gestern abend sofort ausorobiert und eben das erste Stück probiert. Soooo lecker und saftig. War auch skeptisch mit der Menge des Puderzucker und habe dann mal mit 220g angefangen. Die restlichen 30g habe ich mit gemahlenen Mandeln ergänzt. Auf die Schokoglasur gehackte, geröstete Haselnüsse. Total super. Beim nächsten mal rühr ich evtl noch Schokostreusel unter den Teig. Mal schauen. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich folge dir jetzt fleißig und werde auch noch sicher das eine oder andere deiner Rezepte nachbacken/kochen😊 herzliche Grüße Barbara

Reply
Emmi
Emmi 18. August 2019 - 11:25

Vielen lieben Dank für Deine schöne Rückmeldung, liebe Barbara😍. Ich hoffe Du wirst bei meinen einfachen Rezepten weiterhin fündig. LG

Reply
Thomas 1. April 2018 - 13:29

Da hat doch jemand Ersatz für den puderzucker gesucht es gibt bei einer großen drogeriekette solch einen Stoff names xucker

Reply
Emmi
Emmi 1. April 2018 - 14:13

Lieber Thomas, vielen Dank für Deinen Tipp! LG

Reply
Christine 12. April 2018 - 11:24

Nusskuchen bei Diabetes kein Problem wegen des Zuckers. Ich bin selbst Diabetiker in.
Ich habe allerdings zum Pudding 1/2 Tl Backpulver gegeben. Der Kuchen wird locker und ist ein Traum.
LG christine

Reply
Emmi
Emmi 12. April 2018 - 17:17

Liebe Christine, das ist schön und freut mich sehr! An welcher Stelle und warum verwendest Du den Pudding und Backpulver? Das wäre für mich spannend zu wissen. LG

Reply
Silan Sayilir 10. Mai 2018 - 19:05

Liebe Emmi, ich habe deinen Kuchen nachgebacken habe aber 375 g Haselnüsse, 375 g Puderzucker Und sieben Eier genommen. Das Resultat ist super!

Schade dass man keine Fotos hinzufügen kann.

Reply
Emmi
Emmi 11. Mai 2018 - 14:08

Das freut mich sehr, liebe Silan. Vielen Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Susanne Freese 15. November 2019 - 20:08

Habe heute den Kuchen nachgebacken und bin total begeistert .So saftig und lecker .Perfekt mit der dunklen Kuvertüre . Den mache ich gerne nochmal .Ich habe halb Haselnuss und halb geriebene Mandeln genommen .So fand ich es perfekt. Liebe Grüsse Susanne F.

Reply
Emmi
Emmi 16. November 2019 - 12:12

Vielen lieben Dank liebe Susanne😍. Das freut mich sehr! Ganz LG

Reply
Nuria 18. Juni 2018 - 21:02

Liebe Emmi! Dein Kuchen ist super lecker! Habe ihn schon mehrmals gebacken, mal mit Mandeln, mal mit Schokostückchen und er ist immer sehr gut geworden! Vielen Dank für das Rezept!

Reply
Emmi
Emmi 18. Juni 2018 - 22:46

Das freut mich sehr, liebe Nuria😍. Dieses Rezept hat schon sehr viele Fans hier. Vielen Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Najat Taaziout 8. August 2018 - 13:50

Soo lecker und einfach ich habe den Kuchen mehrmals gebacken, war immer lecker. Danke Emmi

Reply
Emmi
Emmi 8. August 2018 - 16:53

Das freut mich sehr, liebe Najat😍. Vielen Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Sylvia 10. August 2018 - 17:57

Hallo Emmi, tolles Kuchen Rezept😍, „einfach“ lecker so wie es sein soll. Kuchen kam so gut an, dass ich ihn innerhalb von 3 Tagen 2x backen musste. Dankeschön lg

Reply
Emmi
Emmi 10. August 2018 - 20:41

Wie schön, liebe Sylvia😍. Das freut mich riesig. Vielen Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Linda Schenk 13. August 2018 - 20:16

Hallo, ich liebe es neue Kuchenrezepte auszuprobieren! Dieser stach mir direkt ins Auge! Habe den auch mit Mandeln gebacken, weil ich nichts anderes da hatte. Habe allerdings den fertig gebackenen Kuchen mit beliebiger Marmelade eingestrichen, mit einer dünnen Marzipandecke eingedeckt und dann die Kuvertüre drauf. Das war so unglaublich lecker! Vielen Dank für dein Rezept! Das Rezept bekommt die Ehre in meinem Backbuch verewigt zu werden ????. Auch die, die es probiert haben, waren begeistert! Mein Mann hat eine Glutenunverträglichkeit, da war der Kuchen natürlich eine riesen Überraschung für ihn! Er nimmt sich den sogar auf Arbeit mit! ????
LG Linda

Reply
Emmi
Emmi 13. August 2018 - 21:01

Liebe Linda, vielen Dank für Deine schöne Rückmeldung😍. Es freut mich sehr, dass Euch mein Rezept so gut geschmeckt hat.Ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

Reply
Kim 16. September 2018 - 17:11

Hallo Emmi, dieser Kuchen ist echt traumhaft!
damit ich mir über die Woche verteilt besser etwas mitnehmen kann, habe ich den Kuchen in einer Kastenform gebacken.
Statt der Glasur, habe ich direkt in den Teig grob gehackte Blockschokolade gegeben, Zuckermenge 110 g Rohrohrzucker. Mit der Schokolade schon im Kuchen genau richtig süß für mich 🙂

