Festliches Maronen Dessert

[Enhält Werbung] Vor kurzem schwelgte ich mal wieder in Erinnerungen an das Kindergartenalter meines Sohnes. Ich dachte über die Zeit nach, als er mit mir in der kalten Jahreszeit, meist mit Matschhose und viel zu großer Mütze, in den Park spazierte, um auf Kastanien-Jagd zu gehen. Es war so schön zu beobachten, wie er mit einer Engelsgeduld Kastanie für Kastanie aufhob, um sie mir zu reichen. Gefühlt haben wir sie tonnenweise nach Hause geschleppt.

Ein außergewöhlicher Nachtisch - www.emmikochteinfach.de

[Enhält Werbung] Vor kurzem schwelgte ich mal wieder in Erinnerungen an das Kindergartenalter meines Sohnes. Ich dachte über die Zeit nach, als er mit mir in der kalten Jahreszeit, meist mit Matschhose und viel zu großer Mütze, in den Park spazierte, um auf Kastanien-Jagd zu gehen. Es war so schön zu beobachten, wie er mit einer Engelsgeduld Kastanie für Kastanie aufhob, um sie mir zu reichen. Gefühlt haben wir sie tonnenweise nach Hause geschleppt.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Heute gehen wir leider keine Kastanien mehr sammeln, „das ist doch total uncool, Mama!“… was soll ich darauf antworten!? Zu schade, denn ich liebte es an nasskalten Tagen, bei einem warmen Tee, gemeinsam mit ihm die Schalen zu polieren und süße Kastanien-Männchen zu basteln.

Maronenliebe - www.emmikochteinfach.de

Es gab aber auch andere Zeiten. Erst als ich Mutter wurde (wie oft ich das wohl schon gesagt habe!?) habe ich die Kastanienbäume wieder beachtet. Kastanien rückten in ein neues Licht und ich habe sie auch geschmacklich für mich entdeckt. Ich liebe es also nicht nur sie zu sammeln sondern auch zu essen, vornehmlich die Maronen-Sorte und am allerliebsten auf dem Weihnachtsmarkt vom „Maronen-Mann“ 😉 .

Festliches Maronen Dessert - www.emmikochteinfach.de

Für mich passen Maronen überhaupt wie die Faust aufs Auge in die Advents- und Weihnachtszeit. Deshalb habe ich mich auch sofort für ein Maronen Dessert als Beitrag zum diesjährigen „BLOGGER-WEIHNACHTSMENÜ“ von ALDI SÜD entschieden. Ein festliches Maronen Dessert sozusagen, sprich Maronen mal nicht als Füllung in der Weihnachtsganz oder als leckere Vorspeisensuppe. Nein, Maronen als krönender Abschluss 😉 .

Eine weihnachtliche Nachspeise- www.emmikochteinfach.de

Das Maronen Dessert ist überhaupt nicht kompliziert, das ist ja bei mir ohnehin Programm, äußerst cremig, leicht nussig und nicht zu süß. Ich mag es außerdem, wenn man etwas zu beißen hat, deshalb habe ich das Maronen Dessert zusätzlich mit gehackten Mandeln angereichert. Als iTüpfelchen mit Rum verfeinert, weil Rum wunderbar mit Maronen harmoniert. Normalerweise bin ich ja nicht so für Alkohol im Essen, aber beim Maronen Dessert passt es wunderbar. Du kannst den Rum auch durch Orangensaft ersetzen, wenn Du magst. Das Maronen Dessert hat dann zwar eine andere Note, aber köstlich ist es trotzdem.

Festliches Maronen Dessert - www.emmikochteinfach.de

Bei uns zu Hause gibt es also dieses Jahr am 1. Weihnachtsfeiertag, nach der leckeren Weihnachtsgans, meine neues Maronen Dessert.

Ein weiteres festliches Dessert ist mein Orangencreme Dessert mit Spekulatius.

Ein außergewöhlicher Nachtisch - www.emmikochteinfach.de

Festliches Maronen Dessert

5 von 3 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG10 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT30 Minuten
PORTIONEN6 Personen

ZUTATEN

ALLE ZUTATEN SIND AUCH BEI ALDI SÜD ERHÄLTLICH

    DAS DESSERT HAT 30 MINUTEN KÜHLZEIT WÄHREND DER VORBEREITUNG

    • 400 g Maronen, gekocht und vakuumiert - Alternativ 500g frisch
    • 375 ml Vollmilch
    • 125 g Sahne
    • 125 g Zucker
    • 1/2 Päckchen Vanillinzucker
    • 1-2 Gläschen mit 2 cl Rum - Alternativ Orangensaft
    • 25 g Mandeln, gehackt

    ZUM VERZIEREN

    • Je nach Belieben, gehackte Mandeln, Snack-Maronen, Sahne-Tuff, Kakaopulver

    ANLEITUNG

    • Als erstes setzt Du einen Topf mit der Milch, dem Zucker und dem Vanillinzucker auf und gibst die vorgekochten Maronen hinein. Aufkochen und für 10 Minuten ohne Deckel leicht köcheln lassen.
      HINWEIS, wenn Du frische Maronen verwendest: Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Maronen kreuzweise einschneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Auf die mittlere Schiene in den Ofen schieben und ca. 10 Minuten rösten. Wenn sich die Schalen nach außen biegen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und die Maronen schälen. Für 30 Minuten in dem Topf mit Milch, Zucker und Vanillinzucker köcheln lassen.
    • Nach dem Kochen pürierst Du die Maronen mit samt der Milch, rührst den Rum (oder alternativ Orangensaft) und die gehackten Mandeln unter und lässt das Maronenpüree ca. 30 Minuten im Kühlschrank erkalten. Wenn Du magst, das Maronen Dessert dafür aus dem warmen Topf in eine Schüssel umfüllen. 
      TIPP: Im Winter lasse ich das Maronenpüree einfach im Topf und es draußen kalt werden.
    • Nach der Kühlzeit schlägst Du Deine Sahne steif und hebst sie gut unter das Maronenpüree
    • Danach verteilst Du das Maronenpüree auf sechs Gläser und krönst jedes Dessert nach Belieben mit gehackten Mandeln, Snack-Maronen, einem Sahnetuff oder Kakao.

    WAS MEINST DU?

    Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

    DIESER BLOG-BEITRAG IST IN KOOPERATION MIT MEINEM PARTNER ALDI SÜD ENTSTANDEN. VIELEN DANK FÜR DIE ANGENEHME UND PARTNERSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT.

    Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

    Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

    ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

    Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

    REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




    95 Kommentare
    1. Peter 3. Januar 2021 - 18:28

      Hallo Emmi, ganz leckerer Nachtisch. Wir hatten leider keinen Rum, deshalb ein paar Kleckser Eierlikör am Schluß und es schmeckte prima. Danke.

      Antworten >>
      1. Emmi 3. Januar 2021 - 19:49

        Ja das ist dann das i-Tüpfelchen lieber Peter 🙂 . Vielen Dank und liebe Grüße

        Antworten >>
    2. kat 21. November 2020 - 16:58

      das rezept habe ich soeben nachgemacht. was ich so probiert habe, schmeckte schonmal gut. ob man die maronencreme wohl auch am nächsten tag noch essen kann oder setzt sich da was ab über nacht und das wird dann eklig? viele grüße, kat

      Antworten >>
      1. Emmi 21. November 2020 - 20:36

        Lieber Kat, ich sehe da wirklich eine Probleme die Creme im Kühlschrank zu lagern und am nächsten Tag noch zu essen. Viele LG

        Antworten >>
    3. Sandra 1. November 2020 - 20:04

      Da es ja so ganz langsam mal wieder auf Weihnachten zugeht, muss man sich schon mal die ersten Gedanken über das Festtagsmenü machen. Und weil ich ein großer Fan von Maronen bin, habe ich gestern Dein Maronendessert ausprobiert. Und nun brauche ich mir über das Dessert an Heiligabend keine Gedanken mehr zu machen, es wird nämlich Emmi’s Maronendessert geben! Vielen Dank für diese leckere Inspiration!

      Antworten >>
      1. Emmi 1. November 2020 - 21:05

        Wie toll liebe Sandra?. Ganz lieben Dank für Dein schönes Feedback und lass es Dir gerne weiterhin bei mir schmecken ? Viele liebe Grüße

        Antworten >>
    4. Yvi 7. Dezember 2018 - 23:18

      Hallo Emmi, bei uns gibt es tradionell an Heiligabend Omas Kartoffelsalat und Wiener Würstchen. Am 1. Weihnachtsfeiertag kocht unsere Tochter für unsere große Familie Gulasch mit Spätzle und Klößen. Der 2. Feiertag wird dann wohl eher ein Essens-Ruhetag ?. Dir und deiner Familie ein frohes und stressfreies Fest ???. Ich freue mich schon auf neue tolle Rezeptideen von dir!!! ? Viel Glück allen Teilnehmern ? Liebe Grüße Yvi

      Antworten >>
    5. Carmen Jakobs 6. Dezember 2018 - 20:39

      Hallo liebe Emmi. Bei uns gibt es an Heiligabend ganz klassisch Wiener mit Kartoffelsalat und jede Menge Gebäck! Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit. Liebe Grüße Carmen

      Antworten >>
    6. Carmen Jakobs 6. Dezember 2018 - 20:31

      Hallo liebe Emmi. Bei uns gibt es an Heiligabend ganz klassisch Wiener mit Kartoffelsalat und jede Menge Gebäck. Am 1. Weihnachtstag Salat mit Garnelen, Fischvariationen mit Gemüse und als Nachtisch einen Eisstollen. Am 2. Weihnachtstag Rinderbraten, Vorspeise und Nachspeise noch nicht sicher. Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit. Liebe Grüße Carmen

      Antworten >>
    7. Andrea Odörfer 6. Dezember 2018 - 20:28

      Hallo Emmi, sehr lecker, dein Rezept. Vielen Dank dafür. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Heiligabend gibt es bei uns „Saure Zipfel“, das sind Bratwürste in einem saurem Zwiebel-Sud. Am 1. Feiertag sind wir bei meiner Mama eingeladen, sie kocht für die ganze Familie. Am 2. Feiertag bekoche ich die Schwiegermama, sie ist alleine, mein Schwiegervater ist vor einigen Jahren gestorben. Es gibt Gans, Klöße und Blaukraut. Ich hoffe, es schmeckt ihr. Liebe Grüße und einen schönen Abend, Andrea

      Antworten >>
    8. Stephan 6. Dezember 2018 - 18:43

      Liebe Emmi, bei uns gibt es voraussichtlich „Gefüllte Truthahnbrust mit Trüffelpüree und Cranberry-Sauce.“ Dazu würde Dein Nachtisch bestimmt gut passen. Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend und hoffe, Dein Nikolaus war großzügig. Liebe Grüße Stephan

      Antworten >>
    9. Katy 6. Dezember 2018 - 16:48

      Liebe Emmi, das Rezept und die Idee sind einfach nur toll!! Ich liebe zwar Maronen, vor allem die vom Weihnachtsmarkt )), aber ich habe sie noch nie in einem Rezept gebraucht. Was genau bei uns zu Weihnachten gibt, weiß ich noch nicht. Aber dein Maronendessert werde ich auch unabhängig von Weihnachten ausprobieren 😉 Ich wünsche dir einen schönen Nikolausabend!

      Antworten >>
    10. Daniela 6. Dezember 2018 - 16:36

      Hallo liebe Emmi, an Heiligabend gibts traditionell Raclette ?. Am ersten Weihnachtstag kommt die ganze Familie bei meknen Eltern zusammen und es wird ein riesiges Buffet geben. Am 2. Weihnachtstag grhen wir essen. Danke für deine tolle Seite. ?

      Antworten >>
    11. Simone Mack 6. Dezember 2018 - 14:23

      Hallo Emmi, bei uns gibt’s Fondue mit selbstgemachten Saucen… und wer dann noch Platz im Bauch hat: wir backen eine „Buche de Noelle“.. einen französischen Weihnachtskuchen! Liebe Grüße, Simone

      Antworten >>

    75 clevere Rezepte für jeden Tag und Anlass
    Mehr Infos zu meinem Kochbuch
    Emmis 1. Kochbuch im Buchhandel
    Anmelden und nichts verpassen!

    Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

    Anmelden