Klassische Semmelknödel – das süddeutsche Original

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und wir Kinder sind dort quasi mit Semmelknödel und Knödel an sich großgezogen worden. Das war fast unser Grundnahrungsmittel kann man sagen. Sogar im Restaurant gab es die Knödel auf der Kinderkarte zu bestellen. Im fränkischen hieß es da „Kloß mit Soß“ und so schrieben es die Gastronomen auch auf die Speisekarten.

Die selbstgemachte Beilage braucht viel Sosse - www.emmikochteinfach.de

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und wir Kinder sind dort quasi mit Semmelknödel und Knödel an sich großgezogen worden. Das war fast unser Grundnahrungsmittel kann man sagen. Sogar im Restaurant gab es die Knödel auf der Kinderkarte zu bestellen. Im fränkischen hieß es da „Kloß mit Soß“ und so schrieben es die Gastronomen auch auf die Speisekarten.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Die Knödel waren in meiner Kindheit also gar nicht von unserem Speiseplan zu Hause wegzudenken und sowohl meine Mama als auch meine Oma haben sie oft und gerne zubereitet. Ich glaube sonst hätten mein Bruder und ich auch ganz schön rebelliert. Und trotz der großen Semmelknödel-Liebe habe ich sie ganz lange Zeit, als junge Erwachsene, irgendwie aus den Augen verloren. Das klassische Semmelknödel Rezept ist das süddeutsche Original, so wie ich es von früher kenne.

Klassische Knödel aus Brötchen (Semmel) - www.emmikochteinfach.de

Klassische Semmelknödel – die perfekte Brötchen Resteverwertung

Dabei sind klassische Semmelknödel eine wunderbare Möglichkeit, wenn man nicht weiß was man mit altbackenen Brötchen (Semmeln auf bayerisch 😉 ) anstellen soll. Denn daraus werden sie hauptsächlich gemacht. Dazu kommt man braucht kaum weitere Zutaten, neben den Brötchen und die meisten davon hat man eigentlich immer im Haus.

Klassische Semmelknödel sind schnell gemacht - www.emmikochteinfach.de

Selbst gemacht geht einfacher als man denkt

Klassische Semmelknödel sind außerdem noch kinderleicht zuzubereiten. Wirklich überhaupt nicht kompliziert. Auch wenn das viele noch denken, so wie ich im Übrigen früher auch einmal. Schau mal im Semmelknödel Rezept die Schritt-für-Schritt-Anleitung in Bildern durch, Du wirst sehen die Zubereitung ist sehr einfach. Sie schmecken aber auch wahnsinnig lecker, wenn man sie am nächsten Tag klein schneidet und in der Pfanne röstet und zu einem frischen, knackigen Salat serviert. Eine ganz tolle Veggie-Mahlzeit also.

Weitere beliebte Knödel-Rezepte für Knödel-Fans findest Du hier.

Kartoffelknödel einfach selber machen
Klöße schmecken selbst gemacht am besten. Ein Kloßteig für Kartoffelknödel ist mit...
zum Beitrag

Serviettenknödel -
klassisch & einfach
Klassische Serviettenknödel sind die ideale Beilage zu allen Gerichten mit reichlich...
zum Beitrag

Spinatknödel – schnell & einfach
Meine Spinatknödel werden mit wenigen Zutaten ganz einfach zubereitet, gelingen immer...
zum Beitrag

Perfekte Beilagen zu klassische Semmelknödeln sind natürlich Soßen aller Art. Aber auch zu meinem Pilzragout bzw. Pilzsauce, Fleisch bzw. Braten oder andere Dinge die mit viel Soße zu tun haben. Wie zum Beispiel meine Rezepte für mein klassisches Rindergulasch, meine klassischen Rinderrouladen oder Schweinebraten und Rinderbraten mit Soße, denn Soße braucht der Knödel in Mengen 😉 .

