Einfacher Party Rouladentopf à la Ute

von Emmi
Ein tolles Partyessen für 10 Personen - www.emmikochteinfach.de

Als ich mich auf die Reise mit meinem Koch-Blog begeben habe, wusste ich nicht wie viele positiven Dinge in kürzester Zeit passieren würden. Wie viele nette virtuelle Bekanntschaften ich schließen würde und das so etwas überhaupt möglich ist. Auch wie sich manche Dinge einfach verselbständigen können, so wie Utes Rezept für den Rouladentopf zum Beispiel.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Es fing alles an mit der Party Ofensuppe für viele Gäste, die ich an Halloween veröffentlicht habe. Auf Facebook hat die liebe Ute das Rezept mit „gefällt mir“ bewertet und mit dem Kommentar, dass sie auch so ein Party Rezept hätte,  nämlich ihren Rouladentopf. Neugierig wie ich bin, habe ich natürlich geschrieben, dass sich das sehr spannend anhört.

Ein tolles Partyessen für 10 Personen- www.emmikochteinfach.de

Die Neugierde war aber nicht nur auf meiner Seite. Es gab einige meiner Leserinnen und Leser, die dieses Rezept auch gerne haben wollten.  Wir wurden mehrfach über meine Facebook Seite nach dem Rezept gefragt. Deshalb habe ich mich mit Ute ausgetauscht und wir beiden fanden es eine gute Idee, wenn ich das Rezept auf meinen Blog stelle.

Rouladentopf - www.emmikochteinfach.de

DAS UNKOMPLIZIERTE PARTY-ESSEN – WIE ICH IHN FÜR MICH PERFEKT GEMACHT HABE

Ich habe es minimal verändert, denn es war aus meiner Sicht schon nahezu rund. Ich habe etwas Säure durch Gewürzgurken  hinzugefügt, die sind im Original-Rezept von Utes Rouladentopf nicht enthalten. Außerdem habe ich statt 3 Gemüsezwiebeln nur 2 verwendet, weil ich drei große Gemüseziebeln etwas viel fand. Zudem habe ich statt rohem Schinken (z.B. Schwarzwälder) in meiner Rouladentopf-Version durchwachsenen Speck verwendet. Ich schreibe Dir das, falls Du es lieber im Original machen möchtest.

Rouladentopf - www.emmikochteinfach.de

EINFACHER ROULADENTOPF IST AUF JEDER PARTY EIN HIT

So oder so, ist der Rouladentopf ein sehr leckeres bodenständiges Gericht und einfacher und stressfreier kannst Du kaum eine große Gästeschar bewirten. Denn alle Zutaten kommen ganz einfach in einen großen Topf oder Kasserolle, eine ganze Weile in den Ofen und fertig. Je nachdem wie groß Deine Party wird, eignet sich der Rouladentopf auch als Mitternachtsgericht. Man kann sie übrigens auch prima aufwärmen und somit zeitig vorbereiten. Auch ein praktischer Aspekt, wenn man eine Party plant. Außerdem noch ein toller Tipp von Ute: Wenn Du Rouladen im Angebot siehst, schon im Vorfeld zur Party zuschlagen, bereits klein schneiden und einfrieren.

DIE PERFEKTE BEILAGE ZUM PARTY GERICHT

Servieren kannst Du aus meiner Sicht sehr viel dazu. Zum Beispiel ganz klassisch eine Reis- oder Nudelbeilage, Kartoffeln oder auch Kroketten. Ich hingegen finde ein Stück köstliches Baguette-Brot oder dunkles Brot sehr lecker dazu und vor allem kann man das dann auch partymäßig gut im Stehen essen.

Ein weiteres leckeres und einfaches Party-Gericht aus dem Ofen it mein Party Pfundstopf für Zwölf. Wenn Du Rinderrouladen liebst bist Du bei meinem Rezept für klassische Rinderroulade – mein Familienrezept perfekt aufgehoben.

 

Ein tolles Partyessen für 10 Personen - www.emmikochteinfach.de

Einfacher Party Rouladentopf à la Ute

4.99 von 59 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG2 Stunden 30 Minuten
ZEIT GESAMT2 Stunden 50 Minuten
PORTIONEN10 Personen

ZUTATEN

DU BENÖTIGST EINEN BRÄTER MIT CA. 9 LITER FASSUNGSVERMÖGEN

  • 10 Rinderrouladen aus der Oberschale - 1 vorgeschnittene Roulade wiegt ca. 160-200g
  • 10 Scheiben durchwachsener Speck - alternativ roher Schinken
  • 2 Gemüsezwiebeln, groß - in feine Halbringe geschnitten
  • 6 Stück Gewürzgurken aus dem Glas - in Scheiben geschnitten
  • 1 Glas (100g) grüne Pfefferkörner, eingelegt - abtropfen lassen
  • 3 Flaschen Cocktailsoße à 250 ml - z.B. die Marke Knorr, Kühne oder Heinz
  • 1 Liter Sahne
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken

ANLEITUNG

  • Als erstes den Ofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. 
  • Jetzt schneidest Du die Rouladen in mundgerechte Stücke klein. 
  • Den durchwachsenen Speck ebenfalls in mundgerechte Stücke klein schneiden. 
  • Die Gemüsezwiebeln in feine Halbringe schneiden oder hobeln und die Gewürzgurken in feine Scheiben schneiden. 
  • Jetzt schichtest Du die Zutaten abwechselnd in den Bräter.
  • Am Schluss die abgetropften grünen Pfefferkörner darüber streuen. 
  • Jetzt verrührst Du die Cocktailsoße mit dem Liter Sahne und schmeckst alles mit Salz und Pfeffer ab bzw. noch mit zusätzlichen Gewürzen nach Wahl. 
  • Die Sahne-/Cocktailmischung kommt dann über das Fleisch und alles für mindestens 2,5 Stunden ohne Deckel in den Ofen.
  • Nach ungefähr 1,5 Stunden solltest Du alles einmal umrühren
    Nach Ablauf der gesamten Garzeit sollte das Rindfleisch sehr zart sein und wenn Dir die Soße nicht sämig genug ist, kannst Du sie auf dem Herd noch etwas eindicken. 

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Einfacher Party Rouladentopf - www.emmikochteinfach.de
Einfacher Party Rouladentopf - www.emmikochteinfach.de
Einfacher Party Rouladentopf - www.emmikochteinfach.de

263 Kommentare
403

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

263 Kommentare

Lisa Hinsch 24. November 2020 - 20:49

Hallo Emmi, 10 Scheiben Speck steht in der Zutatenliste….sind damit ganz dünne(aufschnittartige) Scheiben gemeint? Oder etwas dickere….hättest du alternativ eine Grammangabe für mich?
Liebe Grüße Lisa

Reply
Emmi 25. November 2020 - 10:48

Liebe Lisa, vielen Dank für Deine Nachfrage. Genau, es sind aufschnittartige dünne Scheiben gemeint, meist sind die ja so 1-2 mm dick geschnitten, das sind so um die 150/160 g rum. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. LG

Reply
Lisa Hinsch 25. November 2020 - 19:14

Vielen Dank für die schnelle Antwort….werde das Rezept am Samstag ausprobieren und bin schon ganz gespannt wie es ankommt.

Reply
Gabi 11. November 2020 - 9:24

Tolles Rezept😊
Super zum Vorbereiten und auch geschmacklich top.
100%ige Weiterempfehlung

Reply
Emmi 11. November 2020 - 17:12

Es freut mich sehr wenn es Euch geschmeckt hat liebe Gabi💚. Viele LG

Reply
Sascha 26. Oktober 2020 - 18:29

Hallo Emmi.
Wirklich ein sehr gutes Rezept. Hatten es am Wochenende ausprobiert und es kam super an. Es hat allen geschmeckt. Nach genau so etwas habe ich schon länger gesucht. Einfach in der Vorbereitung und dass man nicht als in die Küche rennen muss um nach dem Essen zu schauen. Danke dafür.

Reply
Emmi 26. Oktober 2020 - 19:21

Ich danke Dir lieber Sascha für Dein Lob🙂 Wenn man Gäste bewirten will sind solche Ofengerichte einfach prima! Ich hoffe Ihr lasst es Euch weiterhin bei mir schmecken! Viele LG

Reply
Sabine 23. Oktober 2020 - 7:05

Hallo Emmi, ich möchte dein Rezept für 15 Personen zubereiten und habe 2,8 kg Fleisch gekauft. Passen dann die Zutaten auch in den 9L-Topf? Und wie muss ich die Garzeit verlängern?
VG Sabine

Reply
Emmi 23. Oktober 2020 - 20:46

Liebe Sabine, die 2,8 kg Fleisch sollten auch in einen 9 Liter Topf passen, vielleicht kommst Du mit der Füllung dem Rand etwas näher als bei um die 2 kg Fleisch. Außerdem solltest Du mit den 2,5 Stunden Garzeit bei der Menge ebenfalls hinkommen. Wenn das Fleisch nach Ablauf noch nicht zart ist, einfach weiter schmoren lassen lassen und öfter mal probieren. Ich wünsche Dir gutes Gelingen. LG

Reply
Larissa 20. Oktober 2020 - 9:06

Guten Morgen,
Ich wollte dein tolles Rezept heute Abend mal ausprobieren. Jetzt sehe ich, dass das bei Umluft in den Ofen kommt. Ich habe leider nur Ober-/Unterhitze. Hast du da vielleicht noch einen Tipp was die Temperatur/Zeit im Ofen angeht? Wir freuen uns schon so auf das leckere Essen ♡

Reply
Emmi 20. Oktober 2020 - 9:28

Liebe Larissa, 180 Grad Umluft entspricht 200 Grad Ober-/Unterhitze. Gutes Gelingen 🙂 Viele LG

Reply
Charlotta 12. Oktober 2020 - 15:41

Liebe Emmi, ich würde das Gericht gerne heute zum Abendessen machen für 5 Personen. Denkst du, ich kann Alles im Rezept einfach halbieren? Wie verändert sich dann die Garzeit im Ofen? Danke dir & liebe Grüße Charlotta

Reply
Emmi 12. Oktober 2020 - 16:04

Hallo liebe Charlotta, Du kannst alles halbieren, kein Problem. Die Garzeit wird sich vielleicht um 30 Minuten verkürzen, also nicht wesentlich. Das Fleisch braucht seine Zeit um zart zu werden und es muss ja alles auch einkochen. Ich würde nach 1,5 Stunden umrühren und probieren ob das Fleisch zart ist und die Soße eine gute Konsistenz hat. Falls nicht weiter schmoren lassen 😉 und ab und zu weiter prüfen. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG

Reply
Charlotta 12. Oktober 2020 - 16:09

Ich werde morgen berichten. Vielen Dank für die super schnelle und liebe Antwort. 🙂

Reply
Charlotta 2. November 2020 - 11:59

Nun habe ich komplett vergessen zu antworten. Das Rezept wurde in der Zwischenzeit schon 4 Mal von mir gemacht. Es schmeckt so lecker und hat bisher nur Lob erfahren. Danke dafür!! Liebe Grüße

Reply
Emmi 2. November 2020 - 12:40

Ja wie toll liebe Charlotta💕. Das freut mich zu hören 🙂

Lucia 11. Oktober 2020 - 21:28

Hallo liebe Emmi, kann auch bestätigen, dass der Rouladentopf ein voller Erfolg war. Ich habe die Pfefferkörner weggelassen und dazu etwas Salsasauce dazu gegeben. Vielen Dank für das schöne Rezept. Viele Grüße Lucia

Reply
Emmi 12. Oktober 2020 - 12:04

Klasse Lucia😍. Es freut mich sehr, wenn mein Rezept so gut angekommen ist. Vielen Dank und viele liebe Grüße

Reply
Susanna 22. Oktober 2020 - 10:17

Das Rezept hört sich toll und gelingsicher an.
Wie groß ist denn der Bräter , wenn man die ganze Portion machen möchte (10 Rouladen)? Und verringert sich die Garzeit im Ofen, wenn man die Zutaten halbiert?
Liebe Grüße

Reply
Emmi 22. Oktober 2020 - 19:17

Liebe Susanna, wie geschrieben benötigst Du einen Bräter mit 9 Liter Fassungsvermögen. Das Rouladenfleisch braucht leider seine Garzeit um zart zu werden, deshalb verringert sich die Garzeit leider nicht wesentlich wenn Du die Menge halbierst. Du kannst ja mal nach 1,5 Stunden das Fleisch beurteilen und entscheiden ob es wieder in den Ofen muss. Ich wünsche Dir gutes Gelingen. LG

Reply
Susanna 24. Oktober 2020 - 10:25

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil…
Einen so großen Bräter hab ich leider nicht. Ich werde es daher erst einmal mit der halben Portion in meiner großen Auflaufform probieren und dazu Baguette und einen Salat reichen.
Danke für die schnelle Antwort!

Reply
Emmi 24. Oktober 2020 - 10:26

Immer gerne liebe Susanna 🙂 Ich wünsche Dir gutes Gelingen!

Anke 11. Oktober 2020 - 18:33

Der Rouladentopf war sowas von lecker. Ich hatte für 4,5 Personen 6 Rouladen mit der halbierten Menge an Zutaten genommen. Eine Tüte Stroganoff noch dazu und etwas Wasser. Zusammen mit Kroketten ein voller Erfolg. Nix übrig geblieben. Gibt’s Weihnachten auf jeden Fall nochmal weil er sich bequem vorbereiten lässt und nix angebraten werden muss.

Reply
Emmi 11. Oktober 2020 - 18:49

Ja wie toll liebe Anke💚. Deine Rückmeldung freut mich sehr! Dann lass es Dir gerne weiterhin bei meinen Rezepten schmecken und viele liebe Grüße

Reply
Dodo 29. September 2020 - 17:33

Heute gibt es für meine Familie den Rouladentopf zum Abendessen. Die Zubereitung war denkbar einfach und jetzt schmurgelt der Topf im Ofen vor sich hin. Im genzen Haus riecht es köstlich nach Rouladen und jeder hat schon mal probiert. Wir können es alle nicht abwarten bis das Essen auf den Tisch kommt. Super, liebe Emmi.

Reply
Emmi 30. September 2020 - 10:36

Ich hoffe es hat Euch geschmeckt liebe Dodo💚. Lieben Dank und viele liebe Grüße

Reply
Sarah 26. September 2020 - 13:19

Ich habe dein Rezept diese Woche nachgekocht und etwa von allem nur ein Drittel genommen und im Römertopf zubereitet. Als Fleisch habe ich Braten Stücke vom Reh genommen, das hat hervorragend gepasst.
Grundsätzlich ist das Rezept lecker, auch die Konsistenz der Soße war gut. Für uns war es allerdings viel zu fettig. Fürs nächste Mal würde ich die Cocktail Soße selbst machen und einen Teil der Sahne durch Wasser ersetzen.

Reply
Emmi 28. September 2020 - 14:46

Liebe Sarah, wie schön, dass Du den Rouladentopf mit Deinen Abwandlungen gekocht hast. Wenn Du die Cocktail Soße selbst zubereitest, hast Du in der Tat natürlich mehr Einfluss auf die Inhaltsstoffe. Ich wünsche Dir gutes Gelingen. LG

Reply
Mona Krüger 22. September 2020 - 15:34

Hallo,
ich komme aus Thüringen und bei uns isst man Thüringer Klöße zu Rouladen. Ich möchte den Rouladentopf demnächst zu einer Feier machen und dazu gern kleine Miniklöße servieren. Ob das geschmacklich passt?
Bin schon sehr gespannt, wie er schmeckt. Bei dem vielen Lob!
Eine wirklich tolle Seite! Danke dafür!
LG Mona

Reply
Emmi 22. September 2020 - 15:38

Ja natürlich liebe Mona. Es gibt ja viel und sämige Soße und da passen Miniklöße auch sehr gut. Gutes Gelingen und lasst es Euch schmecken. Viele liebe Grüße aus Köln

Reply
Vanessa 21. September 2020 - 20:52

Hallo 🙂
Ich habe das tolle Rezept gefunden und möchte es am Sonntag zu meinem Geburtstag kochen. Kann ich auch Schweine Rouladen nehmen ?
Lg Vanessa

Reply
Emmi 22. September 2020 - 11:33

Liebe Vanessa, Du kannst auch Schweinerouladen nehmen, das ist kein Problem. Denn das ist auch Schmorfleisch. LG

Reply
Petra 13. September 2020 - 10:41

Hallo Emmi,
heute war ich auf der suche nach einem tollen Rezept für unsere Party nächstes Wochenende. Und da bin ich auf Deine Seite gestoßen. Tolle Seite👍👍
Hier werde ich jetzt öfter mal stöbern.
Jetzt zu meiner Frage zu Deinem Partytopf, meinst du man kann auch Wildfleisch verwenden, Hirsch oder Rehfleisch?
Über eine Nachricht würde ich mich freuen.
Liebe Grüße Petra

Reply
Emmi 13. September 2020 - 22:09

Liebe Petra, warum nicht, wenn es Schmorfleisch ist sollte es doch gehen? Ich habe leider keine Erfahrung mit Wild, da ich es nicht so gerne esse. Viele liebe Grüße

Reply
Petra 18. September 2020 - 9:33

Guten Morgen Emmi.
Ich habe mich doch für Rindfleisch entschieden. Aber ich werde das Rezept auf jeden Fall mal mit Wildfleisch ausprobieren, aber erstmal nur für uns. Und dann werde ich berichten.
Heute werde ich den Topf mit Rindfleisch zubereiten und morgen wird er gegessen.
Liebe Grüße Petra

Reply
Emmi 18. September 2020 - 13:25

Das freut mich sehr liebe Petra😊. Vielen Dank und lasst es Euch schmecken. Viele liebe Grüße

Reply
Christina 9. September 2020 - 9:36

Hallo Emmi,
was meinst du, würde das Gericht auch ohne Pfefferkörner schmecken? Würde es gerne ausprobieren, aber wir mögen keine Pfefferkörner. Bräuchte ich da einen Ersatz, um es geschmacklich zu ergänzen?
Liebe Grüße,
Christina

Reply
Emmi 9. September 2020 - 13:52

Liebe Christina, Du kannst die Pfefferkörner auch gerne weglassen wenn Du sie nicht magst. Viele liebe Grüße zurück

Reply
Schneider, Jana 31. August 2020 - 22:04

Liebe Emmi, ich habe deinen Rouladentopf bei meiner lieben Schwiegertochter gegessen. Es war ein Geschmackserlebnis pur. Heute hat sie mir das Rezept weitergeleitet und ich freue mich schon riesig, es selbst auszuprobieren. Danke für die schöne Genussidee! Jana

Reply
Emmi 31. August 2020 - 22:07

Oh wie schön, liebe Jana😍. Das freut mich sehr. Lass es Dir schmecken und ich hoffe Du wirst bei mir noch weiterhin fündig. Ganz LG

Reply
Simone 4. November 2020 - 22:08

Hallo Emmi! Was meinst du, kann ich das Rezept auch in einer Elektropfanne zubereiten? Leider habe ich keinen so großen Bräter. Vielen Dank für deine Antwort.

Reply
Emmi 5. November 2020 - 12:35

Liebe Simone, ich selbst habe keine Elektropfanne weiß aber, dass man sie auch zum schmoren verwenden kann. Deshalb kannst Du es auf jeden Fall „wagen“, vor allem wenn sie das notwendige Volumen hat. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. LG

Reply
Afiah 29. August 2020 - 12:53

Hallo Emmi,
Erstmal vielen Danke für die tollen Rezepte. Ich möchte dieses Rezept gerne am Dienstag ausprobieren aber würde von allem nur ein Drittel nehmen, da wir nur drei Personen sind. Meine Frage wäre, wie es sich wohl auf die Garzeit auswirkt? Auch Dritteln? Was meinst du?

Ganz Liebe Grüße aus der Rhön❤️

Reply
Emmi 30. August 2020 - 11:25

Liebe Afiah, vielen Dank für Deine liebe Nachricht. Ich freue mich, dass Du den Rouladentopf ausprobieren möchtest. Die Garzeit wird sich nicht wahnsinnig wegen der Mengenreduktion verkürzen, vielleicht 1/2- 3/4 Stunde denn das Schmorfleisch bzw. die Rouladen brauchen ihre Zeit bis sie zart werden. Am besten machst Du nach 1 1/2 Stunden mal einen Test, ob das Fleisch schon Zart ist und die Soße schon schmackhaft. Wenn nicht einfach weiter schmurgeln lassen. Ich wünsche Dir gutes Gelingen und würde mich freuen, wenn Du mal schreibst, wie es war. LG

Reply
Siggi 27. Juli 2020 - 10:21

Hallo Emmi,
kann ich auch Rinderfilet nehmen?
Habe etwas Sorge, dass das RouladenFleisch zäh wird!?
Bei einem Kommentar habe ich „anbraten“ gelesen; was hälst du davon?
….und kann ich den Rouladentopf auch einfrieren?
Herzliche Grüße aus Hamburg

Reply
Emmi 27. Juli 2020 - 15:24

Liebe Siggi, selbstverständlich könntest Du auch Filet nehmen, aber das ist natürlich bei der benötigten Menge eine kostspielige Sache. Mein Tipp, bleibe bei den Rouladen. Schmorfleisch bzw. Rouladenfleisch wird nicht zäh, sondern bleibt zäh wenn man mit der Qualität Pech hat. Aber Du kannst es theoretisch Stunden um Stunden schmoren bis es so weich ist und sogar fast zerfällt, so wie Du es möchtest. Gerade bei diesem Gericht. Selbstverständlich kannst Du den Rouladentopf auch einfrieren. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG

Reply
Roswitha 18. Juli 2020 - 9:34

Hallo Emmi, möchte den Eintopf am nächsten Wochenende machen, kann man ihn auch einen Tag vorher machen?
Danke für deine Antwort und liebe Grüße Roswitha

Reply
Emmi 18. Juli 2020 - 11:52

Ja klar, liebe Roswitha. Und dann einfach auf dem Herd erwärmen und ab und zu umrühren👍. Viele LG

Reply
Susanne 13. Juli 2020 - 23:55

Ich habe heute den Rouladentopf mal zur Probe gekocht, weil ich ihn am Sonntag gerne für mehrere Leute zubereiten möchte. Vorweg, es hat uns sehr sehr gut geschmeckt und es wird ihn nun sicher am Wochenende noch einmal geben. Für meinen Ofen sind die 180 °C zu hoch, ich hatte oben eine sehr dunkle Schicht als ich nach 1 1/2 Stunden umgerührt habe. Ich versuche es mal mit 150 °C. Was mich wirklich irritiert ist, dass die ein oder andere vor mir von „Suppe“ sprach und im Rezept auch stand, falls es nicht sämig genug ist, man noch eindicken kann. Das ist nämlich mein einziger „Kritikpunkt“, dass mir die Soße, obwohl ich zusätzlich Wasser und Sahne am Ende zugegeben habe, etwas zu dick war. Das Problem kann ich leicht lösen, aber mich würde interessieren, wie die Konsistenz sein soll bzw. bei den anderen ist? Liebe Grüße, Susanne

Reply
Emmi 14. Juli 2020 - 13:22

Hallo Susanne, die Soße ist grundsätzlich „cremig“ (siehe auch die Bilder im Text über dem Rezept). Mache es einfach so wie Dir die Konsistenz am besten gefällt. Herzlichen Grüße

Reply
Betty 18. November 2020 - 16:06

Hallo Susanne,
bei mir war es genau dasselbe. Ich hatte nach 1 1/2 Stunden auch eine dunkle Schicht oben drauf bzw. am Rand war die Auflaufform verbrannt – sah natürlich nicht schön aus, aber der Geschmack hat nicht darunter gelitten. Wir hatten nur 1/3 der Portion gemacht, da wir nur 3 Personen sind. Nach 1 1/2 Stunden war das Fleisch schon fertig.
Hattest du es nochmals probiert mit weniger ° C? War es dann besser? Oder könnte man den Bräter vielleicht auch mit einer Alufolie abdecken? Vielleicht hast du, liebe Emmi, hierzu auch Erfahrung :-).
Ich würde gerne am kommenden Wochenende dieses leckere Gericht für 10 Personen vorbereiten, dann natürlich im nagelneuen Bräter.
Liebe Grüße

Reply
Emmi 19. November 2020 - 12:52

Hallo liebe Betty, es ist wirklich schwierig, Herde und ihre Heizleistung können so unterschiedlich sein. Das glaubt man ja kaum. Ich persönlich störe mich nicht an dem etwas verbrannten Rand und einer etwas dunklen Schicht habe deshalb auch noch nicht „dagegen gearbeitet“ 😉 . Wenn man Hitze reduziert dauert das Schmoren natürlich auch beim Rouladentopf länger, da müsstest Du halt noch mehr ein Auge drauf haben. Selbstverständlich kannst Du mit einer Abdeckung arbeiten, sobald es Dir oben zu dunkel wird und lässt sie die restliche Zeit drauf. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und würde mich natürlich freuen, wenn Du Dich nochmal meldest wie es geschmeckt hat. LG

Reply
Volker 5. Juli 2020 - 17:19

Hallo Emmi, wieder einmal habe ich meine zwei Damen, 46 und 8 Jahre jung mit einem deiner Rezepte glücklich gemacht. Der Rouladentopf hat köstlich geschmeckt und mit dem Baguette haben wir noch die restliche Sauce aus dem Bräter geholt. Ich habe noch eine Paprika (die war noch übrig) mit reingeschnitten und die Sauce auch mit Paprikapulver gewürzt. Einfach Weltklasse und lieben Gruß aus Bochum, Volker

Reply
Emmi 5. Juli 2020 - 20:12

Mensch Volker, das freut mich aber sehr zu hören! Ganz lieben Dank und herzliche Grüße aus Köln

Reply
Kristin 23. Juni 2020 - 21:00

Liebe Emmi, das Rezept war der Renner, bei meinen Gästen ist es richtig gut angekommen, es hat allen geschmeckt, auch meinen Kindern. Für mich nicht nur wegen des Geschmacks sondern auch der einfachen Zubereitung. Ich habe noch Möhren und Paprika ergänzt, damit ich etwas mehr Gemüse habe. Und die Soße habe ich noch mit ein bisschen Senf abgeschmeckt, da ich meine Rouladen auch mal mit Senf bestreiche. Danke für das tolle Rezept. LG Kristin

Reply
Emmi 23. Juni 2020 - 22:16

Wie schön klasse Kristin! Wenn es Allen geschmeckt hat freut es mich sehr 🙂 Viele LG

Reply
C.Linder 5. Juni 2020 - 8:26

Hallo und guten Tag. Nun steht eine Geburtstagsfeier an und das Rezept läd zum ausprobieren ein. Die Sahne ist Schlagsahne?
Liebe Grüße

Reply
Emmi 6. Juni 2020 - 15:17

Ja, das ist Schlagsahne. Viele LG

Reply
Chris 29. Februar 2020 - 14:48

Morgen kommen Schwager und Schwägerin. Wir wollen den Geburtstag meiner Schwägerin feiern. Habe 6 Rouladen gekauft. Die Coctailsoße habe ich selbst gemacht. 150 ml Ketchup, 150 ml Mayo, 50 ml Senf. Salz, Gewürzpfeffer und Paprika. Sahne will ich reduzieren und daher 300ml Sahne und 300 ml Rinderfond nehmen. Ansonsten wie in deinem Rezept, Meinst du, ich kann es so probieren?

Reply
Emmi 29. Februar 2020 - 22:53

Liebe Chris, ich habe Deine geplanten Flüssigkeitenmengen gerade mal nur überschlagen im Vergleich zum Rezept. Vielleicht hast Du dann etwas weniger Soße. Aber Probieren geht über studieren. LG

Reply
Stefan 27. Februar 2020 - 10:56

Hallo Emmi,
danke für das interessante Rezept Rouladentopf.Ich habe schon vor Jahren anstelle von Kohlroularden eine Pfanne mit allen Bestandteileilen in der Pfanne angebraten, Geschmackserlebiss noch besser.

Viele >Grüße

Stefan

Reply
Emmi 27. Februar 2020 - 11:16

Das hört sich lecker an lieber Stefan. Dankeschön für Deine Anregung. Viele LG

Reply
Adelheid 20. Februar 2020 - 16:56

Liebe Emmi,
Danke für die Rückmeldung……ich werde mal schauen,was es so gibt…
Liebe Grüße
Adelheid

Reply
Emmi 21. Februar 2020 - 10:28

Immer gerne liebe Adelheid! Viele LG

Reply
Adelheid 19. Februar 2020 - 14:11

Hallo Emmi,
Demnächst habe ich eine größere Feier und habe mich für Deinen Rouladentopf entschieden (da ja Deine Gerichte immer schmecken ) dazu aber eine Frage : was für Cocktailsoßen nimmst Du ? Rote,helle oder gemischt ?
Kann ich den Topf am Tag vorher vorbereiten und am nächsten Abend nur noch in den Ofen schieben ?
Ein ganz großes Lob an Dich….Super Seite,super Gerichte !!! Mach weiter so !!!
Liebe Grüße
Adelheid

Reply
Emmi 20. Februar 2020 - 10:29

Liebe Adelheid, erst einmal vielen lieben Dank für Dein schönes Kompliment 🙂 . Ehrlich gesagt, kenne ich Cocktail-Soße in nur einer Farbe, nämlich hellrot/rosa oder so, aber das mit der Farbbestimmung ist ja so eine Sache 😉 . Ich nehme meistens die von Heinz oder Knorr (Werbung wegen Namensnennung). Beide Hersteller haben nur eine Sorte Cocktail-Soße. Vielleicht schaust Du mal im Supermarkt. Du kannst den Rouladentopf auf jeden Fall einen Tag vorher zubereiten und wieder sanft erwärmen. Ich wünsche Dir gutes Gelingen und hoffe, es kommt bei Deinen Gästen gut an. LG

Reply
Rose Witten 13. Februar 2020 - 19:20

Ich habe heute Probe gekocht, halbe Portion, genau nach Rezept. Ich hatte etwas Sorge, den Topf abzudecken und habe dies die ersten 1,5 Stunden ignoriert. Beim umrühren musste ich feststellen, dass er schon köstlich roch und wunderbar aussah. Nun kam die letzte Stunde ohne Deckel dran. Ich war leider in der Zeit nicht in der Küche, war aber dann sehr enttäuscht. Die Soße bestand aus Fett, welches sich von der Sahnemischung getrennt hat. Und die oberste Schicht war etwas dunkel.
Ich werde den Topf noch einmal kochen, aber mit Deckel.
Ich weiß leider nicht, was ich eventuell falsch gemacht haben könnte. Ich hatte 180 Grad Umluft.

Reply
Emmi 17. Februar 2020 - 8:06

Liebe Rose, vielen Dank für Deine Nachricht. Grundsätzlich ist dieses Gericht alleine schon wegen der Zutaten sehr gehaltvoll. In der Regel verbinden sich getrennte Flüssigkeiten durch starkes Umrühren wieder und auch bei diesem Gericht kann das stärker und weniger stark vorkommen. Ein Grund ist auch die Zusammensetzung (mit welchen Fetten, Ölen und dergleichen) der Cocktailsoße ob eine stärkere oder schwächere Trennung. LG

Reply
Nathalie 29. Juli 2020 - 18:16

Hallo Emmi,
kann ich den RouladenPartytopf auch in einem Schnellkochtopf zubereiten? Mangels Bräters?
Liebe Grüße aus Lübeck

Reply
Emmi 31. Juli 2020 - 11:46

Hallo Nathalie, ich habe keinerlei Erfahrung mit einem Schnellkochtopf, da ich keinen besitze. Aber ich habe schon gelesen, dass man Schmorgerichte wunderbar damit zubereiten kann. Probiere es doch mal aus. Viele LG

Reply
Birgit 13. Februar 2020 - 18:09

Tolles Rezept, gut zum Vorbereiten, kam bei den Gästen super an!

Reply
Emmi 13. Februar 2020 - 23:46

Das freut mich sehr, liebe Birgit! Ganz LG

Reply
Alex 30. Oktober 2020 - 12:28

Ich hab es schon einmal gemacht, es war suuuper lecker und morgen gibt’s das wieder. Danke für das tolle Rezept 👌😊

Reply
Emmi 30. Oktober 2020 - 13:54

Super Alex! Das freut mich sehr 🙂 Lass es Dir gerne noch weiterhin bei mir schmecken. Viele LG

Reply
Sabine 5. Februar 2020 - 17:35

Hallo Emmi,
vielen Dank nochmals für das super Rezept. Kam wirklich sehr gut an. Das mit den 200 Grad Ober-/Unterhitze und mehrmals umrühren passte auch.
Nur die Menge war zu wenig. Ich habe Dein Rezept für 10 Personen verdoppelt und dachte, das würde für 17 Personen ausreichen (hatte Semmel und Baguette) als Beilage. Beilage war genügend übrig, aber von dem Rouladentopf haben leider 2 Personen, die etwas später kamen, nix mehr abbekommen.
Geschmacklich war es aber super!

Reply
Emmi 6. Februar 2020 - 13:26

Oh, das freut mich aber sehr, liebe Sabine, dass es so gut geklappt hat. Ja mit den Portionen ist das immer so eine Sache. Tut mir leid, dass es nicht für alle gereicht hat. Manche Gäste sind nunmal gute Esser manche nicht so gute. Kommt auch immer darauf an, wie viel alle vorher schon gegessen haben. Das hat auch Einfluss auf den gesegneten Appetit. Manchmal kann man aber auch einfach nicht aufhören. Freut mich jedenfalls sehr, dass es Euch geschmacklich überzeugt hat 😉 . LG

Reply
1 2 3

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")