Klassische Semmelknödel – das süddeutsche Original

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und wir Kinder sind dort quasi mit Semmelknödel und Knödel an sich großgezogen worden. Das war fast unser Grundnahrungsmittel kann man sagen. Sogar im Restaurant gab es die Knödel auf der Kinderkarte zu bestellen. Im fränkischen hieß es da „Kloß mit Soß“ und so schrieben es die Gastronomen auch auf die Speisekarten.

Die selbstgemachte Beilage braucht viel Sosse - www.emmikochteinfach.de

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und wir Kinder sind dort quasi mit Semmelknödel und Knödel an sich großgezogen worden. Das war fast unser Grundnahrungsmittel kann man sagen. Sogar im Restaurant gab es die Knödel auf der Kinderkarte zu bestellen. Im fränkischen hieß es da „Kloß mit Soß“ und so schrieben es die Gastronomen auch auf die Speisekarten.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Die Knödel waren in meiner Kindheit also gar nicht von unserem Speiseplan zu Hause wegzudenken und sowohl meine Mama als auch meine Oma haben sie oft und gerne zubereitet. Ich glaube sonst hätten mein Bruder und ich auch ganz schön rebelliert. Und trotz der großen Semmelknödel-Liebe habe ich sie ganz lange Zeit, als junge Erwachsene, irgendwie aus den Augen verloren. Das klassische Semmelknödel Rezept ist das süddeutsche Original, so wie ich es von früher kenne.

Klassische Knödel aus Brötchen (Semmel) - www.emmikochteinfach.de

Klassische Semmelknödel – die perfekte Brötchen Resteverwertung

Dabei sind klassische Semmelknödel eine wunderbare Möglichkeit, wenn man nicht weiß was man mit altbackenen Brötchen (Semmeln auf bayerisch 😉 ) anstellen soll. Denn daraus werden sie hauptsächlich gemacht. Dazu kommt man braucht kaum weitere Zutaten, neben den Brötchen und die meisten davon hat man eigentlich immer im Haus.

Klassische Semmelknödel sind schnell gemacht - www.emmikochteinfach.de

Selbst gemacht geht einfacher als man denkt

Klassische Semmelknödel sind außerdem noch kinderleicht zuzubereiten. Wirklich überhaupt nicht kompliziert. Auch wenn das viele noch denken, so wie ich im Übrigen früher auch einmal. Schau mal im Semmelknödel Rezept die Schritt-für-Schritt-Anleitung in Bildern durch, Du wirst sehen die Zubereitung ist sehr einfach. Sie schmecken aber auch wahnsinnig lecker, wenn man sie am nächsten Tag klein schneidet und in der Pfanne röstet und zu einem frischen, knackigen Salat serviert. Eine ganz tolle Veggie-Mahlzeit also.

Weitere beliebte Knödel-Rezepte für Knödel-Fans findest Du hier.

Kartoffelknödel einfach selber machen
Klöße schmecken selbst gemacht am besten. Ein Kloßteig für Kartoffelknödel ist mit...
zum Beitrag

Serviettenknödel -
klassisch & einfach
Klassische Serviettenknödel sind die ideale Beilage zu allen Gerichten mit reichlich...
zum Beitrag

Spinatknödel – schnell & einfach
Meine Spinatknödel werden mit wenigen Zutaten ganz einfach zubereitet, gelingen immer...
zum Beitrag

Perfekte Beilagen zu klassische Semmelknödeln sind natürlich Soßen aller Art. Aber auch zu meinem Pilzragout bzw. Pilzsauce, Fleisch bzw. Braten oder andere Dinge die mit viel Soße zu tun haben. Wie zum Beispiel meine Rezepte für mein klassisches Rindergulasch, meine klassischen Rinderrouladen oder Schweinebraten und Rinderbraten mit Soße, denn Soße braucht der Knödel in Mengen 😉 .

Klassische Semmelknödel - das süddeutsche Original

361 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Wenn Du noch alte Brötchen vom Vortag in der Tüte hast verwende sie mit wenigen weiteren Zutaten für die Zubereitung dieses leckeren Resteverwertungs-Klassikers.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG20 Minuten
ZUBEREITUNG20 Minuten
ZEIT GESAMT40 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

  • 4 Weizenbrötchen - vom Vortag (ca. 60g pro Brötchen)
  • 2 Eier - Größe M
  • 150 ml Milch - 3,5% Fett
  • 1 Zwiebel, groß - in kleine Würfel geschnitten
  • 30 g Blattpetersilie - frisch, fein gehackt
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer - aus der Mühle
  • Semmelbrösel - am besten vom Bäcker oder selbst gemacht 😉

ANLEITUNG

  • Die Brötchen schneidest Du in kleine Würfel, gibst sie in eine Schüssel und vermischt sie mit 1 TL Salz
  • Die Zwiebeln fein würfeln und mit der fein gehackten Petersilie kurz in Butter andünsten. Die Milch erwärmen aber nicht aufkochen lassen.
  • Das Zwiebel-Petersilien-Gemisch sowie die warme Milch zu den Brötchenwürfeln in die Schüssel geben. Alles gemeinsam vermengen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Jetzt kannst Du schon einmal einen Topf mit reichlich Salzwasser aufsetzen. Bei großen Töpfen braucht das ja eine Weile. 
  • Die Eier verquirlen und dem Gemisch hinzufügen sowie nochmals etwas Salz und Pfeffer darüber.
  • Im Anschluss, am Besten mit den Händen, kräftig zu einer formbaren Masse verkneten. Falls der Knödelteig zu weich ist, kannst Du etwas Semmelbrösel unterheben. Wenn er zu trocken ist etwas Milch hinzufügen. 
  • Mit nassen Händen (mit oder ohne Einmal-Küchenhandschuhe) ca. 8 tennisballgroße Knödel formen.
  • Die Knödel in das kochende Salzwasser legen und sofort die Herdplatte auf mittlere Temperatur stellen. Die Knödel dürfen nicht gekocht werden, sondern müssen gar ziehen – das dauert ungefähr ca. 20 Minuten.
  • Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die unten stehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

Brokkoliauflauf - www.emmikochteinfach.de

Kartoffel Brokkoli Auflauf

4.99 from 361 votes (31 ratings without comment)
ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




785 Kommentare
  1. Gabi 21. Dezember 2020 - 18:31

    Hallo Emmi, werde dein Knödel-Rezept an Weihnachten ausprobieren…kann man auch Kastenweißbrot oder Toastbrot statt der Semmeln nehmen? Vielen Dank schon einmal für deine Antwort und eine schöne Weihnachtszeit

    Antworten >>
    1. Emmi 22. Dezember 2020 - 10:29

      Liebe Gabi, beides kannst Du verwenden, aber ich würde Dir aber empfehlen einen Probeknödel zu kochen. Wenn er nicht stabil genug ist bzw. die Masse nicht gut bindet, dann noch etwas Speisestärke oder Mehl untermengen. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG

      Antworten >>
  2. Christina 20. Dezember 2020 - 12:20

    Hallo Emmi. Habe heute die Semmelknödel ausprobiert, bei mir ist leider alles verkocht und war nur ein Brei. Woran könnte das liegen? LG Christina

    Antworten >>
    1. Emmi 20. Dezember 2020 - 20:33

      Liebe Christina, ich habe ein Vermutung. Es ist wichtig wie in Punkt 8 steht: „Die Knödel dürfen nicht gekocht werden sondern dürfen nur gar ziehen“. Dann sollte es klappen. Viele LG

      Antworten >>
  3. Dieter Scholz 14. Dezember 2020 - 12:14

    Hans Haas vom TANTRIS empfiehlt die Hälfte der Eier mit ein wenig Milch anzubraten und dazu zugeben. Dann wird der Knödel oder Serviettenknödel leichter und lockerer. Stimmt ! Mutter war verzweifelt und hat dann ein wenig Backpulver reingegeben !!

    Antworten >>
    1. Emmi 14. Dezember 2020 - 16:57

      Lieber Dieter, vielen Dank für Deine Rückmeldung und Anregung. Viele liebe Grüße aus Köln und lass es Dir gerne weiterhin schmecken

      Antworten >>
  4. Bastian 6. Dezember 2020 - 0:11

    Sehr gutes Rezept! Meine Küche steht in Frankreich, also altbackenes Baguette statt Semmeln, also im Verhältnis mehr Kruste, die Brotwürfel brauchen etwas länger zum Einweichen, aber lecker! Beim nächsten Mal nehme ich allerdings nur die Hälfte Petersilie, die 30g fand ich etwas zu viel.

