Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln

von Emmi
Die knusprige Kartoffelbeilage einfach gemacht - www.emmikochteinfach.de

Vor nicht allzu langer Zeit bin ich mit meiner besten Freundin für ein paar Tage ans Meer gefahren. Ziemlich weit weg von uns ins schöne Nordfriesland. Ich kann mich nicht erinnern, wann und ob ich überhaupt einmal an so breiten, wunderschönen Nordseestränden gewesen bin. Die Luft war einfach herrlich und die Sonne hat uns sogar ab und zu mal verwöhnt. Wie es sich gehört, haben wir viel Frisch-Fisch mit erntefrischen Kartoffeln und Krabben-Brötchen gegessen.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Neben der wunderschönen, rauen Nordsee hat eine unendliche Weite das Landschaftsbild geprägt. Flach soweit das Auge reicht. Wir haben viele glückliche Schafe und zottelige Galloway Rinder gesehen die genüßlich und in einer Seelenruhe das satte Grün gefuttert haben. Was mein Kartoffel-Herz höher schlagen lies, waren die vielen und großen Hofläden der Bauern mit ihren erntefrischen Kartoffeln. Es gab sogar „Selbsterntefelder“ um die Kartoffel mit den eigenen Händen aus der Erde zu buddeln 🙂  .

Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de

GROSSE KARTOFFEL-LIEBE, NICHT NUR BEI MIR

Jedenfalls sind wir mit einigen Kilos Kartoffeln „im Gepäck“ gen Heimat gefahren und seit dem kommt eine Kartoffelbeilage nach der anderen auf den Tisch. Glücklicherweise zählen meine Männer und ich sowieso zu denen die nicht genug von Kartoffeln bekommen. Wir können sie rauf und runter essen. So wie viele andere auch. Pro Kopf habe ich gelesen essen wir Deutschen durchschnittlich 60 kg im Jahr. Wahnsinn.

Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de

WIE MAN LECKERE KARTOFFELRÖSTI AUS ROHEN KARTOFFELN MACHT

Mein Kartoffelberg hat mich dazu animiert endlich mal wieder Kartoffel-Rösti zuzubereiten. Kartoffelrösti sind zwar etwas aufwendiger als Bratkartoffeln, haben aber eine ganz tolle Konsistenz aufgrund der Raspel. Die Größe der Raspeln hat übrigens Einfluss auf die Konsistenz vom Kartoffelrösti. Weil wir es lieber fein mögen, nehme ich gerne die klassische Kartoffelreibe dafür beziehungsweise einen Aufsatz den es für meine Küchenmaschine gibt. Was wirklich wichtig ist bei der Zubereitung von Kartoffelrösti ist, dass man die Raspel in einem Baumwolltuch/Geschirrtuch/Passiertuch auswringt damit sie so viel wie möglich an Flüssigkeit verlieren. So bekommt das Kartoffelrösti eine festere Konsistenz. 

Eine Beilage für Kartoffelfans - www.emmikochteinfach.de

Jetzt musst Du Dir nur noch Gedanken darüber machen, in welcher Größe Du die Kartoffelrösti haben möchtest. Ich finde eine größere Form schön, wenn man sie als Hauptgericht für 2 Personen zubereitet. Ich nehme gerne eine ca. 20 cm Pfanne (im Innenmaß) dafür.  Ob groß oder klein die Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln sind immer lecker, wichtig ist nur dass Du immer ordentlich Butterschmalz in der Pfanne hast.

Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de

AUCH ALS HAUPTSPEISE LECKER

Wenn Du Kartoffel Rösti aus rohen Kartoffeln als Hauptspeise servieren möchtest, passt ganz toll Champignon Rahmsoße, Zürcher Geschnetzeltes (mein Rezept dafür findest Du in meinem Kochbuch) , Räucherlachs mit Kräuter Creme Fraîche oder einfach eine große Schüssel grüner Salat mit Joghurt-Dressing. Ach und Apfelmus passt auch dazu 😉 .

Wenn Du als Kartoffelbeilage statt Rösti doch lieber was anderes willst, dann empfehle ich Dir meine klassischen Bratkartoffeln ganz einfachmeine knusprigen Ofenkartoffeln, mein klassischer Kartoffelsalat oder auch mein einfaches Kartoffelgratin.

 

Die knusprige Kartoffelbeilage einfach gemacht - www.emmikochteinfach.de

Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln

5 von 9 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT40 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

ERGIBT 2 GROSSE RÖSTI BEI EINER PFANNE MIT CA. 19-20 CM DURCHMESSER IM INNENMASS

    SIND 4 PORTIONEN ALS BEILAGE ODER 2 PORTIONEN ALS HAUPTGERICHT

    • 1 kg große Kartoffeln, festkochend - roh schälen, grob reiben
    • 2 Zwiebeln, mittelgroß - schälen, fein würfeln
    • 2 Eier - Größe M
    • 2 EL Butterschmalz
    • 1 Prise Salz

    ANLEITUNG

    • Zuerst schälst Du die rohen Kartoffeln, spülst sie ab um sie zu säubern.
    • Danach reibst Du die rohen Kartoffeln mit einer Reibe (idealerweise eine Kartoffelreibe) oder einem Aufsatz der Küchenmaschine, am besten direkt auf ein Geschirrtuch/Baumwolltuch/Passiertuch in Deiner Raspel-Größe nach Wahl.
      HINWEIS: Die Größe und Länge der Kartoffel Raspeln hat Einfluss auf die Konsistenz vom Rösti. Am Ende ist es Geschmacksache, ob man es lieber sehr grob, "halb-grob" oder fein mag. Ich mag es lieber feiner und benutze einen Reibenaufsatz für die Küchenmaschine, der einer Kartoffelreibe gleich kommt.
    • Jetzt nimmst Du das Geschirrtuch (bzw. was Du genommen hast) und wringst die Kartoffel-Raspel damit so fest aus wie Du kannst. Ein paar mal wiederholen und die Raspel in eine frische Schüssel geben.
      HINWEIS: Dieser Schritt ist nach meiner Erfahrung erforderlich, wenn Du leckere, stabile Rösti haben möchtest, ansonsten bleibt erfahrungsgemäß einfach viel zu viel Flüssigkeit in der Kartoffel-Masse zurück.
    • Jetzt schälst Du noch die 2 Zwiebeln, halbierst sie, schneidest sie in fein Würfel und gibst sie zu den Kartoffel-Rapsel in die Schüssel, dazu noch 2 Eier, eine gute Prise Salz und alles gut miteinander verrühren.
    • Direkt im Anschluss erhitzt Du in einer Pfanne 1 EL Butterschmalz auf mittlerer Stufe, gibst die Hälfte der Rösti-Masse hinein und verteilst sie gleichmäßig z.B. mit einem Pfannenwender. Jetzt am besten für ca. 3-4 Minuten nix machen.
    • Dann hebst Du den Rand z.B. mit einem Pfannenwender etwas an, schaust ob die Unterseite vom Rösti goldbraun und leicht kross ist – falls ja, einfach wenden. Die andere Seite wieder 3-4 Minuten rösten. Wenn das Rösti von beiden Seiten goldbraun gebacken ist, stellst Du es zur Seite und hältst es warm. Für die zweite Teigportion erhitzt Du nochmal 1 EL Butterschmalz in der Pfanne und verfährst genauso.
    • Zu Kartoffelrösti schmecken ganz toll Rahmsoßen aller Art, traditionell Zürcher Geschnetzeltes, ein knackiger Salat oder auch Apfelmus. Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

    WAS MEINST DU?

    Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
    Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de
    Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de
    Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de
    Die knusprige Kartoffelbeilage einfach gemacht - www.emmikochteinfach.de
    Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de
    Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de
    Kartoffelrösti aus rohen Kartoffeln - www.emmikochteinfach.de

    24 Kommentare
    68

    AUCH INTERESSANT FÜR DICH

    Ich freue mich über Deine Rückmeldung

    REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




    24 Kommentare

    Rita Stenz 22. Februar 2021 - 17:41

    Habe heute dein Rezept nachgekocht(gebraten) sehr gut gelungen und geschmeckt!!!Mein Mann war begeistert!Danke! Werde auch mal was anderes probieren!

    Reply
    Emmi 22. Februar 2021 - 18:55

    Wie toll liebe Rita! Ich hoffe sehr, dass ich Dir nich weiterhin eine Inspiration in Deinem Kochalltag sein darf❤️. Beste Grüße aus Köln

    Reply
    Mari 8. April 2021 - 19:29

    Die Rösti waren spitze. Mit geräuchertem Lachs und Sauerrahmdip. Wie im schweizer Gourmetrestaurant. Wiederholung garantiert.

    Reply
    Emmi 8. April 2021 - 21:13

    Vielen Dank für Deine Rückmeldung liebe Mari💚. Das freut mich! Viele LG

    Reply
    Nicole 29. November 2020 - 20:47

    Liebe Emmi,

    Heute war Dein Rösti mit dem Züricher Geschnetzelten aus dem Kochbuch dran. Hmmmmmmmm -erste Sahne.
    Wir hatten den Rösti it recht grob geraspelten Kartoffeln gemacht und sie etwas länger in der Pfanne gelassen. Wir werden allerdings mit dem Wenden noch üben müssen. Heute haben wir den Rösto erst einmal mit Kartoffelraspeln a la Familie umbenennen können. Hat aber so wunderbar die Soße aufgesaugt, dass nichts mehr übrig geblieben ist.

    Jetzt schreibe ich auch noch einmal extra 5 Sterne für Dein Gemüse aus dem Ofen mit Feta aus dem Kochbuch. Das hatten wir am Freitag und Du hast es wieder geschafft uns Zucchini-Muffeln absolut zu überzeugen. So was von lecker. Die Kombination von Tomatenmark mit Aceto Crema war super lecker. Das gibt es definitiv öfters. Ganz schnell zu kochen an einem Freitag Abend.

    Liebe Grüße aus Frankfurt
    Nicole

    Ps unsere Vanillekipferl haben schon ganz schön abgenommen. Werde auf jeden Fall Dein Rezept aus dem Blog diese Woche backen.

    Reply
    Emmi 1. Dezember 2020 - 12:22

    Das freut mich zu hören liebe Nicole?. Herzlichen Dank und lasst es es Euch gerne weiterhin bei mir schmecken und habt auch eine schöne Vorweihnachtszeit noch.

    Reply
    Sabine 18. November 2020 - 19:58

    Liebe Emmi, der Rösti war phantastisch. Ich liebe Kartoffelpuffer, aber es ist mir immer zu viel Aufwand. Der Rösti ist die Lösung, geht schnell und ist köstlich. Wieder ein tolles Rezept, vielen Dank ?

    Reply
    Emmi 19. November 2020 - 10:39

    Merci liebe Sabine ? Für Dein Lob und Dein nettes Feedback. Lass es Dir gerne weiterhin bei mir schmecken. Viele LG

    Reply
    Sabine 22. November 2020 - 18:51

    Hallo Emmi,
    habe wirklich schon ganz viele Rezepte ausprobiert von Dir, alle gelungen, nur die Rösti wollten nicht so werden.
    Habe mich an deine Anleitung gehalten, geschmacklich perfekt, aber sie sind zusammengefallen, obwohl ich es genauso gemacht habe, wie du es beschrieben hast. Aber egal, wir haben alles bis auf den letzten Rest aufgegessen. Werde es bestimmt nochmals versuchen. Liebe Grüße

    Reply
    Emmi 24. November 2020 - 10:34

    Hallo liebe Sabine, das tut mir sehr leid, dass die Rösti zusammengefallen sind. Wenn Du Dich genau an alles gehalten hast, ist es für mich auch schwer erklärlich woran es gelegen haben könnte. Zumal ja sogar noch zwei Eier rein kommen die die Masse zusätzlich binden, obwohl Eier übrigens laut mancher Rösti-Experten gar nicht rein dürfen 😉 . Vielleicht versuchst Du beim nächsten Mal eine andere Kartoffelsorte (vorwiegend festkochend hat etwas mehr Stärke) und die Raspel noch etwas stärker auszudrücken. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. LG

    Reply
    Susanne 3. April 2021 - 19:36

    Hallo Emma, mir ist es ähnlich gegangen wie Nicole (oben) sie haben gut geschmeckt mit Creme fraice Die aber sie sind mir beim drehen zerfallen. Ich denke dass ich sie zu grob geraspelt hab . Den Flüssigkeit hab ich ausgedrückt und Eier Menge an die Kartoffelmenge angepasst da wir zu dritt waren

    Reply
    Emmi 3. April 2021 - 20:22

    Ich danke Dir für Deine Rückmeldung und es freut mich sehr, dass es trotzdem gut geschmeckt hat. Alles Liebe!

    Reply
    Bernd 22. Oktober 2020 - 8:43

    Toll erklärt und sehr gut bebildert. Nur leider keine Rösti sondern Puffer. Trotzdem prima Seite auf der ich regelmässig vorbei schaue und mir immer wieder Anregungen hole.
    Grüne Güsse Bernd

    Reply
    Emmi 22. Oktober 2020 - 19:28

    Das freut mich sehr lieber Bernd 🙂 Was ist Deine Interpretation von Rösti wenn ich fragen darf? Viele liebe Grüße

    Reply
    Ulla 20. Oktober 2020 - 10:38

    Habe deinen Zwiebelkuchen gemacht.Er war genial.und Ruck zuck alle.Einfach Super

    Reply
    Emmi 20. Oktober 2020 - 11:12

    Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung liebe Ulla?. Ich hoffe Du lässt es Dir weiterhin bei mir schmecken. Viele liebe Grüße

    Reply
    Anka 30. Oktober 2020 - 11:40

    Schöne Seite und tolles Rezept…Für Puffer ;-), da hat Bernd recht.
    Echte Rösti bestehen aus gewürzten, gut ausgedrückten geraspelten rohen Kartoffeln (vorzugsweise mehlige) oder aus Gschwellti (Pellkartoffeln, dann besser fest kochende) vom Vortag und sonst aus nichts.
    Grüße von der Schweizer Grenze.

    Reply
    Emmi 30. Oktober 2020 - 14:21

    Liebe Anka, vielen Dank für Deine liebe Nachricht und Belehrung 😉 . LG

    Reply
    Arno 18. Oktober 2020 - 16:35

    Hallo Emmi Grüßen aus Berlin.
    Vielen Dank für das Rezept. Damit hilfst du vielen anderen. Ich mache so die Rösti schon seit einigen Jahren.
    Allerdings wasche ich immer alle Kartoffeln, bevor ich sie schäle. Auch bei anderen Gerichten.Erstens den Schmutz und zweitens irgendwelche Pflanzenschutzmittel abzuwaschen.
    Liebe Grüße Arno

    Reply
    Emmi 18. Oktober 2020 - 17:37

    Herzlichen Dank lieber Arno für Deine Anregung. Das kann natürlich je nach Herkunft Sinn machen 😉 Viele LG

    Reply
    Ewa 18. Oktober 2020 - 15:38

    Hallo,
    bin etwas verwirrt, im Newslette stand: ?Emmi-News?: Kartoffel-Rösti & Kartoffel-Kürbis-Puffer
    Wo ist der Kürbis? Habe was übersehen?
    LG
    Ewa

    Reply
    Emmi 18. Oktober 2020 - 15:45

    Liebe Ewa, das ist das 2. Rezept wenn Du beim Newsletter runterscrollst 😉 Viele LG

    Reply
    Silke L 17. Oktober 2020 - 20:12

    Liebe Emmi, heute habe ich das erste Mal Kartoffelrösti selbst gemacht. Natürlich nach Deinem Rezept. ?Seeeeehr lecker und schnell gemacht! Dazu gab’s Putengeschnetzeltes in Sahnesosse – ein Traum. Genau unser Geschmack. Ab sofort kommen NIE MEHR TK-Rösti auf den Tisch!! Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Grüsse Silke

    Reply
    Emmi 18. Oktober 2020 - 11:20

    Wie klasse liebe Silke??. Es geht einfacher als man denkt und ist doch so lecker! Vielen Dank und viele LG

    Reply