Klassische Semmelknödel – das süddeutsche Original

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und wir Kinder sind dort quasi mit Semmelknödel und Knödel an sich großgezogen worden. Das war fast unser Grundnahrungsmittel kann man sagen. Sogar im Restaurant gab es die Knödel auf der Kinderkarte zu bestellen. Im fränkischen hieß es da „Kloß mit Soß“ und so schrieben es die Gastronomen auch auf die Speisekarten.

Die selbstgemachte Beilage braucht viel Sosse - www.emmikochteinfach.de

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und wir Kinder sind dort quasi mit Semmelknödel und Knödel an sich großgezogen worden. Das war fast unser Grundnahrungsmittel kann man sagen. Sogar im Restaurant gab es die Knödel auf der Kinderkarte zu bestellen. Im fränkischen hieß es da „Kloß mit Soß“ und so schrieben es die Gastronomen auch auf die Speisekarten.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Die Knödel waren in meiner Kindheit also gar nicht von unserem Speiseplan zu Hause wegzudenken und sowohl meine Mama als auch meine Oma haben sie oft und gerne zubereitet. Ich glaube sonst hätten mein Bruder und ich auch ganz schön rebelliert. Und trotz der großen Semmelknödel-Liebe habe ich sie ganz lange Zeit, als junge Erwachsene, irgendwie aus den Augen verloren. Das klassische Semmelknödel Rezept ist das süddeutsche Original, so wie ich es von früher kenne.

Klassische Knödel aus Brötchen (Semmel) - www.emmikochteinfach.de

Klassische Semmelknödel – die perfekte Brötchen Resteverwertung

Dabei sind klassische Semmelknödel eine wunderbare Möglichkeit, wenn man nicht weiß was man mit altbackenen Brötchen (Semmeln auf bayerisch 😉 ) anstellen soll. Denn daraus werden sie hauptsächlich gemacht. Dazu kommt man braucht kaum weitere Zutaten, neben den Brötchen und die meisten davon hat man eigentlich immer im Haus.

Klassische Semmelknödel sind schnell gemacht - www.emmikochteinfach.de

Selbst gemacht geht einfacher als man denkt

Klassische Semmelknödel sind außerdem noch kinderleicht zuzubereiten. Wirklich überhaupt nicht kompliziert. Auch wenn das viele noch denken, so wie ich im Übrigen früher auch einmal. Schau mal im Semmelknödel Rezept die Schritt-für-Schritt-Anleitung in Bildern durch, Du wirst sehen die Zubereitung ist sehr einfach. Sie schmecken aber auch wahnsinnig lecker, wenn man sie am nächsten Tag klein schneidet und in der Pfanne röstet und zu einem frischen, knackigen Salat serviert. Eine ganz tolle Veggie-Mahlzeit also.

Weitere beliebte Knödel-Rezepte für Knödel-Fans findest Du hier.

Kartoffelknödel einfach selber machen
Klöße schmecken selbst gemacht am besten. Ein Kloßteig für Kartoffelknödel ist mit...
zum Beitrag

Serviettenknödel -
klassisch & einfach
Klassische Serviettenknödel sind die ideale Beilage zu allen Gerichten mit reichlich...
zum Beitrag

Spinatknödel – schnell & einfach
Meine Spinatknödel werden mit wenigen Zutaten ganz einfach zubereitet, gelingen immer...
zum Beitrag

Perfekte Beilagen zu klassische Semmelknödeln sind natürlich Soßen aller Art. Aber auch zu meinem Pilzragout bzw. Pilzsauce, Fleisch bzw. Braten oder andere Dinge die mit viel Soße zu tun haben. Wie zum Beispiel meine Rezepte für mein klassisches Rindergulasch, meine klassischen Rinderrouladen oder Schweinebraten und Rinderbraten mit Soße, denn Soße braucht der Knödel in Mengen 😉 .

Klassische Semmelknödel - das süddeutsche Original

343 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Wenn Du noch alte Brötchen vom Vortag in der Tüte hast verwende sie mit wenigen weiteren Zutaten für die Zubereitung dieses leckeren Resteverwertungs-Klassikers.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT40 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 4 Weizenbrötchen - vom Vortag (ca. 60g pro Brötchen)
  • 2 Eier - Größe M
  • 150 ml Milch - 3,5% Fett
  • 1 Zwiebel, groß - in kleine Würfel geschnitten
  • 30 g Blattpetersilie - frisch, fein gehackt
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer - aus der Mühle
  • Semmelbrösel - am besten vom Bäcker oder selbst gemacht 😉

ANLEITUNG

  • Die Brötchen schneidest Du in kleine Würfel, gibst sie in eine Schüssel und vermischt sie mit 1 TL Salz
  • Die Zwiebeln fein würfeln und mit der fein gehackten Petersilie kurz in Butter andünsten. Die Milch erwärmen aber nicht aufkochen lassen.
  • Das Zwiebel-Petersilien-Gemisch sowie die warme Milch zu den Brötchenwürfeln in die Schüssel geben. Alles gemeinsam vermengen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Jetzt kannst Du schon einmal einen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen. Bei großen Töpfen braucht das ja eine Weile. 
  • Die Eier verquirlen und dem Gemisch hinzufügen sowie nochmals etwas Salz und Pfeffer darüber.
  • Im Anschluss, am Besten mit den Händen, kräftig zu einer formbaren Masse verkneten. Falls der Knödelteig zu weich ist, kannst Du etwas Semmelbrösel unterheben. Wenn er zu trocken ist etwas Milch hinzufügen. 
  • Mit nassen Händen (mit oder ohne Einmal-Küchenhandschuhe) ca. 8 tennisballgroße Knödel formen.
  • Die Knödel in das kochende Salzwasser legen und sofort die Herdplatte auf mittlere Temperatur stellen. Die Knödel dürfen nicht gekocht werden, sondern müssen gar ziehen – das dauert ungefähr ca. 20 Minuten.
  • Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die unten stehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

Klassischer Schicht-Salat - www.emmikochteinfach.de

Klassischer Schichtsalat

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




767 Kommentare
  1. Dina 25. August 2019 - 13:55

    Hallo Emmi, Ich komme gerade aus dem Österreich-Urlaub und wollte gern die leckeren Semmelknödel nachkochen. Dank Deiner Anleitung und den hilfreichen Kommentaren habe ich es tatsächlich geschafft. Sie sind super lecker und einfach zu machen-DANKE ? Herzliche Grüße von Dina

    Antworten >>
    1. Emmi 25. August 2019 - 19:04

      Wie großartig, liebe Dina?. Wenn mein Rezept sogar direkt nach Deinem Österreich-Urlaub mithalten kann, das freut mich sehr! LG

      Antworten >>
  2. Klaus 6. August 2019 - 15:08

    Das Rezept passt! Genauso müssen Semmelknödel sein. (Kleine Anmerkung: Kloß mit Soß ist fränkisch und dazu braucht es Kartoffelklöße)

    Antworten >>
    1. Emmi 6. August 2019 - 18:10

      Wie klasse lieber Klaus?. Es freut mich sehr, wenn ich Dir etwas Inspiration in Deinem Kochalltag geben konnte. LG

      Antworten >>
  3. Bini Katz 1. August 2019 - 21:03

    danke für das tolle rezept! ich hatte spontan eine tüte „knödelbrot“ beim bäcker gekauft, weil ich noch ein schönes stück sauerbraten zu hause hatte – erst dann habe ich ein rezept im internet gesucht und deines gefunden. obwohl ich also nicht genau wusste, wie viele semmeln ich da eigentlich verarbeite, sind die knödel ganz wunderbar geworden. was man vielleicht noch hinzufügen sollte, ist, dass der teig abkühlen muß, bevor man die eier dazugibt – eventuell ist das eine erklärung für die „knödelsuppe“! geknetet habe ich den teig mit einer vorlegegabel, das geht wunderbar, auch z. b. bei fleischpflanzlteig. und, wie immer, wenn ich eier verarbeite, kam auch eine prise muskatnuss hinein. da meine petersilie den schnecken zum opfer gefallen ist, hab ich schnittlauch genommen. nachdem ich sehr gerne in dampf gare, werde ich auf jeden fall auch mal die „dampfvariante“ ausprobieren. ich habe noch vier knödel übrig, die werden in der pfanne mit speck und lauchzwiebeln gebraten und mit verquirltem ei übergossen, geriebenen käse drüber und salat dazu.

    Antworten >>
    1. Emmi 1. August 2019 - 22:53

      Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung, liebe Bini?. Es freut mich sehr, dass Du mit meinem Rezept zufrieden bist. LG

      Antworten >>
  4. Rolf 19. Juni 2019 - 9:49

    Super Rezept. Für jeden Oberbayern eine Freude. Sehr gut erklärt und stimmig von A bis Z. ganz lieben Dank.

    Antworten >>
    1. Emmi 19. Juni 2019 - 21:14

      Lieben Dank für Deine Rückmeldung, lieber Rolf?. Es freut mich sehr, dass Dir mein Rezept gefallen hat. LG

      Antworten >>
  5. Regina 31. Mai 2019 - 14:14

    Hallo Emmi, ich habe das Rezept heute auch ausprobiert. Die Probeknödel waren etwas weich, aber dennoch lecker.. die zweite Fuhre zieht noch im heißen Wasser und sieht schon besser aus.. was aber beide gemeinsam haben ist, dass sie schon beim ins Wasser legen schwimmen! Was mach ich falsch? LG Regina

    Antworten >>
    1. Emmi 3. Juni 2019 - 14:48

      Liebe Regina, vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung! Bei mir schwimmen die Knödel auch direkt, wenn ich sie ins Wasser gebe. Schau Dir mal das Bild im 8. Schritt an. LG

      Antworten >>
  6. Hans-Martin 30. Mai 2019 - 16:43

    Hallo Emmi, ich habe heute mal Dein Rezept der Semmelknödel ausprobiert. Ich bin seit 3 Jahren Rentner und koche mir weitestgehend alles selber, auch aus gesundheitlichen Gründen. Dies waren meine ersten Semmelknödel, die ich mir selbst zubereitet hatte. Da hatte ich bezüglich Geschmack einen Woh-Effekt, super. Auf Salz habe ich komplett verzichtet und anstelle deutlich mehr Pfeffer und Chili eingebracht. Die Knödel waren zwar nicht ganz rund, hat für mich gepasst. Da muss ich noch etwas üben. Herzlichen Dank für Deinen Rezeptvorschlag. Hans-Martin

    Antworten >>
    1. Emmi 30. Mai 2019 - 21:42

      Das freut mich aber sehr, lieber Hans-Martin?. Ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen einfachen Rezepten für den Alltag fündig! LG

      Antworten >>
  7. Kevin 31. März 2019 - 13:37

    Habe sie heute ausprobiert meiner Meinung gutes Rezept aber für 4 Personen zu weinig habe die doppelte Menge genommen habe 6 große rausbekommen und noch ein Tipp man kann sie auch in ofen backen. wenn man das in Wasser macht kann man eine Kochprobe machen in den man ein Mini Knödel macht um zu sehen ob sie halten tun in Wasser aber lecker waren sie

    Antworten >>
    1. Emmi 31. März 2019 - 21:29

      Lieber Kevin, ich freue mich sehr, dass Du mein Semmelknödel-Rezept einmal ausprobiert hast und vielen Dank für den Tipp! LG

      Antworten >>
      1. Tine 14. April 2019 - 9:27

        Den Teig werde ich gleich zubereiten, das Rezept ist meinem sehr ähnlich aber ich werde den Teig nicht keine Knödel Formen sondern zu einer Rolle und die wird dann in Frischhaltefolie gewickelt. Die Rolle in das kochende Salzwasser legen und zurück schalten. Die Rolle darf auch nicht gekocht werden, sondern muss gar ziehen. Das dauert ca. 20 Minuten – bis sie oben schwimmt, genauso wie bei den Knödel.

        Antworten >>
        1. Emmi 14. April 2019 - 16:52

          Das werde ich auch mal wieder machen, eine schöne Semmelknödel-Rolle. Lieben Dank für die Anregung und Erinnerung, liebe Tine! LG

          Antworten >>
  8. Monika 10. Februar 2019 - 10:48

    Hallo Emmi, genauso bereite ich meine Semmelknödel auch zu, wie auch schon meine Mutter und meine Großmutter. Einfach lecker! Mit einem kleinen Unterschied. Die geformten Knödel werden bei uns nicht im Wasser gekocht sondern im Dampf zubereitet. Das geht ganz einfach im großen Topf mit einem Einsatz; ich mache dies in einem Dampfgarer welche zwischenzeitlich für wenig Geld bei jedem Discounter immer wieder zu erwerben sind. Das Ergebnis sind wunderbar lockere, fluffige Knödel. Es ist einen Versuch wert. Sehr lecker sind Semmelknödel auch aus Laugengebäck, gemischt mit Weizenbrötchen oder pur. Liebe Grüße Monika

    Antworten >>
    1. Emmi 10. Februar 2019 - 17:59

      Liebe Monika, vielen Dank für Deine liebe Nachricht. Schön, dass Ihr die selbe Familientradition habt 🙂 und vielen Dank für die schönen Anregungen. LG

      Antworten >>
  9. Andreas 30. Januar 2019 - 10:56

    Hallo Emmi! Vielen Dank für das tolle Rezept! Semmelknödel sind ja so klasse, weil sie aus alten Semmeln gemacht werden können. Man kann aber auch Baguette nehmen, was von der Grillparty übrig bleibt. Auch statt als Beilage für deftigen Braten, kann man Aprikosen in die Semmelknödel machen und mit Zimt und Zucker bestreuen 🙂 Viele Grüße Andreas

    Antworten >>
    1. Emmi 30. Januar 2019 - 15:47

      Lieber Andreas, vielen Dank für Deine Rückmeldung! Ich sehe, Du bist von Semmelknödeln genauso begeistert wie ich und Danke für die schönen Anregungen. LG

      Antworten >>
  10. Gabi 13. Januar 2019 - 13:24

    Vielen Dank für diese Anleitung. Auf Anhieb wurden das meine besten Semmelknödel, die ich jemals machte. Hatte nach ein paar Versuchen, bei denen ich auch mehr Knödelsuppe produzierte, schon die Hoffnung aufgegeben. Doch jetzt gibt’s die öfter. Ich habe sie fast 30 Min. mit der angegebenen Milch, Zwiebel, Eiermischung ziehen lassen und dann erst geformt. Sie haben sehr schön „Figur“ behalten!

    Antworten >>
    1. Emmi 13. Januar 2019 - 16:59

      Das freut mich natürlich sehr, liebe Gabi, dass Du den Semmelknödeln mit meinem Rezept nochmal eine Chance gegeben hast und nicht enttäuscht worden bist?. Lieben Dank für Deine Rückmeldung! LG

      Antworten >>
  11. Vanessa 18. Dezember 2018 - 12:25

    Hallo, ich mache das Rezept immer mit nur einem Ei und wie du schon sagst Semmelbrösel ganz nach Gefühl bis der Teig schön klebt. Den Herd würde ich maximal auf Stufe 1-2 stellen so dass die Knödel eben wirklich nur ziehen und nicht kochen, sonst zerfallen sie..

    Antworten >>
    1. Emmi 18. Dezember 2018 - 21:02

      Liebe Vanessa, vielen Dank für Deinen Gedankenaustausch. LG

      Antworten >>
  12. Daniela 14. Dezember 2018 - 7:52

    Hallo Emmi, ich liebe Semmelknödel seit meiner Kindheit und habe schon oft selbst welche gemacht. Oft nehme ich Laugenbrötchen oder Brezen dazu, die Lauge passt sehr gut und macht einen besonderen Geschmack 🙂 und besonders gerne mag ich die Semmelknödel gedünstet, ich nehme den Varoma beim Thermomix. Mir sind sie bei einem der ersten Versuche nämlich auch mal im Wasser zergangen! Ach und einfrieren ist super machbar – und zwar nach dem Formen, praktisch den rohen Teig. Dann tiefgefroren kochen/dünsten, einfach ein paar Minuten länger als sonst.

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Dezember 2018 - 18:52

      Wie schön liebe Daniela?. Vielen herzlichen Dank für Deine Rückmeldung und Deine schönen Anregungen! LG

      Antworten >>
  13. Alexandra 19. November 2018 - 9:50

    Hallo Emmi, Kannst du mir verraten, ob ich die Knödel auch mit Brötchen machen kann die älter als ein oder zwei Tage sind? Liebe Grüße Alexandra

    Antworten >>
    1. Emmi 19. November 2018 - 14:40

      Liebe Alexandra, wenn die Brötchen nicht steinhart sind und Du sie noch in Würfel schneiden kannst, kannst Du sie aus meiner Sicht auch für die Semmelknödel verwenden, wenn sie älter als ein oder zwei Tage sind. Im Zweifel, lässt Du sie einfach länger einweichen. LG

      Antworten >>
      1. Silke 22. November 2019 - 19:48

        Hallo Emmi, Ich habe heute die Semmelknödel gemacht. So hat meine Omi auch immer gemacht wenn wir zu Besuch in Bayern waren. Da sind wunderschöne Kindheitserinnerungen wieder geweckt worden ??

        Antworten >>
        1. Emmi 22. November 2019 - 20:29

          Es freut mich sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat und Kindheitserinnerung geweckt hat, liebe Silke?. Ganz LG

          Antworten >>
  14. Felicitas 24. Oktober 2018 - 19:56

    Hallo Emmi, kann man die Knödel auch (gekocht) einfrieren? LG Felicitas

    Antworten >>
    1. Emmi 25. Oktober 2018 - 21:18

      Das wird funktionieren, liebe Felicitas. Du musst sie im „leicht“ siedendes Wasser auftauen. Aber sie werden aber leider nicht die selbe Qualität haben wie frisch zubereitet. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. LG

      Antworten >>
      1. Carmen 20. Juli 2019 - 20:46

        Wir halbieren die Knödel vor dem Einfrieren. Zum Auftauen in kaltes (!) geben und langsam erwärmen (wie Wienerwürstchen) – nicht kochen. Auf diese Art verlieren die Knödel beim Auftauen nicht ihre Qualität und schmecken wie frisch gemacht.

        Antworten >>
        1. Emmi 20. Juli 2019 - 22:48

          Lieben Dank für Deine Anregung, liebe Carmen?. Das ist für viele sicherlich sehr hilfreich. LG

          Antworten >>
    2. Christine 1. Oktober 2019 - 13:28

      Hallo Mami Ich mache seit Jahren Semmelknödel auf Vorrat( Frau hat nur einmal die küche auf dem Kopf stehen) Ich friere gekocht ein und lasse sie in siedendem Wasser 20 min. auftauen. Bis jetzt hat noch niemand einen Qualitätsverlust bemerkt.

      Antworten >>
      1. Emmi 1. Oktober 2019 - 21:30

        Vielen lieben Dank für Deine Anmerkung und Erfahrung zu diesem Thema, liebe Christine?. Das wird sicherlich vielen Lesern hier helfen. LG

        Antworten >>
  15. heckmann marie 26. August 2018 - 8:42

    Danke fur diese Rezept .In Frankreich, kann ich dass nicht… mit wass, isst du dass? salat? fleisch? Fisch?Suppe?Danke. Marie

    Antworten >>
    1. Emmi 26. August 2018 - 18:22

      Liebe Marie, wir essen Semmelknödel ganz klassisch zu deftigen Fleischgerichten mit viel Soße und gedünstetem Gemüse. Semmelknödel schmecken aber auch sehr lecker zu Pilzrahmsoßen aller Art, z.B. Pfifferling-Soße. Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen. LG

      Antworten >>
    2. Julia 9. September 2018 - 17:20

      In Österreichen schneiden wir die Knödel in Stücke, anschließend kurz in der Pfanne anbraten, verquirlte Eier darüber- fertig

      Antworten >>
      1. Emmi 10. September 2018 - 12:02

        Das hört sich sehr lecker an liebe Julia?. Vielen Dank für Deine schöne Anmerkung. LG

        Antworten >>
  16. Laura 26. Februar 2018 - 7:17

    Einsteiger (wie ich) sollten vielleicht Alufolie zur Hilfe nehmen. Meine Knödel haben nicht gehalten und ich hatte eine Brötchensuppe am Ende ☹. LG Laura

    Antworten >>
    1. Emmi 27. Februar 2018 - 13:53

      Liebe Laura, ach herrje, das ist aber schade. Dein Teig war zu weich, wie sich das liest. Hatten die Eier Größe M oder waren sie größer? Jedenfalls wenn der Teig zu weich ist, kann man mehr Semmelbrösel hineingeben, um ihn fester zu machen. Das die Knödel sich gänzlich auflösen, habe ich selbst noch nie erlebt. Vielleicht probierst Du es einfach noch einmal. Das würde mich sehr freuen. Alufolie ist aus meiner Sicht nicht die Lösung. LG

      Antworten >>
      1. Peter 14. März 2019 - 16:48

        Das Ei ist das Bindemittel, das die Knödel zusammenhält. Wenn man den Knödelteig zu lange ziehen lässt, dann wird das Ei vom Brot aufgesogen und die Knödel zerfallen. Außerdem kann man die geformten Knödel noch in Stärke wälzen, bevor man sie uns Wasser gibt.

        Antworten >>
        1. Emmi 14. März 2019 - 23:15

          Vielen Dank für Deine Tipps, lieber Peter?. LG

          Antworten >>
          1. Kathrin 3. September 2019 - 18:07

            Liebe Emmi, habe heute Dein Rezept probiert, ich hatte sehr viele Pilze gesammelt und Semmelknödel passen so prima dazu. Sind hervorragend geworden. Vielen Dank für das Rezept. ? Grüße aus Norwegen

          2. Emmi 3. September 2019 - 20:14

            Hmmm, zu frischen Pilzen passen Semmelknödel natürlich so super, liebe Kathrin?. Das freut mich sehr! LG

  17. Ulrike Cantzler 9. Februar 2018 - 12:26

    Die Knödel sind wirlich super und lassen sich sogar noch weiterverwenden. .. als Salat! Kalt in halbe Scheiben aufschneiden, Fein gehobelte halbe Zwiebelscheiben dazu, eine Salatsoße aus Salz, Pfeffer, Zucker, Essig, n..B. Wasser, Öl drüber verteilen und alles vorsichtig vermischen. Eine Stunde durchziehen lassen. Ein bisserl Schnittlauch dazu – fertig! Mit Breze und Bier toll im Sommer!

    Antworten >>
    1. Emmi 9. Februar 2018 - 12:40

      Liebe Ulrike, das ist ja eine tolle Idee 🙂 . Und hört sich köstlich an! Werde ich das nächste mal gleich verproben. Danke dafür. LG

      Antworten >>
      1. Gisela Stein 7. September 2019 - 17:09

        Hallo Emmi ? Das Rezept ist super.Dese Knödel werde ich jetzt öfters machen.

        Antworten >>
        1. Emmi 7. September 2019 - 17:50

          Das freut mich sehr, liebe Gisela?. Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung und ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig! LG

          Antworten >>
  18. Ricarda Steudtner 4. Februar 2018 - 13:57

    Hallo liebe Emmi, hab gerade dein Rezept ausprobiert. Sie sind wirklich hervorragend geworden. Ich kann sie nur weiter empfehlen, vielen Dank für dein Rezept, ich werde es bestimmt mal öfters machen. Liebe grüße von ricarda.

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Februar 2018 - 22:37

      Liebe Ricarda, das freut mich riesig, dass Dir meine Semmelknödel so gut geschmeckt haben. Ich hoffe, Du wirst bei meinen Rezepten noch weiterhin fündig. LG

      Antworten >>
      1. Annette 2. November 2019 - 19:53

        Herzlichen Dank für das sehr einfache und leckere Rezept. Ich habe mein hartes Dinkelbrot verarbeitet. So musste ich es nicht wegwerfen. Die Knödel waren sehr gut und gebratene Pilze schmecken sehr gut dazu. Viele Grüße Annette

        Antworten >>
        1. Emmi 2. November 2019 - 23:16

          Es freut mich sehr, dass Dir meine Resteverwertung für Dein Brot geschmeckt hat, liebe Annette? . LG

          Antworten >>
          1. Peter 11. Dezember 2019 - 19:29

            Hallo. Bei mir wurden es nur 4 Stück… Mach das zum ersten Mal. Bin schon gespannt wie sie werden!

          2. Emmi 11. Dezember 2019 - 22:05

            Das freut mich sehr und ich bin natürlich auch sehr gespannt. LG

  19. Christiane 17. Dezember 2017 - 13:28

    Super Semmelklöße. Wir sind begeistert. Lecker 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 17. Dezember 2017 - 15:16

      Liebe Christiane, wie schön!. Das freut mich sehr. Ganz LG

      Antworten >>
  20. Daniela Born 9. November 2017 - 23:47

    Hallo Emmi, Ich habe heute die Semmelknödel ausprobiert. Sie sind gut gelungen. Meiner Familie hat es auch geschmeckt. Danke für das tolle Rezept.

    Antworten >>
    1. Emmi 11. November 2017 - 15:47

      Liebe Daniela, das ist ja toll, lieben Dank für Deine Rückmeldung! Ich freue mich sehr, dass Euch die Semmelknödel geschmeckt haben. Mein Sohn hat heute noch gesagt, ich soll sie auch mal wieder machen. LG

      Antworten >>
    2. Viola 10. Oktober 2019 - 14:15

      Hallo, kann man das Rezept auch ohne Ei machen mit etwas anderem als Ersatz? ?

      Antworten >>
      1. Emmi 10. Oktober 2019 - 22:41

        Liebe Viola, das Ei ist ein wichtiges Bindemittel und mit Ersatz habe ich leider keine Erfahrung. Tut mir leid. LG

        Antworten >>
      2. Frank 19. Januar 2020 - 12:56

        Man kann Ei UND Milch durch dieselbe Menge Sojamilch ersetzen. Diese erzeugt auch Bindung. Geschmacklich bleibt praktisch alles beim Alten, nur absolute Feinschmecker schmecken da einen Unterschied heraus. Auf diese Weise sind die Knödel auch für Veganer geeignet. Ich mag sie jedenfalls in beiden Varianten…

        Antworten >>
        1. Emmi 20. Januar 2020 - 14:02

          Herzlichen Dank für Deine schöne Anregung, lieber Frank! Viele LG

          Antworten >>
    3. Annett Böhmer 16. April 2020 - 13:40

      Super Rezept, habe es gestern ausprobiert. Alles einfach, alles gelungen – super lecker. Hab dieses Rezept genau wie das letzte schon gleich an meine Kinder weitergeleitet 🙂 LG Anni

      Antworten >>
      1. Emmi 16. April 2020 - 14:13

        Freut ich sehr, dass Dir mein Rezept so gut gelungen ist, liebe Anni. Vielen Dank und viele LG

        Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden