Zwetschgen Clafoutis – das leckere Dessert-Küchlein

von Emmi
Eine leckere Alternative zum Kuchen - www.emmikochteinfach.de

Clafoutis ist ein traditioneller französischer Nachtisch. Um genau zu sein ein Mittelding aus Auflauf, Kuchen und Dessert. Drei Dinge in einem, wenn Du so willst 😉 . Mir ist glücklicherweise dieses Rezept für die Zwetschgen Clafoutis wieder in die Hände gefallen. Es war im Rezeptordner meiner Mama, sie hat das Clafoutis Rezept von einer Freundin aus Frankreich.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Meines Erachtens ist das Clafoutis eine der köstlichsten süßen Erfindungen der Franzosen und dazu noch eine schnelle, unkomplizierte Angelegenheit. Das Zwetschgen Clafoutis ist zum Beispiel eine praktische Sache wenn Du schnell mal Lust auf Zwetschgenkuchen hast. Ja wirklich, denn so ähnlich schmeckt es.

Zwetschgen Clafoutis - www.emmikochteinfach.de

ZWETSCHGEN CLAFOUTIS – EINE LECKERE ALTERNATIVE ZUM ZWETSCHGENKUCHEN

Toll eignet es sich auch, wenn sich bei Dir spontaner Kaffee-Besuch angekündigt hat und Du auf die schnelle keinen Kuchen backen kannst und willst. Aber natürlich kannst Du das Clafoutis wunderbar als Dessert servieren. Das Tolle an Clafoutis ist außerdem, dass Du es mit fast jeder Obstsorte zubereiten kannst. Es passt zum Beispiel prima mit Beeren, Aprikosen, Feigen, Rhabarbar oder sogar Sauerkirschen aus dem Glas. Außerdem ist ein Clafoutis immer ein leckerer Hingucker.

Zwetschgen Clafoutis - www.emmikochteinfach.de

Du hast also zu jeder Jahreszeit ganz schnell entweder einen leckeren Mini-Mini-Auflauf, Mini-Kuchen oder ein Dessert gezaubert oder eben alles in einem.

„LIFE WILL BE SWEETER IF YOU ADD SOME SUGAR“

Eine leckere Alternative zum Kuchen - www.emmikochteinfach.de

JEDEM SEIN EIGENES CLAFOUTIS

Traditionell werden Clafoutis in den üblichen Tarteformen zubereitet aber ich finde, eine bereits portionierte Darreichung viel hübscher und praktischer. So hat jeder sein eigenes kleines Clafoutis 😉 . Wenn Du möchtest kannst Du auch noch eine Kugel Eis darauf servieren, die schmilzt dann so lecker auf dem lauwarmen Dessert Küchlein. Ein passendes, schnelles und einfaches Vanilleeis mit nur 3 Zutaten ohne Eismaschine habe ich auch hier für Dich.

Falls Du doch Lust auf einen Zwetschgenkuchen bekommen hast, dann kann ich Dir meinen schnellen Zwetschgenkuchen mit Quark-Öl-Teig sehr empfehlen.

Eine leckere Alternative zum Kuchen - www.emmikochteinfach.de

Zwetschgen Clafoutis - das leckere Dessert-Küchlein

5 von 2 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG10 Minuten
ZUBEREITUNG25 Minuten
ZEIT GESAMT35 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

DU BENÖTIGST 4 KLEINE FLACHE FEUERFESTE AUFLAUFFÖRMCHEN MIT CA. 200-250 ML INHALT

  • 8-10 Stück Zwetschgen, frisch
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Speisestärke
  • 80 g feiner Zucker, weiß
  • 30 g Butter - geschmolzen
  • 2 Eier - Größe M
  • 1 Eigelb - vom Ei Größe M
  • 2 EL Sahne - min. 32%
  • 1 TL Vanilleextrakt - oder Mark einer Vanilleschote
  • 20 g Zucker, braun
  • Puderzucker - zum Bestäuben

ANLEITUNG

  • Zuerst heizt Du den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze auf und fettest die vier Auflaufförmchen leicht mit Butter ein und wäscht schon mal die Zwetschgen
  • Dann vermengst Du in einer Schüssel die gemahlenen Mandeln mit der Speisestärke und dem Zucker
  • Dann gibst Du die 2 Eier, das 1 Eigelb, die geschmolzene Butter, den TL Vanilleextrakt und die 2 EL Sahne dazu.
  • Dann verrührst Du alles zu einem glatten Teig
  • Jetzt verteilst Du den Teig gleichmäßig auf Deine vier Auflaufförmchen
  • Die Zwetschgen aufschneiden und halbieren und die Schnittseite in braunen Zucker drücken
  • Die Zwetschgen dann mit der Schnittseite nach oben in den Teig setzen. Du kannst ganz nach Belieben belegen. 
  • Jetzt gibst Du die Clafoutis für 25-30 Minuten in den Ofen auf der zweiten Schiene von unten. Du kannst wie bei einem Kuchen die "Stäbchenprobe" machen = Holzstäbchen rein stechen und wenn nichts mehr am Stäbchen haftet ist der Teig durchgebacken. 
  • Dann aus dem Ofen holen, mit Puderzucker bestäuben und am besten noch warm servieren. Guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Zwetschgen Clafoutis - www.emmikochteinfach.de
Zwetschgen Clafoutis - www.emmikochteinfach.de
Zwetschgen Clafoutis - www.emmikochteinfach.de

12 Kommentare
18

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

12 Kommentare

Johanna 26. September 2017 - 15:16

Hallo Emmi, das ist eine tolle Alternative zum Zwetschgenkuchen. Die Clafoutis habe ich gerade gebacken, sie schmecken köstlich, da ich schon genascht habe 🙂 . Gleich kommt mein Besuch uns ich serviere sie zum Cafe. Danke für die tolle Inspiration. Viele Grüße, Johanna

Reply
Emmi
Emmi 27. September 2017 - 6:59

Liebe Johanna, das freut mich sehr. Ich hoffe Deinem Besuch haben die Zwetschgen-Clafoutis auch geschmeckt????. LG

Reply
Anna 29. September 2017 - 20:22

Hallo Emmi,
wir hatten die Clafoutis gerade als Dessert zum Abendessen, haben Sie ofenfrisch verspeist. Sie waren einfach köstlich.
Danke für das leckere Rezept!
Liebe Grüße Anna!

Reply
Emmi
Emmi 29. September 2017 - 21:55

Liebe Anna, vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat und das Rezept so gut bei Euch angekommen ist. LG

Reply
Lena 17. August 2018 - 16:58

Wow. So einfach und so köstlich! Ich bin begeistert. Habe es mit Beeren probiert und auch das klappt wunderbar. Danke für das tolle Rezept!

Reply
Emmi
Emmi 17. August 2018 - 21:47

Das freut mich sehr, liebe Lena😍. Das Clafoutis ist in der Tat sehr vielseitig. Vielen Dank für Deine Rückmeldung. LG

Reply
Margit Echter-Böbel 1. September 2019 - 11:46

Ich probiere immer gerne Deine Rezepte aus und bin sehr begeistert, viele Rezepte sind schon in meiner Sammlung für immer wieder kochen. Jetzt habe ich eine Frage zu den Clafoutis, kann ich das ganze herrichten und dann erst nach 2-3 Stunden in den Ofen geben, damit es lauwarm nach dem Essen serviert werden kann? Oder sofort nach dem herrichten in den Ofen?

Reply
Emmi
Emmi 1. September 2019 - 15:11

Liebe Margit, das kannst Du ohne weiteres vorbereiten und im Kühlschrank parken. Allerdings würde ich persönlich doch die Zwetschgen erst kurz vor dem Ofen aufschneiden, entkernen und drauf legen, denn es könnte sein, dass sie im Kühlschrank (vor allem an der Schnittfläche) zu sehr austrocknen. Aber versuche es einfach mal und melde Dich noch einmal wie es geklappt hat, das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Kathi 1. September 2019 - 14:12

Hey,

Heute beim Suchen nach einem Nachtisch mit Zwetschgen bin ich auf diese Seite gekommen.
Leider hatte ich nicht alle Zutaten so im Haus, wie angegeben.
Bei mir gab es das Rezept mit Walnüsse. Ei hatte ich leider nur noch eins, also habe ich noch einen TL Backpulver dran.
Habe eine recht kleine Auflaufform genommen. Dort haben 8 Zwetschgenhälften reingepasst.

War sehr lecker

Reply
Emmi
Emmi 1. September 2019 - 15:12

Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung, liebe Kathi😍. Es freut mich sehr, dass es so gut geschmeckt hat! LG

Reply
Kirsten 2. September 2019 - 15:56

Liebe Emmi, Dank unserer Pflaumenschwemme im Garten gestern sofort ausprobiert, tolles Rezept. Kannte ich mit Kirschen , und da war ein wenig Mehl dabei. Als Eichhörnchen hatte ich aber noch gemahlene Mandeln von der letzten Weihnachtsbäckerei über, das war eine perfekte Verwendung. Und eine Zimtzuckermischung im Glas wohnt hier sowieso, allerdings normaler Zucker, aber das ging auch prima.

Herzlichen Dank für das Rezept, und ich glaube, dass ich das zu Weihnachten als Dessert reichen werde.

Reply
Emmi
Emmi 2. September 2019 - 20:38

Wie klasse, liebe Kirsten😍. Dankeschön für Deine Rückmeldung & LG.

Reply

Ich freue mich über Deine Rückmeldung