Rotes Thai Curry mit Garnelen

von Emmi
Asiatisches Curry ganz einfach - www.emmikochteinfach.de

[Enthält Werbung] Manche Dinge weiß man erst mit der Zeit zu schätzen oder man schenkt ihnen gar keine Beachtung und stellt erst sehr spät fest, wie toll sie eigentlich sind. Mir persönlich ging das so mit der asiatischen Küche. Wie oft bin ich im Supermarkt achtlos am Asia-Regal vorbeigelaufen und wusste nichts mit den Produkten anzufangen. Heute ist das anders. Wie heißt es so schön „lieber spät als nie“.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Es gibt sensationell einfache asiatische Gerichte wie zum Beispiel Currys. Diese Asia-Rezepte sind unkompliziert und benötigen nur ein paar Grundzutaten aus dem Vorrat die immer gleich sind. Dann kommt viel gesundes Gemüse und/oder Fleisch oder Fisch hinein und bei meiner Curry Variante leckere, tiefgekühlte Garnelen von guter Qualität, die man auch immer vorrätig haben kann.

Aus wenigen Zutaten gezaubert - www.emmikochteinfach.de

MEIN ROTES THAI CURRY MIT GARNELEN

Wenn ich Garnelen oder Fisch verwende dann achte ich darauf woher sie stammen, wie beim Fleisch auch. Die Pacific Prawns von COSTA sind aus ASC zertifizierten, nachhaltigen Aquakulturen, außerdem kann ich sie fast überall im Lebensmitteleinzelhandel bekommen. Die Garnelen sind bereits geschält, entdarmt und vorgekocht, haben einen knackig-zarten Biss und einen leckeren leicht süßlich, nussigen Geschmack. Für mein rotes Thai Curry mit Garnelen also die perfekte Wahl – und auch sonst.

Rotes Thai Curry mit Garnelen - www.emmikochteinfach.de

SCHARF, SCHÄRFER AM SCHÄRFSTEN

Gelbes, rotes oder grünes Curry ist ein asiatischer Rezeptklassiker der schnell zubereitet ist. Zu den wichtigsten Grundzutaten zählt die Currypaste. Die gibt es als Fertigprodukt oder man macht sie selber. Die Currypaste entscheidet nicht nur über die Würze, sondern auch den Schärfegrad eines Currys. Currypaste als Fertigprodukt gibt es im klassischen Lebensmitteleinzelhandel (Asia-Regal) und manchmal sogar beim Discounter in der Aktion. Grüne Currypaste ist die Schärfste, die rote ist milder aber immer noch recht scharf und die gelbe Currypaste ist mild und cremig.

Rotes Thai Curry mit Garnelen - www.emmikochteinfach.de

ROTE CURRYPASTE = ECHTES #GAUMENJOGGING

Ich habe für mein rotes Thai Curry mit Garnelen die rote Currypaste gewählt, da sie meine westlichen Geschmacksknospen ins „schwitzen bringt“ aber dennoch eine ausgewogene Schärfe bietet. Wenn Du RICHTIG Schärfe verträgst, nimmst Du zwei Esslöffel von der roten Currypaste statt wie ich einen. Eine weitere gute Anschaffung für mein rotes Thai Curry mit Garnelen beziehungsweise überhaupt asiatische Gerichte ist eine Fischsoße. Die Fischsoße ist eine fertige Würzsoße und aus der asiatischen Küche nicht wegzudenken. Die Soße wird dort für fast alle Gerichte eingesetzt egal ob Fisch dabei ist oder nicht. Sie riecht etwas komisch, gibt aber genau die asiatische Würze und das Aroma was die Gerichte ausmacht. Du kannst sie nicht nur für das rote Thai Curry mit Garnelen verwenden, sondern ebenfalls für gebratenen Reis oder gebratene Asia-Nudeln. Die Anschaffung lohnt sich in jedem Fall.

Das tolle an Curry generell ist übrigens die Wandlungsfähigkeit. Du kannst verschiedene Currypasten ausprobieren (rot, grün oder gelb) und auch Gemüse verbrauchen, das Du noch im Gemüsefach übrighast. Das rote Thai Curry mit Garnelen kann also auch prima für die Resteküche abgewandelt werden.

Ein weiteres einfaches Asia-Gericht ist meine Hähnchenpfanne süß sauer, vielleicht ist es ja auch etwas für Dich. Für Garnelen-Fans kann ich noch meine schnelle 20 Minuten Garnelen-Pasta sowie meine Pasta Pomodoro mit Rucola empfehlen.

Eine vegetarische Curry-Variante ist mein schnelles Kichererbsen Curry.

 

Asiatisches Curry ganz einfach - www.emmikochteinfach.de

Rotes Thai Curry mit Garnelen

5 von 32 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG25 Minuten
ZUBEREITUNG10 Minuten
ZEIT GESAMT35 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 800 ml Kokosnussmilch - z.B. 2 Dosen Kokosmilch à 400 ml
  • 500 g Garnelen - "Pacific Prawns" von COSTA
  • 100 g Kaiserschoten
  • 10 g Bio-Ingwer - nach Belieben
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln - ca. 4-5 Stück je nach Größe
  • 1 Stange Zitronengras
  • 2 Möhren (ca. 160-180 g gesamt)
  • 1 rote Paprikaschoten (ca. 150 g)
  • 1 - 2 EL rote Currypaste (Fertigprodukt) - gibt es im "Asia-Regal" in jedem Supermarkt, muss nicht unbedingt "Thai" drauf stehen.
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 2 EL asiatische Fischsoße (Würzsoße/Fertigprodukt) - gibt es im "Asia-Regal" in jedem Supermarkt
  • 2 EL Sojasoße
  • Thai-Basilikum - zum Garnieren

ANLEITUNG

  • WICHTIG: 1 Stunde vor der Zubereitung die Garnelen, gemäß Packungsanweisung, in einem Sieb unter lauwarmen Wasser abspülen, auftauen lassen und trocken tupfen. Diese Zeit kannst Du, wenn Du möchtest, schon mal für die Vorbereitung nutzen.
  • 100 g Kaiserschoten waschen und die beiden Enden knapp abschneiden. Die Frühlingszwiebeln wäschst Du ebenfalls, schneidest die Enden ab und teilst jede Zwiebel in vier gleich große Stücke, drei Anteile schneidest Du wiederum von der Längsseite in dünne Stifte (auf die Finger aufpassen 😉 ) .
  • Die 2 Möhren schälst Du zuerst und schneidest die Enden ab. Dann halbierst Du jede Möhre in zwei Hälften und schneidest jede Hälfte längs in Scheiben (Unterseite evtl. kappen, damit die Möhre stabil beim Schneiden ist). Die Scheiben wiederum in dünne Stifte schneiden. Die 1 Paprikaschote wäschst Du, viertelst und entkernst sie und schneidest sie ebenfalls in dünne Stifte.
  • Die 2 Knoblauchzehen schälst Du und schneidest sie fein. Den Bio-Ingwer (wenn Du ihn verwenden möchtest) heiß abwaschen und mit Schale klein schneiden oder reiben. Die Stange Zitronengras klopfst Du etwas platt bis sie aufplatzt, damit sich das Aroma besser entfalten kann.
  • Jetzt erhitzt Du bei mittlerer Hitze in einer großen Pfanne oder in einem Wok 3 EL Pflanzenöl und röstest darin für ca. 1 Minute 1 ODER 2 EL rote Currypaste sowie den gehackten Knoblauch an.
    HINWEIS: Rote Currypaste hat es in sich. Wenn Du es nicht so scharf magst, dann empfehle ich Dir in jedem Fall nur 1 Esslöffel davon zu nehmen, lieber später noch damit nachwürzen. Wenn Du grundsätzlich scharfes Essen magst, dann nimmst Du 2 Esslöffel.
  • Danach gibst Du das gesamte Gemüse (inklusive Bio-Ingwer wenn du ihn verwenden möchtest) dazu und lässt es für ca. 2-3 Minuten dünsten.
    TIPP: Für einen intensiveren Ingwer Geschmack kannst Du, wenn Du möchtest, den Bio Ingwer auch gemeinsam mit der roten Currypaste in Schritt 5 anrösten.
  • Im Anschluss gibst Du 800 ml Kokosmilch, die 500 g aufgetauten Garnelen und die Stange Zitronengras hinein, lässt alles einmal aufkochen und schmeckst mit 2 EL Fischsoße und 2 EL Sojasoße ab und lässt alles für 2-3 Minuten leicht köcheln. Nach Belieben nochmals abschmecken, evtl. zusätzlich auch mit roter Currypaste.
    TIPP: Die Anschaffung einer Fischsoße kann ich Dir wirklich empfehlen. Sie ist in jeder Küche Asiens zu finden und Du bekommst sie bei uns im "Asia-Regal" im Supermarkt. Sie riecht zwar etwas merkwürdig aber davon solltest Du Dich nicht abschrecken lassen. Sie bringt salzige Würze und den typisch asiatischen Geschmack. Wenn Du zum Beispiel gebratenen Reis (oder Asia-Nudeln) mit Fleisch, Fisch oder Gemüse magst gibt die Fischsoße ebenfalls den letzten asiatischen Kick.
  • Zum roten Thai Curry mit Garnelen schmeckt natürlich am allerbesten klebriger Jasmin-Reis/Duftreis. Wenn Du möchtest mit Thai-Basilikum servieren. Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

Dieser Blog-Beitrag ist in Kooperation mit COSTA entstanden und ich habe dafür eine Vergütung erhalten. Es handelt sich also um Werbung, aber meine Meinung ist zu keinem Zeitpunkt beeinflusst worden.

Rotes Thai Curry mit Garnelen - www.emmikochteinfach.de
Rotes Thai Curry mit Garnelen - www.emmikochteinfach.de
Rotes Thai Curry mit Garnelen - www.emmikochteinfach.de
Ein asiatisches Gericht ganz einfach - www.emmikochteinfach.de
Rotes Thai Curry mit Garnelen - www.emmikochteinfach.de
Ein asiatisches Gericht ganz einfach- www.emmikochteinfach.de

69 Kommentare
96

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




69 Kommentare

Carina 22. März 2021 - 0:16

Unglaublich lecker! So wie all deine Rezepte! ❤️

Reply
Emmi 22. März 2021 - 12:28

1000 Dank liebe Carina💚💕. Viele LG

Reply
Tom 19. März 2021 - 14:50

Hallo Emmi,
hier platzen grad alle. Budgetbedingt musste ich die Garnelen durch Hähnchenbrust ersetzen, aber ansonsten habe ich mich genau an das Rezept gehalten (na gut, etwas mehr Currypaste und Knofel mussten sein). Zum Reinlegen lecker. Vielen Dank wieder mal.
Liebe Grüße
Tom

Reply
Emmi 19. März 2021 - 17:20

Klasse Tom – vielen Dank! Dein Lob freut mich wirklich sehr und ich hoffe, Du wirst von meinen Rezepten weiterhin inspiriert. Alles Liebe!

Reply
Michèle 16. März 2021 - 18:41

Ich mache regelmäßig viele Currys aber so ein wahnsinng leckeres Curry hatte ich noch nie selbst gemacht. Das schmeckte wirklich haargenau wie im Restaurant oder sogar besser. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

Reply
Emmi 16. März 2021 - 20:31

Das freut mich zu hören Michèle❤️. Merci für Dein Lob und viele LG

Reply
stkonn 15. März 2021 - 19:51

Hallo Emmi,
auch dieses Rezept ist wieder sehr sehr lecker …
Ich habe es mal mit Garnelen und dann mit Hähnchen gekocht UND die Tipps von Felix und Kai übernommen – 1. Garnelen oder Hähnchen vorab separat mit Knoblauch und Ingwer angebraten und 2. die Currypaste in etwas Fettschicht von der Kokosmilch angeschwitzt – alles andere wie im Rezept. Dazu gab es Reis und beim Hähnchen Mie-Nudeln. Ist bei meinen Favoriten eingetragen !!! Vielen vielen Dank für das tolle Rezept.

Reply
Emmi 15. März 2021 - 19:55

Klasse! Eine tolle Abwandlung – freut mich sehr wenn es in Deine Favoriten geschafft hat 🙂 Viele liebe Grüße!

Reply
Rita 14. März 2021 - 9:09

Liebe Emmi, vielen Dank für dieses tolle Rezept der asiatischen Küche. Mit deiner Anleitung wirklich einfach nachzukommen. Und dann auch noch mehrfach zu variieren. Ich werde mich jetzt für weitere Rezepte „auf- und ausrüsten.“
Das ist diesem Rezept zu verdanken.
Liebe Grüße Rita

Reply
Emmi 14. März 2021 - 14:14

Herzlichen Dank für Dein schönes Feedback Rita 🙂 Lass es Dir gerne weiterhin bei mir schmecken und ich hoffe Du findest noch Sachen die Dir gefallen. Beste Grüße!

Reply
Wiebke 10. März 2021 - 10:57

Hallo Emmi,
ich hatte wieder das Glück, dass mein Liebster mich erneut, diesmal mit einem anderen deiner Rezepte, verwöhnt hat…
Außerdem war es auch noch ein Augenschmaus, stimmte einfach Alles….das Anrichten auf dem Teller, die Deko…der Wein dazu… Besonders gut gefiel mir an Deinem Rezept auch das viele knackige Gemüse. Dieses Rezept war sooo gut, dass es gleich ein paar Tage später auch noch mal mit Hühnchen statt Garnelen und etwas Chili verfeinert wurde…..ich sage es Dir Emmi, Deine Rezepte und mein Liebster…Ihr seid einfach toll!!!! Wird es öfter bei uns geben, vielen herzlichen Dank!!!
Viele Grüße
Wiebke

Reply
Emmi 10. März 2021 - 16:11

Das freut mich zu hören liebe Wiebke💚. Ich hoffe Dein Liebster und Du findet noch die Eine oder Andere Inspiration bei mir 🙂 . Beste Grüße!

Reply
Becker Dominik 2. März 2021 - 9:29

Ein einfaches und tolles Rezept. Durch das rote Curry ist der Schärfegrad für jeden Anpassbar. Wir lieben dieses Gericht.

Reply
Emmi 2. März 2021 - 20:09

Klasse Dominik😊. Wenn es geschmeckt hat freut mich das. Viele LG

Reply
Felix 1. März 2021 - 17:44

Hi emmi. Ich habe schon etliche deiner rezepte gekocht. Alles sehr lecker. Für das Thai Curry ein paar Tipps von mir als alter Thaifood Verrückter. 1. Ich brate die garnelen mit dem Knofi kurz mit an. 2. Anstatt Fr.Zwiebeln nehme ich ein paar Schalotten. 3. Beim Anbraten noch ein wenig Palmzucker drüber reiben und leicht karamellisieren lassen. 4. Ich schneide noch ein paar halbierte cocktailtomaten dazu. 5.Thai basilikum ist nicht optional sondern MustHave!! 😉

Reply
Emmi 1. März 2021 - 20:55

Ja Bravo Felix für Deine tolle Anregungen💚. Das werde ich doch gleich mal beim nächsten mal probieren 🙂 Alles Liebe!

Reply
Burkhard 19. Februar 2021 - 11:58

Hallo Emmi,
ich habe jetzt zweimal das Rezept für Rotes Thai Curry mit Garnelen gekocht. Beim ersten Mal habe ich es genau nach deinem Rezept ausgeführt. Sehr lecker und gibt gleich auch 5 Sterne.
Beim zweiten Mal habe ich es dahingehen korrigiert, indem ich den Knoblauch und die Garnelen erst in einer Pfanne mit etwas Öl angebraten habe und Sie dann zum köcheln für die letzten zwei-drei Minuten in den Wok zu den übrigen Zutaten gegeben habe. Du solltest es einmal ausprobieren :-).

Reply
Emmi 19. Februar 2021 - 17:02

Das freut mich! Dankeschön auch für Deine leckere Anregung lieber Burkhard. Viele LG

Reply
Kai Goßow 10. Februar 2021 - 19:15

Hallo Emmi, ich bin Kai, 59, Hobbykoch, 4 Kinder.
Dein Rezept ist prinzipiell Klasse. 2 Vorschäge dazu: 1.: Anschwitzen von der Currypaste nicht mit ÖL, sondern mit der Fettschicht der Kokosmilch vornehmen, 2: Garpunkte des Gemüses beachten, Karotten brauchen viel länger als Kaiserschoten… ich gare erst Karaotten, dann Paprika und Lauch, Kaiserschoten 1 Minute vor Schluß hinein. Ich habe noch nie an einem Sozial-Media-Programm teilgenommen, aber Dein Rezept hat mich berührt. Ich koche seit 35 Jahren, jeden Tag für meine Partnerin, Deine Anleitung ist echt süss, toll für Anfänger.

Reply
Emmi 10. Februar 2021 - 20:43

Lieber Kai, Dein Feedback ehrt mich umso mehr 🙂 Ich danke Dir für Dein nettes Kompliment bezüglich Anleitung und Deine schöne Anregung. Das werde ich mal beim nächsten mal verproben. Viele LG aus Köln

Reply
Hendrik 29. Januar 2021 - 12:18

Hallo, eine Sache habe ich beim dem Rezept noch nicht ganz verstanden. Ich schneide die Frühlingszwiebel in 4 gleiche Teile, soll ich dann z.B. die unteren 3 Anteile nehmen uns der Länge nach aufschneiden? Oder soll ich von allem 3 Anteile nehmen und so schneiden?

Danke

Reply
Emmi 29. Januar 2021 - 13:02

Lieber Hendrik, schau mal das Bild im Anleitungsschritt 2: Von Oben nach Unten: Die Frühlingszwiebel in 4 Teile der Länge nach schneiden. Diese dann längs nochmal in dünne „Längs-Stifte“ schneiden. Ich hoffe jetzt ist es für Dich klarer. Viele LG

Reply
Hendrik 1. Februar 2021 - 8:12

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Mich hat das mit den 3 Anteilen einfach irritiert.
War wirklich sehr lecker. Danke.

Reply
1 2