Klassische Semmelknödel – das süddeutsche Original

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und wir Kinder sind dort quasi mit Semmelknödel und Knödel an sich großgezogen worden. Das war fast unser Grundnahrungsmittel kann man sagen. Sogar im Restaurant gab es die Knödel auf der Kinderkarte zu bestellen. Im fränkischen hieß es da „Kloß mit Soß“ und so schrieben es die Gastronomen auch auf die Speisekarten.

Die selbstgemachte Beilage braucht viel Sosse - www.emmikochteinfach.de

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und wir Kinder sind dort quasi mit Semmelknödel und Knödel an sich großgezogen worden. Das war fast unser Grundnahrungsmittel kann man sagen. Sogar im Restaurant gab es die Knödel auf der Kinderkarte zu bestellen. Im fränkischen hieß es da „Kloß mit Soß“ und so schrieben es die Gastronomen auch auf die Speisekarten.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Die Knödel waren in meiner Kindheit also gar nicht von unserem Speiseplan zu Hause wegzudenken und sowohl meine Mama als auch meine Oma haben sie oft und gerne zubereitet. Ich glaube sonst hätten mein Bruder und ich auch ganz schön rebelliert. Und trotz der großen Semmelknödel-Liebe habe ich sie ganz lange Zeit, als junge Erwachsene, irgendwie aus den Augen verloren. Das klassische Semmelknödel Rezept ist das süddeutsche Original, so wie ich es von früher kenne.

Klassische Knödel aus Brötchen (Semmel) - www.emmikochteinfach.de

Klassische Semmelknödel – die perfekte Brötchen Resteverwertung

Dabei sind klassische Semmelknödel eine wunderbare Möglichkeit, wenn man nicht weiß was man mit altbackenen Brötchen (Semmeln auf bayerisch 😉 ) anstellen soll. Denn daraus werden sie hauptsächlich gemacht. Dazu kommt man braucht kaum weitere Zutaten, neben den Brötchen und die meisten davon hat man eigentlich immer im Haus.

Klassische Semmelknödel sind schnell gemacht - www.emmikochteinfach.de

Selbst gemacht geht einfacher als man denkt

Klassische Semmelknödel sind außerdem noch kinderleicht zuzubereiten. Wirklich überhaupt nicht kompliziert. Auch wenn das viele noch denken, so wie ich im Übrigen früher auch einmal. Schau mal im Semmelknödel Rezept die Schritt-für-Schritt-Anleitung in Bildern durch, Du wirst sehen die Zubereitung ist sehr einfach. Sie schmecken aber auch wahnsinnig lecker, wenn man sie am nächsten Tag klein schneidet und in der Pfanne röstet und zu einem frischen, knackigen Salat serviert. Eine ganz tolle Veggie-Mahlzeit also.

Weitere beliebte Knödel-Rezepte für Knödel-Fans findest Du hier.

Kartoffelknödel einfach selber machen
Klöße schmecken selbst gemacht am besten. Ein Kloßteig für Kartoffelknödel ist mit...
zum Beitrag

Serviettenknödel -
klassisch & einfach
Klassische Serviettenknödel sind die ideale Beilage zu allen Gerichten mit reichlich...
zum Beitrag

Spinatknödel – schnell & einfach
Meine Spinatknödel werden mit wenigen Zutaten ganz einfach zubereitet, gelingen immer...
zum Beitrag

Perfekte Beilagen zu klassische Semmelknödeln sind natürlich Soßen aller Art. Aber auch zu meinem Pilzragout bzw. Pilzsauce, Fleisch bzw. Braten oder andere Dinge die mit viel Soße zu tun haben. Wie zum Beispiel meine Rezepte für mein klassisches Rindergulasch, meine klassischen Rinderrouladen oder Schweinebraten und Rinderbraten mit Soße, denn Soße braucht der Knödel in Mengen 😉 .

Klassische Semmelknödel - das süddeutsche Original

354 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Wenn Du noch alte Brötchen vom Vortag in der Tüte hast verwende sie mit wenigen weiteren Zutaten für die Zubereitung dieses leckeren Resteverwertungs-Klassikers.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT40 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 4 Weizenbrötchen - vom Vortag (ca. 60g pro Brötchen)
  • 2 Eier - Größe M
  • 150 ml Milch - 3,5% Fett
  • 1 Zwiebel, groß - in kleine Würfel geschnitten
  • 30 g Blattpetersilie - frisch, fein gehackt
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer - aus der Mühle
  • Semmelbrösel - am besten vom Bäcker oder selbst gemacht 😉

ANLEITUNG

  • Die Brötchen schneidest Du in kleine Würfel, gibst sie in eine Schüssel und vermischt sie mit 1 TL Salz
  • Die Zwiebeln fein würfeln und mit der fein gehackten Petersilie kurz in Butter andünsten. Die Milch erwärmen aber nicht aufkochen lassen.
  • Das Zwiebel-Petersilien-Gemisch sowie die warme Milch zu den Brötchenwürfeln in die Schüssel geben. Alles gemeinsam vermengen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Jetzt kannst Du schon einmal einen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen. Bei großen Töpfen braucht das ja eine Weile. 
  • Die Eier verquirlen und dem Gemisch hinzufügen sowie nochmals etwas Salz und Pfeffer darüber.
  • Im Anschluss, am Besten mit den Händen, kräftig zu einer formbaren Masse verkneten. Falls der Knödelteig zu weich ist, kannst Du etwas Semmelbrösel unterheben. Wenn er zu trocken ist etwas Milch hinzufügen. 
  • Mit nassen Händen (mit oder ohne Einmal-Küchenhandschuhe) ca. 8 tennisballgroße Knödel formen.
  • Die Knödel in das kochende Salzwasser legen und sofort die Herdplatte auf mittlere Temperatur stellen. Die Knödel dürfen nicht gekocht werden, sondern müssen gar ziehen – das dauert ungefähr ca. 20 Minuten.
  • Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die unten stehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

Reispfanne - schnell und einfach

Reispfanne mit Gemüse

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




777 Kommentare
  1. Carsten 7. Dezember 2019 - 18:13

    Hallo Emmi tolles, einfaches Rezept. Ich habe die Semmelknödel zu Deinen Rouladen und Rotkohl gemacht. Die Freunde waren begeistert. Gruß Carsten

    Antworten >>
    1. Emmi 8. Dezember 2019 - 13:56

      Das freut mich aber sehr, lieber Carsten?. Dankeschön für Deine schöne Rückmeldung. Ganz LG

      Antworten >>
  2. Stephanie 28. November 2019 - 20:01

    Hi Emmi, wir essen unwahrscheinlich gerne Semmelknödel! Deine Knödel sind super easy zuzubereiten und schmecken mega lecker! ? Lg Steffi

    Antworten >>
    1. Emmi 28. November 2019 - 20:14

      1000 Dank liebe Steffi für Deine liebe Rückmeldung?. LG

      Antworten >>
  3. Jojo 23. November 2019 - 19:50

    Hallo Emmi, bin vor ein paar Tagen auf deine Seite gekommen. Und hab schon die ganze Woche verplant mit leckeren Rezepten von dir. Bei den Knödel würde ich gern statt Semmeln Körnerbrot verwenden. Wie viel Gramm würdest du hierbei benutzen. Vielen Dank schon mal im Voraus und Liebe Grüße!

    Antworten >>
    1. Emmi 23. November 2019 - 20:13

      Du kannst pro Weizenbrötchen ca. 60g rechnen. Wenn Du also Körnerbrot verwenden möchtest sind es ca. 240g. LG

      Antworten >>
  4. Nicole 22. November 2019 - 11:11

    Zum ersten Mal Knödel selbst gemacht. Werde nie wieder Knödel kaufen. Das Rezept ist genial, vielen Dank dafür. Wenn Knödel, dann die. Einfach nur lecker.

    Antworten >>
    1. Emmi 22. November 2019 - 15:53

      Das freut mich sehr, liebe Nicole?. Ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung. LG

      Antworten >>
  5. Christian 12. November 2019 - 19:19

    Hallo. Kann man die Knödel auch vorbereiten und sie zwischenparken (Kühlschrank) , bevor man sie in das Wasser gibt?

    Antworten >>
    1. Emmi 12. November 2019 - 21:07

      Da spricht nichts dagegen, lieber Christian?. LG

      Antworten >>
  6. Ilona 4. November 2019 - 0:23

    Hallo Emmi, habe schon etliche Rezepte von dir nachgekocht und alle waren super. Danke. Nachdem mir heute 12 Knödel komplett verfallen sind – ich war entsetzt – habe ich bei dir nach einem Rezept geschaut. Und ich würde mich nochmal dran wagen? aber kannst du mir zu den 4 Brötchen eine Grammzahl nennen, weil ich das Knödelbrot immer beim Bäcker kaufe. Danke für deine Hilfe, denn das Verhältnis sollte ja stimmen. Viele Grüße Ilona B.

    Antworten >>
    1. Emmi 4. November 2019 - 20:40

      Vielen Dank für Dein Vertrauen liebe Ilona. Ich rechne mit ca. 60 gr pro Brötchen = 240 gr 😉 . Ganz LG

      Antworten >>
  7. Tom 31. Oktober 2019 - 22:40

    Hatte heute das erste Mal Knödelbrot vom Bäcker statt vom Supermarkt, also brauchte es diesmal ein Rezept (ist ja sonst aufgedruckt). Habe ich hier gefunden – vielen lieben Dank. Der Teig war auf Basis von 10 Semmeln hochgerechnet für meinen Geschmack einen Hauch zu weich – aber das mag an den Eiern liegen, die ich nur in L hatte und aus Gewohnheit eines mehr genommen hab. Aber die Knödel waren am Ende sowas von lecker .. Danke noch mal – nie wieder anders! 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 2. November 2019 - 21:49

      Herzlichen Dank, lieber Tom für Deine schöne Rückmeldung und Bewertung der Semmelknödel. Ich freue mich sehr, dass Sie Dir so gut geschmeckt haben und Du sie ab jetzt immer so zubereiten möchtest. Schön 🙂 . LG

      Antworten >>
  8. Petra 21. Oktober 2019 - 13:33

    Hallo Emmi, ich bin durch Zufall auf dein Rezept gestoßen. Habe heute die Klöße aus probiert und ich muss sagen: SUPER LECKER. Danke für das Rezept.

    Antworten >>
    1. Emmi 21. Oktober 2019 - 21:06

      Dankeschön liebe Petra?. Ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

      Antworten >>
  9. Franziska Horn 21. Oktober 2019 - 11:22

    Ich sag nur lecker und das aus Griechenland , mit Weißbrot zubereitet sonst die selben Zutaten . Sind echt gelungen , Heute mache ich sie ein zweites mal ganz ohne Bedenken weil es ein gutes Rezept ist . Glg aus Griechenland / Peleponnes

    Antworten >>
    1. Emmi 21. Oktober 2019 - 11:25

      Herzlichen Dank liebe Franziska?. Das freut mich natürlich sehr, wenn es sogar im schönen Griechenland mit Weißbrot klappt und schmeckt! LG

      Antworten >>
  10. Max 21. Oktober 2019 - 8:31

    Während des Knödelmachens bin ich zwischendrin erschrocken: ich hatte die alten Brötchen (bzw. das fertig geschnittene Knödelbrot, gibt es hier beim Bäcker zu ziemlich gesalzenen Preisen) ja gar nicht mehr n Wasser eingeweicht und ausgedrückt! Nochmaliges Lesen ergab, dass du ja gar nicht in Wasser einweichst. Der Knödelmasse hat das aber nur gut getan. Mache ich künftig immer so. Weil ich faul bin, habe ich die Masse, statt sie von Hand zu kneten, in die Küchenmaschine mit Knethaken gegeben. Wurde nach ein paar Minuten zu einer super Knödelmasse. Mein Fünfjähriger hat vier(!!!) Knödel verdrückt. Muss ich mehr sagen? 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 21. Oktober 2019 - 11:23

      Es freut mich immer sehr, wenn ich Dich in Deinem Kochalltag inspirieren kann, lieber Max?. Und für mich gibt es kein schöneres Kompliment als wenn ein Fünfjähriger vier Knödel verdrückt 😉 LG

      Antworten >>
  11. Petra 10. Oktober 2019 - 20:14

    Hallo Emmi genau so sollen Semmelknödel sein werde sie zur Schlachtpartie bei meinem Bruder wieder machen allerdings werden es dann 120 Stück werden aber kochen macht einfach Spaß ?

    Antworten >>
    1. Emmi 10. Oktober 2019 - 20:31

      Das freut mich sehr, liebe Petra?. 120 Stück ist ja für eine ganze Kompanie 😉 LG

      Antworten >>
  12. Julia 10. Oktober 2019 - 13:35

    Hallo Emmi, das erste Mal habe ich Semmelknödel selbst gemacht u bin begeistert, wie einfach das ging. Ich koche sehr gerne u dieses Rezept wird auf jeden Fall übernommen und oft genutzt werden. Übrigens kann man gut auch Brötchen vom selben Tag nehmen, es gab keine altbackenen. Als Beilage gab es bei uns selbst gesammelte Steinpilze in Sahnesauce. 🙂 Vielen Dank für dein Rezept!Liebe grüße Julia

    Antworten >>
    1. Emmi 10. Oktober 2019 - 20:28

      Hmmm, mit Steinpilze in Sahnesauce bestimmt traumhaft lecker, liebe Julia?. Dankeschön für Deine Rückmeldung. LG

      Antworten >>
  13. Thorsten zur Jacobsmühlen 9. Oktober 2019 - 11:40

    Ich habe die Semmelknödel gestern zum Rehrücken mit Steinpilz/Champion-Soße, Rotkohl und einem Süßkartoffel/MaronenApfel-Püree gemacht. Dein Knödelrezept ist genau, was ich gesucht habe. Es hat klasse gepasst und super lecker geschmeckt. Da ich so viel Soße von gestern übrig habe, machen wir heute noch Knödel nach und essen diese mit der Soße ohne Beilage. So lecker sind die. Danke für das Rezept!

    Antworten >>
    1. Emmi 9. Oktober 2019 - 20:28

      Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung, lieber Thorsten?. Es freut mich sehr, dass Dir die Semmelknödel geschmeckt haben. LG

      Antworten >>
  14. Anja Henrichsmann 7. Oktober 2019 - 13:32

    Haben gerade dein Rezept ausprobiert und verzehrt. Soooooo lecker. Die besten Klöße die ich je gemacht habe. Danke für das Rezept. LG Anja

    Antworten >>
    1. Emmi 7. Oktober 2019 - 21:09

      Vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung, liebe Anja?. LG

      Antworten >>
  15. Herta Maria 5. Oktober 2019 - 20:07

    Dass mir Dein Rezept so gut gelingt, hätte ich nie gedacht. Ich habe heute das erste Mal Semmelknödel gemacht und hatte gleich einen riesigen Erfolg. Hatte noch ein paar Speckwürfelchen übrig, die ich mit den Zwiebeln und der Petersilie in Butter angedünstet habe. So hatten meine Semmelknödel auch einen leicht rauchigen Geschmack, einfach vom Feinsten. Danke liebe Emmi, Du machst kochen so einfach und zu einem Erfolgserlebnis.??

    Antworten >>
    1. Emmi 5. Oktober 2019 - 21:10

      Vielen lieben Dank, liebe Herta Maria?. Ich freue mich sehr, wenn ich Dich in Deinem Kochalltag inspirieren kann! LG

      Antworten >>
  16. Lukas 25. September 2019 - 18:08

    Ich bin der Mann von der Frau, die heute die Semmelknödel gemacht hat. Ich komme aus Schlewig- Holstein, also aus einem Bundesland, in dem Semmelknödel nun wirklich nicht zu Hause sind. Aber ich kann sagen, sie waren sehr lecker. Wir hatten Pfifferlingssauce und Hähnchenkeulen dazu. Zu Nordseefisch würde ich sie eher nicht nehmen. Aber mal Spass bei Seite. „Danke“ für das tolle Rezept.

    Antworten >>
    1. Emmi 25. September 2019 - 20:46

      Es freut mich sehr, wenn es Euch geschmeckt hat, lieber Lukas?. LG in den Norden

      Antworten >>
  17. Stefanie 20. September 2019 - 22:48

    Ich habe heute zum ersten Mal Semmelknödel selbst gemacht und sie sind hervorragend gelungen. Die Kinder waren begeistert und meinem liebsten Hobbykoch haben sie sogar besser geschmeckt als seine eigenen. Vielen Dank für dieses Rezept ?

    Antworten >>
    1. Emmi 22. September 2019 - 11:00

      Wie toll ist das denn, liebe Stefanie! Vielen herzlichen Dank für die schöne Rückmeldung und natürlich tolle Bewertung 🙂 . Ich freue mich sehr. LG

      Antworten >>
  18. Arne 16. September 2019 - 7:04

    Solides 5-Sterne Rezept. Ich dünste noch 50g gewürfelten Speck mit an. Dann haben die Knödel Charakter 🙂 LG, Arne

    Antworten >>
    1. Emmi 16. September 2019 - 20:43

      Deine Abwandlung hört sich lecker an lieber Arne?. Es freut mich sehr, dass es Euch so gut geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  19. Wilma 6. September 2019 - 17:05

    Hallo Emmi, dank des Rezeptes und der vielen positiven Kommentare habe ich mich nach Jahren und immer wieder misslungenen Knödel, wieder an Semmelknödel ran gewagt. Und, sie wurden wirklich super lecker!!! Vielen lieben Dank.

    Antworten >>
    1. Emmi 6. September 2019 - 18:23

      Dankeschön für Dein Vertrauen liebe Wilma?. Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung! LG

      Antworten >>
  20. Hans Walter 4. September 2019 - 5:39

    Liebe Emmi, ich mache die Knödel auch wie du nur sammle ich die Brötchen schon Wochen vorher, weil ich immer 20-25 Stück brauche. Da die Brötchen dann hart sind schneide ich sie mit der Brotschneidemaschine ca. 1 cm das zerfällt auch schön. Sollte noch ein Rest Knödel übrig bleiben, werden sie am nächsten Tag in scheiben geschnitten, gebraten, und Salat dazu gemacht.

    Antworten >>
    1. Emmi 4. September 2019 - 11:19

      Dankeschön für Deine Rückmeldung und Anregung lieber Hans Walter. Ich brate sie auch gerne am nächsten Tag an, sehr lecker! LG

      Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden