Klassische Rinderroulade – mein Familienrezept

Die klassische Rinderroulade gehört sicher zu den beliebtesten Sonntags- und Festessen in unserem Lande. In gut bürgerlichen Restaurants ist sie der Renner auf der Speisekarte. Mein Familienrezept, ganz klassisch ohne Schnickschnack zubereitet, geht einfacher als man denkt und hat schon viele Leser*Innen begeistert.

Das perfekte Sonntagsessen - www.emmikochteinfach.de

Die klassische Rinderroulade gehört sicher zu den beliebtesten Sonntagsessen in unserem Lande. In gut bürgerlichen Restaurants ist sie der Renner auf der Speisekarte. Es gibt UNZÄHLIGE Variationen in der Zubereitung und jede Familie hat so ihre ganz eigene.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Als meine Oma noch fit war, hat sie uns das oft beim sonntäglichen Besuch gekocht. Meine Mama allerdings hat sie nur zu wirklich besonderen Anlässen zubereitet. Die Roulade war für mich somit sehr lange ein traditionelles, klassisches Gericht für ganz besondere Tage.

 

„Wo die Liebe den Tisch deckt, schmeckt das Essen am besten.“ – Französisches Sprichwort

Vor ein, zwei Jahren habe ich unser Familienrezept, inspiriert durch eine Kochzeitschrift, wieder ausgegraben und die klassische Rinderroulade meinen Männern serviert. In einer ganz klassischen Variante. Einfach mal so, an einem unspektakulären Sonntag. Mein Mann bekam ganz glänzende Augen und freute sich wie ein Schneekönig. Für ihn war die klassische Rinderroulade ebenfalls ein reines Feiertagsessen. Wenn ich DAS gewusst hätte, wäre sie schon viel früher in meiner Küche auferstanden.

Klassische Rinderroulade mein Familienrezept - www.emmikochteinfach.de

Die klassische Rinderroulade geht einfacher als viele denken

Die Zubereitung der Rinderroulade ist wirklich kinderleicht. Glaube mir. Sie braucht nur einfach ihre Zeit. Die ganze Schnibbelei und so, die Vorbereitung und dann natürlich noch die Schmorzeit im Ofen. Außerdem die anschließende Zubereitung der Soße und Beilagen.

Aber es lohnt sich! Wenn Du mal so RICHTIG Lust hast und die Zeit für die Zubereitung da ist, probiere es mal aus. Ich finde auch für Gäste ist sie ein schmackhaftes, klassisches und besonderes Essen, an dem sich jeder erfreut. Wenn Kinder dabei sind und sie keine klassische Rinderrouladen mögen, dann immerhin die Soße dazu. Ich nutze übrigens die Schmorzeit der Rouladen immer, um die Küche schon mal klar Schiff zu machen.

Eine wunderbare Beilage sind meine klassischen Semmelknödel oder Spätzle, auch gerne gerne meine selbstgemachte Spätzle nach der Art meiner Oma.

Der beliebte Festtags-Klassiker - www.emmikkochteinfach.de

Wissenswertes über meine klassische Rinderroulade

In den Kochbüchern steht übrigens meistens immer die Gramm-Angabe pro klassische Rinderroulade. Leider noch nicht einmal „ca.“. Mich regt das immer auf. Meine Erfahrungen sind, dass die Metzger ihre Rouladen oft schon zugeschnitten haben und nicht frisch pro Kunde schneiden. Die Körperregion des Rindes ist somit vorgegeben, somit auch die Größe der Roulade und damit auch das ca. Gewicht pro Stück. Es spielt aus meiner Sicht für die Zubereitung auch nicht wirklich eine Rolle, ob Du jetzt ein paar Schalotten mehr oder weniger brauchst. Das Glas Gewürzgurken ist auch gefüllt. Es hat lediglich etwas Einfluss auf die Garzeit. Du kannst bei der klassischen Rinderroulade immer variieren. Statt einer Scheibe Speck, zwei Scheiben Speck pro Roulade nehmen, mehr Gurken usw. Wenn Du die Roulade vor lauter Füllung nicht mehr gerollt bekommst, wirst Du das schon merken, dann nimmst Du einfach wieder etwas runter.

Als Beilage empfehle ich Dir meinen klassischen Rotkohl, meine selbst gemachten Spätzle, meine selbst gemachten Kartoffelknödel oder meine Semmelknödel.

Ein tolles, weiteres Gericht mit Rouladen ist mein einfacher Rouladen Partytopf. Wenn Du einen anderen tollen Klassiker mit Rindfleisch suchst, dann kann ich Dir sehr meinen klassischen Rindergulasch empfehlen oder wenn es flott gehen soll mein Rinderfilet Rahmgulasch à la Française.

Das perfekte Sonntagsessen - www.emmikochteinfach.de

Klassische Rinderroulade - mein Familienrezept

5 von 414 Bewertungen
Sie gehört sicher zu den beliebtesten Sonntags- und Festessen in unserem Lande. In gut bürgerlichen Restaurants ist sie der Renner auf der Speisekarte. Mein Familienrezept ist so einfach und ganz klassisch mit Speck, Gewürzgurken und Dijon Senf. 
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG50 Minuten
ZUBEREITUNG1 Stunde 30 Minuten
ZEIT GESAMT2 Stunden 20 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

FÜR DIE ROULADEN

  • 6 Scheiben Rinderrouladen - 1 vorgeschnittene Roulade wiegt ca. 160-200g
  • 6 Scheiben Speck - durchwachsen
  • 6 Gewürzgurken - dicke, längs geteilt
  • 2 TL Dijon Senf - pro Roulade
  • 2 Schalotten; groß - klein geschnitten
  • 1 EL Butterschmalz - zum scharf anbraten
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Küchengarn

FÜR DIE SOSSE - WER GERNE VIEL SAUCE MAG, SOLLTE DIE DOPPELTE MENGE VERARBEITEN.

  • 1 Bund Suppengrün - je 1 Lauch, Möhre, Sellerie, klein geschnitten
  • 2 Schalotten, groß - grob geschnitten
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • 400 ml Rotwein (trocken) einen, den Du auch zum trinken servieren würdest - alternativ roter Traubensaft (bitte nur 100% Direktsaft verwenden)
  • 400 ml Rinderbrühe oder Fond - selbstgemacht oder gekauft (gerne aus dem Glas)
  • 60 g Butter - eiskalt, in Würfel
  • 1 Bund Schnittlauch - zum Garnieren
  • Salz
  • Pfeffer - aus der Mühle

ANLEITUNG

  • Am besten schnibbelst Du erst einmal alles bzw. stellst Dir alle Zutaten bereit, so wie es die Profiköche machen. Manchmal gebe ich sogar die Gewürze für die Soße sowie das Tomatenmark in kleine Schüsselchen. 
  • Jetzt nimmst Du einen Fleischklopfer, eine kleine Pfanne oder einen Fleischplattierer und klopfst jede Roulade schön dünn und gleichmäßig. Ich lege dafür etwas Frischhaltefolie auf das Fleisch.
    HINWEIS: Eine Dicke von 0,5 bis 1 cm ist ideal. Durch das Plätten vergrößerst Du die Fleischfläche für die Füllung. Das Fleisch lässt sich so leichter aufrollen. Außerdem gart die Roulade schön gleichmäßig durch.
  • Dann die Rouladen auf der Küchenarbeitsplatte zurecht legen. Da hast Du am meisten Platz. Je nachdem aus welchem Material Deine Arbeitsplatte ist, kannst Du sie darauf auch klopfen. Ich habe eine aus Stein, ich glaube das wäre nicht so gut. 
  • Jede Roulade bearbeitest Du nun wie folgt: Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. 2 TL Dijonsenf auf jeder Roulade verstreichen, eine Speckscheibe darauflegen. Eine Gewürzgurke längs geschnitten darauf verteilen sowie einen Teil der klein geschnittenen Schalotten.
  • Jetzt schlägst Du die Seiten ein, damit nichts raus läuft. Klappst ein erstes Stück etwas großzügiger zu und fängst an zu rollen
  • Das offene Ende nach unten klappen und mit Küchengarn ein Päckchen schnüren
  • Auch hier gibt es unzählige Schnür-Variationen, so viele wie es wahrscheinlich Rezepte gibt. Manche nehmen auch Zahnstocher. Aber für mich ist das zu viel Fummelei und ich pikse mich immer. 
  • Am besten heizt Du jetzt schon mal Deinen Ofen auf 160 Grad Umluft auf.
  • Nun nimmst Du Dir einen Bräter oder eine Schmorpfanne zur Hand und lässt Butterschmalz darin heiß werden. Die Rouladen bei hoher Temperatur rund um kross anbraten und wieder herausnehmen.
  • Jetzt kommt für die Soßen-Basis das Gemüse, die Schalotten sowie das Tomatenmark und der Zucker in die Pfanne. Alles ungefähr 5 Minuten andünsten. Im Anschluss folgt eine kleine Geduldsaufgabe. Du gießt den Rotwein in drei Teilen hinzu und wartest pro zugefügter Menge bis sie eingekocht ist.
  • Jetzt kommt die Rinderbrühe/Rinderfond hinein.
    TIPP: Dies ist übrigens aus meiner Erfahrung ein geschmackliches Schlüsselelement. Nehme deshalb am besten eine qualitativ hochwertige Brühe bzw. Fond. Wenn Du etwas kaufst würde ich Dir Rinderfond aus dem Glas empfehlen.
  • Im Anschluss gibst Du die Rouladen wieder in die Pfanne und danach auf der mittlere Schiene für 90 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
    HINWEIS: Die meisten Köche garen die Rouladen zugedeckt im Ofen. Meine Mama hat das nie gemacht, denn sie wollte, dass die Rouladen richtig schön dunkel werden. So mache ich es auch und nur gegen Ende setze ich noch einmal kurz der Deckel drauf. Aber entscheide selbst. Mit oder ohne Deckel.
  • Am Ende der Garzeit solltest Du das Fleisch probieren, ob die Garzeit ausreichend war! Wenn das Fleisch noch zäh ist, gibst Du es für weitere 15-30 Minuten erst einmal zurück in den Ofen, gegebenenfalls mit Deckel (je nach dem wie dunkel sie sind). Wenn die Rouladen nach Deinem Geschmack sind, nimmst Du sie jetzt aus der Pfanne und hältst sie warm
  • Im Anschluss machst Du eine feine Soße. Heißt, Du passierst das Gemüse und die Soße durch ein Sieb in einen Topf. Nicht vergessen, das passierte Gemüse auch vom unteren Rand des Siebes abkratzen. Die Soße 3-5 Minuten einkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen. Dann die eiskalten Butterwürfel (am besten kurz ins Tiefkühlfach) unter Rühren in der Sauce schmelzen lassen. "Montieren" nennen das die Profiköche. Die kalte Butter bindet die Soße und macht sie cremig. Außerdem verleiht sie ihr einen buttrigen, feinen Geschmack und lässt sie schön seidig glänzen. 
  • Als Beilage passt meines Erachtens sehr viel. Wir haben bei meiner Oma oft Kartoffeln dazu gegessen. Es passen aber auch Hochzeitsnudeln oder selbstgemachte Spätzle. Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die unten stehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




1.064 Kommentare
  1. Stephie 15. Dezember 2018 - 19:39

    Hallo, Habe dein Rezept gesehen und dachte mir, ich mache es mal. Geschmacklich sind sie auch sehr gut gelungen, allerdings sind die Rouladen super Zäh geworden. Habe ich was falsch gemacht. Ich habe die Rouladen allerdings auch schon früher rausgenommen, da sie schon recht trocken aussahen. Als ich sie probiert habe waren sie schon sehr durch und das nach 60 Minuten. Hast du einen Tipp für mich, was ich das nächste Mal besser machen kann? Viele Grüße

    Antworten >>
    1. Emmi 15. Dezember 2018 - 22:24

      Liebe Stephie, erst einmal freue mich mich, dass Dich mein Rezept angesprochen hat und Du es ausprobiert hast. Dass die Rouladen zu trocken waren und bereits nach 60 Minuten schon fertig waren kann ich mir nur so erklären, dass der Herd vielleicht zu heiß gestellt war. Ich empfehle ja 160 Grad Umluft. Vielleicht hast Du aber auch einen neueren Herd, der gut heizt, das kann manchmal auch der Fall sein. Vielleicht machst Du beim nächsten Mal doch einen Deckel darauf, dann entweicht die Feuchtigkeit nicht so stark. Jedenfalls ist es schön, dass sie Dir dennoch gut geschmeckt haben. LG

      Antworten >>
      1. Aleks 31. Januar 2022 - 23:22

        Ja genau, Deckel drauf, dann entfleucht nicht so viel Feuchtigkeit. Ich hatte ihn Anfangs weg gelassen, da ich dachte der Deckel wirkt wie eine Isolieren und es kommt dann zu wenig Hitze an. Nachdem die Rouladen nach einiger Zeit etwas trocken aussahen hatte ich dann den Deckel drauf gemacht. Am Ende waren sie Top und zart.

        Antworten >>
  2. Manja 13. Dezember 2018 - 6:03

    Hallo,also ich war sehr zufrieden und mein Mann auch!So gut sind mir Rouladen noch nie gelungen und so schmackhaft alles!Und die Bilddokumentation ist echt Klasse, vielen Dank ?

    Antworten >>
    1. Emmi 13. Dezember 2018 - 9:53

      Liebe Manja, das freut mich zu lesen, dass es Euch geschmeckt hat und vielen Dank für Deine Rückmeldung. Vielleicht findest Du ja noch andere Rezepte, die Dir Lust aufs nach kochen machen. LG

      Antworten >>
  3. Susanne 9. Dezember 2018 - 19:40

    Wir haben gerade die superleckeren Rinderrouladen gegessen. Die ganze Familie war begeistert. Wird es bei uns bestimmt nochmal geben. Auch mein Mann und ich verbinden mit diesem Gericht schöne Erinnerungen an Familiensonntage in der Kindheit. Tolles Rezept und einfache Zubereitung.

    Antworten >>
    1. Emmi 9. Dezember 2018 - 20:02

      Wie schön, liebe Susanne?. Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung, es freut mich sehr Euch Kindheitserinnerungen zurückgebracht zu haben?. LG

      Antworten >>
  4. Carolin 5. Dezember 2018 - 21:27

    Liebe Emmi, kann ich die Rouladen auch vorkochen? Also am Abend zuvor? Was muss ich dann beim erwärmen beachten? Lieben Dank 🙂 Carolin

    Antworten >>
    1. Emmi 5. Dezember 2018 - 21:31

      Liebe Carolin, am besten auf dem Herd, auf niedriger Stufe mit Deckel drauf ganz langsam erhitzen und aufpassen, dass es nicht zu kochen anfängt. Geschmacklich lässt natürlich jedes Essen Federn durchs aufwärmen, das ist einfach so. LG

      Antworten >>
  5. Lea 3. Dezember 2018 - 14:55

    Hallo Emmi, Habe es soeben auch gekocht einfach nur der Wahnsinn! Superlecker!! Habe vor es an Weihnachten meiner Familie zu kochen…. Daher die Frage… Nehme ich bei 8 Personen dann einfach überall die doppelte Portion oder gibt es da Abweichungen? Liebe Grüße Lea

    Antworten >>
    1. Emmi 3. Dezember 2018 - 20:11

      Liebe Lea, das freut mich aber sehr, dass dir mein Rinderrouladen-Familienrezept geschmeckt hat und ich fühle mich geschmeichelt, dass Du sie an Weihnachten servieren möchtest 🙂 . Wenn Du die Rouladen für 8 Personen zubereitest, dann nimm in der Tat einfach überall die doppelte Menge. Ich wünsche Dir noch eine schöne Adventszeit und melde Dich doch mal, wie es bei Deinen Lieben angekommen ist, das würde mich sehr freuen. LG

      Antworten >>
  6. Hans Kraus 2. Dezember 2018 - 22:15

    Hallo Emmi! Genau so machen wir unsere Rouladen seit Generationen.Wir tun immer drei Scheiben Dörrfleisch mit der Schwarte mit einrollen das gibt einen wunderbar deftigen Geschmack.Als Beilage Rotkohl und Kartoffelklöse.

    Antworten >>
    1. Emmi 3. Dezember 2018 - 20:19

      Das ist ja auch eine schöne Variante mit dem Dörrfleisch, lieber Hans, kann ich mir gut vorstellen. Lecker! LG

      Antworten >>
  7. Jens Lorenz 2. Dezember 2018 - 11:02

    Hallo Emmi, Mache es auch so. Von meiner Mutter habe ich gelernt noch etwas Speckschwarte mit in die Sosse legen, gibt noch einen kräftigeren Geschmack, von dem geräucherten.

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Dezember 2018 - 17:40

      Klasse, lieber Jens?. Vielen Dank für Deine Anregung. LG

      Antworten >>
  8. Tanja 18. November 2018 - 19:44

    Liebe Elli! Vielen Dank für das leckere Rezept. Ich habe sie heute zum ersten Mal danach gemacht und wir sind begeistert. Das kommt mit in mein Rezeptbuch und wird definitiv wieder gemacht. Rouladen gab es schon öfter bei uns, aber ich muss zu meiner Schande gestehen, immer mit einer fertigen Sauce?. Die werde ich nun nicht mehr nehmen. Liebe Grüße Tanja

    Antworten >>
    1. Emmi 19. November 2018 - 0:00

      Das freut mich sehr, liebe Tanja?. Vielen Dank für Deine schöne Rückmeldung. LG

      Antworten >>
  9. Claudia 1. Juli 2018 - 14:48

    Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe es vorhin nachgekocht und es wirklich toll geschmeckt, vor allem die Soße war ein Traum. Werde wohl noch weitere Rezepte von Deinem Blog ausprobieren! LG, Claudia

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Juli 2018 - 13:28

      Liebe Claudia, vielen Dank für Deine tolle Rückmeldung. Ich freue mich sehr, wenn Du noch mehr meiner Rezepte ausprobieren möchtest 🙂 . LG

      Antworten >>
  10. Susanne 14. Mai 2018 - 17:48

    Herzlichen Dank für das tolle Rezept. Habe es leicht anders gemacht. Da die Rouladen so weich waren, dass sie beim aus der Sauce Heben auseinander fielen, habe ich sie einfach drin gelassen und die Sauce mit den ganzen Gemüsestücken serviert. War auch richtig lecker. Bei uns heissen solche Rinderrouladen „Fleischvögel“. Lieber Gruss Susanne

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Mai 2018 - 21:05

      Wie schön, liebe Susanne. Es freut mich sehr, dass Dir die „Fleischvögel“ so gut geschmeckt haben. LG

      Antworten >>
  11. Gabi 4. Februar 2018 - 16:19

    Gerade eben habe ich die Rouladen in den Ofen geschoben. Ich hatte sie im letzten Jahr ausprobiert und sie haben uns so gut geschmeckt, dass ich das Rezept in mein Familienkochbuch aufgenommen habe. Rouladen gehörten schon immer zu unserem Leibgericht, ich bereitete sie aber in der Pfanne zu. Doch die Backofenvariante gefällt mir viel besser. Dazu gibt’s bei uns Kartoffelknödel und Rotkraut. Liebe Grüße aus dem sonnigen Allgäu!

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Februar 2018 - 22:36

      Liebe Gabi, das freut mich sehr, dass Euch meine Variante so gut schmeckt. Die Rinderrouladen gehören auch in meiner Familie zu den absoluten Sonntags-Klassikern. Und wir machen sie nur noch in der Backofenvariante, so hat sie meine Mama (Gott habe sie selig) auch immer schon gemacht ;). LG

      Antworten >>
  12. Emine 29. Januar 2018 - 6:56

    Lieber Emmi , ich habe dein Rezept gestern gekocht und ich bin begeistert. Perfekt!!! Danke schön für diese tolle Rezept. PS: Ich habe statt Speck, mett genommen. Past auch gut.

    Antworten >>
    1. Emmi 29. Januar 2018 - 17:27

      Liebe Emine, es freut mich sehr, dass Dir die klassischen Rinderrouladen so gut geschmeckt haben. Klasse! Lieben Dank für Deine Rückmeldung. LG

      Antworten >>
  13. Peter 20. Januar 2018 - 6:54

    Allein die Bilder machen schon Lust auf Rouladen. Ich befürchte, ich muss heute noch zum Metzger gehen. Das Rezept scheint an sich recht klassisch zu sein, ohne ausgefallenen Quatsch. Ich bin gespannt!

    Antworten >>
    1. Emmi 20. Januar 2018 - 14:46

      Lieber Peter, freut mich sehr, dass Dir meine klassische Rouladen gefallen. Ich bin sehr gespannt wie es Dir geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  14. Peter Felden 7. Januar 2018 - 15:03

    Die Rouladen habe ich gestern nach genau dem Rezept zubereited und ich muss sagen es war ein Gedicht. Bitte weiter teilen es lohnt sich die Zeit zu investieren , denn man muss etwas Geduld mit sich bringen

    Antworten >>
    1. Emmi 7. Januar 2018 - 16:24

      Lieber Peter, ich freue mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat 🙂 . In der Tat braucht man etwas Geduld für die Zubereitung, aber es lohnt sich ja 😉 . LG

      Antworten >>
    2. Melanie 6. Dezember 2019 - 21:11

      Die Rouladen sind wirklich ein Traum ich habe nur persönlich noch ein bisschen mehr Flüssigkeit dazu gegeben, weil wir sehr gerne viel Soße haben. Dein Rezept bekommt 5 Sterne.

      Antworten >>
      1. Emmi 6. Dezember 2019 - 21:18

        Das freut mich sehr , liebe Melanie?. Lieben Dank für Deine Rückmeldung & Bewertung. Ganz LG

        Antworten >>
  15. Sonja 23. Dezember 2017 - 13:50

    Liebe Emmi, Ich bin gerade durch Instagram auf dich gestoßen. Wahnsinn was für tolle Rezepte du hast! Die Rouladen werde ich bald ausprobieren. Wir machen sie bisher eigentlich nur in der Schmorpfanne und ziehen dort nur mit Wasser durchs scharfe Anbraten eine sehr dunkle und intensive Soße 🙂 aber gerade weil wir es so anders machen, reizt mich dein Rezept jetzt umso mehr!

    Antworten >>
    1. Emmi 23. Dezember 2017 - 13:54

      Liebe Sonja, vielen ❤️-lichen Dank für Dein Lob. Es freut mich sehr, dass Dir mein Rezept für die klassische Rinderroulade gefällt und hoffe Du wirst bei mir weiterhin fündig. Über eine Rückmeldung wie es geschmeckt hat würde ich mich sehr freuen. Ich wünsche Dir und Deinen Liebsten wunderschöne Festtage. LG

      Antworten >>
  16. Mats 19. Dezember 2017 - 21:34

    Hallo Emmi, das Rezept hört sich toll an – für mich das perfekte Essen mit der ganzen Familie an einem winterlichen Sonntag :-). Und wenn ich die Bilder sehe bekomme ich direkt Lust, selber zu kochen (und zu essen :-)) Liebe Grüße, mach weiter so! Mats

    Antworten >>
    1. Emmi 19. Dezember 2017 - 22:10

      Lieber Mats, es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. Ich bin gespannt, wie es Euch schmecken wird. LG

      Antworten >>
  17. wolfgang picht 15. Dezember 2017 - 9:50

    Hallo Emmi,die Kochanweisung und die Reihenfolge wie Du es beschreibst ist so wie ich die Rouladen schon immer zubereite. Super ist Deine Empfehlung die Zutaten vorher bereit zu stellen.Diese Vorgehensweise habe ich bei meiner Mutter gelernt.Nur es gab da noch nicht die Bratenpaste von Lakroix.Übrigens am Heilig Abend gibt es bei uns genau diese Rinderrouladen ,und wehe ich würde nur einen MILLIMETER vom Rezept abweichen.LG und ein schönes Weihnachten

    Antworten >>
    1. Emmi 15. Dezember 2017 - 12:13

      Lieber Wolfgang, wie schön. Es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. Ich wünsche Dir und Deiner Familie auch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und schonmal vorab guten Appetit. LG

      Antworten >>
  18. Caroline 13. Dezember 2017 - 11:09

    Ich liebe Roulade. Dein Rezept ist wirklich super. Habe dein Rezept ausprobiert und kann es jedem weiterempfehlen!! VG Caro

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Dezember 2017 - 8:22

      Liebe Caroline, vielen Dank, auch für Dein Rückmeldung. Ich freue mich, dass es Dir geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  19. Susanne 25. Mai 2017 - 23:14

    Schmand noch mit rein, oberlecker, und auf jeden Fall ein 2. Mal aufkochen, sehr lecher.

    Antworten >>
    1. Emmi 26. Mai 2017 - 15:49

      Vielen Dank, Susanne, das mit dem Schmand probiere ich auch einmal aus. Ich freue mich, dass es Dir geschmeckt hat.

      Antworten >>
    2. Steffi 6. Oktober 2019 - 7:20

      Genauso kenne ich die Rouladen auch, vielen Dank fürs Gedächtnis auffrischen :)! Liebe Grüße, Steffi

      Antworten >>
      1. Emmi 6. Oktober 2019 - 11:38

        Das freut mich sehr, liebe Steffi?. LG

        Antworten >>
        1. Mario 1. Januar 2020 - 10:07

          Halo emi libe gruse aus kroatien tolles rezept

          Antworten >>
          1. Emmi 1. Januar 2020 - 15:00

            Dankeschön lieber Mario?. Liebe Grüße ins schöne Kroatien

      2. Andrea 20. Dezember 2019 - 12:54

        Liebe Emmi, hatte letzte Woche Deine Rindsrouladen “ Probe“ gekocht sozusagen, damit sie an Weihnachten auch wirklich gelingen. Wiedermal ein sehr leckeres Rezept ohne viel Schnickschnack. Ich wünsche Dir, Deiner Familie und all Deinen Followern hier schöne Weihnachtstage, für 2020 alles Gute und freue mich weiterhin wirklich sehr auf Deine tollen Rezepte. Herzlichen Gruß A.

        Antworten >>
        1. Emmi 20. Dezember 2019 - 16:40

          Ganz lieben Dank für Deine lieben Zeilen, liebe Andrea?. Ich wünsche Dir auch eine wundervolle Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr! LG

          Antworten >>
    3. Christine 18. Dezember 2019 - 17:52

      Wieviel sosse ergibt das zum Schluss ? Wir brauchen nämlich immer viel sosse??

      Antworten >>
      1. Emmi 21. Dezember 2019 - 11:04

        Liebe Christine, ich habe das ehrlich gesagt noch nie ausgewogen. Uns hat es immer gereicht, aber so etwas ist ja sehr individuell. Ich schätze aber mal aufgrund der Flüssigkeiten dass ungefähr 300-400 ml Soße übrig bleibt. Im Zweifel und um auf Nummer sicher zu gehen solltest Du einfach die doppelte Menge zubereiten. Ich wünsche Dir schöne, geruhsame Weihnachten. LG

        Antworten >>
  20. Corinna Maier 18. Mai 2017 - 21:17

    Hallo Emmi, habe deinen Blog gerade durch tv entdeckt. Toll. Deine Nusshörnchen wollte ich gleich machen. Scheitere an Frischkäse. Morgen! Rouladen mache ich genauso, ausser dass ich bisschen Zitronenabrieb in die Sauce tue und noch Karottenstifte in die Rolle. Aber perfekt deine Idee, einfach und supergut zu kochen. Das geht ja wirklich. Werde gern immer wieder reinschauen.

    Antworten >>
    1. Emmi 18. Mai 2017 - 22:10

      Das ist ja schön, das freut mich. Den Tipp mit dem Zitronenabrieb werde ich beim nächsten Mal direkt ausprobieren. Vielen lieben Dank!

      Antworten >>
      1. Alexander 30. November 2019 - 16:57

        Hallo Emmi, koche gerade zum zweiten Mal dein Rinderrouladen Rezept mit Rotwein. Das von Oma…:) Für mich das beste Rezept ever… Danke dafür. Liebe Grüße aus Hamburg Alex

        Antworten >>
        1. Emmi 30. November 2019 - 20:05

          Ich habe Deinen Kommentar auch schon auf Instagram gesehen und es freut mich natürlich sehr, wenn Du das Rezept schon zum 2. Mal gemacht hast, lieber Alex?. Ganz LG

          Antworten >>
          1. Michael 8. Januar 2020 - 15:19

            Hallo Emmi, ich habe heute deine Rouladen schon zum zweiten Mal gekocht. Also ich bin begeistert. Noch nie war en meine Rouladen so lecker und zart wie nach deinem Rezept gekocht. Meiner Familie hat es auch sehr gut geschmeckt. Alle waren sie begeistert. Auf Wunsch meiner Frau muss ich jedoch in die Rouladen immer eine Möhre mit einarbeiten. Warum auch immer. Ihr schmeckt es eben. Danke nochmals und liebe Grüße an dich

          2. Emmi 8. Januar 2020 - 20:48

            1000 Dank für Deine nochmalige Meldung, lieber Michael! Es freut mich sehr, dass Dich mein Rezept nochmal überzeugen konnte. Viele LG

          3. Vincenza Iazzetta, Schweiz 21. Juni 2020 - 5:39

            Liebe Emmi, habe dein Rezept ausprobiert und ich und meine zwei Männer sind sehr begeistert. Einfach köstlich. Mein Schatz meinte es schmeckt wie bei einem 5 Sterne Koch?. Ein grosses Dankeschön

          4. Emmi 21. Juni 2020 - 15:02

            Oh ganz lieben Dank für so eine schöne Bewertung liebe Vincenza! Das freut mich sehr. Ganz LG

        2. Jenni 24. Dezember 2019 - 17:07

          Für mich und meine Familie auch. Weihnachten 2019 – perfektes Festtagsmahl;-))

          Antworten >>
          1. Emmi 25. Dezember 2019 - 8:53

            Das freut mich sehr, liebe Jenni?. Vielen Dank & Schöne Feiertage noch 😉

      2. Barbara 19. Februar 2020 - 7:17

        Liebe Emmi, herzlichen Dank für das wunderbare Rouladenrezept. Mein Mann und ich haben sie mehr als genossen. Lg Barbara

        Antworten >>
        1. Emmi 19. Februar 2020 - 8:40

          Wie toll, liebe Barbara! Es freut mich sehr, dass meine Rezept so gut angekommen ist bei Euch. Viele LG

          Antworten >>
    2. Hannelore 13. November 2019 - 22:40

      Es schmeckt so immer am besten. Super ich mache schon so meine Rouladen 50 Jahre lang.???

      Antworten >>
      1. Emmi 14. November 2019 - 20:01

        Dankeschön liebe Hannelore?. Das ist auch meine allerliebste Variante! Ganz LG

        Antworten >>
    3. katrin 21. Dezember 2019 - 19:38

      Hallo Emmi, Deine klassischen Rouladen haben soeben ihren Weg auf meinen Teller gefunden. Bombe! Danke für das Rezept! Viele Grüße Katrin

      Antworten >>
      1. Emmi 21. Dezember 2019 - 19:57

        Vielen lieben Dank, liebe Katrin, das freut mich natürlich sehr 😉 . Ganz LG

        Antworten >>
      2. Nicole Gerlitz 14. März 2020 - 12:56

        Hallo, ich koche deine Rouladen jetzt zum 3. Mal. Zwischendurch auch mal andere Rezepte ausprobiert, aber ich komme doch immer wieder auf dein Rezept zurück. Ein Träumchen ??. Ich habe sie auch schon mal im Dutch oven gekocht. Funktioniert auch . Danke dir dafür ☆☆☆☆☆

        Antworten >>
        1. Emmi 14. März 2020 - 14:30

          Das freut mich aber sehr, liebe Nicole! Ganz herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung. Viele LG

          Antworten >>
    4. Florian Wenning 12. Juli 2020 - 17:48

      Liebe Emmi, vielen Dank für das klasse Rezept. Rouladen waren schon als Kind eine meiner Leibspeisen. Dein Rezept treibt das Gericht wirklich in Richtung Perfektion. Vielen Dank dafür. Mache Rouladen NUR noch so. Liebe Grüße Florian

      Antworten >>
      1. Emmi 12. Juli 2020 - 20:48

        Tausend Dank für Dein Kompliment lieber Florian! Viele LG

        Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden