Klassische Rinderroulade – mein Familienrezept

von Emmi
Das perfekte Sonntagsessen - www.emmikochteinfach.de

Die klassische Rinderroulade gehört sicher zu den beliebtesten Sonntagsessen in unserem Lande. In gut bürgerlichen Restaurants ist sie der Renner auf der Speisekarte. Es gibt UNZÄHLIGE Variationen in der Zubereitung und jede Familie hat so ihre ganz eigene.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Als meine Oma noch fit war, hat sie uns das oft beim sonntäglichen Besuch gekocht. Meine Mama allerdings hat sie nur zu wirklich besonderen Anlässen zubereitet. Die Roulade war für mich somit sehr lange ein traditionelles, klassisches Gericht für ganz besondere Tage.

 

„Wo die Liebe den Tisch deckt, schmeckt das Essen am besten.“ – Französisches Sprichwort

Vor ein, zwei Jahren habe ich unser Familienrezept, inspiriert durch eine Kochzeitschrift, wieder ausgegraben und die klassische Rinderroulade meinen Männern serviert. In einer ganz klassischen Variante. Einfach mal so, an einem unspektakulären Sonntag. Mein Mann bekam ganz glänzende Augen und freute sich wie ein Schneekönig. Für ihn war die klassische Rinderroulade ebenfalls ein reines Feiertagsessen. Wenn ich DAS gewusst hätte, wäre sie schon viel früher in meiner Küche auferstanden.

Klassische Rinderroulade mein Familienrezept - www.emmikochteinfach.de

DIE KLASSISCHE RINDERROULADE GEHT EINFACHER ALS VIELE DENKEN

Die Zubereitung der Rinderroulade ist wirklich kinderleicht. Glaube mir. Sie braucht nur einfach ihre Zeit. Die ganze Schnibbelei und so, die Vorbereitung und dann natürlich noch die Schmorzeit im Ofen. Außerdem die anschließende Zubereitung der Soße und Beilagen.

Aber es lohnt sich! Wenn Du mal so RICHTIG Lust hast und die Zeit für die Zubereitung da ist, probiere es mal aus. Ich finde auch für Gäste ist sie ein schmackhaftes, klassisches und besonderes Essen, an dem sich jeder erfreut. Wenn Kinder dabei sind und sie keine klassische Rinderrouladen mögen, dann immerhin die Soße dazu. Ich nutze übrigens die Schmorzeit der Rouladen immer, um die Küche schon mal klar Schiff zu machen.

Eine wunderbare Beilage sind meine klassischen Semmelknödel oder Spätzle, auch gerne gerne meine selbstgemachte Spätzle nach der Art meiner Oma.

Der beliebte Festtags-Klassiker - www.emmikkochteinfach.de

WAS NOCH WISSENSWERT ÜBER MEINE KLASSISCHE RINDERROULADE IST

In den Kochbüchern steht übrigens meistens immer die Gramm-Angabe pro klassische Rinderroulade. Leider noch nicht einmal „ca.“. Mich regt das immer auf. Meine Erfahrungen sind, dass die Metzger ihre Rouladen oft schon zugeschnitten haben und nicht frisch pro Kunde schneiden. Die Körperregion des Rindes ist somit vorgegeben, somit auch die Größe der Roulade und damit auch das ca. Gewicht pro Stück. Es spielt aus meiner Sicht für die Zubereitung auch nicht wirklich eine Rolle, ob Du jetzt ein paar Schalotten mehr oder weniger brauchst. Das Glas Gewürzgurken ist auch gefüllt. Es hat lediglich etwas Einfluss auf die Garzeit. Du kannst bei der klassischen Rinderroulade immer variieren. Statt einer Scheibe Speck, zwei Scheiben Speck pro Roulade nehmen, mehr Gurken usw. Wenn Du die Roulade vor lauter Füllung nicht mehr gerollt bekommst, wirst Du das schon merken, dann nimmst Du einfach wieder etwas runter.

Ein tolles, weiteres Gericht mit Rouladen ist mein einfacher Rouladen Partytopf. Wenn Du einen anderen tollen Klassiker mit Rindfleisch suchst, dann kann ich Dir sehr meinen klassischen Rindergulasch empfehlen oder wenn es flott gehen soll mein Rinderfilet Rahmgulasch à la Française.

 

Das perfekte Sonntagsessen - www.emmikochteinfach.de

Klassische Rinderroulade - mein Familienrezept

5 von 91 Bewertungen
Sie gehört sicher zu den beliebtesten Sonntags- und Festessen in unserem Lande. In gut bürgerlichen Restaurants ist sie der Renner auf der Speisekarte. Mein Familienrezept ist so einfach und ganz klassisch mit Speck, Gewürzgurken und Dijon Senf. 
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG50 Minuten
ZUBEREITUNG1 Stunde 30 Minuten
ZEIT GESAMT2 Stunden 20 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

FÜR DIE ROULADEN

  • 6 Scheiben Rinderrouladen - 1 vorgeschnittene Roulade wiegt ca. 160-200g
  • 6 Scheiben Speck - durchwachsen
  • 6 Gewürzgurken - dicke, längs geteilt
  • 2 TL Dijon Senf - pro Roulade
  • 2 Schalotten; groß - klein geschnitten
  • 1 EL Butterschmalz - zum scharf anbraten
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Küchengarn

FÜR DIE SOSSE - WER GERNE VIEL SAUCE MAG, SOLLTE DIE DOPPELTE MENGE VERARBEITEN.

  • 1 Bund Suppengrün - je 1 Lauch, Möhre, Sellerie, klein geschnitten
  • 2 Schalotten, groß - grob geschnitten
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • 400 ml Rotwein - alternativ roter Traubensaft
  • 400 ml Rinderbrühe oder Fond - selbstgemacht oder gekauft (gerne aus dem Glas)
  • 60 g Butter - eiskalt, in Würfel
  • 1 Bund Schnittlauch - zum Garnieren
  • Salz
  • Pfeffer - aus der Mühle

ANLEITUNG

  • Am besten schnibbelst Du erst einmal alles bzw. stellst Dir alle Zutaten bereit, so wie es die Profiköche machen. Manchmal gebe ich sogar die Gewürze für die Soße sowie das Tomatenmark in kleine Schüsselchen. 
  • Jetzt nimmst Du einen Fleischklopfer, eine kleine Pfanne oder einen Fleischplattierer und klopfst jede Roulade schön dünn und gleichmäßig. Ich lege dafür etwas Frischhaltefolie auf das Fleisch.
    HINWEIS: Eine Dicke von 0,5 bis 1 cm ist ideal. Durch das Plätten vergrößerst Du die Fleischfläche für die Füllung. Das Fleisch lässt sich so leichter aufrollen. Außerdem gart die Roulade schön gleichmäßig durch.
  • Dann die Rouladen auf der Küchenarbeitsplatte zurecht legen. Da hast Du am meisten Platz. Je nachdem aus welchem Material Deine Arbeitsplatte ist, kannst Du sie darauf auch klopfen. Ich habe eine aus Stein, ich glaube das wäre nicht so gut. 
  • Jede Roulade bearbeitest Du nun wie folgt: Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. 2 TL Dijonsenf auf jeder Roulade verstreichen, eine Speckscheibe darauflegen. Eine Gewürzgurke längs geschnitten darauf verteilen sowie einen Teil der klein geschnittenen Schalotten.
  • Jetzt schlägst Du die Seiten ein, damit nichts raus läuft. Klappst ein erstes Stück etwas großzügiger zu und fängst an zu rollen
  • Das offene Ende nach unten klappen und mit Küchengarn ein Päckchen schnüren
  • Auch hier gibt es unzählige Schnür-Variationen, so viele wie es wahrscheinlich Rezepte gibt. Manche nehmen auch Zahnstocher. Aber für mich ist das zu viel Fummelei und ich pikse mich immer. 
  • Am besten heizt Du jetzt schon mal Deinen Ofen auf 160 Grad Umluft auf.
  • Nun nimmst Du Dir einen Bräter oder eine Schmorpfanne zur Hand und lässt Butterschmalz darin heiß werden. Die Rouladen bei hoher Temperatur rund um kross anbraten und wieder herausnehmen.
  • Jetzt kommt für die Soßen-Basis das Gemüse, die Schalotten sowie das Tomatenmark und der Zucker in die Pfanne. Alles ungefähr 5 Minuten andünsten. Im Anschluss folgt eine kleine Geduldsaufgabe. Du gießt den Rotwein in drei Teilen hinzu und wartest pro zugefügter Menge bis sie eingekocht ist.
  • Jetzt kommt die Rinderbrühe/Rinderfond hinein.
    TIPP: Dies ist übrigens aus meiner Erfahrung ein geschmackliches Schlüsselelement. Nehme deshalb am besten eine qualitativ hochwertige Brühe bzw. Fond. Wenn Du etwas kaufst würde ich Dir Rinderfond aus dem Glas empfehlen.
  • Im Anschluss gibst Du die Rouladen wieder in die Pfanne und danach auf der mittlere Schiene für 90 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
    HINWEIS: Die meisten Köche garen die Rouladen zugedeckt im Ofen. Meine Mama hat das nie gemacht, denn sie wollte, dass die Rouladen richtig schön dunkel werden. So mache ich es auch und nur gegen Ende setze ich noch einmal kurz der Deckel drauf. Aber entscheide selbst. Mit oder ohne Deckel.
  • Am Ende der Garzeit solltest Du das Fleisch probieren, ob die Garzeit ausreichend war! Wenn das Fleisch noch zäh ist, gibst Du es für weitere 15-30 Minuten erst einmal zurück in den Ofen, gegebenenfalls mit Deckel (je nach dem wie dunkel sie sind). Wenn die Rouladen nach Deinem Geschmack sind, nimmst Du sie jetzt aus der Pfanne und hältst sie warm
  • Im Anschluss machst Du eine feine Soße. Heißt, Du passierst das Gemüse und die Soße durch ein Sieb in einen Topf. Nicht vergessen, das passierte Gemüse auch vom unteren Rand des Siebes abkratzen. Die Soße 3-5 Minuten einkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen. Dann die eiskalten Butterwürfel (am besten kurz ins Tiefkühlfach) unter Rühren in der Sauce schmelzen lassen. "Montieren" nennen das die Profiköche. Die kalte Butter bindet die Soße und macht sie cremig. Außerdem verleiht sie ihr einen buttrigen, feinen Geschmack und lässt sie schön seidig glänzen. 
  • Als Beilage passt meines Erachtens sehr viel. Wir haben bei meiner Oma oft Kartoffeln dazu gegessen. Es passen aber auch Hochzeitsnudeln oder selbstgemachte Spätzle. Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die unten stehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Klassische Rinderroulade - www.emmikochteinfach.de
Klassische Rinderroulade - www.emmikochteinfach.de
Klassische Rinderroulade - www.emmikochteinfach.de

271 Kommentare
410

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

271 Kommentare

Klara 20. September 2020 - 15:11

Danke für das tolle Rezept, dass ist das erste mal, dass mir ne braune Soße so richtig gut gelungen ist, bis jetzt haben alle Rezepte die ich auf deinem Blog probiert habe gut geklappt, aber das ist definitiv mein Favorit.

Mit freundlichen Grüßen, Klara!

Reply
Emmi
Emmi 20. September 2020 - 18:42

Das freut mich zu hören liebe Klara😊. Ich danke Dir für Dein Feedback und sende viele liebe Grüße zurück an Dich❤️

Reply
Olaf 17. September 2020 - 1:23

13, Am Ende der Garzeit solltest Du das Fleisch probieren, ob die Garzeit ausreichend war! Wenn das Fleisch noch zäh ist, gibst Du es für weitere 15-30 Minuten erst einmal zurück in den Ofen,

Sorry, wenn ich blöd frage: Wie probiere ich das Fleisch? Mit irgendwas reinpiecken oder eine Roulade aufschneiden und Stückchen essen – aber dann ist die ja kaputt?

Reply
Emmi
Emmi 18. September 2020 - 9:52

Lieber Olaf, es gibt doch keine blöden Fragen 😉 . Du wirst für einen Test nicht umhin kommen, eine Roulade etwas anzuschneiden wenn Du wissen möchtest ob das Fleisch jetzt zu Deiner Zufriedenheit ist. Es ist leider so. Meist nimmt dann der Koch/die Köchin das „kaputte“ Stück zu sich auf den Teller, so kenne ich das zumindest. Du kannst auch ein „Test-stück“ mit garen, also einfach eines mehr machen. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG

Reply
Jens 31. August 2020 - 22:23

Hallo Emmi! Vielen Dank fuer das tolle Rezept. Ich hab zum ersten Mal Rouladen gemacht und es war der absolute Hammer 🙂 Freundin war sehr begeistert!
Ich hab das Fleisch nach dem Aufrollen noch kurz in Mehl geschwenkt – und dann angebraten.
Viele Gruesse aus Schweden!

Reply
Emmi
Emmi 31. August 2020 - 22:43

Na das freut mich aber sehr lieber Sven👍. Lieben Dank und ganz liebe Grüße zurück aus Köln

Reply
Caroline Junglas 2. September 2020 - 14:27

Hallo Emmi, ich möchte dein Rezept gleich mit 12 Rouladen und dann, wie du es vorschlägst, doppelter Soßenmenge nachkochen. Heißt das dann 4 x Sellerie=4Sellerieknollen , 4 Lauchstangen, usw oder meinst du diese fertig gepackten „Suppengemüsepäckchen“ von denen ich dann 4Stück kaufen müsste?
Liebe Grüße
Caroline

Reply
Emmi
Emmi 3. September 2020 - 23:23

Liebe Caroline, wenn Du die doppelte Menge an Rouladen (also 12 Stück) und die vierfache Menge an Soße zubereiten möchtest, dann benötigst Du in der Tat für die Soße als Basis, 4 Möhren, 4 Selleriestücke wie man sie aus dem „Suppengrün-Bund“ kennt (oder eine ganze Knolle) und 4 Lauchstangen. Den Rest der Zutatenliste dann ebenfalls mal 4 und bitte dann ganz viel Geduld beim Wein einkochen mitbringen, das ist ja schon eine ganze Menge dann. Ich hoffe ich konnte Deine Frage beantworten, falls nicht melde Dich doch noch einmal. GLG

Reply
Michaela 29. August 2020 - 20:56

Das ist die beste Soße die ich je bei einer Rindsroulade hatte. Die Geduld bei der Zubereitung zahlt sich echt aus ! Spitzen Rezept! Danke

Reply
Emmi
Emmi 29. August 2020 - 21:50

Ich danke Dir vielmals liebe Michaela❤️. Das freut mich zu hören. Ganz herzliche Grüße aus Köln

Reply
Götz Jürgen 29. August 2020 - 16:05

Hallo Liebe Emmi!
Das Rezept ist einfach der Hammer!

5 Sterne und einen lieben Gruß von der Familie Götz aus Franken!

Reply
Emmi
Emmi 29. August 2020 - 18:36

Das freut mich sehr👍. Herzlichen Dank für Dein Lob und ganz herzliche Grüße zurück aus Köln

Reply
Andrea 18. August 2020 - 20:53

Begeisterung pur!
Meine Mutter ist schwer krank und hat sich noch einmal leckere Rouladen gewünscht…was für eine Herausforderung! Sie konnte leider nicht viel davon essen, war aber mehr als zufrieden. Ja und meine Familie und meine Freunde waren ebenfalls sehr glücklich über dieses tolle Rezept, die nächste „Runde“ kann ich schon gar nicht mehr abwarten…
1000 Dank für dieses Rezept, das hat gut getan!
Habe übrigens die doppelte Menge an Sauce gemacht, den Rotwein nach und nach hinzugegeben, zwischendurch ein Schlücklein getrunken (separat abgemessen ;-)) und eine sehr super sämiges Ergebnis erhalten!!!

Reply
Emmi
Emmi 18. August 2020 - 22:12

Das freut mich zu hören liebe Andrea❤️. Ich danke Dir vielmals für Dein Feedback und Lob und wünsche Deiner Mutter auch eine gute Genesung. Viele LG aus Köln

Reply
Lutz 31. Juli 2020 - 14:10

Huh, Emmi, das war cool, dass ich Dein Rezept gefunden habe! Es brutzelt gerade in der Küche und riecht schon lecker. Meine Familie kann sich auf was gefasst machen heute Abend. 😉
Ich musste schmunzeln, dass Du geschrieben hast: Du piekst dich immer. Bein Einstechen hab ich mich nicht gepiekt, aber beim Reinlegen in den Bräter! Gut, dass die Soße mit Rotwein gemacht wird. Leider trinke ich beim Kochen nur Rosé 😉
Ja, und natürlich hast Du Recht: die Omas konnten am besten kochen! eine von meinen kam aus Ostpreußen. Diese Küche kennt heute niemand mehr. (Außer vielleicht die Königsberger Klopse, die jeder kennt.) Ich schon. Aber ausprobiert hab ich sie noch nicht. Später vielleicht.
Lange Rede – Emmi, weiter so! Ich hoffe, dass meine Rouladen nicht als Grillkohle aus dem Rohr kommen.
Gruß aus der Hauptstadt
Lutz
Ach so, ich hab noch bischen Knoblauch in die Soße gemogelt.

Reply
Emmi
Emmi 31. Juli 2020 - 16:12

Das freut mich zu hören lieber Lutz💕. Herzlichen Dank für Dein tolles Feedback und lasst es Euch weiterhin schmecken 🙂 Viele liebe Grüße aus Köln in die Hauptstadt

Reply
Claudia 14. Juni 2020 - 21:26

Wir haben heute die Rouladen (und Semmelknödel) nach deinem Rezept gemacht und auch generell zum ersten Mal. Wir waren total begeistert! Werden jedoch das nächste Mal etwas mehr Sauce machen und von Beginn an den Deckel auflegen. Vielen Dank für das tolle Rezept!

Reply
Emmi
Emmi 14. Juni 2020 - 23:34

Das freut mich sehr, liebe Claudia. Ganz lieben Dank für Dein Feedback und viele LG

Reply
Hanna 7. Juni 2020 - 14:19

Sage und schreibe heute 7 ******* von meinem Mann für die leckeren Rouladen bekommen. Reiche sie hiermit gleich mal weiter. 🙂 Danke für das tolle Rezept. Vor allem die Soße ist ein Traum. – Ob man das Gemüße auch einfach fein pürieren statt passieren könnte? Tat mir fast leid, die leckeren Gemüsereste einfach zu entsorgen.

Reply
Emmi
Emmi 7. Juni 2020 - 15:40

Tausend Dank für Dein liebes Kompliment, Hanna 🙂 . Natürlich kannst Du die Gemüsereste nach Bedarf noch verwerten. Viele Grüße aus Köln

Reply
Britta 24. Mai 2020 - 14:35

Hallo Emmi,
heute habe ich deine Rouladen gekocht. Und sie schmecken „traumhaft“, wie mein Mann schon nach dem ersten Bissen s wärmte. Recht hat er!
Statt des Schinkens habe ich sie mit getrockneten Tomaten gefüllt. Köstlich!
Dank der derzeitigen Ausnahmesituation habe ich endlich mehr Zeit zum kochen. Und dank deiner wunderbaren Rezepte fällt es nicht schwer, köstliches Essen zuzubereiten.
Viele Grüße Britta

Reply
Emmi
Emmi 24. Mai 2020 - 21:29

Das freut mich sehr, liebe Britta! Viele lieben Dank und liebe Grüße aus Köln

Reply
Sabine 17. Mai 2020 - 23:34

Wow, die Rouladen sind so lecker geworden! Vielen dank! Fühl mich wie zu Hause! Gruß Sabine aus London

Reply
Emmi
Emmi 18. Mai 2020 - 15:31

1000 Dank für Deine schöne Rückmeldung liebe Sabine und das ich Dir etwas Heimatgefühle auf den Teller bringen konnte. Viele LG

Reply
Ute 11. Mai 2020 - 11:21

Hallo liebe Emmi,
ganz herzlichen Dank für das tolle Rezept. Ich habe mich am Wochenende daran gewagt 🙂 Es war einfach superlecker und die Soße der Hammer. Allerdings war uns die Soße mit der einfachen Menge zu wenig, deshalb werde ich nächstes Mal die doppelte Menge an Gemüse, Wein und Fond verwenden.
Mein Mann war total begeistert, ich natürlich auch. Das sind die besten Rouladen, die ich je gegessen habe.
Übrigens hast du so viele tolle Rezepte auf deiner Seite ….. die werde ich nach und nach auch probieren. Toll finde ich die Erklärung jedes einzelnen Schrittes mit Bildern. Das macht das Nachkochen wirklich total einfach.
Ganz lieben Dank nochmals für diese tolle Seite.
Liebe Grüße Ute

