Zucchini Möhren Puffer – die leckeren Gemüsepuffer

von Emmi
Die leckeren Zucchini Möhren Puffer aus Gemüse - www.emmikochteinfach.de

Es gibt Gerichte, die lösen einfach etwas aus. So emotional gesehen. Schon alleine mit ihrem Namen schwingt automatisch Behaglichkeit und Wohlbefinden mit bevor man überhaupt den Kochlöffel in der Hand hat. Sie haben einfach etwas heimeliges. Mir geht es mit Puffern aller Art so, egal ob Kartoffelpuffer oder Gemüsepuffer, ich könnte mich reinlegen und liebe die Tatsache, dass sie auch noch kalt so lecker schmecken. Was sie zudem noch wahnsinnig vielseitig macht.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Dieses Gemüsepuffer-Rezept habe ich mit Zucchini und Möhren versehen, weil wir gerade mitten in der Saison stecken und mich Zucchini und auch Möhren von allen Seiten anlachen. Dank lieber Nachbarn flattern die beiden sogar manchmal auch einfach so ins Haus. Überhaupt Zucchini und Möhren sind geschmacklich ein unschlagbares Pärchen.

 Ein perfektes Gemüse-Duo - www.emmikochteinfach.de

ZUCCHINI MÖHREN PUFFER GANZ EINFACH SELBSTGEMACHT

Wie Du weißt, bin ich ja jemand, der es beim Kochen sehr einfach halten möchte. Deshalb spare ich mir bei den Zucchini-Möhren-Puffern das Salzen des Gemüses und das anschließende auspressen der Flüssigkeit. Meine Methode lautet, etwas mehr Bindemittel und einfach beim Ausbacken die Geduld bewahren, dann bekommt das kleine Pufferchen automatisch Stabilität 😉 . Du portionierst einfach, wie bei allen Puffer-Rezepten, mit dem Esslöffel direkt in die Pfanne. Und lässt sie die erste Seite, also die ersten 5 Minuten in Ruhe vor sich hin brutzeln.

Zucchini-Möhren-Puffer - www.emmikochteinfach.de

DER KARTOFFEL BINDEMITTEL TRICK

In meine Zucchini-Möhren-Puffer habe ich noch eine gekochte Kartoffel hinzugegeben und zwar aus zwei Gründen: Zum einen ist sie in gekochter Form ein weiteres Bindemittel und zum anderen reichert sie die Puffer mit ihren wertvollen Vitamine an. Eigentlich gibt es noch einen Grund, ich liebe eben Kartoffeln und wann immer es geht, werden sie verwendet.

Die Puffer schmecken der ganzen Familie- www.emmikochteinfach.de

EIN DIP PASST PERFEKT ZU DEN ZUCCHINI MÖHREN PUFFER

Als Beilage essen wir übrigens meistens Kräuterquark und einen grünen Salat zu den Zucchini-Möhren-Puffer, aber sie passen natürlich auch prima als Beilage zu Fleisch oder Fisch. Perfekte Dip-Rezepte sind mein Kräuterquark mit frischen Kräutern und Zitrone oder mein griechisches Tsatsiki.

Falls Du noch mehr Lust auf vegetarische Bratlinge bekommen hast, hier ist ein weiteres Rezept von mir Kichererbsenbratlinge mit Möhren und Feta

 

Die leckeren Zucchini Möhren Puffer aus Gemüse - www.emmikochteinfach.de

Zucchini Möhren Puffer - die leckeren Gemüsepuffer

5 von 21 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG25 Minuten
ZEIT GESAMT45 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 450 g (ca.) Zucchini, gerne Bio - gewaschen und grob raspeln
  • 200 g Möhren - geschält und grob raspeln
  • 2 Eier - Größe M
  • 1 Kartoffel, groß - Sorte egal
  • 1 Zwiebel, mittelgroß - sehr klein geschnitten
  • 1-2 Zehen Knoblauch - sehr klein geschnitten
  • 2 EL Petersilie, frisch - fein gehackt
  • 4 EL Haferflocken
  • 6 EL Paniermehl - gerne vom Bäcker oder selbstgemacht
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer - gemahlen
  • 4-6 EL Planzenöl - zum Ausbacken

ANLEITUNG

  • Als erstes schälst Du Dir die Kartoffel, schneidest sie in kleine Würfel und kochst sie für ca. 10 Minuten in leicht gesalzenem Wasser weich, so dass man sie mit der Gabel zerdrücken kann.
  • Die Zucchini waschen und die Möhren schälen. Beides mit einer Reibe grob raspeln und in eine Schüssel geben.
    HINWEIS: Wenn Du magst, kannst Du die Zucchini und Möhren noch ausdrücken, wenn sie Dir zu viel Flüssigkeit gezogen haben. Die Masse wird dann auch etwas fester.
  • Dann schneidest Du Dir die Zwiebeln, den Knoblauch und die Petersilie klein.
  • Jetzt gibst Du alle anderen Zutaten zu den Zucchini und Möhren und vermengst alles miteinander: Die zerdrückte Kartoffel, die 2 Eier, die Zwiebel, die Petersilie, den Knoblauch, 1 Spritzer Zitronensaft, 4 EL Haferflocken, 6 EL Paniermehl, 1 TL Salz, 1 TL gekörnte Brühe, 1/2 TL Pfeffer gemahlen.
  • In einer sehr großen beschichteten Pfanne erhitzt Du nun 2 EL Pflanzenöl, portionierst die Puffer-Masse mit zwei Esslöffeln (der eine EL schöpft, der andere EL streift ab) in die Pfanne und drückst die Teighäufchen etwas platt
  • Jede Seite solltest Du bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten und die ersten 5 Minuten/die erste Seite auf keinen Fall wenden.
    WICHTIG: Die Masse enthält relativ viel Wasser durch das Gemüse und ist nicht so wahnsinnig stabil. Deshalb solltest Du hektisches Wenden vermeiden und für die erste Seite, also ca. 5 Minuten, Geduld bewahren, dann festigt sich Dein Puffer. Andernfalls kann es sein, dass er Dir zerfällt. 
  • Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Die leckeren Puffer - www.emmikochteinfach.de
Ein perfektes Gemüse-Duo - www.emmikochteinfach.de
Zucchini Möhren Puffer - www.emmikochteinfach.de

56 Kommentare
73

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

56 Kommentare

Lisa 5. August 2020 - 19:20

Hallo Emmi,
ich melde mich auch mal wieder zurück. Zwischenzeitlich habe ich wieder etliche Deiner Rezepte nachgekocht. Heute waren die Zucchini Puffer dran. Mit einem Jogurt Dip und einem frischen Salat waren sie genau das richtige bei dem warmen Wetter! Sogar mein Freund fand sie sehr lecker – und das will wirklich was heißen bei einem vegetarischen Gericht! 😄
Viele liebe Grüße
Lisa

Reply
Emmi
Emmi 6. August 2020 - 18:38

Ja wie toll liebe Lisa💚. Lieben Dank für Dein Feedback und viele Grüße aus Köln🙂

Reply
Betty 3. August 2020 - 11:11

Liebe Emmi, erstmal möchte ich dir sagen, dass ich sehr begeistert von deinen Rezepten bin. Die Schritt für Schritt Anleitung macht die Zubereitung wirklich einfach. Was ich zu diesem Rezept fragen möchte: denkst du, es ist auch möglich, die Puffer im Waffeleisen zuzubereiten? LG Betty

Reply
Emmi
Emmi 3. August 2020 - 17:16

Vielen Dank für Dein tolles Feedback liebe Betty. Ich habe es noch nicht mit dem Waffeleisen probiert. Das müsstest Du wirklich mal testen und bitte hier Rückmeldung geben, da es doch eine interessante Information für viele LeserInnen ist. Herzliche Grüße

Reply
Marcus 23. Juni 2020 - 13:48

Danke für das Rezept. Meine Tochter mag gern Pizza, ich wollte aber gern mal eine gesunde Variante anbieten.

Deswegen habe ich dein Pufferrezept mal in meine Experimentierküche überführt 😊 Kenobi habe ich weggelassen, Gemüseraspel gesalzen und während des Kartoffelkochen „marinieren“ lassen, dann die Raspel im Geschirrtuch gut ausgedrückt, um die Festigekeit zu erhöhen.

Beim Bratvorgang habe ich eine kleine Pfanne genommen und die Masse bodenbedeckendünn angedrückt, die zweite Seite nur 2 Minuten angebraten und dann mit der Seite auf ein Backblech gelegt. Mit Frühlingsquark, Schnkenwürfeln und Käse belegt und für 3-4 Minuten im Vorgeheizten 230 Grad Backofen den Käse zerlaufen lassen.

Schon war der Puffer ein Pizzaboden 😀
Natürlich bröseliger als Pizza, aber trotzdem sehr lecker. Messer und Gabel braucht man aber man schafft es, dass die Masse nicht zerfällt 😀

Reply
Emmi
Emmi 23. Juni 2020 - 22:14

Das ist ja eine tolle Pizza ohne Reue 🙂 . Klasse Marcus für die schöne Rückmeldung. Viele LG

Reply
Marion 18. Juni 2020 - 14:14

Liebe Emmi,
am Anfang war ich skeptisch, ob das jetzt das richtige Mittagessen ist und es mir schmecken wird. Ich wollte was gesundes machen und bin auf dein Rezept gestoßen. Und jetzt sitze ich da und habe Bauchweh. Aber es liegt wohl eher daran, dass sie so lecker waren und ich die Portion für morgen auch noch verputzt habe 😏.
Viele Grüße

Reply
Emmi
Emmi 18. Juni 2020 - 21:46

Ja da bin ich aber froh liebe Marion 🙂 . Ganz lieben Dank und viele LG

Reply
Lisa 27. April 2020 - 23:20

Hallo liebe Emmi,
vielen Dank für das super leckere Rezept. Die Gemüsepuffer schmecken einfach fantastisch.
Ich wollte dich fragen, ob man die beiden Eier auch durch Ei-Ersatz ersetzen kann, da ich leider erfahren habe, dass ich Hühnerei schlecht vertrage. Es wäre super, wenn das ginge, da ich nur ungern auf diese köstlichen Puffer verzichten würde. Ich freue mich auf deine Antwort und sende herzliche Grüße an dich. Deine Lisa

Reply
Emmi
Emmi 28. April 2020 - 22:05

Liebe Lisa, ich habe ehrlich gesagt keine Erfahrung mit Ei-Ersatz in irgendeiner Form und ob man das alternativ nutzen kann. Da müsstest Du Dich bei Prof. Google erkundigen 😉 . Viele LG

Reply
Jenny 26. April 2020 - 10:10

Liebe Emmi.
Erstmal ein riesiges Lob für deine komplette Seite. Seitdem ich sie durch Zufall gefunden habe, bin ich immer wieder hier und stöbere durch deine Köstlichkeiten.
Hier sind schon einige Rezepte nachgekocht, Familien getestet und für seeehr lecker befunden worden. Auch diese Gemüsepuffer sind einfach nur sehr lecker und wurden von allen geliebt. Ich habe dazu Kartoffelpüree gemacht, was wirklich sehr gut passte. Ich bin davon überzeugt, dass deine Seite immer wieder unseren Speiseplan erfreuen wird.
Danke für die tollen Ideen.
Liebe Grüsse, Jenny

Reply
Emmi
Emmi 26. April 2020 - 14:33

Ganz lieben Dank liebe Jenny für Dein schönes Feedback! Es freut mich sehr, dass Dir meine Seite gefällt und ich hoffe, ich kann Dich noch weiterhin etwas in Deinem Kochalltag inspirieren. Viele LG

Reply
Ute 29. März 2020 - 17:49

Liebe Emmi, schon wieder ich. 😉
Freitag habe ich deinen Blog entdeckt und nach dem Baileys-Gugelhupf heute die Zucchini-Möhrenpuffer ausprobiert.
Und jetzt sitze ich hier, total vollgefuttert und kann mich nicht mehr rühren.
Ich hatte weniger angesetzt, da ich alleine lebe, trotzdem sollte es eigentlich noch für morgen reichen. Aber das war so lecker, jetzt ist alles weg.
Von einer griechischen Freundin habe ich ein leckeres Tzatziki-Rezept, den ich dazu gemacht hab.
Einfach lecker!
LG Ute

Reply
Emmi
Emmi 29. März 2020 - 21:29

Das freut mich aber sehr, liebe Ute! So soll es ja such sein 😉 . Viele LG

Reply
Tina 17. März 2020 - 14:54

Hallo Emmi,

unser kleiner liebt die Puffer, und da er sie am liebsten jeden Tag essen würde haben wir versucht den Teig einzufrieren. Das geht super. Ich portioniere den Teig auf Frischhaltefolie und drücke ihn mit einer zweiten Lage platt. So kommen die Puffer in den Gefrierschrank. Wenn ich welche brauche kann ich sie dann einzeln entnehmen und gebe sie gefroren in die Pfanne, oder ich lege sie auf Backpapier in den Backofen, wenn der gerade sowieso an ist. Das geht super und ich habe immer ein schnelles Essen im Haus.

Reply
Emmi
Emmi 18. März 2020 - 19:12

Vielen Dank liebe Tina für Deine tolle Anregung. Das hört sich sehr praktisch an und wird gleich mal ausprobiert. Viele LG

Reply
Mareike 12. März 2020 - 15:33

Liebe Emmi, das Rezept hört sich toll an, werde ich heute Abend ausprobieren. Das Tüpfelchen auf dem i wäre noch einen Kalorienangabe pro Portion. 🙂 Super übrigens auch, dass man Deine Rezepte in einer so schönen Druckversion ausdrucken kann!

Reply
Emmi
Emmi 12. März 2020 - 17:59

Herzlichen Dank, liebe Mareike. Ich hoffe es wird Dir gut schmecken. Dankeschön für Deine liebe Anregung und Feedback zur Druckversion. Viele LG

Reply
Myriam 25. Februar 2020 - 21:31

Hallo Emmi,
haben eben die Zucchini-Möhren-Puffer ausprobiert und sie haben uns wirklich sehr gut geschmeckt. Danke für das Rezept! Meinst Du man kann sie auch im Ofen backen um weniger Öl beim anbraten zu verwenden? Wir werden bestimmt noch weitere Rezepte ausprobieren, ich bin schon gespannt ob die alle so lecker sind.
Liebe Grüße Myriam

Reply
Emmi
Emmi 26. Februar 2020 - 14:02

Liebe Myriam, Du kannst das ruhig mit dem Backofen einmal probieren, musst halt mit der Garzeit schauen und der Stabilität. Ich wünsche Dir gutes Gelingen und melde Dich doch nochmal wie die Ofen-Variante geworden ist, das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Anna 2. Dezember 2019 - 15:08

Liebe Emmi, vielen Dank für das tolle Rezept und für alle anderen Rezepte auf dieser Seite. Ich habe schon einiges nachgekocht, z. B. die Pfannen-Lasagne, den Sesam-Lachs oder die gefüllten Paprika, und es ist jedes Mal sehr gut gelungen und war mega lecker. Ich bin richtig begeistert von deiner Seite!!! Und deine Bilder sehen dazu immer so schön aus!
Zu den Gemüse-Puffern gab es übrigens Guacamole, ebenfalls nach deinem Rezept.
Ich freue mich, noch weitere Rezepte von Dir auszuprobieren!
Liebe Grüße,
Anna

Reply
Emmi
Emmi 2. Dezember 2019 - 22:05

Lieben Dank Anna😍. Deine schöne Rückmeldung freut mich riesig! Ich hoffe Du findest noch Rezepte bei mir, die Dich inspirieren. Ganz LG

Reply
Nike Wohlrab 3. November 2019 - 21:01

Liebe Emmi,
Deine Zucchini-Möhren-Puffer sind toll. Leider werden sie bei mir (in einer beschichteten Pfanne und mit Rapsöl und Stufe 6-7) sehr schnell schwarz. Daraufhin habe ich es mit etwas weniger Power versucht (sonst schafft die erste Seite die ersten 5 Minuten schon gar nicht), dann werden sie nur schön braun, aber lappig.
Hast Du einen Tipp? Andere Pfanne, anderes Öl (anderer Herd ist gerade schlecht ;o)) mehr Power – weniger Power?
Sie schmecken trotzdem unglaublich gut und ich glaube, ich werde sie in unserer Familie liebevoll „Piratenpuffer“ nennen, weil sie so schön bunt und goldbraun sind wie ein Schatzu und genauso toll schmecken!!
Liebe Grüße, Deine Nike

Reply
Emmi
Emmi 4. November 2019 - 7:57

Liebe Nike, vielen Dank erstmal für Deine liebe Rückmeldung😍. Ich würde folgendes versuchen: Eine Charge wie bei Deinem 2. Versuch backen und am Ende dieser Charge nochmal Power geben und beide Seiten durch wenden kurz knusprig backen. Den Namen “ Piratenpuffer“ finde ich sehr kreativ und passt ja wirklich prima dazu ;). LG

Reply
Katja 29. Oktober 2019 - 12:37

Wir haben sie schon öfter gemacht und die Kinder und wir lieben sie 🤗❤. Sie schmecken immer allen super….heute mach ich sie auch gerade wieder…..gleich gibt es sie 😋. Danke für das tolle Rezept 🌷

Reply
Emmi
Emmi 29. Oktober 2019 - 21:07

Wie klasse, liebe Katja😍. Vielen Dank für Deine schöne Rückmeldung. Es freut mich sehr wenn es Euch geschmeckt hat und ich Dir Inspiration in Deinem Kochalltag geben kann. LG

Reply
JUle 30. September 2019 - 17:57

Das Rezept ist super. Generell muss ich sagen, dass dein Blog „einfaches“ (bitte nicht falsch verstehen) und ästhetisches Kochen, also appetitliches Kochen vereinbart. Das findet man in dieser Kombination nicht häufig.

Ich freue mich auf weitere Rezepte von mir (und mein Freund ebenfalls :))

LG

Reply
Emmi
Emmi 30. September 2019 - 21:51

Es freut mich sehr, dass ich Dich in Deinem Kochalltag inspirieren kann, liebe Jule😍. Ich hoffe Du wirst weiterhin fündig bei mir. LG

Reply
Bärbel 29. September 2019 - 19:09

Allerbesten Dank für das tolle Rezept! Da ich keinen glutenfreien Hafer habe, habe ich etwas Quinoa untergehoben. Ebenso habe ich Kräutersalz hinzugefügt. (Allerdings würze ich immer stark.)

Reply
Emmi
Emmi 29. September 2019 - 19:49

Wie klasse, liebe Bärbel😍. Lieben Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Julchen 7. September 2019 - 20:24

Super lecker ,mein Mann und unsere Jungs haben die Puffer mit Begeisterung gegessen und möchten sie jetzt am liebsten jeden Tag essen 😊 ! Ich werde definitiv noch mehr Rezepte von dir ausprobieren, insbesondere die vegetarischen 😊 liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 8. September 2019 - 8:07

Wie klasse, liebe Julchen😍. Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung und ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen (vegetarischen) Rezepten fündig! LG

Reply
Sabrina Schwarz 21. Juni 2019 - 14:26

Hallo liebe Emmi,

heute Mittag habe ich die Gemüsepuffer ausprobiert und was soll ich sagen ?? Soooo lecker…:-)
Auch die Kinder waren sehr begeistert. Deine Rezepte sind einfach super . Ich finde deinen Blog sehr inspirierend . Vielen Dank dafür .

Viele Grüße

Reply
Emmi
Emmi 22. Juni 2019 - 10:07

Herzlichen Dank liebe Sabrina😍. Es freut mich sehr, wenn ich Dich in Deinen Kochalltag inspirieren konnte. LG

Reply
Thomas Marx 12. Mai 2019 - 22:02

Wenn die Zucchini-Möhren-Puffer nur halb so gut schecken wie sie aussehen dann sind die sicher ein Traum. Ich werde berichten 🙂
Ein Frage habe ich aber noch da ich die Puffer nicht gerne so trocken esse. Ich brauche immer Sauce oder Dips dazu. Was für einen Dip kannst du denn hierzu empfehlen?

Reply
Emmi
Emmi 13. Mai 2019 - 13:55

Ich freue mich auf Deine Rückmeldung lieber Thomas😍. Bezüglich Dip, schaue doch mal in meiner Rezepte-Kategorie „Fingerfood & Dips“ vorbei, dort habe ich ein tolles Kräuterquark-Rezept oder wenn Du Knoblauch machst auch ein leckeres Tsatsiki Rezept, dass ich Dich ans Herz legen kann. LG

Reply
Feli 5. Mai 2019 - 20:18

Liebe Emmi, ich hab deinen Blog durch Zufall gefunden. Ich finde deinen Blog genial. Die vegetarischen Bratlinge und das Erdbeer- Tiramisu habe ich bereits ausprobiert und bin begeistert. Vielen Dank. Ich freue mich auf weitere Rezepte!

Reply
Emmi
Emmi 5. Mai 2019 - 20:28

Juhu, lieben Dank für Deine liebe Rückmeldung, liebe Feli😍. Es freut mich sehr, dass ich Dich mit meinen Rezepten inspirieren kann. LG

Reply
Angi 17. März 2019 - 7:35

Gestern habe ich die Puffer ausprobiert. Anfangs sind sie mir beim Drehen zerbrochen, da ich sie zu dünn und groß gemacht habe. So mit 0.5 cm dicke und ca. 5.cm.Durchmesser, wurden Sie perfekt. Da ich.momentan stille, habe ich sie zwar ohne Knoblauch und Zwiebeln gemacht, aber dennoch sind sie sehr lecker geworden. Ich freue mich drauf, sie bald mit Zwiebeln zu essen

Reply
Emmi
Emmi 17. März 2019 - 17:46

Das freut mich sehr, liebe Angi, dass sie noch gelungen sind😍. LG

Reply
Hannelore 7. August 2018 - 9:11

Moin, liebe Emmi,
Zucchini-Möhren-Puffer geglückt und super lecker. Werde ich auf jeden Fall wiederholen.LG.

Reply
Emmi
Emmi 7. August 2018 - 19:11

Wunderbar liebe Hannelore😍. Es freut mich sehr, dass Du die Puffer lecker findest. Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Hannelore Hoffmann 4. August 2018 - 10:18

Liebe Emmi,
endlich komme ich dazu Dir zu schreiben. Als erstes….. ich bin sehr angetan von Deinen Rezepten. Alles superleicht nachzukochen, bzw. backen. Erster Versuch ,die Kirschtomatentarte, war sehr lecker. Auch der Kirschkuchen mit Marzipan fand großen Anklang .Mein Mann liebt Marzipan, da kam das Rezept gerade recht. Als Nächstes werden die Gemüsepuffer ausprobiert.
Ich freue mich schon auf die nächsten Rezepte von Dir. LG .

Reply
Emmi
Emmi 4. August 2018 - 10:42

Wie schön, liebe Hannelore😍. Es freut mich sehr, dass Dir meine Rezepte gefallen. Vielen Dank für Deine Rückmeldung und ich hoffe Du wirst weiterhin bei mir fündig. LG

Reply
Remo 30. Juli 2018 - 22:26

Das klingt sehr lecker, vor allen Dingen, wenn man eigene Zuchini im Garten hat und die im Überfluß. Muß ich im Herbst mal probieren, wenn die Zuchetti (so heißen Zuchini in der Schweiz) groß-sind.

Als Singleperson lohnt sich der Aufwand kaum, weil es doch etwas Zeit braucht. Aber wenn Gäste da-sind, dann ich sicher ein guter Moment, das mal auszuprobieren.

Und es ist wohl wie mit allem: Wenn man es einmal gemacht hat und weiß, wie, dann geht es besser. Schön, daß hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung vorhanden ist mit Bildern.

Mir sind solche „komplexen“ Gerichte (Hafer, Mehl usw. usf., allein diese 14 Zutaten) meist leider mißlungen.

Aber auf den Fotos sieht es so lecker aus, daß der Schritt wohl im Herbst gewagt wird.

Reply
Emmi
Emmi 31. Juli 2018 - 14:57

Lieber Remo, vielen Dank für Deine Nachricht 🙂 . Solltest Du sie in der Tat im Herbst mit Zuchetti mal probieren, würde ich mich über eine erneute Rückmeldung von Dir sehr freuen. LG

Reply
Corinna 27. Juli 2018 - 12:19

Hallo Emmi, was für ein toller Blog! Ich habe gestern das Rezept nachgekocht und es war einfach unbeschreiblich lecker! Welche gekörnte Brühe verwendest du? Ich habe vor ein paar Wochen eine super leckere und gesunde gekörnte Brühe hier gekauft https://www.suppenhandel.de/gemuesebruehe. Ich finde es wirklich schade das noch so viele Brühen mit den Inhaltsstoff Gluten gibt. Lasst es euch schmecken!

Reply
Emmi
Emmi 27. Juli 2018 - 18:54

Wie großartig, liebe Corinna😍. Das freut mich sehr. Ich verwende eine gekörnte Bio-Brühe aus einem Drogeriemarkt. Vielen Dank für Deine Rückmeldung👍. LG

Reply
Esumi 13. April 2020 - 12:23

Eggle ist ohne Glutamat !

Reply
Emmi
Emmi 13. April 2020 - 23:23

Vielen Dank für den Tipp. Ich benutzte ebenfalls gekörnte Brühe ohne Glutamat! Ein Bio-Produkt vom Drogeriemarkt. GLG

Reply
Annette 26. Juli 2018 - 19:11

Liebe Emmi!
Und wieder ein leckeres Rezept! Der Tipp zum Wenden ist Gold wert! Danke dafür.
Liebe Grüße,
Annette

Reply
Emmi
Emmi 26. Juli 2018 - 23:02

Vielen Dank für Deine Rückmeldung, liebe Annette😍. Es freut mich sehr. LG

Reply
Dani 26. Juli 2018 - 8:28

Liebe Emmi, ich habe deinen Blog ganz frisch entdeckt und bin soo begeistert! Wir haben zwei kleine Kinder, da soll/muss es in der Küche einfach schnell gehen. Dieses und auch viele weitere deiner Rezepte helfen uns, auf schnelle und unkomplizierte Weise leckere, gesunde und kreative Gerichte für Groß und Klein auf den Tisch zu zaubern – ich danke dir!!

Reply
Emmi
Emmi 26. Juli 2018 - 22:45

Das ist aber ein schönes Lob von Dir. Vielen Dank liebe Dani😍. Schön, dass Du dabei bist. Ich hoffe Du wirst weiterhin bei meinen einfachen Rezepten fündig. LG

Reply
Silvia 26. August 2019 - 21:26

Die Zucchini- Möhrenpuffer waren wirklich sehr köstlich. Tolles Rezept.
Ich habe nur den Knoblauch weggelassen, weil ich den persönlich nicht so gerne mag.
Aber das hat am super Geschmack sicherlich nichts geändert.
Die Puffer werde ich öfters machen.
LG Silvia

Reply
Emmi
Emmi 26. August 2019 - 22:15

Das freut mich riesig, liebe Silvia😍. Dankeschön für Deine Rückmeldung & LG

Reply

Ich freue mich über Deine Rückmeldung