Klassische Semmelknödel - das süddeutsche Original

361 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Wenn Du noch alte Brötchen vom Vortag in der Tüte hast verwende sie mit wenigen weiteren Zutaten für die Zubereitung dieses leckeren Resteverwertungs-Klassikers.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT40 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 4 Weizenbrötchen - vom Vortag (ca. 60g pro Brötchen)
  • 2 Eier - Größe M
  • 150 ml Milch - 3,5% Fett
  • 1 Zwiebel, groß - in kleine Würfel geschnitten
  • 30 g Blattpetersilie - frisch, fein gehackt
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer - aus der Mühle
  • Semmelbrösel - am besten vom Bäcker oder selbst gemacht 😉

ANLEITUNG

  • Die Brötchen schneidest Du in kleine Würfel, gibst sie in eine Schüssel und vermischt sie mit 1 TL Salz
  • Die Zwiebeln fein würfeln und mit der fein gehackten Petersilie kurz in Butter andünsten. Die Milch erwärmen aber nicht aufkochen lassen.
  • Das Zwiebel-Petersilien-Gemisch sowie die warme Milch zu den Brötchenwürfeln in die Schüssel geben. Alles gemeinsam vermengen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Jetzt kannst Du schon einmal einen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen. Bei großen Töpfen braucht das ja eine Weile. 
  • Die Eier verquirlen und dem Gemisch hinzufügen sowie nochmals etwas Salz und Pfeffer darüber.
  • Im Anschluss, am Besten mit den Händen, kräftig zu einer formbaren Masse verkneten. Falls der Knödelteig zu weich ist, kannst Du etwas Semmelbrösel unterheben. Wenn er zu trocken ist etwas Milch hinzufügen. 
  • Mit nassen Händen (mit oder ohne Einmal-Küchenhandschuhe) ca. 8 tennisballgroße Knödel formen.
  • Die Knödel in das kochende Salzwasser legen und sofort die Herdplatte auf mittlere Temperatur stellen. Die Knödel dürfen nicht gekocht werden, sondern müssen gar ziehen – das dauert ungefähr ca. 20 Minuten.
  • Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die unten stehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

4.99 from 361 votes (31 ratings without comment)
ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




785 Kommentare
  1. Anja 22. September 2020 - 11:48

    Hallo Emmi, ich bin auf der Suche nach einem guten Knödel-Rezept zufällig auf deiner Seite gelandet und bin so begeistert! Die Knödel waren unglaublich lecker und super zu machen. Auch meinem Freund haben sie sehr gut geschmeckt („Die musst du öfter machen!“). Jetzt freue ich mich darauf, weitere Rezepte von dir auszuprobieren. Vielen Dank für deine tolle Seite mit so vielen Ideen!

    Antworten >>
    1. Emmi 22. September 2020 - 15:31

      Tausend Dank liebe Anja 🙂 Das freut mich sehr. Ich hoffe Du wirst bei mir weiterhin fündig und ich kann Dich etwas in Deinem Kochalltag inspirieren. Viele liebe Grüße

      Antworten >>
  2. Christine 21. September 2020 - 13:25

    Liebe Emmi, meine Cousine hat mir deine Seite empfohlen und ich habe schon einige Rezepte ausprobiert, bei diesen Knödeln muss ich dir aber jetzt schreiben, die sind sooooo lecker und so einfach. Meine Familie war begeistert und mein Mann nannte sie die besten Knödel, die er je gegessen hat, danke für deine Anregungen und netten Geschichten zu den Rezepten, liebe Grüße Christine

    Antworten >>
    1. Emmi 22. September 2020 - 9:09

      Oh wie schön liebe Christine?. Herzlichen Dank für Dein schönes Feedback? Ich hoffe Du wirst weiterhin mit meinem Blog Freude haben. Viele liebe Grüße zurück aus Köln

      Antworten >>
  3. Sonja Schefer 19. September 2020 - 11:08

    Hallo Emmi Leider habe ich kein Restenbrot noch Semmelbrösel zu Hause. Schade, hätte ich doch sofort dein Rezept nachgekocht. Tönt lecker ? und für talentlose Köche geeignet? LG aus der ??

