Omas Vanillekipferl Rezept

Der Klassiker unter den Plätzchen ist der Star in jeder Keksdose. Mit Omas Vanillekipferl Rezept bekommst Du buttrig-zarte Kipferl mit einer feinen Vanillenote hin – ganz bestimmt! Das beste Aroma in den Vanillekipferl erhältst Du mit dem ausgekratzten Mark einer echten Vanilleschote. Dann schmeckt ein Vanillekipferl wie es schmecken soll.

Omas Vanille-Kipferl Rezept - www.emmikochteinfach.de

Vanillekipferl sind für mich Kindheitserinnerungen pur. Schon die Vorbereitung in der weihnachtlichen Backstube meiner Oma beim Vanillekipferl backen war eine Freude. Der süßliche, vanillige Duft zog aus dem Backofen durchs ganze Haus und ließ minütlich die Freude aufs fertige Gebäck nach Omas Vanillekipferl Rezept steigen.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Die buttrig-zarten Kipferl sind die mit Abstand beliebtesten Weihnachtsplätzchen in Deutschland, dem deutschsprachigen Ausland, vielleicht sogar in ganz Europa. Und was sich in den internationalen Keksdosen widerspiegelt, kann ich von der Plätzchendose bei uns zu Hause nur bestätigen: Die Vanillekipferl sind am schnellsten weg! Aber kein Problem, denn Omas Vanillekipferl Rezept macht das Vanillekipferl backen einfach und es gibt regelmäßig Nachschub in der Vorweihnachtszeit 😉 .

Omas Vanillekipferl Rezept - www.emmikochteinfach.de

Was zeichnet das perfekte Vanillekipferl aus?

Es gibt für mich ein paar wichtige Eigenschaften, die ein selbst gemachtes Vanillekipferl mitbringen muss, damit es mich richtig glücklich macht. Das ist mir wichtig, denn in der kurzen Advents-Zeit möchte ich natürlich die besten Vanillekipferl backen und nur die köstlichsten Kipferl essen: Ein paar Punkte, die mein Vanillekipferl Rezept ausmachen und garantiert zum Vanillekipferl Glück führen:

  • Es muss ein natürliches, feines Vanille-Aroma sein. Das heißt, die Vanille darf nicht künstlich schmecken, die echte Vanille sollte also nicht ersetzt werden.
  • Ein Vanillekipferl muss auf der Zunge zergehen, muss von der Konsistenz also zart und mürbe sein.
  • Es darf nicht zu zart sein, damit es sofort zerbricht. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als zerfallene Vanillekipferl in der Keksdose.
  • Die Halbmond-Kipferl dürfen aber auch nicht zu hart sein. Mit meinem Vanillekipferl Rezept wird Dir der genau richtige Grad an Zartheit ohne Brechen gelingen.
  • Idealerweise haben alle Kipferl eine gleichmäßige Größe und Form. Denn das Auge isst ja bekanntlich mit.
  • Der Puderzucker muss an den Vanillekipfeln haften bleiben. Deshalb kommt er auf die Kipferl solange sie noch warm sind.
  • In einer Keksdose müssen die Klassiker-Plätzchen ihren Geschmack und Ihre Konsistenz über mehrere Tage halten.

Wenn Du bei allen Punkten den Kopf gedanklich genickt hast, bist Du wie ich ein eingefleischter Vanillekipferl-Fan 🙂 .

Omas Vanillekipferl Rezept - www.emmikochteinfach.de

So gelingt Dir Omas Vanillekipferl Rezept

Vanillekipferl backen ist ganz einfach, Du musst nur ein paar Dinge beachten. Deshalb gebe ich Dir hier wertvolle Tipps zu den Zutaten und dem Ablauf, damit Dir zarte Kipferl nach Omas Vanillekipferl Rezept auch wirklich gelingen.

Das Vanillekipferl Rezept in der Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bildern, auch zum Ausdrucken findest Du am Ende des Beitrags. Jetzt folgen noch ein paar extra Tipps zum Gelingen.

Die richtige Butter für Vanillekipferl

Für das zarte Gebäck ist „echte“ Butter die beste Wahl. Bitte keine Margarine fürs Vanillekipferl backen verwenden, weil der Buttergeschmack neben der echten Vanille genauso wichtig ist. Das Fett von der Kuhmilch hat einfach einen anderen Geschmack als aus Pflanzenfett hergestellte Margarine.

Außerdem ist die Gefahr des Bruchs der gebackenen Kipferl bei der Verwendung von Margarine zu hoch. Auch Butter „streichzart“ ist nicht optimal, da sie nur aus ca. 75 Prozent Butter besteht. Der Rest ist in der Regel beigemischtes Rapsöl. Am besten Deutsche Markenbutter / Süßrahmbutter zum Vanillekipferl backen verwenden.

Kalte Butter verwenden!

Kalte Butter aus dem Kühlschrank im Vanillekipferl Rezept zu verwenden ist das A und O fürs Gelingen. Ist die Butter erwärmt oder auch nur zimmerwarm, hast Du am Ende Kipferl Bruch. Ein kaltes Paket Butter zu verarbeiten ist natürlich nicht so ganz einfach in der Verarbeitung.

Aber es gibt einen einfachen Trick: Schneide das Paket Butter in kleine Würfel, so lässt sich die Butter mit den übrigen Zutaten viel einfacher vermengen. Verführerisch ist natürlich stattdessen Margarine zu nehmen, die sich leichter mischen lässt, aber auch das führt nicht zum Erfolg, sondern zum Bruch nach dem Backen.

Omas Vanillekipferl Rezept - www.emmikochteinfach.de

Das richtige Ei für Vanillekipferl

Nicht unwichtig für perfekte, zarte Vanillekipferl ist die richtige Verwendung und Anwendung der Eier.

Die richtige Größe

Die besten Vanillekipferl Ergebnisse habe ich mit der Eiergröße M bekommen. Größe M ist eine gute Standardgröße. Ein Ei Größe M wiegt laut Güteklasse A zwischen 53 g und 63 g. Mit dieser Größe hast Du genau das richtige Eigelb-Verhältnis im Vanillekipferl Rezept.

Nur das Eigelb verwenden

Du musst die Eier trennen, und für die perfekten Vanillekipferl verwendest Du ausschließlich das Eigelb. Das Eiweiß sorgt grundsätzlich für Stabilität im Teig, was im Falle der zarten Halbmond-Kipferl aber gar nicht erwünscht sind, sie sollen ja auf der Zunge zergehen. Nach Omas Vanillekipferl Rezept sollen sie schön mürbe werden und eine schöne Farbe bekommen.

Also: nur das Eigelb verwenden, das übrige Eiweiß kannst Du in der weihnachtlichen Backstube für andere Plätzchen nutzen.

Restliches Eiweiß verwerten

Die beste Resteverwertung beim Vanillekipferl backen für mich: Das getrennte Eiweiß gibst Du am besten in eine Schale und stellst diese in den Kühlschrank. Dort kannst Du das Eiweiß auch ein bis zwei Tage abgedeckt dort lagern. Das übrige Eiweiß verwende ich eigentlich immer für meine einfachen Makronen Rezepte.

Kokosmakronen – Omas Klassiker
Das luftige Schaumgebäck ist ein echter Klassiker auf dem Plätzchenteller. Mit meinem...
zum Beitrag

Walnussmakronen – leicht wie Wölkchen
Die leichten und fluffigen Plätzchen können auch wunderbar mit anderen Nüssen oder...
zum Beitrag

Vanillekipferl und Makronen sind also das perfekte Duo beim Plätzchen backen. Welche machen das Rennen? Du musst es ausprobieren!

Das beste Vanille-Aroma

Was mein altes und klassisches Vanillekipferl Rezept auszeichnet, ist, dass es für das Vanille-Aroma ohne industriellen Vanillin-Zucker auskommt. Dieser wird heute leider zu oft für den Vanille-Geschmack bei Kuchen und Desserts verwendet wird. Aber Vanillin ist kein Naturprodukt, es ahmt den Vanillegeschmack durch chemische Aromen nach und trübt das Geschmackserlebnis der zarten Kipferl.

Omas Vanillekipferl Rezept bekommt seine feine Vanillenote durch das Aroma einer natürlichen Vanilleschote. Dafür verwendest Du das Mark der Vanilleschote. Echte Vanilleschoten (Affiliate-Link) findest Du heute in jedem gut sortierten Supermarkt. Sie sind zwar teurer als Vanillin-Zucker, haben aber ein natürliches, intensives „vanilliges“ Aroma – und das schmeckst Du deutlich.

Mark der Vanilleschote - www.emmikochteinfach.de

Die Vanilleschote zu verwenden ist gar nicht schwer: Du legst sie auf ein Brett, nimmst ein spitzes kleines Gemüsemesse und ritzt sie mehr, als dass Du sie schneidest, und zwar der Länge nach. Sie soll nicht bis unten durchtrennt sein, sondern nur so angeschnitten, dass Du die Seiten wegklappen kannst. Dann nimmst Du die Messerkante und kratzt von oben nach unten der Länge nach das Mark heraus. Aber nur das Mark, nichts von der Schote soll zu den Mandeln für die Vanillekipferl.

Vanillekipferl Teig zügig bearbeiten und kühlen

Die Verarbeitung der Zutaten für den Kipferl Teig muss schnell gehen. Das hat wiederum mit der Temperatur der Butter zu tun, die eben nicht zu weich sein darf. Denn sonst brechen Deine Vanillekipferl. Wenn Du mit den Händen den Teig knetest, achte darauf, dass Du sie vor dem Kneten kalt abwäschst. Backhände hat meine Oma dazu gesagt. Wenn Du mit dem Mixer oder der Küchenmaschine arbeitest, spielt dies natürlich keine Rolle.

Du brauchst also kalte Butter und kalte Hände. Die Zutaten sollen schnell verknetet werden. Dann erhältst Du einen sehr stabilen Vanillekipferl Teig, den Du dann teilst in zwei bis drei Teile.

Jedes Teil formst Du zu Rollen, wie eine lange Wurst, nicht dicker im Durchmesser als drei vier Zentimeter. Diese Rollen packst Du jeweils einzeln in Frischhaltefolie und gibst sie dann für 30 Minuten in den Kühlschrank übers Gemüsefach. So bekommen Deine späteren rohen Kipferl noch mal die richtige Kältezufuhr vor der Bearbeitung.

Kipferl Teig formen - www.emmikochteinfach.de

Die perfekte Form für Vanillekipferl

Die gekühlten Teig Rollen holst Du der Reihe nach aus dem Kühlschrank. Solange Du die erste verarbeitest, bleiben die übrigen in der Kälte.

Die Rolle nimmst Du aus der Frischhaltefolie und schneidest von der Rolle Scheiben von ca. 1 Zentimeter Dicke ab. Diese Scheiben rollst Du zu einem länglichen Würstchen von ca. 7 bis max. 10 cm Länge, das Du dann zu einem Halbmond oder eben einem Kipferl formst. Je weniger Mehl Du beim Formen verwendest desto besser.

Vanillekipferl aufbewahren

Die fertigen, frisch gebackenen und gezuckerten Kipferl legst Du nach dem Abkühlen vorsichtig in eine Keksdose. Diese verschließt Du mit dem Deckel und bewahrst sie, wenn irgendwie möglich, trocken und kalt auf. Ein überdachter Balkon wäre die ideale Lagerstätte. Wenn dieser nicht gegeben ist, kannst Du zwei dünne Apfelspalten in die Dose geben, so bleiben sie mürbe, werden nicht hart. Aber nicht zu viel Apfel, die Vanillekipferl sollen kein Apfelaroma annehmen.

Omas Vanillekipferl Rezept - www.emmikochteinfach.de

Wirklich einfache Plätzchen-Varianten sind meine schnellen Sternbusserln sowie meine Kokosmakronen und die einfachen Frischkäse Mandel Plätzchen.

Weitere Klassiker aus meiner Weihnachtsbäckerei gibt es hier.

Spitzbuben Plätzchen ganz einfach
Spitzbuben sind die beliebten Marmeladen-Plätzchen, die in keiner weihnachtlichen...
zum Beitrag

Butterplätzchen – Omas Plätzchen Klassiker
Das zarte Feingebäck mit verschiedenen Ausstecher-Formen ist der Klassiker auf jedem...
zum Beitrag

Spritzgebäck – klassisch & einfach
Das zartmürbe Spritzgebäck ist ein Klassiker auf dem Plätzchenteller. Das...
zum Beitrag

Die Vanillekipferl machen sich übrigens auch sehr gut in meinem Vanillekipferl Creme Dessert.

Vanillekipferl Creme Dessert so einfach
Für alle die Kipferl so lieben wie ich und aus dem Vanillekipferl-Vorrat an den...
zum Beitrag

In den FAQs rund ums einfache Vanillekipferl backen findest Du noch weitere Tipps und Antworten auf Zubereitung und Haltbarkeit.

Fragen und Antworten rund um mein Vanillekipferl Rezept

Warum muss Vanillekipferl Teig in den Kühlschrank?

So erhält der Teig die richtige Konsistenz und lässt sich gut schneiden und anschließend formen.

Warum soll für Vanillekipferl Teig kalte Butter verwendet werden?

Kalte Butter verhindert den Bruch bei den fertig gebackenen Vanillekipferl. Wenn Du den Teig von Hand knetest, sind auch dafür kühle Hände wichtig. Wasche sie vor dem Kneten mit kaltem Wasser.

Warum für Vanillekipferl eine echte Vanilleschote verwenden?

Nur mit echter Vanille erhältst Du das fantastische Aroma der Vanillekipferl. Ein Vanilleschote ist teurer als künstliches Vanillin-Aroma, aber der Einsatz lohnt sich. Denn wie oft im Jahr backst Du schon Vanillekipferl?

Omas Vanillekipferl Rezept - www.emmikochteinfach.de

Omas Vanillekipferl Rezept

60 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Ein Vanillekipferl muss auf der Zunge zergehen und von der Konsistenz also zart und mürbe sein. Zudem muss der Plätzchen Klassiker ein natürliches, feines Vanille-Aroma haben.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG40 Minuten
ZEIT GESAMT55 Minuten

ZUTATEN

ERGIBT CA. 50 VANILLEKIPFERL

    DER TEIG MUSS MINDESTENS 30 MINUTEN IM KÜHLSCHRANK GEKÜHLT WERDEN!

    • 280 g Mehl, Type 405
    • 200 g kalte Butter - keine Margarine oder "streichzart"-Sorte verwenden! Am besten Deutsche Markenbutter / Süßrahmbutter
    • 100 g gemahlene Mandeln - blanchiert
    • 80 g feiner Zucker
    • 2 Eigelbe - Größe M
    • 1-2 Vanilleschoten (Mark)
    • 1 Prise Salz

    ZUM WÄLZEN ODER BESTÄUBEN

    • 4 Päckchen Bourbon-Vanillezucker (ca. 30 g) - mit echter Bourbon-Vanille oder selbstgemacht
    • 2 EL Puderzucker (ca. 15 g)

    ANLEITUNG

    • Zuerst vermengst Du die 100g gemahlenen Mandeln mit dem Mark der Vanilleschote. Die Schote dafür aufschlitzen, das Mark mit einem Messer herauskratzen und zu den Mandeln geben, dabei zwischen den Händen verreiben und das Mark gut verteilen.
    • Jetzt häufst Du 280 g Mehl, 80 g Zucker und 100 g gemahlene Mandeln auf einer Arbeitsfläche zu einem kleinen Häufchen und drückst eine Mulde hinein. Die 2 Eier trennen, das Eiweiß in den Kühlschrank stellen (evtl. noch weiterverarbeiten) und die 2 Eigelbe in die Mulde hineingeben.
    • Eine Prise Salz dazu geben und über allen Zutaten verteilst Du die kalte Butter in kleinen Stückchen.
    • Mit einem Messer oder Teigschaber/Teigkarte zerkleinerst Du alles ganz grob und vermengst zügig die Zutaten mit kalten Händen damit sie den Teig nicht erwärmen (kurz unter kaltes Wasser halten) zu einem glatten, geschmeidigen Teig.
      TIPP: Wenn Du möchtest kannst Du natürlich auch den Handmixer oder die Küchenmaschine mit dem Knethaken verwenden aber nicht zu lange kneten. Ich persönlich finde jede Art von Mürbeteig hat man mit den Händen besser im Griff. Aber egal wie Du den Teig zubereitest, es ist zu Beginn eine echt krümelige Angelegenheit bei der Du nicht die Hoffnung verlieren solltest, dass daraus tatsächlich ein Teig wird.
    • Der Teig ist gut wenn sich die Zutaten verbunden haben und er eine schöne geschmeidige Konsistenz hat. Sollte der Teig sich nicht verbinden und krümelig bleiben – KEINE PANIK! Du kannst Esslöffelweise Wasser oder Milch dazu geben. Aber wirklich nur esslöffelweise, sonst wird er Dir zu weich. Wenn er klebrig ist dann arbeitest Du noch etwas Mehl hinein.
    • Den Teig in zwei Rollen formen mit jeweils ca. 3-4 cm Durchmesser und ca. 29 cm Länge, jede einzeln in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
      Den Backofen heizt Du rechtzeitig auf 180° Ober- / Unterhitze (160 ° Umluft) vor und legst zwei Backbleche mit Backpapier aus. 
      TIPP: Ich backe zwei Bleche mit Vanillekipferl nacheinander auf der mittleren Schiene bei Ober- / Unterhitze. Dann habe ich die Plätzchen besser im Blick und im Griff. Es geht aber natürlich schneller mit Umluft, weil Du beide Bleche hineingeben kannst eventuell die Plätze der Backbleche mal tauschen. 
    • Die erste Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und nach und nach in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf einer ganz leicht bemehlten Fläche formst/rollst Du jede Scheibe zu einem fingerdicken Würstchen das ungefähr 7-10 cm lang ist und an beiden Enden idealerweise spitz zuläuft.
      WICHTIGER HINWEIS: Je mehr Mehl auf Deiner Arbeitsfläche ist und je mehr Mehl Du bei diesem Schritt in die Kipferl einarbeitest umso bröseliger / zerbrechlicher werden sie hinterher.
    • Die "Teig-Würstchen" auf die Backbleche verteilen und dabei in eine Hörnchenform biegen. Im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene bei Ober-/Unterhitze) die Vanillekipferl für ca. 12 Minuten backen.
      WICHTIGER HINWEIS: Die Vanillekipferl sind fertig, wenn nur die Spitzen etwas Farbe bekommen haben (die Mitte muss keine Farbe haben) oder wenn Du das Kipferl auf dem Backblech vorsichtig verschieben kannst und die Unterseite leicht gebräunt ist. Bitte beachte, jeder Backofen backt unterschiedlich und entwickelt auch Hitze unterschiedlich. Gegen Ende der Backzeit solltest Du also Deine Vanillekipferl besser nicht mehr aus den Augen lassen.
    • Zu guter Letzt vermischt Du 4 Päckchen Vanillezucker (ca. 32 g) in einer Schüssel mit 2 EL Puderzucker (ca. 15 g). Wenn Du die Kipferl aus dem Ofen nimmst, lässt Du sie nur ganz kurz ruhen bzw. nur so lange bist Du sie anfassen kannst. Dann wälzt Du sie vorsichtig von beiden Seiten in dem Zuckergemisch und lässt sie auf einem Kuchengitter auskühlen. Wenn sie heiß sind haftet der Zucker besser. Alternativ kannst Du sie auch kräftig mit dem Zuckergemisch bestäuben. Wenn der Zucker beim Wälzen ausgeht, einfach neuen vermengen.
    • Wenn die Vanillekipferl ausgekühlt sind in einer Weihnachtsdose / Keksdose aufbewahren. Sie halten darin mindestens 14 Tage.
    • Ich wünsche Dir mit Omas Vanillekipferl Rezept viel Freude und einen süßen Appetit.

    WAS MEINST DU?

    Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

    Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

    Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

    Süßer Genuss: Erdbeerkuchen mit Vanillepudding.

    Erdbeerkuchen mit Pudding

    ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

    Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

    REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




    130 Kommentare
    1. Roger 19. Dezember 2023 - 16:43

      Habe mich da heute herangetraut und es hat super funktioniert. Bin absoluter Anfänger, die Plätzchen sind super lecker. Grüße an alle

      Antworten >>
      1. Emmi 20. Dezember 2023 - 10:00

        Wenn alles geklappt und geschmeckt hat freut mich das sehr Roger🌟💜. Viele LG Emmi

        Antworten >>
    2. Nadine 16. Dezember 2023 - 20:26

      Hallo Emmi, vielen lieben Dank für das tolle Rezept, sie sind klasse. Ich habe 550 Mehl genommen da ich da andere nicht da hatte, hat aber super geklappt. Hab die Trockenmasse, bevor ich Eigelb und Butter dazu gegeben habe in zwei geteilt und zu der einen Masse noch Kakao dazu gegeben. Habe ich dann ganz ohne Mehl auf einer Edelstahlplatte geformt. Super, wir sind begeistert.😋

      Antworten >>
      1. Emmi 17. Dezember 2023 - 10:36

        Wie toll – so muss es doch sein Nadine💕😊. Merci & LG Emmi

        Antworten >>
    3. Astrid 15. Dezember 2023 - 13:43

      Die Vanillekipferl sind großartig, sehr schön mürbe und ein toller Geschmack. Vielen Dank für die gute Backanleitung

      Antworten >>
      1. Emmi 15. Dezember 2023 - 14:27

        Prima Astrid 🙂 LG Emmi

        Antworten >>
    4. Kristine 11. Dezember 2023 - 6:59

      Hallo! Da ich schon mehrere Rezepte hier ausprobiert habe – und alles schmeckt und gelingt sehr gut! Ich würde mich an die Vanillekipferl auch rantrauen. Eine Frage hätte ich aber – kann man den Teig länger im Kühlschrank aufbewahren? Bzw am Vorabend machen? Vielen Dank!

      Antworten >>
      1. Emmi 11. Dezember 2023 - 16:20

        Wenn die Eier wirklich sehr frisch sind spricht nichts dagegen Kristine. Viele LG Emmi

        Antworten >>
        1. Angelika 12. Dezember 2023 - 16:42

          Hallo Emmi, einfach der wahnsinn deine Rezepte …hab jetzt zum ersten mal Vanillekipferl gemacht und sie sind der Hammer, zwei tage und sie waren aufgefuttert:)))) Vielen Dank für deine vielen leckeren und einfache Rezepte :)))

          Antworten >>
          1. Emmi 14. Dezember 2023 - 11:15

            Merci fürs Kompliment Angelika💜💚😍. Viele LG Emmi

            Antworten >>
    5. Mareike W. 9. Dezember 2023 - 6:18

      Super leckeres Rezept für Vanillekipferl. Ich habe sie schon mehrfach nach gebacken und jedesmal habe ich Lob für Geschmack und Optik erhalten 🙂 Diese Kipfel behalten sehr schön ihre Form und laufen während des Backens nicht so breit.

      Antworten >>
      1. Emmi 9. Dezember 2023 - 13:06

        💜- lichen Dank Mareike. Hab noch viel Freude mit dem Kipferl Rezept und viele LG, Emmi💕💚

        Antworten >>
    6. Mari 7. Dezember 2023 - 10:15

      Liebe Emmi, durch was kann ich das Mark einer Vanilleschote ersetzen? Vanillepaste? Wenn ja wie viel Gramm? Oder hast du noch andere Vorschläge? Lieben Dank und Grüße

      Antworten >>
      1. Emmi 9. Dezember 2023 - 14:13

        Liebe Mari, Du kannst Vanillepaste oder Vanille-Extrakt verwenden. Die Hersteller schreiben in der Regel wie viel davon eine Schote ersetzen. LG, Emmi

        Antworten >>
    7. Brigitte 4. Dezember 2023 - 22:48

      Die Vanillekipferl sind Spitzenklasse. ich wandle das Rezept nur in sofern ab dass ich die gemahlenen Mandeln kurz bei 180 Grad im Backofen rösten bis sie duften. Abgekühlt gebe ich sie zum Mehl. Der Geschmack der wird so noch intensiver. Vielen lieben Dank für Deine tollen Rezepte und die sehr anschaulichen Zubereitungsschritte

      Antworten >>
      1. Emmi 5. Dezember 2023 - 12:23

        Tausend Dank für Dein Lob! Vielen Dank auch für Deine Erfahrung und Anregung Brigitte! Alles Liebe, Emmi

        Antworten >>
    8. Christiane 3. Dezember 2023 - 12:26

      Liebe Emmi, ich habe ein ähnliches Rezept von meiner Mutter bekommen. Einmal habe ich das Rezept mit Ei gemacht – eine Katastrophe. Der Teig war krümelig ohne Ende und der Teig hat sich nicht formen lassen. Bitte probiere es mal ohne Ei. Seitdem werden meine Vanillekipferl sehr gut und sind bei meiner Familie das absolute Highlight der Weihnachtsbäckerei. Wenn Du möchtest kann ich Dir das Rezept meiner Mutter gerne mal schicken.

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Dezember 2023 - 14:23

        Probiere doch einfach mal mein Rezept aus. Es hat schon viele Fans Christiane. Viele LG Emmi

        Antworten >>
    9. Helga 3. Dezember 2023 - 11:25

      Ich finde alle deine Rezepte ausgezeichnet, und oft stimmen sie prinzipiell mit denjenigen aus meiner Familie (Mutter/Großmutter) überein. Dies soll aber deine Veröffentlichungen nicht schmälern, vielmehr ein großes Lob sein. Aber eine Frage bewegt mich schon lange: Immer wieder liest und hört man bei der Zubereitung von Mürbteigen jeder Art, dass die Teige – vor Verarbeitung – eine halbe bis eine Stunde in den Kühlschrank sollen (früher hieß es „kalt stellen“. Meine Frage: Warum? Ich mache dieses Kühlstellen nicht und es gelingt mir dennoch jeder Mürb- bzw. Knetteig. – Aber dennoch ist ja mal die Frage erlaubt. Hat es „back-chemische“ Gründe, oder schreibt das nur jeder von jedem einfach ab?

      Antworten >>
      1. Emmi 5. Dezember 2023 - 17:01

        Liebe Helga, vielen Dank für Deine liebe Nachricht. Das kalt stellen/ruhen hat vor allem den Grund, dass die viele Butter die im gekneteten Mürbeteig verarbeitet wurde wieder fest wird und der Teig sich somit gut ausrollen lässt. Wenn die Butter im Teig weich wird und der Teig selbst ist das Ausrollen schwierig. Du wirst wahrscheinlich mit wirklich sehr kalter Butter und kalten „Backhänden“ arbeiten, so dass Dir die Butter nicht warm und weich wird. Deshalb kannst Du den Butterteig (Mürbeteig) direkt weiterverarbeiten. Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen. LG, Emmi

        Antworten >>
    10. Anja 1. Dezember 2023 - 12:53

      Hallo Emmi, ich möchte gerne dein Rezept ausprobieren. Benutzt du blanchierte oder unblanchierte Mandeln? Vielen Dank für eine Rückmeldung! Anja

      Antworten >>
      1. Emmi 1. Dezember 2023 - 19:03

        Liebe Anja, ich verwende blanchierte Mandeln. Habe ich auch eben im Rezept angepasst. Viel Freude beim Backen, ich hoffe sie werden Dir schmecken. LG, Emmi

        Antworten >>
    11. Leni 25. November 2023 - 15:41

      Hallo Emmi, Ich habe eine Frage zwecks der Menge, die man am Ende erhält. Im Rezept steht, dass man ca 50 Stück heraus bekommt, doch ich bräuchte einmal die ungefähre Grammzahl, da ich die Vanillekipferl in 150 g Tüten abpacken möchte. LG ☺️!

      Antworten >>
      1. Emmi 26. November 2023 - 17:20

        Hallo liebe Leni, ach das tut mir sehr leid, aber die Grammzahl habe ich mir leider nicht notiert. Ich hoffe, Du kannst Dir anderweitig helfen. LG, Emmi

        Antworten >>
      2. Monika O. 3. Dezember 2023 - 19:23

        ca. 15 Gramm je kipferl bei Umrechnung auf die Gesamtmenge im rohgewicht

        Antworten >>
        1. Emmi 4. Dezember 2023 - 14:18

          Danke Monika!

          Antworten >>
    12. Sarah 19. Dezember 2022 - 20:57

      Das ist wirklich ein der beste rezepte, der ganzen familie haben sie geschmeckt jetzt ist schin die 2te ladung in Zubereitung soooo lecker. 🥰

      Antworten >>
      1. Emmi 20. Dezember 2022 - 16:33

        Danke für Dein Lob Sarah😍😍😍😍

        Antworten >>
    13. Julia 18. Dezember 2022 - 20:44

      Vielen Dank für das tolle Rezept und die hilfreichen Tipps. Die Vanillekipferl sind super geworden!

      Antworten >>
      1. Emmi 18. Dezember 2022 - 21:35

        Wie schön Julia❤️❤️❤️. Alles Liebe!

        Antworten >>
    14. Birgit 15. Dezember 2022 - 13:45

      Super lecker vielen Dank dafür. Deine Tips bezüglich Folie, Kühlschrank ….👍🏻hat mir sehr dabei geholfen 😀 Herzliche Grüße und schöne Weihnachten 🎅🏻 🎄🙋🏻‍♀️

      Antworten >>
      1. Emmi 15. Dezember 2022 - 15:34

        Herzlichen Dank Birgit👍. Es freut mich wenn es mit meinen Tipps gut geklappt hat🙂 Alles Liebe!

        Antworten >>
    15. Bauriedl-Bauer 15. Dezember 2022 - 10:34

      Rezept bestens beschrieben ! Teig super zu verarbeiten ! Plätzchen sündhaft lecker 😘😘

      Antworten >>
      1. Emmi 15. Dezember 2022 - 11:47

        Herzlichen Dank👍. Dann hoffe ich sehr, Du lässt es Dir bei mir noch weiterhin gut schmecken 🙂 Alles Liebe!

        Antworten >>
    16. Marianne Becker 14. Dezember 2022 - 17:50

      Habe die vanillekipferl ausprobiert und sind richtig gut geworden

      Antworten >>
      1. Emmi 14. Dezember 2022 - 18:05

        Wie klasse liebe Marianne. Lass es Dir bei mir noch weiterhin gut schmecken und viele LG

        Antworten >>
    17. Kristina 12. Dezember 2022 - 22:53

      Hm…ich habe das Rezept absolut genau eingehalten, die Kipferl sind aber staubtrocken und beim Kauen verdichtet sich der Teig im Mund und klebt zusammen. Unangenehm. Es wirkt wie zuviel Mehl. Was könnte das sein?

      Antworten >>
      1. Emmi 13. Dezember 2022 - 15:38

        Liebe Kristina, Dein Feedback ist recht schwierig für mich. Was genau meinst Du mit „staubtrocken“ und „verdichtet sich der Teig im Mund und klebt zusammen“? Beides würde ich nicht mit meinem Rezept in Verbindung bringen, sonst hätte ich es ja niemals veröffentlicht. Wahrscheinlich haben wir einfach total unterschiedliche Vorstellungen wie Vanillekipferl zu schmecken haben. Ich hoffe Du findest ein Rezept das Dir zusagt, oder Du tüftelst Dir Dein eigenes Rezept zurecht. LG

        Antworten >>
    18. Heike 10. Dezember 2022 - 15:07

      Liebe Emmi, Meine Mutter ist Österreicherin und war entsetzt, dass ich die Kipferl mit Ei gemacht habe. ABER…dass wusste sie erst nach dem Naschen und sie haben ihr sehr gut geschmeckt. Ich werde sie in Zukunft nur noch so machen…komm ich einfach besser mit klar, als mit dem abgebröseltem Teig. Die Zutaten stehen schon bereit und ich mache mich gleich ans Werk. Einen schönen 3. Advent

      Antworten >>
      1. Emmi 10. Dezember 2022 - 19:00

        Das wünsche ich Dir auch Heike und lass Dir die Kipferl schmecken 🙂 Alles Liebe!

        Antworten >>

    85 Rezepte für das ganze Jahr
    Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
    Emmis 2. Kochbuch
    Anmelden und nichts verpassen!

    Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

    Anmelden