Reply
Emmi
Emmi 16. September 2018 - 17:23

Dankeschön liebe Kim😍. Es freut mich sehr, dass Dir der Kuchen so gut angekommen ist. Vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Sabine 14. Oktober 2018 - 9:15

Guten Morgen liebe Emmi!
Wir lieben diesen Nusskuchen.
Habe ihn in einer Woche zweimal gebacken. Köstlich! Beim zweiten Mal mit Orangenabrieb und Zimt, sehr lecker!
So schön saftig und so schnell gebacken….
Liebe Grüße aus Würzburg
Sabine

Reply
Emmi
Emmi 14. Oktober 2018 - 11:19

Liebe Sabine, das freut mich sehr zu lesen, dass Euch mein Haselnusskuchen so lecker schmeckt. Deine Abwandlung ist eine echt prima Idee! LG

Reply
Helga Preising 28. Oktober 2018 - 13:21

Liebe Emmi!
Ich komme auch aus dem Frankenland und habe zu meiner Freude festgestellt, daß ich dieses Rezept schon seit vielen vielen Jahren immer wieder zu festlichen Anlässen backe. Bei uns heißt sie nur „Feine Nusstorte“. Ich hab sie gestern dann gleich mal wieder gebacken zur Freude meiner Familie.

Liebe Grüße
Helga

Reply
Emmi
Emmi 28. Oktober 2018 - 22:16

Liebe Helga, das freut mich aber sehr zu lesen 🙂 und toll, dass Du gleich Lust bekommen hast Deine „Feine Nusstorte“ mal wieder zu backen. Ich hoffe, Du findest noch andere Rezepte bei mir, die Dich ansprechen. LG

Reply
Miriam 3. November 2018 - 11:27

Lecker!
Ich wollte am Donnerstag mit meiner Tochter eigentlich Brownies backen, aber wir hatten kaum noch Mehl. Und Feiertag.
Dann bin ich zufällig über dieses Rezept gestolpert, mein Mann hat fleißig Walnüsse geknackt und anschließend konnten wir doch noch backen. Tag gerettet.
Der Kuchen wurde am nächsten Tag selbst vom sehr sehr wählerischen Besuchskind gegessen und für gut befunden.
Bei uns ist er übrigens auch noch ein klein wenig höher geworden beim Backen.

Reply
Emmi
Emmi 3. November 2018 - 20:08

Wie schön, liebe Miriam😍. Es freut mich sehr, dass der Kuchen so gut bei Euch angekommen ist. LG

Reply
Nina 13. November 2018 - 17:27

Der Kuchen sieht super lecker aus. Muss ich unbedingt mal ausprobieren! Danke für das Rezept.

Reply
Emmi
Emmi 13. November 2018 - 21:35

Das freut mich sehr, liebe Nina😍. LG

Reply
Emma 8. Januar 2019 - 8:55

Liebe Emmi,
Kann man den Kuchen auch mit Backpulver backen, damit er etwas aufgeht? Und müsste man dann auch etwas Mehl hinzufügen?
LG

Reply
Emmi
Emmi 8. Januar 2019 - 9:24

Liebe Emma, probiere es doch einfach mal aus, aber dann musst Du auch Mehl hinzufügen. 16g Backpulver reichen für 500 g Mehl. So kannst Du Dir Deinen gewünschten Anteil ausrechnen. Der Kuchen wird allerdings definitiv ein anderer und verliert seinen tollen Charakter. Ich würde Dir deshalb eher empfehlen ein normalen Nusskuchen zu backen. Dafür gibt es zahlreiche Rezepte, einfach mal im Netz stöbern. Bei mir findest Du einen Schoko-Nuss-Becherkuchen: https://emmikochteinfach.de/schoko-nuss-becherkuchen/ . LG

Reply
Catharina 18. Februar 2019 - 11:36

Liebe Emmi,

ich habe am Wochenende diesen Kuchen ausprobiert und bin schwer begeistert.
Ich habe den Teig geteilt und zwei kleine Kuchen gebacken, wobei ich einen davon verschenkt habe.
Auch zwei Tage später ist der Kuchen noch saftig!

Vielen Dank für das tolle Rezept und deinen tollen Blog.

Reply
Emmi
Emmi 18. Februar 2019 - 21:16

Vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung, liebe Catharina! Die Masse auf zwei kleine Kuchen aufzuteilen ist wirklich eine schöne Idee 😍 und den einen zu verschenken sowieso 🙂 . LG

Reply
Heidi 15. März 2019 - 17:52

Gestern den Blog gefunden, heute den genialen Nusskuchen gebacken und vorhin probiert: schmeckt genial! Habe 200 g Walnüsse, 50 g Mandeln und ca. 180 g Puderzucker verarbeitet, mit Zartbitterkuvertüre überzogen. Gehört ab jetzt in meine Rezeptesammlung. Danke.

Reply
Emmi
Emmi 15. März 2019 - 20:26

Wie großartig, liebe Heidi😍. Das ich es in Deine Rezeptesammlung geschafft habe freut mich sehr. LG

Reply
Biti 16. März 2019 - 13:18

Liebe Emmi, lustigerweise backe ich dieses Rezept schon seit JAHREN und meine Nichte- sie wird jetzt 13 Jahre- wünscht ihn sich JEDESMAL! Ich pack zwar immer BP rein, aber gebracht hat es tatsächlich herzlich wenig 😁
Falls man dummerweise zum Mehl auch kein Eigelb verträgt, klappt der Kuchen auch super mit Ersatz-Zeug.
Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und alles Gut! Biti

Reply
Emmi
Emmi 16. März 2019 - 20:33

Das freut mich aber sehr, dass dieser einfache Kuchen so gut bei Euch angekommen ist, liebe Biti😋💞👌. LG

Reply
Doris 16. März 2019 - 21:10

Liebe Emmi, ich habe kleine Minikuchenformen aus Silikon benutzt und ich habe die Küchlein nicht aus der Form bekommen, so fluffig und saftig ist der Kuchen. So kam mir die Idee, dieses Rezept als Füllung für eine Haselnusstarte zu nehmen. Die Menge passte perfekt in eine 26- er Form in einen am Rand hochgezogenen Haselnussmürbeteig. Dazu gab es statt Schokoglasur eine Schokosoße. Das Ergebnis kann ich auch echt empfehlen..Ich liebe solche Rezepte, die herrlich ehrlich nach Nüssen schmecken, danke für das tolle Rezept! Viele Grüße, Doris

Reply
Emmi
Emmi 16. März 2019 - 21:18

Oh wie schön, liebe Doris😍. Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung und Bewertung. LG

Reply
Sandra 5. Mai 2019 - 20:11

Hallo Emmi,
den Kuchen haben wir heute gebacken – und er war wirklich seeeehr seehr lecker!!! War garantiert nicht das letzte Mal 🙂 .
Vielen Dank für das tolle Rezept!
LG

Reply
Emmi
Emmi 5. Mai 2019 - 20:28

Wie toll, liebe Sandra😍. Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung! LG

Reply
Bahar 19. Mai 2019 - 23:28

Danke für das tolle Rezept!!!! Habe den Kuchen gestern Abend spontan gebacken- die ganze Wohnung hat sooo lecker geduftet;) und geschmacklich absolut lecker, leicht und saftig. Wenige Zutaten und schnell
In der Zubereitung. Werde diesen Kuchen öfter machen.

Reply
Emmi
Emmi 20. Mai 2019 - 7:23

Herzlichen Dank liebe Bahar für Deine schöne Rückmeldung😍. LG

Reply
Esther 10. Juni 2019 - 17:53

Liebe Emmi,
das ist mit Abstand das beste Kuchenrezept, das ich je ausprobiert habe. Auch weil ich die Basiszutaten immer leicht zu Hause haben kann, und dadurch jederzeit einen leckeren Kuchen machen kann. Ich verwende immer 1/3 mehr Nüsse und 1/3 weniger Zucker. Ist auch sehr lecker.

Reply
Emmi
Emmi 10. Juni 2019 - 23:44

Herzlichen Dank für Deine liebe Rückmeldung, liebe Esther😍. Das freut mich sehr! LG

Reply
Michaela 4. August 2019 - 9:34

Sehr leckerer saftiger schnell zubereiteter Kuchen. Ich habe nur die Zuckermenge halbiert.

Reply
Emmi
Emmi 4. August 2019 - 15:46

Das freut mich sehr, liebe Michaela😍. LG

Reply
susanne 5. August 2019 - 8:48

Hallo Emmi,
kann man den Kuchen auch als Zuckerersatz mit Agavendicksaft machen?
Danke und Gruß Susanne

Reply
Emmi
Emmi 6. August 2019 - 13:39

Hallo Susanne, ich habe das noch nicht ausprobiert und habe keine Erfahrung damit. Da es flüssig ist wird es wohl schwierig. In Deinem Fall würde ich mit Zuckerersatzstoffen arbeiten. LG

Reply
Birgit Jaklitsch 27. August 2019 - 9:57

Ein tolles Rezept. Backen gehört nicht gerade zu meinen Kernkompetenzen, aber dieser Kuchen ist mir gelungen.

Reply
Emmi
Emmi 27. August 2019 - 10:16

Herzlichen Dank, liebe Birgit. Ich freue mich, dass Du zufrieden bist 🙂 . LG

Reply
Gunar Haas 15. September 2019 - 15:23

Hallo
Ich habe den Kuchen jetzt bereits zum zweiten Mal gemacht. Es ist einfach und sehr gut. Beim zweiten Mal habe ich noch 100g grobgehackte dunkle Schokolade beigefügt. Für mich war er dann noch besser. Andere Varianten sind in Planung. Auf jeden Fall ein Rezept, das man behalten muss.

Reply
Emmi
Emmi 15. September 2019 - 20:51

Lieben Dank Gunar für Deine Rückmeldung😍. Es freut mich sehr, dass mein Kuchenrezept so gut angekommen ist. LG

Reply
Katja 15. September 2019 - 20:18

Hallo Emmi

Das 2. Rezept von dir ausprobiert und total begeistert!!
Sehr lecker nussig und saftig und super verträglich, weil mein Mann kein Weissmehl verträgt.
Lg aus dem Norden
Katja

Reply
Emmi
Emmi 15. September 2019 - 20:52

Lieben Dank liebe Katja😍. Tausend Dank für Deine schöne Rückmeldung. LG

Reply
Kira 26. September 2019 - 10:54

Hallo Emmi, ein super leckeres Rezept. Der Kuchen hat alle begeistert. Danke! 🙂

Reply
Emmi
Emmi 26. September 2019 - 21:14

Wie klasse, liebe Kira😍. Das freut mich sehr! LG

Reply
Rainer 6. Oktober 2019 - 9:03

…das wirklich geniale Rezept ist nahezu identisch mit dem „Gató de Almendra“ – dem mallorquinischen Mandelkuchen. Natürlich mit Mandeln (am Besten von der Insel) und gerne mit etwas abgeriebener Zitronenschale und einer Prise Zimt. Die Mallorquiner streuen nach dem Backen nur etwas Puderzucker drauf und geniessen dazu ein Mandeleis. Bon profit!

Reply
Emmi
Emmi 6. Oktober 2019 - 11:40

Herzlichen Dank für Deine schöne Anregung, lieber Rainer😍. Die Haselnüsse lassen sich und er Tat auch hervorragend mit Walnüsse oder Mandeln ersetzen. LG

Reply
Iris 6. Oktober 2019 - 10:05

Hallo Emmi, ich habe den Kuchen jetzt schon 2x mal gemacht und der ist mega lecker. Da ich ein Umluft Backofen habe, musste ich die Temperatur etwas runter schrauben auf 160 Grad und das passte. Ab 35 Minuten habe ich öfters mal reingeschaut und nach Gefühl in der 40sten Minuten den Kuchen raus geholt. Top, habe immer Lob erhalten. Vielen Dank für das leckere Rezept.

Reply
Emmi
Emmi 6. Oktober 2019 - 11:44

Ja, in der Tat ist jeder Backofen minimal anders, liebe Iris😍. Lieben Dank für Deine Rückmeldung und ich hoffe, ich kann Dich weiterhin noch so schön in Deinem Koch- und Backalltag inspirieren. Ganz LG

Reply
Bodo 7. Oktober 2019 - 19:48

Hallo Emmi, das mit dem Nusskuchen wird dieses Jahr nix. Die,bei uns im Wald lebenden Eichhörnchen haben ganze Arbeit geleistet, alles weggeschleppt. Gruß Bodo.

Reply
Emmi
Emmi 7. Oktober 2019 - 21:14

Ja, es sei Ihnen gegönnt, lieber Bodo😍. LG

Reply
Susanne 8. Oktober 2019 - 12:02

Liebe Emmi,
wie immer – Deine Rezepte sind gut verständlich und somit leicht nachzukochen, nachzubacken. Wunderbar.
Auch ich habe noch einen Vorschlag für den herrlichen Haselnussboden.
Im Winter kann er mit einem Topping/Guss aus Sauerkirschen (aus dem Glas) oder Dosenmandarinen (2 Dosen) und Sahne (1 Becher) variiert werden.
Dazu wird eine Packung weißer Tortenguss mit dem Saft der Sauerkirschen oder dem Saft der Mandarinen angerührt und aufgekocht. Die Früchte werden in den Guss gerührt und die Masse dann auf den Boden gestrichen. Nachdem alles erkaltet ist. Einen Becher Sahne mit zwei Teelöffeln Zucker steif schlagen. Die Sahne auf die die Früchte geben und den Kuchen vollständig damit bestreichen. Zum Schluss mit Kakaopulver bestäuben.
Liebe Grüße aus München, Susanne

Reply
Emmi
Emmi 8. Oktober 2019 - 21:38

Oh liebe Susanne, herzlichen Dank für Deine leckere Anregung😍. Das hört sich toll an und bei Gelegenheit probiert. LG

Reply
Marina 8. Oktober 2019 - 21:29

Mir gefallen schon allein die Fotos.

Reply
Emmi
Emmi 9. Oktober 2019 - 20:20

Vielen lieben Dank, liebe Marina😍. Das freut mich sehr. LG

Reply
Maria 10. Oktober 2019 - 11:02

Liebe Emmi,

schon wieder ein Rezept, dass einfach nur lecker ist! Ich habe sehr viele Komplimente dafür bekommen. Der Kuchen ist so einfach und schnell gemacht. Ich habe eine 26 Springform genommen und finde die Höhe total perfekt. Wie eine Tarte. Ein kleiner Tipp wenn man sowieso die Stäbchenprobe macht habe ich ganz viele kleine Löcher gemacht, dann fließt die Schokoglasur ein bisschen rein 😉
Eine Frage habe ich allerdings. Ich habe eine fertige Glasur genommen und die bricht beim Schneiden immer komplett auseinander. Was schade ist. Hast du hier einen Tipp für mich? Meinst du es wird besser, wenn ich selbst Schokolade schmelze?
Ps. Vielen Dank auch von meinem Mann der sich jedes Mal aufs neue freut, wenn ich ein Rezept von dir ausprobiere 🙂

Reply
Emmi
Emmi 10. Oktober 2019 - 22:38

Liebe Maria, ganz herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung. Ich freue mich, dass Dir auch der Haselnusskuchen so gut schmeckt und Deinem Mann auch 🙂 . Die Idee mit den vielen kleinen Löchern werde ich auch einmal probieren. Echt toll! Wegen der Glasur. Wenn Dich das stört kannst Du natürlich auch mal versuchen eine Glasur selbst zu machen, vielleicht verhält sich die Glasur dann eher in Deinem Sinne. Da gibt es einige Rezepte im Internet zu finden. Nur Schokolade als Glasur zu nehmen ist so eine Sache. Sie wird meistens, wenn sie nach dem Erhitzen erkaltet wird Grau und das sieht nicht so schön aus. Die Glasuren, haben einen hohen Fettanteil, deshalb passiert das bei ihnen nicht. Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen. LG

Reply
Thomas 16. Oktober 2019 - 21:13

Hallo Emmi,
vielen, vielen Dank für das klasse Rezept. Ich habe ihn anlässlich meines Geburtstags für die Arbeit gebacken, und er wurde mir förmlich aus der Hand gerissen. Ist also super gut angekommen, und auch ich finde ihn ganz klasse.

Meine Variation: Für eine durchschnittlich große Form habe ich von allen Zutaten die doppelte Menge genommen, dann noch eine angebrochene Packung Schokostreusel untergeknetet, und den Kuchen etwas länger im Ofen gelassen. Der Zahnstochertest ist dann angebracht.

Noch ein Wort zum „Aufgehen“, ich habe das Eiklar sehr lange geschlagen, und obwohl kein Treibmittel im Kuchen ist, ist auch meiner etwas aufgegangen. In der Mitte sogar schön hoch.

Lieber Gruß
Thomas

Reply
Emmi
Emmi 17. Oktober 2019 - 22:37

Dankeschön für Deine Rückmeldung und schöne Anregung, lieber Thomas😍. LG

Reply
Olli Herrmenau 19. Oktober 2019 - 0:29

Dieser Kuchen ist nen Knaller!! Hatte es vor Monaten schon gelesen und bin jetzt erst dazu gekommen!! Selbst am 3. Tag schmeckt er immer noch total fluffig!!

Reply
Emmi
Emmi 19. Oktober 2019 - 11:42

Lieben Dank, lieber Olli😍. Das schätze ich an diesem Kuchen auch sehr. LG

Reply
Iris 20. Oktober 2019 - 19:41

Sehr sehr lecker! Sehr saftig und nussig – perfekt! Leider habe ich vergessen, die Silikon-Backform einzufetten – weil ja in den Teig keine Butter kommt. Der Kuchen sah nicht mehr ganz so toll aus, wie er geschmeckt hat. Danke für das tolle Rezept!

Reply
Emmi
Emmi 20. Oktober 2019 - 19:54

Dann bin ich froh, dass er Dir trotzdem geschmeckt hat liebe Iris😍. Das nächste mal dann mit einfetten 😉 LG

Reply
Maria philipp 27. Oktober 2019 - 13:17

Hallo Emmi..kenne den Haselnuss oder Mandelkuchen auch seit 50 Jahren. Fülle ihn mit selbstgemachter Marmelade und noch einer Schicht Puddingbuttercreme. Liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 27. Oktober 2019 - 15:48

Wie schön, liebe Maria😍. Das hört sich dann auch traumhaft lecker an 😉 LG

Reply
Silke 29. Oktober 2019 - 10:28

Habe den Kuchen das erste Mal zum Geburtstag meines Mannes für die Firma gebacken, waren alle ganz begeistert.
Ich habe für eine Kastenform 30 cm das Rezept in der 1,5 fachen Menge verwendet und die Höhe war super.
Werde ihn jetzt gleich Anfang Dezember für eine Feier bei Freunden backen und freue mich, ihn dann selbst zu testen

Reply
Emmi
Emmi 29. Oktober 2019 - 20:56

Wie klasse, liebe Silke😍. Vielen Dank für Deine schöne Rückmeldung. Es freut mich sehr wenn er als Mitbringsel & Geburtstagskuchen Allen geschmeckt hat. LG

Reply
Adelheid 30. Oktober 2019 - 16:26

Hallo Emmi,
Durch Zufall habe ich Deinen Blog gefunden und mußte dieses Rezept sofort nachbacken…..
Auch ich habe weniger Zucker genommen,180 g….das nächste Mal nehme ich nur 160 g
Oben drauf habe ich eine Genache aus 200 g Vollmilchschokolade und 50 g 90 % Zartbitter Schoki mit 50 g Schlagsahne gemacht SUPER !!!!
Danke für das Rezept ! Mit Sicherheit werde ich noch andere Rezepte probieren !!!
Mach weiter so!!
Liebe Grüße
Adelheid

Reply
Emmi
Emmi 30. Oktober 2019 - 20:01

Das freut mich so sehr, liebe Adelheid😍. Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung. LG

Reply
Petra Dreyer 1. November 2019 - 16:11

Hallo Emmi,
Habe gerade den Haselnusskuchen in den Backofen geschoben.Das Rezept finde ich klasse, weil es einfach istund mit wenigen Zutaten auskommt. Die endgültige Bewertung werde ich in 2-3 Tagen erst abgeben. Es wird einer meiner Geburtstagskuchen am Sonntag sein und ich finde ihn so geeignet dafür, ihn jetzt schon zu backen, weil er bis Sonntag ja eher nicht austrocknet.
Dazu hätte ich folgende Frage: Wenn ich den Kuchen wie Linda Schenk mit Marmelade, Marzipandecke und Schokoglasur machen will, mache ich diese ganzen Schichten jetzt schon drauf oder eher erst am Sonntag Morgen? Und ich nehme an, dass er am besten in einem kühlen Raum aufbewahrt wird und nicht im Kühlschrank?
Liebe Grüße
Petra

Reply
Emmi
Emmi 2. November 2019 - 22:12

Liebe Petra, erst einmal vielen lieben Dank für Deine Zeilen. Ich freue mich, dass der Haselnusskuchen Dein Geburtstagskuchen wird. Meine Tipps kommen jetzt aber wahrscheinlich zu spät und Du hast Dir sicher selbst Deine Vorgehensweise zurecht gelegt. Dennoch hier noch meine Rückmeldung dazu, Ich würde die finale Fertigstellung frisch am Sonntagmorgen machen und den Kuchen bis dahin in einem kühlen Raum abgedeckt mit Brotpapier aufbewahren. Auf keinen Fall im Kühlschrank. Ich würde mich natürlich wahnsinnig freuen, wenn Du Dich nochmal meldest wie Du es letztendlich gemacht hast und wie es angekommen ist. Gratulieren darf ich Dir jetzt noch nicht, denn das bringt ja bekanntlich kein Glück 😉 . LG

Reply
Petra Dreyer 5. November 2019 - 22:47

Hallo liebe Emmi, ich habe den Kuchen Freitag gebacken und dann im kühlen Raum aufbewahrt. Fertiggestellt habe ich ihn am Samstag Abend, da ich am Sonntag vormittags noch einiges zu erledigen hatte und meine Gäste schon mittags eintrafen. Das hat dem Kuchen nicht geschadet. Er war lecker, schön fluffig und wurde sehr gelobt. Ich habe für eine 26er Springform die Menge verdoppelt. Den Puderzucker habe ich reduziert um 20 Prozent und durch gemahlene Haselnüsse ersetzt. Ich werde ihn bestimmt öfter backen und mit anderen Nüssen/Mandeln variieren. Vielen Dank für dieses schöne und einfache Rezept!
Liebe Grüße
Petra

Reply
Emmi
Emmi 5. November 2019 - 23:26

Oh, das freut mich aber sehr, liebe Petra😍. Lieben Dank für Deine schöne Rückmeldung. Ganz LG

Reply
Petra Dreyer 5. November 2019 - 22:52

Oh, ich hatte die Bewertung vergessen 😬
Natürlich volle Punktzahl 😀

Reply
Emmi
Emmi 5. November 2019 - 23:26

DANKESCHÖN😍!

Reply
Nicole 3. November 2019 - 10:29

Liebe Emmi,
das Rezept sieht toll aus und ich möchte es gerne backen. Jetzt bin ich beim Vorbereiten darüber gestoplert, dass in dem Rezpt ja auch gar keine Butter drin ist. Das ist doch richtig oder?
Viele liebe Grüße,
Nicole

Reply
Emmi
Emmi 3. November 2019 - 11:10

Genau so ist es, liebe Nicole 😉 . Das Rezept wurde GENAU SO schon von so vielen LeserInnen gebacken und für lecker und einfach bewertet. LG

Reply
Nicole 4. November 2019 - 16:48

Danke für die Info. Der Kuchen ist super geworden! Danke noch mal für das tolle Rezep!

Reply
Emmi
Emmi 4. November 2019 - 20:47

Wie klasse liebe Nicole😍. LG

Reply
U. Hafner 5. November 2019 - 13:53

Hallo liebe Emmi
Heute habe ich deinen Haselnusskuchen ohne Mehl gebacken und auch gleich verkostet. LECKER !
Wir sind begeisterte Wohmobilfahrer und der geht bestimmt mit auf die nächste Reise. Ich kann die trockenen Kekse zur mittaglichen Kaffeepause nicht mehr ausstehen.
Ich hab den Kuchen in einer Silikon-Kastenform gebacken und noch eine Messerspitze Natron dazugegeben. Er hat sich problemlos aus der Form lösen lassen. Auf unserer nächsten Tour werde ich ihn in der Omnia-Backform auf dem Gasherd backen, bin gespannt ob das gelingt.
Herzliche Grüße
Uschi

Reply
Emmi
Emmi 5. November 2019 - 20:53

Wie toll liebe Uschi😍. Dann freut mich das sehr, dass der Kuchen so eingeschlagen ist bei Euch. Ganz LG

Reply
Sabine 11. November 2019 - 7:33

Super toller Kuchen! Funktioniert übrigens such ohne das Trennen der Eier… Einfach mit Zucker + Vanillezucker sehr schaumig schlagen… Nüsse dazu fertig! Sehr lecker!

Reply
Emmi
Emmi 11. November 2019 - 9:08

Herzlichen Dank, liebe Sabine für Deine Rückmeldung, die tolle Bewertung und den schönen Tipp 🙂 . Man selbst verlässt ja nur zu ungern die Traditionspfade 😉 . LG

Reply
Elke 11. November 2019 - 11:11

Hallo Emmi,
der Kuchen ist einfach super. Danke. Ich nehme immer die doppelte Menge, dann ist der Kuchen auch schön hoch und sieht auch optisch perfekt aus. Ich bekomme ihn immer super aus der Form, ich benutze immer Backpacker. Das lässt sich ganz toll abziehen und der Kuchen bleibt heile.
Backe ihn heute wieder für die Kolleginnen und Kollegen im Büro .

Reply
Emmi
Emmi 11. November 2019 - 19:06

Es freut mich sehr, dass es Dir so gut geschmeckt hat, liebe Elke😍. LG

Reply
Ulrike Annemarie Gast 17. November 2019 - 18:11

Guten Abend,

ich bin auf Rezeptsuche für einen holländischen Frühstückskuchen und
fand das Rezept für Nusskuchen.
Ich werde ihn ausprobieren.
Ein Tipp zur Kastenform:
Ich lege vor dem
Einfüllen des Teiges in die Kastenform immer in Längsrichtung einen Streifen
Backpapier, der an den schmalen Kanten etwas herausragt. Nach lösen des Kuchens von den breiten Längsseiten innen, lässt sich das fertige Backwerk einfach herausheben. Man braucht nicht die ganze Form auskleiden. Es reicht ein Streifen, der den Boden abdeckt und 3 – 4 cm rechts und links zum Greifen herausragt.
MfG Ulrike

Reply
Emmi
Emmi 17. November 2019 - 21:25

Vielen lieben Dank für Deinen schönen Tipp zur Kastenform, liebe Ulrike😍. Das werde ich bei Gelegenheit auch gleich ausprobieren. Ganz LG

Reply
Holger 14. Dezember 2019 - 14:31

Meine Oma machte den Kuchen ziemlich identisch immer und klebte ihn am Ende mit Nutella auf einen Mürbeteig Boden. Mit Mandeln probiere ich ihn direkt auch aus.

Reply
Emmi
Emmi 14. Dezember 2019 - 19:38

Wie schön, lieber Holger🤗. Ich habe Ihn auch letztens mit Mandeln gemacht und für sehr lecker empfunden. LG

Reply
János Mayer 1. Januar 2020 - 12:58

Hallo! Es freut mich, endlich dieses Rezept zu finden! Meine ungarndeutsche Oma hat diesen Kuchen regelmässig gebacken – bei uns in der Familie wurde dies „Enheitskuchen“ genannt. (Angeblich darum, weil irgendwann in der Zwischenkriegszeit deutsche Jugendlichen die Deutschen in Ungarn regelmässig besucht haben, um ihre Volkskunde zu untersuchen, aber gleichzeitig durch Übergabe von Kochrezepten, Tänzen, Volksliedern usw. ihre deutsche Volkszugehörigkeit zu stärken. Das Rezept überlebte einige Jahrzehnte, auch meine Mutter hat es noch zubereiten können. Ich habe immer öfter darüber meiner ungarischen Frau erzählt, wie gut der Einheitskuchen war, konnte aber nicht erklären, wie man es macht und fand das Rezept in keinen ungarndeutschen Kochbüchern. Und nun Dank Deiner Website kann ich bald den alten Geschmack wieder fühlen… Herzlichen Dank dafür!

Reply
Emmi
Emmi 1. Januar 2020 - 15:02

Ganz lieben Dank für Deine schönen Worte lieber Janos😊. Ich hoffe sehr, der Kuchen wird Dir den alten Geschmack zurückbringen. Das würde mich sehr freuen. Viele LG

Reply
Bianca 3. Januar 2020 - 14:20

Hallo Emmi,

Ich liebe es, in Rezepten zu schmökern und dann aus dem Kopf heraus nachzukochen/backen. Aber selten schafft es ein so einfaches Rezept mich so hinreichend zu überzeugen, wie der Nusskuchen ohne Mehl es schaffte! Und tatsächlich muss ich ihn sofort wieder backen, er hat die gestrige Tafelrunde nicht überlebt….die Kinder mit Schokoladenhunger, die Erwachsenen mit Gluten und Mandelunverträglichkeit, jedem hats geschmeckt! Vielen Dank hierfür!

Reply
Emmi
Emmi 3. Januar 2020 - 18:02

Das ist schon ein kleiner Tausendsassa – dieses Kuchen-Rezept, liebe Bianca😊. Es freut mich sehr, dass ich Dich bei solchen Sachen noch inspirieren darf. Ganz LG

Reply
Olga 14. Januar 2020 - 21:17

Einfach nur perfekt!!!

Reply
Emmi
Emmi 15. Januar 2020 - 12:01

Ich danke Dir sehr, liebe Olga!!! LG

Reply
Dagmar 22. Januar 2020 - 19:54

Liebe Emmi,
der Kuchen ist der Hit, auch mit Rum 😉!
Liebe Grüße
Dagmar

Reply
Emmi
Emmi 22. Januar 2020 - 20:47

Das freut mich sehr, liebe Dagmar! Vielen Dank & LG

Reply
MEERIE 26. Januar 2020 - 15:43

Dieser Kuchen ist einfach und schnell zu machen, schmeckt SAUlecker und kann sich zu einem echten „Angeberkuchen“ entwickeln.
Angeber deshalb, weil er so viel hermacht, so unglaublich gut schmeckt und jeder ihn lieben wird. Und man kann erst aufhören zu essen, wenn er weggefuttert ist.
EMMI, ICH FALLE VOR DIR AUF DIE KNIE!
Danke für dieses Rezept.
Alles Liebe, Meerie.

Reply
Emmi
Emmi 26. Januar 2020 - 18:09

OMG – was für ein liebes Kompliment von Dir, liebe Meerie! Es freut mich sehr, dass der Kuchen so gut ankommt. Ganz LG

Reply
Andy 30. Januar 2020 - 13:48

Hallo,

danke für dieses einfallsreiche Rezept. Sehr gute Idee.
Als Bäcker hatte ich mich schon gewundert, dass der Kuchen nicht an Höhe gewinnen soll, denn auch Ei er können wie ein Triebmittel fungieren – und genauso wie ich es erwartete war es auch. Nur gut, das ich die Form nicht höher füllte, hatte schon so echte Bange, dass mir der Kuchen nicht überläuft. Ein Drittel an Höhe hat der Kuchen dazu gewonnen.
Demnach, bissel aufpassen mit der Füllhöhe, er bleibt definitiv NICHT so hoch wie eingefüllt 😉

Lieben Gruß und weiter so.

Andy

Reply
Emmi
Emmi 30. Januar 2020 - 20:46

Oh das freut mich aber sehr, dass der Kuchen so gut angekommen ist lieber Andy! Viele LG

Reply
Selina 1. Februar 2020 - 14:56

Der Kuchen schmeckt super lecker und ist sehr saftig. Habe ihn in einer Kastenform gebacken, da mir meine Springform zu groß war für die Menge des Teiges. Ich werde diesen Kuchen definitiv in mein Backbuch eintragen. Danke für das tolle und simple Rezept.

Reply
Emmi
Emmi 2. Februar 2020 - 20:01

Wie toll, liebe Selina! Das freut mich sehr! Viele LG

Reply
Jeannette 5. Februar 2020 - 19:54

Hallo Emmi,im Glas gebacken (5 Gläser zu 250/300 ml )wurde der Kuchen ein Gedicht; ich habe schon einige Rezepte ausprobiert, aber dieses toppt alles!Herzlichen Dank-jeannette

Reply
Emmi
Emmi 6. Februar 2020 - 21:23

Ganz liebe Dank für Deine leibe Rückmeldung liebe Jeannette! Viele LG

Reply
Angelika 15. Februar 2020 - 16:20

Ein sehr feiner Kuchen. Beim ersten Mal habe ich ihn nach Rezept gebacken, allerdings mit 400g Nüssen und die Zutaten angepasst. Ich hatte ihn in einer Kastenform, und bei mir ist der Teig ordentlich aufgegangen.
Dieses Mal habe ich ihn in einer Springform gebacken, auch mit 400g Nüssen aber nur 300g Puderzucker, ausserdem habe ich eine halbe Tonkabohne in den Teig gerieben und einen Guss aus 100g Kuvertüre und einem grossen Löffel Nutella darüber gegeben. Sehr lecker.

Reply
Emmi
Emmi 16. Februar 2020 - 10:20

Wie klasse, liebe Angelika! Das freut mich sehr. Viele LG

Reply
Dori 15. März 2020 - 13:00

Megaaaaaa lecker. Kleine Schokostücke im Kuchen sind auch lecker. Oder als Geburtstagskuchen mit einer Marzipandecke und schöner Deko😊

Reply
Emmi
Emmi 15. März 2020 - 19:52

Vielen Dank für Deine schöne Anregung, liebe Dori. Viele LG

Reply
Bea 21. März 2020 - 17:40

Sehr lecker! Ich habe aber nur die Hälfte an Zucker genommen. 100 gr. Kokosblüten-und 25 gr. Puderzucker. Und ich habe zusätzlich noch Heidelbeeren als Deko genommen.

Reply
Emmi
Emmi 22. März 2020 - 10:41

Ganz lieben Dank liebe Bea. Viele LG

Reply
Katinka 29. März 2020 - 11:31

Liebe Emmi, in diesen harten Corona-Zeiten kam mir dein Nusskuchen ohne Mehl ganz recht! Ist ja nirgends mehr zu bekommen……
Ich habe allerdings zur Walnuss-Variante gegriffen, wir sind nämlich hoch allergisch, was Haselnüsse angeht. Der Kuchen schmeckt köstlich, ist sehr saftig und mir gefällt, dass er mit einfachen Zutaten auskommt. Wird‘s ab jetzt öfter geben! Liebe Grüße, Katinka

Reply
Emmi
Emmi 29. März 2020 - 15:06

Herzlichen Dank liebe Katinka. Es freut mich sehr, dass Dir mein einfaches Rezept gefällt. Viele LG

Reply
Silke 29. März 2020 - 16:03

Liebe Emmi!
Vielen Dank für das tolle Rezept!
Es ist einfach und sehr saftig sowie lecker!!
Alles was ich von deiner Seite probiere funktioniert, was richtig Spaß macht!
Ich hatte nur mehr 180 g Zucker zuhause, ist aber gar nicht aufgefallen. Des Weiteren habe ich für die Glasur normale schwarze Schokolade mit Hafermilch erwärmt. Die Glasur war sehr geschmeidig und ist ausgehärtet nicht gebrochen und war schön geschmeidig!
Liebe Grüße Silke

Reply
Emmi
Emmi 29. März 2020 - 21:27

Es freut mich sehr, dass er Dir so gut geschmeckt hat liebe Silke! Es ist einfach ein ganz toller Kuchen! Viele LG

Reply
Stephi 1. April 2020 - 21:43

Das Rezept ist genial! Der Kuchen schmeckt phantastisch, nussig, saftig! Ich habe weniger Zucker genommen, dafür Kakao hinzugefügt und es war ein Traum! Den Nusskuchen wird es jetzt öfter geben. Vielen Dank für dieses Rezept.

Reply
Emmi
Emmi 2. April 2020 - 15:58

Vielen Dank Stephi – das freut mich ehr – lasst es Euch weiterhin schmecken. Viele LG

Reply

Ich freue mich über Deine Rückmeldung