    Antworten >>
    1. Emmi 6. Dezember 2020 - 13:05

      Das freut mich sehr lieber Bastian wenn es gut geschmeckt hat. Geschmäcker sind eben verschieden und dann wandle einfach ab wie es Dir am besten schmeckt 🙂 Viele liebe Grüße aus Köln

      Antworten >>
  5. Sabine Gams 4. Dezember 2020 - 17:12

    Hallo! Ich würde den Knödelteig gerne 1 oder sogar 2 Tage vor dem Kochen zubereiten. Geht das? Für eine Antwort vielen Dank im Voraus, Beste Grüße

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Dezember 2020 - 17:21

      Liebe Sabine, wegen den 2 Frischeiern würde ich Dir höchstens nur die Zubereitung am Abend davor empfehlen aber nicht länger. Viele LG

      Antworten >>
      1. Götz 13. Dezember 2020 - 18:41

        Sehr leckeres Rezept und ganz einfach. Da ich zu faul bin, die Brötchen in kleine Würfel zu schneiden, schneide ich sie mit der Brotschneidemaschine in ca. 3mm dünne Scheiben, das geht genausogut.

        Antworten >>
        1. Emmi 13. Dezember 2020 - 20:37

          Tolle Anregung Götz! Vielen Dank und viele LG

          Antworten >>
    2. Andrea 13. Dezember 2020 - 20:50

      Das geht. Einfach d. Eier erst kurz vor d. Fertigstellung hinzufügen. D. h. vorher ist d. Knödelteig halt etwas fester. Liebe Grüsse Andrea

      Antworten >>
      1. Emmi 13. Dezember 2020 - 20:58

        Dankeschön Andrea 🙂

        Antworten >>
  6. Kerstin 30. November 2020 - 21:32

    Super Rezept mit Gelinggarantie. Bei uns gibt es seit der ersten Probe jetzt ein Mal wöchentlich diese Semmelknödel – bislang nur ab zu vom großen TK-Anbieter, aber diese sind viel besser. Bissfest, aber fluffig, danke Emmi.

    Antworten >>
    1. Emmi 1. Dezember 2020 - 12:33

      Das freut mich zu hören liebe Kerstin?. TK-Anbieter kommen mir mit meinem Rezept auch nicht mehr ins Haus 😉 Vielen Dank und ganz LG

      Antworten >>
  7. Monique 28. November 2020 - 15:22

    Die Masse schmeckt hervorragend allerdings ist unser Probeknödel eben ziemlich pampig innen drin. Sind die bei dir „hart“ oder eher weich und matschig?

    Antworten >>
    1. Emmi 29. November 2020 - 17:09

      Liebe Monique, sie sind so wie Semmelknödel mit meinem Rezept sein sollen: „bissfest“ und nicht matschig. Viele LG

      Antworten >>
  8. Marcus 22. November 2020 - 13:59

    Ich habe die Knödel schon öfter gemacht, tolles Rezept. Ich mmache sie gern in der Tasse in der Mikrowelle, keine Gefahr für das Zerfallen. 2min bei 600W

    Antworten >>
    1. Emmi 22. November 2020 - 16:32

      Herzlichen Dank für Deine Anregung Marcus 🙂 Viele LG

      Antworten >>
  9. Dieter Piening 16. November 2020 - 23:27

    Moin aus Ostfriesland, das Rezept ist sehr gut und die Knödel sind superlecker. Ich mache sie im Dampfgarer (20 Minuten bei 100 Grad) und sie werden immer perfekt.

    Antworten >>
    1. Emmi 17. November 2020 - 10:19

      Das freut mich zu hören wenn es geschmeckt hat lieber Dieter?. Ich danke Dir vielmals für Dein Feedback und hoffe sehr, Du wirst bei meinen Rezepten noch weiterhin fündig. Viele LG

      Antworten >>
  10. Elisabeth 26. Oktober 2020 - 18:38

    Die ersten selbst gemachten Semmelknödel meines Lebens sind super gelungen! Vielen Dank für dieses tolle und einfache Rezept, liebe Emmi! Freue mich schon auf die Resteverwertung morgen. 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 26. Oktober 2020 - 19:24

      Ja wie toll liebe Elisabeth️?. Das freut mich sehr! Dankeschön für Deine tolle Rückmeldung 🙂 Viele LG

      Antworten >>
  11. Bettina Dombrowski 24. Oktober 2020 - 17:26

    Hallo Emmi, ein super Rezept, habe die Knödel schon öfter gemacht. Und schmecken richtig ? lecker. Liebe Grüße Bettina

    Antworten >>
    1. Emmi 24. Oktober 2020 - 21:22

      Das freut mich sehr liebe Bettina 🙂 Viele liebe Grüße

      Antworten >>
  12. Heidi 18. Oktober 2020 - 21:04

    Die Semmelknödel waren einfach sehr lecker. Leicht nachzumachen und leicht vorzubereiten. ich werde welche auf Vorrat machen und einfrieren. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Antworten >>
    1. Emmi 18. Oktober 2020 - 22:00

      Das freut mich sehr liebe Heidi?. Wenn es allen geschmeckt hat bin ich glücklich. Viele liebe Grüße zurück aus Köln

      Antworten >>
  13. Bernd Hollkott 18. Oktober 2020 - 15:22

    Hallo Emmi, ich habe das erste mal Semmelknödel selbst gemacht und bin auf dein Rezept gestoßen. Etwas besseres konnte mir nicht passieren. Die Knödel mit Rothirschgulasch und Speckbohnen waren hervorragend. Vielen Dank für das sehr gute Rezept. Viele Grüße Bernd

    Antworten >>
    1. Emmi 18. Oktober 2020 - 15:50

      Das freut mich sehr lieber Bernd?. Wenn es allen geschmeckt hat bin ich glücklich. Viele liebe Grüße zurück aus Köln

      Antworten >>
  14. Werner Felten 18. Oktober 2020 - 13:40

    Ich nehme immer Dinkel Brötchen. Auch sehr lecker, bitte 200 ml Milch dazu geben.

    Antworten >>
    1. Emmi 18. Oktober 2020 - 15:48

      Herzlichen Dank lieber Werner für Deine Anregung, bei Dinkelbrötchen dann mit 200ml zu arbeiten. Viele LG

      Antworten >>
      1. Rebekka 23. Oktober 2020 - 15:16

        Hi Emmi, ich wollte mal wieder Semmelknödel machen. Ich hatte bisher immer Respekt davor, weil sie mir nie gelingen wollten. Und dann sollten sie schmecken wie bei Mama :). Mit deinem Rezept sind sie super gelungen. Vielen Dank für diesen Geschmack meiner Kindheit. LG Rebekka

        Antworten >>
        1. Emmi 23. Oktober 2020 - 16:44

          Ja wie großartig liebe Rebekka ? Das freut mich aber sehr – lasst es Euch gerne weiterhin bei mir schmecken ? Viele LG

          Antworten >>
  15. Elfriede Plückelmann 16. Oktober 2020 - 17:29

    Hallo Emmi , dein Rezept für die Semmknödel ist super, super klasse, habe sie mit dem Pilzragout gemacht, lecker. Sie sind mir auch gleich gelungen. Sind schön aufgegangen, gar nicht zerfallen. Sehr gut im Geschmack. Werde ich jetzt immer so machen. Liebe Grüsse

    Antworten >>
    1. Emmi 16. Oktober 2020 - 17:38

      Das freut mich zu hören liebe Elfriede. Lass es Dir gerne weiterhin bei mir schmecken und viele LG

      Antworten >>
  16. Christina 13. Oktober 2020 - 13:26

    Hallo, probiere gerade die Klöße aus aber die schwimmen bei mir nicht unten sind direkt an der Oberfläche…. Habe einen Probekloß probiert und bei den andern dann noch mehr Semmelbrösel rein gemacht und noch ein wenig ziehen lassen aber auch die Klöße schwimmen direkt oben…. Muss ich noch was anders machen? Habe Salzwasser aufkochen lassen die Klöße reingelegt und dann auf 3 gestellt damit es nicht mehr kocht. Vielleicht hast du ja noch ein Tipp für mich. Danke

    Antworten >>
    1. Emmi 13. Oktober 2020 - 19:57

      Liebe Christina, vielen Dank für Deine Nachricht. Du wirst lachen, das ist mir letzte Woche ebenfalls passiert. Die Knödel sind gar nicht abgesunken und schwammen nur oben. Vielleicht liegt es an der jeweiligen Brötchensorte 😉 . Sie müssen jedenfalls 20 Minuten gar ziehen, ob sie von unten nach oben kommen oder gleich oben schwimmen. Ich hoffe sie haben Dir geschmeckt. GLG

      Antworten >>
  17. Jörg Ziegler 4. Oktober 2020 - 17:41

    Hallo, Danke für das tolle Rezept. Ich habe es etwas verändert und es war so gut. 3 Kaisersemmeln und zwei Laugenbrötchen genommen. Außerdem Speck ausgelassen und Bergkäse gewürfelt und dann alles in die Masse. Das sind zwar keine klassischen Semmelknödel mehr, aber zu Rahmschwammerln ein Gedicht!

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Oktober 2020 - 17:56

      Deine Abwandlung hört sich köstlich an lieber Jörg?. Vielen Dank für Dein Feedback und viele liebe Grüße

      Antworten >>
  18. Nadja 3. Oktober 2020 - 19:34

    Hallo Emmi, Dein Rezept ist ganz sicher perfekt, so wie es bei anderen ja gut geklappt hat. Bei mir sind die Knödel im Topf innerhalb Minuten in alle Einzelteile zerfallen. Und das war’s mit der Beilage. Waren sie nicht fest genug? Also mehr Semmelbrösel? Über einen hilfreichen Tipp wäre ich sehr dankbar! 🙂

    Antworten >>
    1. Emmi 4. Oktober 2020 - 16:00

      Liebe Nadja, das tut mir sehr leid. In der Tat, war die Masse nicht fest genug, wenn Dir die Knödel zerfallen sind, Du hättest sie mit mehr Semmelbrösel fester machen können. ODER hat das Wasser gekocht? Die Knödel dürfen wirklich nicht kochen (also sprudelndes Wasser) sondern nur garziehen in heißem Wasser (Die Herdplatte ist bei mir auf Stufe 2-3 von 9 Stufen) sonst können sie ebenfalls zerfallen. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. LG

      Antworten >>
  19. Bernd 28. September 2020 - 18:16

    Das bisher beste und einfachste Rezept, daß ich nachgekocht habe. Eine kleine Änderung/Verbesserung habe ich doch noch eingebracht: Habe noch 50ml süße Sahne zur Milch gegeben. Dadurch werden Sie schön locker und lassen sich am nächsten Tag noch besser braten.

    Antworten >>
    1. Emmi 28. September 2020 - 20:45

      Wie klasse lieber Bernd – das freut mich sehr? Lasst es Euch weiterhin bei mir schmecken. Viele liebe Grüße

      Antworten >>
  20. Stephan 26. September 2020 - 11:38

    Perfekt. Gab’s heute mit Rahmschwammerln – es war wie bei Mutter.

    Antworten >>
    1. Emmi 26. September 2020 - 15:43

      Das freut mich sehr lieber Stephan?. Wenn es allen geschmeckt hat bin ich sehr glücklich. Vielen Dank und viele LG

      Antworten >>
      1. Doro 2. Oktober 2020 - 13:33

        Heute nach einem Rezept gesucht und deins zufällig gefunden. Weil es so einfach geklungen hat, gleich ausprobiert und war voll zufrieden damit..einfacher geht es wirklich nicht.

        Antworten >>
        1. Emmi 2. Oktober 2020 - 13:50

          Oh das freut mich sehr zu hören liebe Doro ? Ich hoffe Du lässt es bei mir noch weiterhin schmecken ? Viele LG zurück

          Antworten >>

85 Rezepte für das ganze Jahr
Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
Emmis 2. Kochbuch
Anmelden und nichts verpassen!

Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

Anmelden