Walnussmakronen – leicht wie Wölkchen

von Emmi
Walnuss Makronen - www.emmikochteinfach.de

Je älter ich werde umso näher bin ich am Wasser gebaut und die Vorweihnachtszeit gibt mir gerade den Rest. Sie lädt ja regelrecht zur Sentimentalität ein – vor allem in diesem verflixten Jahr. Wir sind und bleiben zu Hause und ich dekoriere wie eine Wilde. Keine Ecke bleibt von Kugeln, Lichtern und „Glitzer“ verschont, ob drinnen oder draußen. Ich höre Weihnachtsmusik seit dem ersten Advent und habe meinen Kerzen- und Teevorrat aufgestockt.


•   Direkt zum Rezept   •   Rezept ausdrucken   •


So vieles treibt mir spontan Tränen der Rührung in die Augen: Musik die ich höre, positive Nachrichten im Fernsehen (gibt es ja auch), wenn in einem Spielfilm etwas schönes passiert, entzückende Babys und Jungtiere wie Welpen und Kätzchen 😉 … Natürlich auch Erinnerungen, wenn ich meinen Jungen zum Beispiel ansehe und sich der Satz „ach, sie werden so schnell groß“ in meinem Kopf breit macht. Ich mir Gedanken mache, wie wir die Vorweihnachtszeit noch vor wenigen Jahren gestaltet haben. Die Weihnachtsbäckerei für ihn noch mitmachenswert war und wir gemeinsam das gleichnamige Lied von Rolf Zuckowski geträllert haben.

Walnussmakronen - www.emmikochteinfach.de

Für mich ist die Weihnachtsbäckerei in der Vorweihnachtszeit immer noch eine echte Freude 😉 , auch wenn ich dabei keine Kinderlieder mehr höre sondern einfach nur das Radio aufdrehe. Für dieses Jahr hatte ich mir fest vorgenommen die fluffigen Walnussmakronen auf den Blog zu stellen oder wie meine beste Freundin sie gerne nennt: Wölkchen. Ein Rezept meiner Schwiegermama das unglaublich einfach und lecker ist und vor allem Eiweiße rettet von denen man nicht weiß wohin damit.

Walnussmakronen - www.emmikochteinfach.de

WALNUSSMAKRONEN SIND KLEINE EIWEISS-RETTER

Gerade in der Weihnachtsbäckerei gibt es ja einige Rezepte die nur Eigelbe verlangen und man mit den Eiweißen manchmal nichts anzufangen weiß. Aber wegwerfen will man sie halt auf keinen Fall. Aus diesem Dilemma holen mich die Walnussmakronen raus. Nicht nur beim Plätzchen backen sondern auch wenn ich beim Kochen mal Eiweiße übrig habe. Die Walnussmakronen kann man nämlich ganzjährig essen 😉 , die gehen immer, weil sie so leicht und lecker sind und eben wie „Wölkchen“ schmecken.

Makronen - leckere Zutaten - www.emmikochteinfach.de

KLAPPT AUCH MIT ANDEREN NUSS-SORTEN UND MANDELN

Das schöne an dem Walnussmakronen Rezept ist, dass Du nahezu alle Nüsse verarbeiten kannst die Dir in den Sinn kommen. Es ist wirklich ganz egal. Ich persönlich bin einfach nur ein großer Walnuss- und Mandelfan. Deshalb wechsle ich immer zwischen den beiden Varianten. Es ist auch egal, ob es 20 Gramm rauf oder runter sind, denn vielleicht hast Du ja noch unterschiedliche Nuss-Reste zu verarbeiten. Das schmeckt bestimmt auch lecker – aus Walnussmakronen werden einfach Nussmakronen.

Die Möglichkeiten was man in die Masse, die Baiser gleicht, hineingibt sind in meinen Augen unbegrenzt. Im Zweifel wird es halt mal mehr oder weniger fluffig. Ist doch egal, Hauptsache es schmeckt und man hat die kleinen Eiweiße gerettet.

Wenn Du meine einfachen Vanillekipferl backst bleiben zum Beispiel genau zwei Eiweiße übrig für die leckeren Walnussmakronen die leicht wie Wölkchen sind.

 

Walnuss Makronen - www.emmikochteinfach.de

Walnussmakronen – leicht wie Wölkchen

5 von 34 Bewertungen
Die leichten und fluffigen Plätzchen können auch wunderbar mit anderen Nüssen oder Mandeln abgewandelt werden.
Rezept ausdrucken
VORBEREITUNG10 Minuten
ZUBEREITUNG40 Minuten
ZEIT GESAMT50 Minuten

ZUTATEN

ERGIBT CA. 50 STÜCK

  • 200 g Walnuss-Hälften geviertelt - Ersatzweise z.B. andere Nuss-Sorten oder ganze Mandeln grob gehackt.
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eiweiße - Größe M oder L
  • 1 Fläschchen Backaroma Butter-Vanille (=2 ml) - Wahlweise

ANLEITUNG

  • Den Backofen heizt Du auf 125 ° Umluft vor.
    Dann zerkleinerst Du die 200 g Walnuss-Hälften indem Du jede Hälfte viertelst, also vier Stückchen aus jeder Hälfte machst.
    TIPP: Solltest Du Dich für eine andere Nussorte entscheiden oder für Mandeln dann kannst Du diese nach Deinen Vorstellungen grob hacken.
  • Dann schlägst Du mit den Quirlen des Handmixer oder der Küchenmaschine 2 Eiweiße (idealerweiße hast Du diese vorher im Kühlschrank gehabt und sie sind gekühlt/kalt) und einer Prise Salz sehr steif.
  • Jetzt gibst Du auf einmal zuerst 100 g Puderzucker und danach das ganze Fläschchen Butter-Vanille Backaroma hinein (kannst Du auch nach Belieben weglassen) und rührst es mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine unter das Eiweiß bis es schön glänzt – ca. 1 Minute.
    SEHR WICHTIGER HINWEIS: Bitte wirklich darauf achten, dass das Aroma nach dem Puderzucker zum steifen Eiweiß gegeben wird. Das Fett im Aroma "zerstört" das steife Eiweiß sonst wieder, wenn man so möchte.
  • Du kannst es gut erkennen wenn es anfängt zu glänzen und sich Spitzen daraus formen lassen. Von der Konsistenz ist es wie Baiser-Masse.
  • Im Anschluss hebst Du Deine Walnuss-Stückchen (oder die Alternative) unter.
  • Aus der Masse formst Du mit zwei kleinen Teelöffeln bzw. noch kleineren Espresso-Löffeln Häufchen in beliebiger Größe auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen. Etwa 1-2 cm Abstand lassen. Die beiden Bleche mit den Makronen im vorgeheizten Backofen mit etwas Abstand 40-45 Minuten trocknen lassen (bei 125 ° Umluft). 
  • Am besten bewahrst Du die Walnussmakronen in einer Weihnachtsdose/Keksdose auf. Sie halten darin mindestens 14 Tage. Ich wünsche Dir süße Augenblicke damit.

WAS MEINST DU?

Hast Du das Rezept einmal ausprobiert? Wie findest Du es? Ich freue mich immer über Lob, freundliche Kritik oder Deine Tipps und Erfahrungen. Lass uns sehr gerne über die untenstehende Kommentarfunktion im Austausch bleiben. Das würde mich sehr freuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?Markiere mich mit @emmikochteinfach wenn Du es mir zeigen möchtest
Walnussmakronen - www.emmikochteinfach.de
Walnussmakronen - www.emmikochteinfach.de
Walnussmakronen - www.emmikochteinfach.de
Walnussmakronen - www.emmikochteinfach.de
Walnussmakronen - www.emmikochteinfach.de
Walnuss Makronen - www.emmikochteinfach.de

76 Kommentare
64

AUCH INTERESSANT FÜR DICH

Ich freue mich über Deine Rückmeldung

REZEPT BEWERTUNG (bitte die Sterne anklicken - 5 gefüllte Sterne bedeuten "sehr gut")




76 Kommentare

EVA 9. Dezember 2020 - 13:30

Hi, Emmi, ich finde deine Kekse einfach himmlisch:)) Ich habe schon viele Rezepte ausprobiert!! Danke GlG und noch eine schöne Adventszeit

Reply
Emmi 9. Dezember 2020 - 15:56

Ja Bravo liebe Eva! Es freut mich sehr, wenn die Kekse gut angekommen sind👍. Viele LG

Reply
Anne 8. Dezember 2020 - 17:22

Super lecker, schnell gemacht, verdienen wirklich den Namen Wölkchen, wir sind alle begeistert. Werde sie die nächste Woche noch mal backen.
Ich wünsche dir noch eine schöne Adventszeit 🌲

Reply
Emmi 9. Dezember 2020 - 10:17

Das freut mich zu hören liebe Anne – Lass es Dir gerne nochmals schmecken 🙂 Dir auch eine wundervolle Adventszeit

Reply
Dagmar 8. Dezember 2020 - 15:35

Hallo Emmi,
super einfach, super lecker! Weiter so!

Reply
Emmi 8. Dezember 2020 - 15:54

Merci liebe Dagmar👍. Viele LG

Reply
Rosemarie Schumann 9. Dezember 2020 - 13:09

Hallo Emmi, die Walnussmakronen sind sooooo lecker und ratzfatz fertig. Mein Mann ist auch total begeistert, weil sie nicht so süß sind wie Kokosmakronen. Auch die anderen Gerichte aus deinem Blog, die ich nachgekocht habe, sind mir, dank deiner Tipps gut gelungen und gaben super geschmeckt! LG aus Mülheim

Reply
Emmi 9. Dezember 2020 - 15:56

Liebe Rosemarie, wie toll😍! Es freut mich sehr wenn es geklappt hat. Viele liebe Grüße zurück aus Köln

Reply
Renate 7. Dezember 2020 - 18:06

Hallo Emmi,
ich habe heute dein Walnussmakronen-Rezept nachgebacken. Das sind ja wirklich Wölkchen und soooo lecker! Absolut empfehlenswert das Rezept! Danke und eine schöne Adventszeit!

Reply
Emmi 7. Dezember 2020 - 21:04

Wenn Dir meinen Wölkchen geschmeckt haben freut es mich sehr liebe Renate 🙂 Dir auch eine wundervolle Adventszeit!

Reply
Adelheid 7. Dezember 2020 - 13:42

Hallo Emmi,
Ich habe die Walnuswölkchen heute gebacken,hatte leider kein Vanillearoma und habe dafür paar Tropfen Bittermandelaroma genommen…..das Ergebnis : viel zu gut !!!! Ich kann nicht aufhören zu naschen…….soooooo gut und soooo einfach zu machen !
Tausend Dank für das Rezept !!!
Was soll nur aus den Extrakilos auf der Hüfte werden ?
Eine schöne Adventszeit dir und deinen Lieben,bleibt gesund !!
Liebe Grüße
Adelheid

Reply
Emmi 7. Dezember 2020 - 14:39

Für die Extrakilos bin ich nicht verantwortlich liebe Adelheid 😉 Aber es freut mich sehr, dass Dir mein Rezept gefällt. Ich wünsche Dir auch eine besinnliche Adventszeit und viele liebe Grüße

Reply
Klara 7. Dezember 2020 - 9:05

Ganz tolles Rezept, vielen Dank- ich habe es gestern mit Eiweißresten gebacken und die Makronen sind super gelungen: knusprig und etwas karamellisiert, für mich perfekt! Danke vor allem für den Tipp mit dem gekühlten Eiweiß und der Vorgehensweise beim Aufschlagen , das scheint mir ( nach meinen bisherigen Makronenerfahrungen) das Ausschlaggebende zu sein. Habe statt des Aromas Vanille genommen, das ist auch sehr lecker.
Ganz toller Blog, das war sicher nicht das letzte Rezept, das ich nachbacke :-)!

Reply
Emmi 7. Dezember 2020 - 14:37

Vielen Dank Klara. Es freut mich sehr, dass die Makronen gelungen und gut angekommen sind 🙂 Lass es Dir gerne weiterhin bei meinen Rezepten schmecken! Viele LG

Reply
Michael 7. Dezember 2020 - 8:56

Hallo Emmi, ich habe meine selbst ausgemachten Walnüsse leider schon gemahlen, kann ich nach deinem Rezept trotzdem die Walnuss Makronen machen?
Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
Michael

Reply
Emmi 7. Dezember 2020 - 14:35

Lieber Michael, ich denke 200g gemahlene Walnüsse sind wahrscheinlich vom Zutatenverhältnis nicht passend. Vom Gefühl würde ich sagen, 80-100g müssten funktionieren. Alternativ könntest Du meine Sternbusserln – schnelle Weihnachtsplätzchen machen, darin sind gemahlene Nüsse als Zutat enthalten. Viele LG

Reply
Michael 9. Dezember 2020 - 9:38

Vielen Dank für die Rückmeldung Emmi,
Hab’s einfach mal auf gut Glück versucht bevor ich deine Antwort hatte, war zwar eine ziemlich dicke Masse aber sie schmecken genial. Ich habe sie auf Backobladen gesetzt, vielleicht lasse ich sie das nächste Mal 5 Minuten länger trocknen. Da ich wieder 2 Eiweiß benötige werde ich mit dem Eigelb deine Vanillekipferl versuchen. Entwickle mich langsam dank deiner Rezepte und Hilfe vom Backlegastheniker zum Hobbybäcker 😀 liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit

Reply
Brigitte Johanning 6. Dezember 2020 - 20:11

Liebe Emmi, die Wölkchen sind wirklich superlecker und so einfach zu machen, vielen Dank für das tolle Rezept und eine wunderbare Adventszeit wünsche ich Dir.

Reply
Emmi 6. Dezember 2020 - 20:41

Tausend Dank für Dein Lob und Dir auch noch eine wundervolle Adventszeit liebe Brigitte. Viele LG

Reply
Young-Mi 6. Dezember 2020 - 18:10

Liebe Emmi,
jetzt muss ich doch mal etwas schreiben:
Walnuss-Wölkchen und Turbo-Plätzchen gestern gebacken und wir sind alle total begeistert!! Vor allem ICH, da ich großen Aufwand beim Kochen / Backen hasse… Habe schon einige Gerichte ausprobiert, war immer begeistert, dass die Gerichte trotz Einfachheit und Schnelle unglaublich lecker sind. Meine beiden Jungs haben bisher alles mit Begeisterung gegessen.
Vielen Dank dafür und noch eine schöne Weihnachtszeit!

Reply
Emmi 6. Dezember 2020 - 18:54

Wie schön liebe Young-Mi👍. Das freut mich zu hören und ich hoffe Du wirst bei meinen Rezepten noch weiterhin fündig und ihr lasst es Euch schmecken. Viele LG

Reply
Claudia 6. Dezember 2020 - 15:09

Danke für das schöne Rezept. Ich hatte noch 100g gemahlene Mandeln übrig und habe die Kekse mit einer Mischung aus gemahlenen und gehackten Mandeln zubereitet. Sie sind schön knusprig und sehr lecker geworden 🙂

Reply
Emmi 6. Dezember 2020 - 15:13

Ja wie toll liebe Claudia – so konntest Du Deine Mandeln wunderbar verwerten! Und wenn es dann noch geschmeckt hat, klasse! Viele LG

Reply
beatrice 6. Dezember 2020 - 14:25

Liebe Emmi danke für die tolle Idee mit dem Eiweissgebäck.Bin nur nicht ganz sicher mit dem Backen.Lasse ich nach dem Vorheizen die Kekse im 125grad heissen Ofen trocknen oder stelle ich die Temperatur fürs Trocknen auf 0? Danke für Deine Hilfe und liebe Grüsse Beatrice

Reply
Emmi 6. Dezember 2020 - 15:00

Liebe Beatrice, kein Problem. Gemeint ist, wie es im Schritt 6 der Rezeptanleitung steht: „im vorgeheizten Backofen“ trocknen, also bei laufenden 125 Grad Ofentemperatur. Ich wünsche Dir gutes Gelingen. Viele LG

Reply
Katrin 6. Dezember 2020 - 14:02

Hallo liebe Emmi , gestern gebacken und was soll ich sagen einfach nur lecker. Schnell gemacht super einfach mit Zutaten die man meist zu Hause hat. Ich habe allerdings Haselnüsse genommen was aber auch sehr lecker war. . Vielen lieben Dank für das schöne Rezept. Freue mich mich auf noch viele weitere. Liebe Grüße Katrin

Reply
Emmi 6. Dezember 2020 - 14:53

Tausend Dank liebe Katrin. Es freut mich sehr, dass es mit Haselnüssen auch gut angekommen ist. Viele liebe Grüße!

Reply
Barbara 6. Dezember 2020 - 13:18

Hatte noch Walnüsse aus Frankreich und jetzt
mit diesem Rezept verarbeitet
Sind echt lecker geworden
👍

Reply
Emmi 6. Dezember 2020 - 13:33

Wie köstlich liebe Barbara 🙂 Das freut mich sehr. Hab einen schönen Advents-Sonntag und viele LG

Reply
Tatjana 6. Dezember 2020 - 12:33

Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe 🙁 Sobald ich Zucker und Aroma zu meinem steifen Eiweiß gegeben habe, hat es sich komplett verflüssigt und wirde auch nicht mehr fester. Ich habe es zweimal versucht. Was ist schief gelaufen?

Reply
Emmi 6. Dezember 2020 - 13:14

Liebe Tatjana, hm… im Nachhinein und ohne dabei gewesen zu sein, ist das natürlich sehr schwierig für mich. Aber ich hätte da folgende Vermutungen. Das Eiweiß war grundsätzlich vor der Verarbeitung nicht kalt genug, also zu warm; die Prise Salz hat gefehlt; das Eiweiß war für Dich augenscheinlich steif, aber eventuell doch nicht steif genug bevor der Zucker dazu gekommen ist. Da das Eiweiß ja im ersten Schritt wohl steif geworden ist, kann es nicht daran gelegen haben, dass es nicht sauber vom Eigelb getrennt wurde (Eiweiß darf kein Fett abbekommen) oder noch etwas (Fett, Krümel etc.) in der Schüssel war. Ich hoffe es ist ein Ansatzpunkt für Dich dabei. LG

Reply
Tatjana 6. Dezember 2020 - 14:01

Liebe Emmi!
Herzlichen Dank für die rasche Rückmeldung! Dann tippe ich entweder auf nicht steif genug geschlagen oder Fettrückstände im Gefäß. Ich
gebe nicht auf und versuche es nochmal! 🙂

Reply
Tatjana 6. Dezember 2020 - 14:53

Diesmal hat es funktioniert! 😃 Und ich weiß jetzt auch, was schiefgelaufen sein muss: Der entscheidende Hinweis war das mit dem Fett! Ich hatte das Butter-Vanille-Aroma, das ja auf Ölbasis ist, zusammen mit dem Puderzucker in das geschlagene Eiweiß eingerührt. Diemal habe ich erst den Puderzucker untergerührt, bis es Baiserkonsistenz hatte und das Aroma dann erst untergehoben. So hat es die Konsistenz behalten.
Herzlichen Dank für die Hilfe und das tolle Rezept! LG

Reply
Emmi 6. Dezember 2020 - 15:01

Das freut mich liebe Tatjana 🙂

Lydia 5. Dezember 2020 - 12:16

Total lecker und super Schritt für Schritt beschrieben. Müsst ihr unbedingt probieren.

Reply
Emmi 5. Dezember 2020 - 12:20

Das freut mich sehr liebe Lydia💜. Dankeschön für Dein Feedback, dass die Schritte-für-Schritt Anleitung Dir hilft 🙂 . Viele liebe Grüße

Reply
Eva S. 5. Dezember 2020 - 11:23

Ich bin begeistert liebe Emmi! Nach den Vanillekipferln konnte ich gleich das übrige Eiweiß mit deinen Makronen verwerten. Ich habe nur die Mandelvariante gemacht- So lecker. Danke für deine ständigen Inspirationen. Ich bin ein großer Fan. Liebe Grüße von Eva

Reply
Emmi 5. Dezember 2020 - 12:11

Merci für Deine lieben Worte liebe Eva 🙂 Ich hoffe ich kann Dich noch weiterhin etwas inspirieren. Viele liebe Grüße!

Reply
Olly 5. Dezember 2020 - 10:52

Liebe Emmi,
die Wölkchen sind einfach köstlich, herzlichen Dank fürs Rezept. Habe lediglich 5 Tropfen Backaroma genommen.
Grüßle aus dem Schwarzwald
Olly

Reply
Emmi 5. Dezember 2020 - 11:05

Das freut mich sehr Olly 🙂 Wenn sie schmecken freut es mich sehr. Ganz liebe Grüße aus Köln

Reply
Sabsiblossom 5. Dezember 2020 - 10:38

ein wunderschönes einfaches Rezept 🙂 Ich freue mich heute schon darauf sie nachzubacken.

Reply
Emmi 5. Dezember 2020 - 11:01

Dann wünsche ich Dir gutes Gelingen liebe Sabsi😍. Viele LG

Reply
Elke Möller 5. Dezember 2020 - 17:43

Hallo, wie heiß soll der Backofen sein?

Reply
Emmi 5. Dezember 2020 - 19:07

Liebe Elke, die Backofen-Temperatur steht bei meinen Rezepten immer im 1. Rezept-Ansleitungs-Schritt: „Den Backofen heizt Du auf 125° Umluft vor.“ Viele LG

Reply
Anne 4. Dezember 2020 - 18:21

Heute gleich mal ausprobiert und was soll ich sagen – alle sind begeistert! Danke für dieses neue Rezept in meinem Keksrepertoire!

Reply
Emmi 4. Dezember 2020 - 18:27

Oh wie klasse liebe Anne 🙂 Wenn es gut angekommen ist freut es mich sehr! Viele LG

Reply
Tina 10. Dezember 2020 - 16:33

Hallo Emmi, diese Wölkchen sind soooo lecker und so einfach und schnell fertig.
Danke für das Rezept und eine schöne Weihnachtszeit.

Reply
Emmi 10. Dezember 2020 - 16:50

Das freut mich riesig liebe Tina 🙂 Lieben Dank und liebe Grüße

Reply
Annette 3. Dezember 2020 - 22:06

Super Rezept 😉 Danke dafür, schöne Adventszeit

Reply
Emmi 3. Dezember 2020 - 22:22

Herzlichen Dank liebe Anette für Deine flotte Rückmeldung. Lass es Dir schmecken und ebenfalls eine wundervolle Adventszeit!

Reply
Reni 20. Dezember 2020 - 21:15

Hallo Emmi, die Wölkchen sind der Hammer 😋 Hatte kein Aromaöl und dafür etwas Tonkabohne reingerieben. Puderzucker nur 80g. Für die Süße würden auch 50 g Puderzucker reichen. Für die… Struktur, Festigkeit..auch?? Direkt nach dem Backen sind sie gross und nach ein paar Stunden weicher, schaumiger… Ist das normal? Oder hätte ich evtl länger trocknen sollen? Wie sie sich in einer Dose verändern weiß ich nicht. Wir haben sie gleich gegessen 🙈😆 LG Reni

Reply
Emmi 20. Dezember 2020 - 21:51

Wie klasse Reni! Bitte nach Rezept trocknen. Dann sollten sie ideal sein. Viele LG

Reply
1 2