Reply
Emmi
Emmi 11. Mai 2020 - 17:50

Tausend Dank liebe Ute! Deine Rückmeldung freut mich wirklich sehr. Viele liebe Grüße aus Köln

Reply
Dominic Schenk 21. April 2020 - 12:41

Alles Prima mit deinem Rezept. Nur suche ich verzweifelt die Angabe bei welcher Temperatur die Rolladen in den Ofen sollen und ob Heißluft oder Unter-/Oberhitze.
lg

Reply
Emmi
Emmi 21. April 2020 - 17:14

Hallo Dominic, schau mal in Punkt 8 der Rezeptbeschreibung: „Am besten heizt Du jetzt schon mal Deinen Ofen auf 160 Grad Umluft auf.“. Das ist Dir wahrscheinlich durchgegangen 😉 . Viele LG

Reply
Nadine 20. April 2020 - 13:34

Hallo Emmi
Ich bin ja eine fleissige Leserin deiner Rezepte. Rouladen oder „Fleischvogel“ wie sie in der Schweiz heissen, habe ich im Leben noch nie selber gemacht. Also drauf los. Deine Anleitung war so haargenau, dass nix schief gehen konnte. Einfach nur lecker. Für mich war es sehr passend, dass du kein Brät verwendest, was bei uns sehr oft mit drin kommt. Das wird es wieder einmal geben, auch wenn der Zeitaufwand nicht zu unterschätzen ist. Mein Mann hat nicht schlecht gestaunt, wie lange man sie mit der Zubereitung beschäftigen kann.

Reply
Emmi
Emmi 20. April 2020 - 20:45

Tausend Dank liebe Nadine für Deine schöne Rückmeldung! Wenn es allen geschmeckt hat freut es mich sehr. Viele LG

Reply
Sabine 19. April 2020 - 13:51

Hallo Emmi, möchte ein dickes Lob meiner Jungs an dich weitergeben. Hatte die Rouladen mal nach deinem Rezept gemacht, als alle pappsatt waren meinten meine Jungs einstimmig… Also Mama deine Rouladen sind ja immer lecker, aber heute hast du dich selber übertroffen. Vielen Dank für das wirklich leckere Rezept. LG Sabine

Reply
Emmi
Emmi 19. April 2020 - 15:16

Oh wie schön, liebe Sabine. Wenn alle happy waren bin ich es auch! Lieben Dank und viele LG

Reply
Kiki 16. April 2020 - 9:56

Liebe Emmi,
ich habe am Wochenende deine klassischen Rouladen ausprobiert. Das Rezept ist super. Die wird es bei uns jetzt öfter geben. Danke dafür. LG

Reply
Emmi
Emmi 16. April 2020 - 14:10

Wie klasse, liebe Kiki! Das freut mich sehr. Ganz LG

Reply
Ulrike 15. April 2020 - 9:13

Liebe Emmi,
ich habe letztes Weihnachten dein Rouladen Rezept nachgekocht. Und ich muss sagen, ein wirklich tolles Rezept. Die Rouladen sind sehr zart geworden. Dieses Rezept wird es mit Sicherheit öfters geben. Vielen Dank.

Reply
Emmi
Emmi 15. April 2020 - 13:43

Wie schön, liebe Ulrike. Herzlichen Dank, das ist aber auch wieder ganz schön lange her. Viele LG

Reply
Kerstin 12. April 2020 - 19:02

Danke Emmi, jetzt kann ich Rouladen wie Oma und Mama machen! Das habe ich heute zum ersten Mal probiert und es hat genau so toll geschmeckt 🙂 Frohe Ostern!

Reply
Emmi
Emmi 13. April 2020 - 13:33

Oh das freut mich aber sehr, meine Liebe! Ich wünsche Dir auch ein schönes Osterfest und viele LG

Reply
Michael Liedtke 10. April 2020 - 17:45

Hallo Emmi,
Omas Rinderrouladen gefallen mir sehr, ich würde aber das Tomatenmark erst nach dem dritten Ablöschen zum Röstgemüse geben, unterrühren, kurz anbraten bis es dunkel wird und dann mit Fond auffüllen. Du bekommst dadurch noch mehr Röststoffe beim Gemüse. Ansonsten ein sehr schönes Rezept.

Reply
Emmi
Emmi 10. April 2020 - 18:08

Vielen Dank lieber Michael für Deine schöne Anregung! Viele LG

Reply
dirk becker 5. April 2020 - 22:03

Liebe Emmi!
Selten hat ein Internet-Rezept so phantastisch funktioniert wie dieses! Und es war unglaublich lecker und fast verführerisch süß. Ich würde da fast den Zucker weglassen… 😉
Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept und die ausführliche und kompetente Beschreibung.
Liebe Grüße, dirk

Reply
Emmi
Emmi 6. April 2020 - 12:52

Wie toll, lieber Dirk! Das freut mich sehr zu hören! Viele LG

Reply
Nicole 5. April 2020 - 18:04

Liebe Emmi, ich bin schon länger Fan von deinen Rezepten und dir. Empfehle deine Seite auch immer gern meinen Freunden, weil man bei dir immer ein passendes Rezept findet. Ich hab auch schon allerhand ausprobiert. Heut hatte ich zum allerersten Mal diese Rinderrouladen und was soll ich sagen, mein Mann meinte, dass ich mir heut damit wahrscheinlich meinen 1. Stern erkocht hätte ;-). Also bei uns gibt es jetzt nur noch diese Rinderrouladen und der Aufwand lohnt sich wirklich!! Liebe Grüße, Nicole

Reply
Emmi
Emmi 5. April 2020 - 21:33

Oh Dankeschön liebe Nicole für Dein tolles Feedback. Das freut mich sehr und ich hoffe ich kann Dich noch weiterhin in Deinem Kochalltag etwas inspirieren. Viele LG

Reply
Dennis 9. März 2020 - 7:59

Möchte auch gerne kurz einfach nur ein Kompliment und einen Dank für das tolle Rezept dalassen. Wir haben es am Sonntag direkt mal ausprobiert und selbst als absolute „Küchen-Laien“ gut hinbekommen. Super Rezept und super beschrieben! 🙂 Liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 9. März 2020 - 11:14

Ganz lieben Dank für Dein Kompliment, lieber Dennis! Es freut mich sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat und ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei mir fündig. Viele LG

Reply
Richard 7. März 2020 - 15:28

Södele, da bin ich wieder: es war FANTASTISCH!! :))
Nicht nur die Beschreibung, sondern auch das Zubereiten war eigentlich kinderleicht. Vielleicht hat die Sauce am Schluß nicht so „gebunden“, aber das ist auch schon wurscht. Wir haben Kartoffeln dazu gemacht und die kann man hervorragend zermanschen!
Das Suppengrün, das ich passieren sollte, haben wir auch noch gleich mit verputzt – zu lecker das alles.
Selbst meine Frau, die EIGENTLICH keine Rouladen mag (warum auch immer!), war total begeistert und ich bin, ja, auch stolz, daß dieses Rezept gleich auf Anhieb funktionierte!!

Liebe Emmi, vielen Dank für das Bereitstellen so vieler Rezepte! Ich denke, wir werden uns in naher Zukunft öfter mal auf Deiner Seite tummeln und uns Inspirationen holen! :))
Nebenbei: der Sangiovese war hervorragend für die Sauce geeignet. Nicht nur als Begleitgetränk beim Essen… 😉
Hab einen schönen Sonntag mit Deinen Lieben!

Beste Grüße aus München

Richard

Reply
Emmi
Emmi 7. März 2020 - 20:51

Hui, Dankeschön nochmal für Deine Rückmeldung, lieber Richard! Es freut mich sehr, dass es Euch gemundet hat und ich hoffe, Du wirst noch weiterhin bei mir fündig. Herzliche Grüße!

Reply
Richard 7. März 2020 - 9:17

Moin, Emmi!
Eigentlich mag meine Frau gar keine Rouladen, aber weil ich davon immer so geschwärmt habe, darf ich sie nun heute endlich einmal zubereiten und ich freue mich, daß ich auf Deine Seite gestoßen bin! Beim Durchlesen lief mir schon das Wasser im Mund zusammen… 😉
Ich werde gleich losstiefeln, die Zutaten organisieren und mich in die Kombüse begeben. Bei dem Schietwetter da draußen ist das eh die beste Art, die Zeit rumzubringen!
Du merkst schon am Slang, daß ich von der Waterkant bin. Seit einigen Jahren aber glücklicher „Bayer“ und in München mittlerweile dahoam bin. Natürlich der Liebe wegen – wie bei Dir mit Würzburg.
Vielen Dank für Deine tolle Seite, die Du hier aufgebaut hast – ich werde mal richtig in aller Ruhe stöbern und mir das Ein oder Andere herauspicken und kredenzen.
Sehr guter Tip mit dem Wein, den Du Olga gegeben hast: die Schwere des Rotweins aus der höheren Preiskategorie macht sich allemal bezahlt! Ich denke da gerade an einen Sangiovese oder St. Laurent – der Merlot ist dafür m.E. einfach ZU schwer, n’est-ce pas? 😉
Beste Grüße aus München
Richard

Reply
Emmi
Emmi 7. März 2020 - 20:49

Herzlichen Dank lieber Richard für Deine liebe Rückmeldung. Ich hoffe das Rezept wird Dir dann auch schmecken. Viele LG aus Köln

Reply
Jenny 21. Januar 2020 - 10:32

Hallo Emmi, ich hab schon ewig keine Rouladen mehr gemacht und hab mich richtig gefreut als ich über dein Rezept gestolpert bin. Ich hab zwar nir zwei Rouladen gemacht aber fast die ganze Menge der Soße 🙂. Dazu grüne Bohnen und Kroketten. Deine Anleitung find ich super, vor allem mit den Bildern und der Begründung warum du etwas so machst oder eben nicht. Ich musste etwas improvisieren, da meine Rouladen etwas verloren gewesen wären im Bräter. Eine unbeschichtete Edelstahlpfanne tat es auch. Ich hab die Rouladenoberseite dann immer mit Soße übergossen. Allerdings habe ich den Rouladen nur 60 Min gegeben, danach waren sie schon schön zart. Vielen Dank für diese Inspiration, uns hat es sehr gut geschmeckt! 😁

Reply
Emmi
Emmi 22. Januar 2020 - 20:52

Das freut mich sehr liebe Jenny! Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung! Ganz LG

Reply
Olga 31. Januar 2020 - 12:22

Hallo 🙂 morgen werden die Rouladen zubereitet. Welcher Wein ist dafür am besten geeignet? Gerne auch mit Markennennung. Bin immer überfordert und nicht sicher welchen man nehmen sollte. Und eine kleine Frage noch, wird die Sosse etwas süsslicher wenn man Traubensaft nimmt oder verkocht sich das?

Liebe Grüsse
Olga

Reply
Emmi
Emmi 2. Februar 2020 - 21:17

Liebe Olga, vielen Dank für Deine Nachricht. Tut mir sehr leid, dass ich zu spät bin! Du brauchst nur einen trockenen Rotwein nehmen, den Du auch trinken würdest. Das ist das ganze Geheimnis. Immer nur das verkochen, was man auch so essen oder eben trinken würde. Wegen des Traubensafts ist es in der Tat so, dass ich es als leicht süßlicher empfinde, mich das aber geschmacklich überhaupt nicht stört. Ich verwende sehr hochwertigen Traubensaft vom Winzer. Diese bekommt man meistens in sehr gut sortieren Getränkemärkten. LG

Reply
Andrea 20. Januar 2020 - 11:29

Liebe Emmi,
vielen lieben Dank für das leckere Rouladenrezept.
Ich habe es Weihnachten ausprobiert und was soll ich sagen, es war der Hammer.
Alle Gäste.. (und die Gastgeberin) satt und glücklich gemacht. 🙂
Habe schon einige Rezepte (Suppen, Salate, Pasta, Kuchen) ausprobiert und alle waren uneingeschränkt lecker.
Danke für die schönen Ideen und die Kochvielfalt, die du damit in meine Küche zauberst.
ganz liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 20. Januar 2020 - 14:08

Herzlichen Dank, liebe Andrea für Deine liebe Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass ich Dich in Deinem Kochalltag etwas inspirieren kann! Ganz LG

Reply
Marion Sofie 12. Januar 2020 - 15:01

Hallo Emmi,
die Rouladen… der Oberknaller!!!
Noch nie hatte ich so zarte und leckere Rouladen. Sogar mein Mann, der Rindfleisch eigentlich verschmäht, möchte sie ab sofort auf dem Speiseplan haben ;)). Vielen Dank für deine tollen Rezepte und die Mühe, die Du Dir mit dieser Seite machst. Ich bin einfach nur begeistert. Liebe Grüße

Reply
Emmi
Emmi 12. Januar 2020 - 17:43

Ganz lieben Dank für Dein liebes Feedback, liebe Marion. Es freut mich sehr, dass Ihr Freude an meinem Rezept und an meiner Seite habt. Viele LG

Reply
Sylvia Ismer 10. Januar 2020 - 23:06

Das Rouladenrezept ist klasse. Meine Familie sagte, das wären die besten Rouladen gewesen, die ich je gemacht habe.
Vielen Dank für dieses Klasse Rezept.

Reply
Emmi
Emmi 11. Januar 2020 - 12:40

Dankeschön für Dein Lob, liebe Sylvia! Das freut mich riesig! Ganz LG

Reply
pedda 10. Januar 2020 - 13:44

Hallo Emmi ,
ich nehme für meine Rouladen : Senf , kleine Zwiebelwürfel, Reis,Speck,Salzgurke,Möhren,Salz und Pfeffer .
Probiere es mal mit der Salzgurke .
Schönen Gruß , pedda

Reply
Emmi
Emmi 10. Januar 2020 - 20:38

Dankeschön für Deine Anregung, liebe Pedda. Viele LG

Reply
Renate 5. Januar 2020 - 22:16

Hallo Emmi,
dein Rezept vom Gulasch ist super lecker, dein Rezept von den Rouladen ist super lecker, die Soße ist der absolute Knaller.

Ich wünsche dir und deinen Lieben ein glückliches 2020.
Gruß Renate

Reply
Emmi
Emmi 5. Januar 2020 - 23:39

Ganz lieben Dank liebe Renate😊. Es freut mich sehr, dass Du zu mir gefunden hast und ich wünsche Dir auch einen guten Start ins Neue Jahr. Viele LG

Reply
Renate 5. Januar 2020 - 14:14

Liebe Emmi,

zunächst mal danke für Deine guten einfachen Rezepte – das erinnert mich immer daran, wie meine Mutter noch gekocht hat und ich es ebenfalls mache; Fastfood würde meine Familie nur im äußersten Notfall akzeptieren….

Ich möchte Dir gerne mein Rouladen-Rezept als Variante verraten (wenn es die gibt, haut jeder 3 Stück rein!):

Ich mache eine Mischung aus Zwiebelwürfeln, 2 Zehen Knoblauch durchgedrückt, Pfeffer, Salz, Tomatenmark, Senf mittelscharf (die Menge je nach Rouladenanzahl mehr oder weniger).
Diese Mischung wird auf die Rouladen gestrichen, am besten mit der Rückseite eines Esslöffels, dann kommt eine Scheibe Frühstücksspeck drauf und darauf ein Esslöffel Sauerkraut. Danach Rouladen wie bei Dir beschrieben weiter bearbeiten
Das Sauerkraut gibt eine feine säuerliche Note auch für die Soße und damit schmeckt’s uns am besten.

Viele Grüße und ein gutes Neues Koch-Jahr!

Renate

Reply
Emmi
Emmi 5. Januar 2020 - 14:56

Herzlichen Dank für Deine lieben Worte, liebe Renate😊. Und natürlich auch vielen Dank für Deine Anregung mit Deinem Rouladen-Rezept. Das liest sich auch sehr lecker und mit dem Sauerkraut kann ich mir es auch sehr gut vorstellen😋. Ganz Liebe Grüße

Reply
Roland 3. Januar 2020 - 21:11

Hallo Emmi, ich bin seit kurzen zur Frührente verdammt und habe meine alte Liebe, „das Kochen“ wieder aufgenommen.
Als Start habe ich mir Deine Rinderrouladen ausgesucht, und damit einen Volltreffer bei meiner Frau gelandet.
Das sind Rouladen, wie ich sie von Oma und Mutter kannte.
Was könnte es besseres geben??
Ich denke, ich könnte hier Stammgast werden. 🙂
Herzliche Grüße und vielen Dank für diese liebevolle und leckere Seite.

Reply
Emmi
Emmi 4. Januar 2020 - 11:18

Wie großartig lieber Roland😍. Deine Rückmeldung freut mich sehr! Ich Hoppe ich kann Dich noch weiterhin in Deinem Kochalltag inspirieren. Ganz LG

Reply
Dagmar 29. Dezember 2019 - 2:29

Sehr leckere Rouladen mit einer köstlichen Soße. So einfach, so gut. Ich schaue jetzt öfters hier rein. Linsensuppe würde mich auch interessieren. Vielen Dank für die einfach guten Rezeptideen.

Reply
Emmi
Emmi 29. Dezember 2019 - 9:24

Wie schön, liebe Dagmar😍. Es freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat und hoffe sehr, Du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig. Ganz LG

Reply
Christian 25. Dezember 2019 - 9:48

Wir haben die Rouladen gestern an Heilig Abend gekocht. Hat nach Rezept sehr gut geklappt und war sehr lecker! Liebe Grüße aus Franken

Reply
Emmi
Emmi 25. Dezember 2019 - 13:18

Wie wunderbar, lieber Christian😍. Es freut mich sehr, dass Euch das Festessen Rezept geschmeckt hat. Ich hoffe Du wirst bei meinen einfachen Rezepten noch weiterhin fündig. Ganz LG und schöne Feiertage

Reply
Michael 23. Dezember 2019 - 23:18

Hallo Emmi!
Ich habe zwischendurch von der Bratenflüssigkeit genascht und die schmeckt jetzt schon superlecker.
Ich werde die Flüssigkeit zusammen mit den Gemüsestücken pürieren und dann die Butterwürfel dazu geben, normalerweise würde ich auch Schmand zugeben, aber das schmeckt jetzt schon so lecker das ich das lieber mit der Butter probiere.
Wir bekommen Heiligabend Besuch von der Schwiegermutter und die will ich nicht enttäuschen. 😉
Liebe Grüße aus Rastede

Reply
Emmi
Emmi 24. Dezember 2019 - 8:38

Vielen Dank lieber Michael😊. Ich hoffe Deine Schwiegermutter wirst Du mit diesem Rezept nicht enttäuschen 😉 . Schöne Weihnachten Dir und Deinen Lieben.

Reply
Ines Dirks 23. Dezember 2019 - 22:14

Moin,moin
Von der grauen Stadt am Meer, Husum!
Vielen Dank für das einfache und sehr sehr gut beschriebene Rezept.
Die Sosse ist der Hammer und die Wickeltechnik sehr hilfreich. Allerdings sollte man schon drauf achten das die Rouladen auch schön breit sind beim Kauf.
Werde weitere Rezepte von dir ausprobieren , trotz Thermomix !
Schöne Weihnachten
INES AUS HUSUM /Hattstedt

Reply
Emmi
Emmi 24. Dezember 2019 - 8:36

Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung aus dem hohen Norden, liebe Ines😊. Ich hoffe Du wirst bei mir weiterhin fündig und ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wundervolles Weihnachtsfest. Viele liebe Grüße ins schöne Husum

Reply
Anja 23. Dezember 2019 - 18:05

Liebe Emmi ,
mal abgesehen davon , dass meine älteste Tochter auch so heißt , sind dies die leckersten Rouladen meines Lebens und ich bin Rouladenprofi seit ich drei Jahre alt bin 😉 . Ganz herzlichen Dank für unser jährliches Weihnachtsessen , auch morgen wieder und dir schöne Feiertage ,
Anja

Reply
Emmi
Emmi 24. Dezember 2019 - 8:27

1000 Dank für Dein wundervolles Kompliment, liebe Anja😊. Das freut mich riesig und ich wünsche Dir auch ein schönes Weihnachten. Viele LG

Reply
1 2 3

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")