Saftiger Haselnusskuchen ohne Mehl

von Emmi
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Wenn man in alten Rezept-Sammlungen stöbert, dann ist das jedes Mal wie eine Reise in die Vergangenheit, in die eigene oder in die von anderen. Meine Stiefmama und ich tun das hin und wieder einmal, denn sie hat einen unglaublich großen Fundus, der immer wieder spannend und inspirierend ist. So fiel mir auch dieser Haselnusskuchen ohne Mehl in die Hände und ich wollte Dir dieses außergewöhnliche „Kuchen ohne Mehl“-Rezept auf keinen Fall vorenthalten.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Die Reise dieses Rezeptes geht zurück in die 60er Jahre. An ein herrschaftliches Schloss im Frankenland. Meine Stiefoma war mit der Assistentin des Grafen befreundet, die später seine Frau und damit zur Gräfin wurde – Aschenputtel lässt grüßen 😉 .

Haselnuss und Schokolade sind ein köstliches Duo - www.emmikochteinfach.de

Meine Stiefoma ging bei ihrer Freundin im Schloss ein und aus und des öfteren wurde der köstliche Haselnusskuchen ohne Mehl serviert. Wie weit das Rezept zeitlich zurückreicht, das weiß meine Stiefmama allerdings leider nicht. Meine Stiefoma bekam es jedenfalls von der Schlossköchin überreicht und fortan backte sie das Kuchenrezept, leicht verändert, auch regelmäßig zu Hause. Sie gab allerdings noch Rum und Zitronenabrieb hinzu.

Der Kuchen ohne Backpulver - www.emmikochteinfach.de

EIN KUCHEN OHNE MEHL UND BACKPULVER

Ich habe beides wieder weggelassen, vor allem wegen des Rums. Das ist nichts für unseren Sohnemann 😉 und ich mochte das zitronige darin nicht. Außerdem habe ich die Menge halbiert, da ich es zu üppig fand. Wenn Du aber mal eine große Gesellschaft oder einen Kuchenverkauf mit dem Haselnusskuchen ohne Mehl beglücken möchtest, dann nimm einfach die doppelte Menge 😉 . Übrigens in den Haselnusskuchen ohne Mehl kommt kein Backtriebmittel hinein, z.B. Backpulver, deshalb ist die Füllhöhe in Deiner Kuchenform auch die endgültige Kuchenhöhe. Der Kuchen backt durch, so wie er ist.

Saftig lecker, passt auf jede Kaffeetafel - www.emmikochteinfach.de

EIN EINFACHER KUCHEN – DER SAFTIGE HASELNUSSKUCHEN OHNE MEHL

Der Haselnusskuchen ist außerdem ultraeinfach und schnell gemacht, was ja nicht unwichtig ist. Mein persönliches iTüpfelchen ist die Kombination der Zartbitter-Schokoglasur und den Haselnüssen. Haselnüsse und Schoko sind ja schon immer ein Traumpärchen, das wissen wir ja seit es Nutella gibt 😉 . Die knackige Schokoschicht passt geschmacklich einfach herrlich zu den saftigen Haselnüssen. Aber natürlich kannst Du genauso gut die Zartbitter-Schokoladenglasur gegen eine andere ersetzen. Oder Du nimmst Puderzucker als Topping, das ist auch sehr lecker.

Haselnüsse sind die Haupt-Zutat- www.emmikochteinfach.de

Der saftige Haselnusskuchen ohne Mehl ist ein kräftiger Leckerbissen der trotz der Puderzuckermenge nicht zu süß schmeckt. Der Puderzucker macht ihn nochmal fluffig ist mein Eindruck, da er sich beim Backen prima mit den Nüssen verbindet. Meine Stiefmama verwendet für das Rezept übrigens braunen Zucker und auch nur die Hälfte von der angegebenen Menge. Du kannst den Haselnusskuchen getrost einige Tage aufbewahren. Für meinen Geschmack wird er sogar von Tag zu Tag besser und saftiger, weil er schön durchzieht.

Als Alternative zu Haselnüssen kann man auch prima gemahlene Walnüsse oder gemahlene Mandeln verwenden!

Für Streuselkuchen-Fans empfehle ich Dir meinen einfachen Streuselboden Kuchen mit Apfel.

Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

Saftiger Haselnusskuchen ohne Mehl

5 von 71 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG45 Minuten
ZEIT GESAMT1 Stunde

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINE SPRINGFORM MIT 24 CM DURCHMESSER. BEI 26 CM UND GRÖSSER WIRD DER KUCHEN FLACHER.

  • 250 g Haselnüsse, gemahlen - Alternativ: Walnüsse oder Mandeln, gemahlen
  • 250 g Puderzucker - fein gesiebt
  • 5 Eier, Größe M - 4 Eigelbe; davon 4 Eischnee, 1 Vollei
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Tüte Kuchenglasur, Zartbitter
  • 1 Handvoll ganze Haselnüsse - zum Verzieren

ANLEITUNG

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  • Jetzt trennst Du 4 Eier in 4 Eigelbe und 4 Eiweiße und gibst das 5. Ei als Vollei zu den 4 Eigelben
  • Die gemahlenen Haselnüsse vermengst Du mit dem gesiebtem Puderzucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz in einer Schüssel. 
  • Die 4 Eigelbe mit dem Vollei mit einem Schneebesen kräftig schaumig rühren. Die Eiweiße steif schlagen. 
  • Die schaumig gerührten Eigelbe/Vollei unter die trockene Haselnuss-Masse ziehen und mit einem Rührlöffel kräftig rühren. 
    Dabei musst Du den Bizeps etwas beanspruchen, da die Masse schwerfällig wird. Der Handmixer hilft leider nur bedingt, denn die Masse vergräbt sich sehr gerne in den Quirlen. Gleiches gilt beim Schneebesen.
  • Danach hebst Du den steif geschlagenen Eischnee unter die Nuss-Masse so lange bis diese geschmeidig wird. 
  • Jetzt die Masse in eine gebutterte Springform füllen. Bitte beachte, die Masse geht nicht auf (ist ja kein Backtriebmittel drin), sie wird lediglich durchgebacken, was bedeutet die Füllhöhe in Deiner Springform bleibt. Sprich je größer die Springform, desto flacher Dein Kuchen.
  • Den Kuchen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten für ca. 45 Minuten backen. Bitte die "Stäbchenprobe" machen, heißt mit einem Holzstäbchen in den Kuchen stechen und wenn keine Masse daran haftet ist er durch. 
  • Den Kuchen auskühlen lassen und mit dem Schokoladenguß bestreichen und nach Wunsch mit Haselnüssen verzieren
  • Ich wünsche Dir gutes Gelingen und lass es Dir schmecken. 

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de
Haselnusskuchen ohne Mehl - www.emmikochteinfach.de

238 Kommentare
310

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

238 Kommentare

Elisabeth Bröker 15. November 2020 - 17:13

Habe heute den Nusskuchen gebacken. Die ganze Familie war schwer begeistert! Zucker kann man aber reduzieren, ist dann immer noch süß genug. Habe später erst die Kommentare gelesen, die Kirschvariate finde ich auch sehr interessant und werde diese sicher beim nächsten Mal ausprobieren

Reply
Emmi 15. November 2020 - 21:04

Das freut mich sehr liebe Elisabeth 🙂 Lass es Dir gerne noch weiterhin schmecken auf meiner Seite. Ganz LG

Reply
Petra 9. November 2020 - 15:17

Sehr lecker, nussig, fluffig… Ich habe noch 2 saure, kleingeschnittene Äpfel untergerührt, das ergibt einen tollen Kontrast

Reply
Emmi 9. November 2020 - 21:13

Das freut mich sehr liebe Petra 😍. Herzlichen Dank und viele LG

Reply
Frauenpowertrotzms 5. November 2020 - 15:52

Liebe Emmi,
habe zuerst noch ein kleines Glas Kirschen in die Form gegeben und dann den Teig drauf. Tolles Rezept – wie alle andere. Danke.
Liebe Grüße Caro

Reply
Emmi 5. November 2020 - 18:54

Das freut mich zu hören liebe Caro 🙂 Deine Kirschen-Anregung hört sich köstlich an. Viele LG

Reply
Jutta 19. Oktober 2020 - 23:26

Liebe Emmi, gestern habe ich deinen Haselnusskuchen gebacken, jedoch anstatt Nüsse gemahlene Mandeln genommen wegen einer Haselnussallergie meiner Enkeltochter. Habe ihn in einer 26er Form gebacken und er schmeckt hervorragend! Mein Mann war ebenso begeistert. Es macht einfach immer Freude, Deine Rezepte auszuprobieren, weil man sicher sein kann, dass sie gelingen und schmecken.
Lieben Dank für deine Mühe👍
Jutta

Reply
Emmi 20. Oktober 2020 - 11:14

Ja Mandeln sind gerade bei einer Nuss-Allergie eine schöne Alternative. Es freut mich sehr wenn es Euch geschmeckt hat liebe Jutta💚. Viele liebe Grüße

Reply
Moni* 17. Oktober 2020 - 17:13

Hallo Emmi,
DANKE für deine TIPPS :-)) Deiner Bitte, mich nochmal zu melden, komme ich gerne nach.
Gestern war nun (endlich) Nusskuchen-Backtag. Da mein Liebster gelesen hatte, dass der Nusskuchen mit Puderzucker besonders „fluffig“ wird, hat er diesen gesiebt, ich hätte sonst den braunen Zucker genommen. Genau wie von dir vorgschlagen haben wir 2EL Rum reingegeben. Da in der Tüte lediglich 200g Haselnüsse waren, haben wir noch 50g Mandeln dazugegeben.
Gerade gab es nach unserem Waldspaziergang, bei dem ich das Rezept gleich an meine Freundin weitergegenen habe, Kaffee mit dem Nusskuchen. SUPERLECKER :-))
Das Rezept kommt in die Sammlung und der Kuchen immer mal wieder auf den Kaffeetisch :-))
Wie gut, dass es deine tollen Rezepte gibt! DANKE
Herbstliche Grüße
Moni*

Reply
Emmi 18. Oktober 2020 - 10:30

Oh wie schön liebe Moni für Deine nochmalige Rückmeldung👍💕. Das freut mich sehr und viele herbstliche Grüße zurück

Reply
Sigrid 13. Oktober 2020 - 11:03

sehr gut !! Es war mal wieder eine Freude nach einem Rezept von dir zu Backen .
Viele der Zutaten in deinem Rezepten hat man oft zu Hause , das finde ich prima
Ganz liebe Grüße aus dem Saarland

Reply
Emmi 13. Oktober 2020 - 14:11

Wie toll liebe Sigrid💚. Ich hoffe Du hast zukünftig noch viel Freude an meinen Rezepten 🙂 Viele liebe Grüße zurück aus Köln

Reply
Michaela 13. Oktober 2020 - 20:33

Hallo liebe Emmi,
auf der Suche nach einem leckeren Nusskuchen bin ich zufällig auf deinen Blog und dieses tolle Rezept gestoßen. Super schnell am Wochenende nachgemacht und die ganze Familie war begeistert!
Ich habe für eine 18er Form das Rezept halbiert. Den Zucker habe ich um 50 g reduziert und über die Schokoglasur noch reichlich Haselnuss Krokant gestreut. Es war wunderbar. Den wird es auf jeden Fall wieder geben, nur dann eine Nummer größer 😉
Herzlichen Dank für das Rezept und schöne Grüße!

Reply
Emmi 13. Oktober 2020 - 21:00

Tausend Dank liebe Michaela💚👍. Das freut mich sehr! Ich danke Dir für Deine nette Rückmeldung. Viele LG

Reply
Moni 10. Oktober 2020 - 11:18

Hallo EMMI,
beim „Küchenhausputz“ habe ich noch Tüten mit Nüssen/Mandeln gefunden, die ich dringend verarbeiten muss. Auch bei mir gilt: es muss alles verarbeitet werden und nichts soll einfach nur WEG…
Da kommt doch dein Rezept für NUSSKUCHEN gerade richtig :-)) Die Kommentare laden auch dazu ein, ihn für meinen Liebsten zu backen :-))
Meine Frage(n)
> wenn ich RUM reingeben will > wie viel?
> was muss ich dann zusätzlich am Rezept verändern?
> wie viel braunen Zucker gebe ich in den Teig, wenn ich ihn nicht mit Puderzucker machen will?
Sobald ich von die höre, starte ich …
Die anderen Zutaten stehen für heute schon auf der Einkaufsliste :-))
Liebe Oktobergrüße
von deiner begeisterten „Nachkocherin und Nachbackerin“
Moni*

Reply
Emmi 10. Oktober 2020 - 21:27

Liebe Moni, vielen Dank für Deine liebe Nachricht 🙂 , ich freue mich sehr, dass Deine Nuss-Reste in meinem Kuchenrezept „gerettet werden“ 😉 . Also wenn Du Rum hineingeben möchtest dann würde ich ca. 2 Esslöffel verwenden. An dem Rezept musst Du dafür nichts verändern. Wenn Du braunen Zucker verwenden möchtest dann 125 g Gramm nehmen, also die Hälfte der Puderzucker-Menge. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Dich nochmal meldest wie Dir der Kuchen geschmeckt hat. LG

Reply
Ina 18. Oktober 2020 - 11:51

Hallo liebe Emmi, das ist ein tolles Rezept welches ich mittlerweile je nach lust und Laune und vorhandenen Zutaten erweitere. Meinst du Kokosblütenzucker kann ich 1:1 zu braunen Zucker verwenden? Danke und LG

Reply
Emmi 18. Oktober 2020 - 18:57

Liebe Ina, vielen Dank für Deine Nachricht. Ich habe leider selbst überhaupt keine Erfahrung mit Kokosblütenzucker, habe aber recherchiert, dass man ihn gegen braunen/weißen Zucker 1:1 tauschen kann. Ich hoffe ich konnte Dir helfen und wünsche Dir gutes Gelingen. LG

Reply
Miri 7. Oktober 2020 - 14:30

Also ich bin restlos begeistert von diesem Kuchen. Und meine Arbeitskollegen auch. ALLE wollten das Rezept. Sowas von saftig und locker. Und beim unterheben bzw verrühren hatte ich auch keine Probleme. Den Puderzucker habe ich um 100gr reduziert, dafür 2 Päckchen Vanillezucker genommen. Absolute Empfehlung den mal nachzubacken.

Reply
Emmi 7. Oktober 2020 - 21:12

Das freut mich sehr liebe Miri, dass mein Familienrezept so gut angekommen ist 🙂 Dankeschön vielmals und viele LG

Reply
Claudia 4. Oktober 2020 - 18:00

Hallo Emmi! Heute habe ich deinen leckeren Nusskuchen gebacken. Wie hier in einem Kommentar beschrieben, habe ich ihn mit einem Zuckerguss + Zimt überzogen. Der Kuchen ist sehr sehr lecker. Werde allerdings das nächste Mal auf das Original mit Schokoglasur zurückgreifen. Mit Zuckerguss war er mir trotz reduzierter Zuckermenge viel zu süß. Diesen Kuchen werde ich nächste Woche gleich wieder backen. Mein Mann liebt ihn! Vielen herzlichen Dank für das Rezept! Ich finde deinen Blog wirklich toll. Freue mich immer jedes Mal sehr, wenn neue Rezepte eingestellt werden. Weiter so und viele Grüße!

Reply
Emmi 4. Oktober 2020 - 18:40

Vielen lieben Dank liebe Claudia. Deine nette Rückmeldung freut mich sehr. Reduziere einfach den Zuckeranteil und robbe Dich langsam ran, wie er Dir schmeckt 🙂 Lass es Dir gerne weiterhin schmecken bei mir. Viele liebe Grüße zurück aus Köln

Reply
Sabrina 10. Oktober 2020 - 12:48

Hallo Emmi, hab mich heute an deinen Kuchen ran getraut. Da auch mein einjähriger Sohn den Kuchen genießen soll, habe ich den Puderzucker durch 120 ml Ahornsirup ersetzt. Da man eigentlich andere Flüssigkeiten reduzieren muss und das bei diesem Rezept nicht geht (da keine andere Flüssigkeit verwendet wird), habe ich einfach 50 Gramm mehr gemahlene Haselnüsse dazugegeben. Die Konsistenz war gut, der fertige Kuchen sieht auch super aus. Genießen werden wir ihn heute Nachmittag mit einem leckeren Kaffee. Besonders toll finde ich die schnelle Zubereitung, funktioniert auch mit Kind als Helfer. Das ist wirklich super.
Vielen Dank für die tolle Inspiration.
Schönes Wochenende

Reply
Emmi 10. Oktober 2020 - 20:04

Herzlichen Dank für Deine nette Rückmeldung liebe Sabrina💕. Lasst es Euch gerne weiterhin bei mir schmecken. Viele LG und Dir auch ein schönes WE

Reply
Christina 4. Oktober 2020 - 10:06

Liebe Emmi,
habe gestern Deinen Kuchen gebacken, allerdings mit unseren selbst gesammelten Walnüssen. Sehr lecker👌🏻 Beim nächsten Mal werde ich jedoch den Zucker um mind. 50 g reduzieren. Denn der Schokoguss gibt zusätzliche Süße ab, was uns dann ein bisschen zu arg war. Freue mich schon auf den nächsten Versuch☺️ Nochmals vielen lieben Dank🙏🏻 Ich probiere immer wieder gerne Deine leckeren Rezepte aus. Herzliche Grüße Christina 🤸‍♀️

Reply
Emmi 4. Oktober 2020 - 15:53

Liebe Christina, vielen leiben Dank, Du kannst ohne Probleme Dich an Deine Wunsch-Süße herantasten 😉 Viele liebe Grüße aus Köln

Reply
Diana 3. Oktober 2020 - 15:15

Danke, Emmi. Der Kuchen ist wunderbar gelungen!! Anstelle der Haselnüsse habe ich Mandeln verwendet, das hat super geklappt. Der Kuchen ist schön saftig. Das nächste Mal würde ich nur etwas weniger Puderzucker nehmen, da er (für mich persönlich) einen Tick zu süß ist. Mein Sohn sieht das allerdings anders 😉 Danke auf jeden Fall für das tolle Rezept!!

Reply
Emmi 3. Oktober 2020 - 16:05

Das freut mich sehr liebe Diana 🙂 Herzlichen Dank und viele LG

Reply
Véro 24. September 2020 - 17:48

Hallo, könnte man den Kuchen auch mit Zuckerersatz z. B. Stevia oder ähnliches zubereiten?

Reply
Emmi 24. September 2020 - 19:48

Liebe Véro, leider habe ich bei diesem alten Familien-Rezept mit Zuckerersatzstoffen keine Erfahrung. Falls Du es probierst, lass es hier meine LeserInnen gerne wissen wie es geklappt hat. Viele LG

Reply
Pat 17. Oktober 2020 - 12:00

Liebe Emmi, ich habe deinen Kuchen gestern mit einer Mischung aus Stevia und Erythrit nachgebacken, die Schokoglasur bestand aus 85% Schokolade, die ich in Kokosöl geschmolzen habe. Der Kuchen ist wunderbar saftig und lecker. P.S.: ich habe 250 g Puderythrit mit Stevia verwendet.

Reply
Emmi 18. Oktober 2020 - 10:26

Merci liebe Pat für Deine Rückmeldung und Info für die Zucker-Abwandlung👍💕. Viele LG

Reply
Sven 29. August 2020 - 18:06

Gerade heute habe ich diesen Kuchen gebacken, da morgen Kaffeebesuch kommt und wir alle große Fans von Nüssen sind. Er ist großartig geworden und ich fürchte da wird nichts übrigbleiben 😉
Ich probiere gern neue Rezepte aus und die Idee, Mehl komplett wegzulassen, finde ich toll. Ich habe einen Zuckerguss mit einer ordentlichen Portion Zimt vermengt drüber gegeben, Zimt und Nüsse vertragen sich ja auch sehr gut.
Ich schaue immer wieder gern bei dir vorbei, liebe Emmi.

Reply
Emmi 29. August 2020 - 18:38

Vielen Dank lieber Sven für Dein schönes Feedback👍. Viele LG und ich hoffe Du wirst bei meinen Rezepten noch fündig💜.

Reply
Angelika 29. August 2020 - 17:06

Liebe Emmi,
heute hab ich zum ersten Mal das Rezept ausprobiert und bereits das erste Stückchen verspeist. Ich kann nur sagen: der Kuchen schmeckt ausgezeichnet! Ein wunderbares Rezept, das ich bestimmt noch oft machen werde. Ich habe allerdings rd. 50 g weniger Zucker verwendet und hatte eine 26er Form. Der Kuchen wird nicht sehr hoch, doch ich mag eh lieber die flacheren Tartes. Lieben Gruß Angelika

Reply
Emmi 29. August 2020 - 18:37

Das freut mich zu hören liebe Angelika👍. Herzlichen Dank und ich hoffe Du wirst noch weiterhin fündig bei mir 🙂 Viele LG

Reply
Buffy 17. August 2020 - 14:21

Hallo,
nur mal eine allgemeine Frage zu deinen Kuchenrezepten – habe schon viele ausprobiert und war immer begeistert! Kann ich die Mengenangaben einfach halbieren, um eine 18er Form nutzen zu können? Vielleicht wäre es auch möglich einen kurzen Hinweis im Rezet zu geben, wenn sich ein Kuchen auch zum Einfrieren eignet?! :))

Reply
Emmi 18. August 2020 - 10:12

Liebe Buffy, ja, Du kannst die Menge für eine 18er Form einfach halbieren, das kommt ungefähr hin. Wenn Du es genau anpassen möchtest kannst Du einen Backform-Größen-Umrechner bemühen. Einen ganz tollen findest Du bei der lieben Kathrin auf backenmachtgluecklich.de . Vielen Dank auch für Deinen Wunsch/Hinweis zum Thema einfrieren. Dieser Kuchen ist ohne weiteres zum Einfrieren geeignet. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG

Reply
Regina 10. August 2020 - 19:18

Liebe Emmi, ich habe Deinen Kuchen für einen absoluten Nussliebhaber gemacht. Er war begeistert. Laut Ihm, das beste das ich je gebacken habe…. 🙂 Dieses Lob gebe ich hiermit weiter. Wir haben ihn an zwei Tagen gegessen und ich muss sagen durchgezogen nach 48 Stunden – einfach nur herrlich!!
Diesen Kuchen wird es ab sofort öfter geben. Ganz liebe Grüße Regina

Reply
Emmi 10. August 2020 - 19:31

Tausend Dank für Dein tolles Feedback liebe Regina💜. Das freut mich sehr! Herzliche Grüße aus Köln

Reply
Diana 5. August 2020 - 17:02

Hallo!
Ich liebe diesen Kuchen 🙂
Wollte ihn jetzt gerne einer Bekannten machen, die nicht mehr so kann. Leider ist sie gegen Nüsse allergisch. Aber Mandel kann sie essen. Könnte ich die einen durch die anderen ersetzen?
Ist das zu einfach? Würde das schmecken? Liebe Grüße und vielen Dank für die Antwort 🙂

Reply
Emmi 5. August 2020 - 18:54

Liebe Diana, vielen Dank für Deine schöne Nachricht 🙂 . Du kannst den Kuchen ohne weiteres nur mit Mandeln backen, also die gemahlenen Haselnüsse durch gemahlene Mandeln ersetzen. Ich backe ihn auch ab und zu mit Mandeln, er schmeckt natürlich anders und ist von der Konsistenz etwas feiner, aber dennoch sehr lecker 😉 . LG

Reply
Helga Klein 15. Juli 2020 - 8:14

Alle Rezeptmeldungen von mir als gut bis sehr gut bewertet😊

Reply
Emmi 15. Juli 2020 - 8:26

Dankeschön für Dein schönes Lob liebe Helga 🙂 Herzliche Grüße aus Köln

Reply
Franzi 4. Mai 2020 - 16:11

Mein erster Backversuch seit Jahren. Das Rezept hat mich angesprochen, da ohne Mehl. Ich habe eine Kastenform genommen, es ist nichts hängen geblieben. Das Rezept ist wirklich super einfach und der Kuchen schmeckt lecker! Ich habe allerdings nur ca 3/4 der angebenden Menge Zucker genommen, das reicht völlig! Ich werde den Kuchen bestimmt nochmal backen, da auch die kurze Vorbereitungszeit top ist. Danke für das tolle Rezept!

Reply
Emmi 4. Mai 2020 - 22:38

Das freut mich sehr, liebe Franzi! Dankeschön für Dein Feedback! Viele LG

Reply
Barbara Weber 13. April 2020 - 10:16

Liebe Emmi,

mir ging es beim Einkaufen wie vielen dieser Tage: gähnende Leere im Mehl-Regal. Aber dafür lagen da Tüten mit gemahlenen Walnüssen, die wollte anscheinend niemand. Da ich eh keine Haselnüsse vertrage, habe ich hocherfreut zugegriffen – schon mit Deinem Rezept im Hinterkopf.

Nachdem ich gefühlt alle Kommentare unter diesem Kuchen durchgelesen hatte, habe ich mich dann für eine „faule“ Variante entschieden: alle 5 Eier ungetrennt, 180 g Zucker, Zitronenabrieb, viel Stroh-Rum und noch etwas Tonkabohne. Wegen der ganzen Eier erschien mir die Masse ziemlich flüssig, daher habe ich gemahlene Walnüsse nachgeschüttet. Am Schluss waren fast 400 g im Teig.

Was soll ich sagen, hier schließe ich mich meinen Vorrednern an, der Kuchen ist saftig und schmeckt super. Wenn man die Form (habe eine Kastenform genommen) gut einfettet, kann eigentlich nix schiefgehen bei diesem Kuchen. Egal was man reintut, das ist reine Geschmackssache. Lässt also viele Möglichkeiten zu. Danke für dieses gelingsichere Rezept, Emmi.

Schöne Ostern
Barbara

Reply
Emmi 13. April 2020 - 13:44

Tausend Dank für Deine ausführliche Rückmeldung liebe Barbara! Es freut mich auch bei Dir, dass es so gut geklappt hat und der Kuchen einen weiteren Fan hat 😉 . Viele LG und noch schöne Ostertage

Reply
Birgit 6. April 2020 - 21:05

Der Kuchen ist super lecker!Schnell gemacht und meine Family war begeistert!!
Da ich mich glutenfrei ernähre,ist dieses Rezept optimal für mich😊

Reply
Emmi 6. April 2020 - 22:00

Klasse, Birgit! Das freut mich sehr. Viele LG

Reply
Heike 4. April 2020 - 16:59

Hallo Emmi, wieder mal ein super leckeres Rezept. Danke dafür! Ich habe vor dem Backen einen Kommentar gelesen, hier wurde das Rezept noch verfeinert mit Marzipan. Ich kann beide Varianten sehr empfehlen! Liebe Grüße Heike

Reply
Emmi 4. April 2020 - 22:56

Wie klasse, liebe Heike! Dankeschön vielmals und viele LG

Reply
1 2 3

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")