    Antworten >>
    1. Emmi 19. September 2020 - 14:37

      Oh, dann hoffe ich sehr die Semmelknödel werden Dir schmecken liebe Sonja?. Viele liebe Grüße zurück aus Köln

      Antworten >>
  4. Joerg 17. September 2020 - 12:13

    Hoi Emmi Fazit der Knödelzubreitung: Man(n)/ Frau wird alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu. Großartig Dein Rezept; habe wie in dem vorgegangenen Kommentar zu lesen Muskat hinzugebeben und für den herzhaften Geschmack noch etwas(einen Hauch) feinst geschnittenen Speck. Danke! Joerg

    Antworten >>
    1. Emmi 18. September 2020 - 13:47

      Dankeschön vielmals lieber Jörg?. Es freut mich sehr wenn es Dir geschmeckt hat. Viele Grüße zurück

      Antworten >>
  5. Stephan 9. September 2020 - 6:48

    Bei Kloß mit Soß muss ich leider Wiederspruch einlegen. Ich bin gebürtiger Unterfranke und in meiner Kindheit war das immer mein Restaurant Gericht, immer als letzter bekommen, weil ich danach immer sofort nach Hause wollte. Aber die besagten Kloß mit Soß waren zumindest in Franken immer Kartoffel Klöße niemals Semmelknödel das wäre ein Sakrileg gewesen. Trotzdem habe ich heute die Semmelknödel gemacht,die passen besser zu Pilzen. Danke ? für deine Anregungen, habe durch dich die Leidenschaft zum Kochen wiedergefunden . Gruß Stephan

    Antworten >>
    1. Emmi 10. September 2020 - 20:34

      Es freut mich sehr wenn es geschmeckt hat lieber Stephan?. Vielen lieben Dank und hoffentlich schmeckt es Dir weiterhin bei mir. Viele LG

      Antworten >>
  6. Barbara 9. August 2020 - 20:16

    Liebe Emmi, diese Knödel sind optisch hinreißend, locker-fluffig in ihrer Konsistenz und super, super lecker. Ich hatte Besuch von einem befreundeten Ehepaar. Er ist Tscheche und als solcher ebenso semmelknödelvernarrt wie ihr Bayern. Volle Punktzahl hat er dir/mir gegeben :). Vielen Dank für dieses easy-to-make-Rezept!! Dazu gab es Pfifferlinge in Sahnesauce, auch dazu viel, viel Petersilie und zur Krönung in Butter geröstete Semmelbrösel. Das Paradies war von unserem Mittagstisch nicht weit entfernt…

    Antworten >>
    1. Emmi 10. August 2020 - 15:44

      Lieben Dank für Dein tolles Feedback liebe Barbara?. Es freut mich sehr, dass die Knödel so gut angekommen sind. Herzliche Grüße aus Köln

      Antworten >>
  7. Heike 2. August 2020 - 13:42

    Hatten noch Brötchen übrig und wollten die nicht einfach in den Müll packen. Knödel waren nach dem Schritt für Schritt Rezept leicht nachzumachen. Probiert haben wir noch nicht, aber aussehen tun sie total lecker ?

    Antworten >>
    1. Emmi 2. August 2020 - 17:09

      Es freut mich sehr, dass Ihr Eure Brötchen noch verwerten konntet liebe Heike 🙂 Ich hoffe es hat Euch geschmeckt. Ganz LG

      Antworten >>
  8. Christian 27. Juli 2020 - 17:41

    Hallo Emmi, Ein Kosename wie die Heldin aus Daniel Glattauers Roman « Gut gegen Nordwind » und ein seltenes Talent das Kochen einfach zu vermitteln. Ich finde es auch wichtig keine Esswaren weg zu werfen. So kam ich, durch die Suche nach einem Knödelrezept um altes Brot zu verwerten, auf deinen Blog. Ich stellte mir auch das Tun schwer vor, aber deine Anleitungen, mit Bilder gepaart (super scharf und sehr leicht verstehbar!) ließen mir die Knödel gut geraten. Nur mit der Milch musste ich ein wenig mehr dran schütten um eine Masse die leicht knetbar, ohne an den Händen zu haften, zu bekommen. Sie waren lecker! Sogar in Scheiben geschnitten und in der Pfanne geröstet blieben sie lecker. Ich habe meiner Inspiration freien Lauf gelassen, eine Knoblauchzehe fein zerlegt und noch „Herbes de Provence“ dazu getan… Nun da ich deinen Blog kenne, gedenke ich ab und zu andere Rezepte auszuprobieren. Du hast ein einmaliges Schöpfertalent; weiter so… Liebe Grüße

    Antworten >>
    1. Emmi 27. Juli 2020 - 22:58

      Herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen lieber Christian 🙂 . Es freut mich sehr, wenn ich Dich mit meinem Rezept etwas erfreuen konnte. Viele liebe Grüße aus Köln

      Antworten >>
  9. Klaus Geltl 23. Juli 2020 - 2:49

    Die Semmelknödel waren heute abend mit diesem Rezept wunderschön gelungen! Als ich vorher schon öfter versuchte, welche zu machen, schwamm im Wasser vieles herum, was an den Knödeln hätte bleiben sollen, aber jetzt war alles perfekt!

    Antworten >>
    1. Emmi 23. Juli 2020 - 13:10

      Dankeschön für Dein Feedback Klaus?. Das freut mich sehr. Viele Grüße aus Köln

      Antworten >>
  10. Justin 14. Juli 2020 - 3:25

    Da ich am anderen Ende der Welt lebe, blieb mir keine andere Wahl, als mal Semmelknödel selbst zu machen. Das erste Mal in meinem Leben – ich hatte nicht mal echte Milch (nur Kokosmilch) zur Hand, hab sogar in der Aufregung am Ende Pfeffer und Salz vergessen. Die sind mir trotzdem um Längen besser gelungen, als jede Fertigknödel, die ich je gegessen habe! Voller Erfolg, beim nächsten Mal werde ich das selbe Rezept wieder benutzen (dann mal mit Pfeffer)! Danke!

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Juli 2020 - 5:55

      Das ist ja großartig, lieber Justin. Es freut ich sehr, dass Dir die Semmelknödel auch mit Deiner Abwandlung so gut geschmeckt haben 🙂 . Herzlichen Grüße aus Köln

      Antworten >>
  11. Claudia 14. Juni 2020 - 21:33

    Wir haben heute die Semmelknödel (und die Rouladen) nach deinem Rezept und zum ersten Mal generell gemacht. Sie waren mega lecker, und total fluffig. Oft bekommt man in Gaststätten so harte kompakte Dinger vorgesetzt… Auch mein Mann war total begeistert und hat 4 Stück verdrückt! Obwohl er skeptisch war und neben Schuhbecks Brezenknödel eigentlich keine anderen Knödel „duldet“! Danke für das tolle Rezept!!!

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Juni 2020 - 23:35

      Oh wie schön, dass ich Ihn mit meinem Rezept doch etwas überzeugen konnte liebe Claudia. Dankeschön und viele LG

      Antworten >>
  12. Joachim 5. Juni 2020 - 13:11

    Super Knödel!Heute nachgekocht und die Familie ist begeistert! Bin echt Stolz auf mich!??. Tolles Rezept Deinerseits! Danke. LG Joachim, Halbunterfranke aus Bottrop. ?

    Antworten >>
    1. Emmi 5. Juni 2020 - 13:19

      Wie klasse lieber Joachim! Freut mich riesig wenn es gut geklappt hat bei Dir und es geschmeckt hat. Viele LG

      Antworten >>
  13. Conny 4. Juni 2020 - 18:10

    Sehr, sehr lecker.

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Juni 2020 - 22:33

      Oh – ganz lieben Dank für Dein tolles Feedback liebe Conny! Das freut mich riesig. Viele LG

      Antworten >>
  14. Markus 23. Mai 2020 - 16:28

    Vielen Dank für das gute Rezept, sehr gut aufgebaut.Liebe Grüße aus Essen. Markus

    Antworten >>
    1. Emmi 23. Mai 2020 - 16:59

      1000 Dank für Deine Rückmeldung lieber Markus. Das freut mich sehr! Viele LG

      Antworten >>
  15. Sylvia 13. Mai 2020 - 18:39

    Oh la, la. Die Knödel waren lecker. Bei dem Rezept kann wirklich nichts schiefgehen. LG Sylvia

    Antworten >>
    1. Emmi 13. Mai 2020 - 22:23

      Ja wie großartig, liebe Sylvia! Dankeschön für Dein nettes Feedback. Viele LG

      Antworten >>
  16. Alexandra Kusenberg 3. Mai 2020 - 18:32

    Hallo Emmi, danke für das tolle Rezept. Endlich sind mir Semmelknödel gelungen. Alle Angaben genau eingehalten und die perfekten Knödel sind dabei rausgekommen. Werde mich noch an anderen Rezepten von dir bedienen. Danke, danke, danke!!! Viele Grüße Alexandra

    Antworten >>
    1. Emmi 3. Mai 2020 - 19:05

      Dankeschön, liebe Alexandra! Das freut mich sehr und viele LG

      Antworten >>
  17. Klaus Freier 19. April 2020 - 18:09

    Hallo Emmi. Danke für die tolle Beschreibung. Ich mache Semmelknödel immer wenn meine Cliptüte mit Würfeln aus getrocknetem Brot voll ist und sich dieses Gericht anbietet. Laugensemmel und Brezen eignen sich übrigens auch hervorragend. Ein Kanten Mehrkornbrot in Würfeln habe ich auch probiert, aber ich persönlich würde es von den Kernen her nicht mehr dazumischen. Da ich immer die Zutaten nicht genau weiß, schaue ich immer im Internet nach. Bei Ihrem Rezept alles super beschrieben und bebildert, so dass nix schiefgehen konnte. Danke dafür und bleiben Sie gesund! Lg, Klausi

    Antworten >>
    1. Emmi 19. April 2020 - 20:35

      Vielen Dank für Dein liebes Feedback lieber Klausi! Es freut mich sehr, dass Dir meine Beschreibung gefällt- Viele LG

      Antworten >>
  18. Marielena 12. April 2020 - 18:29

    Hallo Emmi! Jaaaa, so lecker! Ich kann eigentlich Semmeknödel ohne Rezept kochen. Aber weil ich sie nicht so oft mache, hab ich jetzt lieber nochmal nachgeschaut. Es hat sich gelohnt! Sie waren toll und haben uns in der Osterquarantäne beglückt! ❤️ Danke!

    Antworten >>
    1. Emmi 13. April 2020 - 13:33

      Vielen Dank liebe Marielena! Dankeschön für Dein Vertrauen in mein Rezept und viele liebe Grüße

      Antworten >>
  19. Torsten 3. April 2020 - 18:04

    Bin Foodsharer, und da fällt oft mal einiges an Brot und Brötchen an das man sinnvoll weiterverarbeiten möchte…. habe heute unsere harten Sesambrötchen nach deinem Rezept zubereitet, der Sesam fällt gar nicht weiter auf, und geschmacklich waren die Semmelknödel wirklich hervorragend (besser als jedes Fertigprodukt), auch die Kinder waren begeistert, und morgen werde ich wie empfohlen die Reste in der Pfanne rösten und mit selbstgemachtem Apfelmus probieren. Ganz herzlichen Dank für dieses tolle einfache Rezept.

    Antworten >>
    1. Emmi 3. April 2020 - 20:54

      Wie toll lieber Torsten! Dankeschön für Deine schöne Rückmeldung. Viele LG

      Antworten >>
  20. Ingmar 3. April 2020 - 8:54

    Gestern ausprobiert, mit 50% Laugenbrötchen-Anteil, und Tiefkühl – Petersilie. Das erspart das Schnibbeln. Für selbstgebaute Klöse nehme ich immer einen Eiskugel-Portionierer, dann sind sie alle gleich groß.

    Antworten >>
    1. Emmi 3. April 2020 - 16:32

      Dankeschön für Diene Rückmeldung und tolle Anregung, lieber Ingmar. Viele LG

      Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden