Souvlaki-Rezept – griechische Fleischspieße selber machen

Woran denkst du bei griechischer Küche? Sicher an Gyros, Bifteki – und Souvlaki. Mit meinem Rezept gelingen die leckeren Fleischspießchen garantiert.

Typisch griechisch: Souvlaki

Souvlaki sind ein echter Griechenland-Klassiker. Wie du die köstlichen „Spießchen“ – nichts anderes bedeutet Souvlaki – zu Hause einfach selber machen kannst: Dabei hilft dir mein einfaches Rezept.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


Ganz traditionell kannst du die marinierten Souvlaki-Fleischspieße pur oder mit Tomatenreis und Salat genießen oder sie in frischem Pita-Brot mit Zwiebeln, Tomaten und Tsatsiki servieren. Ich sage: Kali orexi – guten Appetit!

Souvlaki - traditionelle griechische Fleischspießchen

Wenige Souvlaki-Zutaten, originaler Geschmack

Perfekt mariniert und auf Holzspießen gegrillt, bringen Souvlaki den typischen Geschmack Griechenlands auf den Teller. Das Beste: Für dieses klassische Rezept der Mittelmeerküche brauchst du nur wenige Zutaten, die sich später auf dem Grill oder in der Grillpfanne zu einer wahren Explosion der Aromen verbinden.

Für Souvlaki brauchst du:

  • Traditionell wird in Griechenland für Souvlaki mageres Schweinefleisch verwendet. Ich nehme Schweinelummer oder Schweinelachs – also mageres Fleisch aus dem Rücken des Schweins, das als besonders saftig und zart gilt und sich super zum Kurzbraten oder Grillen eignet. Falls dir mal nach etwas Abwechslung ist, kannst du die Fleischspieße auch mit Hähnchen oder Lamm zubereiten.
  • Wenige Gewürze: Die Marinade für das Fleisch rührst du ganz klassisch aus Zitronensaft, Olivenöl, Oregano, Salz und Pfeffer an. Das reicht völlig.
  • Knoblauch: Für das gewisse Etwas gebe ich noch klein gewürfelten Knoblauch in die Marinade. Den kannst du aber ohne Einbußen am Geschmack auch weglassen.

Klassiker der Mittelmeerküche: Souvlaki

Meine Gelingtipps für griechische Fleischspieße

Souvlaki selber zu machen, ist überhaupt nicht schwer – dafür musst du weder Meister am Herd noch am Grill sein. Alle Details findest du in in meiner Souvlaki-Rezeptkarte weiter unten.

Ein paar Feinheiten gibt es trotzdem, damit dir das Fleisch schön saftig gelingt:

  • Wie groß du die Fleischstücke in Rechtecke schneidest, ist egal. Nur gleich groß sollten sie sein, denn sonst garen sie nicht gleichmäßig.
  • Damit die Holzspieße auf dem Grill nicht verbrennen, lege sie circa 10 Minuten in ein mit Wasser gefülltes Gefäß. Sie saugen sich voll und nichts kann passieren.
  • Nach dem Marinieren kommt das Fleisch auf die Spieße, und zwar flach. Schiebe die Scheiben nicht zu fest zusammen! Sie sollen sich nicht wölben.
  • Wie du das Schweinefleisch nach dem Marinieren zubereitest, ist dir überlassen. Schöne Röststreifen erhältst du auf dem Grill und in der Grillpfanne. Aber auch in einer beschichteten, großen Pfanne – ich empfehle dir meine Allroundpfanne – gelingen sie perfekt.
  • Wende die Spießchen regelmäßig, damit sie auf allen Seiten schön gebräunt sind.

Traditionelle Mittelmeerküche: Souvlaki.

5 Gründe, Souvlaki selber zu machen

  1. Einfaches Rezept: Fleisch schneiden, marinieren, aufspießen, grillen – fertig. Einfacher geht Grillgenuss wirklich nicht.
  2. Frische Zutaten: Qualität und Frische der Zutaten zählen. Bereitest du die Spieße selbst zu, hast du genau darüber die volle Kontrolle.
  3. Variationen nach Lust und Laune: Du hast die Wahl, ob du dem Originalrezept folgst oder Marinade und Gewürze nach deinem Geschmack abwandelst.
  4. Gesunder Genuss: Du kannst selbst bestimmen, wie viel Olivenöl und Salz du verwendest. Manchmal ist weniger ja auch mehr.
  5. Griechenland-Feeling: Souvlaki bringen etwas Urlaubsgefühl auf den Tisch, bereichern jede Grillparty und schmecken der ganzen Familie.

Wie in Griechenland: Die Fleischspieße und Tsatsiki.

Zu den würzigen Souvlaki passen griechischer Tomatenreis, Djuvec-Reis, Ofengemüse oder knusprige Ofenkartoffeln hervorragend. Natürlich dürfen selbst gemachtes Tsatsiki, Aioli ohne Ei oder Tomatenbutter und ein Bauernsalat wie in Griechenland nicht fehlen. Auch mein Spaghettisalat schmeckt dazu köstlich

Und wenn du noch ein bisschen mehr in die griechische Küche abtauchen möchtest, empfehle ich dir diese Gerichte:

Bifteki – Griechische Frikadellen gefüllt mit Schafskäse
Die griechische Küche hat viel Köstliches zu bieten und ist immer wieder ein schöner...
zum Beitrag
Einfaches Gyros Rezept – wie beim Griechen
Meine einfache Gyrospfanne ist in 20 Minuten fertig und ist damit ein schnelles...
zum Beitrag
Griechischer Krautsalat
Einen Krautsalat selber machen der schmeckt wie beim Griechen! Mein griechisches...
zum Beitrag

Wissenswertes rund um mein Souvlaki-Rezept

Was ist der Unterschied zwischen Gyros und Souvlaki?

Für Gyros wird gestapeltes Schweinefleisch auf einem vertikalen Drehspieß gegrillt und zum Servieren in dünne Scheiben geschnitten. Souvlaki werden am Spieß gegrillt und serviert.

Kann man die Marinade für Souvlaki variieren?

Die Fleischspieße gibt es in so vielen Variationen, warum sollte man also bei der Marinade nur das Original zählen lassen? Natürlich kannst du Kräuter und Gewürze zugeben, die du magst.

Souvlaki - traditionelles griechisches Street Food

Souvlaki-Rezept – griechische Fleischspieße selber machen

15 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten

Souvlaki, der Klassiker der griechischen Küche, gelingt mit meinem Rezept einfach und lecker.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG15 Minuten
ZUBEREITUNG10 Minuten
ZEIT GESAMT25 Minuten
PORTIONEN4 Personen

ZUTATEN

DIE FLEISCHSTÜCKE MÜSSEN CA. 2 STUNDEN MARINIEREN.

    DU BENÖTIGST CA. 6 HOLZSPIESSE.

    • 500 g Schweinelummer oder Schweinelachs am Stück
    • 3 EL Olivenöl
    • 2 EL Zitronensaft - frisch gepresst
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 TL Oregano
    • ½ TL Salz
    • 1 Prise schwarzer Pfeffer aus der Mühle

    ANLEITUNG

    • Das 500 g Schweinelummer-Stück tupfst du mit dem Küchentuch etwas ab und schneidest es in ca. 0,5 bis 1 cm dicke Scheiben. Je nach Größe drittelst oder halbierst du jede Scheibe mit der Fleischfaser.
      Schweinefleisch für Souvlaki in Scheiben schneiden
    • Für die Marinade schälst du 1 Knoblauchzehe, schneidest sie in feine Würfel und gibst sie in eine(n) Behälter / Schüssel. Dazu kommen 3 EL Olivenöl, 2 EL frisch gepresster Zitronensaft, 1 TL Oregano, ½ TL Salz und 1 Prise schwarzer Pfeffer aus der Mühle. Alles gut miteinander vermengen.
      Marinade für Souvlaki
    • Die Fleischstücke zur Marinade in Behälter / Schüssel geben und gut unterheben. Gut abdecken, idealerweise mit einem Deckel, alternativ mit Frischhaltefolie. 2 Stunden im Kühlschrank marinieren.
      Souvlaki-Fleisch marininieren
    • Für die Souvlaki die Holzspieße ca. 10 Minuten in einem Gefäß mit Wasser wässern. Im Anschluss 3-4 Stück der marinierten Fleischstücke dicht nebeneinander stecken.
      Souvlaki-Fleischscheiben aufspießen
    • In einer Grillpfanne, einem Kontaktgrill, Gas- oder Kohlegrill insgesamt ca. 8-10 Minuten grillen.
      Souvlaki in der Grillpfanne
    • Serviere die Souvlaki am besten mit Tsatsiki und griechischem Krautsalat.
      Gegrillte Souvlaki
    • Ich wünsche dir guten Appetit!

    WAS MEINST DU?

    Hast du mein Rezept schon ausprobiert? Wie findest du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder deine Tipps und Erfahrungen.
    Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest

    Emmi in der Küche - www.emmikochteinfach.de

    Ich ❤️  die einfache, schnörkellose Küche und möchte Dir Inspiration geben, wenn Du Dir mal wieder die Frage stellst: „Was soll ich heute für meine Lieben und mich bloß kochen?“

    ICH FREUE MICH ÜBER DEINE RÜCKMELDUNG

    Über eine Sterne-Bewertung bei einem Rezept würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

    REZEPT BEWERTUNG (BITTE DIE STERNE ANKLICKEN - 5 GEFÜLLTE STERNE BEDEUTEN "SEHR GUT")




    14 Kommentare
    1. Birgit 12. Mai 2024 - 19:31

      Habe die Spieße gestern ausprobiert, war erst skeptisch wegen den wenigen Zutaten….ich muss sagen: SIE WAREN SEHR MECKER !!!!! Gibt es bei mir mit Sicherheit öfters. Vielen Dank für das Rezept!

      Antworten >>
      1. Emmi 15. Mai 2024 - 16:45

        Sehr gerne Birgit 🙂

        Antworten >>
    2. Heike 9. Mai 2024 - 17:33

      Ach,was soll ich sagen???Mmmmmmmnmm,dat schmecket glatt im Mule,leeeeecker

      Antworten >>
      1. Emmi 10. Mai 2024 - 15:45

        Vielen Dank für dein ganz besonderes Lob, liebe Heike 🙂 . LG, Emmi

        Antworten >>
    3. Lars 1971 6. Mai 2024 - 19:40

      Hallo Emmi, entschuldige meine blöde Frage, aber kann man die auch einen Tag vorher in die Marinade einlegen und dann grillen? Vielen Dank für deine schnelle Antwort. LG Lars

      Antworten >>
      1. Emmi 7. Mai 2024 - 16:24

        Es spricht nichts dagegen Lars 🙂 Lass es Dir schmecken und viele LG💚

        Antworten >>
    4. Ronald 6. Mai 2024 - 15:48

      Super einfach und sehr lecker 😋 weiter so 😙.

      Antworten >>
      1. Emmi 6. Mai 2024 - 19:29

        Oh Dankeschön für Deine schöne Rückmeldung zum Souvlaki Ronald💚. Viele liebe Grüße!

        Antworten >>
    5. Ute D. 5. Mai 2024 - 8:20

      Ganz leckere Rezepte Wann kommt das nächste Kochbuch auf den Markt? Kann leider die Rezepte nicht ausdrucken 😞

      Antworten >>
      1. Emmi 5. Mai 2024 - 13:10

        Danke Ute. Ich werde es über alle meine Kanäle kommunizieren wenn es soweit ist 🙂 LG Emmi

        Antworten >>
    6. Hartmut L. 1. Mai 2024 - 8:31

      Wunderbares Rezept, auch ich finde, dass man mit Knoblauch je nach eigenem Geschmack würzen sollte. Für mich gehört allerdings Knoblauch zur griechischen Küche dazu und wer den intensiven Geschmack von Knoblauch nicht mag, sollte es mit Knoblauchgranulat oder Knoblauchsalz feindosiert würzen, es bringt das gewisse Etwas an Geschmack. Dann sollte man beim Grillen das Fleisch nicht länger als 2-3 Minuten von jeder Seite grillen und 1 Minute zum Ruhen von der Glut nehmen, dann bleibt das Fleisch auch super zart. Im Grunde gilt dies für nahezu jedes Stück Fleisch was nicht dicker als 1-1,5 cm dick ist. Dieses Jahr gibt es bei mir Gyros und Souflaki vom selbstgebauten Holzkohlegrill für den ich momentan ein senkrechtes, verschiebbares Holzkohlefach baue. Mich begeistern immer wieder solche Rezepte, zumal es mal was anderes ist, als ständig Nackensteak oder Bratwurst grillen.

      Antworten >>
      1. Emmi 1. Mai 2024 - 10:38

        Dankeschön für Deine Erfahrungen und Anregungen😍. LG Emmi

        Antworten >>
    7. Angela W. 1. Mai 2024 - 8:10

      Sehr leckere Rezepte, Dankeschön

      Antworten >>
      1. Emmi 1. Mai 2024 - 8:15

        Herzlichen Dank Angela 🙂 LG Emmi

        Antworten >>

    85 Rezepte für das ganze Jahr
    Mehr Infos zu meinem 2. Kochbuch
    Emmis 2. Kochbuch
    Anmelden und nichts verpassen!

    Kostenlos meine neuesten Rezepte, Tipps und Inspirationen für die einfache und clevere Küche direkt in Dein Email-Postfach.

    Anmelden