Schweinefilet mit Bacon in Currysahne

von Emmi
Ein leckerer Ofen-Klassiker - www.emmikochteinfach.de

Um gleich mal mit der Tür ins Haus zu fallen. Ich gehöre beim Schweinefilet schon immer zum Team „Durchgegart“. Ich habe schon viele Diskussionen deshalb geführt, aber ich bin halt nun mal wie ich bin und ich mag das Filet eben lieber wenn es durch ist und maximal so gaaaanz leicht rosa.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Ein Grund ist vielleicht auch, dass ich die Sache mit der optimalen Kerntemperatur schon immer stressig fand. Es gibt Richtwerte klar, aber ist mein Herd oder meine Pfanne mal etwas zu heiß oder ich werde abgelenkt (kommt als Mutter ja schon mal vor), schon sind 1-2 Minuten und mehr überschritten und BÄM! – wieder nicht perfekt. Leider habe ich keinen Hightech-Herd mit eingebautem Messgerät und sicherlich schrillem Alarm sobald die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Ja, das gibt es wirklich heutzutage aber braucht man das wirklich?

Schweinefilet mit Bacon in Currysahne - www.emmikochteinfach.de

Wie dem auch sei, meines Erachtens sollte man beim Thema Kerntemperatur alle Viere gerade sein lassen. Der Alltag hat uns schon genug im Griff und außerdem sind wir ja schließlich keine Sterneköche. Mein Schweinefilet mit Bacon in Currysahne kommt jedenfalls in den Ofen und bei der angegebenen Garzeit von 20 bis 25 Minuten ist das Filet durch, beziehungsweise je nach Ofen vielleicht sogar noch zartrosa aber für meinen Geschmack auf keinen Fall trocken.

EINE WISSENSCHAFT FÜR SICH – MACH NACH 15 BIS 20 MINUTEN EINFACH DIE GAR-PRÜFUNG

Du kannst natürlich auch die Kerntemperatur mit einem Messgerät messen wenn Du magst. Man sagt für „zartrosa“ liegt diese beim Schweinefilet bei ca. 58 Grad Celsius und wenn es durch sein soll bei ca. 65 Grad Celsius. Wobei da schwanken die Angaben auch um ca. 2-4 Grad rauf und runter. Ich sag’s ja.  Solltest Du mein leckeres Schweinefilet mit Bacon in Currysahne einmal zubereiten, dann prüfst Du das erste Mal am besten nach ca. 15 bis 20 Minuten, ob es für Dich richtig gegart ist, falls nicht, dann geht es wieder in den Ofen.

Schweinefilet mit Bacon in Currysahne - www.emmikochteinfach.de

CURRY IST DAS SOGENANNTE I-TÜPFELCHEN BEI MEINEM SCHWEINEFILET-GERICHT

Eine herrliche und geschmacklich wichtige Facette bei dem Rezept ist das Curry-Gewürz. Damit gibst Du dem Gericht Deine ganz eigene Note, je nachdem welches Curry Du gerne verwendest. Es gibt ja so unglaublich viele Varianten von mild bis scharf und sehr scharf, mit den unterschiedlichsten geschmacklichen Ausprägungen. Es gibt übrigens viele kleinere Manufakturen die wunderbares Curry in sehr hoher Qualität mischen, es lohnt sich da immer auf Märkten und beim Stadtbummel die Augen offen zu halten. Für mein Schweinefilet mit Bacon in Currysahne ist jedenfalls die Wahl des Currys entscheiden, eben weil es eine tragende Rolle spielt.

Ein schnelles Festessen aus dem Ofen - www.emmikochteinfach.de

DEINE GÄSTE WERDEN DAS SCHWEINEFILET MIT BACON IN CURRYSAHNE LIEBEN

Das Gericht eignet sich übrigens hervorragend wenn Du liebe Gäste erwartest. Dann kannst Du, je nach Gästeanzahl, auch ohne weiteres die doppelte Menge machen und es im tiefen Backblech zubereiten. Es ist einfach für Gäste so praktisch, weil es schnell gemacht ist, Du wenig Töpfe und Schüsseln brauchst und es in den Ofen kommt. Als Beilage eignet sich eigentlich alles, also Nudel-, Reis- oder Kartoffel-Beilagen und natürlich Gemüse.

Solltest Du noch mehr Lust auf Schweinefilet in Kombination mit Curry haben probiere doch auch einmal mein gratinierter Schweinefilet-Apfel-Auflauf mit Currysahne. Ich habe übrigens auch noch ein Kinder-Gericht mit Curry und Sahne. Das Lieblingsessen meiner Nichten ist mein Hähnchengeschnetzeltes mit Curry-Sahne-Soße.

Und falls Du mal richtig Lust auf einen absolut unkomplizierten Schweinebraten aus dem Ofen hast dann empfehle ich Dir meinen supereinfachen Salzbraten – ein Schweinebraten auf dem Salzbett.

Ein leckerer Ofen-Klassiker - www.emmikochteinfach.de

Schweinefilet mit Bacon in Currysahne

5 von 236 Bewertungen
Das einfache Rezept aus dem Ofen ist in nur 35 Minuten auf den Tisch gezaubert und passt zu jedem Anlass. Egal ob Geburtstag, Party, Weihnachten oder weitere festliche Anlässe, es wird Deinen Gästen, Familie und Freunden schmecken.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT35 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 600 g Schweinefilet - gerne Bio
  • 12-15 Scheiben Frühstücksspeck (Bacon)
  • 250 ml Schlagsahne, mind. 30% Fett - fettreduzierte Produkte sind NICHT empfehlenswert
  • 200 g Crème fraiche, mind. 30% Fett - fettreduzierte Produkte sind NICHT empfehlenswert
  • 20 g Tomatenmark
  • 15 g Petersilie
  • 1-2 EL Senf - Sorte nach Wahl, z.B. Dijon, mittelscharf oder scharf
  • 2-3 TL Currypulver - Menge je nach Sorte, Schärfe und Geschmack
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer oder Cayennepfeffer - zum würzen und abschmecken

ANLEITUNG

  • Als erstes den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Das Filet weitestgehend mit einem Messer von Sehnen und Fett befreien (parieren),  in ca. 2-3 cm dicke Scheiben (Medaillons) schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen sowie jeweils dünn mit Senf bestreichen. 
  • Jedes Schweinefilet-Medaillon nun mit einer Scheibe Speck/Bacon umwickeln und mit der "Nahtstelle" nach unten in eine Auflaufform legen. 
    TIPP: Wenn die Medaillons kleiner werden (z.B. von den Endstücken) würde ich die Speckscheibe halbieren bzw. kürzen.
  • In einer Schüssel nun die Sahne mit dem Crème fraiche, dem Curry, dem Tomatenmark und der Petersilie glatt rühren und mit Cayennepfeffer, etwas Salz und einer guten Prise Zucker abschmecken.
    HINWEIS AUS DER ERFAHRUNG: Bitte keine fettreduzierten Produkte verwenden, sie haben einen zu geringen Fettgehalt, machen die Soße deshalb nicht sämig genug und können unter Umständen ausflocken. 
  • Die Sahne-Mischung über die Medaillons geben und im heißen Ofen auf der zweiten Schiene von unten ca. 20-25 Minuten ohne Abdeckung garen. 
  • Als Beilage passen sehr gut Nudeln, Reis oder Kartoffel-Beilagen dazu. Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Schweinefilet mit Bacon in Currysahne - www.emmikochteinfach.de
Ein schnelles Festessen aus dem Ofen - www.emmikochteinfach.de
Schweinefilet mit Bacon in Currysahne - www.emmikochteinfach.de

695 Kommentare
1060

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




695 Kommentare

DennisH 24. Februar 2021 - 9:27

Hallo Emmi, ich bin ein beständiger Nachkocher Deiner Rezepte. Besonders das Gulasch steht öfter mal auf meinem Speiseplan. Schön, dass es Deine Homepage gibt !!
Nun möchte ich am Freitag dieses Filet-Rezept ausprobieren und habe im Vorfeld eine Frage : Der Plan ist, es mit Reis zu servieren und separat einen grünen Salat zu machen. Wir sind drei Personen. Reichen die im Rezept angegebenen Mengen aus, damit jeder genug Soße hat (so eine knappe Kelle pro Person) ? Bei den Bildern sieht das etwas schmal aus, und auch auf deinem Musterteller sind nur ein paar Tröpfchen. Kann ich die Sahne- bzw Creme fraiche Menge beliebig steigern, oder wird das Filet dann eher zäh, weil es ja quasi kocht ??
Vielen Dank im Voraus…
Schöne Grüße…Dennis

Reply
Emmi 24. Februar 2021 - 20:59

Lieber Dennis, es freut mich sehr, dass Dir meine Seite gefällt. Ich rate Dir die doppelte Menge der Soße zu machen. Bei der z.B. dreifache Menge dickt Dir in der Garzeit die Soße wahrscheinlich nicht genug ein und könnte zu flüssig bleiben. Wenn eine dünnere Soße für Dich ok ist, weil Du ja Reis dazu servierst der viel saugt, könntest Du das natürlich auch probieren, aber ich wollte meine Bedenken vorher äußern 😉 . Ich wünsche Dir gutes Gelingen und natürlich vor allem, dass es allen schmeckt. Du kannst Dich ja nochmal melden, wie Du es letztendlich gemacht hast, das würde mich sehr freuen. LG

Reply
MaraB 23. Februar 2021 - 19:24

Ich hab das Rezept heute ausprobiert und es war Hammer, alle waren begeistert und meine Mutter fragte:“Hast Du das selbst gemacht, ganz ohne Päckchen?“ Diesen tollen Moment verdanke ich Dir, weil Du dieses super leckere Rezept mit der Nation geteilt hast 🙂

Reply
Emmi 23. Februar 2021 - 21:22

Merci Mara 🙂 Dein Kompliment ist sehr nett und ich hoffe Du findest hier noch weitere Leckereien bei mir. Viele LG

Reply
1 14 15 16