Currywurst Soße – Currywurst selber machen

Currywurst selber machen geht einfach. Die Currywurst Soße dazu schmeckt wie im Imbiss und ist in 20 Minuten fertig.

Currywurst Soße

Currywurst ist die unangefochtene Nummer 1 des Fastfood und Soulfood. Die dazugehörige Currywurst Soße muss würzig und fruchtig schmecken. Mit meinem Rezept kannst Du sie einfach selber machen.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Currywurst wie beim Imbiss. Und: Meine Soße kommt ganz ohne künstliche Zutaten wie Fertigsoßen, Ketchup oder Cola aus und ist für Kinder und als Familienessen geeignet.

Currywurst Soße selber machen einfach und schnell - www.emmikochteinfach.de

Die Zutaten für die Currywurst Soße

Die Zutatenliste für die Soße ist überschaubar! Für mein Rezept benötigst Du einen Kochtopf und die folgenden, ausschließlich natürlichen Zutaten, die Du in jedem Supermarkt bekommst.

  • Passierte Tomaten – sind die Hauptzutat, das geschmackliche Fundament der Currywurst-Soße.
  • Schalotte und frische Peperoni – bringen Würze, Aroma und milde Schärfe. Denn Schalotten sind milder als Zwiebeln, und von der Peperoni trennst Du die Kerne, sie enthalten die eigentliche Schärfe.
  • Tomatenmark – bringt noch mehr Wumms in die Soße.
  • Orangensaft – für die fruchtige Note. Hier unbedingt frisch gepresst oder 100% Direktsaft nehmen für das beste Ergebnis.
  • Zimtstange – mein persönliches i-Tüpfelchen, das am Ende in der Soße mitköchelt. Man schmeckt den Zimt nicht stark heraus, aber dennoch rundet er das Aroma ab.
  • Paprikapulver und Currypulver – das Gewürzgerüst, das den typischen Geschmack der Currywurst Sauce
  • Ein wenig neutrales Pflanzenöl wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl und etwas Salz und Pfeffer

Currysauce selber machen

Currywurst selber machen

Ende der 1940er Jahren, so sagt man, wurde die Currywurst in Berlin erfunden und hat seitdem ihren Siegeszug zum Kultgericht erreicht. Die Faszination, die dieser Klassiker ausübt, ist und bleibt unerklärlich. In Deutschlands Kantinen bilden sich lange Schlangen, wenn es den Wurst-Klassiker gibt.

Sie passt als Party- oder Mitternachts-Snack, auf Gartenfesten genauso wie auf Kindergeburtstagen und wird gerne als Currywurst mit Pommes oder einem Brötchen serviert. Meine Ofenkartoffeln aus dem Backofen passen auch hervorragend dazu.

Currywurst selber machen ohne Fertigsoße, Cola oder Ketchup ist denkbar einfach mit meinem Rezept. Die ausführliche Schritt-für-Schritt Beschreibung mit Bildern findest Du weiter unten.

Im Wesentlichen wird:

  • das Gemüse fein geschnitten.
  • die Aromen werden durch das Anschwitzen und Anrösten im Topf freigesetzt.
  • anschließend wird mit passierten Tomaten und Orangensaft abgelöscht.
  • die Soße wird bei leichter Hitze sanft nach meiner Rezeptanleitung geköchelt.
  • in der Zeit kümmerst Du Dich ums Wurst braten.
  • die fertige Soße verteilst du über die geschnittene Wurst und streust Currypulver Deiner Wahl darüber.

Currywurst selber machen

Welche Wurst für Currywurst verwenden?

Natürlich gehört zu jeder leckeren Currywurst auch eine gut gemachte Bratwurst. Ich verwende gerne gebrühte Geflügelbratwurst oder Rostbratwurst in der Pfanne oder auf dem Grill.

  • In einer Pfanne erhitzt Du etwas neutrales Pflanzenöl wie zum Beispiel Rapsöl oder Sonnenblumenöl und brätst die Bratwürste bei mittlerer bis hohe Hitze mit wenden goldbraun an.
  • Auf dem Grill wendest Du die Grillwurst im indirekten Hitzebereich ebenfalls regelmäßig, bis sie den gewünschten Röstgrad hat.
  • Manche schwören auf das leichte Anritzen der Wurst mit einem Messer für bessere Röstaromen.
  • Die gebratene oder gegrillte Bratwurst schneidest Du in ca. 1 bis 2 cm mundgerechte Stücke, servierst die Currywurst Soße darüber und bestreust noch mit Curry.

Currywurst mit Soße

Noch viele weitere beliebte Snack und Soßen Klassiker findest Du auf meinem Foodblog.

Pizzabrötchen – schnell und einfach
Die knusprigen Pizzabrötchen aus dem Backofen sind im Handumdrehen fertig. So einfach...
zum Beitrag

New York Club Sandwich – so einfach und lecker
Der Sandwich-Klassiker ist einfacher selbst gemacht als man denkt. Im Original New York...
zum Beitrag

Einfacher Pizzakuchen – herzhaft lecker
Ein Hit auf jeder Party, für Kinder oder große Gäste. Die herzhafte Mischung aus Pizza...
zum Beitrag

Tomatensoße selber machen
Eine aromatische Tomatensoße kann man schnell und einfach mit einer Handvoll Zutaten...
zum Beitrag

Noch ein paar Tipps zur Currywurst

Wie lange ist die Currywurst Soße haltbar?

Du kannst Currywurst auch auf Vorrat in Gläsern, im Topf oder einem abgeschlossenen Behälter für mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren und wieder sanft auf dem Herd aufwärmen.

Kann man die Currywurst Soße auch einfrieren?

Die fertige Currysoße lässt sich auch portionsweise einfrieren. So kannst Du sie 3 bis 6 Monate haltbar machen und bei Bedarf auftauen und in einem Kochtopf erwärmen.

Kann man das Currywurst Rezept auch vervielfachen?

Das Rezept ist für 6 Currywürste ausgelegt. Für eine Party oder ein Fest kann man die Zutaten auch verdoppeln oder vervielfachen.

Currywurst mit Soße

Currywurst Soße – einfach & schnell

200 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Currywurst selber machen. Die Soße schmeckt wie beim Imbiss und verzichtet auf künstliche Zutaten und ist deshalb für Kinder und Familien geeignet.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG5 Minuten
ZUBEREITUNG15 Minuten
ZEIT GESAMT20 Minuten
PORTIONEN6 Portionen

ZUTATEN

REICHT FÜR 6 CURRYWURST PORTIONEN

  • 500 g passierte Tomaten - aus dem Tetra Pak, Flasche oder Dose, bitte auf eine gute Qualität achten
  • 1 Schalotte
  • 30 g Tomatenmark
  • 1,5 EL Zucker, braun
  • 75 ml Orangensaft - frisch gepresst oder 100 % Direktsaft nehmen
  • 1/2 Peperoni
  • 3 TL Paprikapulver - edelsüß
  • 2 TL Currypulver (z.B. Madras Curry) - plus Currypulver zum Bestreuen
  • 1 Zimtstange - nach Belieben! Aber es lohnt sich.
  • 2 EL Pflanzenöl, neutral - z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

ANLEITUNG

  • Als erstes schälst Du für die Currysoße die 1 Schalotte und schneidest sie in feine Würfel, die 1/2 Peperoni waschen, entkernen und ebenfalls in feine Würfel schneiden.
    TIPP: Wenn es scharf magst, dann entferne nicht das weiße Kerngehäuse und die Kerne der Peperoni.
    Currywurst Zutaten
  • Dann erhitzt Du 2 EL Pflanzenöl in einem Topf, und lässt die Schalotten- und Peperoni-Würfel darin auf mittlerer Hitze kurz andünsten, bis die Schalotten-Würfel glasig sind.
    Currywurst Soße
  • Jetzt gibst Du 30 g Tomatenmark, 1,5 EL braunen Zucker, 3 TL Paprikapulver, 2 TL Currypulver, 1 Prise Salz und etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle dazu. Alles für ca. 1 Minuten gemeinsam andünsten.
    Soße für Currywurst
  • Im Anschluss löschst Du mit 75 ml Orangensaft ab und verrührst alles gut miteinander.
    Currywurst Soße kochen
  • Nun kommen noch 500 g passierte Tomaten sowie 1 Zimtstange hinein. Jetzt lässt Du die Currysoße für 15-20 Minuten auf leichter Hitze ohne Deckel köcheln, bzw. es ist eher ein blubbern.
    Zum Schluss die Zimtstange aus der Soße entfernen und noch einmal nach Belieben mit allen Gewürzen abschmecken.
    Currywurst Soße
  • Die Currywurst Soße über eine gebratene, geschnittene Bratwurst verteilen und nach Belieben mit Currypulver bestreuen. Die Soße lässt sich gut vorbereiten, warmhalten und auch mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren.
    Currywurst mit Soße
  • Ich wünsche Dir beim Currywurst selber machen viel Freude und einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Currywurst Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du die Soße? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




433 Kommentare
  1. Wolfgang Röder 27. Juli 2019 - 21:03

    Sehr lecker, habe nicht deine Mengenangaben benutzt da ich nur für mich gekocht habe aber das macht nichts. Zuletzt habe ich noch etwas Gemüsebrühe und Kräuterwürze hinzugefügt. Außerdem noch etwas Cayennepfeffer. Meine erste wirklich gute Currywurst Sauce.

    Antworten >>
    1. Emmi 28. Juli 2019 - 16:54

      Dein Kompliment „Meine erste wirklich gute Currywurst Sauce“ freut mich wirklich sehr, lieber Wolfgang?. Dankeschön für Deine Bewertung und Rückmeldung. LG

      Antworten >>
  2. Birgit Oberreiter 25. Juli 2019 - 16:22

    Hallo Emmi, ich hab erst vor ein paar Tagen deine so schönen Fotos und tollen Rezeptideen auf Instagram entdeckt. Und hab schon ein paar Ideen nachgekocht. Sehr lecker. Auch die Currysauce. Ehrlich gesagt hab ich das erste mal Currywurst mit Sauce gegessen und super hats geschmeckt. Liebe Grüße aus dem Mühlviertel (Österreich) Birgit

    Antworten >>
    1. Emmi 26. Juli 2019 - 16:37

      Herzlichen Dank für Deine schöne Rückmeldung, liebe Birgit?. Es freut mich sehr, dass Euch mein Rezept so gut geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  3. Kerstin 22. Juli 2019 - 12:34

    Hallo Emmi, das Rezept ist so super! Es schmeckt ganz köstlich. Vielen Dank! LG Kerstin

    Antworten >>
    1. Emmi 22. Juli 2019 - 18:47

      Vielen lieben Dank, liebe Kerstin???. Freut mich sehr, dass Dir mein Rezept geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  4. Matthieas 7. Juli 2019 - 21:01

    Hallo Emmi, vielen Dank für dieses Rezept. Ich suchte nach so „etwas“ Besonderem und werde morgen gleich loslegen. Folgende Fragen bzw. Anregungen habe ich: Ich beabsichtige anstatt Zucker Honig zu nehmen. So mache ich das mit der Marinade für Flammenlachs auch. Hast Du davon in einer Currysauce schon gehört bzw. Erfahrung? Und bei Deiner Zutatenliste oben fehlt der Pfeffer, der unten während der Zubereitung erwähnt wird. Ist mir vorhin beim Lesen nur aufgefallen. Eine Rückmeldung zu der Sauce werde ich Dir natürlich geben, wenn ich diese hier zubereitet habe. Danke für Deinen tollen Rezepte. Viele Grüße Matthieas

    Antworten >>
    1. Emmi 10. Juli 2019 - 21:35

      Lieber Matthias, herzlichen Dank für Deine Rückmeldung. Du kannst natürlich den Zucker durch Honig ersetzen, das sollte kein Problem sein. Ich selbst habe bei der Currywurstsoße noch keinen Honig statt Zucker verwendet, aber wie gesagt, ich wüsste nicht warum das nicht klappen und auch schmecken sollte. Vielen lieben Dank auch für den Pfeffer-Hinweis. Habe ich direkt geändert 😉 . Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Du Dich nochmal meldest ob Dir die Soße geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  5. heike kohn 30. Mai 2019 - 10:18

    hallo hab gerade deine soße gemacht, manno ist die lecker,…. danke! hab noch etwas zitrone dazu getan, ich finde zu tomate passt das gut. mach weiter so!

    Antworten >>
    1. Emmi 30. Mai 2019 - 21:36

      Freut mich sehr, dass Dir mein Currywurstsoßen-Rezept geschmeckt hat und vielen Dank für Deine Anregung, liebe Heike?. LG

      Antworten >>
  6. Evi 30. Mai 2019 - 9:20

    Hallo, ich habe eine Frage zur Haltbarkeit. Wie lange ist die fertige Soße im Kühlschrank haltbar? LG

    Antworten >>
    1. Emmi 30. Mai 2019 - 21:34

      Bis zu 3 Tage in der Frischhaltedose liebe Evi?. LG

      Antworten >>
  7. Melly 17. Februar 2019 - 16:39

    Ich habe Heute das Rezept mit meinem Mann ausprobiert. Wir sind beide etwas übergewichtig und ich muss sagen, dass es uns so sehr geschmeckt hat, dass es uns gedanklich angeregt hat. Uns ist bewusst geworden, wie viel wir eigentlich aus Konserven und Dosen essen und das alles scheinbar eine Sache des Kochens und der Zutaten sind/ist. Vielen Dank aufjedenfall für dieses Rezept. Es hat geschmeckt und wir schauen wieder rein, nächsten Sonntag, wenn die Läden zu sind, und wir nichts kaufen können, sondern kochen müssen =)

    Antworten >>
    1. Emmi 17. Februar 2019 - 20:41

      Liebe Melly, vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung und Deine schönen Zeilen. Das freut mich wirklich richtig richtig doll, dass Euch die Currywurstsoße so gut geschmeckt hat und vor allem die Art, wie sie zubereitet wird. Ich freue mich sehr, wenn Ihr weiterhin bei mir reinschaut und wünsche Euch weiterhin viel Freude beim kochen. LG

      Antworten >>
  8. Manuel 16. Februar 2019 - 21:18

    Hallo Emmi, das Rezept klingt super. Welche Currysorte hast du verwendet? Da gibts ja so viele Sorten und ich suche noch nach dem Currywurstcurry 😉 Danke auf jeden Fall für das Rezept. Lebe Grüße aus Dortmund

    Antworten >>
    1. Emmi 17. Februar 2019 - 20:32

      Lieber Manuel, vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung. Wegen Deiner Frage, ich verwende am liebsten mildere Curry Sorten, für mich ist das z.B. das Madras Curry. Curry ist aber wirklich eine Wissenschaft für sich und Du musst Deinen persönlichen Liebling finden 😉 . LG

      Antworten >>
  9. Daniela Schiwek 12. Februar 2019 - 12:20

    Liebe Emmi, vielen Dank für das tolle Rezept, die gesamte Familie war hellauf begeistert, so dass ich das Rezept gleich meiner Mutter (eine leidenschaftliche Köchin) weitergeleitet habe. Weil uns etwas Säure fehlte habe ich noch etwas Ingwer rein gerieben – das hat sehr gut funktioniert. Das war ein Anfang, ich werde sicherlich noch weitere Rezepte deines Blogs ausprobieren. LG Daniela

    Antworten >>
    1. Emmi 12. Februar 2019 - 13:00

      Vielen Dank für Deine Rückmeldung, liebe Daniela?. Das freut mich sehr. Ich hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinem einfachen Rezepten fündig. LG

      Antworten >>
  10. Bibi 11. Februar 2019 - 13:17

    Hallo Emmi, ich habe es dann tatsächlich einfach gewagt und einfach eine Prise rein gepulvert (ca. 2 Messerspitzen). Es war wirklich dezent, so dass man nur im Nachgang dachte „Was schmecke ich da noch..?“. Sehr lecker, vielen Dank! LG Bibi

    Antworten >>
    1. Emmi 11. Februar 2019 - 20:32

      Vielen Dank das Du Dich nochmal gemeldet hast liebe Bibi?. Es freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. LG

      Antworten >>
  11. Andreas 8. Februar 2019 - 15:49

    Wie stark ist denn die Zimtnote, das macht mich ein wenig stutzig, würde sie ansonsten gerne nachkochen;-)!

    Antworten >>
    1. Emmi 8. Februar 2019 - 21:20

      Lieber Andreas, Du brauchst keine Bedenken haben. Die Zimtnote ist quasi nur ein Hauch und gibt eine leichte, aber schöne Geschmacksnote dazu. Wenn Du magst, kannst Du sie aber auch einfach weg lassen, Die Soße schmeckt dann trotzdem noch lecker 😉 . LG

      Antworten >>
  12. Bibi 8. Februar 2019 - 7:46

    Hallo Emmi, ich würde die Soße heute gerne kochen, habe aber leider keine Zimtstange bekommen. Kann ich mit etwas Ceylon Zimt würzen und wie viel würdest du vorschlagen, oder schmeckt das ganz anders als eine ausgekochte Stange? Danke und LG Bibi

    Antworten >>
    1. Emmi 8. Februar 2019 - 21:23

      Hallo liebe Bibi, jetzt bin ich mit meiner Antwort zu spät, stimmt’s? Tut mir sehr, sehr leid. Hast Du die Soße heute, wie vorgehabt, zubereitet? Nicht schlimm, wenn Du keine Zimtstange bekommen hast, wenn Du magst, kannst Du in der Tat die Soße mit Zimt abschmecken. Aber sachte vorgehen, denn die Zimtstange ergänzt nur einen Hauch Zimtgeschmack. Melde Dich doch nochmal wie Du es schlussendlich gemacht hast, das würde mich sehr freuen. LG

      Antworten >>
  13. Natalie 14. Januar 2019 - 10:51

    Liebe Emmi das war jetzt mein erstes Gericht von dir und ich bin begeistert!!! Mein Mann hatte am Anfang Angst ich könnte wieder ein abgewandeltes Experiment gefunden haben ( wie man leider so oft im Netz findet), hat aber dann nicht mehr genug von deiner Soße bekommen 😀 Also ein voller Erfolg!!! vielen Dank für das tolle Rezept

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Januar 2019 - 11:16

      Liebe Natalie, das freut mich sehr! Alle meine neuen Rezepte werden mind. 3-5 mal vorher gekocht und getestet, erst dann schafft es ein Rezept auf meinen Food-Blog?. Vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung! LG

      Antworten >>
  14. anja 8. Januar 2019 - 11:01

    Hallo , kann ich die Soße auf vorrat Einfrieren ohne das der geschmack drunter leidet ?? Freue mich über antwort

    Antworten >>
    1. Emmi 9. Januar 2019 - 8:52

      Liebe Anja, klar kannst Du die Currywurstsoße einfrieren, aber beim Einfrieren verliert „egal was“ an Geschmack. Das ist leider so. Wie viel das bei der Currywurstsoße ist kann ich leider nicht sagen, ich habe sie noch nie eingefroren und ohnehin ist Geschmack ja individuell 😉 . LG

      Antworten >>
  15. Armin 29. Dezember 2018 - 18:20

    Hi Emmi, dumme Frage? zu Silvester gibt das ganze als „nach Mitternachtssnack“? Wenn ich jetzt die 6fache Menge mache, muss ich dann auch die „Köchelzeit“ versechsfachen?? LG

    Antworten >>
    1. Emmi 30. Dezember 2018 - 17:35

      Lieber Armin, Du musst die Kochzeit nicht versechsfachen, einfach einen ausreichend großen Topf nehmen und die angegebene Garzeit beachten. Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und freue mich, dass meine Currywurstsoße Euch begleiten wird 😉 . LG

      Antworten >>
  16. Georg 12. Oktober 2018 - 19:31

    Ich bin immer wieder auf der Suche nach tolle Rezepte für Currywurstsossen. Somit bin ich auf deiner Seite gelandet. Zunächst war ich etwas skeptisch, hab es aber dennoch nachgekocht. Was soll ich sagen? Machen wir es kurz: Super. Einfach zuzubereiten und vor allem schnell. Wird es bei uns nun öfters geben. Vielen lieben Dank dafür. Tolle Seite mit einem sehr ansprechenden Design ?

    Antworten >>
    1. Emmi 12. Oktober 2018 - 21:21

      Das freut mich sehr, lieber Georg?. Dankeschön für Dein schönes Kompliment. LG

      Antworten >>
  17. Stürmchen 29. Juni 2018 - 7:02

    Das wird definitiv mal ausprobiert!!! Vielen Dank für das einfache Rezept. LG

    Antworten >>
    1. Emmi 29. Juni 2018 - 10:17

      Das freut mich sehr 🙂 . Lass mich bitte wissen, ob es Dir geschmeckt hat, das würde mich sehr freuen. LG

      Antworten >>
  18. Brigitte 21. Juni 2018 - 19:56

    Hallo Emmi, vergiss meine Frage von eben. war eben einkaufen und habe gesehen, dass es passierte Tomaten als Tetrapack gibt. Ich vermute daher, dass du diese meintest. Bin gespannt auf das Ergebnis morgen. Liebe Grüße

    Antworten >>
    1. Emmi 21. Juni 2018 - 20:41

      Liebe Brigitte, ja genau das sind die passierten Tomaten im Tetra Pak. Ich werde das gleich noch deutlicher im Rezept schreiben. Ich hoffe sehr, die Currysoße wird Dir schmecken, gib doch mal Bescheid. Das würde mich freuen. LG

      Antworten >>
      1. Andreas 3. August 2019 - 19:39

        Liebe Emmi Ich habe schon viel gutes über deine Rezepte gehört. Die Currysoße ist sehr lecker. Ich bin auf der Suche nach einer „Berliner Currysoße“. Kannst du helfen?

        Antworten >>
        1. Emmi 4. August 2019 - 15:51

          Vielen Dank für Deine schöne Rückmeldung, lieber Andreas?. Ich habe kein Rezept für eine „Berliner Currywurstsoße“, da ich ja mit meiner sehr zufrieden bin. Schau mal bei Dr. Google, da wirst Du sicherlich fündig 🙂 . LG

          Antworten >>
  19. Brigitte 21. Juni 2018 - 18:39

    Liebe Emmi, vielen Dank für das Rezept. Ich möchte es morgen nachkochen und meine Familie damit überraschen. Ich frage mich nur, meinst du mit „passierten Tomaten“ frische oder nimmst du Dosentomaten dafür? Ich freue mich auf deine Antwort und sende beste Grüße

    Antworten >>
    1. Emmi 21. Juni 2018 - 20:39

      Liebe Brigitte, eben wollte ich Dir schreiben und habe gesehen, dass Du schon fündig geworden bis. LG

      Antworten >>
      1. Natascha 20. April 2020 - 19:58

        Die Currywurstsosse ist ???! Ich habe schon mehrere Rezepte ausprobiert, aber Deines ist das erste, was a.) es in meine Rezeptesammlung geschafft hat und b.) auch immer wieder gekocht wird! Chapeau – Hut ab! Fantastisch! Lecker! Und einfach nachzukochen! WUNDERBAR!

        Antworten >>
        1. Emmi 20. April 2020 - 20:51

          1000 Dank liebe Natascha! Es freut mich sehr, wenn ich Deinen Geschmack getroffen habe mit meiner Soße! Ganz LG

          Antworten >>
  20. Ilona Christopher 11. März 2018 - 21:40

    Meine liebe Emmi, du bist einfach der Hammer 🙂 ! Ich habe jetzt schon vier Gerichte nachgekocht und alle vier sind absolute Geschmacksexplosionen. Das Kochen nach deinen Rezepten macht mir unendlich Spass, selbst mein Mann der selbst Koch ist schwärmt von meiner Kochkunst. Danke

    Antworten >>
    1. Emmi 11. März 2018 - 22:40

      Liebe Ilona, wie schön. Das freut mich wirklich riesig und hoffe Du wirst noch weiterhin bei meinen Rezepten fündig. LG

      Antworten >>
    2. Vanessa 5. Dezember 2019 - 23:04

      Liebe Emmi, mein Verlobter und ich haben heute Abend eine Fernsehsendung gesehen, in der es um Currywurst ging. Was passiert bei so etwas mal? Richtig, der Hunger auf eben solche Currywurst. Da es schon spät war, haben wir uns überlegt, ein einfaches, aber doch gesünderes Rezept als die meisten mit Ketchup und Massen an Zucker zu suchen. Gesagt, getan! Dabei bin ich auf deine Seite gestoßen und wir sind schnell los gefahren, um die letzten Besorgungen zu machen. Ich muss sagen, deine Currysoße ist der Hammer! Wir sind beide so begeistert und werden dein Rezept definitiv wieder kochen und es auch Familie und Freunden empfehlen. Vielen lieben Dank für dein tolles Rezept ?

      Antworten >>
      1. Emmi 6. Dezember 2019 - 11:16

        Das freut mich aber sehr, dass Euch meine Variante mit wenig Zucker und ohne Ketchup so gut geschmeckt und , liebe Vanessa?. Ganz LG

        Antworten >>
      2. Yvi 25. Dezember 2019 - 19:44

        Haben es heute getestet und sind begeistert!

        Antworten >>
        1. Emmi 25. Dezember 2019 - 20:14

          Das freut mich sehr, liebe Yvi?. Vielen lieben Dank für Deine Bewertung und Rückmeldung. Ganz LG

          Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden