Focaccia-Rezept – der einfache Klassiker

Innen weich, außen knusprig, Aromen von Rosmarin, Olivenöl und Meersalz: Mit meinem einfachen Focaccia-Rezept holst du dir den Italien-Klassiker nach Hause.

Fertig gebackene Focaccia in der Auflaufform mit den Zutaten drum

Focaccia: Das ist ein Stück Italien auf dem Teller – egal, ob zum Frühstück, mittags oder abends. Sie ist ein perfekter Begleiter von Wein, als Häppchen zum Aperitivo oder zum Dippen von Olivenöl.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Du kannst sie supergut selber machen – einfacher, als du denkst. In mein Focaccia-Rezept sind so viel gutes Meersalz, frische Rosmarinnadeln und natives Olivenöl eingeflossen wie in das Original. Und natürlich viel Liebe.

Focaccia in der Auflaufform von oben fotografiert. Ein Stück ist aus dem Fladenbrot herausgeschnitten und liegt darauf.

Zutaten, die du für klassische Focaccia brauchst

Focaccia stammt aus einer italienischen Traumregion: Ligurien, dem langgestreckten Küstenstreifen im Westen. Es heißt, in der Antike wurde sie bereits von den Römern gebacken, aber die Genueser hätten besondere Freude daran entwickelt. Weshalb es das mediterrane Fladenbrot in Genua heute in unzähligen Varianten gibt und von dort zum allgegenwärtigen Snack in ganz Italien wurde.

Auf die Qualität der Zutaten kommt es an:

  • Wirklich frische Hefe braucht der Teig, um gut für eine hohe, lockere Focaccia aufzugehen.
  • Frisch abgezupfte Rosmarinnadeln mit ihrem kräftigen, würzigen Duft und dem herb-bitteren Geschmack verleihen der Focaccia einen Hauch von sonnigen Tagen am Meer.
  • Das Olivenöl kann gern ein fruchtiges Aroma haben. Idealerweise ist es als „extra vergine“ und „kalt gepresst“ ausgezeichnet.
  • Fein gemahlenes Salz für den Teig und grobes Meersalz als Topping intensivieren den Geschmack.

Zwei Focaccia-Stücke in einem Schälchen

So wird Focaccia fluffig und geht schön auf

Eine perfekte Focaccia muss innen zart und fluffig, außen leicht knusprig und darf insgesamt nicht zu kompakt sein. Damit das problemlos klappt, verrate ich dir meine Gelingtipps:

  • Grundsätzlich ist es wichtig, frische Hefe zu nehmen. Achte auf ihr Mindesthaltbarkeitsdatum, um keine bösen Überraschungen zu erleben, weil die Focaccia nicht aufgeht.
  • Die Hefe rührst du in lauwarmem Wasser und gutem Olivenöl an. Diese Mischung gibst du über das Mehl und knetest alles etwa 10 Minuten zu einem Teig.
  • Auf Trockenhefe solltest du nur in Ausnahmefällen zurückgreifen. Sie lässt den Teig nicht so gut aufgehen.
  • Du musst dem Teig genügend Zeit zum Aufgehen geben – nämlich zweimal 45 Minuten. Das erste Ruhen nach dem intensiven Kneten ist notwendig, damit die Focaccia hoch und fluffig wird. Das zweite Ruhen in der Auflaufform ist notwendig, da der Teig beim zweiten Formen und Bearbeiten in der Backform noch mal sehr gestresst wurde.

Focaccia-Stück auf einem Teller, in das danebenstehende Schälchen mit Olivenöl gedippt

Wie kannst du das Grundrezept abwandeln?

Am liebsten mag ich Focaccia ­– wie in meinem Rezept – klassisch mit Rosmarin und Meersalz. Aber je nach Saison oder Anlass kannst du den Teig nach Lust und Laune belegen. Dann gerät die Focaccia eher abwechslungsreich und lecker wie eine Pizza.

Einige meiner liebsten Ideen für den Belag sind:

  • Sowohl halbierte Kirschtomaten als auch getrocknete Tomaten harmonieren toll mit den Aromen von Olivenöl, Meersalz und Rosmarin.
  • Richtig gute Oliven passen ebenfalls hervorragend. Auf gefüllte Oliven würde ich allerdings verzichten, da sie vom Original zu weit weg sind.
  • Ganze Bilder und Landschaften („Gardenscape Focaccia“) kannst du mit geschnittenem buntem Gemüse von Aubergine bis Zucchini „malen“.
  • Zwei Klassiker aus dem südlicheren Italien lohnen sich ebenfalls immer: in Olivenöl gedünstete rote Zwiebeln oder passierte Tomaten mit Kapern und Sardellen.

Nahaufnahme von Auflaufform mit angeschnittener Focaccia

Superlecker schmeckt dazu mein einfach und schnell zubereiteter Spaghettisalat, mein Rucola-Salat mit Tomaten und Parmesan oder auch meine Tomatenbutter.

Weitere schnelle Brote und Snacks findest du auf meinem Foodblog:

Schnelle und einfache Quarkbrötchen
Diese schnellen Quarkbrötchen sind immer ein Hit zum Frühstück oder Brunch und...
zum Beitrag

Zupfbrot mit Kräuterbutter
Backen, zupfen und genießen: Mein unkompliziertes Zupfbrot Rezept macht Grillabende,...
zum Beitrag

Einfaches Kastenbrot Mediterran
Ein unkompliziertes Kastenbrot mit getrockneten Tomaten, schwarzen Oliven und Mozzarella....
zum Beitrag

Wissenswertes zu meinem Focaccia-Rezept

Wie lange hält sich Focaccia?

Das mediterrane Fladenbrot kannst du gut 2 Tage aufbewahren.

Kann man Focaccia einfrieren?

Das geht problemlos - ob pur oder belegt. Taue sie einfach auf und lege sie kurz unter den Backofengrill. Dann ist sie wie frisch.

Wie wird Focaccia besonders fluffig?

Entscheidend ist das zweimalige Gehenlassen von jeweils 45 Minuten. Nur dann erhältst du eine fluffige, nicht zu kompakte Focaccia.

Frisch gebackene Focaccia in der Backform

Focaccia-Rezept - der einfache Klassiker

34 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Focaccia ist ein fluffiges, hohes Fladenbrot mit wenigen mediterranen Zutaten. Der Klassiker wird in Italien ebenso geliebt wie hier.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG10 Minuten
ZEIT GESAMT25 Minuten
PORTIONEN6 Personen

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINE RECHTECKIGE, BACKOFENTAUGLICHE FORM MIT CA. 30 x 20 CM.

    DER TEIG MUSS 2 x 45 MINUTEN RUHEN.

    • 500 g Mehl - Type 405
    • 21 g Frischhefe - oder 7 g Trockenhefe
    • 1 EL Olivenöl
    • 300 ml lauwarmes Wasser
    • 1 Prise Zucker
    • 2 TL Salz
    • Olivenöl - für die Form und den Belag
    • Meersalz
    • frischer Rosmarin

    ANLEITUNG

    • In 300 ml lauwarmem Wasser verrührst du 21 g Frischhefe (oder 7 g Trockenhefe) und gibst 1 EL Olivenöl hinein.
      HINWEIS: Achte bei Hefe immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum! Ist es abgelaufen, besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass die Hefe keine zuverlässige Triebkraft mehr besitzt und dein Teig nicht oder nur unzureichend aufgeht.
      Frischhefe und Olivenöl für Focaccia-Hefeteig mit Wasser verrührt
    • 500 g Mehl gibst du in eine große Rührschüssel und vermengst damit 2 TL Salz und 1 Prise Zucker.
      Trockene Zutaten für Focaccia-Teig vermischt
    • Jetzt gießt du das Hefewasser zum Mehl und verknetest alles mit den Händen, dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig.
      Trockene und flüssige Zutaten für Focaccia vermischt und zu Teig verknetet
    • Mit bemehlten Händen noch mal kurz kneten und zu einer Kugel formen, in die Schüssel zurückgeben und abgedeckt die ersten 45 Minuten ruhen lassen.
      Focaccia-Teigkugel mit den Händen nochmals durchgeknetet
    • Jetzt nimmst du eine ofenfeste (Auflauf-)Form zur Hand und fettest sie mit etwas Olivenöl ein. Die Teigkugel greifst du zuerst mit beiden Händen und lässt die Schwerkraft für dich arbeiten, damit sich der Teig etwas aushängt. Dann legst du den Teig in die Form und ziehst und drückst ihn mit den Händen vorsichtig zurecht, bis in die Ecken und an die Ränder.
      Focaccia-Teig in Auflaufform gelegt und bis komplett verteilt
    • Auf dem Focaccia-Teig verteilst du 1-2 EL Olivenöl und drückst mit allen Fingern kräftig tiefe Löcher bis zum Boden in den Teig. Zum Schluss noch mit Meersalz würzen und mit gewaschenen Rosmarinnadeln bestreuen.
      TIPP: Du kannst in diesem Schritt die Focaccia beliebig abwandeln. Zum Beispiel mit Kirschtomaten, Rosmarin, Knoblauch, Kartoffelstückchen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
      Focaccia-Teig eingedrückt, mit Olivenöl beträufelt und mit Rosmarin bestreut
    • Jetzt muss die Focaccia noch mal in der Form ca. 45 Minuten abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen. Der Schritt ist nötig, damit sich der Teig nach den "Strapazen" beruhigen und wieder etwas aufgehen kann, um schön fluffig zu werden.
      Focaccia-Teig nochmals in der Teig ruhen lassen
    • Den Backofen heizt du auf 200 °C Umluft vor und gibst die Focaccia ca. 20-25 Minuten auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Backofen. Warm oder kalt servieren.
      Fertig gebackene Focaccia mit Zutaten drum herum
    • Ich wünsche dir mit meinem Focaccia-Rezept viel Freude und guten Appetit!

    WAS MEINST DU?

    Hast du das Rezept schon ausprobiert? Wie findest du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder deine Tipps und Erfahrungen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

    Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

    Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

    ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

    Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

    REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




    44 Kommentare
    1. Elke 26. Mai 2024 - 19:45

      Hallo Emmi, ich möchte die Focaccia ausprobieren. Soll der Teig in den ersten 45 Minuten nur ruhen, oder soll er an einem warmen Ort (zB im Ofen) gehen? Danke für Deine Antwort

      Antworten >>
      1. Emmi 27. Mai 2024 - 16:18

        Liebe Elke, wie im Rezept geschrieben, nur bei Raumtemperatur abgedeckt ruhen/gehen lassen. Ich wünsche dir gutes Gelingen. Schreibe doch nochmal wie es dir geschmeckt hat. Lg, Emmi

        Antworten >>

    85 Rezepte für das ganze Jahr
    Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
    Emmis 2. Kochbuch
    Anmelden und nichts verpassen!

    Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

    Anmelden