Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta

von Emmi
Das Superfood aus der Pfanne - www.emmikochteinfach.de

Ich bin eine absolute Kichererbsen-Spätzünderin. Sehr lange wusste ich nichts mit den kleinen gesunden Kügelchen anzufangen, dabei haben sie doch so einen lustigen Namen 😉 . Mein Mann hat mich immer wieder einmal an sie erinnert und mich gebeten mal was draus zu machen.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Gerade in der orientalischen Küche sind Kichererbsen oft zu finden, in Cremeform bzw. als Brei – tja, wenn man mal darauf achtet 😉 . Das war für mich der Impuls für meine Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta. Denn nussige Kichererbsen, süßliche Möhren, ein leckerer Feta, gepaart mit nahrhaften Eiern, fand ich sind eine leckere Kombination für vegetarische Bratlinge.

Die Zutaten sind ein echtes Superfood - www.emmikochteinfach.de

KICHERERBSEN BRATLINGE MIT MÖHREN UND FETA

Die Kichererbsen machen sich sehr gut als Bratlinge und sind eine schöne Alternative, wenn es bei uns Zuhause mal fleischlos sein soll und ich keine Lust auf klassische Gemüsebratlinge mit Zuccini und dergleichen habe.

Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta - www.emmikochteinfach.de

KICHERERBSEN – EIN KLEINES SUPERFOOD

Sie sind übrigens nicht nur sehr lecker sondern auch wahnsinnig nahrhaft. Da hat man wirklich was zu kichern 😉 . Sie haben einen sehr hohen Ballaststoffgehalt und dazu auch noch einen hohen Eiweißanteil, sogar mehr als in manchem Fleisch. Dazu kommt ein hoher Anteil an Kalzium und Vitaminen. Die kleinen nussigen Kügelchen haben es also wirklich in sich, man kann es kaum glauben. Kein Wunder also, dass die Kichererbsen auch zu den Superfoods zählen. Meine Kichererbsen Bratlinge ein Superfood? Gut zu wissen 😉 .

„Der Mensch ist, was er isst“ (Ludwig Feuerbach)

Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta - www.emmikochteinfach.de

Kichererbsen sind in unserer Familie schon sehr lange nicht mehr aus dem Essensalltag wegzudenken – auch, weil man sie so toll im Vorrat halten kann. Zu den Kichererbsen Bratlingen passt übrigens ganz prima ein gemischter grüner Salat sowie Joghurt mit frischen Kräuter oder natur. Außerdem sind sie kalt auch noch sehr lecker, deshalb kann man sie sehr gut noch am nächsten Tag mit ins Büro nehmen. Da sie echte Sattmacher sind braucht man auch nicht viel dazu.

Ein weiteres einfaches Kichererbsen Rezept ist mein Power Salat mit Quinoa und Kichererbsen.

Eine leckere Alternative zu meinen Kichererbsen Bratlingen sind meine rote Linsen Bratlinge, meine Zucchini Möhren Puffer, meine schnellen Erbsen Bratlinge oder meine vegetarischen Semmelbrösel Frikadellen mit Feta.

Das Superfood aus der Pfanne - www.emmikochteinfach.de

Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta

5 von 42 Bewertungen
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG30 Minuten
ZEIT GESAMT40 Minuten
PORTIONEN4 PERSONEN

ZUTATEN

FÜR CA. 16 KICHERERBSEN-BRATLINGE

  • 1 Dose Kichererbsen - 310g Gesamtfüllgewicht, 265g Abtropfgewicht
  • 2 Möhren, mittelgroß - geschält und grob gerieben
  • 20 g frische Petersilienblätter, gehackt - Alternativ Koriander
  • 150 g Feta - zerkleinert
  • 2 Eier - Größe M, verquirlt
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Backpulver oder Speisestärke - zur besseren Bindung der Masse
  • 1 TL Salz - mehr nach Geschmack
  • 1/4 TL Pfeffer - mehr nach Geschmack
  • Pflanzenöl zum Ausbacken - z.B. Rapsöl oder Olivenöl

ANLEITUNG

  • Als erstes gibst Du die Kichererbsen in ein Sieb, spülst sie ab und lässt sie abtropfen.
  • Im Anschluss die Kichererbsen mit einem Pürierstab oder in einem Mixer zu einem Brei pürieren.
  • Die Möhren schälen und grob raspeln. Ich nehme meistens meinen Gemüseschneider dafür, das geht schneller. 
  • Die Petersilie oder alternativ den Koriander waschen, trocknen und klein hacken. Den Feta ebenfalls zerkleinern
  • Jetzt vermengst Du die Möhren, die Petersilie (oder Koriander) und den Feta mit dem Kichererbsenpüree
  • Im Anschluss rührst Du die Eier, das Mehl, das Backpulver, Salz und Pfeffer unter. 
  • Danach in einer beschichteten Pfanne ca. 1 cm hoch Pflanzenöl bei mittlerer Stufe erhitzen und nach und nach esslöffelgroße Teigportionen hineingeben. 
  • Die Bratlinge von jeder Seite 2-3 Minuten ausbacken. Gegebenenfalls nochmals Öl in die Pfanne geben. 
  • Die Bratlinge legst Du am besten auf einen Teller der mit Küchenpapier ausgelegt ist, dann wird das Öl noch etwas aufgesaugt. Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta - www.emmikochteinfach.de
Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta - www.emmikochteinfach.de
Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta - www.emmikochteinfach.de
Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta - www.emmikochteinfach.de

141 Kommentare
158

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




141 Kommentare

Jane 1. März 2019 - 0:11

Wirklich unglaublich lecker. Wir machen die Bratlinge diese Woche schon zum zweiten Mal. Es ist das neue Lieblingsessen von meiner Tochter. Vielen Dank für dieses leckere Rezept. Viele Grüße aus Hamburg, Jane

Reply
Emmi 1. März 2019 - 8:59

Liebe Jane, vielen Dank. Kinder sind doch immer die größten Kritiker, deshalb freut mich Deine Rückmeldung sehr. LG

Reply
Susi 27. Februar 2019 - 15:01

Hallo Emmi, ich würde gerne Fett sparen. Kann ich die Bratlinge auch im Backofen anstatt in der Ölpfanne backen?

Reply
Emmi 28. Februar 2019 - 17:35

Liebe Susi, davon gehe ich aus, habe es allerdings selbst noch nicht im Ofen zubereitet. Ich denke Du kannst es wagen und ausprobieren. LG

Reply
Corinna Peeters, Cori 28. November 2018 - 18:15

Hallo Emmi , deine Bratlinge haben es mir angetan. Die sind so super lecker das Sie sogar in der Sterneküche Platz nehmen dürfen. Liebe Grüße Corinna Peeters

Reply
Emmi 28. November 2018 - 21:07

Wie schön, liebe Cori?. Das ist eine Ehre! Vielen Dank für Deine Rückmeldung hier auf dem Blog. LG

Reply
Martine 27. November 2018 - 16:45

Liebe Emmi,
Frage gibt es eine Alternative zum Feta (mag ich nicht so gerne)?
Vielen Dank für das tolle Rezept

Liebe Grüße aus Oldenburg / Niedersachsen

Reply
Emmi 27. November 2018 - 16:58

Liebe Martine, Du könntest geriebenen Gouda verwenden, das könnte ich mir gut vorstellen. Eine Leserin hat einmal Halloumi-Käse statt Feta genommen. Vielleicht kommt ja das ein oder andere für Dich in Frage. Schreib mir mal, wenn Du das Rezept ausprobiert hast, das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Sarah von der Ecke 14. Oktober 2018 - 17:40

Ist eine echte Alternative zu Kartoffelpuffern. Und das das sogar im Waffeleisen funktioniert ist ja mal Klasse. Auf die Idee muss man dann erstmal kommen 😀

Reply
Emmi 14. Oktober 2018 - 17:57

Herzlichen Dank liebe Sarah?. Es freut mich sehr, dass es Dir gefällt. LG

Reply
Silvia 9. Oktober 2018 - 12:25

Hallo liebe Emmi, ich bin zufällig auf Instagram über dieses Rezept gestolpert und habe es gleich ausprobiert! Seidem ist es fix in unserere alltäglichen Küche integriert! Es schmeckt super ist einfach und man braucht keine ausgefallenen Lebensmittel! Danke für die Anregung und bitte mehr davon ?

Reply
Emmi 9. Oktober 2018 - 20:03

Wie großartig, liebe Silvia?. Das freut mich sehr, ich hoffe Du wirst bei meinen einfachen Rezepten weiterhin fündig. LG

Reply
Simone 3. Oktober 2018 - 19:46

Hallo Emmi.
Das klingt verdammt lecker. Ich gab noch mal 2 Fragen. Warum ist da Backpulver drin, das hab ich so bei Bratlingen noch gesehen? Und hast du das Rezept vielleicht schon mal mit Halloumi ausprobiert? Geht das oder ist der zu hart?
Liebe Grüße
Simone

Reply
Emmi 3. Oktober 2018 - 20:13

Vielen Dank für Deine Rückmeldung, liebe Simone?. Das Backpulver fungiert hier als reines Bindemittel. Du kannst es gerne weglassen, es kann aber sein, dass diese Bratlinge dann sehr „bröckelig“ werden. Mit Halloumi habe ich es noch nie probiert, falls Du es probierst lass es mich gerne wissen wies geschmeckt hat. LG

Reply
Simone 4. Oktober 2018 - 15:12

Das wird ich. Danke für die schnelle Antwort. Ich probiere es einfach mal ohne Backpulver. LG

Reply
Emmi 4. Oktober 2018 - 17:07

Schreibe mir doch dann mal wie es Dir geschmeckt hat, liebe Simone, das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Michèle Schlabach 11. Juni 2018 - 12:47

Das Rezept ist wirklich super und es klappt auch einwandfrei im Waffeleisen, wenn man es nicht so fettig mag.

Reply
Emmi 11. Juni 2018 - 15:23

Liebe Michèle, ich freue mich, dass Dir das Rezept gefällt. Tolle Idee mit dem Waffeleisen, das werde ich auch einmal versuchen. LG

Reply
Susanne 23. September 2018 - 7:07

Huhu, auch ich mag es weniger fettig, habe aber kein Waffeleisen. Denkst du, dass Ofen auch geht? LG Susanne

Reply
Emmi 23. September 2018 - 21:10

Liebe Susanne, ich habe es noch nicht ausprobiert, ich wüsste aber nicht, was dagegen spricht. Schreib doch mal wie es Dir in der Ofen-Variante geschmeckt hat. Das würde mich sehr freuen. LG

Reply
Anna 12. Februar 2020 - 20:46

Liebe Emmi, wir lieben diese Bratlinge!! Vielen Dank für das tolle Rezept. Mein Mann mag Kicherbsen eigentlich überhaupt nicht, aber er hat sie gar nicht rausgeschmeckt! Habe sie heute ausnahmsweise im Ofen gebacken. Schmeckt auch gut, aber kommt nicht ansatzweise an die „fettige“ Variante ran. Ist aber wahrscheinlich Geschmackssache.

Reply
Emmi 13. Februar 2020 - 13:08

Liebe Anna, oh, das ist aber schön, dass ihr sie so mögt 🙂 ! Lieben Dank auch für die tolle Bewertung an der Stelle 🙂 . Ich habe die Bratlinge noch nie im Ofen gemacht, kann mir aber vorstellen, dass da ein paar Aromen fehlen 😉 . Ich hoffe, Du hast weiterhin Freude an meinen Rezepten. LG

Sandra 18. Mai 2018 - 13:14

Hallo Emmi, danke für dieses tolle und so leckere Rezept. Es hat auch meinem Mann und meiner 14 Monate alten Tochter geschmeckt. Ich hab eine Möhre weggelassen und dafür braune Champignons ganz klein gewürfelt und mit zu dem „Teig“ getan. ???? Als Dip haben wir einfach Ajvar dazu gegessen, obwohl pur sind die noch am leckersten. ????

Reply
Emmi 18. Mai 2018 - 13:23

Das ist ja toll, liebe Sandra?. Es freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat. LG

Reply
Antje 23. März 2018 - 16:58

Hallo Emmi, habe das Rezept ruckzuck mit dem Thermomix zubereitet! Habe Dinkelvollkornmehl verwendet und etwas kräftiger mit 2 Knoblauchzehen, gekörnter Brühe und Ras-el-hanout gewürzt! Super lecker und sehr wandlungsfähig! ????????????

Reply
Emmi 23. März 2018 - 17:04

Liebe Antje, das freut mich sehr????. Wie schön, dass es auch mit dem Thermomix zubereitet werden kann. LG

Reply
Eva 23. März 2018 - 13:14

Mmh lecker! So fluffig 🙂 dazu passt super der scharfe Frischkäse Dip den ich vom Griechen auf dem Wochenmarkt habe.
Kann mir gut vorstellen mit orientalischen Gewürzen so schnelle Falafeln zu machen

Reply
Emmi 23. März 2018 - 17:02

Liebe Eva, das freut mich sehr????. LG

Reply
Anna 15. Februar 2018 - 17:18

Hallo liebe Emmi! 🙂
Dein Rezept ist wirklich sehr einfach und lecker! Die meisten der Zutaten hat man ja ohnehin zuhause. Gibt es eine Möglichkeit, etwas weniger Ei zu verwenden? Was würdest du als alternatives Bindemittel vorschlagen? (Abgesehen von massenhaft Käse 😉 ) Danke dir!

Reply
Emmi 15. Februar 2018 - 17:45

Liebe Anna, ich freue mich, dass es Dir geschmeckt hat. Du könntest als Bindemittel-Ersatz zum Ei Speisestärke nehmen (ca. 1 EL ersetzt 1 Ei), oder 1 EL Tomatenmark ersetzt 1 Ei, das dürfte geschmacklich auch noch eine interessante Komponente hinzufügen. Oder Du nimmst anstatt Ei zarte Haferflocken, ca. 3-4 EL pro Ei. Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen. Falls Du etwas einmal ausprobierst, lass mich doch gerne wissen, wie es gelungen ist und Dir geschmeckt hat 🙂 . LG

Reply
Anna 16. Februar 2018 - 0:01

Ja danke, das hilft total! So viele Alternativen, super 🙂

Reply
Maikind 8. Februar 2018 - 12:52

Liebe Emmi,
mein kleiner Bruder (11) und ich haben heute mit diesem wundervollen und doch so einfachen Rezept die gesamte Familie bekocht! Alle waren total begeistert, sogar meinem Bruder, der das Gemüse sonst immer auf dem Teller liegen lässt, hat es unglaublich gut geschmeckt.
Lieben Dank für deine ausgefallenen Rezeptideen und die super aufgebauten Anleitungen zum Nachmachen! LG

Reply
Emmi 8. Februar 2018 - 14:35

Hallo Ihr Lieben, hui, da bin ich aber sehr stolz über Euer tolles Kompliment????. Und Eure Eltern sind hoffentlich auch sehr stolz auf Euch Beiden, dass Ihr sie so klasse bekocht habt????. Das finde ich spitze????. Liebe Grüße, Emmi

Reply
Lisa 9. Januar 2018 - 3:34

Huhu, ich bin gerade über dieses Rezept gestolpert. Ich frage mich ob man die die Bratlinge vielleicht auch anstatt in Öl im Waffeleisen ausbacken kann, so a la herzhafte Waffel. Was meinst du?
Hört sich auf jeden Fall sehr lecker an ????

Reply
Emmi 9. Januar 2018 - 14:55

Liebe Lisa, das sollte mit der Teigmasse eigentlich gehen, sofern Du ein leistungsstarkes Waffeleisen hast. Am besten einfach mal ausprobieren. Ich würde mich über eine Rückmeldung von Dir freuen, ob es geklappt hat 🙂 . LG

Reply
vogt 4. Dezember 2017 - 13:20

Liebe Emmi, seit heute bin ich in deinem Blogg. Bin begeistert von deiner Art zu kochen und zu backen.
Bin auf der Suche nach deinem Rezept Weihnachtskäsekuchen mit Spekulatiusboden. Kannst du mir helfen?

Reply
Emmi 4. Dezember 2017 - 14:50

Liebe Kristina, das freut mich sehr, wenn Dir mein Blog gefällt. Ein Rezept für Weihnachtskäsekuchen mit Spekulatiusboden hört sich toll an, habe ich jedoch noch nicht bei mir verbloggt. Vielleicht wird Du ja bei einem anderen Rezept fündig. LG

Reply
Pia Maria Schüffelgen 18. Oktober 2017 - 18:38

Köstlich.. einfach gut

Ich habe einen Rest gekochte Möhren vom Vortag genommen und statt der Kräuter Frühlingslauch… Serviert mit Salat und Jogurt mit Salz, Zitrone und Chili.

Danke für die Idee… Schnell gemacht
Liebe Grüße

Reply
Emmi 18. Oktober 2017 - 21:15

Liebe Pia, wie schön????, vielen lieben Dank. Es freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat. LG

Reply
Tanja kampmann 18. Oktober 2017 - 15:47

Hallo, ich würde es total gern probieren, mag aber keinen Feta…hast du eine Idee für eine Alternative??
Liebe Grüße Tanja

Reply
Emmi 18. Oktober 2017 - 16:29

Liebe Tanja, Du kannst den Feta einfach weglassen, wenn Du magst. Oder wenn Du doch einen Käse möchtest, einfach einen Hart- und Schnittkäse nehmen der Dir schmeckt und diesen grob reiben. LG

Reply
Renate Brunn 27. September 2017 - 18:59

Hallo Emmi, die Bratlinge sind mal Mega lecker! Selbst mein Treusorgender ist satt geworden ???? und meine eingefleischte Gemüseverweigerin, schmeckt es auch. Also ein voller Erfolg. Vielen Dank und Grüße Renate

Reply
Emmi 27. September 2017 - 22:29

Liebe Renate, das ist ja echt klasse, dass die Bratlinge so gut bei Euch angekommen sind. Das freut mich wirklich sehr. Da haben sie ja gute Chancen auf eine Wiederholung 😉 . LG

Reply
Regina 14. September 2017 - 19:14

Die Bratlinge waren sehr lecker und es war schnell auf den Tisch gezaubert. Meine Kinder haben alles verputzt. Wieder ein tolles Rezept von Emmi! Danke dafür! Deine Regina

Reply
Emmi 15. September 2017 - 0:30

Liebe Regina, vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat. LG

Reply
Annette 17. März 2019 - 18:29

Liebe Emmi,
und wieder ein leckeres Rezept. Von diesen Bratlingen kann ich einfach nicht genug bekommen! Die wird es bestimmt bald wieder geben. Als Beilage reicht ein leckerer Blattsalat.???
Liebe Grüße,
Annette

Reply
Emmi 17. März 2019 - 18:47

Herzlichen Dank liebe Annette?. Es freut mich sehr, dass Dir mein Rezept schmeckt. LG

Reply
Birgit 13. September 2017 - 20:30

Heute Abend gemacht und für sehr, sehr lecker bewertet. Von meiner ganzen Familie. Vielen Dank für das fantastische Rezept und wir freuen uns auf weitere Köstlichkeiten von Dir. Viele Grüße aus dem hohen Norden von Birgit

Reply
Emmi 13. September 2017 - 21:32

Liebe Birgit, ich freue mich sehr, dass Du mein Rezept ausprobiert hast und vor allem, dass es Euch so gut geschmeckt hat????. LG

Reply
Hajo Schulz 20. März 2020 - 18:29

… gutes Rezept, evtl. durch etwas Getreide (z.B. Grünkern, Reis) ergänzen, vielleicht sogar n bisschen Kartoffel, dann wird das Eiweiß ausgewogener (Stichwort Verhältnis der essentiellen Aminosäuren) … passt insgesamt sehr gut in eine neuzeitliche Nahrung und lässt sich durch viele unterschiedliche Würzungen vielseitig variieren – von klassisch Deutsch mit Majoran bis Ostasiatisch mit Bengalpfeffer, Zimtblüte und Koriander ?

Reply
Emmi 21. März 2020 - 16:58

Herzlichen Dank für Deine schöne Anregung, lieber Hajo. Das freut mich sehr. Ganz LG

Reply
Suzanne 27. Mai 2020 - 18:04

Ich habe aus versehen weiße Bohnen gekauft. Meinst du das geht auch? Liebe Grüße. Suzanne aus Rostock

Reply
Emmi 27. Mai 2020 - 21:37

Liebe Suzanne, ehrlich gesagt, kann ich mir vorstellen, dass die Bohnen zu sehr matschen, da sie eine ganz andere Grundkonsistenz haben als Kichererbsen. Geschmacklich ginge es auch in eine ganz andere Richtung. Es wäre in jedem Fall ein Experiment. Schreibe doch mal, wie Du Dich entschieden hast, das würde mich sehr freuen. LG

Nicole 3. März 2020 - 14:36

Gerade gegessen und in unsere Familienrezeptesammlung aufgenommen! Mit Kokosmehl statt Weizenmehl für die Festigkeit angerührt, ohne Backpulver. Lecker! Danke für das tolle Rezept! Grüße von der Mosel, Nicole.

Reply
Emmi 3. März 2020 - 22:28

Das freut mich sehr, liebe Nicole! Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße

Reply
Richie 1. April 2020 - 6:38

Hallo Emmi
Ich bin per „Zufall“ auf deine Seite gestossen und sie gefällt mir sehr gut. Alles ist wirklich sehr schön fotographiert und auch die Rezepte tönen sehr lecker. Als erstes haben wir die Kichererbsen Bratlinge ausprobiert und sie haben uns super geschmeckt. Nun haben wir bloss die Qual der Wahl, welches deiner Rezepte wir als nächstes kochen sollen…

Reply
Emmi 1. April 2020 - 15:10

Herzlichen Dank Richie für Deine lieben Worte. Ich hoffe Du wirst bei mir noch weiterhin fündig! Viele LG

Reply
1 2 3 4