Einfache Rinderfrikadellen von Mama

von Emmi
Mamas einfache Frikadellen vom Rind - www.emmikochteinfach.de

Als eine meiner besten Freundinnen und ich uns das erste Mal gegenüberstanden, strahlten wir uns an und waren sofort Feuer und Flamme füreinander. Das war an meinem ersten Arbeitstag beim Antritt einer neuen Arbeitsstelle.  Wir haben uns auf Anhieb unglaublich gut verstanden und eine wunderbare, fast schon schwesterliche Freundschaft ist daraus entstanden die mittlerweile 20 Jahre andauert. Uns beide verbindet, neben vielen anderen Dingen, ein stets schlummernder, tiefer Schmerz. Sie hat nämlich, so wie ich, ihre Mama viel zu früh verloren. In meinem Fall war ich 16 Jahre alt.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Wir beide waren überzeugt, dass sich unsere Mütter im Himmel schon begegnet sein mussten. In unseren Gesprächen stellten wir uns vor, wie sie sich auf ihren Wolken gegenüber sitzen und aus dem Plaudern nicht mehr rauskommen – so wie wir. Wir kamen zu dem Schluss, dass unsere Mamas unser Zusammentreffen eingefädelt haben, weil sie wollten, dass wir uns anfreunden – so wie sie. Auch wenn das natürlich alles Quatsch ist, war es immer eine tröstliche und auch erheiternde Vorstellung gewesen wenn wir uns das ausgemalt haben.

Mamas einfache Rinderfrikadellen - www.emmikochteinfach.de

Wenn man einen geliebten Menschen verliert, hat man halt einfach die Hoffnung, dass er einen nicht aus den Augen verliert und genau beobachtet, was man da unten so treibt und manche Dinge in die richtigen Bahnen lenkt. Vor allem wenn es ein Elternteil ist. Ich spreche immer wieder mit meiner Mama und stelle ihr Fragen oder schicke Feststellungen gen Himmel und wünschte sie würde mir antworten.

Mamas einfache Rinderfrikadellen - www.emmikochteinfach.de

EINFACHE RINDERFRIKADELLEN VON MAMA – SCHMECKEN NACH KINDHEIT

Auch banale Dinge, wie „sag‘ mal wie viel Teelöffel Paprikapulver hast Du nochmal in Deinen Rinderfrikadellen Teig hinein getan?“ oder „hast Du eigentlich Knoblauch darin verwendet?“. Mir war nämlich danach, ihre Rinderfrikadellen-Variante wieder zu beleben und aufgeschrieben hat sie dieses Alltagsrezept meiner Kindertage leider nicht. Das war sicher ein Pi mal Daumen-Rezept. So blieb mir nichts anderes übrig mir den Frikadellen Teig selbst zu erarbeiten. Was ich definitiv wusste ist, dass sie kein Brötchen oder Toastbrot, in Milch aufgeweicht, hineingegeben hat. Auch keine Semmelbrösel. Sie mochte das nicht, daran konnte ich mich erinnern und dass ihr geliebtes Paprikapulver auf jeden Fall hinein musste.

Einen Brot- oder Brötchenanteil brauchen die Rinderfrikadellen in der Tat nicht. Der  Teig ist auch so stabil und lässt sich prima raus braten. Man hat den puren, saftigen Fleischgeschmack und das entsprechende Mundgefühl. Woran ich mich glaube zu erinneren ist, dass sie die Zwiebelwürfel nicht in Öl gedünstet hat sondern sie roh im Teig gelandet sind. Um sie zu entschärfen habe ich mir diese Abwandlung allerdings erlaubt, genauso die Verwendung vom Knoblauch. So oder so – die Frikadellen vom Rind schmecken nach meiner Kindheit.

Mamas einfache Frikadellen vom Rind - www.emmikochteinfach.de

DIE QUALITÄT DER ZUTATEN IST IMMER ENTSCHEIDEND

Eines möchte ich unbedingt noch erwähnen. Die Rinderfrikadelle lebt von ihrer Einfachheit mit sehr wenigen Zutaten, umso wichtiger ist wirklich, dass die Qualität der einzelnen Komponenten gut ist. Nicht nur das Fleisch sondern zum Beispiel auch das Paprikapulver oder der Pfeffer, da gibt es himmelweite Unterschiede im Aroma.

Zu den Frikadellen vom Rind gab es bei uns zu Hause, ohne Ausnahme, Kartoffelpüree. Der durfte einfach nicht fehlen. Hier ist mein einfaches, selbst gemachtes Rezept dafür, falls Du Lust darauf hast: Kartoffelpüree mit Milch und Butter.

Alternativ passt auch hervorragend als gesunde Beilage mein Kohlrabigemüse mit Kartoffeln und Möhren dazu.

Weitere leckere Rinderfrikadellen Rezepte sind meine einfachen Bifteki – griechische Frikadellen gefüllt mit Schafskäse oder meine schnellen orientalischen Frikadellen vom Rind.

 

Mamas einfache Frikadellen vom Rind - www.emmikochteinfach.de

Einfache Rinderfrikadellen von Mama

5 von 18 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT35 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 Ei - Größe M
  • 1 Zwiebel, mittelgroß - in Würfel geschnitten
  • 10 g Petersilie - gewaschen, getrocknet, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe - gerieben oder gepresst - nach Belieben
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß - sehr gute aromatische Qualität
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Butterschmalz

ANLEITUNG

  • Als erstes schälst Du die Zwiebel und schneidest sie in feine Würfel. Die Petersilie wäscht, trocknest und schneidest Du mit den Stielen sehr klein.
  • Jetzt erhitzt Du in einer kleinen Pfanne 1 EL Pflanzenöl und lässt darin die Zwiebelwürfel auf mittlerer Herdstufe glasig dünsten.
  • Das Hackfleisch gibst Du in eine Schüssel mit 1 TL Salz, 2 TL Paprikapulver und schwarzem Pfeffer aus der Mühle (mind. 3x drehen), außerdem das 1 Ei hineingeben und die gehackte Petersilie. Nach Belieben noch die Knoblauchzehe hineinpressen oder reiben. Die Zwiebeln kurz ausdampfen lassen und ebenfalls zum Hackfleisch geben, alles miteinander vermengen.
    HINWEIS: Meine Mutter hat weder Toasbrot noch Brötchen noch Semmelbrösel verwendet, weil sie die Konsistenz nicht mochte. Sie wollte das pure Fleisch. Für die Stabilität wird nichts davon benötigt, denn das Ei leistet da ganze Arbeit.
  • Dann formst Du die Frikadellen rund in Deiner gewünschten Größe und während dessen lässt Du das Butterschmalz in der Pfanne erhitzen.
    TIPP: Ich nehme es bei Frikadellen ganz genau 😉 und wiege mir immer 60g Fleischmasse pro Frikadelle ab bevor ich sie forme, damit sie eine gleichmäßige Größe haben.
  • Jetzt 1 EL Butterschmalz erhitzen und die Frikadellen auf mittlerer bis hoher Herdstufe insgesamt ca. 10 Minuten bei gelegentlichem Wenden braten, je nachdem wie dick sie sind vielleicht auch länger.
  • Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Mamas einfache Rinderfrikadellen - www.emmikochteinfach.de
Mamas einfache Rinderfrikadellen - www.emmikochteinfach.de
Mamas einfache Rinderfrikadellen - www.emmikochteinfach.de
Mamas einfache Rinderfrikadellen - www.emmikochteinfach.de
Mamas einfache Rinderfrikadellen - www.emmikochteinfach.de
Mamas einfache Frikadellen vom Rind - www.emmikochteinfach.de
Mamas schnelle Frikadellen vom Rind - www.emmikochteinfach.de

41 Kommentare
61

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

41 Kommentare

Sarah 25. Oktober 2020 - 18:13

Liebe Emmi,
ich bin durch deinen Newsletter auf dieses Rezept aufmerksam geworden, und ich muss gestehen, allein beim Lesen der Geschichte zum Rezept hatte ich Tränchen in den Augen und jedes Wort von Herzen mitgefühlt. In jedem Satz hab ich mich wieder gefunden, auch ich rede oft mit meiner Mama, die leider schon viel zu lange nicht mehr (direkt) bei mir ist. Und gerade Frikadellen waren für mich immer so ein heikles Thema – zu kompliziert, aufwendig, krieg ich nie so hin wie früher, etc. Bis mein Freund und ich gestern spontan dein Rezept ausprobiert haben – und ganz baff waren, wie flott, einfach und richtig lecker es war! Und wenn ich ganz tief in mich hineingehört hab, konnte ich fast Mamas leise Stimme hören „Gut gemacht, Mäuschen“.
Von daher von Herzen „Danke“, liebe Emmi, für das Rezept, das meine Scheu vor Frikadellen kuriert hat, und für das Lächeln, das ich seit gestern Abend auf den Lippen habe 🙂

Reply
Emmi
Emmi 25. Oktober 2020 - 19:51

Oh, herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen liebe Sarah und das Dich meine Geschichte etwas berührt hat💞. Ich hoffe Du wirst bei meinen Rezepten weiterhin fündig und ich kann Dich etwas in Deinem Kochalltag inspirieren. Viele Grüße aus Köln

Reply
Susanne 26. September 2020 - 12:17

Liebe Emmi,

gestern habe ich auf Wunsch meines Mannes mal wieder Dein Kohlrabi-Gemüse mit Möhren und Kartoffeln gekocht (LECKER!!!), und was könnte besser dazu passen als Frikadellen? Da mit meine die letzten Male beim Braten immer auseinandergefallen sind, wollte ich mal nachschauen, wie viel Brot Du in Deinem Rezept verwendest. Und siehe da? Gar keins! Das habe ich ausprobiert und zu meinem Mann gesagt „Wenn die jetzt nicht zerfallen, mache ich sie künftig wie Emmi!“ Sie sind nicht zerfallen! 🙂 Also werde ich sie künftig nur noch so machen! 💗
Das einzige, was ich anders gemacht habe, ist, dass ich Senf (der muss bei uns einfach rein) und anstelle der Knoblauchzehe erst mal vorsichtig mit Knoblauchgranulat gewürzt habe. Die Frikadellen waren fester als die mit Brot, aber wirklich wunderbar saftig und sehr, sehr lecker! Vielen lieben Dank für auch dieses schöne Rezept!
Liebe Grüße aus Stuttgart
Susanne

Reply
Emmi
Emmi 26. September 2020 - 15:45

Das freut mich sehr liebe Susanne💚. Wenn es allen geschmeckt hat bin ich sehr glücklich. Vielen Dank und viele liebe Grüße nach Stuttgart

Reply
Perr Karina 18. September 2020 - 7:31

Liebe Emmi, hab jetzt schon einige Rezepte von dir nachgekocht und bin begeistert. Die Fleischleibchen( wie sie bei uns heißen) hab ich auch schon ausprobiert. Sehr lecker! In der Kinderkrippe hab ich für 8 Kinder die Hackfleischpfanne gekocht und sie wurde von den Kindern für sehr gut befunden! Heute mach ich den Bulgursalat. Mir gefallen auch deine Geschichten zu den Rezepten sehr gut. Dein Buch ist auch schon bestellt, freue mich schon. Glg Karina

Reply
Emmi
Emmi 18. September 2020 - 13:27

Oh wie schön liebe Karina😊. Wenn es den Kindern geschmeckt hat freut es mich sehr. Ich hoffe Du lässt es bei mir weiterhin schmecken. Viele liebe Grüße

Reply
Gudrun 19. Juli 2020 - 16:50

Hallo Emmi, eigentlich mach ich meine Fleischküchle immer mit Senf und nehme zur Bindung Semmelbrösel dazu. Gestern habe ich sie nach deinem Rezept zubereitet….. Sehr, sehr lecker und würzig🤗👍 Ausserdem halten sie auch ohne Brösel wunderbar zusammen. Eigentlich wollte ich die restlichen kalt zum Abendessen verspeisen – der Teller auf welchem sie lagen war aber leer😢

Reply
Emmi
Emmi 19. Juli 2020 - 21:15

Dankeschön für Deine liebe Rückmeldung liebe Gudrun👍. Es freut mich sehr, dass es so gut geschmeckt hat 🙂 . Ganz LG

Reply
Marion 16. Juli 2020 - 18:40

Liebe Emmi,
vielen Dank für dieses leckere Rezept. Mag normalerweise keine Hackfleischpfannen, aber die schmeckt so richtig gut. Da meine Tochter keinen Lauch mag, haben wir stattdessen Karotten genommen. Auch sehr lecker geworden.
Das war bestimmt nicht das letzte Rezept von dir, dass ich ausprobieren werde. Leider habe ich von meiner Mutti das Kochen nicht so wirklich gelernt, so dass ich mich so recht und schlecht durchschlage. Aber deine Rezepte trau ich mir zu, sie sind echt gut erklärt.

Reply
Emmi
Emmi 16. Juli 2020 - 23:11

Ich glaube Du hast den Kommentar beim falschen Rezept abgegeben, liebe Marion💕 – es freut mich trotzdem sehr 🙂 . Herzlichen Dank und viele liebe Grüße aus Köln

Reply
UTA 9. Juli 2020 - 19:53

Liebe Emmi,
ich freue mich, dich über Pinterest gefunden zu haben. Die Frikadellen sind erste Klasse, endlich mal ein Rezept ohne Semmelbrösel oder eingeweichte Brötchen. Dazu habe ich dein Kartoffelpü mit 1 kg Kartoffeln gemacht und noch gedünsteten Kohlrabi und dunkle Sosse, so gab es das bei meiner Oma. Allerdings muß ich immer über die Portionsangaben schmunzeln. Für 4 Personen ist gerade mal ausreichen für meine beiden Jungs, 13 und 16 J. alt und normalgewichtig!. Bin gespannt wie es dir geht, wenn dein Sohn älter wird 😉 LG

Reply
Emmi
Emmi 9. Juli 2020 - 20:49

Dankeschön liebe Uta für Deine Rückmeldung. Mit zunehmenden Alter wird sein Appetit größer 😉 . Ich bin auch gespannt – Ganz liebe Grüße aus Köln

Reply
Tani 22. Juni 2020 - 22:00

Liebe Emmi,
ich bin als absolute Kochanfängerin und als Kochmuffel auf deine Seite gestoßen – TOLL! Einfach und schnell muss es für mich sein, so wie viele deiner Rezepte angelegt sind. Nun habe ich heute deine und damit meine ersten Frikadellen ausprobiert. Sie schmecken mir sehr gut 👍
Ich war sehr erstaunt, wie klein die Frikadellen durch das Braten werden! Da muss ich für das nächste Mal doch mehr Hack einplanen. Ich hatte heute nämlich nur 400g und wollte eigentlich für die kommenden warmen Sommertage ein wenig vorkochen und einfrieren…
Und eine Frage habe ich noch: Die 10 Minuten braten pro Seite schienen mir viel zu lang. Es müsste doch reichen, bis sie „durch“ sind? Das waren sie bei mir schon nach ca. 5 Minuten pro Seite. Ich habe sie dann noch etwa 2 Minuten weitergebraten, weil ich durch deine Vorgabe verunsichert war. Warum sollen sie so lange braten? Können sie dann nicht ggf. auch trocken werden?
Entschuldige bitte so simple Fragen, aber wenn möchte ich das Projekt „Kochen“ richtig angehen 😊
Liebe Grüße und vielen Dank für deine tollen Rezepte!

Reply
Emmi
Emmi 23. Juni 2020 - 22:41

Liebe Tani, vielen Dank für Deine lieben Zeilen, ich freue mich, dass ich Dich etwas beim Kochen inspirieren und unterstützen kann. Meine Angabe bezog sich auf insgesamt 10 Minuten, sprich beide Seiten in der Zeit unter wenden braten und ich habe dafür eine gängige Formulierung gewählt. Trotzdem, damit es deutlicher wird habe ich soeben noch etwas an der Formulierung gefeilt. Ich hoffe, Du wirst weiterhin bei meinen Rezepten fündig, das würde mich freuen. LG

Reply
Tani 7. August 2020 - 17:42

Liebe Emmi,
ich habe schon das zweite mal deine Frikadellen zubereitet. Beim ersten Mal hatte ich sie versehentlich zu lange gebraten (siehe oben), so dass ich dachte, dass sie dadurch etwas zu „trocken“ waren.
Gestern aber dasselbe Ergebnis. Ich bin streng nach deinem Rezept vorgegangen!
Wie könnte ich sie saftiger bekommen? Hast du einen Tipp?
Liebe Grüße von der Nordsee nach Köln

Reply
Emmi
Emmi 8. August 2020 - 17:18

Liebe Tani, vielen Dank für Deine Nachricht. Rinderfrikadellen sind von Hause aus trockener, weil Rindfleisch nicht so viel Fettanteile hat. Du wirst also mit Rindfleisch keine richtig saftigen Frikadellen bekommen. Am besten verwendest Du dann „Halb und Halb“ (also halb Rind, halb Schwein) oder „reines Schweinehackfleisch“. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. LG

Reply
Jessi 17. Juni 2020 - 20:12

Liebe Emmi, ich habe schon so viel von deinen Rezepten probiert und muss wirklich sagen, dass alles super lecker schmeckt. Bin auch so begeistert von deinen Backrezepten! Ganz toll 😍 auch die Frikadellen sind der Hammer!

Reply
Emmi
Emmi 17. Juni 2020 - 21:19

Liebe Jessi – das freut mich sehr 🙂 . Lieben Dank für Dein feedback und ganz LG

Reply
Cavit 17. Juni 2020 - 7:39

Hallo Emmi,

ich hab dieses Rezept zum Mittag gemacht und war sehr begeistert gewesen, da die Zubereitung sehr einfach und schnell war. Ich hab nicht edelsüß Paprika genommen sondern scharfe Paprika genommen. Vielen Dank

Beste Grüße
Aus NRW

Reply
Emmi
Emmi 17. Juni 2020 - 21:10

Das freut mich sehr lieber Cavit 🙂 . Dankeschön und viele LG

Reply
Angi 14. Juni 2020 - 8:04

Als ich das Rezept gelesen habe, musste ich schmunzeln. Bis auf das fehlende Weckchen ist es genau so wie schon meine Oma Fleichküchle gemacht hat. Alles top! Deshalb kann ich es nur wärmstens empfehlen

Reply
Emmi
Emmi 14. Juni 2020 - 23:09

Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung liebe Angi. Viele LG

Reply
Alex Jaster 13. Juni 2020 - 18:37

Hallo. Nachdem ich das Kochen bei uns zu Hause übernommen habe auf Grund langer schwerer Krankheit meiner Frau (die jetzt überstanden ist und sie voll im Beruf zurück ist), und dies beibehalten habe, zum Leid der Kinder, da sie doch lieber von der Mama essen, bin ich Gott sei Dank auf meine Geheimwaffe gestoßen. Nämlich dich. Deine Rezepte sind klasse und auch für mich zu verstehen. Ich werde immer besser dank dir. Sicher gibt es einige Sachen die ich besser kann, aber wenn wir das gleiche Gericht kochen, ist meines immer schlechter. Auch finde ich es klasse, dass du jedem antwortest auf Kommentare obwohl du das nicht machen musst. Das kostet auch sehr viel Zeit und Mühe, aber das zeugt von Charakter. Meinen Respekt an dich. Vielleicht habe ich auch mal ein paar Tipps für dich. Gruß und wirklich Hochachtung. LG Alex Jaster

Reply
Emmi
Emmi 13. Juni 2020 - 21:24

Oh lieber Alex, ganz lieben Dank für Deine lieben Worte. Erstmal freut es mich, dass es Deiner Frau wieder gut geht. Ich hoffe ich kann Dich weiterhin etwas in Deinem Kochalltag inspirieren und „verbessern 😉 „. Ich bin natürlich immer über Tipps dankbar, da ich auf meiner Kochblog-Reise auch viel lerne 🙂 . Ganz liebe Grüße aus Köln

Reply
Gudrun 9. Juni 2020 - 15:51

Hallo Emmi, ich habe heute zum erstenmal in meinem fast 80jährigen Leben Frikadellen ohne Brötchen oder Semmelbrösel gemacht, weil ich es wissen wollte und weil mich deine Rezepte ansprechen und mir deine Geschichten gefallen.
Die Frikadellen sind sehr gut, ich habe ein neues Lieblingsrezept. Vielen Dank! Als nächstes werde ich die orientalische Art probieren. Und dabei wird es sicher nicht bleiben. Liebe Grüße Gudrun

Reply
Emmi
Emmi 9. Juni 2020 - 20:54

Oh, herzlichen Dank für Deine schönen Worte, liebe Gudrun. Das ist ein großes Lob 🙂 . Ich hoffe Du wirst bei meinen Rezepten noch weiterhin fündig. Ganz liebe Grüße aus Köln

Reply
Katja 4. Juni 2020 - 12:58

Hallo liebe Emmi,
die Frikadellen gab es gerade zum Mittagessen. Sehr lecker muss ich sagen. Auch Mann + Kinder waren begeistert 🙂. Wird es sicher noch öfter geben. Du hast einen tollen Blog, stöbere sehr gerne und habe schon einiges nachgekocht oder gebacken. Hat immer geschmeckt 😋 liebe Grüße von Katja 👋

Reply
Emmi
Emmi 4. Juni 2020 - 15:54

Oh – ganz lieben Dank für Dein tolles Feedback liebe Katja! Ich hoffe Du wirst bei mir noch weiterhin fündig – viele LG

Reply
Cavit 2. Juni 2020 - 3:43

Hi Emmi,

heute kurz vor meinem Arbeitsbeginn werde ich diese Frikadelle ausprobieren. Ich mag es auch wenn ich in der Nacht als LKW Fahrer unterwegs bin. Könnte ich neben bei essen. Seiht sehr schön aus. Sehr tolle Bilder habt ihr hier auf eure Webseite.
Beste Grüße
Aus NRW

Reply
Emmi
Emmi 3. Juni 2020 - 13:51

Freut mich sehr, wenn es Dir gefällt und natürlich auch schmeckt Cavit! Viele Grüße aus Köln

Reply
Werner 24. Mai 2020 - 20:13

Natürlich lecker ! Deine Idee mit dem Knoblauch muß ich ausprobieren. Alle anderen Zutaten verwende ich eigentlich schon immer.
Ein Tipp um das Abwiegen zu umgehen: Ich verwende als Maß einen mittelgroßen Schöpflöffel um die Fleischmasse gleichmäßig zu portionieren 😉 …. Ein gestrichen voller Schöpflöffel ergibt eine Frikadelle / Bulette / Fleischpflanzerl oder auch Fleischküchle 😉 — Grüße vom Werner

Reply
Emmi
Emmi 24. Mai 2020 - 21:49

Eine wundervolle Anregung lieber Werner! Vielen herzlichen Dank und viele LG

Reply
Achim 24. Mai 2020 - 18:41

Kann mich ebenfalls dem vorherigen Kommentar anschließen. Mag Frikadellen jeglicher Art. Lassen sich schnell und problemlos herstellen und kombinieren. Deine Rezepte und die Art des kochen’s gefällt mir.

Grüße aus Magdeburg

Reply
Emmi
Emmi 24. Mai 2020 - 21:38

Das freut mich riesig, lieber Achim! Ich hoffe ich kann Dich noch weiterhin in Deinem Kochalltag mit meinen Rezepten inspirieren. Viele liebe Grüße aus Köln

Reply
San 23. Mai 2020 - 0:20

Es geht ja nichts über eine gute Frikadelle 🙂

Lustig, dass die meisten Rezepte von Mamas nirgendwo festgehalten sind und tatsächlich alles Pi mal Daumen gekocht wurde… auch meine Mama sagt mir heute noch oft: genaue Maßangaben kann ich dir nicht geben, ist nach Gefühl 🙂

P.S. Was für eine schöne Vorstellung, dass eure Mamas sich im Himmel getroffen haben!

Reply
Emmi
Emmi 23. Mai 2020 - 8:37

Da muss ich Dir Recht geben liebe San 😉 . Vielen Dank und liebe Grüße nach Kalifornien

Reply
Alex Jaster 13. Juni 2020 - 18:57

Hallo. Falls jemand mal nicht viel Geld hat oder schnell Frikadellen machen will mit nur drei Zutaten, dann habe ich ein Rezept meiner Tante als ich noch jung war. 1 kg Hackfleisch . 1 Packung Zwiebelsuppe (Maggi, Knorr oder Discounter) und 1 Becher Schlagsahne. Fertig. Braten. Essen. LG Alex Jaster

Reply
Emmi
Emmi 13. Juni 2020 - 21:25

Vielen Dank für Deine 3-Zutaten-Anregung lieber Alex! Allerdings bin ich persönlich überhaupt kein Freund von Fix-Produkten, weil einfach zu viele Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker enthalten sind. Aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden. LG

Reply
Alex Jaster 16. Juni 2020 - 12:13

Da hast du natürlich absolut recht.

Reply
Claudia T. 23. Oktober 2020 - 20:41

Liebe Emmi,
ich habe heute zum dritten Mal Deine „einfachen Frikadellen“ gemacht und was soll ich sagen… Wieder super lecker und schnell gemacht. Ich habe schon einige Rezepte von Dir ausprobiert und ich/wir sind jedes Mal begeistert 😊 Ich finde die Art, wie Du Deine Rezepte präsentierst, leicht verständlich, schön erklärt und liebevoll umschrieben. Vielen Dank dafür und LG Claudia T.

Emmi
Emmi 23. Oktober 2020 - 21:38

Ja wie schön liebe Claudia💛 Das freut mich aber sehr wenn es so gut angekommen ist – lasst es Euch gerne weiterhin bei mir schmecken🙂 Viele liebe Grüße zurück

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")