Butterplätzchen – Omas Plätzchen Klassiker

Das zarte Feingebäck mit verschiedenen Ausstecher-Formen ist der Klassiker auf jedem Plätzchenteller. Omas Butterplätzchen Rezept hat Tradition, ob mit oder auch ohne bunte Verzierung.

Butterplätzchen

Omas klassische Butterplätzchen sind zart, fein und müssen butterig sanft schmecken. So kannte ich die Plätzchen schon aus meiner Kindheit. Deshalb backe ich sie jedes Jahr aus bewährter Tradition.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Der Butterplätzchen Teig von Oma hat ein paar Tipps, die man beachten sollte, um wirklich feines Gebäck in der Weihnachtsbäckerei zu bekommen. Aber sie sind einfach zu machen und deshalb heute noch eines meiner liebsten Plätzchen Rezepte.

Butterplätzchen

Das Butterplätzchen Rezept von Oma

Wenn es im Advent in der Backstube der Bäckerei meiner Großeltern ans Plätzchenbacken ging, waren Omas Butterplätzchen immer die ersten, die wir gemeinsam ausgestochen haben. Denn sie sind so einfach zu machen und auch für Kinder eine schönes Backerlebnis.

Klassische Butterplätzchen, wie sie meine Oma schon gemacht hat, schmecken fein, zart und buttrig. Denn der sanfte Buttergeschmack duftet nicht nur aus dem Backofen, er ist auch ein wahrhaftiger Genuss.

Der Plätzchenteig ist äußerst flexibel, denn Du kannst dünne oder etwas dickere Plätzchen backen, wie es Dir am liebsten ist. Ich bevorzuge eine Teigstärke von ungefähr 4mm Dicke. Manchmal rolle ich ihn aber auch dünner aus.

Der Teig ist wirklich im Nu gemacht, unkompliziert in Herstellung und Verarbeitung. Omas Butterplätzchen sind So kinderleicht, auch für das Backen mit Kindern seit Generationen geeignet.

Die Butterplätzchen bewahrst Du am besten in einer Keksdose oder Plätzchendose auf. Am besten nicht luftdicht, damit sie nicht zu weich werden. Dann halten sie bis zu 2 Wochen und behalten ihr Aroma und den sanften Biss.

Butterplätzchen

Omas Butterplätzchen Teig

Auf die Tipps meiner Oma ist Verlass. Denn der Butterplätzchen Teig nach ihrem Rezept ist besonders mürbe und buttrig. Deshalb halte ich mich bis heute an Omas Tipps.

Ich empfehle Dir Mehl durch ein Küchensieb zu sieben, wenn Du eine besonders einheitliche und feine Optik möchtest. Manche Mehle, haben noch sichtbare Weizenkeime im Mehl.  Diese kann man mit dem Sieb aussortieren.

In Omas Butterplätzchen verwendest Du nur das Eigelb, nicht das ganze Ei. So wird der Teig für die Plätzchen zarter und mürber. Mit einem ganzen Ei, also mit dem Eiweiß, wären die Plätzchen knuspriger.

Aber das ist bei mürben Butterplätzchen genauso wenig erwünscht wie bei Vanillekipferl und Spritzgebäck, wo ebenfalls nur das Eigelb in den Teig kommt.

Das übrige Eiweiß brauchst Du gar nicht wegzuwerfen! In der Weihnachtsbäckerei gibt es leckere Verwendung: Für Makronen aller Art brauchst Du Eiweiß als Hauptzutat, wie in meinen Kokosmakronen oder Wallnussmakronen.

Plätzchen ausstechen

Den Plätzchenteig verarbeiten

Wie bekommst Du den perfekten Teig hin? Anfangs rührst Du die Zutaten mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine. Anschließend ist es wichtig, den leicht krümeligen Teig kräftig mit den Händen zu kneten und flach zu drücken.

Wichtig ist: Der Butterplätzchen Teig muss auf jeden Fall nach dem Kneten in Frischhaltefolie gepackt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank gelagert werden. Denn nur so bekommt der Teig die ideale Beschaffenheit fürs Ausrollen.

Bei jeder Runde Ausstechen bleibt Teig als Rest übrig. Wieder neu verknetet, kann ebenfalls eine kurze Lagerung im Kühlschrank fürs Ausrollen hilfreich sein.

Klassischen Plätzchenteig kannst Du gut zwei bis drei Tage im Kühlschrank lagern. Vor dem Weiterverarbeiten solltest Du die durchgekühlte Scheibe ein paar Minuten eher aus dem Kühlschrank holen und auf eine bemehlte Fläche achten.

Der Teig für Butterplätzchen lässt sich auch gut einfrieren. Dafür formst Du den gekneteten Teig zur flachen Scheibe und gibst diese in einen Gefrierbeutel. Den Teig solltest Du 24 Stunden vor Verwendung im Kühlschrank auftauen lassen. Auf Wärme, im Wasserbad oder in der Mikrowelle, solltest Du wegen des rohen Eis im Teig verzichten, es könnten sich Salmonellen bilden.

Butterplätzchen

Butterplätzchen verzieren

Butterplätzchen bieten sich geradezu an, daraus buntes Naschwerk zu machen. Du kannst nach Herzenslust mit Zuckerstreusel und ähnlichem verzieren ­– oder auch nicht.

Meine Oma hat darauf verzichtet. Ihre Plätzchen waren in der Großfamilie schneller aufgegessen als sie hätte Schmuck anbringen können. Den ausgestochenen Plätzchenteig mit Eigelb zu bestreichen, das hat sie manchmal gemacht. So bekommen sie eine goldgelbe Farbe und schönen Glanz. Die Butterplätzchen mit Eigelb zu bestreichen, machst Du vor dem Backen.

Willst du Omas Butterplätzchen ohnehin mit buntem Zuckerguss oder Schokolade bestreichen, dann backst Du sie ohne Eigelb-Glanz.

Für eine bunte Verzierung lässt die Plätzchen wie sie sind, ohne Eigelb. Nach dem Backen lässt Du sie auf einem Gitter vollkommen auskühlen, bestreichst sie mit (gefärbtem) Zuckerguss oder flüssiger Schokolade.

Plätzchen verzieren

Darauf kannst Du die Streusel oder Zuckerperlen geben und lässt die Plätzchen vollkommen trocknen oder erkalten bis Du sie in Plätzchendosen packen kannst. Den Zuckerguss kannst Du nach meiner Rezept-Anleitung ganz leicht selbst machen.

Wenn Du ganz bunte Plätzchen willst, dann teilst Du den Zuckerguss und färbst in verschiedenen Tassen oder Schüsselchen mit unterschiedlicher Lebensmittelfarbe.

Butterplätzchen

Plätzchen backen für viele Anlässe

Die Butterplätzchen sind meine Basis-Plätzchen in der Vorweihnachtszeit. Denn sie sind lecker, schnell gemacht und für Kinder ein großer Spaß sie auszustechen und zu verzieren.

Mit vielen schönen Ausstecher-Formen kann man kreativ werden. Ich verwende am liebsten noch heute die traditionellen Formen wie Tannenbaum, Sterne, Mond oder Schneemann.

Aber nicht nur in der Weihnachtszeit passen die Plätzchen. Sondern immer dann, wenn zartes Buttergebäck auf die Kaffeetafel soll. Schön platziert auf einer Etagere oder einem Teller. Dann wählst Du neutralere Ausstechformen.

Wenn Du zum Valentinstag Butterplätzchen backen oder zu Hochzeitsfeiern eigenes Backwerk mitbringen möchtest, dann bietet sich eine Herzform und rot gefärbten Zuckerguss an.

Mittlerweile gibt es Plätzchen-Ausstecher in allen Formen und Varianten. Von der Friedenstaube bis zum Dinosaurier. Damit kannst Du jede Kindergeburtstags-Feier und jedes Schulfest mit Hingucker-Plätzchen ausstatten.

Butterplätzchen

Weitere Plätzchen-Klassiker für die vorweihnachtliche Kaffee-Tafel findest Du auf meinem Foodblog.

Omas Vanillekipferl Rezept
Der Klassiker unter den Plätzchen ist der Star in jeder Keksdose. Mit Omas...
zum Beitrag

Kokosmakronen – Omas Klassiker
Das luftige Schaumgebäck ist ein echter Klassiker auf dem Plätzchenteller. Mit meinem...
zum Beitrag

Spitzbuben Plätzchen ganz einfach
Spitzbuben sind die beliebten Marmeladen-Plätzchen, die in keiner weihnachtlichen...
zum Beitrag

In den FAQs rund ums einfache Plätzchen backen findest Du noch weitere Tipps und Antworten auf mögliche Fragen der Zubereitung und Aufbewahrung.

Fragen und Antworten rund um mein Butterplätzchen Rezept

Wie lange halten selbstgebackene Butterplätzchen?

Problemlos kannst Du die Plätzchen bis zu zwei Wochen aufbewahren mit einer richtigen Lagerung, ohne dass sie steinhart werden.

Wie bewahrt man Butterplätzchen nach dem Backen auf?

Die ausgekühlten Plätzchen – besonders wichtig, wenn sie glasiert und verziert sind –, kannst Du in Keksdosen stapeln. Am besten trocken und kühl lagern, überdacht draußen oder im Keller.

Wie lange hält man Butterplätzchen Teig im Kühlschrank?

Den gekneteten Plätzchenteig kannst Du zwei bis drei Tage im Kühlschrank lagern. Bevor Du den Teig weiterverarbeitest, solltest Du den gekühlten Teig aus dem Kühlschrank nehmen.

Kann man Plätzchenteig einfrieren?

Das geht gut, einfach den Plätzchenteig in eine flache Scheibe formen und in einen Gefrierbeutel oder Behälter geben. Du solltest den Teig 24 Stunden vor Verwendung im Kühlschrank auftauen lassen.

Wie glänzen Butterplätzchen?

Vor dem Backen bestreichst Du sie direkt auf dem Backblech mit verquirltem Eigelb. So bekommen sie Glanz und eine goldgelbe Farbe.

Butterplätzchen

Butterplätzchen - Omas Plätzchen Klassiker

5 von 13 Bewertungen
Mit oder ohne bunte Verzierung. Das klassische Ausstecher-Rezept hat Tradition und schmeckt buttrig sanft, fein und zart.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT40 Minuten

ZUTATEN

ERGIBT INSGESAMT CA. 60-90 PLÄTZCHEN JE NACH TEIGSTÄRKE UND DER GRÖSSE DER AUSSTECHER.

    DER BUTTERPLÄTZCHEN TEIG MUSS 30 MINUTEN GEKÜHLT WERDEN.

    • 250 g Mehl, Type 405
    • 150 g Butter
    • 100 g Zucker
    • 1 Eigelb, Größe M
    • 1 Prise Salz

    ZUTATEN ZUM VERZIEREN NACH BELIEBEN

    • 60 g Puderzucker
    • 1,5 EL Wasser
    • Lebensmittelfarbe
    • Zuckerstreusel

    ANLEITUNG

    • Den Backofen rechtzeitig auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
    • Für den Butterplätzchen Teig vermengst Du mit den Händen, dem Handmixer oder der Küchenmaschine die 250 g Mehl, 150 g kalte Butter, 100 g Zucker, 1 Eigelb und 1 Prise Salz.
      TIPP: Für eine feine Konsistenz und Optik, kannst Du das Mehl durch ein Küchensieb zu sieben.
      Butterplätzchen
    • Im Anschluss verknetest Du den noch bröseligen Teig kräftig mit den Händen. Danach drückst Du ihn flach zu einer Scheibe, wickelst ihn in Frischhaltefolie ein und legst ihn 30 Minuten in den Kühlschrank.
      HINWEIS: Mit dem Küchen- oder Handmixer alleine, je nach Marke / Typ, erhältst Du nicht immer direkt einen homogen Teig. Deshalb könntest Du auch von vorne herein, wenn Du magst, die Hände zum Kneten verwenden.
      Butterplätzchen
    • Danach rollst Du den Teig auf Deiner sehr leicht bemehlten Arbeitsfläche max. 4 mm dick aus und stichst mit Deinen Ausstecher-Formen nach Wahl Deine Plätzchen aus.
      HINWEIS: Wenn Du dünne Plätzchen haben möchtest, rolle weniger als 4 mm aus, so bekommst Du auch mehr.
      TIPP: Die Teig-Reste immer wieder neu verkneten, eine flache Scheibe formen und erneut ausrollen bis der Teig aufgebraucht ist. Falls die Teig-Beschaffenheit zwischenzeitlich zu weich geworden ist, wickelst Du ihn einfach nochmal in Folie und gibst ihn für eine Weile in den Kühlschrank zurück.
      Butterplätzchen
    • Die Plätzchen verteilst Du mit etwas Abstand auf ein oder zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen und backst sie nacheinander auf der mittleren Schiene im heißen Backofen für ca. 8-10 Minuten. Bis die Ränder leicht gebräunt sind. Danach vollständig abkühlen lassen.
      TIPP: Für eine goldgelbe Farbe, kannst Du die Plätzchen vor dem Backen mit verquirltem Eigelb bestreichen. Dieses mit ein paar Tropfen Wasser vermengen, damit es sich besser verstreichen lässt.
      Butterplätzchen

    ZUM VERZIEREN

    • Für den Zuckerguss rührst Du aus 60 g Puderzucker und 1 bis 1,5 EL Wasser an. Je nach Belieben, färbst Du den Zuckerguss noch mit Lebensmittelfarbe ein, ich nehme ca. 4-5 Tropfen.
      Butterplätzchen
    • Die Butterplätzchen bepinselst Du nach Belieben mit Zuckerguss und verteilst Zuckerstreusel darauf.
      Die Plätzchen halten sich bis zu 2 Wochen in einer Keks- oder Plätzchendose. Die Dose sollte nicht luftdicht sein, sonst wird das Gebäck zu weich.
      Butterplätzchen
    • Ich wünsche Dir mit meinem Butterplätzchen Rezept viel Freude und einen süßen Appetit.

    WAS MEINST DU?

    Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
    Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

    Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

    Walnuss Schneebälle - www.emmikochteinfach.de

    Walnuss Schneebälle

    ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

    Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

    REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




    30 Kommentare
    1. Karin 1. Januar 2024 - 13:10

      Auf Wunsch meines Mannes heute nochmals nachgebacken. einfach super 😋 😋 😋. schönes und gesundes neues Jahr. Liebe Grüße

      Antworten >>
      1. Emmi 1. Januar 2024 - 15:13

        Ebenso & immer gerne Karin – lass Dir meine Rezepte auch weiterhin gut schmecken👍. Merci & LG Emmi

        Antworten >>
    2. Gabi 26. Dezember 2023 - 19:36

      Liebe Emmi, danke für all die tollen Rezepte das ganze Jahr über und für wunderbare Inspirationen. Ich hoffe, du hattest ein schönes Weihnachtsfest mit deinen Lieben. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute für 2024 und freue mich schon wieder auf neue Rezeptideen. Alles Liebe Gabi

      Antworten >>
      1. Emmi 27. Dezember 2023 - 15:45

        Herzlichen Dank Gabi! Viele LG Emmi

        Antworten >>
    3. Susanne 12. Dezember 2023 - 12:57

      Die Plätzchen sind so super lecker und so einfach zu machen. Ein ganz tolles Rezept!!!! Vielen Dank dafür 😙💞

      Antworten >>
      1. Emmi 14. Dezember 2023 - 11:19

        Merci fürs Kompliment Susanne💜💚😍. Viele LG Emmi

        Antworten >>
    4. Karin 9. Dezember 2023 - 16:38

      Der Wahnsinn Emmi. Ich bin auch diesmal wieder begeistert. Einfachste Zutaten wie man sie immer verwendet, aber bei dir schmeckt es irgendwie immer noch besser. Mach weiter so.

      Antworten >>
      1. Emmi 9. Dezember 2023 - 17:02

        Dein tolles Feedback freut mich sehr Karin! Viele LG Emmi

        Antworten >>
    5. Nancy 4. Dezember 2023 - 13:15

      Hallo Emmi, eindeutig zu wenig Plätzchen, so lecker wie die schmecken. Da ist nach zwei Tagen schon alles weg. Am besten gleich doppelt so viel Teig machen. Wobei … das Rezept ist so einfach und so gut, dass man jederzeit Nachschub machen kann. Vielen Dank für die schönen Rezepte.

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Dezember 2023 - 14:13

        Na das lässt sich doch einfach lösen Nancy 😉 Dann ist Nachschub angesagt. Freut mich wenn es Euch geschmeckt hat. Alles Liebe, Emmi

        Antworten >>
        1. Velina 7. Dezember 2023 - 12:20

          Hallo, Emmi, ich habe mich heute entscheiden, deine Plätzchen zu backen. Leider hab eine kleine frage: darf das teig länger als 30 min in Kühlschrank bleiben oder eher nicht? Vielen Dank Emmi und eine schöne Woche wünschte dir! LG Velina

          Antworten >>
          1. Emmi 7. Dezember 2023 - 13:41

            Liebe Velina, der Teig kann ohne weiteres länger als 30 Minuten im Kühlschrank bleiben, es ginge sogar über Nacht. LG, Emmi

            Antworten >>
    6. Maike 3. Dezember 2023 - 17:56

      Deine Plätzchen haben uns den 1. Advent verschönert✨❄️👍❤️. Sooo lecker😋.

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Dezember 2023 - 10:01

        Immer gerne Maike😍💚. Danke für Deine nette Rückmeldung 🙂 Alles Liebe, Emmi

        Antworten >>
    7. Johanna 3. Dezember 2023 - 16:01

      Hat geschmeckt wie bei meiner Oma. Vielen Dank 🙏.

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Dezember 2023 - 10:01

        So muss es doch sein Johanna 🙂 Freut mich! Merci & Viele LG Emmi

        Antworten >>
    8. Sonja Sch. 2. Dezember 2023 - 22:44

      Tolle Beschreibung, toller Teig und ein leckeres Plätzchen Ergebnis. Ich werde sicher nächste Woche nachbacken müssen 😉

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Dezember 2023 - 10:03

        Wie schön Sonja! Freut mich wenn alles gut geklappt hat mit meinem Rezept. Viele LG Emmi

        Antworten >>
    9. Natalie 2. Dezember 2023 - 20:38

      Sehr lecker! Gestern schon gebacken ohne Verzierung. Heute nochmal nachgebacken mit Verzierung. Die bringe ich meinen Arbeitskollegen mit🥰.

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Dezember 2023 - 10:03

        Das freut mich Natalie😍💚. Danke für Deine nette Rückmeldung und lasst es Euch schmecken 😉 Alles Liebe, Emmi

        Antworten >>
    10. Marie 2. Dezember 2023 - 19:28

      Hab mich komplett ans Rezept gehalten aber sind leider nichts geworden. Haben angefangen zu blubbern und komplett zerlaufen. Ich backe sehr viel und sehr oft aber das hab ich noch nie gesehen ‚:D

      Antworten >>
      1. Emmi 4. Dezember 2023 - 10:05

        Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen Marie. Zu blubbern? Hast Du alle Zutaten wie angegeben verwendet? VG Emmi

        Antworten >>
    11. Tanne 1. Dezember 2023 - 18:44

      Super Plätzchenteig! Ich habe nur klassisch mit Eigelb bestrichen und sie sind köstlich😍.

      Antworten >>
      1. Emmi 1. Dezember 2023 - 23:53

        💕-lichen Dank Tanne. Freut mich wenn beim Klassiker alles gepasst hat🙂. LG Emmi

        Antworten >>
    12. Alexandra 1. Dezember 2023 - 16:04

      Sehr leckerer Plätzchen. Nur leider war der Teig broeselig als ich ihn ausrollen wollte. Dabei hatte ich ihn vorher wie beschrieben im Kühlschrank gehabt. Trotzdem waren sie lecker und die Gerichte von Dir einfach top. Vielleicht habe ich etwas falsch gemacht. LG Alexandra

      Antworten >>
      1. Emmi 1. Dezember 2023 - 19:07

        Liebe Alexandra, vielen Dank für Deine Nachricht, ich freue mich, dass sie lecker waren! Du hast den Teig nicht lange genug mit den Händen geknetet, sprich er war nicht ganz „homogen“ wie man so schön sagt. Im Kühlschrank kühlt er nur runter, weil durch Rühren und Kneten die Butter weich wird und zum Ausrollen ist das nicht ideal. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. LG, Emmi

        Antworten >>
    13. Jana-Ina K. 30. November 2023 - 17:11

      So müssen Plätzchen schmecken❤️💚👍. Wir haben heute mehrere Bleche im Kindergarten gebacken👍

      Antworten >>
      1. Emmi 30. November 2023 - 17:58

        Wie toll ist das denn? Lasst es Euch schmecken und viele LG an die Kinder💕!

        Antworten >>
    14. Rudolf 30. November 2023 - 15:08

      Ich habe die Butterplätzchen heute gebacken : Einfach zu machen Schmecken sehr lecker Einfach super !!!

      Antworten >>
      1. Emmi 30. November 2023 - 15:22

        💕-lichen Dank Rudolf. Freut mich wenn alles gepasst hat mit Omas Plätzchen Klassiker 🙂 LG Emmi

        Antworten >>

    85 Rezepte für das ganze Jahr
    Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
    Emmis 2. Kochbuch
    Anmelden und nichts verpassen!

    Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

    Anmelden