Emmis klassische Hühnersuppe – ganz einfach

von Emmi
Die Powersuppe für Dein Immunsystem - www.emmikochteinfach.de

Wenn man sich einmal Gedanken darüber macht, was es mit dem eigenen Ruf oder dem der anderen so auf sich hat, kommt man von „Hölzchen auf Stöckchen“. Denn das mit dem „Ruf“ ist so eine Sache! Manchmal ist er gar nicht gerechtfertigt, schnell wird geurteilt und das kann negativ wie positiv sein. Im Volksmund gibt es dann so amüsante Ausdrücke wie „Der Ruf eilt ihr/ihm voraus“ oder „Die haben ihren Ruf weg“!


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Im Falle der klassischen Hühnersuppe ist es ganz einfach. Sie hat einen durchweg positiven Ruf und ist bei den meisten sehr beliebt 😉 .  Kein Wunder, sie ist nicht nur ausgesprochen lecker sondern auch ein kleines Kraftpaket. Das wussten schon meine Omas und meine Mama. Ich selbst erinnere mich zu gerne und voller Melancholie an dieses wohlige Gefühl, wenn ich mit triefender Nase mit einer heißen, leckeren Hühnersuppe von ihnen umsorgt wurde. Und schwuppdiewupp war ich wieder gesund. Naja, ganz so schnell ging es auch nicht 😉 .

KLASSISCHE HÜHNERSUPPE – POWER FÜRS IMMUNSYSTEM

Fakt ist aber, dass Hühnersuppe nachweislich eine heilsame Wirkung bei Erkältung hat, denn beim Garen des Suppenhuhns geht der Eiweißstoff Cystein in die Brühe über. Das Eiweiß wirkt unter anderem entzündungshemmend und kann so dabei unterstützen schnell wieder gesund zu werden.

Emmis klassische Hühnersuppe - www.emmikochteinfach.de

DAS PERFEKTE HUHN FÜR DIE PERFEKTE HÜHNERSUPPE

Das schöne ist, die klassische Hühnersuppe geht unglaublich einfach, sie braucht nur ihre Zeit und einen wahnsinnig großen Topf (mindestens 8 bis 10 Liter Fassungsvermögen). Denn immerhin sollte ein ganzes Suppenhuhn plus Gemüse in den Topf hinein passen, damit es sich auch lohnt 😉 . In der Tat ist es ratsam ein echtes Suppenhuhn für die klassische Hühnersuppe zu verwenden. Denn Suppenhühner sind keine Masthühner sondern Legehennen außer Dienst, meistens zwischen 12 und 15 Monate alt. Sie bringen in der Regel um die 2 kg und mehr auf die Wage und ihr Fleisch hat einen hohen Fettanteil, der für die Suppe einen intensiven Geschmack liefert.

Die Powersuppe für Dein Immunsystem - www.emmikochteinfach.de

NOCH MEHR TIPPS FÜR DIE KLASSISCHE HÜHNERSUPPE

Was Du noch wissen solltest ist, dass das Suppenhuhn-Fleisch durch das Kochen auf keinen Fall super zart wird. Es ist von der Grundkonsistenz hart bis zäh und wird durch das lange Kochen lediglich weich. Dennoch ist es lecker und Du kannst es für die Suppe selbst als Einlage verwenden und was übrig ist in einem Hühner-Frikasseee oder Geflügelsalat verarbeiten. Es ist sehr wichtig, dass Du das Suppenhuhn mit kaltem Wasser aufsetzt und langsam erhitzt. Sonst gerinnt das wertvolle Eiweiß im Inneren, bevor es alles Gute abgeben hat. Deine klassische Hühnersuppe sollte also ohne Deckel einfach ganz lange vor sich hin sieden. Die aufsteigenden Trübstoffe immer abschöpfen, damit die Suppe schön klar wird. Die schöne gelbe Farbe verdankt die Hühnersuppe übrigens der Zwiebel, die Du hinein gibst. Je größer umso mehr, umso goldgelber die Suppe.

Emmis klassische Hühnersuppe - www.emmikochteinfach.de

Ich habe mir vor ein paar Jahren übrigens einen sehr, sehr großen Topf angeschafft. Ich weiß noch ich überlegte hin und her, ob ich ihn wirklich brauche. Aber das ist wie mit manch anderen Dingen, man braucht sie nicht oft, aber wenn man sie braucht ist man heil froh, dass man sie hat 😉 .

Falls Du noch Fleisch-Überbleibsel vom Suppenhuhn übrig hast, kannst Du es wunderbar bei meinem schnellen Hühnerfrikassee-Rezept verwerten.

Weitere gesunde Suppen Rezepte sind meine Allgäuer Kartoffelsuppe mit Möhren, Lauch und Emmentaler oder meine schnelle Pizzasuppe Bergsteiger Art.

Die Powersuppe für Dein Immunsystem - www.emmikochteinfach.de

Emmis klassische Hühnersuppe - ganz einfach

5 von 48 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG30 Minuten
ZUBEREITUNG2 Stunden 30 Minuten
ZEIT GESAMT3 Stunden
PORTIONEN8 Portionen

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINEN GROSSEN TOPF MIT MINDESTENS 8-10 LITER FASSUNGSVERMÖGEN

    FÜR DIE SUPPE

    • 1 Suppenhuhn ca, 2,2 kg (gerne Bio) - einfacher geht es in den Topf, wenn es halbiert oder geviertelt ist
    • 1 Einheit Suppengrün: 1 Stange Lauch, Knollensellerie (ca. 150g), 1 große Möhre, Blumenkohl (ca. 150g) - geputzt/geschält und grob klein gemacht
    • 1 Stück Petersilienwurzel (ca. 50g) - geschält und grob gewürfelt
    • 1 Stück Ingwer (ca. Daumengroß) - Abputzen/Schale abkratzen und in Scheiben schneiden
    • 1 Zwiebel, mittelgroß bis groß (gerne Bio) - mit Schale! Gewaschen, halbiert
    • 1 Lorbeerblatt
    • 1 EL Pfefferkörner, weiß oder schwarz
    • 1 EL Salz

    FÜR DIE EINLAGE

    • Gemüse nach Wahl, z.B. Möhre, Blumenkohl oder Erbsen
    • Suppennudeln
    • Petersilie oder Schnittlauch, frisch - fein geschnitten

    ANLEITUNG

    • Das Huhn gründlich abbrausen bzw. abwaschen. Wenn Du magst, kannst Du noch die Fettdrüse (Bürzel) entfernen, falls noch vorhanden, die gibt besonders viel Fett ab.
    • Das Suppengrün vorbereiten: Lauch putzen und in Scheiben schneiden, Knollensellerie und Möhre schälen und grob würfeln, den Blumenkohl waschen und grob zerteilen. 
    • Den Ingwer abwaschen und in Scheiben schneiden (Du kannst auch etwas die Schale mit dem Messer abkratzen), die Petersilienwurzel schälen und grob würfeln, die Zwiebel einfach mit Schale halbieren. 
      HINWEIS: Die Zwiebel mit Schale ist übrigens für die goldgelbe Farbe der Hühnersuppe verantwortlich. Also je größer die Zwiebel oder umso mehr Zwiebel umso gelber die Farbe.
    • Jetzt gibst Du das Suppenhuhn und das gesamte Gemüse in einen großen Topf und gießt ca. 5 Liter kaltes Wasser hinein (das Huhn sollte mit Wasser bedeckt sein). Auf dem Herd langsam erhitzen bis zum Siedepunkt.
      WICHTIGER HINWEIS: Das Suppenhuhn muss mit kaltem Wasser aufgesetzt und langsam erhitzt werden, sonst gerinnt das wertvolle Eiweiß "Cystein" im Inneren bevor es ausgesogen ist. 
    • Jetzt 1 EL Salz, 1 EL Pfefferkörner und 1 Lorbeerblatt hineingeben und ca. 2 Stunden ohne Deckel sanft sieden/garziehen lassen.
      Hinweis: Wahlweise kannst Du auch noch 2 Hühnerbrühwürfel hineingeben, für die Intensivierung des Geschmacks.
    • Den aufsteigenden Schaum (Trübstoffe) immer wieder mit einem kleinen Sieb abschöpfen, damit sie klar wird. Am Anfang ist das relativ viel und dann wird es immer weniger.
    • Nach der Garzeit nimmst Du das Suppenhuhn aus dem Topf und entfernst das Fleisch von den Knochen. In mundgerechte Stücke schneiden und beiseite stellen. 
      HINWEIS: Welches Fleisch von welchem Teilstück und vor allem wie viel Du für Deine Suppe als Einlage verwenden möchtest kannst Du natürlich selbst entscheiden. Das Fleisch eignet sich auch noch für Frikassee oder Geflügelsalat.
    • Jetzt gießt Du die Suppe durch ein Sieb in einen anderen Topf um. Das Gemüse kannst Du nun entfernen oder essen 😉 . Es ist allerdings sehr ausgelaugt und hat alles Gute abgegeben. 
      1. TIPP: Du hast jetzt eine große Menge klare, gesunde Hühnersuppe, Du kannst einen Teil entnehmen und fürs nächste Mal mit oder ohne Fleisch am besten in einer gefriertauglichen Frischhaltedose einfrieren. 
      2. TIPP: Wenn Du die Hühnersuppe lieber mit weniger Fett magst, kannst Du sie über nacht kühl stellen und das fest gewordene Fett, das sich an der Oberfläche gebildet hat, am nächsten Tag entfernen. Oder eine Fetttrennkanne verwenden sofern Du eine hast.
    • Die Hühnersuppe mit Gemüse nach Belieben bestücken und dieses noch einmal gemäß der Garzeit bissfest einkochen: zum Beispiel kleine Möhren-Würfel oder Blumenkohlröschen ca. 2-5 Minuten. Suppennudeln nach Packungsanweisung.
    • Zum Schluss noch das Fleisch hineingeben und nach Belieben mit frischer Petersilie oder Schnittlauch bestreuen. Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

    WAS MEINST DU?

    Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

     

    Emmis klassische Hühnersuppe - www.emmikochteinfach.de
    Emmis klassische Hühnersuppe - www.emmikochteinfach.de
    Emmis klassische Hühnersuppe - www.emmikochteinfach.de
    Emmis klassische Hühnersuppe - www.emmikochteinfach.de

    118 Kommentare
    126

    AUCH INTERESSANT FÜR DICH

    118 Kommentare

    Ingmar 18. April 2020 - 19:42

    Ich,als 32-jähriger Koch-Laie,muss gestehen,dass dein Rezept super beschrieben,die Ausführung danach einfach und mit brilliantem Ergebnis abgeschlossen wurde.
    Hat viel Spaß gemacht und ich kann es nur weiterempfehlen!
    Danke dafür 😘

    Reply
    Emmi
    Emmi 18. April 2020 - 22:11

    Wow – ganz lieben Dank lieber Ingmar für Deine schöne Rückmeldung. Wenn meinen Rezepte Freude bereiten und sogar weiterempfohlen werden bin ich sehr happy. Ganz LG

    Reply
    Janine 18. April 2020 - 7:21

    Liebe Emmi, ich habe ein gefrorenes Suppenhuhn gekauft. Muss ich dieses vorher auftauen oder kann es so in den Topf?

    Reply
    Emmi
    Emmi 18. April 2020 - 10:02

    Liebe Janine, ich würde Dir empfehlen, das Huhn sanft auftauen zu lassen (z.B. im Kühlschrank über Nacht) weil ich ehrlich gesagt nicht weiß, was bei der „harten Tour“, sprich gefrorenes Suppenhuhn aufkochen lassen, mit den Eiweißstoffen im Huhn geschieht, die ja eine entzündungshemmende Wirkung haben. Wenn Du magst, schau doch mal im Internet. LG

    Reply
    Heidi 6. August 2020 - 15:38

    👍

    Reply
    Emmi
    Emmi 6. August 2020 - 18:43

    Dankeschön Heidi💞

    Reply
    Anja 22. März 2020 - 9:56

    Hallo! Ich habe das Rezept gestern zum zweiten Mal gemacht. Das erste Mal war super, heute finde ich die Suppe viel zu pfeffrig. 😮 Hat jemand ’ne Tipp?

    Reply
    Emmi
    Emmi 22. März 2020 - 23:25

    Liebe Anja, hast Du vielleicht eine andere Pfeffersorte verwendet als beim letzten mal? Da gibt es ja durchaus aromatische Unterschiede. Auch wie frisch der Pfeffer ist hat meiner Erfahrung nach Auswirkung auf das Aroma. Oder vielleicht hast Du etwas mehr Pfefferkörner verwendet? Das wären meine persönlichen Vermutungen. LG

    Reply
    Alex Zimtzicke I. 14. März 2020 - 16:43

    Liebe Emmi, superb! Bin schon 52 Jahre alt und die Enkeltochter zweier begnadeter Koch- Omis ( eine lebt übrigens noch, verrät aber ihre Tricks und Kniffe mit einem augenzwinkernden : das weiß man doch! nicht wirklich) und beim Nachkochen deiner Hühnersuppe ist mir endlich etwas vergleichbar Leckeres gelungen! Heißen Dank!🙏. Deine Alex

    Reply
    Emmi
    Emmi 15. März 2020 - 8:39

    Das freut mich sehr zu hören, liebe Alex! Herzlichen Dank für Deine lieben Worte. Ganz viel Grüße

    Reply
    Janine 5. März 2020 - 6:15

    Schönes Rezept, habe aber ne frage wenn man aber das Gemüse in der Suppe behalten will soll man das später zu der Suppe geben? Liebe Grüße Janine

    Reply
    Emmi
    Emmi 5. März 2020 - 10:07

    Liebe Janine, das Gemüse ist im ersten Schritt dazu da ausgekocht zu werden, damit es seinen Geschmack und wertvollen Inhaltsstoffe abgibt. Nachdem Du die Suppe gesiebt hast, kochst Du nochmal alle Zutaten darin, die Du zusätzlich möchtest, wie zum Beispiel Möhren, Suppennudeln. Das Fleisch kommt dann natürlich auch hinein. SIEHE PUNKT 9 IN DER ANLEITUNG. Viele LG

    Reply
    Katja 29. Februar 2020 - 15:15

    Liebe Emmi, ich habe das Rezept auch für meinen kranken Mann gekocht, er war begeistert 😀 danke dir!! Viele liebe Grüße aus München

    Reply
    Emmi
    Emmi 29. Februar 2020 - 22:15

    Oh das freut mich sehr, liebe Katja! Gute Genesung an Deinen Mann. Viele LG

    Reply
    Annka 27. Februar 2020 - 22:03

    Liebe Emmi, vielen Dank für das tolle Rezept!
    Mein Mann hat die Hühnersuppe von meiner Oma geliebt, dort hat er sie auch das erste Mal probiert.
    Jetzt ist er stark erkältet und ich dachte mir, ich probiere mal dein Rezept aus, um ihm etwas Gutes zu tun. Schmeckt genau wie bei Oma!
    Da mein Mann ursprünglich aus einer deutlich wärmeren Gegend kommt und gerne scharf würzt, habe ich noch einige Chilis mit rein geworfen und etwas mehr Ingwer verwendet. Dein Rezept ist jetzt zusammen mit Kartoffelauflauf sein deutsches Lieblingsessen 😀
    Und der Kater hat auch ein wenig Huhn abbekommen (natürlich ohne Chilli).
    Fazit: Mann ist glücklich, Kater ist glücklich, jetzt kann ich dank dir entspannt schlafen gehen 🙂 <3

    Reply
    Emmi
    Emmi 27. Februar 2020 - 22:15

    Vielen lieben Dank für Deine schöne Rückmeldung, liebe Annka. Es freut mich sehr, dass es allen geschmeckt hat und alle zufrieden sind. So soll es ja letztendlich auch sein. Viele LG

    Reply
    Marie 27. Februar 2020 - 13:45

    Dank deinem Rezept habe ich mich endlich an eine Hühnersuppe gewagt. Habe anstelle eines Huhns 3 Hühnerkeulen mit Rückstück genommen, das ging auch ganz gut. Ansonsten super erklärt und es hat einfach toll geschmeckt. Habe dann direkt im Anschluss auch das Hühnerfrikassee gemacht und was soll ich sagen, wir waren pappsatt und glücklich. Heute gibt es direkt das 2. Mal Süppchen und Frikassee, dann kann es einem nur gut gehen. Werde sicher noch weiter auf deiner Seite stöbern. Vielen lieben Dank für die Mühe, die du dir mit allem machst. Wirklich sehr gelungen !!!!! 🙂

    Reply
    Emmi
    Emmi 27. Februar 2020 - 13:55

    Oh vielen lieben Dank für Deine lieben Worte liebe Marie! Es freut mich sehr, wenn es Euch so gut geschmeckt hat. Ganz LG

    Reply
    Doreen 23. Februar 2020 - 19:17

    Liebe Emmi, wir haben gestern alles für eine Hühnersupper eingekauft…jetzt fehlte nur noch das perfekte Rezept….was wir in Deinem hiermit gefunden haben…sehr gute Idee mit dem Ingwer, auch meiner 14 jährigen Tochter, die öfter herummäkelt hat es sehr gut geschmeckt.
    Wir haben die Suppe sehr genossen und ich freue mich schon auf morgen, bekanntlich schmeckt sie dann noch intensiver.

    Reply
    Emmi
    Emmi 23. Februar 2020 - 21:19

    Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung liebe Doreen. Das freut mich sehr! Viele LG

    Reply
    Ela 26. Februar 2020 - 12:42

    Liebe Emmi!Jetzt muss ich Dir aber auch mal ein dickes Lob dalassen:-) Ich habe schon mehrere Rezepte von Dir nachgekocht und eines ist leckerer als das andere – aber die Hühnersuppe!!!SOOOO lecker:-)
    Vielen Dank für die tolle Seite.. ich werde weitere Köstlichkeiten ausprobieren. LG Ela

    Reply
    Emmi
    Emmi 26. Februar 2020 - 14:18

    Liebe Ela, ganz herzlichen Dank für Dein liebes Kompliment und die schönen Zeilen. Ich freue mich sehr darüber. GLG!

    Reply
    Deloris 22. Februar 2020 - 19:40

    Einfach Klasse! Selbst ich komplett Neuling in der deutschen Küche könnte das Rezept problemlos befolgen und meine Lieben Zuhause haben es genossen. Vielen Dank!

    Reply
    Emmi
    Emmi 23. Februar 2020 - 18:21

    Liebe Deloris, oh wie schön, dass es Euch allen geschmeckt hat 🙂 ! Ich freue mich, dass Du in die deutsche Küche eingestiegen bist und vielleicht wirst Du ja weiterhin bei mir fündig, das würde mich sehr freuen 🙂 . Lieben Dank auch für die 5Sterne! LG

    Reply
    Dagmar 11. Februar 2020 - 20:58

    Etwas andere Zubereitung als ich sie kenne aber das ist ja gerade das interessante. Ich habe 2 Bio Hühnerschenkel und eine Bio Hühnerkarkasse vom frisch geschlachtetem Huhn genommen. Die Suppe war hervorragend! Früher habe ich das Gemüse immer mitgegessen, war wenn auch ausgelaugt, kein Problem.
    Tolle Beschreibung mit Bildern !
    Lg
    Dagmar

    Reply
    Emmi
    Emmi 11. Februar 2020 - 22:43

    1000 Dank liebe Dagmar für Deine Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass Dir mein Rezept gefällt. Viele LG

    Reply
    Dirk 11. Februar 2020 - 16:28

    Hallo Emmi, ich bin zwar kein Küchenneuling, aber ab und an doch Ideenlos was denn gerade mal wieder auf den Tisch kommen soll.
    Auch heute viel mir nichts tolles ein, naja doch, eine Hühnersuppe. Draußen stürmt es, vo Regen bis Schnee hatten wir heute auch schon alles dabei, da passt doch eine leckere Suppe.
    Da ich seit Ewigkeit nicht mehr eine selbstgemachte Suppe genießen könnte war ich mir ein wenig unschlüssig wie ich die denn jetzt richtig mache….
    Dank Deinem einfachen, aber doch so leckeren Rezept war das aber ein Kinderspiel. Ich mag Deine Anleitung, auch die bebilderung hilft sicher vielen. Jedenfalls ist das ein sauleckeres Rezept wie auch meine Familie bekannt hat.

    Danke für Deinen feinen Blog, ich war nicht das erste, und sicher auch nicht das letzte Mal hier um mir Anregungen zu holen.

    Vielen Dank, Dirk

    Reply
    Emmi
    Emmi 11. Februar 2020 - 22:41

    Ganz lieben Dank für Deine schöne Rückmeldung, lieber Dirk! Ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei mir fündig. Viele LG

    Reply
    1 2

    Ich freue mich über Deine Rückmeldung