Klassisches Rindergulasch ganz einfach

von Emmi
Das einfache Gulasch Rezept - www.emmikochteinfach.de

Hier habe ich einen weiteren Rezept-Klassiker aus meinem Repertoire von dem ich schon als Kind nicht genug bekommen habe: Klassisches Rindergulasch. Unsere Familien-Variante ist ganz einfach und klassisch und kommt mit überschaubaren Zutaten aus. Das einzige was Du benötigst ist etwas Geduld für das portionsweise Anbraten des Fleisches bei starker Hitze.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Denn das ist wichtig und das Geheimnis für ein leckeres, saftiges klassisches Rindergulasch. Wenn Du nämlich das gesamte Gulasch-Fleisch auf einmal in den Bräter/Topf gibst, bildet sich Flüssigkeit weil das Fleisch „Wasser zieht“. Dann kocht das Fleisch statt zu braten und wird zäh. Aber das Fleisch soll schön bräunen und leckere Röstaromen bilden, das ist nötig für eine köstliche Soße.

Klassisches Rindergulasch - www.emmikochteinfach.de

Wenn Du unsicher bist lieber eine Charge mehr braten, als zu viel Fleisch in den Bräter oder Topf geben. Ich habe mal gelesen, dass nicht mehr als ca. 300g Fleisch hinein sollen, aber das kommt natürlich darauf an, wie groß Dein Bräter oder Topf ist. Das Fleisch sollte jedenfalls ausreichend Platz darin haben und nicht vergessen, es bei sehr hoher Temperatur anzubraten.

Klassisches Rindergulasch - www.emmikochteinfach.de

KLASSISCHES RINDERGULASCH IST WAS BESONDERES FÜR MICH

Mein Gulasch Rezept ist und bleibt für mich eines der köstliches Sonntagsessen. Zudem beschert es mir außerdem einen entspannten Sonntag, wenn ich es schon am Samstag zubereite 😉 . Denn durchgezogen und aufgewärmt schmeckt es nunmal besonders lecker.  Meine klare Empfehlung an Dich ist, dass Du gleich die doppelte Menge Gulasch zubereitest und für ein nächstes Mal einfrierst, nach dem Motto: „Wenn ich schon mal dabei bin…“. Dann benötigst Du für die Zubereitung zwar mehr Zeit, weil Du mehr portionsweise anbraten musst, aber Du hast eine weitere leckere Gulasch Malzeit im Vorrat.

„Wo die Liebe den Tisch deckt, schmeckt das Essen am besten“

Vielleicht vermisst Du bei meinem Rezept die Salzangabe? Salz ist in der Tat für die Zubereitung nicht nötig, vor allem wegen der Zugabe der Rinderbrühe oder Rinderfonds, da ist ja bereits Salz drin. Du kannst natürlich am Schluss beim Abschmecken noch Salz hinzufügen, aber Du wirst sehen, es wird nicht nötig sein. Wenn Dir das Gulasch zu feurig geworden ist, schmeckt übrigens Crème Fraiche einfach nur lecker dazu. Ich serviere es sogar immer damit – egal ob scharf oder nicht 😉 .

Ein klassisches Gulasch Rezept - www.emmikochteinfach.de

DIE PERFEKTE BEILAGE FÜR KLASSISCHES RINDERGULASCH

Als Beilage passt zu meinem Gulasch Rezept übrigens sehr, sehr viel. Nudeln, Reis, Klöße, Spätzle oder, oder. Spätzle mögen meine Männer und ich am liebsten dazu. Falls das bei Dir auch so ist, findest Du hier mein Rezept für meine selbstgemachten Spätzle oder meine klassischen Semmelknödel.

Eine weitere Variante neben klassisches Rindergulasch ist mein Gulasch Rezept für Rinderfilet Rahmgulasch à la Française, es ist ideal wenn es flott gehen soll.

Das einfache Gulasch Rezept - www.emmikochteinfach.de

Klassisches Rindergulasch ganz einfach

4.99 von 92 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG30 Minuten
ZUBEREITUNG1 Stunde 30 Minuten
ZEIT GESAMT2 Stunden
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 600 g Rindergulasch - walnussgroße Stücke, gegebenenfalls selbst kleiner schneiden
  • 300 g Schalotten - geschält und halbiert
  • 40 g Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein (trocken) - alternativ roter Traubensaft
  • 400 ml Rinderbrühe oder Rinderfond
  • 3 EL Butterschmalz - z.B. Buttaris; Alternativ Pflanzenöl
  • 1 Knoblauchzehe - geschält, klein geschnitten
  • 1 EL Zitrone, Abrieb - unbehandelt bzw Bio
  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1/2 TL Majoran
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer

ANLEITUNG

  • Als erstes die Schalotten abziehen und halbieren und in ca. 1 EL Butterschmalz in einem Bräter oder großen Topf goldgelb anbraten. Herausnehmen und zur Seite stellen.
  • Dann erhitzt Du wieder ca. 1 EL Butterschmalz in Deinem Bräter/Topf und brätst bei sehr hoher Temperatur  portionsweise das Fleisch gut an, so dass es schön Farbe annimmt. Dabei erst nach ca. 1 Minute das erste Mal wenden, damit nicht zu viel Hitze vom Boden entweicht, das Fleisch eine schöne Bräune annimmt und sich Röstaromen bilden. Die Portionen entsprechend zur Seite stellen.
    HINWEIS: Das Fleisch solltest Du auf jeden Fall portionsweise anbraten. Denn wenn Du das gesamte Gulasch auf einmal in den Topf gibst, bildet sich Flüssigkeit. Dann kocht das Fleisch statt zu braten und wird zäh. 
  • Anschließend gibst Du das angebratene Fleisch in den Bräter zur letzten Charge/Portion, die Schalotten dazu sowie das Tomatenmark damit es schön mit anröstet. Jetzt Hitze etwas reduzieren, denn das Tomatenmark sollte nicht anbrennen. 
  • Mit dem Rotwein ablöschen und die Hitze wieder erhöhen. Den Rotwein zu 2/3 verkochen lassen damit auch die Säure gut verfliegt. 
  • Den Knoblauch, Zitronen-Abrieb, Paprikapulver edelsüß, Majoran und Cayennepfeffer hinzufügen und kurz unterrühren.
  • Dann direkt die Rinderbrühe/Rinderfond dazu gießen und alles mit Deckel für ca. 1,5 Stunden bei relativ geringer Hitze auf der Herdplatte garen. 
    Nach einer Stunde mal nachsehen, ob Dir die Soße zu flüssig erscheint. Falls ja, kannst Du das Gulasch die letzten 20-30 Minuten ohne Deckel weiter garen. Oder Deckel drauf lassen und am Ende das Gulasch eindicken
  • Zum Schluss noch einmal abschmecken und gegebenenfalls mit den Gewürzen nachwürzen
    HINWEIS: Nicht wundern, ich verwende bei diesem Gulasch-Rezept kein Salz, denn es wird durch die Brühe salzig genug bzw. ohnehin insgesamt sehr würzig. Falls Dir Salz fehlt, zum Schluss damit abschmecken.
    Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Klassisches Rindergulasch - www.emmikochteinfach.de

245 Kommentare
260

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

245 Kommentare

Rosen Richter 28. Januar 2018 - 12:24

Hallo Emmi!
Lese gerade das Gulaschrezept und da kommen Erinnerungen hoch. Genau so habe ich das Zubereiten von Gulasch schon von meiner Mutter und Tante gelernt. Liegt schon Jahre zurück, aber ich bereite mein Gulasch noch immer so zu. Es ist einfach ein Gelingrezept. Wie Du erwähnt hast, ist es sehr wichtig, dass man das Fleisch portionsweise anbrät.
Super und nochmals vielen Dank!

Reply
Emmi
Emmi 28. Januar 2018 - 14:02

Hallo meine Liebe, es freut mich sehr zu hören, dass Dir das Rezept gefällt und Du es sogar schon ähnlich kennst. Es ist in der Tat ein „Geling-Rezept“. LG

Reply
Martin 6. November 2019 - 22:17

Liebe Emmi!
Ich kannte einmal einen alten Juden. Er musste immer sehr lange suchen, bis er endlich ein koscheres Schwein gefunden hatte. Dann ging es an den Gulasch.
Zunächst warf er die Fleischstücke in kochendes Wasser, wo sie fünf Minuten blieben. Das Wasser mit dem Schaum goss er ab, es war etwas bräunlich. Dann trocknete er das Fleisch. Der Rest ist wie bei dir.
Das Fleisch verliert dadurch Flüssigkeit, die später beim Anbraten nicht mehr stören kann. Diese Flüssigkeit würde beim Braten fest. Auf diese Weise sind die Adern leer und das Fleisch wird weicher im Biss. Der Eindruck ist, als hätte man eine teurere Sorte Fleisch gekauft.
Shalom!

Reply
Emmi
Emmi 7. November 2019 - 17:05

Vielen Dank für Deine Anregung, lieber Martin. Ich bereite mein Gulasch immer mit Rindfleisch zu. Aber für Schweinefleisch-Fans ist das sicherlich eine gute Anregung. LG

Reply
Oliver 30. November 2019 - 10:20

Juden essen überhaupt kein Schwein – was für eine Geschichte 🙂

Reply
Nina 5. Oktober 2019 - 15:24

Liebe Emmi,
habe heute das Gulasch Rezept ausprobiert und es ist mir sehr gut gelungen. Werde es ab jetzt häufiger auf diese Weise zubereiten. Vielen Dank.
Liebe Grüße
Nina

Reply
Emmi
Emmi 5. Oktober 2019 - 21:09

Es freut mich sehr, wenn es Dir geschmeckt hat, liebe Nina😍. LG

Reply
Sarah 8. Dezember 2019 - 13:15

Hallo Emmi,

ich hab das Rezept leider total versemmelt. Ich dachte ok… ein Löffel Zitronenabrieb. Mit kam das schon arg viel vor, aber da ich schon öfters Rezepte von dir gekocht habe, dachte ich mir: wird schon stimmen. Am Ende war es leider total sauer und ich hab es auch nicht mehr retten können. Dein Rezept ist total köstlich… wäre die Zitrone nicht zu viel gewesen 🙁 nächstes Mal nehme ich einen kleineren Esslöffel 😉

Reply
Emmi
Emmi 8. Dezember 2019 - 14:00

Da Geschmäcker doch unterschiedlich sind hoffe ich, dass Du dem Rezept nochmal mit weniger Abrieb eine Chance gibst, liebe Sarah😀. Ich danke Dir für Deine Rückmeldung und Bewertung. Ganz LG

Jessi k. 4. Dezember 2019 - 10:57

Hallöchen,
Ich habe da mal eine Frage. Ich bin gerade auf der Suche nach einem tollen Rezept für mein Gulasch an Weihnachten (erstes Weihnachten mit allen bei meinem Freund und mir). Finde dein Rezept hört sich ganz toll. Ich würde aber gerne wissen, ob ich auch „halb und halb“ Gulasch verwenden kann, denn mir persönlich schmeckt Rind nicht so gut.

Liebe Grüße (:

Reply
Emmi
Emmi 4. Dezember 2019 - 12:08

Liebe Jessi, vielen Dank für Deine Nachricht! Ich freue mich sehr, dass es mein Gulasch bei Dir/Euch zu Weihnachten geben soll. Natürlich kannst Du „halb Rind, halb Schwein“ oder nur Schwein nehmen.
Allerdings kann es sein, dass das Schweinefleisch etwas weicher sein wird im Vergleich zum Rind, weil es in der Regel eine etwas kürzere Garzeit hat. Aber ich persönlich finde das nicht schlimm sondern eher lecker. Ganz LG und melde Dich doch mal, wie es Euch geschmeckt hat, das wäre toll!

Reply
Roger 19. Dezember 2019 - 16:54

Hallo zusammen,

Schmeck das Gulasch mit ein bisschen Johannisbeer oder meinem Liebling Kirschmarmelade ab. Bekommt dann eine bezaubernde weihnachtliche Note…

Lg Roger

Reply
Emmi
Emmi 20. Dezember 2019 - 16:37

Dankeschön für Deine leckere Anregung, lieber Roger😍. Ganz LG

Birgit 16. Januar 2020 - 19:43

Habe dieses Rezept heute gekocht, das Gulasch ist super lecker und das Fleisch so schön zart! Auch mein Mann, der eigentlich keinen Wein mag war total begeistert. Liebe Emmi, vielen Dank!

Reply
Emmi
Emmi 16. Januar 2020 - 21:27

Wie großartig, liebe Birgit! Vielen Dank & Viele LG

Nicole 23. Februar 2020 - 9:46

Guten Morgen!!
Ich bin gerade dabei das Rezept für Gulasch zuzubereiten…..ich liebe diesen Blog und schaue regelmäßig vorbei.
Zum scharfen Anbraten habe ich mir vor kurzem die Pfanne Fissler adamat gekauft. Leider hat sie sich nach kurzem aber öfteren Gebrauch verzogen…der Boden liegt nicht mehr plan auf dem Induktionsfeld auf. Sie ist nicht mehr einsatzfähig. Mit welcher Pfanne hast du zum Anbraten bei hohen Temperaturen gute Erfahrungen gesammelt?

Viele liebe Grüße
Nicole

Emmi
Emmi 23. Februar 2020 - 18:40

Liebe Nicole, oh das darf aber eigentlich nicht bei einer so teuren Pfanne passieren. Du hast doch noch Garantie darauf, das würde ich auf jeden Fall reklamieren. Ich verwende Pfannen von Gundel (Werbung wegen Namensnennung), von Tefal/Jamie Oliver (Werbung wegen Namensnennung) und meine allerliebste Lieblingspfanne für scharfes anbraten ist von Staub eine Gusseiserne (Werbung wegen Namensnennung), die habe ich mir mal gegönnt. Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen. Liebe Grüße und auch vielen lieben Dank für Dein schönes Kompliment!

Stefanie 4. Januar 2020 - 20:18

Danke für das tolle Rezept! Mein Mann, der grad bei Soße nicht so leicht zu überzeugen ist, hat gesagt, dass es sehr gut schmeckt. Selbst die Kinder haben lieber das Gulasch als die Knödel gegessen. Also – sehr lecker!

Reply
Emmi
Emmi 5. Januar 2020 - 9:02

Wie schön, liebe Stefanie😍. Es freut mich sehr, dass das Rezept so gut in Eurer Familie angekommen ist. Ein schöneres Lob gibt es für mich ja nicht 😉 . Viele LG

Reply
Achim 6. November 2019 - 11:36

Hi Emmi,
habe heute Dein Rezept ausprobiert. Absolut super. Nun bin ich 70 Jahre und mußte feststellen dass ich Gulasch immer falsch zubereitet habe.
Aber Das war und ist bei mir immer dabei:
Kreuzkümmel, frischer roter Paprika und auch Pilze dürfen nicht fehlen.
Zum Glück hat jeder seinen Geschmack.
Bin gerade beim Kochen von Deinem Rezept und diesmal habe ich meine selbstgezüchteten Mini-Paprikas und auch milde Chillichoten verwendet (Balkon) .
Dazu gibt es Spirellies .

Reply
Emmi
Emmi 6. November 2019 - 19:43

Das freut mich sehr, lieber Achim. Ich glaube beim kochen lernt man doch nie aus 😉 . Danke für Deine Rückmeldung und Viele Grüße

Reply
Stephanie 2. Februar 2020 - 16:26

Liebe Emmi, heute habe ich dein Gulasch in der halb und halb-Version gemacht. Es hat uns sehr gut geschmeckt! Vielen Dank für deine tollen Ideen und das Teilen der Rezepte hier! Liebe Grüße Stephanie

Reply
Emmi
Emmi 2. Februar 2020 - 20:16

1000 Dank liebe Stephanie für Deine liebe Rückmeldung! Das freut mich riesig und Viele LG

Peter 12. Februar 2020 - 10:02

Ist ein mega gutes Rezept.
Ich habe am Schluss noch ein paar Silberzwiebelchen aus dem Glas beigefügt und 5 Min. mitgekocht.
HIMMLISCH

Reply
Emmi
Emmi 13. Februar 2020 - 12:54

Vielen Dank, lieber Peter, für Deine liebe Rückmeldung 🙂 ! Tolle Idee mit den Silberzwiebelchen! LG

Daniel 24. November 2019 - 20:35

Hallo Emmi!
Seit Jahren versuche ich einige Gerichte aus meiner Kindheit und Jugend nachzuahmen und hab nach einigen Versuchen so schon das ein oder andere ,nostalgische‘ Gericht meiner Omi und meiner Mutter geknackt. Mit deinem Gulaschrezept habe ich mich heute das erste Mal an dieses Gericht gewagt und ich bin richtig happy! Gibt ja einige Faktoren, die ein gutes Gulasch zu einer Kindheitserinnerung aufleben lassen und da hast du bei mir voll ins Schwarze getroffen! Vielen Dank dafür! Denke ich hab Luft nach oben (Fleischqualität, Gewürze, etc..) aber fürs erste Mal einfach fantastisch und reiht sich ein in mein Repertoire der köstlichsten Mahlzeiten! 🙂
Ganz liebe Grüße aus Augsburg!
Daniel

Reply
Emmi
Emmi 25. November 2019 - 17:06

Das freut mich so sehr, dass ich Kindheitserinnerung aufleben lassen konnte mit meinem Rezept lieber Daniel😍. Dankeschön für Deine schöne Rückmeldung! Ganz LG

Reply
Patrick 25. Dezember 2019 - 23:20

Das Gulasch habe ich am ersten Weihnachtsfeiertag für die komplette Familie zubereitet und alle waren hellauf begeistert 🙂 Es war sehr einfach in der Zubereitung und hat einfach traumhaft geschmeckt. Danke für das sehr gut beschriebene Rezept, sollte jedem gelingen 🙂

Reply
Emmi
Emmi 26. Dezember 2019 - 14:35

Herzlichen Dank für Diene Rückmeldung und Bewertung, lieber Patrick😊. Es freut mich sehr, wenn ich Dich zu Weihnachten etwas inspirieren konnte. Ganz LG

Reply
Sabine 18. Januar 2020 - 9:24

Guten Morgen, Emmi, ich hab dein Gulasch Rezept probiert…… Soooo lecker is es geworden😋😋
Der 🗝 dazu ist das Portionsweise anbraten des Fleisches, hab ich festgestellt. Denn ich habe immer alles gleich angebraten und genau das war der Fehler.😏
Die Soße is super sämig, das Fleisch butterzart die ganze Farbe des Gulasch ist viiiiel schöner wie sonst.
Ich bin ständig am Naschen……. Lecker 🍽️🍷
Ein wirklich tolles Rezept!!!
Ich wünsch dir ein schönes Wochenende ☺

Reply
Emmi
Emmi 18. Januar 2020 - 16:32

Es freut mich sehr, dass Dir Rezept so gut geschmeckt hat. Ganz lieben Dank und Viele Grüße!

Reply
Ayli 9. März 2020 - 17:18

Hallo Emmi , ich als türkischstämmige Frau probiere immer wieder „deutsche „ Rezepte aus und das Rezept ist total toll und schmeckt sehr lecker . Vielen Dank 😊

Reply
Emmi
Emmi 9. März 2020 - 21:39

Oh wie schön, liebe Ayli! Es freut ich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. Viele LG

Reply
vogt 2. Februar 2018 - 13:03

Habe immer das ganze Fleisch angebraten. Diesemal habe ich aber es so gemacht, wie du es vorschlägst.
Es ist einfach besser so. Der Gulasch schmeckt genial. Wir werden ihn neu genießen.

Reply
Emmi
Emmi 2. Februar 2018 - 17:23

Liebe Kristina, das finde ich ja großartig????, dass Euch mein Rezept so gut geschmeckt hat. Und ich hoffe Ihr werdet weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

Reply
Klaus Bublitz 26. Dezember 2019 - 13:27

Ich hatte heute (26.12.) mal das kochen übernommen und das Gulasch im großen und ganzen (mit einigen wenigen Zutaten mehr) von deinem Rezept übernommen.
Meine Frau und meine Tochter sind normalerweise nicht so die großen Fleisch-Fans, wenn überhaupt dann hauptsächlich Geflügel.
Aber heute haben sie sogar gefordert, dass ich nochmals das Gulasch kochen soll.

Achso, die wenigen Zutaten die ich noch beigefügt hatte heute waren einige „Rum-Weg-Sachen“ vom gestrigen Raclette übrig.
Rum-Weg = steht RUM – muss WEG
(Etwas gewürfelte Cornichon und gewürfelte Paprika, etwas Mais und ein paar Silberzwiebel)

Wenn es sogar meinen Mädels geschmeckt hat, soll das schon was heißen.

Reply
Emmi
Emmi 26. Dezember 2019 - 14:39

Herzlichen Dank für Deine schönen Worte, lieber Klaus😊. Wenn es Deiner Familie geschmeckt hat dann freut mich das sehr! Ganz LG

Reply
Susi 5. Februar 2018 - 13:19

Liebe Emmi,

am Wochende habe ich Dein Gulaschrezept ausprobiert und was soll ich sagen? Es war super lecker! Die Sauce haben wir mit frisch gebackenem Brot aufgetunkt, es war wirklich köstlich und schön armomatisch! Dieser Klassiker ist ein Muss in jeder guten Küche, vielen Dank für das tolle Rezept 🙂

Liebe Grüße
Susi

Reply
Emmi
Emmi 5. Februar 2018 - 14:19

Liebe Susi, ich freue mich sehr über Deine positive Rückmeldung und dass Dir mein Rindergulasch Rezept gefallen hat. Ich sehe das genauso wie Du, Gulasch ist ein absoluter Klassiker und immer wieder ein Highlight 🙂 . LG

Reply
wolfgang picht 17. Februar 2018 - 12:12

Hi Emmi,
werde heute mein Rezept,das ich schon immer in der Hauptsache so wie deines ist ,in einigen Punkten ändern. Habe mein Gulasch halb Schwein halb Rind zubereitet. Werde nun das Rezept nur mit Rind kochen.Allerdings dann auch mit Rotwein und Zitrone abschmecken.Von Gemüsezwiebeln —- auf Schalotten wechseln.Alles ANDERE wie gehabt.Klasse Verbesserung!!!!

Reply
Emmi
Emmi 17. Februar 2018 - 19:53

Lieber Wolfgang, wie schön????. Es freut mich wirklich sehr, dass Du Dein Gulasch-Rezept mit meinem Rezept verbessern konnte. Lass es Dir schmecken! LG

Reply
wolfgang picht 21. Februar 2018 - 9:47

Hi Emmi,habe Gulasch wie besprochen zubereitet. Super lecker .Es kommen einige PLUSPUNKTE zusammen.Rotwein und Schalotten geben dem Gericht eine feine Säure und Süße.Also kurz und knapp —-Hut ab—.

Reply
Emmi
Emmi 21. Februar 2018 - 20:14

Lieber Wolfgang, wie schön! Das freut mich sehr, dass Dir das Rezept geschmeckt hat????. LG

Reply
Astrid Schubert 17. Juni 2018 - 14:54

Ich wusste gar nicht, dass Gulasch so gut sein kann! Da Gulasch zu Hause immer eine zähe Angelegenheit war, hab ich mich nie daran versucht sondern einen großen Bogen darum gemacht. Aber, liebe Emmi, da ich mit Deinen Rezepten so gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich es nun doch probiert: Sooooo lekkkkkker! Danke!

Reply
Emmi
Emmi 18. Juni 2018 - 10:16

Liebe Astrid, das finde ich ja echt klasse, dass Dich mein Gulasch-Rezept wieder vom Gulasch an sich überzeugen konnte 🙂 . Wie schööön. LG

Reply
Götz 14. Oktober 2018 - 15:25

Ein tolles Rezept, die Soße ist genial! Sicherlich hat das empfohlene Anbraten geholfen, wichtig ist aber auch, dass man gutes Fleisch hat !

Reply
Emmi
Emmi 14. Oktober 2018 - 17:53

Lieber Götz, ist ein gutes Fleisch vom Metzger Deines Vertrauens nicht immer wichtig 😉? Ich danke Dir für Deine schöne Rückmeldung. LG

Reply
Stefanie 24. Oktober 2018 - 15:17

Liebe Emmi,

diese leckere Rezept-Idee haben schon mehrfach nachgekocht – man kann sich gar nicht dran satt essen ;-)! Vielen Dank dafür! Viele Grüße

Reply
Emmi
Emmi 25. Oktober 2018 - 21:15

Wie großartig, liebe Stefanie😍. Das freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat. Vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Michael 27. Oktober 2018 - 11:46

Hallo Emmi
das nächste Rezept das ich probiert habe und wieder einmal super geschmeckt. Habe frischen Majoran genommen da mir die trockenVariante nicht schmeckt ☺Macht echt Spaß deine Rezepte nach zu kochen bin schon auf die nächsten gespannt…..
Lg Michael

Reply
Emmi
Emmi 27. Oktober 2018 - 20:55

Das freut mich sehr, lieber Michael😍. Vielen Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Dani 9. März 2020 - 10:47

Hallo Emmi, habe das Gulasch gekocht und es war sehr lecker. Besonders die Schalotten fand Ozeane tolle Variante. Das Fleisch fand ich leider nicht ganz perfekt, es war nicht butterweich. Was könnte ich da falsch gemacht haben? Für die Sauce habe ich etwas mehr Wein genommen und einkochen lassen, das hat toll geschmeckt. Liebe Grüße und danke fürs Rezept, Dani

Reply
Emmi
Emmi 11. März 2020 - 21:56

Liebe Dani, meine Oma hat immer gesagt, wenn das Fleisch zäh ist, war es ein altes Viech 😉 . Scherz beiseite, Gulasch kannst Du so lange schmoren lassen, bis das Fleisch so zart ist wie Du es Dir wünschst. Da gibt es ja keine Muss-Vorgaben. Wie gesagt, oftmals liegt es auch am Fleisch. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen . LG

Reply
Sabine 25. November 2018 - 12:13

Hallo Emmi,
ich hab durch Zufall deinen Blog gefunden und heute gleich das Gulasch nachgekocht. Es schmeckt nach Kindheit und ist einfach hervorragend. Das Fleisch ist zart und es stören keine „fremden“ Geschmäcker. Ich hab den Deckel die ganzen 1.5 Std drauf gelassen damit wir viel Soße für die Semmelknödel haben 🙂
Liebe Grüße aus München
Sabine

Reply
Emmi
Emmi 25. November 2018 - 15:46

Vielen herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung, liebe Sabine😍. Es freut mich sehr, dass mein klassisches Rindergulasch bei Euch so gut angekommen ist. LG

Reply
Giselher Wagner 28. Dezember 2018 - 15:35

So, liebe Emmi, ich bin gerade dabei, meine Einkaufsliste für morgen zu schreiben. Es gibt das klassische Gulasch von dir. Nachdem ich bereits mehrere Rezepte(Kaiserschmarrn, SCHNELLE HACKPFANNE MIT HÖRNCHENNUDELN UND GEMÜSE, GNOCCHI IN BRAUNER SALBEIBUTTER, GRATINIERTER SCHWEINEFILET-APFEL-AUFLAUF MIT CURRYSAHNE) von dir ausprobieren durfte, konnte ich feststellen, dass wirklich alles vorzüglich schmeckt und deine Rezepte auch eins zu eins nachgekocht werden können und immer gelingen. Beim Gulasch bin ich demnach sehr zuversichtlich. Bitte mach weiter so, ich werde weiterhin deine Rezepte „klauen“. Allerdings sage ich immer dazu, woher ich sie habe!

Reply
Emmi
Emmi 28. Dezember 2018 - 15:41

Deine Rückmeldung freut mich sehr, meine Liebe😍. Ich hoffe das Gulasch wird auch nach Deinem Geschmack sein! LG

Reply
Stefan 28. Dezember 2018 - 22:01

Ein Perfektes Gulasch. Selten so gut gegessen. Mach es nicht mehr anders

Reply
Emmi
Emmi 29. Dezember 2018 - 17:56

Lieber Stefan, das ist aber ein schönes Kompliment 🙂 . Ich freue mich, dass es Dir geschmeckt hat. Vielen Dank für Deine Rückmeldung! LG

Reply
Carolin Weyel 31. Dezember 2018 - 17:52

Liebe Emmi,
nach Deinen phantastischen Rouladen habe ich heute Gulasch gemacht und was soll ich sagen: super lecker! Da für morgen vorgekocht müssen wir uns heute sehr beherrschen, aber was gibt’s schöneres, als die Vorfreude:) Komm gut ins neue Jahr!

Reply
Emmi
Emmi 1. Januar 2019 - 17:27

Dankeschön für Deine großartige Rückmeldung, liebe Carolin😍. Ich wünsche Dir auch ein frohes Neues Jahr! LG

Reply
Rebekka 15. Januar 2019 - 11:08

Hallo Emmi, ich habe dein Gulasch nachgekocht, nachdem ich zufällig auf deine Seite gestoßen bin. Was soll ich sagen, …es ist genau mein Geschmack. Ein Klasse Rezept ohne viel Schischi und trotzdem sooooo lecker.
Heute wird dein Kaiserschmarrn ausprobiert. Der wird bestimmt genau so lecker😘

Reply
Emmi
Emmi 15. Januar 2019 - 22:56

Herzlichen Dank für Deine tolle Rückmeldung, liebe Rebekka, schön, dass es Dir geschmeckt hat! Ich freue mich sehr, dass Du nun den Kaiserschmarrn ausprobieren möchtest. Melde Dich doch mal, wie es Dir geschmeckt hat, das würde mich sehr freuen! LG

Reply
Martina Störmann 28. Januar 2019 - 21:18

Hallo Emmi,
jetzt kann ich endlich Gulasch! Hurra! …und ich bin 50 + 😉
Habe gerade unter den Augen meines lachenden Gatten den Teller abgeschleckt….
Vielen Dank für das schöne Rezept und die gute Anleitung !
Das mach ich jetzt öfter!
Herzliche Grüße
Martina

Reply
Emmi
Emmi 28. Januar 2019 - 22:41

Liebe Martina, vielen Dank für Deine tolle Rückmeldung, das ist ja fabelhaft, dass Dir mein Gulasch so gut gelungen ist und geschmeckt hat. Ich musste schmunzeln, denn ich hatte gleich ein Bild vor Augen 😉 . Ich gebe mir immer sehr viel Mühe mit den Schritt-für-Schritt Bildern, umso mehr freut es mich natürlich zu lesen, dass es hilfreich ist. Ich hoffe sehr, Du wirst weiterhin bei mir fündig. LG

Reply
Andrea 2. Februar 2019 - 20:36

Liebe Emmi,
ich habe auf der Suche nach einem Gulasch-Rezept so viele Rezepte gefunden, die mich einfach nicht angesprochen haben! Glücklicherweise bin ich über Dein Blog gestolpert und war sofort von der Anleitung angesprochen. Super beschrieben, danke dafür. Das Ergebnis ist einfach nur lecker! Genauso habe ich mir das geschmacklich vorgestellt. Lieben Dank und viel Grüße

Reply
Emmi
Emmi 2. Februar 2019 - 22:59

Das freut mich sehr, dass Dir meine Gulasch-Rezept geschmeckt hat, liebe Andrea😍. Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung! LG

Reply
Bodo 5. Februar 2019 - 11:19

Hallo Emmi, vielen Dank für Dein Rezept. Ich koche gerne und inzwischen darf ich das, es ist quasi erwünscht (in erster Ehe war da leider nicht so). Ich schnüffel dazu auch durch das Netz, Inspirationen und Tipps abschauen schadet nie. So bin ich auch auf Deine Seite gestoßen und werde sie gern weiter verfolgen. Den Gulasch mach ich fast genau so. Fast, ich mach noch etwas Pulver getrockneter Wildpilze dazu.
L.G. aus dem Schwarzatal.

Reply
Emmi
Emmi 5. Februar 2019 - 22:31

Lieber Bodo, vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung! Ich freue mich sehr, dass ich zu Deinen Inspirationsquellen gehöre und Du das Gulasch genau so zubereitest. Dann weißt Du ja schon wie lecker es schmeckt 😉 . Ich hoffe, Du probierst noch andere Rezepte aus, das wäre schön. LG

Reply
Bodo 6. Februar 2019 - 20:35

… worauf Du Dich verlassen kannst

Reply
Emmi
Emmi 6. Februar 2019 - 23:38

Dankeschön😍. LG

Reply
Chona 5. Februar 2019 - 15:07

Hallo liebe Emmi! 🙂
Ich bin beim googlen auf dein Gulaschrezept gestoßen und freue mich schon sehr darauf, es nachzukochen. Zur Zubereitung habe ich allerdings eine Frage an dich. Denkst du, es ist auch möglich, nachdem man alles angebraten und vermischt hat, das Gulasch im Ofen weiter garen zu lassen? Ich habe nämlich einen Bräter, den ich gerne dafür nutzen würde, leider fehlt mir dazu aber die passende Herdplatte auf meinem Ceranfeld. Liebe Grüße! Chona

Reply
Emmi
Emmi 5. Februar 2019 - 22:39

Liebe Chona, ich freue mich, dass Du meinen Blog gefunden hast und Du Lust hast das Rindergulasch zu probieren. Du kannst es selbstverständlich auch im Ofen schmoren lassen. Das würde ich dann mit Deckel bei 160 Grad Umluft tun. Die Garzeit musst Du ausprobieren. 1-1,5 Stunden würde ich auch hier rechnen. Melde Dich doch mal wie es Dir geschmeckt hat, das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Martin 26. Februar 2019 - 16:54

Hallo Emmi,
ich koche das Gulasch jetzt schon zum dritten mal! Ein Träumchen!!
Vielen Dank für das super leckere, einfache und auch für am Herd unerfahrene Menschen geeignete Rezept.
Liebe Grüße,
Martin

Reply
Emmi
Emmi 26. Februar 2019 - 17:16

Wie schön, lieber Martin😍. Herzlichen Dank für Deine Bewertung und Deine Rückmeldung. LG

Reply
Ein Genießer 27. Februar 2019 - 18:23

Wie beschrieben wird es super lecker 😋 vielen Dank für das Rezept

Reply
Emmi
Emmi 28. Februar 2019 - 14:56

Das freut mich sehr😍. Herzlichen Dank für Deine Bewertung und Deine Rückmeldung. LG

Reply
Pimboli 17. März 2019 - 18:22

Hallo, auch ich habe das Rezept gestern ausprobiert und es super einfach und schmeckt ganz ganz toll. Danke

Reply
Emmi
Emmi 17. März 2019 - 18:45

Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung! LG

Reply
Bernd Ebeling 21. März 2019 - 8:25

Liebe Emmi, ich koche auch sehr gerne. Heute habe ich mir dein Gulaschrezept stiebitzt. Ich freue mich auf weitere Rezeptideen von dir. LG aus dem hohen Norden (Flensburg) Bernd

Reply
Emmi
Emmi 23. März 2019 - 11:04

Wie klasse, lieber Bernd😋👍. Das freut mich sehr! Ich hoffe Du wirst bei meinen Rezepten weiterhin fündig. LG

Reply
Axel 1. April 2019 - 15:44

Hallo Emmi, ein sehr leckeres Rezept! Auch die Beschreibung ist wirklich gut, vielen Dank!

Reply
Emmi
Emmi 2. April 2019 - 9:09

Klasse Axel😍. Herzlichen Dank für Deine Bewertung und Rückmeldung. LG

Reply
Tine 2. April 2019 - 16:13

Super lecker 😋 es gab Nudeln dazu und Salat.
Ein Lorbeerblatt und etwas Salz habe ich noch rein. Gulasch wurde im Schnellkochtopf gemacht, aus Zeitgründen.
Lg 💕 Christine

Reply
Emmi
Emmi 2. April 2019 - 19:46

Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung und Deine Bewertung, liebe Christine😍. LG

Reply
Ina 8. April 2019 - 12:17

Liebe Emmi!
Eigentlich bewerte ich Rezepte gar nicht gerne. Ich probiere sie aus, wenn sie schmecken kommen sie in meine Sammlung, wenn nicht dann werden sie nicht noch einmal gekocht. Aber egal welches Rezept ich von dir ausprobiere, es schmeckt immer mega gut!
Irgendwie triffst du genau meinen Geschmack.
Am Wochenende habe ich deinen Gulasch zubereitet. Ich war mit dem Zitronenabrieb sehr skeptisch aber was soll ich sagen, es war der absulte Knaller! Ich habe noch kein besser schmeckendes Gulasch gegessen.
Vielen lieben dank, für die wirklich tollen Rezepte!

…schön, dass ich dich gefunden habe!

Liebe Grüsse, von der Ina!

Reply
Emmi
Emmi 8. April 2019 - 21:10

Liebe Ina, wie schön, vielen Dank für Deine lieben Zeilen und die tolle Bewertung. Das freut mich wirklich ungemein 😍😍😍. Lg

Reply
Conny 13. April 2019 - 20:49

Hallo, das gulasch war super lecker und so natürlich im geschmack, das rezept kommt in meine sammlung. Deine beschreibung war richtig gut, ich konnte die einzelnen schritte gut nachvollziehen. Werde mir jetzt öfter deine rezepte angucken und bestimmt begeistert sein. Danke dafür. LG

Reply
Emmi
Emmi 14. April 2019 - 16:47

Liebe Conny, vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat und Du noch weitere Rezepte ausprobieren möchtest. LG

Reply
Doreen 14. April 2019 - 15:09

Es war sehr, sehr lecker 🙂

Reply
Emmi
Emmi 14. April 2019 - 20:16

Das freut mich sehr, liebe Doreen😍. LG

Reply
Mirella St. 21. Mai 2019 - 16:50

Liebe Emmi, ich wollte mit diesem Rezept meinem Mann eine Freude bereiten und wusste nicht das am Ende ich selbst die überrsschte bin. Ich habe Gulasch „gehasst“ jetzt mit 29 Jahren Liebe ich es . Nicht nur zu essen sondern auch diese wunderbaren Aromen bei der Zubereitung. Das Rezept gebe ich definitiv an meine Töchter weiter. ❤ Danke

Reply
Emmi
Emmi 21. Mai 2019 - 22:07

Herzlichen Dank liebe Mirella😍💚👍. Das freut mich sehr! LG

Reply
Tina 24. Mai 2019 - 14:41

Liebe Emmi 🙂
Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert, aber als ich auf deine Seite gestoßen bin, war ich begeistert. Gerade heute wieder das Gulaschrezept. Es ist perfekt! Wie alle anderen Rezepte die ich bereits nachgekocht habe auch. Vielen Dank für deine tollen, einfachen Rezepte ohne Schnick Schnack. <3

Reply
Emmi
Emmi 24. Mai 2019 - 22:45

Oh, vielen Dank für Deine lieben Worte liebe Tina😍. Das freut mich wirklich sehr! LG

Reply
Thomas Schweigert 29. Mai 2019 - 10:07

Hoi Emmi,

warum auch immer, hatte ich noch nie selber Gulasch gekocht…bei einem shooting ist ein Tomahawksteak ( fürs Foto wurde es Überwürzt) übrig geblieben, das ich dann mit deinem Rezept verarbeitet habe. Es war MEGA. Merci Bien.

Reply
Emmi
Emmi 29. Mai 2019 - 20:06

Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung, lieber Thomas😍. Das freut mich sehr! LG

Reply
Carina 2. Juli 2019 - 11:49

Hallo Emmi, mein Mann wünsche sich eines Tages Gulasch zum Mittagessen. Ich dachte nur „ohne nein“, ich mag kein Gulasch. Aus Liebe zu meinem Mann habe ich im Internet gestöbert und bin auf den Rezept gestoßen. Also ging ich die Lebensmittel einkaufen und zauberte das Gulasch. Mein Mann war so begeistert von dem Gulasch das der mehrmals fragte „in welchem Restaurant hast du das heute Mittag gekauft“. Ich geklärte ihm wie ich das Rezept gefunden hatte und alles alleine zubereitet hatte. Kurz danach sagt er „du hast das so gut gemacht, ich würde dich heute glatt nochmals heiraten“. Seitdem liebe ich auch dein Gulasch und koche es regelmäßig. Lg Carina

Reply
Emmi
Emmi 2. Juli 2019 - 12:45

Wie toll, liebe Carina😍. Deine schöne Rückmeldung freut mich sehr! Vielen Dank und ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig! LG

Reply
Jürgen 20. Juli 2019 - 20:22

Kurzer Rede langer Sinn: Hervorragend! Ich habe schon oft Gulasch gekocht, aber dies hier schmeckte mir mit Abstand am besten.

Reply
Emmi
Emmi 20. Juli 2019 - 22:46

Das freut mich sehr, lieber Jürgen😍. Dankeschön für Deine Rückmeldung & LG

Reply
Susanne Reuter 5. August 2019 - 21:09

Ich habe den Gulasch am Wochenende zubereitet. Die doppelte Menge. Ich habe statt Rotwein Granatapfelsaft verwendet, weil meine Tochter noch stillt. Ich kann nur sagen, „Einfach köstlich“!!!!! Sehr, sehr lecker.❤

Reply
Emmi
Emmi 6. August 2019 - 13:44

Lieben Dank für Deine Rückmeldung und Anregung mit dem Granatapfelsaft, liebe Susanne😍. Es freut mich sehr, wenn ich Dir etwas Inspiration im Kochalltag geben kann. LG

Reply
Samantha 22. November 2019 - 22:55

Ich habe vorab eine Frage, da ich für kommenden Sonntag das Rezept gern nachkochen würde, für ca. 10 Personen.
Da ich noch stille und meine Tochter davon auch probieren darf würde ich die Variante ohne Rotwein gern testen, hab aber Angst, dass es mit Traubensaft total anders (negativ) schmeckt, wie man es kennt und dann niemand mag!? 🙈 Kann hier ein bestimmter Traubensaft empfohlen werden? Hast du liebe Emmi, selbst schon dieses Rezept mit Traubensaft statt Rotwein gekocht und kannst den geschmacklichen Unterschied nennen?
Viiielen Dank im Voraus! 💐🍀😉

Reply
Emmi
Emmi 23. November 2019 - 8:35

Hallo liebe Samantha, es freut mich sehr, dass Du mein Rindergulasch zubereiten möchtest. Es gibt roten Traubensaft auch ungesüßt (nur Fruchtzucker – also Direktsaft mit 100% Fruchtgehalt). Den kaufe ich immer in unserem Getränkemarkt und er ist aus der Merlot-Traube 😉 . Selbst bei manchen Winzern kannst Du roten Trauben-Saft online kaufen. Geschmacklich ist es natürlich eine Nuance anders, da Alkohol neben seinen geschmacklichen Komponenten unter anderem auch viel Säure enthält. Aber wenn Kinder mitessen ist es eben die einzige Alternative. LG

Reply
Inga 15. Januar 2020 - 1:38

Ich will niemanden überreden, sein Gulasch mit oder ohne Alkohol zu kochen. Wir kochen, trotz Kinder, immer mit Alkohol.

Alkohol verdampft bei ca. 78 Grad. Gulasch wird stundenlang gekocht. Das, was am Ende an Alkohol übrig bleiben sollte, sind homöopathische Mengen. Wenn für Kinder gekocht wird, würde ich allenfalls länger den Deckel weglassen, damit der Alkohol auch verdampfen kann. Die Kinder lieben Gulasch und sind danach wie nach jedem anderen Essen auch, satt und fidel.

Wenn etwas nur kurz gekocht wird oder man den Alkhohol herausschmeckt, nein, dann würde ich auch Abstand davon nehmen.

Man sollte im Kopf haben, dass geringe Mengen an Alkohol in Nahrungsmitteln durchaus normal ist. In Saft, Brot oder auch Sauerkraut zum Beispiel. Auch in reifen Früchten. Selbst unser Körper produziert Alkohol während des Stoffwechsels. Man kann da ruhig die Kirche im Dorf lassen.

So oder so, ich liebe Gulasch und wünsche Euch allen einen wunderbaren guten Appetit!

Emmi
Emmi 15. Januar 2020 - 8:35

Dankeschön für Deine Anregung, liebe Inga. Jeder kann ja für sich selbst entscheiden finde ich. Ganz LG

Esther Langmaack 12. August 2019 - 20:48

Liebe Emmi, das ist jetzt das dritte Rezept von dir, das ich gekocht habe und ich kann dir sagen: jedes einzelne war das Beste. So ein Gulasch habe ich vorher noch nicht gegessen. Deine Rezepte holen jeweils das Beste aus den Zutaten heraus. Das Gulasch war kraftvoll, pur und einfach köstlich. Danke dir sehr. Dein Blog bereichert mein Leben.

Reply
Emmi
Emmi 12. August 2019 - 20:56

Oh, vielen lieben Dank für Deine schöne Rückmeldung, liebe Esther😍. Es freut mich riesig, wenn ich Dir Inspiration in Deinem Kochalltag geben kann! LG

Reply
Steph 16. August 2019 - 13:06

Hallo Emmi, ich koche gerade Dein Gulasch Rezept für meine Familie am Wochenende.
Es riecht jetzt schon köstlich!
Ich freue mich schon aufs Verschmausen!
Danke für die Inspiration
Liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 16. August 2019 - 13:22

Das freut mich sehr! Dankeschön für Deine Rückmeldung und lass es Dir schmecken. LG

Reply
Michael 18. August 2019 - 19:29

Hallo Emmi, ich bin neu auf Deiner Seite und habe den Gulasch gestern gemacht. War gestern schon ganz gut. Aber heute, der aufgewärmte zweite Teil war sensationell. Mein Tipp, am besten vorkochen. Super lecker. LG Michael

Reply
Emmi
Emmi 18. August 2019 - 20:20

Wie klasse, lieber Michael😍. Vielen Dank für Deine schöne Anregung! LG

Reply
Nadja 19. August 2019 - 21:46

Hallo Emmi, Ich liebe deine Rezepte. Das Gulasch ist das beste das ich je Gekocht habe. Meine ganze Familie haut rein wenn es Gulasch gibt. Einfach zu kochen und. Absolut köstlich. Danke für das Rezept. Lg Nadja

Reply
Emmi
Emmi 19. August 2019 - 21:56

Oh, Dankeschön für Deine lieben Worte, liebe Nadja😍. Ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen einfachen Rezepten fündig. Das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Martina 5. Oktober 2019 - 21:02

Liebe Emmi, ich bin völlig begeistert. Sehr lecker!
Das Fleisch ist superzart und die Soße ein Traum.
Leider musste ich ganz schön viel abgeben, weil alle genauso süchtig waren wie ich 😉
Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße von Martina

Reply
Emmi
Emmi 5. Oktober 2019 - 21:10

Vielen lieben Dank, liebe Martina😍. Ich freue mich sehr, wenn ich Dich in Deinem Kochalltag etwas inspirieren kann! LG

Reply
Elli 20. August 2019 - 9:23

Hallo Emmi, auch ich würde gerne einmal das Rezept für die ganze Familie ausprobieren, allerdings wegen der Kinder ohne Rotwein. Du schreibst statt Rotwein kann man auch Traubensaft nehmen; ist das nicht viel zu süß, denn Traubensaft schmeckt doch deutlich anders als Rotwein 😉
Was kann man anstelle des Weins noch verwenden, damit es annähernd so schmeckt?
Schöne Grüße
Elli

Reply
Emmi
Emmi 20. August 2019 - 21:26

Hallo liebe Elli, es gibt roten Traubensaft auch ungesüßt. Erst heute habe ich wieder einen im Getränkemarkt gekauft. Aus der Merlot-Traube 😉 . Selbst bei manchen Winzern kannst Du roten Trauben-Saft online kaufen. Du kannst es aber auch einfach mit mehr Brühe statt Wein machen. LG

Reply
Cindy 27. August 2019 - 16:30

Liebe Emmi, habe nach einem Gulaschrezept gesucht und bin auf deiner Seite gelandet. Witzig – ich kenne dich ja auch von Instagram 👌🏻😁 Uns hat es allen 3en sehr gemundet. Hab es mit Traubensaft gemacht – danke für den Tipp ♥️ Kommt auf jeden Fall in unsere Rezeptsammlung 😌 LG Cindy 😊

Reply
Emmi
Emmi 27. August 2019 - 23:11

Freut mich sehr, dass mein Gulaschrezept so gut angekommen ist, liebe Cindy😍 . LG

Reply
Joliza 27. August 2019 - 18:23

Hallo ich bin 12 Jahre alt und habe noch nie so gute gekocht Gulasch von Emmi ist beste😍😍

Reply
Emmi
Emmi 27. August 2019 - 23:12

Dankeschön liebe Joliza😍. Deine Rückmeldung freut mich aber sehr! LG

Reply
Julia 5. September 2019 - 8:25

Hallo 🙂

Ich möchte gerne dein Gulaschrezept ausprobieren.
Wenn ich das Fleisch anbraten, muss ich das komplett durchbrachen oder nur von jeder Seite eine Minute?
Werden die Schalotten wirklich zur Hälfte dazugegeben oder kann man die Zwiebeln auch klein schneiden?

Ich freue mich über eine Antwort
Liebe Grüße
Julia

Reply
Emmi
Emmi 5. September 2019 - 20:40

Liebe Julia, das Fleisch wird nur angeröstet bis es schön braun ist, da es ja ohnehin später 1,5 Stunden geschmort wird. Es geht hier um die Röstaromen. Jede Seite ca. 1 Minute, dann müsste Dein Fleisch bei entsprechender Temperatur schön kross sein. Aber eine exakte Zeitangabe ist schwierig. Wichtig ist, wie geschrieben portionsweise anzubraten. Und ja, die Schalotten werden wirklich zur Hälfte dazugegeben, sonst hätte ich es nicht geschrieben. Ich bin sehr zuverlässig musst Du wissen 😉 . Schalotten schneidet man eher selten klein. Die Schalotte an sich ist eine sehr schön milde Edelzwiebel, die als Ganzes bzw. Halbes dem Gulasch eine schöne Komponente gibt. Aber selbstverständlich kannst Du sie auch gerne klein schneiden, wenn Du das möchtest. LG

Reply
Kurt 8. September 2019 - 13:35

Hallo Emmi habe Heute Dein Rindergulasch gemacht bin sehr zufrieden schmeckt sehr gut muss Dich loben !
Bin selbst schon über 40 Jahre Hobbykoch ,aber wie gesagt sehr gut .
Mach so weiter Gruss Kurt

Reply
Emmi
Emmi 8. September 2019 - 14:47

Dann freue ich mich umso mehr über Deine Rückmeldung, lieber Kurt😍. LG

Reply
Sarah Stammermann 17. September 2019 - 18:12

Hallo Emmi.
Das Gulasch ist toll geglückt und bereits das zweite Rezept, das ich nach den Rouladen von Deiner Seite ausprobiere. Beides habe ich jeweils gleich zweimal gemacht, da es so guten Anklang fand. Besonders mein Mann als Holländer liebt die deutsche Küche, da er von der Deftigkeit unserer Gerichte nicht genug bekommen kann und Deine Würze an den Gerichten total meiner Vorstellung entspricht. Großes Lob an dieser Stelle.
Daher mein Anliegen: ich fände es total schön, eine Kategorie „Klassiker“ zu finden.
Gulasch, Rouladen und Hühnersuppe sind die Beispiele, die mir da als erstes in den Sinn kommen, aber auch weiteres, was der Koch von heute kaum selber ohne Maggi-Tüte hinbekommt wie eine kräftige Bolognese.
Ich bin ein Verfechter eben jener Kochweise und bin begeistert, die Einfachheit des kräftigen Geschmacks in deinen Rezepten wiederzufinden.
Ich werde Deinen Blog mit weiterhin großem Interesse verfolgen.
Liebe Grüße Sarah

Reply
Emmi
Emmi 18. September 2019 - 21:48

Herzlichen Dank für Deine schönen Anregungen, liebe Sarah😍. Ich hatte bis Januar eine Rubrik „Klassiker“ und diese wurde (leider) kaum genutzt 😉 Vielleicht gebe ich Ihr nochmals eine Chance. LG

Reply
bille 19. September 2019 - 9:00

Hallo und lieben Dank für das tolle Rezept! Ich muss gestehen, dass ich es mehr als Formel verwendet habe. Ich hatte nämlich tolles Putenfleisch aus der Keule und wollte daraus ein Gulasch kochen, mir fehlte aber die richtige Methode. Außerdem sollte das 2jährige Söhnchen mitessen dürfen, deshalb habe ich den Rotwein weggelassen und stattdessen einen kräftigen Schuss Balsamico zugegeben. (Ich wollte die Säure fürs Fleisch und das Aroma. )Und weil ich gerade so kreativ war, habe ich noch ein Viertel Muskatkürbis in Würfeln zugegeben, zusammen mit etwas Thymian, weil ich das zum Kürbis so mag. 🙈
Es war genial lecker. Das Fleisch war saftig und zart, die Soße kräftig und sämig und der Kürbis hatte sich mit den Aromen vollgesogen. Träumchen.
Ich habe zwar mehr ein Herbstgulasch daraus gemacht, aber Methode und Formel sind von Dir und werden genau so übernommen ins heimische Rezeptbuch.
Ganz lieben Dank!

Reply
Emmi
Emmi 19. September 2019 - 21:19

Das hört sich wirklich lecker an liebe Bille😍. Wie schön! Es freut mich sehr, wenn ich Dir etwas Inspiration in Deinem Kochalltag geben kann. LG

Reply
Pierre 23. September 2019 - 20:57

Hallo!

Hab heut zum ersten Mal Rindergulasch gekocht. Mit Fleisch aus der Lende. Bin kein grosser Koch, aber da meine Freundin es aus D vermisst (wir sind schon einige Zeit in Spanien) u sie heute Geburtstag hat , habe ich es nach Deinen Anweisungen mal gewagt. Nur die Gewürze etwas dem persönlichen Geschmack angepasst. Lecker Gulasch mit superzartem Fleisch. Ich habe mit Gas gekocht, da haben sich Deine Zeiten etwas verkürzt.

DANKE

Reply
Emmi
Emmi 23. September 2019 - 21:17

Vielen Dank für Deine schöne Rückmeldung, lieber Pierre😍. Das freut mich sehr. LG

Reply
Karen Salewski 29. September 2019 - 14:36

Oh mein Gott!!!! Es ist göttlich!!! Es war so lecker und die ganze Wohnung duftete danach und es ist ein kleines Wunder geschehen…meine 14-jährige pubertierende Tochter, mit der ich seit Wochen immer wieder streite und wir uns irgendwie in unseren eigenen Welten verschanzt haben, setzte sich an den Tisch und es kamen ihr fast die Tränen nach dem ersten Happen…Sie hat es so genossen, das heimelige Zuhause-Gefühl, wenn etwas schon duftet, die Vorfreude darauf. Und der Geschmack!!!…Und wir haben am Tisch seit langem mal wieder lange und tief geredet. Das Gulasch in der Schule sei immer so eklig… Es war gut für die Seele in vielerlei Hinsicht. Essen mit Liebe gekocht kann einiges bewirken! Danke, liebe Emmi…für dein Rezept, ich schreibe es gleich in unser Familienrezeptbuch! 🙂 Viele liebe Grüße von Karen

Reply
Emmi
Emmi 29. September 2019 - 18:06

Vielen Dank für Deine lieben Worte, liebe Karen😍. Das gutes Essen verbindet habe ich schon immer gewusst. Es freut mich sehr, dass mein Rindergulasch Euch so gut geschmeckt hat und ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

Reply
Tina 10. Dezember 2019 - 15:04

Liebe Emmi!
Auch ich bin heute zufällig über dein Rezept gestolpert… was soll ich sagen?!
Die ganze Wohnung riecht nach Zuhause und Kindheit. 💑👪💗
Momentan köchelt es noch vor sich hin aber ich kann mich nicht beherrschen und musste schon mehrmals naschen! 😊
Es schmeckt einfach fantastisch!!
Ich liebe die kräftigen dunklen Soßen meiner Schwiegermami und heute ist sie mir das erste Mal selbst gelungen. 😍
Vielen vielen Dank für deine mühevoll erstellten step by step Anleitungen! Weiter so!
Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit, Tina

Reply
Emmi
Emmi 10. Dezember 2019 - 20:42

Das freut mich sehr, liebe Tina😍. Wen jemand so viel Freude hat bei dem Rezept – dann bin ich happy. Ganz LG

Reply
Doro 30. September 2019 - 17:07

Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Es ist das zweite, welches ich von Dir getestet habe und es war wieder ein voller Erfolg! Nicht nur das…es hat geschmeckt wie das von meiner verstorbenen Mama. Endlich habe ich „ihr“ Rezept, danke dafür <3
Und dazu gab es dann Deine Spätzle, ebenfalls ein Hit 🙂

Reply
Emmi
Emmi 30. September 2019 - 21:53

Herzlichen Dank liebe Doro😍. Es freut mich riesig, dass es Euch so gut geschmeckt hat. LG

Reply
Frank 2. Oktober 2019 - 18:15

Rezept ist sehr sehr gut. Wir werden es immer öfter kochen.
Vielen Dank für diese Rezept.
LG. Frank

Reply
Emmi
Emmi 2. Oktober 2019 - 21:44

Wie klasse, lieber Frank😍. Das freut mich sehr. LG

Reply
Gabi 4. Oktober 2019 - 20:23

Ich habs auch gestern zubereitet. War sehr lecker 😋

Reply
Emmi
Emmi 4. Oktober 2019 - 21:58

Tausend Dank liebe Gabi😍. LG

Reply
Karina 12. Oktober 2019 - 19:28

Ich habe das Gulasch am Wochenende für meine Familie gemacht und es wurde mir gefühlt aus den Fingern gerissen ;D die Teller sahen auch aus wie geleckt. 😋
Ich habe noch zusätzlich zum würzen Senf und ein Lorbeerblatt ins Gulasch gegeben. 😊

Reply
Emmi
Emmi 14. Oktober 2019 - 9:19

Das freut mich aber sehr, liebe Karina😍. Bei uns ist das Rindergulasch auch immer ein beliebtes Highlight in der Familie. LG

Reply
Wolfgang 16. Oktober 2019 - 20:36

Hallo Emmi,

ein einfach einfaches Rezept für ein einfach leckeres Gulasch. Vielen Dank dafür 👍

LG Wolfgang

Reply
Emmi
Emmi 17. Oktober 2019 - 22:36

Lieben Dank lieber Wolfgang😍. Das freut mich sehr. LG

Reply
Ingo 17. Oktober 2019 - 9:28

Auf der Suche nach einem Gulaschrezept, bin ich auf Deine Seite gekommen. Habe mich durch die ganzen lecker klingenden Rezepte geblättert und hatte fast vergessen weswegen ich eigentlich hier war.
Einer der besten Kochtipps die ich je erhalten habe, ist das portionsweise Anbraten des Fleisches. Zum ersten mal hatte ich eine schöne dunkle Sosse, die ich nicht im Nachhinein mit Sojasosse dunkel „faken“ musste. Genial…einfach, aber genial!
Das Gulasch im Ganzen war super lecker und wie versprochen, einfach zuzubereiten.

Meine absolute Empfehlung dafür. 6 von 5 Sternen!

Reply
Emmi
Emmi 17. Oktober 2019 - 22:38

Wie klasse, lieber Ingo😍. Es freut mich sehr, dass ich Dich etwas in Deinem Kochalltag inspirieren konnte. Dankeschön für Deine Rückmeldung & LG

Reply
Marcel 17. Oktober 2019 - 20:30

Hi!
Ich fange gerade erst mit dem Kochenlernen an, weswegen ich immer auf der Suche nach einfachen Rezepten zum schnellen Nachmachen bin.
Dein Rezept ist einfach der Hammer! Es kann wirklich so gut wie nichts schief gehen und ist für einen Anfänger wie mich daher bestens geeignet! Auch die Anleitung war sehr verständlich. Am Ende zählt natürlich nur der Geschmack und der war umwerfend. Ich habe meine Eltern zum Essen eingeladen um sie als Versuchskaninchen zu missbrauchen und wir waren alle einstimmig begeistert, was die leeren Töpfe bewiesen. Vielen Dank für das Rezept!

Grüße
Marcel

Reply
Emmi
Emmi 17. Oktober 2019 - 22:47

Dankeschön für Deine schöne Rückmeldung, lieber Marcel😍. Es freut mich riesig, wenn es Dir / Euch geschmeckt hat. Ich hoffe Du wirst bei mir noch weiterhin fündig und ich kann Dich weiterhin in Deinem Kochhaltag inspirieren. LG

Reply
Karina 24. Oktober 2019 - 22:34

So ein tolles Gulaschrezept. Das Fleisch ist sehr zart (danke für den Tip). Wird definitiv nochmal gekocht.

Reply
Emmi
Emmi 25. Oktober 2019 - 12:17

Vielen Dank liebe Karina für Deine schöne Rückantwort😍. Es freut mich sehr, wenn Du es nochmal kochen wirst. LG

Reply
Julia 26. Oktober 2019 - 20:35

Oh ja, wirklich sehr lecker! Musste mir noch einen Nachschlag Kartoffeln und Sauce nehmen weil diese so lecker ist. Ich glaube, deine Rinderrouladen probiere ich als nächstes 🙂
Grüße aus Berlin

Reply
Emmi
Emmi 26. Oktober 2019 - 22:41

Dankeschön vielmals für Deine Rückmeldung, liebe Julia😍. Ich hoffe meine Rinderrouladen werden auch so erfolgreich bei Euch am Familientisch wie mein Rindergulasch. LG

Reply
Kessy1269 27. Oktober 2019 - 9:53

Ich habe mich nie an selbstgemachtes Gulasch getraut. Aber mit diesem Rezept war die „Premiere“ ein voller Erfolg bei der ganzen Familie. Zum Einfrieren blieb nix übrig. Hab Traubensaft genommen und noch diese Minipaprika hinzugefügt. Wozu ist der Zitronenabrieb wichtig? Hab ihn weggelassen und eigentlich nichts vermisst.
Das Gulasch mache ich ganz bald wieder. Vielen Dank für das Rezept. Ich werde ganz sicher noch weitere ausprobieren.

Reply
Emmi
Emmi 28. Oktober 2019 - 21:08

Der Zitronenabrieb ist für den Schuß Säure zuständig, den man natürlich auch weglassen kann. Lieben Dank für Deine Rückmeldung, liebe Kessy. LG

Reply
Margot 29. Oktober 2019 - 12:44

Hi Emmi, all the ingredients are those in my mom’s recipe. She also added mustard, ketchup, fresh parsley, maybe some additional items. She used all three meats, beef, veal, and pork for a great flavor. Spaetzle were also part of the meal plus red cabbage made with onions and apples. Das soll heutzutage jemand verkraften koennen. Ich werde dieses Essen auch auf zwei Tage verteilen, denn es ist viel Arbeit, Aber es wird auch gut schmecken. Vielen Dank fuer Ihre Hilfe, jetzt muss ich es eben auch probieren. Gruesse aus America.
Margot

Reply
Emmi
Emmi 29. Oktober 2019 - 21:01

Thank you so much dear Margot for your wonderful feedback😍. So great It reminds you to your moms recipe. Best Regards to the US

Reply
Margot 29. Oktober 2019 - 12:47

I am sorry for the misprints in the translation, obviously.
Margot

Reply
Emmi
Emmi 29. Oktober 2019 - 21:02

No problem dear Margot 😉 You are always welcome.

Reply
Sylvia Vellbinger 30. Oktober 2019 - 20:25

Wird morgen direkt gekocht. Ich freue mich schon. Gern bei mir vorbei schauen. Gibt auch ein paar leckere Rezepte bei mir. http://Www.alleinerziehend-macht-stark.com. Gruß Sylvie

Reply
Emmi
Emmi 2. November 2019 - 21:18

Liebe Silvia, ich hoffe es hat geschmeckt. LG

Reply
Mel 1. November 2019 - 4:54

Verstehe das mit dem vorher anbraten nicht, das Gulasch kocht doch eh 6 bis 7 Stunden auf dem Herd bei geringer Hitze, das Fleisch zerfällt, wie es sein soll, warum denn bitte vorher anbraten???????

Reply
Emmi
Emmi 2. November 2019 - 21:52

Liebe Mel, das Fleisch wird angebraten, damit sich sogenannte Röstaromen bilden, die maßgeblich für das gesamte Gulasch-Aroma sind. Im übrigen wird das Gulasch nicht 6 bis 7 Stunden sondern lediglich 1,5 Stunden wie in Schritt 6 angegeben gegart. LG

Reply
christa bleau 3. November 2019 - 16:19

Hallo Emmi, ich hab mich heute, nachdem ich bereits 3 Rezepte von verschiedenen Köchen ausgedruckt hatte, für dein Rezept entschieden. Ich muss zugeben, es war das erste Mal, dass ich das Fleisch portionsweise angebraten habe, ein toller Erfolg – zwar etwas aufwändig, aber es war es wert. Ich habe mit Portwein abgelöscht. Sonst habe ich mich ganz an dein Rezept gehalten, Kochzeit fast 2 Stunden, die Sauce war genial, kein Andicken notwendig, auch kein salzen. Lediglich habe ich noch eine Prise Piment zur Sauce gegeben. Mein Lebensgefährte meinte, das wäre das beste Gulasch, was er je gegessen hat. Hat man da noch Worte? Du bekommst von mir 10 von 5 Sternen.

Reply
Emmi
Emmi 3. November 2019 - 18:17

Oh, vielen lieben Dank für Dein Kompliment und Deine lieben Worte, liebe Christa😍. Vielen Dank für Dein Vertrauen und ich hoffe, Du wirst noch weiterhin bei meinen einfachen Rezepten fündig 😉 Ganz LG

Reply
Torsten 6. November 2019 - 15:18

Hallo Emmi, bin heute auf der Suche nach einem Gulasch Rezept über deine Seite gestolpert und hab mich entschieden, das am Wochenende für 14 Leute zu kochen. Das Einzigste, was mich etwas stutzig macht sind die Schalotten. Habe ich am Ende nicht eine ganze Menge halber Schalotten im Gulasch oder zerkochen diese? Welchen Rotwein hast du genommen, trocken oder halbtrocken? Würde mich über eine kurze Rückmeldung freuen. LG Torsten

Reply
Emmi
Emmi 7. November 2019 - 16:52

Lieber Torsten, vielen Dank für Deine Nachricht. Ich verwende immer trockenen Rotwein (habe ich nachgetragen). In der Tat hast Du bei meinem Rezept ordentlich Schalotten darin, sie zerkochen zwar aber nicht in der Form, dass sie sich fast auflösen. Das kannst Du an den Beitragsbildern etwas erkennen. Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen. LG

Reply
U. Guttenberger 10. November 2019 - 9:27

Servus aus Bayern. Tolles „einfaches“ Rezept. Nur tu ich halt noch Kümmel mit ins Gulasch und Erös Pista Paprikacreme aus Ungarn die ist sehr scharf aber wir mögen es halt so. Noch eine schöne Zeit und bis zum nächsten mal. mfg

Reply
Emmi
Emmi 10. November 2019 - 14:36

Das freut mich sehr😍. Lieben Dank für Deine schöne Rückmeldung. Servus ins schöne Bayern

Reply
Sanne 16. November 2019 - 18:25

Super lecker. Ich habe noch eine frische halbierte Jalapeno mitgekocht und eine priese Kreuzkümmel und zum Schluss einen Schuß Sahne dazugegeben.

Reply
Emmi
Emmi 16. November 2019 - 19:12

Wie klasse, liebe Sanne😍. Vielen Dank für Deine Rückmeldung und Anregung. Ganz LG

Reply
Nathalie 23. November 2019 - 17:08

Hiya Emmi,
Dein Rezept war schon fantastisch beschrieben, die kleinen Tips vorweg, zwischendrin und zum Ende goldwert. Aber das Gulasch war einfach: WOW!! Feurig mit einem Hauch Süße.
Vielen Dank dafür 😀

Reply
Emmi
Emmi 23. November 2019 - 20:14

1000 Dank liebe Nathalie für Deine Rückmeldung. Ganz LG

Reply
Agi 23. November 2019 - 21:51

Deine Rezepte sind einfach super 😚👍Hast du vielleicht auch ein Rezept für Bratkartoffeln?
Liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 26. November 2019 - 22:09

Liebe Agi, vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung. Ein aufgeschriebenes Bratkartoffel-Rezept habe ich nicht. Aber das Geheimnis bei Bratkartoffeln liegt darin, dass Du eine geschmacklich gute festkochende Kartoffeln wählst. Auf den Wochenmärkten oder beim Bauern bekommt man immer tolle Empfehlungen. Die Kartoffel abkühlen lassen in dicke Scheiben schneiden und in ordentlich Butterschmalz anbraten. Heißt mindestens einen halben Zentimeter flüssiges Butterschmalz. Dann werden sie auch schön kross. Außerdem gut salzen. Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen. LG

Reply
Diana Lorz 24. November 2019 - 15:38

Liebe Emmi,
mein Freund und ich haben heute dein Gulasch ausprobiert. Es war ne kleine Küchenschlacht aber lustig! Wir haben es richtig gut hinbekommen! Ist ein super Rezept! Schmeckt wie bei Mama. Liebe Grüße Diana und Gandi

Reply
Emmi
Emmi 24. November 2019 - 19:33

Na das freut mich aber sehr, liebe Diana😍. Ganz lieben Dank für Deine schöne Rückmeldung. LG

Reply
Marc 24. November 2019 - 19:25

Ich habe das Rezept heute ausprobiert und es hat super geklappt und natürlich auch super geschmeckt. Ich musste nur noch etwas mehr Brühe nachgießen als im Rezept angegeben, aber das hängt ja von vielen Faktoren ab (Kochgeschirr, Temperatur etc.). Klasse, Dankeschön.

Reply
Emmi
Emmi 25. November 2019 - 16:51

Dankeschön lieber Marc, es freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. LG

Reply
Jens 1. Dezember 2019 - 18:17

Tolles Rezept. Habe es heute (in doppelter Menge) für die Familie gekocht. Ging super einfach und hat allen geschmeckt. Es wird mit Sicherheit eine Wiederholung geben.

Reply
Emmi
Emmi 2. Dezember 2019 - 22:01

Dankeschön lieber Jens, das freut mich sehr😍. Ganz LG

Reply
Heinz 4. Dezember 2019 - 11:41

Liebe Emmi,
das Rezept passt zur Jahreszeit und ist geschmacklich sehr gut.
Bei der Größe der Fleischwürfel tendiere ich eher zu 2×3 cm.Damit kann ein trocknen vermieden werden.
Eine schöne Adventszeit wünscht
Heinz

Reply
Emmi
Emmi 4. Dezember 2019 - 15:05

Herzlichen Dank, lieber Heinz😍. Es freut mich sehr, wenn Dir mein Rezept geschmeckt hat. Dir auch eine schöne Adventszeit & LG

Reply
Petra Steinkampf 6. Dezember 2019 - 9:12

Hallo, ich habe das Rezept ausprobieren und es war sehr lecker!
Jetzt habe ich Wildschweingulasch vom Jäger da und ich frage mich, ob das Rezept auch dafür geeignet ist? Was meinst du? Oder hast du andere Ideen dazu? Liebe Grüße, Petra

Reply
Emmi
Emmi 7. Dezember 2019 - 14:57

Liebe Petra, vielen Dank für Deine positive Rückmeldung! Mit Wild kenne ich mich leider nicht so aus, aber die Zutaten die neben des Fleisches ins Gulasch kommen sollten meines Erachtens mit Wild ebenfalls harmonieren. Ich denke einen Versuch ist es wert. LG

Reply
Bergmichel 9. Dezember 2019 - 17:30

Ich kannte Gulasch bisher etwas anders, hab aber dein Rezept mal ausprobiert und was soll ich sagen …. SUPER!
Genau SO stell ich mir Gulasch vor, ist auch richtig schön dunkelbraun geworden. Kann das Rezept nur weiterempfehlen, von mir glatt 5 Sterne. Zitrone hatte ich keine, Majoran hatte ich weggelassen da ich es nicht so vertrage.

Danke für das tolle Rezept, werde bestimmt noch ein paar andere versuchen!

Liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 9. Dezember 2019 - 18:02

Dankeschön für Dein Kompliment und es freut mich sehr, dass mein Rezept so gut angekommen ist😍. Viele LG

Reply
Claudia 10. Dezember 2019 - 19:40

Liebe Emmi,
hast du das Gulasch auch schon mal für eine größere Gruppe zubereitet?
Wir planen ein Weihnachtsessen mit 15 Personen.
Wie würdest du vorgehen?
Gruß
Claudia

Reply
Emmi
Emmi 11. Dezember 2019 - 8:45

Liebe Claudia, Du benötigst ca. 150g bis 170 g Gulasch-Fleisch pro Person. Das macht dann in Deinem Fall ca. 2,5 kg. Ich würde Dir also die 4fache Menge der Zutaten empfehlen. Allerdings musst Du Dich beim Anbraten auf eine Geduldsprobe einstellen, denn das portionsweise Anbraten wird Dir nicht erspart bleiben, wenn Du ordentliche Röstaromen möchtest und nicht Gefahr laufen willst, dass das Fleisch zu kochen anfängt wenn zu viel davon im Bräter ist. Ich wünsche Dir gutes Gelingen und freue mich sehr, dass Du mein Gulasch ausgewählt hast. LG

Reply
Marion 11. Dezember 2019 - 21:53

Gestern gekocht, allerdings doppelte Menge! Super gut! Einfaches Rezept ohne chichi, einfach aber lecker!

Reply
Emmi
Emmi 11. Dezember 2019 - 22:06

Wie klasse, liebe Marion😍. Das freut mich sehr! LG

Reply
Steffi 18. Dezember 2019 - 21:38

Hi Emmi!
Ich habe das Rindfleisch etwas zu scharf angebraten. Mein Rauchmelder reagierte dementsprechend😂
Es war grandios lecker!!!
Lg Steffi 🤗

Reply
Emmi
Emmi 19. Dezember 2019 - 9:11

Wie klasse, liebe Steffi😍. Wenn nur der Rauchmelder losgegangen ist und es geschmeckt hat dann bin ich beruhigt 😉 . Ganz LG

Reply
Robert 21. Dezember 2019 - 16:25

Hi Emmi, ich werde dein Rezept auch zu Weihnachten machen. Am 24. wird gekocht und am 25. gegessen. Ich mache es allerdings für 12 Personen. Kann ich dein Rezept einfach mit 3 multiplizieren? Ein paar Bedenken habe ich wegen dem Fleisch. Also Stück für Stück anbraten, dann alles in einen Topf und dann das Tomatenmark und den Rest dazu? Das Tomatenmark wird dann ja nicht an den Boden kommen, zumindest nur sehr schwer bei der Masse an Fleisch. Oder sollte ich ein Teil abnehmen und es parallel zum Rest zubereiten und erst mit dem Fond alles zusammen bringen?

Ich bin echt auf das Eegebnis gespannt.

Reply
Emmi
Emmi 21. Dezember 2019 - 20:07

Lieber Robert, wie schön, ich mache auch das Rindergulasch zu Weihnachten, allerdings nicht in der großen Menge 🙂 . Ich würde das Tomatenmark zu Deiner letzten Fleisch-Portion/Charge die Du anbrätst hinzugeben, dann bekommt es die Röstaromen die es braucht. Die Schalotten und das gesamte Fleisch zurück in den Bräter und mit Punkt 4. weitermachen. Ich hoffe ich konnte Dir helfen, wünsche gutes Gelingen und vor allem schöne Weihnachten! LG

Reply
Gunnar Kolleth 28. Dezember 2019 - 7:24

Hallo Emmi,
Ich habe kürzlich versucht dein Gulaschrezept nachzukochen.
Was soll ich sagen,es hat prima geklappt.
Dank Deiner wirklich tollen Beschreibung und der Zutatenliste,ist es selbst mir ,als nicht besonders versiertem Koch, gelungenen ein tolles Gulasch zu zaubern.
Vielen Dank dafür
Grüße aus Aachen.
Gunnar

Reply
Emmi
Emmi 28. Dezember 2019 - 19:15

Wie klasse, lieber Gunnar😍. Wenn es Euch geschmeckt hat freut es mich sehr! Ganz LG

Reply
Michael 1. Januar 2020 - 14:30

Hallo Emmi,

ich habe Dein Gulasch-Rezept heute als Neujahrsessen für meine Kollegen und mich gekocht. Grundlage war Gulasch vom Schottischen Highland, welches aus der Zucht meiner Schwiegereltern stammt.

Es war einfach nur mega lecker und für einen Hobby-Koch, wie ich es bin, sehr einfach nachzukochen.

Am 01. Januar Dienst schieben zu müssen ist nicht schön – Dein Rezept hat den Tag wesentlich angenehmer gemacht!

Frohes neues Jahr wünscht die Wache der Führungsakademie der Bundeswehr!

Reply
Emmi
Emmi 1. Januar 2020 - 15:05

Oh wie klasse, lieber Michael😊. Wenn Euch das Essen Euch den Tag wesentlich angenehmer gemacht hat freut mich das sehr! Ein frohes Neus Jahr zurück an die gesamte Kompanie und Viele LG

Reply
Sonja Schulze 5. Januar 2020 - 18:22

Hallo Emmi, ich bin wie zufällig über Deine Seite gekommen, weil ich nach einer anleitung suchte, wie man Rindergulasch zubereitet. Ich als Vegetarier-Veganerin esse zwar kein Fleisch, habe ich mir abgewöhnt. Aber früher mochte ich es gerne. Ich wollte es für meinen Freund machen, der Fleischesser ist 🙂 …. ich bin genau nach Anleitung gegangen, die Zutaten, Dauer, Gewürze. Als mein Freund zu Besuch kam – hatte er mein Gericht probiert. Er war begeistert, es hatte ihm sehr geschmeckt, worüber ich mich gefreut hatte. Ich schaue jetzt öfter auf Deine Seite herein. Auch ich hatte Eltern gehabt, die noch klassische hausmannskost zubereiteten, wie zu Grossmutters Zeiten. Viele Grüsse auch dem Niederrhein 🙂

Reply
Emmi
Emmi 5. Januar 2020 - 21:06

Dankeschön für Deine lieben Worte, liebe Sonja😊. Es freut mich sehr, dass es so gut geklappt hat und Deinem Freund geschmeckt hat. Vielleicht wirst Du ja bei meinen vegetarischen Rezepten fündig. Ganz LG

Reply
Hartmut 5. Januar 2020 - 21:24

Meine Kinder lieben das Rezept; ich habe noch einen Teelöffel Zucker ergänzt – das rundet das Gericht gut ab.
Schön finde ich auch, dass du auf lästige Werbung verzichtest.

Reply
Emmi
Emmi 5. Januar 2020 - 23:39

Vielen Dank, Deine Anregung freut mich sehr, lieber Hartmut😊. Viele LG

Reply
Peter 9. Januar 2020 - 10:45

Hallo Emmi, ich hatte keinen Rotwein zum Ablöschen, habe aber zusätzlich etwas Suppengrün (Möhre und Sellerie) sowie eine Handvoll getrockneter Pilze dazugegeben-ein Genuss!

Reply
Emmi
Emmi 9. Januar 2020 - 20:16

Wunderbar lieber Peter! Viele LG

Reply
Ines 20. Januar 2020 - 11:40

Hallo Emmi, bin zufällig auf deinen Blog gestoßen weil ich ein einfaches Rezept gesucht habe und ich wieder mal Lust hatte Gulasch zu kochen. Anlässlich eines Besuchs habe ich das Gulasch tags zuvor vorgekocht und am nächsten Tag hab ich es dann noch ein wenig köcheln lassen.. habe Portwein genommen, eine Idee aus der Kommentarliste, wie sich herausgestellt hatte, eine sehr gute 😀 Was soll ich sagen, es war einfach FANTASTISCH! Der Besuch war sehr begeistert und ich auch. Das einzige bei dem ich mit etwas vertan habe, war die Menge, das Rezept ist auf 4 Personen ausgelegt, hat aber eher knapp für 3 gereicht 🙂 Das nächste Mal koche ich auf jeden Fall mehr. Vielen lieben Dank für das Rezept!! LG

Reply
Emmi
Emmi 20. Januar 2020 - 14:09

Herzlichen Dank, liebe Ines für Deine liebe Rückmeldung. Das nächste mal dann ganz einfach die doppelte Portion machen bei guten Essern. Ganz LG

Reply
Kathi 23. Januar 2020 - 21:18

Hallo 😊
Mein Mann wünscht sich seit langer Zeit schon, dass ich ihm Rindergulasch koche.
Da ich mit Rindfleisch aber geschmacklich absolut nichts anfangen kann und somit überhaupt keine Ahnung von dessen Zubereitung habe, habe ich mich auf die Suche nach einem einfachen Rezept gemacht.
Gelandet bin ich hier…
Das Gulasch ist definitiv super einfach zuzubereiten und laut meinem Mann auch absolut lecker und darf gerne öfters gekocht werden. Ich selber habe nur die Sauce probiert, fand aber auch, dass sie total lecker ist.
So lecker, das ich halt ein paar mal mehr probieren musste 😉
Danke für das tolle Rezept.

LG Kathi

Reply
Emmi
Emmi 24. Januar 2020 - 11:09

Wie klasse, liebe Kathi. Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung. Viele LG

Reply
Manuel 26. Januar 2020 - 12:57

Mein erstes mal Gulasch und es wahr hervorragend… ein Traum.

Reply
Emmi
Emmi 26. Januar 2020 - 18:20

Dankeschön lieber Manuel! Das freut mich sehr! Viele LG

Reply
Melanie 31. Januar 2020 - 12:46

Wir haben dieses Gullasch zu Weihnachten gemacht. Dazu Bandnudeln. Was soll ich sagen, mega lecker. Für dieses Wochenende ist das Hühnchencurry geplant. Bitte unbedingt weitermachen. Solche Anregungen sind goldwert. Danke für die tollen Rezepte. lg Melanie

Reply
Emmi
Emmi 2. Februar 2020 - 19:54

1000 Dank liebe Melanie für Deine schöne Rückmeldung. Viele LG

Reply
Sven 15. Februar 2020 - 16:47

Das war mein erster Versuch, ein Gulasch zu kochen – bin begeistert, wirklich easy und total lecker. Das Rezept ist große Klasse, Dankeschön dafür!

Reply
Emmi
Emmi 16. Februar 2020 - 10:20

Herzlichen Dank lieber Sven! Das freut mich sehr! Viele LG

Reply
Tahoura 19. Februar 2020 - 9:12

Liebe Emmi,

dieses Rezept ist ein Traum. Ich bin eher eine unmotivierte Köchin, aber sogar mir ist dieses Gulasch gelungen. Alle meine Gäste waren begeistert!
Seit ich Deinen Blog kenne, habe ich bereits vier Rezepte nachgekocht, soeben habe ich den Marmorkuchen in den Ofen geschoben. Danke für diese einfachen Rezepte, die sogar mir, die keine Lust auf Kochen und Backen hat, einfach gelingen.
Ich habe beschlossen, dass ich so ziemlich alle Deine Rezepte, die für meine Familie in Frage kommne, nachkochen werde!
Heute Mittag gibt´s einen Nudelauflauf von Dir! : )

LG Tahoura

Reply
Emmi
Emmi 19. Februar 2020 - 15:12

Oh wie schön, liebe Tahoura! Das ist aber ein tolles Kompliment! Ich danke Dir vielmals! Viele LG

Reply
IchbinIch 21. Februar 2020 - 16:44

Hallo Emmi,

vielen Dank für das tolle Rezept! Mann und Kinder lieben dieses Gulasch…ich natürlich auch 🙂

Darf man fragen woher Du das Geschirr hast? Mir gefällt der Teller sehr gut!

Viele Grüße

Reply
Emmi
Emmi 21. Februar 2020 - 20:03

Hallo meine Liebe, wie schön, ich freue mich sehr dass es Euch geschmeckt hat. Den Teller hat mir mal vor vielen Jahren eine Freundin geschenkt. Leider steht auch keine Marke drauf. Tut mir leid. Ich hoffe, Du hast weiterhin Freude an meinen Rezepten. LG

Reply
Peter 21. Februar 2020 - 18:39

Hallo Emmi, meine Frau und ich haben heute dein Gulasch nachgekocht. Ich muss sagen super! Bis auf eines: warum der Zitrone
Abrieb? Leider drängt der Zitronegeschmack etwas durch, ich denke , wir werden den das nächste mal weglassen. Ansonsten ist das Rezept fantastisch, brauchen aber etwas länger bis das Fleisch richtig zart ist!

Reply
Emmi
Emmi 21. Februar 2020 - 20:12

Lieber Peter, vielen Dank für Deine Nachricht. Ich freue mich sehr, dass es Euch grundsätzlich geschmeckt hat. Die Zitrone soll dem Gulasch etwas Säure hinzufügen. Wenn man eine sehr aromatische Zitrone erwischt, kommt das zitrische natürlich etwas stärker durch. Aber weniger oder weglassen ist natürlich immer ein Option 😉 . Ich hoffe, Du wirst weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

Reply
Ang 23. Februar 2020 - 13:52

Schon wieder ein Rezept von dir nachgekocht und es war wieder lecker! Nur hab ich es etwas abgeändert: 200ml Brühe und 200ml Sahne und eine kleine Dose Champignons sowie eine gewürfelte rote Paprika dazu. Das ganze 20 Minuten im Schnellkochtopf geartete und danach mit Mehlwasser kurz aufgekocht. Nachwürzen musste ich nicht. Es war perfekt! Das Fleisch zerfällt, kein bisschen zäh, ein Traum, den ich wiederholen werde. Vielen Dank!

Reply
Emmi
Emmi 23. Februar 2020 - 21:21

Herzlichen dank für Deine Anregung meine Liebe! Es freut mich sehr, dass es Dir so gut geschmeckt hat. Viele LG

Reply
Maik 29. Februar 2020 - 13:40

Hallo. Hab mich heute an deinem Rezept versucht. Ich muss sagen, dass ich auf Grund von Zeitmangel nicht oft koche aber dies hier war sehr leicht nachzukochen. Hab nur den Knoblauch weg gelassen, da meine Frau den nicht mag. Jedenfalls ist es geschmacklich sehr gut und hat alle begeistert. Muss wohl jetzt öfters mal was von deinen Rezepten probieren.

Reply
Emmi
Emmi 29. Februar 2020 - 22:15

Wie klasse lieber Maik! Es würd mich sehr freuen, wenn Du noch bei meinen Rezepten fündig wirst. Ganz LG

Reply
Belinda 1. März 2020 - 22:01

Liebe Emmi, das Rezept ist wirklich super—danke, vor allem für den Hinweis mit dem sehr heißen, portionsweisem Anbraten. War mir irgendwie nie so klar und bisher habe ich das immer geschummelt. ( Große Pfanne, passt schon… jaja, wer faul ist, muss leiden. Hab mich immer gewundert, warum mein Fleisch so zäh ist.😉) Ich habe noch Paprika und Pilze mit dazu, und als Beilage deine Spätzle.

Reply
Emmi
Emmi 1. März 2020 - 22:18

Liebe Belinda, lieben Dank für Deine Rückmeldung. Das freut mich sehr zu lesen, dass es Dir gut schmeckt hat und mein Tipp hilfreich für Dich war. Ich hoffe, Du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

Reply
Louisa 6. März 2020 - 14:58

Ich wollte das Rezept heute nach kochen und bin noch Anfänger 🙂
Ich würde gerne Bohnen und Möhren beifügen… kannst du mir sagen, an welcher Stelle des Rezepts ich das am besten mache?
Lieben Dank und Beste Grüße

Reply
Emmi
Emmi 8. März 2020 - 13:38

Liebe Louisa, jetzt bin ich aber viel zu spät. Tut mir leid. Aufgrund ihrer Garzeit würde ich die Möhren und Bohnen die letzten 15-20 Minuten mit zum Gulasch geben und garen. Sicher hattest Du Dir eine eigene Lösung überlegt. Ich hoffe, es hat Dir geschmeckt. LG

Reply
Thomas 8. März 2020 - 19:53

Dankeschön Emmi, für ein großartiges Rezept. Es war unverschämt lecker und wir haben viel zu viel gegessen😋😉 Bei uns gab es nur etwas Brot und einen Bohnensalat dazu, mehr war auch nicht unbedingt notwendig

Reply
Emmi
Emmi 8. März 2020 - 22:30

Oh wie toll, lieber Thomas! Dankeschön für Dein schönes Feedback. Viele LG

Reply
Gesche 15. März 2020 - 19:55

Hallo Emmi,
Zitronenabrieb in das Gulasch ergibt eine interessante Variante unseres Familienrezepts. Ab heute nicht mehr ohne! Ich habe noch mit einer Miniprise Zimt ergänzt. Die Süße der vielen Zwiebeln und die Schärfe des Cayennepfeffers haben das Gulasch insgesamt sehr schmackhaft abgerundet. Und ich habe das Gulasch in nur der Hälfte der Zeit energiesparend im Dampfdrucktopf gekocht. Das hat mir und meinen großen Jungs sehr gut geschmeckt! Danke Dir für die Inspiration. Ich freu mich schon auf weitere Rezepte von Dir. Viele Grüße aus dem Norden von Gesche

Reply
Emmi
Emmi 16. März 2020 - 14:04

Es freut mich riesig, dass das Rezept so gut bei Euch angekommen ist. Vielen Dank für Deine Rückmeldung! Herzliche Grüße aus Köln.

Reply
Nicole 19. März 2020 - 20:40

Hallo Emmi,
heute habe ich das Gulasch nachgekocht und bin total begeistert. Vielen Dank für dieses einfache aber total schmackhafte Rezept! Gleichzeitig habe ich den Hackbraten in der Baconkruste gemacht. Auch ein Träumchen!
Das ist vielleicht eine der guten Seiten an dem Zuhause bleiben wegen Corona, man hat Zeit jede Menge tolle Rezepte auszuprobieren 😄 Ein paar deiner Rezepte habe ich nämlich noch auf der To-do-Liste!
Viele Grüße
Nicole

Reply
Emmi
Emmi 19. März 2020 - 23:04

Deine Rückmeldung freut mich sehr, liebe Nicole. Ganz lieben Dank und ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei mir fündig. Ganz LG

Reply
Corinna 21. März 2020 - 21:16

Liebe Emmi,
Ich habe heute unser Gulasch nach Deinem Rezept gekocht und es war fabelhaft. Ich war auch begeistert, wie die Soße geworden ist ohne irgendwelche Zusätze. So werde ich unser Gulasch jetzt immer machen. Vielen Dank fürs Rezept teilen 😃
Viele Grüße
Corinna

Reply
Emmi
Emmi 22. März 2020 - 10:48

Klasse, liebe Corinna. Es freut mich sehr, dass Euch mein Rezept geschmeckt hat. Und es gibt bei mir sooo viele Rezepte ohne Zusätze – ich hoffe Du wirst noch weiterhin fündig. Viele LG

Reply
Julia 22. März 2020 - 19:10

Guten Abend, liebe Emmi!

Wir haben gerade unser Abendessen beendet – und ich bin pappsatt. 🙂

Nachdem ich dein Rezept gefunden habe, wollte ich es gern ausprobieren.
Normalerweise habe ich Gulasch im Schnellkochtopf gemacht. Wollte es aber erst mal nach Rezept testen :).

Das Fleisch hätte etwas weicher sein können – weiß nicht, ob ich es zu kurz angebraten habe oder mit zu geringer Temperatur habe köcheln lassen. Trotzdem war es total lecker!
Die Soße ist bombastisch und wird es jetzt immer geben (Pech für die Tütchen namhafter Hersteller 😉 )!
Bei uns gab es übrigens Miniknödel und Rotkohl dazu :), das was ich aktuell noch im Schrank finden konnte und weg musste.

LG und einen guten + gesunden Start in die Woche!
Julia

Reply
Emmi
Emmi 22. März 2020 - 19:47

Es freut mich sehr, dass ich Dich überzeugen konnte, so ein Gericht auch ohne „Tütchen“ auf den Tisch zu zaubern. Es freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. Ich wünsche Dir auch einen guten Start in eine weitere sicherlich ereignisreiche Woche. Viele LG

Reply
Simone 29. März 2020 - 12:53

Hallo liebe Emmi, voller Freude habe ich heute Dein Gulschrezept ausprobiert,
Leider war das Fleisch total trocken und zäh. Ich habe extra Biofleisch von einem Bauern
gekauft, der selbst schlachtet. Was hab ich falsch gemacht?
Vielen Dank und viele Grüße
Simone

Reply
Emmi
Emmi 30. März 2020 - 21:18

Liebe Simone, vielen Dank für Deine Nachricht. Beim Fleisch bin ich auch schon öfter mal böse reingefallen. Bio heißt in dem Fall leider nichts. Meine Oma hätte jetzt gesagt, das Viech war alt 😉 . Wenn es nur zäh gewesen wäre, hättest Du es einfach länger schmoren lassen können. Mit einer längeren Schmordauer kann man nix „kaputt“ machen, außer dass das Fleisch irgendwann so weich werden kann, dass es zerfällt 😉 . LG

Reply
Sven 2. April 2020 - 15:47

Hallo Emmi, Danke sehr für das Rezept, ist richtig klasse. Genau danach habe ich gesucht. Habe es schon mehrmals zubereitet 🙂 LG aus den Niederlanden!

Reply
Emmi
Emmi 2. April 2020 - 16:08

Lieben Dank lieber Sven. Das freut mich sehr. Vielen Dank und lasst es Euch schmecken. Viele LG

Reply

Ich freue mich über Deine Rückmeldung