Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta

Ein Seelenfutter aus der Pfanne. Die goldgelben Kichererbsen-Bratlinge mit frischen Möhren und leckerem Feta sind einfach gemacht, sehr gesund und schmecken Klein und Groß. Sie machen satt, schmecken kalt am nächsten Tag noch lecker.

Das Superfood aus der Pfanne - www.emmikochteinfach.de

Ich bin eine absolute Kichererbsen-Spätzünderin. Sehr lange wusste ich nichts mit den kleinen gesunden Kügelchen anzufangen, dabei haben sie doch so einen lustigen Namen 😉 . Mein Mann hat mich immer wieder einmal an sie erinnert und mich gebeten mal was draus zu machen.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Gerade in der orientalischen Küche sind Kichererbsen oft zu finden, in Cremeform bzw. als Brei – tja, wenn man mal darauf achtet 😉 . Das war für mich der Impuls für meine Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta. Denn nussige Kichererbsen, süßliche Möhren, ein leckerer Feta, gepaart mit nahrhaften Eiern, fand ich sind eine leckere Kombination für vegetarische Bratlinge.

Die Zutaten sind ein echtes Superfood - www.emmikochteinfach.de

Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta

Die Kichererbsen machen sich sehr gut als Bratlinge und sind eine schöne Alternative, wenn es bei uns Zuhause mal fleischlos sein soll und ich keine Lust auf klassische Gemüsebratlinge mit Zuccini und dergleichen habe.

Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta - www.emmikochteinfach.de

Kichererbsen sind ein wahres Superfood

Sie sind übrigens nicht nur sehr lecker sondern auch wahnsinnig nahrhaft. Da hat man wirklich was zu kichern 😉 . Sie haben einen sehr hohen Ballaststoffgehalt und dazu auch noch einen hohen Eiweißanteil, sogar mehr als in manchem Fleisch. Dazu kommt ein hoher Anteil an Kalzium und Vitaminen. Die kleinen nussigen Kügelchen haben es also wirklich in sich, man kann es kaum glauben. Kein Wunder also, dass die Kichererbsen auch zu den Superfoods zählen. Meine Kichererbsen Bratlinge ein Superfood? Gut zu wissen 😉 .

„Der Mensch ist, was er isst“ (Ludwig Feuerbach).

Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta - www.emmikochteinfach.de

Was passt dazu?

Kichererbsen sind in unserer Familie schon sehr lange nicht mehr aus dem Essensalltag wegzudenken – auch, weil man sie so toll im Vorrat halten kann. Zu den Kichererbsen Bratlingen passt übrigens ganz prima ein gemischter grüner Salat sowie Joghurt mit frischen Kräuter oder natur. Außerdem sind sie kalt auch noch sehr lecker, deshalb kann man sie sehr gut noch am nächsten Tag mit ins Büro nehmen. Da sie echte Sattmacher sind braucht man auch nicht viel dazu.

Ein weiteres einfaches Kichererbsen Rezept ist mein schnelles Kichererbsen Curry und mein Quinoa-Salat mit Kichererbsen.

Oder ein orientalischer Klassiker mit Kichererbsen, die Falafel.

Falafel Rezept – einfach selber machen
Die beliebten vegetarischen Bällchen aus Kichererbsen sind gesund und lecker. Falafel...
zum Beitrag

Eine leckere Alternative zu meinen Kichererbsen Bratlingen sind meine rote Linsen Bratlinge, meine Zucchini Möhren Puffer, meine schnellen Erbsen Bratlinge oder meine vegetarischen Semmelbrösel Frikadellen mit Feta.

Das Superfood aus der Pfanne - www.emmikochteinfach.de

Kichererbsen Bratlinge mit Möhren und Feta

97 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Die glodbraunen Gemüse-Bratlinge aus der Pfanne sind gesund, machen satt und schmecken auch kalt noch sehr lecker.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG30 Minuten
ZEIT GESAMT40 Minuten
PORTIONEN4 PERSONEN

ZUTATEN

FÜR CA. 16 KICHERERBSEN-BRATLINGE

  • 1 Dose Kichererbsen - 310g Gesamtfüllgewicht, 265g Abtropfgewicht
  • 2 Möhren, mittelgroß - geschält und grob gerieben
  • 20 g frische Petersilienblätter, gehackt - Alternativ Koriander
  • 150 g Feta - zerkleinert
  • 2 Eier - Größe M, verquirlt
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Backpulver oder Speisestärke - zur besseren Bindung der Masse
  • 1 TL Salz - mehr nach Geschmack
  • 1/4 TL Pfeffer - mehr nach Geschmack
  • Pflanzenöl zum Ausbacken - z.B. Rapsöl oder Olivenöl

ANLEITUNG

  • Als erstes gibst Du die Kichererbsen in ein Sieb, spülst sie ab und lässt sie abtropfen.
  • Im Anschluss die Kichererbsen mit einem Pürierstab oder in einem Mixer zu einem Brei pürieren.
  • Die Möhren schälen und grob raspeln. Ich nehme meistens meinen Gemüseschneider dafür, das geht schneller. 
  • Die Petersilie oder alternativ den Koriander waschen, trocknen und klein hacken. Den Feta ebenfalls zerkleinern
  • Jetzt vermengst Du die Möhren, die Petersilie (oder Koriander) und den Feta mit dem Kichererbsenpüree
  • Im Anschluss rührst Du die Eier, das Mehl, das Backpulver, Salz und Pfeffer unter. 
  • Danach in einer beschichteten Pfanne ca. 1 cm hoch Pflanzenöl bei mittlerer Stufe erhitzen und nach und nach esslöffelgroße Teigportionen hineingeben. 
  • Die Bratlinge von jeder Seite 2-3 Minuten ausbacken. Gegebenenfalls nochmals Öl in die Pfanne geben. 
  • Die Bratlinge legst Du am besten auf einen Teller der mit Küchenpapier ausgelegt ist, dann wird das Öl noch etwas aufgesaugt. Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




235 Kommentare
  1. Yvonne 20. Februar 2021 - 13:52

    Hallo liebe Emmi, werde heute dieses tolle Rezept ausprobieren. Ein Frage hätte ich noch dazu: kann man die fertigen Bratlinge einfrieren? ? 16 Stück sind für 2 Personen recht viel und nur die Hälfte zu machen, lohnt sich ja auch nicht wirklich. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Yvonne

    Antworten >>
    1. Emmi 20. Februar 2021 - 15:45

      Liebe Yvonne, das kannst Du ohne Probleme machen?. Viele LG

      Antworten >>
  2. Elke 18. Februar 2021 - 14:41

    Hallo Emmi, eine sehr leckere Variante von deinen roten Linsen und Erbsen Bratlingen. Bin mit meiner orientalischen Gewürzschublade sehr großzügig umgegangen und das Ergebnis einfach mega. Danke für Deine sonntäglichen Mails. Herzliche Grüße Elke

    Antworten >>
    1. Emmi 18. Februar 2021 - 17:18

      Es freut mich sehr, dass Dir meine Bratling-Varianten gefallen liebe Elke?. Meine Zucchini Möhren Puffer – die leckeren Gemüsepuffer kann ich Dir in der Zucchini-Zeit auch sehr empfehlen 🙂 Alles Liebe!

      Antworten >>
  3. Brit 8. Februar 2021 - 21:02

    Ich habe bisher immer „richtige“ Falafel aus getrockneten Kichererbsen gemacht. Diese Alternative ist super lecker und viel schneller. Es wird sie jetzt sicher öfters geben.

    Antworten >>
    1. Emmi 8. Februar 2021 - 21:26

      Merci liebe Brit. Es freut mich sehr wenn ich Dich inspirieren konnte 🙂 Alles Liebe

      Antworten >>
  4. Corinna 3. Februar 2021 - 21:11

    Liebe Emmi, heute habe ich das erste Mal deine Kicherpuffer gemacht. Unserem Sohn und mir haben sie sehr gut geschmeckt. Mein Mann war leider schon voreingenommen, als er das Wort „Gemüse-Bratlinge“ hörte und meinte nur: „Naja, geht so.“ Er ist halt (leider) ein echter Fleischesser. Das hält mich allerdings nicht davon ab, vegetarische Gerichte auf den Tisch zu bringen. Die Bratlinge werden auf jeden Fall wieder gekocht! Für mich als Bratling-Neuling wäre eine Angabe, wie viel Stück ich aus der Menge bekomme ganz gut gewesen. Dein Blog ist übrigens ganz wundervoll. Ich bin zufällig auf ihn gestoßen. An Weihnachten gab es Schweinefilet mit Bacon in Curry-Sahne. Ein großartiges, sehr leckeres Rezept. Deine Küche ist so schön schnörkellos. Mal sehen, welches Gericht ich demnächst nachkochen werde. Liebe Grüße

    Antworten >>
    1. Emmi 3. Februar 2021 - 21:43

      Merci für Deine lieben Zeilen Corinna 🙂 Ich hoffe Du findest trotzdem noch Rezepte, die auch Deinem Mann schmecken werden! Ganz LG

      Antworten >>
  5. Sonnig 1. Februar 2021 - 22:26

    Schon mehrfach nachgekocht und weiter empfohlen! Die „Kicherpuffer“ sorgen nicht nur für gute Laune, sondern sind einfach lecker! Wir raspeln immer noch eine Zwiebel mit rein. Das Rezept ist super beschrieben und gelingsicher! Vielen Dank, we love it!

    Antworten >>
    1. Emmi 2. Februar 2021 - 10:47

      Vielen Dank, when you love it bin ich happy 🙂 Viele LG

      Antworten >>
  6. Conny 20. Januar 2021 - 21:22

    Ich bin begeistert! Mein Mann, Pakistaner, hat irgendwann mal ähnliche Teilchen, aber mit Kichererbsen Mehl gemacht. Ist schon einige Jahre her und nun fand ich Dein Rezept. Hab es sofort am nächsten Tag ausprobiert, es schmeckte uns beiden grandios! Mache ich wieder, denn das gehört einfach zur gesunden Küche. Und da ich gerade einen erhöhten Eiweißbedarf nach einer Bein Amputation hab, kommt mir dieses Rezept wie gerufen. Viel einfacher, als das indisch/pakistanische Original. Danke!

    Antworten >>
    1. Emmi 20. Januar 2021 - 22:22

      Das freut mich zu hören wenn es Euch geschmeckt hat liebe Conny! Alles Gute und viele LG

      Antworten >>
  7. Ulrike 14. Januar 2021 - 16:54

    Hallo Emmi, danke für das wunderbare Rezept deiner Kichererbsen Bratlinge. Hab´s eben ausprobiert – ist super easy nachzumachen und die Bratlingen schmecken einfach himmlisch. Bin restlos begeistert. Wird auf jeden Fall in mein Kochbuch aufgenommen. Danke !!! Ulrike

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Januar 2021 - 17:22

      Merci für Dein tolles Feedback liebe Ulrike, dass Dir die Bratlinge gefallen haben. Beste Grüße

      Antworten >>
  8. EmilEmilchen 6. Januar 2021 - 12:27

    Lecker.

    Antworten >>
    1. Emmi 6. Januar 2021 - 16:07

      Vielen Dank – immer gerne!

      Antworten >>
  9. Lisbeth 5. November 2020 - 9:36

    Habe die Kichererbsen-Bratlinge zwar noch nicht ausprobiert – was ich aber von meinem marrokkanischen Schwiegersohn gelernt habe: für Falafel im Ofen muss etwas Öl in den Teig geknetet werden, damit sie nicht zu kompakt sind und knusprig werden. Wäre sicher auch für diese Bratlinge gut 😉

    Antworten >>
    1. Emmi 5. November 2020 - 11:37

      Wenn Du es ausprobiert hast lasses gerne hier meine LeserInnen und mich wissen wie es geschmeckt hat liebe Lisbeth. Viele LG

      Antworten >>
  10. Combuse 28. September 2020 - 18:03

    Wozu gibts du Backpulver rein?

    Antworten >>
    1. Emmi 29. September 2020 - 10:26

      Hallo, das Backpulver hilft bei der Bindung der Masse. Du kannst alternativ auch Speisestärke verwenden. LG

      Antworten >>
  11. Wilko 16. September 2020 - 13:49

    Rezepte die keine Fragen offen lassen sind wirklich selten. Nach all dem Gebrösel steht man ja öfter mal vorm Aufgeben. Hier stimmt es aber einfach. Auch geschmacklich. Wenn nicht so viel Fett dabei wär würd ichs vermutlich andauernd machen 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 16. September 2020 - 22:06

      Tausend Dank lieber Wilko?. Das freut mich sehr. Viele LG

      Antworten >>
  12. Conny 16. August 2020 - 19:52

    Delicious!!! Merci?⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️?

    Antworten >>
    1. Emmi 18. August 2020 - 9:25

      1000 Dank liebe Conny 🙂 Viele LG

      Antworten >>
  13. Alena 16. August 2020 - 11:17

    Kann man für dieses Rezept auch Kicherbsenmehl verwenden?

    Antworten >>
    1. Emmi 16. August 2020 - 11:23

      Hallo Alena, ich habe noch nie mit Kichererbsenmehl gekocht und kann Dir dazu leider keine Hilfe sein. Viele LG

      Antworten >>
  14. Silke 11. August 2020 - 12:23

    Hallo Emmi, das Rezept liest sich toll! Kann ich die Bratlinge auch im Backofen zubereiten? LG, Silke

    Antworten >>
    1. Emmi 11. August 2020 - 14:09

      Liebe Silke, ich selbst habe das noch nicht gemacht, weil ich Röstaromen zu sehr liebe. Aber da Bratlinge ja grundsätzlich auch im Backofen zubereitet werden können sollte es klappen. Melde Dich doch mal wie es funktioniert und geschmeckt hat. Das würde mich sehr freuen. LG

      Antworten >>
  15. Bianka 26. Juli 2020 - 21:13

    Sehr lecker☺️ Danke für das Rezept? Sogar meinem Mann (FLEISCHMENSCH) fand die Bratlinge sehr lecker! …und mega einfach??Toll??

    Antworten >>
    1. Emmi 26. Juli 2020 - 21:38

      Ja so konnte ich auch meine Männers (auch Fleischmenschen 😉 ) auch zu Kichererbsen begeistern?. Lieben Dank und viele LG

      Antworten >>
  16. Ruth 25. Juli 2020 - 10:11

    Kichererbsen sind mein liebstes, und das Rezept ist probiert und mit * ausgezeichnet . Wenn man die Bratlinge oder was auch immer man abtropfen lassen möchte, nach dem braten auf ein Kuchengitter legt anstatt auf ein Stück Küchenpapier ,bleiben sie auch nach dem abtropfen lecker knusprig. Und ich gebe immer etwas von dem Wasser,welches sich in der Dose oder dem Glas befindet, mit in die Kichererbsen wenn ich sie püriere. Das macht es extra sämig und lecker. Danke für deine tolle Idee und Rezepte ? Ruthi

    Antworten >>
    1. Emmi 25. Juli 2020 - 12:19

      Lieben Dank für Deine Anregung und Rückmeldung liebe Ruthi??. Das freut mich sehr! Ganz LG

      Antworten >>
  17. Andrea 7. Juli 2020 - 13:43

    Liebe Emmi, mittlerweile zaubern deine Rezepte schon jede Menge Abwechslung in meinen „Was koch ich denn heute?“ Küchen-Alltag. So hatte ich gestern das Vergnügen, dass mich mein Sohnemann mit deinen Kichererbsenbratlingen kulinarisch verwöhnt hat und… es war einfach nur super lecker !!!Dein Kräuter-Zitronen-Dip gab es dazu und wir waren beiden fleischlos super satt und glücklich. Herzlichen Dank für eine weitere tolle Rezeptidee… 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 7. Juli 2020 - 17:12

      Dankeschön liebe Andrea für Deine liebe Rückmeldung, die mich sehr freut! Viele LG

      Antworten >>
  18. Harry 1. Juli 2020 - 12:31

    Hallo Emmi, ich habe heute gleich zwei Rezepte von dir gekocht. Kichererbsen Bratlinge und gerösteter Blumenkohl mit Knoblauch und Zitrone. Meiner Frau haben beide Rezepte wunderbar geschmeckt. 🙂 Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen. Der Blumenkohl schmeckte für meinen Geschmack zu intensiv nach Zitrone aber die Zubereitungsart finde ich super. Die Bratlinge habe ich im Backofen gemacht. Die waren super aber von der Konsistenz sehr kompakt. Werde das nächste Mal eine Tzatziki Sauce dazu machen zum Dippen. Das Blumenkohl Rezept werde ich, dass es für meinen Gaumen auch passt etwas anpassen. Herzliche Dank für die beiden Rezepte. Viele LG

    Antworten >>
    1. Emmi 1. Juli 2020 - 18:47

      Dankeschön für Dein Feedback, lieber Harry ? . Herzlichen Dank und viele LG

      Antworten >>
  19. Sabine 14. Juni 2020 - 19:08

    Heute war bei uns “Bratling Day“ ?…. dieses Rezept mit Kichererbsen, dann die rote Linsen Bratlinge und einfache Kartoffel Möhren Röstis, dazu zwei Dips (frisch gemachter, klassischer Kräuterquark und freestyle Raita Joghurtdip mit Gurke, Minze, frischem Koriander und Kreuzkümmel)…. Kichererbse und rote Linsen lieferten sich in Sachen Beliebtheit ein Kopf-an-Kopf-Rennen …. super, beide!! Alles hat super geklappt und beide Rezepte landen im Ordner ? … Danke, Emmi – diese Woche gab es insgesamt vier Deiner Rezepte, alles war sehr fein ….

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Juni 2020 - 23:23

      Oh wie toll – Bratling Day ist ja eine tolle Idee 😉 . Ganz lieben Dank für Dein tolles Feedback. Das freut mich sehr. Viele liebe Grüße aus Köln

      Antworten >>
  20. Beate 12. Juni 2020 - 17:26

    Liebe Emmi, ich bin auch eine Kichererbsen-Spätzünderin, esse sie aber jetzt sehr gerne und oft. Dieses Rezept musste ich einfach ausprobieren. Ratzfatz gemacht und überaus schmackhaft. Herzlichen Dank dafür.

    Antworten >>
    1. Emmi 12. Juni 2020 - 23:00

      Wie klasse liebe Beate. Kichererbsen sind einfach toll. Dankeschön für Deine Rückmeldung. Viele LG

      Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden