Köttbullar – einfach selbst gemacht

Längst erobern sie die Welt: schwedische Köttbullar. Mit meinem einfachen Rezept holst du dir den Klassiker nach Hause. Du wirst begeistert sein!

Köttbullar: der schwedische Klassiker für zu Hause

Köttbullar – kleine Fleischbällchen mit Preiselbeeren und dicker brauner Sauce – kommen in Schweden einem Nationalgericht gleich. Nahezu jede Familie hat dort ihr eigenes Rezept, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Beeindrucke doch mal Familie und Freunde mit selbst gemachten Köttbullar! Du wirst sehen: Die Zubereitung ist überhaupt nicht schwer. Und mit meinem unkomplizierten Rezept bist du sowieso auf der sicheren Seite.

Einfaches Rezept für schwedische Köttbullar

Diese Zutaten sind typisch für Köttbullar

Traditionell werden Köttbullar – die übrigens „Schöttbüllar“ ausgesprochen werden – aus Schweine- und Rinderhackfleisch, Sahne, Eiern und Zwiebeln zubereitet und mit Preiselbeermarmelade und einer cremigen Rahmsauce serviert. Willst du das Gericht original schwedisch auf den Tisch bringen, gehören auch noch Gurkensalat oder eingelegte Gurken dazu: Mit ihrer süßsauren Note ergänzen sie die würzigen Köttbullar perfekt.

Für mein Köttbullar-Rezept brauchst du unter anderem:

  • Gemischtes Hackfleisch bildet die Basis für Köttbullar. Du kannst auch nur Rinderhackfleisch verwenden.
  • Sojasauce mag als Zutat überraschen, gehört aber tatsächlich auch in Schweden ins Rezept.
  • Preiselbeermarmelade schafft einen interessanten Kontrast zu den herzhaften Fleischbällchen und der Sauce.
  • Bratenfond aus dem Glas – entscheide dich am besten für eine Sorte ohne künstliche Zusatzstoffe.
  • Ei (Größe egal) sorgt für Bindung der Köttbullar-Masse.
  • Sahne bringt die typische Cremigkeit in die dicke braune Sauce.

Es ist angerichtet: schwedische Köttbullar

5 Gelingtipps für die schwedischen Fleischbällchen

Bevor es am Tisch „Smaklig måltid!“ (Guten Appetit!) heißt, helfen dir diese kleinen Tricks und Kniffe, um deine Köttbullar rundum perfekt zu machen:

  1. Vermische Hackfleisch- und Gewürzmischung gut, aber bloß nicht zu lange. Die Köttbullar werden sonst zu fest beziehungsweise kompakt statt locker.
  2. Im Gegensatz zu deutschen Frikadellen oder Buletten sind schwedische Köttbullar gerade mal golfballgroß. Das bekommst du gut hin, indem du etwa 1 EL von der Fleischmasse abnimmst.
  3. Damit das Rollen und Formen der Fleischbällchen keine allzu schmierige Angelegenheit wird, feuchte deine Hände regelmäßig mit Wasser an.
  4. Beim Braten sollten Köttbullar goldbraun werden – mit Kruste sind sie besonders lecker. Aber Achtung: Bitte brate sie schön rundum und lasse sie nicht an einer Seite festbrennen.
  5. Nach dem Anbraten werden die Köttbullar aus der Pfanne genommen und warm gehalten. Die Sauce wird direkt in der Hackbällchen-Pfanne zubereitet, denn darin befinden sich die Röstaromen vom Fleisch. Also reinige die Pfanne vorher nicht!

Köttbullar - klassisch mit Preiselbeermarmelade.

Womit kannst du Köttbullar servieren?

Ganz klassisch essen die Schweden Salzkartoffeln zu ihren Köttbullar. Cremiges Kartoffelpüree, Reis, Pasta oder knusprige Ofenkartoffeln passen aber ebenso gut dazu. Nahezu ein Muss sind eingelegte Gurken beziehungsweise Gurkensalat.

Als kleines Extra macht sich ein zusätzlicher Klecks Preiselbeermarmelade auf dem Teller gut. Wusstest du übrigens, dass es in Schweden generell üblich ist, Preiselbeermarmelade zu Fleischgerichten zu reichen? Ein Grund dafür ist natürlich der süßsaure Geschmackskontrast zur Würzigkeit des Fleisches. Aber auch die leicht körnige Textur ergänzt den Biss der Köttbullar und bereichert so das Geschmackserlebnis.

Kurz gesagt: Reiche einfach die Beilage dazu, die du am liebsten magst oder wofür du die Zutaten vorrätig hast. Ich persönlich könnte meine Köttbullar sogar ohne irgendetwas dazu genießen, so lecker finde ich sie – eben ein echtes Soulfood!

Köttbullar - guten Appetit!

Egal, ob klassisch oder neu interpretiert: Rezepte mit Hackfleisch lassen sich nach Herzenslust variieren und werden wirklich nie langweilig. Probiere doch auch mal diese Rezepte:

Klassische Frikadellen Rezept
Leckere Frikadellen selber machen geht einfacher als Du glaubst. Neben Hackfleisch...
zum Beitrag
Königsberger Klopse – der einfache Klassiker
Der beliebte Hackfleisch-Klassiker Königsberger Klopse kommt nicht nur sonntags auf den...
zum Beitrag
Hackbällchen in Tomatensoße
Sie sind als Familienessen der absolute Hit. Mit meinem Trick sind die Hackbällchen...
zum Beitrag

Wissenswertes zu meinem Rezept für schwedische Köttbullar

Wann werden in Schweden Köttbullar serviert?

Ist es draußen kalt, grau, windig, ist das perfekte Wetter für Köttbullar, denn in Schweden ist man sie am liebsten bei „skitväder“, also „Schietwetter“. Doch auch Mittsommer und Weihnachten sind beliebte Anlässe.

Wieso kommt Sojasauce ins Rezept?

Sojasauce gilt in Schweden seit Jahrzehnten als Geschmacksverstärker und wird entsprechend eingesetzt – komplett unabhängig von Gerichten der asiatischen Küche.

Wie lange können Köttbullar aufbewahrt werden?

Im Kühlschrank halten sich fertige Köttbullar einige Tage. Bewahre Sauce und Fleischbällchen aber unbedingt in separaten Behältern auf, sonst werden sie weich und matschig. Ungebratene Bällchen kannst du supergut einfrieren.

Köttbullar mit Soße

Köttbullar – einfach gemacht

33 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Mit meinem Rezept gelingt dir der schwedische Hackfleisch-Klassiker Köttbullar mit leckerer Sauce ganz einfach.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG25 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT45 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

FÜR DIE KÖTTBULLAR

  • 500 g Hackfleisch - halb und halb
  • 50 g Butter - Menge geteilt
  • 50 g Zwiebeln
  • 3 EL Sahne
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 EL dunkle Sojasauce
  • 1 EL Preiselbeermarmelade
  • 1 Ei - Größe egal
  • 1 ½ TL Salz
  • ¼ TL schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Pflanzenöl - z. B. Raps- oder Sonnenblumenöl

FÜR DIE SOSSE

  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Bratenfond aus dem Glas - alternativ Paste oder gekörnt zubereiten
  • 3 EL dunkle Sojasauce
  • 3 EL Preiselbeermarmelade
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Wasser
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle - zum Abschmecken
  • Salz - zum Abschmecken

ANLEITUNG

  • Zuerst vermengst du für die Gewürzmischung in einer Schüssel 1 Ei, 1 EL Preiselbeermarmelade, 2 EL Semmelbrösel, 3 EL Sahne, 1 EL dunkle Sojasauce, 1 ½ TL Salz und ¼ TL Pfeffer. Die 50 g Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
    Anrühren der Gewürzmischung für Köttbullar
  • In einer kleinen Pfanne erhitzt du 30 g Butter und 1 EL Pflanzenöl und lässt die Zwiebeln darin glasig dünsten.
    Butter und Öl für Köttbullar erhitzen
  • Jetzt gibst du das Hackfleisch und die Zwiebeln in die Schüssel zur Gewürzmischung.
    Köttbullar: Zutaten für Fleischbällchen vermischen
  • Nun vermengst du mit den Händen oder einem Kochlöffel alles gut miteinander, aber nicht zu lange, sonst werden die Köttbullar zu fest/kompakt.
    Fertige Hackfleischmasse für Köttbullar
  • Mit einem nassen Esslöffel entnimmst du Hackfleischmasse und rollst sie mit den Händen zu einer walnussgroßen Kugel.
    Tipp: Eventuell die Hände zusätzlich nass machen, damit du leichter formen kannst.
    Geformte Fleischbällchen für Köttbullar
  • In einer beschichteten Pfanne erhitzt du 1 EL Pflanzenöl mit 20 g Butter und brätst die Köttbullar rundherum ca. 5 Minuten an, bis sie schön braun und durchgegart sind. Dann aus der Pfanne nehmen und warm halten.
    Anbraten der Fleischbällchen für Köttbullar
  • In die Pfanne gießt du nun 250 ml Sahne sowie 250 ml Rinderbrühe dazu und lässt alles einmal aufkochen.
    Zubereitung der Rahmsauce für Köttbullar
  • Um die Sauce einzudicken, verrührst du in einem kleinen Gefäß 1 EL Wasser mit 1 EL Speisestärke und rührst das Stärkegemisch tröpfchenweise in die köchelnde Sauce bis zur gewünschten Konsistenz. Etwa 2 Minuten köcheln lassen.
    Andicken der Köttbullar-Sauce
  • Jetzt schmeckst du mit 3 EL dunkler Sojasauce und 3 EL Preiselbeermarmelade sowie mit Salz und Pfeffer ab.
    Mit Preiselbeermarmelade und Sojasauce aromatisierte Köttbullar-Sauce
  • Im Anschluss die Köttbullar in die Sauce geben und servieren.
    Fast fertig: Köttbullar in Rahmsauce
  • Ich wünsche dir guten Appetit!
    Immer ein Genuss: selbst gemachte Köttbullar

WAS MEINST DU?

Hast du das Rezept schon mal ausprobiert? Wie findest du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder deine Tipps und Erfahrungen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




28 Kommentare
  1. Claar 30. Mai 2024 - 10:13

    Die Köttbullar sind der Hammer. Das Rezept ist zum Bestandteil unseres Kochrepertoires geworden.

    Antworten >>
    1. Emmi 30. Mai 2024 - 11:17

      Freut mich wenn das Köttbullar Rezept geschmeckt hat Claar👍. Merci & LG

      Antworten >>
  2. Judith 28. Mai 2024 - 20:36

    Das ist so unfassbar lecker und so einfach zu machen. DANKE für deine Rezepte, liebe Emmi!

    Antworten >>
    1. Emmi 28. Mai 2024 - 22:10

      Herzlichen Dank Judith 🙂

      Antworten >>
  3. Ulla 26. Mai 2024 - 23:51

    Wie immer laden die Rezepte zum Nachmachen ein. Vielen Dank für deine Anregungen 👋👋

    Antworten >>
    1. Emmi 27. Mai 2024 - 8:19

      Freut mich wenn die Köttbullar gut angekommen sind Ulla 🙂 LG zurück!

      Antworten >>
  4. Susanne M. 16. Mai 2024 - 19:42

    Das Rezept hat sehr lecker geschmeckt. Habe nur die Menge an Sojasauce reduziert für die Sauce . 1 EL fand ich für meinen Geschmack ausreichend. 5 Sterne

    Antworten >>
    1. Emmi 18. Mai 2024 - 18:04

      Herzlichen Dank Susanne 🙂

      Antworten >>
  5. Eva 14. Mai 2024 - 11:15

    Dein Rezept ist klasse! Ich habe die Köttbullar für den ESC vergangenen Samstag gekocht, den wir seit Jahren mit mehreren Nachbarn anschauen. Wir machen immer ein Buffet mit landestypischen Gerichten aus dem Land, in dem der ESC stattfindet. Die Köttbullar waren ein Riesenerfolg! Ich habe sogar für die Vegetarier eine Version mit veganem Hack und veganer Bratensoße gemacht gemacht. Vegane Bratensoße mache ich immer selbst und gefriere sie ein, Dazu brate ich immer ein großes Blech Wurzelgemüse mit viel Nelken, Lorbeer, Piment , etwas Zimt, Wacholderbeeren, Salz und Pfefferkörnern sowie Pilzpulver mehrere Stunden , lösche nachdem das Gemüse leicht gebräunt ist, mit Rotwein und dunklem Balsamico ab und gieße immer wieder etwas Wasser auf, bis das Gemüse braun ist und nahezu zerfällt. Natürlich muss man ab und zu umrühren und auch probieren und gegebenenfalls nachwürzen. Dann wird das Ganze mit der flotten Lotte püriert, wobei man die in der Lotte verbliebenen Reste ein paar Mal mit etwas heißem Wasser auflockert um noch mehr Saft aus dem Gemüse pressen zu können. Ansonsten bin ich nach Rezept vorgegangen. Für einen der Gastgeber, der eine Allergie auf Liliengewächse hat, habe ich die Zwiebeln durch sehr in Butter gegarte klein geschnittene Sellerie und Pastinakenwürfel ersetzt. Hat auch total super geschmeckt. Alle haben mich nach den 3 verschiedenen Rezepten gefragt!Also danke nochmal, deine Köttbullar sind der Hit!

    Antworten >>
    1. Emmi 15. Mai 2024 - 9:52

      Oh wie schön Eva. Das freut mich sehr 🙂

      Antworten >>
  6. Anja 5. Mai 2024 - 8:49

    Der erste Kommentar von meinem Mann: „wow“… Und dann zum Schluss hat er gesagt, so ein gutes Köttbullar hat er noch nie gegessen… Danke für das tolle Rezept. Das Kompliment teile ich gerne mit Dir

    Antworten >>
    1. Emmi 5. Mai 2024 - 13:07

      Es freut mich wenn es euren Geschmack getroffen hat Anja! LG Emmi

      Antworten >>
  7. Sabine 5. Mai 2024 - 0:21

    Liebe Emmi, ich habe zwar beide Bücher von dir,aber wenn ich unterwegs koche,dann nutze ich total gern deine Tips aus dem wöchentlichen Newsletter. Ich freue mich jedes mal, dass die Rezepte immer gelingen. Vielen lieben Dank dafür mal an dieser Stelle.

    Antworten >>
    1. Emmi 5. Mai 2024 - 13:08

      Deine Rückmeldung freut mich Sabine! Ich danke Dir. Viele Grüße, Emmi

      Antworten >>
  8. Claudia H. 2. Mai 2024 - 19:20

    Diese Woche gekocht – superlecker! Ein weiteres deiner Rezepte, das auf die Familien-Lieblings-Liste aufgenommen wird.

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Mai 2024 - 19:40

      Klasse Claudia 🙂 Eine tolle Nachricht! LG Emmi

      Antworten >>
  9. Erika L. 2. Mai 2024 - 14:20

    alles sehr lecker koche fast alles nach, alles ist leker

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Mai 2024 - 17:57

      Ja wunderbar Erika! Danke für deine tolle Rückmeldung 🙂 Viele Grüße, Emmi

      Antworten >>
  10. Gaby 29. April 2024 - 16:53

    Super lecker👍ich war erst skeptisch ob es meinem Mann schmeckt. Aber er war begeistert. Danke für das schöne Rezept liebe Emmi

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Mai 2024 - 10:19

      1000 Dank für dein Kompliment Gaby! Alles Liebe und viel Freude noch mit meinen Rezepten, Emmi

      Antworten >>
  11. Claudia 29. April 2024 - 7:33

    Moin Emmi, also ich bin begeistert alles was ich bisher von deinen Rezepten, war mega lecker. Danke

    Antworten >>
    1. Emmi 29. April 2024 - 7:49

      Wie schön! Ich danke Dir für Deine nette Rückmeldung Claudia 🙂 LG Emmi

      Antworten >>
  12. Lolo 29. April 2024 - 2:05

    Hallo meine Liebe Emmi, wieder mal ne Wucht diese Bullerei. Echt lecker und gar kein Salz außer Sojasossensalz war für mich das leckerste und gesündeste. Ich würd dich heiraten wenn ich nach den Kochkünsten zu entscheiden hätte. Freu mich auf mehr.

    Antworten >>
    1. Emmi 29. April 2024 - 7:48

      Es freut mich wenn dir mein Rezept gefällt Lolo 🙂 Viele LG Emmi

      Antworten >>
  13. Erika L. 28. April 2024 - 18:55

    lecker mm…..

    Antworten >>
    1. Emmi 29. April 2024 - 7:47

      Dankeschön Erika 🙂

      Antworten >>
  14. Biki 23. April 2024 - 14:24

    Liebe Emmi, Es war trotz ohne Preiselbeeren (Mann mag es leider nicht) lecker! Die Hackbällchen war wirklich saftig und dazu gab es Kartoffelpürree und einen knackigen, grünen Salat. Das Rezept ist ausgedruckt und wird sehr gerne wieder gekocht! Liebe Grüsse 😊🌸

    Antworten >>
    1. Emmi 23. April 2024 - 14:44

      Herzlichen Dank für Dein Feedback Biki 🙂 Lasst es Euch gerne weiterhin schmecken! LG Emmi

      Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden